Luxushotel Rosewood kommt nach Wien

Luxushotel Rosewood kommt nach Wien

Luxushotelkette Rosewood kommt nach Wien


Das Rätselraten hat ein Ende. In die frühere Zentrale der Erste Bank am Graben in Wien zieht eine im Superluxusbereich tätige Hotelkette ein – Rosewood Hotels & Resorts aus Hongkong. Das berichtete „Der Standard“ unter Berufung auf eingeweihte Personen. Damit wird sich die Kapazität in Wien im High-End-Segment um weitere rund 100 Zimmer und Suiten erhöhen.

Die Erste Bank, der die prominente Immobilie an der Ecke Graben/Tuchlauben gehört, hat ihre Zentrale vor mehr als einem Jahr von der Innenstadt in den neuen Campus am Wiener Hauptbahnhof verlegt. Seitdem wurden mehrere Optionen für die passende Nachnutzung geprüft; mit dem Hotelbetreiber aus Hongkong ist man nun handelseins geworden. Dass aus Bankzentralen Hotels werden, hat eine gewisse Tradition: Wo sich früher der Hauptsitz der Girozentrale befand, residiert nun das Ritz Carlton am Schubertring, in die ehemalige Länderbank-Zentrale ist Park Hyatt eingezogen.

Gegründet 1979


Rosewood wurde 1979 von Caroline Rose Hunt, der Tochter des Ölmagnaten gleichen Namens, in Dallas, Texas, gegründet und betreibt über 30 Standorte rund um die Welt. 2011 wurde Rosewood von der in Hongkong beheimateten New World Hospitality übernommen, einer Tochter von Chow Tai Fook Enterprise unter Kontrolle der Milliardärsfamilie Cheng. Diese ist zudem Eigentümerin diverser Kasinos im Spielerparadies Macao nahe Hongkong und von Juweliergeschäften in Asien. Rosewood Hotels & Resorts ist derzeit mit knapp zwei Dutzend Hotels in 15 Ländern aktiv. Wien wird der erste Standort der stark expandierenden Kette im deutschsprachigen Raum. Anfang Juli wird das Luxushotel Le Crillon an der Place de la Concorde in Paris, das ebenfalls zur Gruppe gehört, nach vier Jahren Umbau wiedereröffnet. In Europa ist Rosewood außer in Frankreich noch mit je einem Hotel in Großbritannien (London) und Italien (Toskana) vertreten.

www.rosewoodhotels.com
Zurück