Starkoch Joël Robuchon, 1945-2018

Starkoch Joël Robuchon,  1945-2018

Starkoch Joël Robuchon, 1945-2018


Der französische Starkoch Joël Robuchon ist tot. Er starb am 6. August 2018 in Genf im Alter von 73 Jahren. Robuchon war zuvor an Bauspeicheldrüsen-Krebs erkrankt. Er trug den Titel "Koch des Jahrhunderts", den außer ihm nur Paul Bocuse, Frédy Girardet und Eckart Witzigmann erhielten.

Robuchon gehörte zu den Wegbereitern der "Nouvelle Cuisine" und führte eine weltweite Gastronomiegruppe.
Mit seinem Restaurants hat der aus Westfrankreich stammende Gastronom nach Angaben seines Unternehmens weltweit die meisten Sterne im renommierten Michelin-Gastronomieführer, exakt 32 Sterne!

Frankreichs Regierungssprecher Benjamin Griveaux würdigte via Twitter Robuchon „als visionären (Küchen)Chef". Von Paris bis Schanghai habe sein fundiertes Wissen die französische Gastronomie zum Erleuchten gebracht, schrieb Griveaux. Die junge Generation der Küchenchefs inspiriere er noch immer.

Wegen seiner Erkrankung konnte Joel Robuchon seit längerem nicht mehr selbst kochen können. Nach Paul Bocuse, der im Vorjahr starb, verliert Frankreich mit Joel Robuchon eine weitere Ikone seiner kulinarischen Künste.
Zurück