München: Andechser am Dom sperrt zu!

München: Andechser am Dom sperrt zu!

München: Andechser am Dom muss zusperren


Wirt Sepp Krätz (Foto) muss das Andechser am Dom nach 25 Jahren schließen. Die Klosterbrauerei Andechs bedauert die Schließung der Gastwirtschaft ausdrücklich, aber der Eigentümer, eine Münchner Vermögensverwaltungsgesellschaft, möchte die Edel-Immobilie in der Weinstraße 7 und 7a anders nutzen. Fast ein Vierteljahrhundert lang war das Andechser am Dom eine Anlaufstelle für Touristen und Einheimische gleichermaßen. Am 30. Juni 2018 ist endgültig Schluss. Für eine Gastronomie in dieser Größe ist im neuen Verwertungskonzept kein Platz mehr. Deshalb sei der Pachtvertrag des von der Wirtefamilie Krätz geführten Lokals nicht mehr verlängert worden. Ob der Andechser an einen anderen Standort umziehen wird, steht derzeit noch nicht fest. Die Brauerei ließ mitteilen, man habe "weiterhin großes Interesse an einer gastronomischen Präsenz in München."

Vor vier Jahren war Sepp Krätz in eine Aufsehen erregende Steuerhinterziehungs-Affäre im Millionenwert verwickelt. Sein Wies’n-Zelt hat ihm die Stadt München damals weggenommen, für das Andechser am Dom wollte man ihm die Konzession entziehen. Der Promi-Wirt kratzte gerade noch die Kurve und mußte Tochter Stephanie als alleinberechtigte Geschäftsführerin des Andechser einsetzen. Die Affäre von damals soll die Entscheidung zur Kündigung des Pachtvertrages aber nicht beeinflusst haben.

www.andechser-am-dom.de
Zurück