Vinaria Lokaltipp: Kurzurlaub beim Figl

Vinaria Lokaltipp: Kurzurlaub beim Figl

Vinaria Lokaltipp: Kurzurlaub beim Figl

Dass die Qualität der Küche überragend ist, beweist die Haube, die Gourmet-Führer Gault&Millau der Gaststätte Figl seit Jahren aufsetzt. Dass auch die Gemütlichkeit stimmt, das wissen die vielen Stammgäste, die sich beim Figl in Ratzersdorf wie daheim im Wohnzimmer fühlen.

„Wir sind eine traditionelle, schöne Gaststätte“, beschreibt Restaurantleiter Matthias Strunz sein Refugium bescheiden, aber ziemlich treffend. Hier in Ratzersdorf, am Stadtrand von St. Pölten, hat man vor Jahrzehnten begonnen, das gute alte Wirtshaus mit einer großen Prise an außergewöhnlicher Qualität zu würzen.

Hervorragende Küche, großartige Weine, perfektes Service – all das hat man über Jahre bewahrt. Heute ist der Figl das einzige Restaurant der Landeshauptstadt, das mit einer Haube gekrönt ist. Bodenständig ist man trotzdem geblieben. „Wir schauen, dass sich die Gäste bei uns wohlfühlen“, sagt Matthias Strunz. Die Gäste honorieren die Bemühungen, aber auch die Experten. 2018 wurde die Gaststätte Figl von der Niederösterreichischen Wirtshauskultur zum „Top-Wirt- Sieger“ gekurt. „Das zeigt, dass wir am richtigen Weg sind und dass wir ein ganz tolles Team haben“, gibt Strunz das Lob gleich weiter. Küchenchef Sebastian Kickinger und Jürgen Gruber, Demi Chef de Partie, würden für jene Rückendeckung sorgen, mit der es sich draußen im Restaurant locker arbeiten lässt. Aber nicht nur die beiden sind die Erfolgsgaranten, betont Strunz. „Wir arbeiten und halten alle zusammen wie in einem Familienbetrieb!“

Wenn die Gäste das Gefühl haben, dass man es beim Figl so richtig ernst nimmt mit der Regionalität, dann täuscht das absolut nicht. Dass das Figl-Team immer wieder einmal einen Ausflug etwa zu Bauer Franz Sieder macht – von ihm stammt das Rindfleisch für Figls legendäres, am heißen Stein gebratenes Rinderfilet –, hat seinen Grund: „Unsere Mitarbeiter sollen sehen, wie die Tiere leben und wachsen, sollen spüren, was regional bedeutet – dann können sie das auch unseren Gästen entsprechend vermitteln“, sagt Strunz.

Dass die Gaststätte nicht im Zentrum der Landeshauptstadt liegt, hat sich in all den Jahren nicht nachteilig ausgewirkt, ganz im Gegenteil. „Die Leute genießen es, ein paar Minuten zu uns rauszufahren“, weiß Strunz. „Das ist dann ein kleiner Kurzurlaub bei uns“, lacht er. Nur eines sollte man nicht vergessen: unbedingt reservieren!

GASTSTÄTTE FIGL
3100 St. Pölten-Ratzersdorf, Hauptplatz 4
T. +43 2742 257 402 | gaststaettefigl@aon.at 
www.gaststaettefigl.at 

ADVERTORIAL
Zurück