Weingut Grassl

Winzerdetails

  • Weinregion: Carnuntum
  • Adresse: Am Graben 4-6
  • PLZ: 2464
  • Ort: Göttlesbrunn
  • Telefon: 2162 8483
  • Fax: 2162 8483-4
  • E-Mail: office@weingut-grassl.com
  • Website: www.weingut-grassl.com
  • Ansprechpartner: Herr Hans Grassl ,  Herr Philipp Grassl
  • Anbau: 32 Hektar
  • Anbau W (in %): 20
  • Anbau R (in %): 80

Weinguide Weingut Beschreibung 2013/2014

Das Weingut Grassl ist ein Familienbetrieb im besten Sinn: Angelika und Philipp Grassl bilden zusammen mit dessen Schwester Sandra und den Eltern Hans und Susanne Grassl ein vinophiles Quintett, in dem jeder zum Erfolg des Betriebs beiträgt. Der Weißweinbereich umfasst u. a. Grünen Veltliner, Gelben Muskateller, Sauvignon Blanc und Chardonnay. Letztere zwei Sorten werden gestaffelt geerntet, um dadurch eine optimale Balance zwischen Reife und Frische zu finden. Der Schwerpunkt im Weingut Grassl liegt jedoch klar bei den blauen Sorten, unter denen den heimischen Vertretern Zweigelt, St. Laurent und Pinot Noir sowie Blaufränkisch besonderes Augenmerk geschenkt wird. Gemeinsame Charakteristika der Grassl’schen Roten sind ihre Vitalität und Eleganz sowie die Balance zwischen transparenter Frucht und seidigem Tannin. Findet man bereits in der unteren und mittleren Preiskategorie eine Reihe von süffigen Verlockungen, so stechen die Premiumweine durch ihre Verbindung von Eleganz und athletischer Kraft sowie ihre klare Definition heraus. Besonders gut gefallen haben uns die charaktervolle St.-Laurent-Reserve, die noch zulegen dürfte, sowie die Cuvée Bärnreiser, die bei der Topwein-Verkostung nur knapp die Höchstmarke versäumte. Ein Prunkstück ist der Zweigelt Schüttenberg 2011, der wie kein anderer Vertreter zeigt, was diese Sorte zu leisten imstande ist.

Vinaria Verkostungen

17,4 Premium-Rotweine 2011 - Vinaria 01/2014

Bärnreiser (2011)

„Blumige Nase, in der rote und schwarze Ribiseln etwas Efeu gegenüberstehen, röstig und charmant; viel Power und Schmelz dann am Gaumen, noch sehr jugendlich, kraftvoll und reichhaltig, dezentes Toasting, schöne Substanz und feiner Tanninkern, einige Länge, Potenzial.“
Verkostung im Februar 2014, zu finden in Ausgabe 01/2014
17,5 Premium-Rotweine 2011 - Vinaria 01/2014

Zweigelt Schüttenberg (2011)

„Dunkle Beeren und Dörrzwetschken dominieren das blumige und animierende Bukett, recht dicht, geht sofort in die Tiefe; kräftiger Holzeinsatz, aber auch genügend dunkle Fruchtaromen, ein bisschen massiv, markante Tannine und belebende Säure im langen Finale, legt mit Luftzufuhr zu, sehr gute Perspektiven.“
Verkostung im Februar 2014, zu finden in Ausgabe 01/2014
16,8 Premium-Rotweine 2011 - Vinaria 01/2014

St. Laurent Reserve (2011)

„Anfangs verschlossen, dichte Fülle, Paprikapulver, Kardamom, jugendlich, frisch, glockenklare Schwarzkirschfrucht, dunkle Trauben, rauchig, klare Würze; elegant gebaut, saftig, sehr schöne Frucht, lebhaft, feine Linien, frisch, vital, mittleres Finish.“
Verkostung im Februar 2014, zu finden in Ausgabe 01/2014
16,8 Premium-Rotweine 2012 & 2011 - Vinaria 1/2015

Bärnreiser (2012)

„(ZW/ME/CS) Cassis und Brombeeren im konturierten und feingliedrigen Bukett, ausgereift, ja nahezu feurig, geht langsam auf; noch ungestüme Würze, herzhaft und kompakt, gute Substanz, dunkelbeerig und tanninreich, einige Länge, braucht noch Flaschenreife.“
zu finden in Ausgabe 01/2015
16,5 Premium-Rotweine 2012 & 2011 - Vinaria 1/2015

Bärnreiser Reserve (2011)

„(ZW/ME/CS) Beginnt mit Vanilleschoten und Kampfer, großzügige Eichendosis, reintönig und verlockend; rahmige Fülle, viel "blaue" Fruchtnoten, saftig und muskulös, mollige Sache, Eukalyptus-artige Würze, noch sehr tanninig und etwas bitter im an sich langen Abgang, offenbar nicht in optimaler Verfassung (mehrfach verkostet).“
zu finden in Ausgabe 01/2015
17 Premium-Rotweine 2012 & 2011 - Vinaria 1/2015

Zweigelt Schüttenberg (2011)

„Bergamotte und Graphit im Duftspiel, fest und straff, noch etwas verschlossen; charmant und deutlich offener am Gaumen, rotbeerige Ansätze, auch etwas Paprika, verspielt und nuanciert, süße Fülle, Klasse-Zweigelt, der noch etwas reifen sollte - gute Länge, gute Prognose.“
zu finden in Ausgabe 01/2015
16,9 Premium-Rotweine 2012 & 2011 - Vinaria 1/2015

St. Laurent Reserve (2012)

„Toastig, dichte, ausgereifte Frucht, ziemlich würzig, schiefrig, nussig, Wurzelwerk, noch verkapselt, reduktiv, legt zu, rauchig, präsent, Weichseln und dunkle Blüten pur, pikant, pfeffrig; elegant mit klassischer Weichselfrucht, erfrischend, Schliff, kerniger Biss, sehr gute Struktur, saftig bis zum Schluss, aus einem Guss, Biss, braucht noch.“
zu finden in Ausgabe 01/2015
16,4 Rotweine bis 12 Euro

Rubin Carnuntum (2012)

„Präsente Würze, aber auch tiefe Weichselnoten, Veilchen und Kardamom, legt gehörig zu mit Luft, viel Pikanz anzeigend; saftiger Fruchtbogen mit Weichseln und Lorbeer, auch Pfefferkorn, Haselnüsse, lebhaft und lang anhaltend, modellhaft.“
zu finden in Ausgabe 05/2014
16,1 Rotweine bis 12 Euro

Rubin Carnuntum (2013)

„Angenehm zurückhaltende Art, Pfeffer und Zesten, dunkle Beeren und Leder, etwas Bratensatz, legt zu mit Luft; kompakt und jugendlich am Gaumen mit feiner Rotbeerigkeit, guter Kraft und festem Tannin, ausgereift, gut strukturiert für Sorte und Kategorie, recht lang.“
zu finden in Ausgabe 02/2015
16,6 Premium-Rotweine 2013, 2012 & 2011

Bärnreiser (2013)

„Etwas maischiger Beginn, jugendlich und ungestüm, dann aber viel Brombeerfrucht und gut eingebundenes Holz; Kokos und Waldbeeren im Verein, fleischig und reichhaltig, fruchtsüße Note, verspielt, strukturiert und lang, braucht noch etwas Flaschenlager.“
zu finden in Ausgabe 01/2016
16,7 Premium-Rotweine 2013, 2012 & 2011

Bärnreiser Reserve (2012)

„Tabakige Würze, dann etwas Nougat und zarte Weichselfrucht, sehr jugendlich und lebhaft; fleischig und agil, gute Substanz, "blaues" Fruchtspiel, vor allem nach Zwetschke, eher weiche Tannine, leicht röstig im langen Abgang.“
zu finden in Ausgabe 01/2016
16,4 Premium-Rotweine 2013, 2012 & 2011

St. Laurent Reserve (2013)

„Anfangs reduktiv, rauchig, dicht, Pfeffer, dann dichte Frucht, ausgereift, Marzipan, süß, schöne Fülle, kandierte Kirschen, recht viel Lakritze; mittelgewichtig, viel Beerenfrucht, etwas Ribisel, kernig, jugendlich, frisch, Kohlensäure, guter Biss, kernig, straff, mittellang.“
zu finden in Ausgabe 01/2016
15,2 Rotweine bis 12 € - Vinaria 02/2016

Rubin Carnuntum (2014)

„Dunkel getönte Nase, etwas Kirschen und Marzipan, gut duftig und ansprechend, legt zu mit Luft; saftige Fortführung mit dunklen Kirschen und Zesten, zeigt Biss dank präsenter Tannin-Säure-Stütze, etwas schlanker und straffer nach hinten, aus einem Guss.“
zu finden in Ausgabe 02/2016
17,1 Premium-Rotweine 2010 & 2009 - Vinaria 01/2013

Bärnreiser Reserve (2009)

„(ME/BF/ZW) Rumfrüchte, Zwetschken und Brombeeren reihen sich im großzügigen wie komplexen Bukett aneinander, die anfängliche Opulenz wird vom nahezu perfekten Holzeinsatz geschickt aufgefangen; extraktsüß und reichhaltig, engmaschige Struktur, tanninbetont, lang und ausbaufähig.“
zu finden in Ausgabe 01/2013
16 Premium-Rotweine 2010 & 2009 - Vinaria 01/2013

Zweigelt Schüttenberg (2011)

„Liebstöckel und Schwarztee in der Nase, später auch Menthol, differenziert und vielfältig; recht gutes Volumen sowie kühle Eleganz am Gaumen, engmaschig und kernig, juvenil, angenehmer Säurebiss im mittellangen Finish, individuell.“
zu finden in Ausgabe 01/2013
15,4 Premium-Rotweine 2010 & 2009 - Vinaria 01/2013

Pinot Noir Reserve (2011)

„Röstige Nase, gewisse Fülle, rotbeerig, Thymian und getrocknete Paradeiser, Liebstöckel; recht kräftiges Tannin, schöne Frucht, guter Biss, rote Beeren, recht kernig, hinten rassig und herb, Zitrus im Abgang, mittellang, braucht noch.“
zu finden in Ausgabe 01/2013
15,9 Premium-Rotweine 2010 & 2009 - Vinaria 01/2013

St. Laurent Reserve (2011)

„Schöne Fülle, recht ölig und dicht, ausgereift, beachtliche Fülle, sehr schöne Frucht, tiefe Würze, etwas Holzkohle; recht saftig, gute Substanz, mittlere Struktur, geschmeidig-ansprechend, hinten mittlere Substanz und Länge, ganz ordentlich.“
zu finden in Ausgabe 01/2013