Weingut Toni Hartl

Winzerdetails

  • Weinregion: Neusiedlersee-Hügelland
  • Adresse: Florianigasse 7
  • PLZ: 2440
  • Ort: Reisenberg
  • Fax: 2234 80636-4
  • E-Mail: wine@toni-hartl.at
  • Website: www.toni-hartl.at
  • Ansprechpartner: Herr Toni Hartl
  • Anbau: 23 Hektar
  • Anbau W (in %): 25
  • Anbau R (in %): 75

Weinguide Weingut Beschreibung 2013/2014

Toni Hartl kann heuer aus dem Vollen schöpfen, stehen doch mit 2012 und vor allem 2011 zwei vollreife, elegante Jahrgänge zur Degustation an. Freilich liegt momentan der Fokus auf den 2011ern, denen der Winzer schon letztes Jahr „perfekte Tannine, Fruchtreife bis zum Abwinken und dazu auch normale Erträge“ attestiert hat. 45 Tonnen Kompost hat er letztes Jahr in den Humusaufbau der Weingärten investiert: „Das langjährige Augenmerk auf die Bodenvitalität hat sich spätestens in einem so trockenen Jahr wie 2012 bezahlt gemacht.“ Im aktuellen Sortiment gefällt schon der Einstiegszweigelt ausnehmend gut, er stammt vom Schieferboden und kann beim Blend Inkognito sogar noch ein Schäuferl nachlegen. Struktur und Finesse prägen den Stil des Hauses, besonders die Blaufränkisch beherzigen dieses Credo. Der Edelgraben, ein Wein von kalkgeprägtem Boden, ist schon ein vielversprechender Vorbote für jene Blaufränker, die erst kommendes Jahr lanciert werden. Aus dem hervorragenden Jahrgang 2009 stammt der Blaufränkisch Eisner, ein terroirbezogener, puristischer Wein, der seinen Vorgänger aus 2006 bezüglich Lagerpotenzial übertrumpfen dürfte. Bemerkenswert ist auch so manche Komplementärsorte, der aktuelle Syrah ist ein herzhaftes, dennoch hochelegantes Kraftpaket. Wieder einmal beweist Toni Hartl, dass er es nicht nur mit dem Blaufränkisch verdammt ernst meint.

Vinaria Verkostungen

14,8 Premium-Rotweine 2010 & 2009 - Vinaria 01/2013

Pinot Noir Goldberg (2011)

„Recht fruchtbetonte Nase, zart vanillige, zart samtige Nase, Himbeeren und bisschen süßer Rhabarber; am Gaumen recht schlank, rotbeerige Frucht mit leicht vegetalen Noten, recht rassig, gewisse Entwicklung, schmales Finish.“
zu finden in Ausgabe 01/2013
13,8 Premium-Rotweine 2010 & 2009 - Vinaria 01/2013

Pinot Noir Zwergsberg (2008)

zu finden in Ausgabe 01/2013
17,2 Premium-Rotweine 2010 & 2009 - Vinaria 01/2013

Blaufränkisch Eisner (2009)

„Eigenständige Nase nach Zimt und rotem Pfeffer, reif und cremig gehalten, feine Linien; schöne Schlehenfrucht, mollig und druckvoll, vor allem aber hochelegant, feine Fruchtsüße, viele Details und kernige Art, nahezu zartgliedrige Struktur, trocknet gegenüber dem Abgang eine Spur aus und wird dann recht herb.“
zu finden in Ausgabe 01/2013
16,5 Premium-Rotweine 2010 & 2009 - Vinaria 01/2013

Blaufränkisch Rosenberg (2009)

„Wacholder und Waldboden im rauchigen Bukett, noch etwas ungestüm und wild; ruhiger am Gaumen, dort saftig und einschmeichelnd, wenn auch eine Spur burschikos, streng und kantig, kräftiger Tanninfond sowie einige Länge, braucht Zeit.“
zu finden in Ausgabe 01/2013
16,3 Premium-Rotweine 2010 & 2009 - Vinaria 01/2013

Blaufränkisch Edelgraben (2011)

„Parfümierte Nase nach Flieder und Marzipan, auch etwas Kornelkirsche spielt mit, überaus floral und reichhaltig; pfeffrig am Gaumen, straff und fest verwoben bei mittlerem Gewicht, einige Fruchtsüße, recht herbes Tannin, etwas rauer Charme, ganz gute Länge.“
zu finden in Ausgabe 01/2013