St. Pöltens Hauptstadt Wein vom "Himmelreich"

St. Pöltens Hauptstadt Wein vom "Himmelreich"

Lange ist es Tradition, dass Niederösterreichs aufstrebende Landesmetropole St. Pölten ihren eigenen Hauptstadtwein füllen lässt. Obwohl selbst keine Weinbaugemeinde, ist St. Pölten auch Hauptstadt des umliegenden Traisentales. Starwinzer Ludwig Neumayer füllt den kommenden Hauptstadtwein 2017. Es wird ein Grüner Veltliner, Jahrgang 2016 sein, der derzeit noch in der Riede „Himmelreich“ in Inzersdorf reift.

Bisher kam der St. Pöltner Hauptstadtwein stets aus dem Traisen- oder (selten) aus dem südlichen Kremstal. Nur 2016 bildete eine Ausnahme, da lieferte Anton Bauer aus Feuersbrunn am Wagram den St. Pöltnern ihren Prestigewein. Bürgermeister Matthias Stadler hat diese Tradition von seinem Vorgänger übernommen, ist selbst profunder Weinkenner, Liebhaber gehaltvoller und gereifter Grüner Veltliner.

Ludwig Neumayer wiederum ist eine Ikone im kleinen Weinbaugebiet Traisental. Jahrelang kursierte ein Witz in Österreichs Winzerszene: „Der Ludwig ist der einzige Weinbauer in ganz Österreich, dem man ein eigenes Weinbaugebiet geschaffen hat.“ Sollte heißen: lange Zeit tat sich im Traisental nicht viel, nur Neumayer ragte wie ein mächtiger Felsen aus der Brandung. Machte Furore mit seinen „Der Wein vom Stein“, den es als Grünen Veltliner, Riesling und Sauvignon blanc gibt. In den vergangenen Jahren kam noch die Veltliner-Reserve „Ikon“ dazu, eine wahrhafte Ikone dieser Rebsorte aus dem Traisental.

Mittlerweile bildet Ludwig Neumayer (58) gemeinsam mit dem umtriebigen und stark expansiven Markus Huber und dem jungen Thomas Dockner die Speerspitze der Traisentaler Winzer, wie auch im aktuellen Vinaria Weinguide 2016/17 nachzulesen ist.

Den St. Pöltner Hauptstadtwein keltert Neumayer aus der Riede „Himmelreich“. Sein 15 Hektar großes Weingut befindet sich in der Übergangszone von tiefgründigen Lössböden zu mineralischen Urgesteinsböden. Über die Qualität des kommenden Metropolenweins kann der Winzer noch nichts Endgültiges sagen: „Die Witterung heuer war herausfordernd, ich hoffe noch auf einen schönen Herbst, aber es wird ein sehr guter Wein mit mittlerem Alkoholgehalt werden.“ Gemeinsam mit Stadtchef Stadler und dem Star-Physiker Werner Gruber („Science Busters“) wagte Neumayer daher beim Besuch des Weingartens einen Blick in die Sterne.

Präsentiert wird der Wein wie alljährlich am Hauptstadtball, diesmal am 14. Jänner 2017. Danach wir der Veltliner ein ganzes Jahr lang bevorzugt ausgeschenkt in der St. Pöltner Gastronomie und bei allen städtischen Veranstaltungen.


www.weinvomstein.at
www.st-poelten.gv.at

Zurück