Diebe stahlen 1.000 Flaschen teuren Brunello

Diebe stahlen 1.000 Flaschen teuren Brunello

Diebe stahlen 1.000 Flaschen teuren Brunello

Im Schutz der Nacht kamen die Diebe: Blitzschnell und offenbar gezielt wurde die Raritätensammlung in der Vinothek des Weinguts Col d’Orcia in Brunello (Toskana, Italien) ausgeräumt. Mit einem Kastenwagen wurde die Beute, über 1.000 Flaschen edler Brunello im Gesamtwert von gut 100.000 Euro, abtransportiert. Der Wagen wurde ebenfalls am Weingut gestohlen, später gefunden, war aber leer.

Francesco Marone Cinzano, der Eigentümer des traditionsreichen Weinguts Col d’Orcia, ist überzeugt, dass es sich um einen Auftragsdiebstahl handelt. Es wurden gezielt Raritäten und alte Weine gestohlen, aus Jahrgängen von 1964 bis 1999, darunter die hoch bewerteten Flaggschiffe wie Poggio al Vento Riserva. „Die Weine sind teils unwiderbringlich, das macht den Schaden noch schwerer“, so Marone Cinzano.

Die Polizei möchte den Dieben nun mit Hilfe von Forensikern auf die Spur kommen. Weltweit wurden Händler informiert, um sie vor dem Ankauf der Hehlerware zu bewahren. Wahrscheinlicher ist allerdings, dass die gesamte Beute im Keller eines Auftraggebers verschwinden wird. Solche Diebstähle werden zunehmend in den bekanntesten Weinregionen Italiens ein Problem, weltweit sind davon zwischen Kalifornien und Bordeaux zahlreiche renommierte Weingüter betroffen. Die Gemeinde Montalcine möchte in diesem Jahr bis zu 110 Überwachungskameras installieren, um Diebe abzuschrecken. Für Col d’Orcia kommt die Maßnahme zu spät.

www.coldorcia.com

Zurück