Die besten Zweigelt Niederösterreichs

Die besten Zweigelt Niederösterreichs

Die besten Zweigelt Niederösterreichs

Um die Siege in den beiden Kategorien „Klassik“ und „Premium“ ritterten wenig überraschend die zwei renommiertesten Rotweingebiete des Landes. Schlussendlich ging das hochklassige Match Carnuntum vs. Thermenregion unentschieden aus.

Die anpassungsfähige und mittlerweile international angesehene Sorte Zweigelt besticht durch große Fruchttiefe und geschmeidige Tannine. Bei den klassischen Vertretern stehen Fruchttransparenz und Trinkfluss im Mittelpunkt, im Premiumbereich darüber hinaus Substanz, Tiefe und samtige Tannine, durchaus in Kombination mit harmonischem Holzeinsatz.

Das zur Verkostung zugelassene Jahrgangsspektrum – vom 2017er bis zu 2015 – umfasst Jahrgänge unterschiedlichster Eigenschaften und Qualitäten. Handelt es sich bei 2017 – der einzig zugelassene Jahrgang für die Klassik-Kategorie – um hervorragende Rotweinjahrgänge, die Kraft, Substanz und Struktur aufweisen, entstanden im kühleren, aber mit wunderschönem Spätsommer und Herbst ausklingenden Jahrgang 2016 ungemein fruchtbetonte und fein strukturierte Weine.

Diesmal ging das Duell der zwei renommiertesten Rotweingebiete Niederösterreichs unentschieden aus: In der Klassik-Kategorie holte sich mit dem Göttlesbrunner Martin Netzl ein Winzer aus Carnuntum den Sieg, bei den Premium-Weinen war Johann Gisperg aus Teesdorf in der Thermenregion erfolgreich.

Carnuntum dominierte im klassischen Bereich das gesamte Geschehen: Drei Mal Rubin Carnuntum am Stockerl, hinter Martin Netzl lagen am zweiten Platz ex aequo Victoria Gottschuly-Grassl und Philipp Grassl. Bei den Premiumweinen ging Platz zwei ebenfalls an die Thermenregion: Hier war der Sooßer Johann Schwertführer „35“ erfolgreich, den dritten Platz sicherte sich Gerhard Markowitsch aus Göttlesbrunn.

Klassik & Premium - Bei der Verkostung wurden zu gut einem Drittel Klassikweine aus dem Jahrgang 2017 eingereicht, die restlichen rund 65 Prozent wurden in der Premium-Kategorie eingereicht. Stehen im Klassikbereich Frucht, Sortentypizität und Trinkfluss im Vordergrund, so liegt bei den Premiumweinen der Fokus auf Struktur, Substanz und Eigenständigkeit.

In diesem Jahr war bei den Klassik-Weinen nur ein einziger Jahrgang zugelassen – in diesem Fall 2017, der als toller Jahrgang gilt. Ganz konnte die Klassik-Gruppe jedoch die hohen Erwartungen nicht erfüllen. Der Premiumbereich war dafür erfreulich einheitlich auf recht hohem Niveau. Das lag wohl vor allem daran, dass neben dem heißen 2015er-Jahrgang mit 2016 ein zwar über längere Zeit kühlerer, schlussendlich aber mit einem langen, warmen Ausklang geadelter Jahrgang mit letztendlich teils sehr guten Qualitäten zur Verfügung stand.

Die gesamte Verkostungs-Reportage mit allen Weinbewertungen und -beschreibungen und den Winzer-Interviews finden Sie in der aktuellen Ausgabe Vinaria 6/2018. Bestellen Sie Vinaria jetzt einfach & bequem zum Erscheinungstermin nach Hause. Das 1-Jahresabo Vinaria inkl. Prämie für Neuabonnenten ist ab € 39,- (EU-Ausland € 55,-) erhältlich. Jetzt im Vinaria Abo-Shop bestellen!

Toplist Zweigelt Klassik 2017 (Auszug)

*** Martin Netzl | 2017 ZW Rubin Carnuntum
*** Gottschuly-Grassl | 2017 ZW Rubin Carnuntum
*** Weingut Grassl | 2017 ZW Rubin Carnuntum
*** Weingut Grassl | 2017 ZW CA
*** Schwertführer 47er | 2017 ZW & Co TH

Toplist Zweigelt Premium 2016 & 2015 (Auszug)

**** Johann Gisperg | 2016 Zweigelt Reserve TH
**** Weingut Johann Schwertführer „35“ | 2016 Zweigelt Waasn TH
**** Gerhard Markowitsch | 2015 Zweigelt Kirchweingarten CA
**** Lukas Markowitsch | 2015 Zweigelt Haidacker CA
**** Weingut Grassl | 2016 Zweigelt Ried Schüttenberg CA
**** Leo Aumann GmbH | 2015 Zweigelt Oberkirchen TH



Peter Schleimer

Zurück