Italo-Starkoch Gualtiero Marchesi, 1930 - 2017

Italo-Starkoch Gualtiero Marchesi, 1930 - 2017

Italo-Starkoch Gualtiero Marchesi, 1930 - 2017


Der italienische Starkoch Gualtiero Marchesi (87) starb zu Weihnachten des jüngst vergangenen Jahres. Er hatte inden 1970er-Jahren als erster die höchste Auszeichnung von drei Michelin-Sternen nach Italien geholt und schrieb damit Geschichte. Gualtiero Marchesi war Top-Gastronom und gilt als Begründer der "Neuen italienischen Küche". Er lebte, arbeitete und starb in Mailand.

Nach seinem Sterne-Erfolg eröffnete Marchesi zahlreiche Restaurants im Ausland und startete Kochkurse. Er bildete mehrere spätere Starköche und wurde mit hohen italienischen und französischen Orden ausgezeichnet. Eigentlich gehörte Gualtiero Marchesi zu der Kategorie der Spitzenköche, die nicht viel von „neumodischen" Rezepten halten. Er bringt in seinen Restaurants gerne traditionelle, italienische Gerichte in einer „der Zeit angepassten Version" auf den Tisch. So hat er beispielsweise das „Cotoletta Milanese" als Fingerfood kreiert und bietet es bei Stehempfängen im Restaurant Il Marchesino im Mailänder Opernhaus La Scala an.

2008 hatte er in der Gourmetszene noch einmal für Aufsehen gesorgt, als er angekündigt hatte, künftig auf Michelin-Sterne und andere Auszeichnungen der Guides verzichten zu wollen („Ich möchte wieder frei sein“). Vor sechs Jahren wiederum sorgte Gualtiero Marchesi, damals 81-jährig, für Aufsehen, als er eine Partnerschaft mit McDonald‘s Italien einging. Er kreierte zwei Edel-Burger und ein Dessert für die Fastfood-Kette, die in Italien traditionell einen schweren Stand hat gegen die Pizza-Kultur. So gibt es in Deutschland viermal so viele McDonald’s-Filialien wie in Italien, in Frankreich dreimal so viele.

www.marchesi.it/ristoranti/il-marchesino
Zurück