Riesling United: Die Königsklasse in Wien

Riesling United: Die Königsklasse in Wien

Riesling United: Die Königsklasse in Wien


Der Riesling gilt in vielen Weinbereichen und –regionen als die Königsklasse bei den Weißweinen. Und wie es sich für Majestäten geziemt, ist die Weißwein-Diva anspruchsvoll und passt nicht überall hin. „Der Riesling ist dünnschalig, kleinbeerig und empfindlich, was Botrytis betrifft – und Riesling ist spätreifend,“ sagt Gerhard J. Lobner, Geschäftsführer vom Wiener Weingut Mayer am Pfarrplatz.

Um die Eleganz und die Vielschichtigkeit des Rieslings zu zeigen, wurde „Riesling United erfunden, eine hochkarätige Degustation, die alle zwei Jahre stattfindet. Wo mit fünf weiteren renommierten Riesling-Produzenten das ganze Spektrum der Königsklasse aufgezeigt werden soll. Heuer lud Mayer am Pfarrplatz zu diesen Tasting die Weingüter Bründlmayer aus Langenlois und Knoll aus der Wachau. Für das internationale Flair sorgten die drei deutschen Weingüter von Winning aus Deidesheim in der Pfalz, Gut Hermannsberg aus Niederhausen an der Nahe und das Weingut Knebel aus Winningen an der Mosel. In fünf Blöcken wurden je ein Riesling pro Weingut angestellt.

Emmerich Knoll sen. die strich die Bedeutung heraus: „Die Wachau hat in Österreich den höchsten Riesling-Anteil.“ Riesling mache in der Wachau 20 bis 25 Prozent aus. Zum Vergleich: In Österreich gibt es rund 1800 Hektar Riesling – das sind nur 4,1 Prozent der gesamten heimischen Weinflächen. Auch das Weingut Bründlmayer baut auf einen höheren Riesling-Anteil. „Mein Großvater hat schon Lagen gesucht, die herausfordernd waren“, sagt Vincent Bründlmayer. Und ungewöhnlich hoch ist der Stellenwert des Rieslings auch beim Mayer am Pfarrplatz, wo jeder vierte Weinstock ein Riesling ist.

Ganz andere Riesling-Dimensionen gibt es dagegen bei den deutschen Winzerfreunden. Für Gut Hermannsberg Kellermeister Karsten Peter ist Riesling „die größte Rebe der Welt, die die unterschiedlichsten Lagen im kleinsten transportieren kann.“ Im Betrieb macht Riesling 95 Prozent der Rebflächen aus. „Am liebsten trinke ich ein großes Gewächs oder einen Smaragd“, betont auch Von Winning-Weingutsleiter Stephan Attmann.



VERKOSTUNGSNOTIZEN

Riesling Klassik 2016

** Alsegg, Mayer am Pfarrplatz
Knackig-frisch, viel Zitrus, dezente Würze; etwas Mineralität, Gesteinsmehl, aromatisch, einiges an Weingartenpfirsich, rund und lebendig, dabei nicht allzu lang.


*** Kamptal Terrassen KA, Weingut Bründlmayer
Hat etwas mehr Fülle, bisschen apfelig, dezent nach Pfirsich; bereits saftig, schön gerundete Frucht, Pfirsich, Orange, mittlere Fülle, trinkcharmant.
(15,4)

** Ried Pfaffenberg Kabinett, Weingut Knoll
Wirkt schüchtern, Weißkraut, brotig; Apfelschalen, feinherb, kernig, nach hinten etwas schlank, relativ kurz, etwas zerfahrene Probe.

*** Just Riesling, Gut Hermannsberg
Wirkt frisch und saftig, schöne helle Aromatik, Pfirsichfrucht, knackig, exotisch, Limette, mittlerer Körper und Länge.

*** WIN WIN, VDP.Gutswein, Weingut von Winning
Rauchig-füllig, Kräuterwürzig, dezente kühle Frucht; wirkt schon elegant, saftige Frucht, Steinobst, leichtfüßig , schönes junges Mittelgewicht.

** Von den Terrassen VDP.Gutswein, Weingut Knebel
Sehr pikant, wirkt weich und teigig, Banane, dahinter straffer, leichte Mineralität; viel Blutorange, dezent Marille, milde Säure, nur mittlere Länge.


Riesling 2015 aus der Einzellage

*** Nussberg, Mayer am Pfarrplatz
Mollig-weich, schon reifere Noten, eingelegte Marillen, dezente Cremigkeit; wirkt anfangs üppig, nach hinten dann aber schmäler und von der Frucht her zerfließend, relativ schlankes Finish.

*** Langenloiser Steinmassl 1ÖTW KA, Weingut Bründlmayer
Viel Zitrus und Lebendigkeit, frische Kräuter, straff; auch am Gaumen zitrusbetont, zugänglich, Weingartenpfirsich, guter Zug bei mittlerer Länge.

*** Ried Loibenberg Smaragd, Weingut Knoll
Üppige fast barocke Frucht, Marillen, bisschen Mineralität; ausgereift und zart-mollig, eingelegte Ananas, gediegen, zugänglich, mittlere Tiefe.

*** Vom Vulkan Schloss Böckelheimer Riesling, Gut Hermannsberg
Rauchig, würze-betont, schieferig, dezente Pfirsichnote; frisch, mit schöner Mineralität ausgestattet, exotische Frucht, mittlere Länge

*** Ruppertsberger Reiterpfad VDP.Erste Lage, Weingut von Winning
Anfangs verhalten, leicht gemüsige Noten, Spargel, Fisolen; einige Fülle am Gaumen, balanciert, Blutorange, sehr lebendig und bereits einige Länge.

*** Röttgen, Weingut Knebel
Schon viel Fülle in der Nase, fleischiger Pfirsich, Heu; Honigschmelz und fruchtsüß, schon viel Substanz, als Solo etwas üppig, aber perfekter Fisch-Begleiter., stärkster Wein des Flights.


Riesling Besonderheit

*** 2013 Nussberg, Mayer am Pfarrplatz
Schöne Reife, Pfirsichkompott, bisschen Marzipan, Blütenhonig, sehr geschmeidig; super Fülle, Oliven, salzig, lebendige Säure, sehr harmonisch und kompakt bis zum Schluss.

**** 2015 Zöbinger Heiligenstein 1ÖTW Alte Reben Reserve, Weingut Bründlmayer
Schön gereift, getrocknete Kräuter, dezente Frucht, reifes Zitrus; am Gaumen offener, Grapefruit, viel Weingartenpfirsich, mittelkräftig, braucht Luft, geht dann auf, mittellang bis lang.

**** 2012 Ried Schütt Smaragd, Weingut Knoll
Sehr elegant, tolle Mineralität, saftige Pfirsichnoten; am Gaumen eine Fruchtexplosion, reife Grapefruit, Mandarine, bisschen Pfirsich, lebendig, toller Wein, erst am Beginn.

** 2013 Kupfergrube GG, Gut Hermannsberg
Reduktiv, Schwarzpulver, dahinter gemüsige Noten, Frucht nur schüchtern, wirkt etwas gefällig; am Gaumen etwas spitz und leicht Gerbstoff-geprägt, reifes Zitrus, eher schlanker im Finish, verkapselte Probe.

**** 2014 Deidesheimer Herrgottsacker VDP.Erste Lage, Weingut von Winning
Getrocknete Früchte, Soja, saftige Orange, viel Feuerstein, lebendig; saftig von der Frucht her, straffe Säure gut strukturiert, viel Zitrus, typisch, hinten auch Pfirsich, gelungen, druckvoll bis ins Finish.

*** 2015 Uhlen, Weingut Knebel
Dörrfrüchte, dezente Honignote, wuchtig; am Gaumen saftiger Pfirsich, entwickelt sich mit Luft, gute Länge.


Riesling Gereift

**** 2012 Nussberg Weißer Marmor, Mayer am Pfarrplatz
Anfangs eine leichte Reduktion, sehr kalkig und puristisch straff, viel Mineralität, Zitrus; super strukturiert, viel Pfirsich, straff und saftig zugleich, guter Biss und super Länge. Toller Wein.

***** 2012 Zöbinger Heiligenstein 1ÖTW Alte Reben Reserve, Weingut Bründlmayer
Super saftig, enorme Tiefe, Pfirsich pur, wirkt noch immer jugendlich elegant; viel Substanz und Extrakt, verspielter Wein mit enorm vielen Schichten, toller Schliff. Megalang.

*** 2008 Ried Schütt Smaragd, Weingut Knoll
Schön gereifter Riesling mit dezent firnigen Noten, reife Ananas; dezente Würze, bisschen Kräuter, Mandarine, weiche Honignoten, Pfirsich nur am Rande, mittellang.

*** 2013 Steinterrassen GG, Gut Hermannsberg
Wirkt bereits etwas weit gereift, getrocknete Kräuter, Weißbrot; Bitterorangen, knackige Säure, recht griffig, ab der Mitte etwas schlanker, sehr trockenes Finish.

***** 2014 Forster Riesling U500 VDP.Ortswein, Weingut von Winning
Einiges Holz merkbar, Kokosstreusel, dezente Frucht, reife Exotik; explodiert am Gaumen mit zunehmender Belüftung, salzig, Oliven, super straff und enorm mineralischreife Exotik, Ananas. Orange, dezent Pfirsich, viel Spannung, lebendig, tolle Länge.

*** 2012 Brückstück, Weingut Knebel
Einige Fülle und auch Mineralität, gewürzige Noten, Kletzen, Dörrfrüchte; charmante Restsüße, Biskuit, rote Beeren, weich, Honigmelone, bisschen gefällig, nur mäßige Tiefe, endet mit gutem Biss und ansprechender Länge.


Riesling mit Restsüße

** 2006 Auslese, Mayer am Pfarrplatz
Relativ straff, Kokosstreusel, weich; am Gaumen relativ unscheinbar, bisschen Schokolade, eher breit, wenig Konturen, Wein derzeit in schwieriger Verfassung,

***** 2013 Zöbinger Heiligenstein Beerenauslese, Weingut Bründlmayer
Straff, relativ frisch und auch fruchtig; gute Mineralität, reifes süßes Pfirsichkompott, auch leicht exotische Frucht, viel Säure, aber schön balanciert, guter Zug.

*** 2015 Loibner Riesling Beerenauslese, Weingut Knoll
Wirkt gefällig und rund, aromatisch und anschmiegsam; am Gaumen rauchig und noch etwas vom Gerbstoff geprägt, Orangenzesten, unkompliziert trinkige Beerenauslese.

**** 2015 Steinberg Spätlese, Gut Hermannsberg
Gesteinsmehl, puristisch karg, viel Mineralität, straff mit toller Pfirsichfrucht; lebendig, wirkt deutlich trockener als der Wein ist, tolle elegante Pfirsichfrucht, wirkt spritzig, toller Zug und super Länge.

** 2015 Dr. Deinhard Mäusshöhle Spätlese, Weingut von Winning
Nur dezente Frucht, bratapfelig, nur mittleres Spiel; Melone, wirkt filigran für die Kategorie, bisschen reifes Zitrus, nur mittellang.

*** 2008 Röttgen Spätlese, Weingut Knebel
Etwas rauchig, getrocknete Pfirsichspalten, geriebene Nuss, etwas teigig, wirkt etwas schüchtern; barocke Süße, aber dahinter lebendige Säure, mittleres Gewicht, trinkt sich angenehm , gerundet.
Zurück