Ronny Emborg ist Chef im New Yorker „Atera“

Ronny Emborg ist Chef im New Yorker „Atera“

Ronny Emborg (32) ist der neue Executive Chef im angesagten New Yorker Toprestaurant „Atera“. Der dortige Superstar Matt Lightner wird in den nächsten Wochen die Segel streichen und sich neuen Herausforderungen stellen. „Atera“ ist mit zwei Michelin-Sternen eines der höchstdekorierten Restaurants im Big Apple, genauer gesagt im hippen Stadtteil TriBeCa. Für viele ist es das coolste Lokal New Yorks. Die Küchenstilistik des „Atera“ war schon bisher der trendigen, leichten, produktbezogenen Linie der Nordic Kitchen nicht unähnlich: mit großem Aufwand werden aus oft einfachsten Zutaten optische und kulinarische Meisterwerke gezimmert.

Ronny Emborg gilt trotz seiner Jugend als eine der Säulen der Nordic Kitchen. Dem bekannten „AOC“ von Patron Christian Aare Mortensen erkochte Emborg schon vor Jahren den ersten Stern und führte es in lichte Höhen, ehe er dem Ruf des vor zwei Jahren neu eröffneten, legendären Luxushotels „d’Angleterre“ direkt im Herzen Kopenhagens folgte. Als Head of Kitchen der gesamten Gastronomie war ihm das Gourmetrestaurant „Marchal“ besonderes Anliegen. Der Lohn der Mühe: auch hier der erste Stern gleich nach dem ersten vollen Betriebsjahr und kürzlich die Auszeichnungen „Restaurant of the Year“ und „Chef of the Year“ in Dänemark.

Dazwischen war Ronny Emborg bei seinem bisher einzigen Auftritt in Österreich 2012 einer der Star-Chefs beim wachau GOURMETfestival. Damals bestritt er einen gefeierten Dinnerevent alleine, einen zweiten zusammen mit Mads Refslund, der mittlerweile ebenfalls in New York gelandet ist. AOC-Patron Mortensen fungierte als Sommelier. Seine Sporen verdient hat sich Ronny Emborg bei einigen der besten und gefeiertsten Chefs der Welt: beim sagenumwobenen Ferran Adria etwa („El Bulli“), beim schrägen Andoni Luis Aduriz („Mugaritz“, Spanien) oder bei „Mr. Bocuse d’Or“ Rasmus Kofoed („Geranium“, Kopenhagen), im Vorjahr ebenfalls Gastchef beim wachau GOURMETfestival.

Ronny selbst nennt seine Stilistik „The Sensory Kitchen“, eine Küchenlinie, die die Freude am Essen, am Dinieren, über die pure Kraft des Geschmacks, des Arrangements („Essen mit den Augen“), der Farben und Gerüche definiert. Am Ende soll dann ein höherer Level des gastronomischen Genusses stehen. - Das „Atera“ schließt im April für einige Wochen, um danach in voller Frische wieder durchzustarten. Emborg zur Seite stehen dann die Co-Chefs Young und Huang.

www.ateranyc.com

 

 

Zurück