Ein Hoch auf den Steirischen Junker!

Ein Hoch auf den Steirischen Junker!

Ein Hoch auf den Steirischen Junker!


93 Prozent alle Weinfreunde kennen ihn und 84 Prozent bestellen ihn im Lokal – der Junker ist eine steirische Erfolgsgeschichte und nimmt seit mehr als 20 Jahren eine Vorreiterrolle in Sachen österreichischer Jungweine ein. Es ist ein Name der zu Qualität verpflichtet – und diesen Umstand hat sicher der Steirische Junker seit seiner Markteinführung auch redlich verdient. Als sich Anfang der Neunziger Jahre ein kleiner Kreis leidenschaftlicher Weinbauern aus der Grünen Mark anschickte einen Jungwein mit Format zu kreieren konnte niemand ahnen was aus diesem Ansinnen einmal werden würde. Jahr für Jahr warten nun die zahlreichen Liebhaber sehnsüchtig auf die erste Verkostung des edlen Tropfens.

Ein Freigeist mit Persönlichkeit, quasi der Lausbub im Sortiment, das ist der Steirische Junker. Doch er hält sich auch an wichtige Regeln – maximal 12% vol. Alkohol, höchsten 3g/Liter Restzucker und ein besonderer Charakter. Darüber wacht der gute Geschmack unserer Weinbauern und eine strenge, sechsköpfige Kostkommission.

Erkennbar ist der echte Steirische Junker am Steirerhut mit Gamsbart auf dem Flaschenetikett und der Kapsel sowie der fortlaufenden Nummerierung und dem ® der registrierten Marke. Welche Rebsorten mit diesen Merkmalen geadelt werden entscheiden Erfahrung und Feingefühl seiner Weinbauern. So ist jeder Junker anders, besonders und – ganz wie seine Weinbauern – eben ein echtes Original. Die steirischen Weinbauern freuen sich, Sie bei einer der aktuellen Präsentationen begrüßen zu dürfen:


Termine für die Junkerpräsentation 2017

Graz: 8. November 2017, 17:00 – 21:00 Uhr, Stadthalle Graz

Wien: 8. November 2017, 17:00 – 21:00 Uhr, Palais Ferstel

Linz: 8. November 2017, 17:00 – 21:00 Uhr, Tabakfabrik Étage Lumière Grande

Salzburg: 8. November 2017, 17:00 – 21:00 Uhr, Panzerhalle


Tickets sind ab sofort bei oeticket.com oder an der Abendkasse erhältich.
Weitere Informationen finden Sie auf www.steirischerjunker.at
Zurück