Inder will die weltgrößte Hotelkette aufbauen

Inder will die weltgrößte Hotelkette aufbauen

Inder will die weltgrößte Hotelkette aufbauen


Ritesh Agarwal will mit dem Start-up Oyo die größte Hotelkette der Welt erschaffen. Der 24-Jährige garantiert mit Oyo in tausenden indischen Billighotels einen minimalen Standard - fernab von schmutzigen Toiletten und pelzigen Mitbewohnern, die in indischen Billigunterkünften oft zum Inventar gehören. 8.000 Oyo-Homes gibt es bereits, in jedem werden 200 Kriterien ständig durch Oyo-Angestellte überprüft. Zudem hilft das Unternehmen dabei, die Unterkünfte up-to-date zu halten. Die Hotels dürfen im Gegenzug das Oyo-Logo verwenden und werden auf der digitalen Buchungsplattform des Start-ups präsentiert. Pro Buchung bekommt Oyo 25 Prozent des Übernachtungspreises.

Größter Investor ist der Vision Fund des japanischen Telekommunikationskonzerns Softbank mit 800 Millionen US-Dollar, schreibt das deutsche Handelsblatt. Nächste Expansionsschritte sind schon in Planung, so soll demnächst der chinesische Markt erobert und das erste Oyo in London eröffnet werden.

www.oyorooms.com
Zurück