Vineus für Lebenswerk an Emmerich Knoll

Vineus für Lebenswerk an Emmerich Knoll

Vineus Award Lebenswerk an Emmerich Knoll

 
Die VINEUS Wine Culture Awards 2017 sind vergeben: im Rahmen einer rauschenden Gala im Wiener Palais Ferstl feierte Veranstalter Transgourmet Österreich die Preisträger in sechs Kategorien, allen voran den Vineus Award für das Lebenswerk, der diesmal an den Wachauer Ausnahmewinzer Emmerich Knoll sen. ging.
 
Das Weingut Knoll ist national und international eines der bekanntesten Österreichs und wird auch von Vinaria mit der Höchstbewertung von fünf Kronen ausgezeichnet, als eines von nur 14 Weingütern in Österreich. Das einprägsame Etikett der Knollweine mit der Abbildung des Heiligen Urbanus, des Schutzpatrons der Winzer, ist längst ein Klassiker der Weinwelt. Emmerich Knolls Lagenweine von Loibenberg, Kellerberg, Pfaffenberg und aus der Schütt, sind Fixstarter in den Rankings und Verkostungen der renommiertesten Fachmedien, gelistet in den Restaurants zwischen Loiben und Hollywood.
 
Die Krönung seines Sortiments sind die Vinotheksfüllungen von Grünem Veltliner und Riesling. Die beiden Sorten bilden auch das Rückgrat der Knoll’schen Rebflächen, dazu werden alte Wachauer Klassiker von Muskateller und Traminer sorgsam auf kleinen Flächen gepflegt. Seit 1995 widmet sich Knoll konsequent, wenn immer es der Jahrgang zulässt, auch seinen hochfeinen Prädikaten, von der Auslese bis zur TBA. Das Weingut führt Emmerich Knoll mit seinen Söhnen Emmerich jun. und August, familiärer Mastermind im Hintergrund ist seine Gattin Monika.
 
Der Loibener ist ein Urgestein des Wachauer Weinbaus in jüngerer Vergangenheit, war jahrzehntelang einer der Motoren der Vinea Wachau und dort auch im Vorstand. Der fein- und kunstsinnige Spitzenwinzer wirkt zudem als Vizebürgermeister seiner Heimatstadt Dürnstein und gilt als wohl derzeit wichtigster Sammler der berühmten Wachau-Maler. Thomas Panholzer, Transgourmet Österreich-Geschäftsführer, war erster Gratulant an „seinen“ Vineus Lebenswerk-Preisträger. Die Gäste der Gala im Wiener Palais Ferstl würdigten Emmerich Knoll sen. mit standing ovations.
 
Transgourmet hat die Vineaus Award in sechs verschiedenen Kategorien geschaffen. Die Preise wurden diesmal kreiert von der Purbacher Winzerin Birgit Braunstein. Als Weinhotel des Jahres wurde das Romantik Hotel Krone der Familie Pfefferkorn aus Lech am Arlberg ausgezeichnet, ein Haus auf höchstem kulinarischen Niveau und ein Hotspot Mitten in Lech. Den Preis für das Weinrestaurant des Jahres konnte T.O.M.R aus St. Andrä im Sausal (Südsteiermark) für sich entscheiden. Tom und Katarina Riederer haben sich dort im ehemaligen Pfarrhaus einen Lebenstraum erfüllt, längst mit Hauben gekrönt.
 
Rene Antrag, Sommelier im Wiener Steirereck, holte sich die Trophäe in der Sommelier-Wertung. Speziell geehrt als vinophiler Trendsetter wurde Biowinzer Martin Arndorfer aus Strass im Straßertal (Weinbauregion Kamptal). Ein strahlender Leopold Figl aus dem Traisental in Niederösterreich wurde mit dem Newcomer Winzer Award in diesem Jahr ausgezeichnet. Der ehemalige Kellermeister des Weingutes der Stadt Krems führt zusammen mit seiner Familie das mittlerweile erfolgreiche Weingut in Traismauer.
 
INFO – Transgourmet Österreich ist heimischer Marktführer im Bereich Großhandel und C+C-Märkte für die Gastronomie. Zu Transgourmet gehören auch die Premium Kaffeerösterei JAVAREI aus der Steiermark und der Getränkefachgroßhandel TRINKWERK sowie die Premiummarke Cook2.0. Das Unternehmen ist seit über 50 Jahren am Markt und gehört seit 2016 zur international tätigen Transgourmet-Gruppe mit Stammsitz in der Schweiz. Der Konzern gehört wiederum zur riesigen Schweizer Genossenschaft Coop (Lebensmittelhandel, Filialist, Nahrungsmittelproduktion).
 
www.vineus.at
www.transgourmet.at
Zurück