Bachelor-Arbeiten mit neuen Erkenntnissen

Bachelor-Arbeiten mit neuen Erkenntnissen

Studierende befassen sich mit Weinsortimenten, jungen Weinkonsumenten und Bio-Trend


Die erste Kohorte des englischsprachigen Bachelor-Studiengangs International Wine Business an der IMC FH Krems wird Anfang Sommer ihr Studium abschließen. Die Bachelor-Arbeiten bringen neue Erkenntnisse in drei großen Themenbereichen.

Generation Y & Millennials - In einer Bachelor-Arbeit wird untersucht, wie die Jungen - also die Generation Y und die Millennials (20-35 Jahre) - Wein konsumieren. Dabei stellt sich die Frage, wie, wo und wann Wein konsumiert und erworben wird.

Vom Discounter bis zur Spitzengastronomie - Ein Großteil der Arbeiten beschäftigt sich mit Sortimentsanalysen. Dabei geht es beispielweise um das Weinangebot der drei großen österreichischen Diskonter Hofer, Lidl und Penny, die mittlerweile auch zahlreiche österreichische Winzerweine im Regal gelistet haben.

Auch das Sortiment der skandinavischen Länder, so genannten Monopolmärke, wird untersucht. Weine gelangen hier nur ins Sortiment, wenn sie eine Ausschreibung gewinnen. Es wird das gesamte Sortiment untersucht, dabei werden sowohl der Preis als auch das Verhältnis von Flaschenweinen zu Weinen in Bag-in-Box, die in Skandinavien sehr verbreitet ist, erforscht.

Des Weiteren wird auch eine Sortimentsanalyse der österreichischen Spitzengastronomie (ab zwei Hauben) durchgeführt. „Ich habe bereits 2007 eine gleichartige Arbeit betreut, damals kamen wir auf 9.600 verschiedene Weine“, so Studiengangsleiter Albert Stöckl. Hier sei es nun besonders interessant, einen Vergleich zu ziehen. Eine weitere Sortimentsanalyse beschäftigt sich mit den Weinen, die in deutschen Supermärkten angeboten werden.

Bio-Trend und Nachhaltigkeit - In einer anderen Arbeit wird untersucht, wie Permakulturen im Weingarten realisiert werden können. Permakulturen zielen auf die Schaffung von dauerhaft funktionierenden, nachhaltigen und naturnahen Kreisläufen. Eine Studierende wiederum sieht sich an, wie sich im Vinaria Weinguide Bio-Betriebe bezüglich Punktebewertungen und Preis entwickelt haben.

In Krems studieren - International Wine Business empfiehlt sich für jeden, der Interesse an Betriebs- und Weinwirtschaft sowie Marketing hat und ist keineswegs nur für künftige Manager, die selbst einen Weinbetrieb Zuhause haben, geeignet. Nach dem Studium steht den Absolventinnen und Absolventen eine vielseitige Bandbreite an betriebswirtschaftlichen Tätigkeiten vorzugsweise in der Wein-, Schaumwein-, Spirituosen- und Getränkebranche im In- und im Ausland offen. Sie sind in der Lage, den gesamten Produktzyklus von der Planung bis zur Vermarktung zu verstehen und zu koordinieren.

Infos zu International Wine Business

ADVERTORIAL
Zurück