Krems möchte „Bordeaux Mitteleuropas“ werden!

Krems möchte „Bordeaux Mitteleuropas“ werden!

Krems: „Wollen das Bordeaux Mitteleuropas werden!“


Nur wenige Städte weltweit besitzen und betreiben ein eigenes Weingut, darunter Wien und Krems. Die Wachaustadt verfügt mit dem Weingut der Stadt Krems, das auch das Weingut Stift Göttweig in Pacht betreibt, über einen vinophilen Vorzeigebetrieb. Bürgermeister Dr. Reinhard Resch hat im Vinaria Interview große Pläne.


Vinaria: Wozu braucht eine Stadtverwaltung ein eigenes Weingut?

Bürgermeister Resch: Unser Weingut ist fast 500 Jahre alt und Teil der Identität der Stadt Krems. Es liegt ja auch im Herzen der Stadt, wir haben viel investiert und der Chef im Weingut, Fritz Miesbauer, ist mit seinem Team höchst erfolgreich. Das Weingut ist bestens aufgestellt, vielfach ausgezeichnet und produziert hervorragende Qualität. Darauf sind wir alle stolz.“


Wie sehen Sie die Bedeutung des Weines in der Stadt in Zukunft?

Ganz klar: Wein und Weintourismus sind fixer Bestandteil der Stadtentwicklung Krems 2030. Das gehört einfach zusammen und beides zu uns. Hier führen wir eine jahrhundertelange Tradition mit viel Engagement und Freude in die Zukunft. Das Thema ist in der Bevölkerung tief verwurzelt.


Die Wurzeln sind ja wirklich uralt…

Zum Beispiel die älteste aktive Hauerinnung Mitteleuropas, die besteht seit 450 Jahren. Beim wunderschönen Wachauer Volksfest wurden heuer 60 „Hiata“ festlich angelobt. (Anm: Freiwillige Weingarten-Hüter)


Der Sprung in die Zukunft der Weinstadt?

Ist voll im Gange. Wir haben das beste Weinkompetenz-Zentrum des Landes, die frühere Weinbauschule. In deren Superlabor werden sogar Weine aus dem Bordeaux analysiert, wird viel geforscht. An der Fachhochschule gibt es den neuen Lehrgang International Wine Business, wo auch schon Studenten aus dem Ausland dabei sind. Die VinoHAK ist als Schultyp ein großer Erfolg.


Krems hat sechs Partnerstädte *, zwei davon sind auch Weinstädte.

Ja, Beaune im Burgund ist sicher die bekannteste und wichtigste, hat viele Parallelen mit Krems. Grapevine in Texas, USA, ist wiederum ganz anders. Das ist die Nachbarstadt von Dallas-Fort Worth, wo auch einer der größten Flughäfen der Welt liegt. Die Weingärten von Grapevine sind bis zu 200 Kilometer von der Stadt entfernt, Weinbau wird dort ganz um US-Industriestil betrieben.


Fehlt gerade noch Bordeaux als Partnerstadt?

Warum nicht? Aber viel lieber wollen wir in naher Zukunft so etwas wie das Bordeaux Mitteleuropas werden. Krems als mitteleuropäische Weinhauptstadt, das hat doch was! Wir haben beste Voraussetzungen dafür.





ZUR PERSON: Dr. Reinhard Resch (62) ist Mediziner, war Primarius und ist gemeinsam mit seiner Frau Erika Besitzer eines Ambulatoriums für Physikalische Medizin (Cardea). Resch ist Vater von drei erwachsenen Kindern. Seit 2012 ist der pragmatische Sozialdemokrat Bürgermeister von Krems an der Donau.


* INFO: Die Partnerstädte von Krems: Beaune (Frankreich), Böblingen (Deutschland), Grapevine (USA, Texas), Kremsier (Tschechien) , Passau (Deutschland), Ribe (Dänemark)


Zurück