Die besten Veltliner Österreichs bis 12,5%

Die besten Veltliner Österreichs bis 12,5%

Das sind Österreichs beste Veltliner bis 12,5%

Die Sieger der großen Vinaria Verkostung Grüne Veltliner 2016 bis 12,5 % vol. stehen fest: Das Kamptal siegt einmal mehr, das Kremstal ist in der Spitze breit vertreten, Schmelz rettet die Ehre der Wachau, Blaha jene des Weinviertels. Unangefochtener Sieger mit 17 von 20 Punkten – eine tolle Bewertung für die mittelgewichtigen Veltliner – ist der GV Langenlois von Michael Moosbrugger vom Weingut Schloss Gobelsburg in Langenlois (Kamptal). Auch Kochlegende Alain Ducasse aus Paris hat diesen Wein eben in seinem weltbekannten Restaurant gelistet!
 
Knapp dahinter ex aequo das Weingut Allram, ebenfalls aus dem Kamptal und Martin Blaha mit dem GV Exklusiv Ried Galgenberg Weinviertel DAC. Vor Josef Dockner (Kremstal) mit seinem Zugpferd Frauengrund und nochmals Schloss Gobelsburg. Ehe die Familie Schmelz mit dem Pichlpoint Federspiel den besten Wachauer Wein dieser Verkostung stellt. Die Best buy-Wertung holt sich Martin Blaha vor Richard Walzer aus Krems.
 
Klassisches Trinkvergnügen - Der Jahrgang 2016 hat bei den mittelkräftigen Veltlinern einiges zu bieten. Glockenklare Weine mit viel Frucht und Würze und mit einem appetitlichen Säurebogen, der zum Weitertrinken animiert. Allen klimatischen Hemmnissen zum Trotz, können wir uns über den Jahrgang 2016 durchaus freuen. Es sind ausgewogene, fruchttiefe und sortentypische Weine herausgekommen. Man kann somit bei 2016 von einem „klassischen österreichischen Jahrgang“ sprechen – das gilt vor allem für die leichten und mittelkräftigen Veltliner. Beim durchschnittlichen Alkoholgehalt liegen die Weine von 2016 deutlich unter jenem des Vorjahres, während die Säurewerte generell höher ausgefallen sind als 2015 – entsprechend appetitlich und anregend präsentieren sich die gelungenen Jahrgangsvertreter.
 
Mehr als 200 Weine kamen zur Degustation, das Niveau war sehr zufriedenstellend: Immerhin erreichte ein Drittel aller Veltliner bei der gedeckten Verkostung 15 Punkte oder mehr, was in der strengen Vinaria-Bewertung als „Sehr gut“ gilt. Zählt man die Weine mit dem Vinaria-Prädikat „Gut“ (14,0 bis 14,9 Punkte) dazu, so macht der Anteil an empfehlenswerten Weinen immerhin drei Viertel aller eingereichten Veltliner aus.
 
Siegerwein - Der Klassenbeste stammt heuer von Schloss Gobelsburg: mit dem Ortswein „Langenlois“, für den der Weingutschef Trauben aus „hochwertigen Weingärten“ heranzieht – und teils sogar Trauben aus Erster Lage auf Ortswein deklassifiziert. Einerseits weil Moosbrugger so für den Ortswein „Langenlois“ eine schöne Menge zusammenbringt, und andererseits er sowieso „nicht aus zehn verschiedenen Einzellagen-Veltliner füllen kann“. Sein Sieger-Veltliner ist enorm lebendig, besticht mit viel Sortentypizität und hat genügend Druck und Abgang, dass man dem Wein ein mittelfristiges Reifepotenzial abnimmt und ihn nicht jung austrinken muss.
 
Sehr spannend war der Kampf um Platz zwei beim Vinaria-Tasting: Schlussendlich teilten sich zwei Winzer diesen Spitzenplatz: Auf der einen Seite reüssierte mit dem Veltliner „Strass“ vom Weingut Allram wieder ein Kamptaler Ortswein. Auf der anderen Seite schaffte es der Weinviertler Martin Blaha aus Röschitz mit seinem Lagen-Veltliner Ried Galgenberg auf die Siegertreppe. So unterschiedlich die beiden Weine auch sind, in Sachen Qualität haben sie ein ähnlich hohes Niveau vorzuweisen.
 
Eine kleine Überraschung stellte Blahas Veltliner als ex-aequo-Zweitplatzierter dar, auch wenn der Weinviertler in den letzten Jahren bei unseren Verkostungen immer wieder positiv in Erscheinung getreten ist. Leitsorte im Betrieb ist mit mehr als 80 Prozent der Grüne Veltliner, den er so macht, wie er selber gerne Wein trinkt: Leichtfüßig, mit nicht zu viel Alkohol, angenehm fruchtbetonte Weine, bei denen das Trinkvergnügen im Vordergrund steht. Mit dem würzigen, lössbetonten Galgenberg ist ihm das bestens gelungen.
 

 
 
Toplist Grüne Veltliner 2016 bis 12,5 % vol. (Auszug)
 
17,0  Schloss Gobelsburg | 2016 Langenlois KA
16,7  Allram | 2016 Strass KA
16,7  Blaha | 2016 Exklusiv Ried Galgenberg NÖ
16,6  Josef Dockner | 2016 Ried Frauengrund Alte Weingärten KR
16,5  Schloss Gobelsburg | 2016 Domaine Gobelsburg KA
16,3  Familie Schmelz | 2016 Ried Pichlpoint Federspiel WA
16,2  Müller | 2016 Ried Frauengrund KR
16,2  Wein-Gut Nigl | 2016 Senftenberger Piri KR
16,2  Richard Walzer | 2016 Ried Wolfsgraben NÖ
16,1  Paul Stierschneider – Urbanushof | 
2016 Ried Frauenweingarten Federspiel WA
16,0  Vorspannhof Mayr | 2016 Loiserweg Stratzing KR
16,0  Bernhard Ott | 2016 Der Ott WG
16,0  Wine by S. Pratsch | 2016 NÖ
16,0  Schwarzböck | 2016 Bisamberg-Kreuzenstein WV
16,0  Winkler | 2016 Riede Pfeiffenberg Urgestein NÖ
 

 
Best Buy Grüne Veltliner 2016 bis 12,5 % vol. bis 6,00 Euro (Auszug)
 
16,7  Blaha | 2016 Exklusiv Ried Galgenberg NÖ € 6,00
16,2  Richard Walzer | 2016 Ried Wolfsgraben NÖ € 6,00
15,5  Wolfgang & Sylvia Groll | 2016 Vom Stein KA € 5,80
15,5  Hellmer | 2016 Vom Löss WG € 5,80
15,2  Hellmer | 2016 Laura WG € 6,–
15,2  Kurt Angerer | 2016 Kies NÖ € 6,–
15,2  Blaha | 2016 WV € 5,50
15,2  Winzerhof Haslinger | 2016 Ried Zwirch TR € 5,–
15,2  Hindler | 2016 Classic WV € 6,–
15,0  Familie Müllner | 2016 WV € 6,–
15,0  H & H Steinschaden | 2016 Langenlois Selektion KA € 5,70
15,0  Winzer Krems | 2016 Kremser Sandgrube NÖ € 5,60
 


Die gesamte Verkostungs-Reportage mit allen Weinbewertungen und -beschreibungen sowie die Winzer-Interviews finden Sie in der aktuellen Ausgabe Vinaria 5/2017. Bestellen Sie Vinaria jetzt einfach & bequem zum Erscheinungstermin nach Hause. Das 1-Jahresabo Vinaria inkl. Prämie für Neuabonnenten ist ab € 39,- (EU-Ausland € 55,-) erhältlich. Jetzt im Vinaria Abo-Shop bestellen!


Zurück