Die besten Veltliner 2016 aus dem Supermarkt

Die besten Veltliner 2016 aus dem Supermarkt

Die besten Grünen Veltliner 2016 aus dem Supermarkt

Vinaria hat sich jüngst der aktuellen Grünen Veltliner des Jahrgangs 2016 angenommen, die in Supermärkten in Österreich angeboten werden. Hofer schlägt diesmal alle, gewinnt auch die Preis-Leistungs-Wertung und das Attribut „Fun“.

Er ist einer von uns, ein richtiger Österreicher – der Grüne Veltliner. Er hat auch in Sachen stilistischer Vielfalt jede Menge zu bieten: vom spritzig-leichten Sommerwein bis zur voluminösen trockenen Spätlese kann er alle Gestalten annehmen. Im Supermarkt ist mehrheitlich erstere Kategorie vertreten: Im Idealfall handelt es sich um würzige, oft mit Hülsenfruchtnoten und/oder Zitrusfrucht à la Grapefruits ausgestattete, vitale und pikante Sortenvertreter, bei denen der Genuss eines Glases Lust auf ein zweites macht.

Ganz so ist es leider nicht, wie unsere jüngste Verkostung diverser Marken-Veltliner großer Abfüller gezeigt hat. Trinkspaß liefern nur wenige Vertreter. Erfreulich jedoch, dass diesmal genau jene Betriebe diesen in dieser Kategorie wichtigsten aller Kriterien mit ihrem jeweiligen Vertreter entsprachen, die mit ihren Premiumlinien viel Renomee genießen: die Kaiserhofkellerei-Linie des Weinguts Stadt Krems, die Donauprinzessin der Winzer Krems sowie der Veltliner der Domäne Wachau.


15,0
2016 Grüner Veltliner Rieden Selection NÖ (N2885/17), 12%; Abfüller: Kaiserhofkellerei GmbH, Krems (Hofer; € 4,29) Recht ausgewogene Nase mit eher dezenter Aromatik, leicht röstig, gewürzig, Apfelnoten, ruhig und harmonisch; saftig und erfrischend im vorderen Drittel, recht spritzig, lebhaft, schlanker ab der Mitte, aber reintönig bis hinten.

14,5
2016 Donauprinzessin Grüner Veltliner NÖ (N171417), 11,5%, S; Abfüller: Winzer Krems eG, Krems (Billa;
€ 4,49) Recht runde, schwarzpfeffrige Nase nach Zitrus-
schalen und Lagerapfel, würzig, Linsenbrot, Orangenhauch; saftig, knackig, recht vital, zart cremig, viel Zitrus, kernig, spritzig, lebhaft, dezente Rasse, mittleres Finish.

14,2
2016 Grüner Veltliner Wachau (LF1092/17), 12%; Abfüller: Domäne Wachau eGen, Dürnstein (Lidl;
€ 5,99) Eher dezentes Bukett mit lebhafter Würze, grüner und schwarzer Pfeffer, Kernobsthauch, recht harmonisch; saftiger Biss, recht knackig, deutliche Zitrusnoten, Grape-
fruits, leicht pikant, leichte Gerbstoffbegleitung, straff, mittlerer Abgang.

14,0
2016 Grüner Veltliner Selection NÖ Ferdinand Mayr My Signature Wines (L14738/16), 12%; Jetzelsdorf (Spar; € 6,99) Ziemlich ausgeprägtes Bukett mit viel schwarzpfeffriger Würze, schwarzbrotig, gewisse Fülle, Gelbapfel, etwas entwickelt; leicht- bis mittelgewichtig, Kernobst, etwas würzige Noten, mittlere Maschen, halbwegs fest, leicht herb, nicht allzu lang.

13,8
2016 Grüner Veltliner Fritz Pittner NÖ (L1072W1), 12,5%; Abfüller: Weinkellerei GmbH&CoKG Fritz Pittner, Drasenhofen (Lidl; € 3,49) Von Heunoten untermalte Kernobstnase, Winterapfel, bisschen Kümmel, wirkt recht ausgewogen, aromatischer Hauch; dezent saftig am Gaumen, relativ schlank, zarter Säurebiss, harmonisch, zartbitter, hinten glatt, aber angemessen trinkig.

13,6
2016 Grüner Veltliner NÖ Weingut Schloss Fels (L2097-1257), 12%; Abfüller: Schloss Fels Ges.m.b.H., Fels (Spar; € 5,99) Etwas aromatisches Bukett, Zitrus, Maracujahauch, recht voll, bisschen rauchig, dann auch Apfelfrucht, Lavendel; spritziges Leicht- bis Mittelgewicht mit viel Zitrus und bisschen begleitender Herbe, gezügelte Säure, angemessen trinkig, nicht allzu lang.

13,4
2016 Ja! Natürlich Grüner Veltliner Bio-Wein NÖ (LP847/17-1), 12,5%, S; Abfüller: Oppenauer Bioweine, Poysdorf (Billa; € 4,99) Recht füllige, fast mollige Kernobstnase, Apfelmus und etwas Gewürze, offenherzig und gerundet, süße Noten; recht ansprechendes, gelbapfeliges Entree mit dezent saftiger Fülle, ab der Mitte überwiegen laktische Noten, hinten leicht herb und sehr trocken, eher kurz, widersprüchlich.

13,2
2016 Feinstein Grüner Veltliner Selektion NÖ (N1630216), 12,5%; Abfüller: Wegenstein GmbH (Penny; € 4,29) Recht hülsenfruchtige Nase, Linsen und etwas Schwarzbrot, bisschen Schwefelzündholz, etwas Orangen; sehr leichtgewichtig, eher weitmaschig, kräutrige Noten, recht zitronig, zartbitter ins kurze Finale, mäßig.

Die gesamte Verkostungs-Reportage mit allen Weinbewertungen finden Sie in der aktuellen Ausgabe Vinaria 3/2017. Bestellen Sie Vinaria jetzt einfach & bequem zum Erscheinungstermin nach Hause. Das 1-Jahresabo Vinaria inkl. Prämie für Neuabonnenten ist ab € 39,- (EU-Ausland € 55,-) erhältlich. Jetzt im Vinaria Abo-Shop bestellen!

Zurück