Michael Duscher wird Chef der NÖ Werbung

Michael Duscher wird Chef der NÖ Werbung

Michael Duscher wird neuer Chef der Niederösterreich-Werbung

Michael Duscher (50) wird ab Jänner 2020 neuer Chef der Niederösterreich-Werbung GmbH (NÖW). In einem mehrstufigen Ausschreibungsprozess hat sich Michael Duscher unter den 54 Bewerbern, von denen fünf in die engere Wahl kamen, durchgesetzt. Mit 1. Jänner 2020 folgt Duscher somit Christoph Madl nach, der sich nach 15 erfolgreichen Jahren als Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung in den Ruhestand verabschiedet. Er hat die NÖ Werbung entscheidend geprägt und hat wesentlichen Anteil am Erreichen von zuletzt über 7 Millionen Nächtigungen pro Jahr.

„Der Neo-Geschäftsführer überzeugte im Hearing mit seinem Fachwissen und der Erfahrung, die er sich in den unterschiedlichsten Bereichen aus Tourismus und Kultur im In- und Ausland angeeignet hat“, streut Tourismus-Landesrätin Petra Bohuslav Rosen. Duscher ist derzeit höchst erfolgreicher Geschäftsführer der „Bewerbungsgesellschaft St. Pöltens und der Region als Kulturhauptstadt Europas 2024“. Damit liegen Duscher & Co extrem gut auf Kurs: die Entscheidung für eine österreichische Stadt ist fix, ob die Würfel für St. Pölten fallen, wird im November feststehen. Stadt und Land ziehen dabei an einem Strang, haben die besten Karten.

In Erfüllung seines bestehenden Vertrages wird Michael Duscher, ein gebürtiger Oberösterreicher, bis zum Ende des Bewerbungsprozesses als operativer Geschäftsführer des „Büros St. Pölten 2024“ tätig sein und die finale Bewerbungsphase verantworten. Die Gesellschaft gehört der Stadt St. Pölten und dem Land Niederösterreich (NÖKU, NÖW), die die Bewerbung über Parteigrenzen hinweg gemeinsam betreiben.

Zuvor stand Duscher bereits in Diensten der mächtigen NÖ Kulturwirtschaft GesmbH (NÖKU), die sämtliche Kulturbetriebsagenden des Landes unter ihren Fittichen hat. Duscher war für die NÖKU Geschäftsführer der „NÖ Festival und Kino GmbH“ und damit auch für Donaufestival und Kunstmeile Krems verantwortlich.

Kultur & Tourismus - Das Land Niederösterreich hat in den vergangenen Jahren die Vernetzung von Kultur und Tourismus stark voran getrieben. Der Kulturtourismus legt laufend zu, Teil davon ist auch die Genusskultur. Festspielhaus, Landesmuseum, Haus der Geschichte, Landestheater (alles in St. Pölten), die neue Landesgalerie, Karikaturmuseum, Kunsthalle, Donaufestival (alles in Krems), Festival und Wolkenturm Grafenegg, dazu die Landesausstellung und der umfangreiche Theatersommer verleihen dem Kulturbetrieb in Niederösterreich mittlerweile gewaltige Dimensionen. Synergien zwischen Tourismus und Kultur sollen künftig stärker genutzt werden können. Insbesondere die Kulturhauptstadt-Region soll noch umfassender gedacht und organisatorisch verankert werden.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner soll dem Vernehmen nach Michael Duscher erbenfalls favorisiert haben. Mit einem klaren Bekenntnis zur noch engeren Verzahnung von Tourismus und Kultur im größten Bundesland. Die Top-Personalie ist auch ein klarer Erfolg für den mächtigen Leiter der Kulturabteilung des Landes, Hermann Dikowitsch und den Chef der NÖKU, Paul Gessl.

Zur Person: Michael Duscher ist seit Dezember 2017 operativer Geschäftsführer des „Büros St. Pölten 2024“, das für die Bewerbung St. Pöltens als Kulturhauptstadt Europas 2024 verantwortlich ist. 2016 bis 2017 war er als Geschäftsführer der NÖ Festival und Kino GmbH für bekannte Kultur-Schienen wie das donaufestival, das Festival Glatt & Verkehrt, das Osterfestival Imago Dei, das Kino im Kesselhaus, den Klangraum Krems Minoritenkirche und das ELit Literaturhaus Europa verantwortlich. Zuvor leitete er, nach 10 Jahren Tätigkeit in unterschiedlichen Positionen im In- und Ausland bei der Österreich-Werbung, vier Jahre lang als Prokurist das Marketing des MuseumsQuartier Wien. 

www.niederoesterreich.at
www.noeku.at/de/betriebsgesellschaften/noe-kulturlandeshauptstadt-st-poelten-gmbh
Zurück