Entwarnung: Bangkok bleibt Streetfood-City

Entwarnung: Bangkok bleibt Streetfood-City

Entwarnung: Bangkok bleibt Streetfood-Metropole


Keine Angst, die beliebten und weltberühmten Garküchen in den Straßen der thailändischen Hauptstadt Bangkok werden auch in Zukunft das Straßenbild prägen. Zuletzt waren Bestrebungen der Stadtverwaltung ruchbar geworden, die Streetfood-Stände aus den Straßen der 10-Millionen-Metropole zu verbannen.

Die Tourism Authority of Thailand rudert jetzt aber zurück: Straßenstände sollen nun doch nicht aus dem Stadtbild verschwinden, aber mit verschärften Hygienestandards und Sicherheitsbestimmungen kontrolliert werden.

Ziel der neuen Maßnahmen ist, die Hygienestandards, Sicherheitsbedingungen und die Abfallentsorgung an den Ständen zu verbessern. Straßenverkäufer sollen entsprechend geschult werden, um die neuen Auflagen zu erfüllen. Ungeachtet dessen sollen aber dort, wo Garküchen und Straßenstände den Verkehr behindern, diese reduziert werden. Die betroffenen Stände können dann in ausgewiesene Bereiche in der Nähe der vielen Märkte übersiedeln. Die beliebten touristischen Zonen in China Town sowie die Straßen Khao San Road und die Yaowarat Road sind davon explizit nicht betroffen, dort bleiben alle Garküchen bestehen.

Vielfach wurd Bangkok als eine der wichtigsten Streetfood-Destinationen der Welt ausgezeichnet. Die strengeren Vorschriften hinsichtlich Hygiene, Sicherheit und Abfallentsorgung sollen für einen nachhaltigen Qualitätsschub in diesem Bereich sorgen.
Zurück