Die besten Premium-Rotweine Österreichs

Die besten Premium-Rotweine Österreichs

Die besten Premium-Rotweine Österreichs

Die große Vinaria-Degustation der österreichischen Premium-Rotweine war von der überaus starken Vorstellung der roten 2015er-Reserven geprägt. Während es dort kaum Schwächen zu verzeichnen gab, war das Teilnehmerfeld aus 2016 doch von recht unterschiedlicher Qualität. Die allerbesten 16er haben jedoch jene Spannung und kühle Eleganz bewiesen, die auch diesen Jahrgang in das noch nie dagewesene Quartett sehr guter Rotweinjahre einfügen.

So haben die 2015er-Rotweine in einer auch für uns unerwarteten Dimension dominiert und bei den meisten Serien die höchsten Wertungen erreicht. War der Jahrgang 2015 also so überragend? Und der 2016er so weit dahinter? Nicht wirklich, denn es ist zu bedenken, dass von den 2015er-Gewächsen in der Regel die allerbesten Tropfen erst jetzt präsentiert wurden, während dies für die 2016er – wenn man einmal von den überragenden Nittnaus-Blaufränkischen absieht – eher nicht der Fall war. Dafür dürfen wir uns nächstes Jahr noch auf einige außergewöhnliche 2016er-Rotweine freuen.

Tolle Blaufränkische - Wenn man die Punktewerte der ersten 20 Weine betrachtet, so sind die Blaufränkischen immer noch in der Vorderhand, aber nicht mehr so dominant wie in den letzten Jahren. Der warme und mollige Charakter der 15er-Blaufränkischen wurde zum Beispiel gerade von führenden Produzenten, wie Prieler, Leitner, Giefing, Triebaumer, Wachter-Wiesler, Gesellmann, Schiefer und Bayer, nahezu ausgeblendet.

Die allermeisten der genannten Produzenten setzen auf eine eher straffe, kompromisslose Stilistik, wobei die Weingüter Gesellmann und Gager noch immer reichhaltige Fülle und großzügiges Toasting bevorzugen. Eine Neuheit in diesem Feld war für uns die Koproduktion des Weingutes Kracher mit dem Winzerkeller Neckenmarkt, die einiges für die Zukunft verspricht; im Übrigen waren jene Weingüter im Vorderfeld, die sich schon in den letzten Jahren profiliert haben.

Von den 2016ern war die Vorstellung der drei besten Blaufränkischen von Anita und Hans Nittnaus mehr als beeindruckend. Hier bahnen sich großartig strukturierte und lagerfähige Weine an. In die gleiche Kerbe schlagen übrigens die fest strukturierten Weine von Georg Prieler und Ernst Triebaumer sowie der ausgezeichnete Saybritz des südburgenländischen Weingutes Kopfensteiner.

Apropos Südburgenland: Dessen Fahne hielten des Weiteren in Abwesenheit des Weingutes Krutzler, welches erst mit 2017 wieder die Bühne betreten wird, Uwe Schiefer mit zwei individuellen und straffen Gewächsen, die freilich noch ein bisschen Lagerzeit benötigen, und das Weingut Wachter-Wiesler mit überaus herkunftstypischen und grundsoliden Blaufränkischen hoch.

Die Cuvées haben im Punktevergleich durchaus aufgeholt, und das erste Dutzend davon hält wirklich jedem Vergleich stand, wobei in diesem Fall die Tendenz doch klar zu den 2015ern geht. Überragend die Bärnreiser Reserve von Philipp Grassl, die keinerlei Wünsche offenlässt – wohl der beste Rotwein, den er bisher hervorgebracht hat. Viel massiver sind im Vergleich der Tycoon von Josef Gager und die Cuvée Kerschbaum des gleichnamigen Weingutes gehalten, wobei beide Weine auffallend von Luftzufuhr profitieren und wohl ebenso für die längere Lagerung prädestiniert sind.

Cabernets mit Biss - Von den französischen Rebsorten hat sich der warme Jahrgang 2015 etwas leichter getan und gleich mit dem Cabernet Sauvignon von Andi Kollwentz einen Volltreffer vorangeschickt. Bestens gelungen sind auch die Cabernets Francs der Weingüter Schreiner und Christian Kirnbauer. Im Merlot-Bereich war die Dichte hoch, wie etwa der untadelige Schützner Stein von Georg Prieler oder die Merlots von Dorli Muhr und Schwertführer 47er bewiesen haben.

Solider Zweigelt - Wieder sehr verlässlich waren die Qualitäten der eingereichten Zweigelt-Weine, wobei sich der 2016er Schüttenberg von Philipp Grassl einmal mehr als Primus inter Pares erwies. Die große Überraschung ist freilich Josef „Pepi“ Bauer aus Großriedenthal mit seiner Zweigelt Reserve 2016 gelungen. Ausgezeichnete Zweigelt-Qualitäten verließen auch den Keller von Markus Iro, der schon bei der Neusiedlersee-Verkostung zu überzeugen wusste.

Burgundische Vielfalt - Trotz teils deutlicher Unterschiede in Sachen Ausbau hinterließ die Gruppe der St. Laurents ein recht einheitliches Bild. Die Sorte besticht durch ihre intensive und klare, überwiegend sehr frische Fruchtaromatik aus Beeren und Weichseln, die mit eleganter Würze unterlegt ist und durch den anregenden Säurebiss akzentuiert wird. Im Vorderfeld fanden sich so unterschiedliche Vertreter wie die herausragende, elegante wie tiefe Reserve von Auer ebenso wie der üppige, eichenholzbetonte Herrschaftswald von Iro, die fein linierten Vertreter von Reinisch und Grassl, die strukturierte Reserve von Gisperg und der herzhafte Altenberg von Glatzer.

Beim Pinot-Noir ist die stilistische Bandbreite nach wie vor deutlich breiter, wobei die Sorte im Spitzenfeld weniger prominent vertreten war. Ein großartiges Sortenexempel stellt der Pinot Holzspur 2015 vom Johanneshof Reinisch dar. Ein Bilderbuchwein ist auch der ganz normale Pinot (die Reserve war nicht eingereicht) von Bründlmayer; auch hier bringt man erst jüngst die Sorte in dieser Präzision heraus.

Insgesamt sind die Ergebnisse der großen Vinaria Rotwein-Verkostung mehr als zufriedenstellend. Wobei auch für jene Weinliebhaber, die nicht das Geld für die recht teuren österreichischen Spitzenkreszenzen aufzubringen vermögen, eine schöne Auswahl erschwinglicher Gewächse zur Verfügung steht.

Die gesamte Verkostungs-Reportage mit allen Weinbewertungen und -beschreibungen und den Winzer-Interviews finden Sie in der aktuellen Ausgabe Vinaria 1/2019. Bestellen Sie Vinaria jetzt einfach & bequem zum Erscheinungstermin nach Hause. Das 1-Jahresabo Vinaria inkl. Prämie für Neuabonnenten ist ab € 39,- (EU-Ausland € 55,-) erhältlich. Jetzt im Vinaria Abo-Shop bestellen!


Toplist: Premium-Rotwein 2016 (Auszug)

18,1 Anita & Hans Nittnaus | BF Jungenberg LB
18,1 Anita & Hans Nittnaus | BF Lange Ohn LB
17,8 Familie Auer | SL Reserve TH
17,7 Anita & Hans Nittnaus | Comondor (ME/BF)
17,6 Juris-Stiegelmar | Ina’mera Reserve (CS/ME/ZW)
17,6 Prieler | BF LB
17,6 Ernst Triebaumer | BF Ried Oberer Wald
17,5 Gerhard Markowitsch | Ried Rosenberg (ZW/ME/BF)
17,4 Philipp Grassl | Ried Schüttenberg ZW
17,3 Prieler | Schützner Stein ME
17,2 Fam. Bauer | ZW Reserve
17,4 gler | BF Biiri MB-R
17,3 Christ | XXI (ME/CS)
17,3 Gesellmann | Bela Rex (ME/CS)
17,3 Kopfensteiner | BF Saybritz EB-R

Toplist: Premium-Rotwein Reserven (Auszug)

18,3 Philipp Grassl | 2015 Bärnreiser Reserve
18,1 Kollwentz | 2015 CS
17,9 Prieler | 2015 BF Goldberg LB
17,8 Gager | 2015 Tycoon (BF/CS/TA)
17,8 Johanneshof Reinisch | 2015 PN Holzspur TH
17,7 Leitner | 2015 BF Ungerberg
17,6 Giefing | 2015 BF Reserve
17,6 Paul Kerschbaum | 2015 Cuvée Kerschbaum (ME/CS/BF)
17,6 Gerhard Markowitsch | 2015 M1 (ME/BF)
17,6 Pittnauer | 2015 Ried Altenberg Reserve (ME/CS)
17,6 Wachter-Wiesler | 2015 BF EB Alte Reben Reserve
17,5 Gesellmann | 2015 BF hochberc
17,5 schiefer.pur | 2015 BF Reserve EB-R
17,4 Heribert Bayer | 2015 In Signo Leonis (BF/CS/ZW)
17,4 Heribert Bayer | 2015 BF In Signo Sagittarii
17,4 Gager | 2015 BFG
17,4 Muhr-van der Niepoort | 2015 Sydhang SY
17,4 schiefer.pur | 2015 BF Reihburg Reserve

Toplist: Blaufränkisch 2016 (Auszug)

18,1 Anita & Hans Nittnaus | Jungenberg LB
18,1 Anita & Hans Nittnaus | Lange Ohn LB
17,6 Prieler | BF LB
17,6 Ernst Triebaumer | Ried Oberer Wald
17,4 Igler | Biiri MB-R
17,3 Kopfensteiner | Saybritz EB-R

Toplist: Blaufränkisch Reserven (Auszug)

17,9 Prieler | 2015 Goldberg LB
17,7 Leitner | 2015 Ungerberg
17,6 Giefing | 2015 Reserve
17,6 Wachter-Wiesler | 2015 EB Alte Reben Reserve
17,5 Gesellmann | 2015 hochberc
17,5 schiefer.pur | 2015 Reserve EB-R
17,4 Heribert Bayer | 2015 In Signo Sagittarii
17,4 Gager | 2015 BFG
17,4 schiefer.pur | 2015 Reihburg Reserve
17,3 Kollwentz | 2015 Ried Setz
17, Kracher | 2015 Reunion Vision

Toplist: CS/CF/ME/SY & Cuvées 2016 (Auszug)

17,3 Christ | XXI (ME/CS)
17,3 Gesellmann | Bela Rex (ME/CS)
17,3 Prieler | Schützner Stein (ME)
17,1 Egermann | CS Reserve
17,1 Muhr-van der Niepoort | ME Rote Erde
17,1 Schwertführer 47er | ME Top Edition
17,0 G. & R. Triebaumer | CF Gillesberg


Toplist: CS/CF/ME/SY & Cuvées Reserven (Auszug)

18,1 Kollwentz | 2015 CS
17,6 Pittnauer | 2015 Ried Altenberg Reserve (ME/CS)
17,4 Muhr-van der Niepoort | 2015 SY Sydhang
17,2 Schreiner | 2015 CF Confidentia
17,0 Christian Kirnbauer | 2015 Vertiko (CS/ME/CF)


Toplist: Cuvées mit österreichischen Sorten 2016

17,7 A. & H. Nittnaus | Comondor (ME/BF)
17,6 Juris-Stiegelmar | Ina’mera Reserve (CS/ME/ZW)
17,5 Gerhard Markowitsch | Ried Rosenberg (ZW/ME/BF)
17,1 Werner Achs | XUR (BF/ZW/SL)
17,0 Schreiner | Hennry (CS/BF)


Toplist: Cuvées mit österreichischen Sorten Reserven (Auszug)

18,3 Philipp Grassl | 2015 Bärnreiser Reserve
17,8 Gager | 2015 Tycoon (BF/CS/TA)
17,6 Paul Kerschbaum | 2015 Cuvée Kerschbaum (ME/CS/BF)
17,6 Gerhard Markowitsch | 2015 M1 (ME/BF)
17,4 Heribert Bayer | 2015 In Signo Leonis (BF/CS/ZW)
17,1 Birgit Braunstein | 2015 Oxhoft (BF/ZW/CS)
17,1 Jahner | 2015 Wild Wall Top Selektion (ZW/ME)

Toplist: Zweigelt 2016

17,4 Philipp Grassl | ZW Ried Schüttenberg
17,2 Fam. Bauer | ZW Reserve
17,1 Markus Iro | ZW Ried Ungerberg
17,0 Artner | ZW Reserve Ried Steinäcker
16,5 Leo Jahner | ZW Ried Steinäcker
16,4 Gut Böheim | ZW Reserve Ried Stuhlwerker
16,4 Weingut Taferner | ZW Höfleiner Ried Bärnreiser

Toplist: Zweigelt Reserven

17,0 Aumann | 2015 ZW Ried Oberkirchen Gainfarn
16,2 Braunstein | 2013 ZW Ried Goldberg

Toplist: Pinot Noir & St. Laurent 2016

17,8 Familie Auer | SL Reserve TH
17,1 Philipp | 2016 SL Alte Reben CA
17,0 Johann Gisperg | 2016 SL Reserve TH
17,0 Walter Glatzer | 2016 SL Altenberg CA
16,9 Weingut Bründlmayer | 2016 PN NÖ
16,9 Johannes Trapl | 2016 SL Reserve CA

Toplist Pinot Noir & St. Laurent Reserven

17,8 Johanneshof Reinisch | 2015 PN Holzspur TH
17,2 Markus Iro | 2015 SL Ried Herrschaftswald BG
17,2 Johanneshof Reinisch | 2015 SL Holzspur TH
16,9 Weingut Heggenberger | 2015 PN Reserve TH
16,9 Stefan Kast | 2015 SL Reserve BG

Best Buy Cuvée bis € 15,00 (Auszug)

16,5 G. Bruckner & H. Haiden | 2015 Sir Gawein (ZW/SL/ME) € 12,–
16,3 Schöfmann | 2016 Hutberg Reserve (CS/CF/ME) € 14,50
16,0 Wunderer | 2015 Altenberg Reserve € 12,–
15,9 Winzerhof Dockner | 2016 Burgundercuvée PN/SL € 7,50
15,7 Fam. Weber | 2016 Villa Nomine Lusman (BF/ZW/CS/ME) € 14,50
15,6 PMC Münzenrieder | 2016 Diabolus BG (ZW/BF/ME) € 15,–
15,4 Trabos | 2015 Der Josef (ZW/ME/ROE) € 9,–
15,2 Diem | 2013 Steinberg Exklusiv (ZW/ROE) € 12,50
15,1 Niki Windisch | 2016 Anaconda NÖ (ZW/BF) € 15,–


Best Buy reinsortig bis € 15,00 (Auszug)

17,2 Fam. Bauer | 2016 ZW Reserve € 13,–
17,1 Egermann | 2016 CS Reserve € 15,–
17,1 Markus Iro | 2016 ZW Ried Ungerberg € 14,40
17,1 Schwertführer 47er | 2016 ME Top Edition € 13,20
16,9 Stefan Kast | 2015 SL Reserve € 12,90
16,7 Gebeshuber | 2016 PN Vom Muschelkalk € 14,–
16,7 Weinhaus Haiden | 2015 Pfarrweingarten BF € 13,–
16,5 Keringer | 2016 SL Commander € 11,50
16,2 Reinisch | 2016 Frauenfeld ZW € 13,50
16,1 Christoph Bauer | 2016 PN Gerichtsberg € 14,–
16,1 Gisperg | 2015 ME Reserve € 14,10
16,1 Glatzer | 2016 ME Ried Haidacker € 14,50
16,0 Fischer | 2016 Merlot € 10,–
16,0 Gebeshuber | 2016 SL Vom Muschelkalk € 14,–
16,0 Mandl-Brunner | 2016 BF EB-R € 12,50
16,0 Potzinger | 2015 ZW Reserve Roter Kapaun € 12,–
16,0 Schaller vom See | 2015 Uferlos ZW € 9,90
16,0 Schöfmann | 2016 CF Reserve € 14,–
16,0 Trabos | 2015 ZW Ried Kranachberg € 8,50



Viktor Siegl, Peter Schleimer
Zurück