Champagnerdiebe bei „Emirates“ in Wien

Champagnerdiebe bei „Emirates“ in Wien

Champagnerdiebe bei „Emirates“ in Wien


In großem Stil haben zwei Österreicher am Flughafen Wien-Schwechat der Dubai-Fluglinie „Emirates“ Champagner und teure Bordeaux-Weine gestohlen. Begehrt waren vor allem Jahrgangs-Champagner der „Emirates“-Hausmarke Dom Perignon. Jetzt wurden die Täter verurteilt, beide stammen aus Baden bei Wien. Der 43-jährige Haupttäter zu drei Jahren Haft, sein Komplize zu 15 Monaten. Die am Landesgericht Korneuburg gesprochenen Urteile sind rechtskräftig.

Zu den dreisten Diebstählen kam es in Wien-Schwechat in den Großraumflugzeugen Airbus 380 und Boeing 777, die von der Fluglinie „Emirates“ betrieben werden. In der First-Class wird in diesen Maschinen der teure Marken-Champagner serviert. Aufgeflogen war der Coup durch eine Anzeige von „Emirates“, wo der immer größer werdende Schwund bemerkt wurde.

Der Haupttäter hatte laut Polizei als sogenannter „Supervisor“ der Lebensmittelkontrolle Zugang zu den Flugzeugen und deren Ware. Das nützte er offenbar, um zwischen 2016 und 2018 unter anderem 2.500 Flaschen Champagner im Gesamtwert von 120.000 Euro zu stehlen. Der Komplize verkaufte die Flaschen dann über das Internet. Ermittlern zufolge ist ein Teil der Ware noch in Umlauf, viele Flaschen sollen auch in durchaus bekannten Gestronomie-Betrieben gelandet sein.

www.emirates.com
Zurück