Frascati & Co: Die besten aus dem Supermarkt

Frascati & Co: Die besten aus dem Supermarkt

Frascati, Soave & Co: Die besten aus dem Supermarkt 

Mit einigen der weltbekannten Weißweine ist es oft so eine Sache. Von vielen im Urlaub unter dem Eindruck von Land und Leuten, besonders auch der lokalen Kulinarik, zum Genussobjekt auserkoren, dürfte die flüssige Preziose daheim nicht mehr ganz so munden.
 
Kein Wunder, handelt es sich doch mehrheitlich um schlanke, eher neutrale Weine, die im Idealfall unbeschwertes sommerliches Trinkvergnügen bieten, oft aber nicht viel mehr. Der Grund liegt in mehrheitlich krass hohen Erträgen aus überwiegend eher neutralen Sorten. Vielfach wird das Image romantisiert: Bei dem Frascati aus Latium (Italien) wird auf die bereits im Jahr 1450 über 1000 Weintavernen Roms verwiesen, wo man überwiegend einen heute aus Malvasia, Trebbiano & Co. gekelterten Wein aus dieser Gemeinde vorgesetzt bekam.
 
Der auch historisch renommierte Orvieto aus Umbrien wird wiederum als die „Sonne Italiens in einer Flasche“ bezeichnet – nicht immer strahlt er so hell; er ist mehrheitlich aus Trebbiano, dem Grechetto und Verdello beigemischt werden. Bei dem aus Venetien stammenden Soave wird hingegen die dort allgegenwärtige Garganega mit Pinot, Chardonnay und Trebbiano verschnitten.
 
Unter diesen drei durch DOC zur Massenproduktion legitimierten Herkünften hatte keiner die Nase vorne, aus allen Appellationen kam zumindest ein solider, süffiger Vertreter, wobei man bei dem höchstbewerteten Soave vorsichtig sein sollte: Wer auf frisch und spritzig steht, ist hier nämlich fehl am Platz.
 
Daneben kosteten wir einen erwartet ansprechenden Vermentino di Sardegna, der allerdings im oberen Preisbereich lag, ebenso wie einen für unseren Gaumen eher eigenwilligen Verdeca aus Apulien, der auch für die Wermutproduktion verwendet wird. Ausfälle nach unten gab es deutlich mehr als sonst – einige richtig üble Vertreter waren dabei, die nicht gelistet wurden.
 

 
2013 Duca del Frassino Soave Classico DOP (L.14335-2A), 12,5%, S; Abfüller: Cantina di Soave s.a.c., Soave (Merkur; € 4,99) Recht volle und präsente Nase, wie erwartet deutlich gereift, dabei typisch für Alter und Herkunft, etwas Petrol, fast fett. Strukturiert, fest, knochentrocken, typisches Bitterl, vierschrötig, kräftig, der einzige Soave mit etwas Länge, nur für Freunde gereifter Vertreter. – 14,9 von 20 Punkten
 
FUN
2016 Aragosta Vermentino di Sardegna DOC (L6329), 12%,K; Abfüller: Cantina Santa Maria la Palma Soc. Coop., Alghero (Interspar; € 5,49) Würzige Nase nach frischen Wiesenkräutern und Gras, Zitrusschalen, kühler Hauch, weißer Pfeffer, etwas Paprika, lebhaft und frisch; mittleres Finish, anregend. – 14,8 Punkte
 
2016 Collepapa Frascati Secco DOC (L7110), 12,5%, P; Abfüller: G.I.V. S.p.A., 055023 (Merkur; € 3,79) Eher zurückhaltend im Duft, bisschen saure Marillen, leichte Wiesenblütennoten, kühle Art, recht ausgewogen, vor allem Zitrusfrucht, zartbitter, kurzes Finish, fest – 14,4 Punkte
 
2016 Orvieto Classico DOC (704010), 12,%,S; Abfüller: F.M.S.I. S.P.A., Milano (Billa; € 3,99) Anfangs bisschen verkapselt, dann recht ansprechender Mix aus Limetten, frisch geheuter Wiese und grünem Pfeffer, Koriandersamen; fruchtbetont, aber sehr leichtgewichtig, für den Hochsommer. – 14,2 Punkte
 
PLV
2016 Soave DOC (L.17081-2A), 11,5%, S; Abfüller: S.V.S Scaligera Vini Soave, Soave (Hofer; € 1,99) Recht kühler, frischer Duft, etwas floral, Wiesenblüten, bisschen frisch geheute Wiese, klar, Limetten, recht charmant, leichte Würze; knackig, schlank, zartbitter, zitrusbetont, zeigt einige Frische und dezente Rasse. – 14,0 Punkte
 
2015 Cantele Verdeca Puglia IGT (160331), 12%,P; Abfüller: Az. Vinicola Cantele s.r.l., Guagnano (Interspar; € 6,99) Mollig-teigige Nase nach Bratapfel und etwas Muskatnuss, füllig, fast ein wenig breit, süße Gewürze, fast etwas üppig, Vanillehauch; etwas breite und ziemlich offene Art. – 13,6 Punkte
 
2016 Cantina di Monteforte Soave DOC (L17041822N55 17048 665), 11,5%, S; Abfüller: Wegenstein GmbH, A-2355 (Billa; € 1,99) Duft nach Kuchen und Marillen, bisschen süßlich; etwas matte Zitrusfrucht, recht glatt, mäßiges Spiel, hinten etwas bitter und vegetal, kurz, okay. – 13,4 Punkte
Zurück