Taylor’s Port segelte zum 325. Mal nach London

Taylor’s Port segelte zum 325. Mal nach London

Taylor’s Port segelte zum 325. Mal nach London


Exakt 325 Jahre ist es her, dass der erste Portwein von Taylor’s aus dem portugiesischen Douro-Tal nach London verschifft wurde. Seither wird jedes Jahr zum Jahrestag auf der selben Route eine Ladung Taylor’s Port versandt, diesmal wieder mit einer Segelyacht.

Geliefert wurde damals wie heute eine limitierte Edition eines Reserve Tawny, eben die 325. Ausgabe der Taylor’s Port Limited Edition. Die Fässer wurden verladen in Vila Nova de Gaia im Douro und segelten neun Tage lang am Atlantik die Küste entlang, durch den Ärmelkanal und das letzte Stück die Themse hinauf nach London. Die Ankunft der Taylor’s Yacht wurde traditionell und stilgerecht mit einem Galadinner zelebriert.

Winemaker David Guimararens ließ Taylor’s 325 Limited Edition Anniversary Tawny für 18 Monate reifen, nachdem er dafür die besten Chargen des Hauses aus 10-, 20-, 30- und 40jährigen Tawny Ports cuvetiert hatte. Abgefüllt wurde der edle Port in eine Zwiebelflasche, deren Design ebenfalls aus dem 17. Jahrhundert stammt. Das britische Weinmagazin Decanter vergab nach erster Verkostung 94 von 100 Punkten und war voll des Lobes für die 325. Limited Edition. Der Alkoholgehalt liegt bei 20 Prozent, Trinkreife ab sofort bis 2017.

Apropos: gesegelt wurde die Taylor’s Yacht von Ricardo Diniz, der die Yacht #Taylor325 - komplett renoviert und 1991 erbaut – ab 29. Mai beim OSTAR 2017 (Original Single-handed Trans-Atlantic Race) über den Atlantik steuern wird. Gestartet wird in Plymouth, Ziel ist Newport auf Rhode Island in den USA, veranschlagt dafür sind drei Wochen.

www.taylor.pt
Zurück