Weingut Kollwentz

Winzerdetails

  • Weinregion: Neusiedlersee-Hügelland
  • Adresse: Hauptstraße 120
  • PLZ: 7051
  • Ort: Großhöflein
  • Telefon: 2682 65158
  • Fax: 2682 65158-13
  • E-Mail: kollwentz@kollwentz.at
  • Website: www.kollwentz.at
  • Ansprechpartner: Herr Andi Kollwentz
  • Anbau: 20 Hektar
  • Anbau W (in %): 33
  • Anbau R (in %): 67

Weinguide Weingut Beschreibung 2013/2014

Als Neuigkeiten können Zukäufe von kleinen Parzellen in den Lagen Setz und Point vermeldet werden sowie die Geburt eines neuen Premium­Chardonnay namens Weißer Satz, der sich – im Preisgefüge von Tatschler und Gloria – auch geschmacklich zwischen diesen beiden Exponenten einreiht. Diese sind auch 2011 exemplarisch gelungen, wobei vorerst der ungemein runde und geschmeidige Tatschler vor dem noch etwas zurückhaltenden Gloria die Nase eine Spur vorne hat. Ganz ihrer Charakteristik entsprechen auch der 2012er­Sauvignon Blanc Steinmühle und sein Methusalem­Pendant aus 2011, welches aufgrund seiner Strahlkraft zu einem beispielhaften Gewächs heranreifen sollte. Einen ersten Ausblick auf 2012 gibt der fein strukturierte, recht pelzige Zweigelt vom Fölligberg, aus 2011 ist die Cuvée Eichkogel so dunkelbeerig und markant ausgefallen, dass sie unmittelbar an das Spitzenquartett anschließen kann. Apropos Spitzenquartett: Hier versprechen sowohl der schokoladige und dichte Cabernet Sauvignon sowie die beiden Blaufränkisch­Toprieden Point und Setz Hervorragendes für die Zukunft, wobei der Point bezüglich Finesse und Nuancenreichtum sogar Maßstäbe setzen könnte. Auf den ebenso prächtigen Steinzeiler aus 2011 wollen wir bewusst erst in einem Jahr zurückkommen; eine weitere Steigerung ist für den kühl­rotbeerigen Pinot Noir aus der Lage Dürr zu berichten.

Vinaria Verkostungen

16,9 Premium-Rotweine 2011 - Vinaria 01/2014

Steinzeiler (2009)

„Wurzelwerk und Röstaromen, auch etwas Zwetschke im Hintergrund, rauchig und dicht verwoben; druckvoll, ja mächtig, noch etwas kantig, Graphit und Unterholz sowie ein Hauch von roten Beeren, kernige Tannine, etwas austrocknend, einige Fragezeichen. (Auch diese Flasche könnte durch eine leichte Beeinträchtigung gelitten haben ...)“
Verkostung im Februar 2014, zu finden in Ausgabe 01/2014
18,1 Burgunder-Reserven Weiß 2012 & 2011 - Vinaria 7/2014

Chardonnay Tatschler (2012)

„Eindringlicher Duft nach Agrumen, Vogelbeeren und gediegenem Holz, geriebene Nüsse, rauchig und orangenblättrig, gute Tiefe und kühle Noten anzeigend; bestimmendes Holz am Gaumen, dahinter Williamsbirne und tropische Fruchtnoten, noch juveniler Hefeschleier, grüne Oliven, sehr burgundisch und tiefgängig, straffes Säuregerüst, sehr fokussiert und präzise, bemerkenswerte Länge, vielversprechendes Potenzial, großes Kino.“
zu finden in Ausgabe 07/2014
16,7 Burgunder-Reserven Weiß 2012 & 2011 - Vinaria 7/2014

Chardonnay Gloria (2011)

„Gute Pikanz von Beginn weg, Feuerstein, Zitrus und Fruchtgummi, kalkig und sanft zugleich, sortentypisch und ausgereift, legt zu mit Luft; seidig und straff am Gaumen, Pilze und Weißbrot, charakteristischer Bodenton, straffes Finale, das Holz passt sehr gut, nervige Säure, kernig und jung, einige Länge, dürfte noch zulegen.“
zu finden in Ausgabe 07/2014
16,9 Prädikatsweine - Vinaria 1/2015

Scheurebe Beerenauslese (2012)

„Ausgereift, hefig, Birnen, dicht, süß, Litschi, Unmengen Frucht, Quittengelee, herrliche Frucht, ausgereift, süß, kandierte Frucht, Waldhonig; fest, strukturiert, griffig, knackig, schöne Frucht, wunderbar saftig, kernig, fest, lang.“
zu finden in Ausgabe 01/2015
17,5 Premium-Rotweine 2012 & 2011 - Vinaria 1/2015

Blaufränkisch Setz (2011)

„Schwarztee und Bergamotte im intensiven, weit ausholenden Bukett, ausgereift und sofort in die Tiefe gehend; kraftvoll, ja mächtig, gibt die kalkreiche Lage prächtig wieder, engmaschig wie fokussiert, dunkelbeerige Fruchtfacetten, vielschichtig und harmonisch sowie extrem lange nachklingend, Reserven für viele Jahre.“
zu finden in Ausgabe 01/2015
17,1 Premium-Rotweine 2012 & 2011 - Vinaria 1/2015

Blaufränkisch Point (2011)

„Intensiver Fliederduft, auch schwarze Oliven, leicht rauchige Note, füllig und ausgereift; kraftvoll, glockenklar und tief, dunkelbeerige Akzente, beachtliches Volumen, dicht und herzhaft, satter Schmelz und samtige Tannine vor dem langen Abgang, benötigt Geduld.“
zu finden in Ausgabe 01/2015
17,1 Premium-Rotweine 2012 & 2011 - Vinaria 1/2015

Cabernet Sauvignon (2012)

„Blutorange und Brombeere im Duett, ausgereift und druckvoll, fest und noch extrem jung; geht in Zeitlupe auf, pfeffrige Würze, dicht und saftig, dunkle Beerenfrucht, extraktsüß wie facettenreich, viel Substanz, reichliches, doch samtiges Tannin im langen Finale - Zukunft.“
zu finden in Ausgabe 01/2015
15 Premium-Rotweine 2012 & 2011 - Vinaria 1/2015

Pinot Noir Dürr (2011)

„Kraftvoll und recht würzig, Unterholz, etwas Chili, Kirschen, bisschen feuchtes Laub, eher mollig-volle Frucht, mittlere Tiefe; Pfingstrosen und Maiglöckchen, merkliches Tannin, herb, hinten etwas trocken, nach hinten wird die Frucht schüchterner, bleibt etwas bitter haften.“
zu finden in Ausgabe 01/2015
16 Sauvignon Blanc 2013, 2012 & 2011

Sauvignon Blanc Steinmühle (2013)

„Eigenwillig, Butter und Kräuter, Silex, merklich französischer Stil; Zitrus, rauchige Feuersteinnoten, Hauch Vanille, ungekünstelt, sehr individuell, geht mit Luft auf, "hochgradig eigenständig".“
zu finden in Ausgabe 06/2014
16,2 Sauvignon Blanc 2014, 2013 und älter

Sauvignon Blanc Steinmühle (2014)

„Floral, dann elegante Kräuternoten, bisschen Efeu, eine Spur Heu, feine Würze; Gewürzstrauß mit Kümmel an der Spitze, feingliedrig, gute Länge, balanciert und pikant bis in den Abgang hinein.“
zu finden in Ausgabe 06/2015
18,2 Premium-Rotweine 2013, 2012 & 2011

Blaufränkisch Setz (2012)

„Tiefes Fruchtspiel nach Vogelbeeren und Kirschen, auch etwas Koriander, eindringlich und vielschichtig, überaus verlockend und jugendlich; extraktreich und eng verwoben, viel Finesse sowie kühle Eleganz, dunkelbeeriger Fruchtkern, minzig unterlegt, balanciert und lang, beste Ressourcen.“
zu finden in Ausgabe 01/2016
18,2 Premium-Rotweine 2013, 2012 & 2011

Steinzeiler (2011)

„(BF/CS/ZW) Beginnt sofort mit Unmengen dunkler Frucht à la Brombeeren und Weichseln und geht supersaftig in die Tiefe, dicht und ausgereift, ja nahezu üppig; ganz ähnliche Eindrücke am Gaumen, fruchtsüß und pfeffrig, hoher Finessefaktor, überaus balanciert und vielschichtig, lässt am Gaumen wirklich keine Wünsche offen und bleibt mit großartiger Fülle lange haften, hohes Potenzial.“
zu finden in Ausgabe 01/2016
16,7 Prädikatsweine - Vinaria 01/2016

Scheurebe TBA (2013)

„Exotische Früchte, viel Maracuja, Brennnessel, zarter Honigton, weißer Pfeffer, Blütenhonig, viele Gewürze; leichtes Toasting, enorm klirrende Säure, straff, dadurch fast trocken wirkend, bleibt exotisch, gewisse Schärfe, Marzipan, gute Länge.“
zu finden in Ausgabe 01/2016
15,7 Premium-Rotweine 2013, 2012 & 2011

Pinot Noir Dürr (2012)

„Dicht, nussig, cremige Fülle, auch viel Laub, Rotfrucht, etwas Orangenschalen, geschmeidig, rauchig; saftig, fest, griffig, toastig, fleischig, noch vom Holz geprägt, derzeit eher schüchterne Frucht, recht herb, trocken, mittleres Finish, Geduld.“
zu finden in Ausgabe 01/2016
15,8 Premium-Rotweine 2010 & 2009 - Vinaria 01/2013

Pinot Noir Dürr (2011)

„Wilde Nase, kraftvoll und sehr würzig, intensive Kräuternoten, noch reduktiv, dahinter Frucht und Blüten; am Gaumen viel Frucht, kräftiges, festes, aber passendes Tannin, Himbeeren und Lorbeer, saftig, lang, ruppig, burschikos, abwarten.“
zu finden in Ausgabe 01/2013
18,2 Premium-Rotweine 2010 & 2009 - Vinaria 01/2013

Blaufränkisch Setz (2011)

„Nahezu betörendes Duftspiel nach Zwetschken und Brombeeren, reichhaltig und vielschichtig, geht sogleich in die Tiefe; kraftvoll und gebündelt, vor allem jedoch finessereich, die dunkle Frucht herrscht in jeder Phase vor, feinkörnig und elegant, exzellente Stilistik, lang und großes Potenzial versprechend.“
zu finden in Ausgabe 01/2013
17,4 Premium-Rotweine 2010 & 2009 - Vinaria 01/2013

Blaufränkisch Point (2011)

„Fein nuanciertes Bukett, das einen weiten Bogen beschreibt, der von Orangenzeste und Nussbrot bis zur tiefen Brombeerfrucht reicht, ausgereift und völlig jugendlich, Anflug von salziger Prise; geht mit Luftzufuhr sehr schön auf und offeriert dann Zwetschkenfrucht und Aniswürze, schöne Substanz und viele Facetten, feiner Pralinenton, kraftvoll und dicht verwoben, die dunkle Frucht hält bis zum langen Finale an, kräftiger Tanninfond, beeindruckendes Potenzial.“
zu finden in Ausgabe 01/2013
15,8 Sauvignon Blanc - Vinaria 06/2013

Sauvignon Blanc Steinmühle (2012)

„Dunkel getönte Aromatik, Stachelbeeren, auch frische Kräuter, gute Reife; feine Fülle, viel Kraft, gute Konturen, zartsüß (4 g/l), aber straff ausklingend.“
zu finden in Ausgabe 06/2013
16 Sauvignon Blanc - Vinaria 06/2013

Sauvignon Blanc Steinmühle Methusalemreben (2011)

„Dezent rauchig, Wacholder, auch feine Kräuterwürze, sehr hübsch; schöne Frucht, mollig dank Zuckerrest (6,7 g/l), pointiertes Finish, gute Länge.“
zu finden in Ausgabe 06/2013
15,4 Burgunder Reserven Weiß - Vinaria 07/2013

Chardonnay Gloria (2010)

„Birnen und Melone, bisschen Biskuit, eher rundlich, etwas weite Maschen, braucht Luft; vorne wieder eher weite Maschen, schon gute Fruchtdefinition um die Mitte, wenn auch hauptsächlich zitrusfruchtig, vergleichsweise wenig Fokus und Definition, stahliges Finish, für den Jahrgang ordentlich.“
zu finden in Ausgabe 07/2013
15,3 Burgunder Reserven Weiß - Vinaria 07/2013

Chardonnay Tatschler (2011)

„Erdmandeln und Tamarinde, röstig-rauchig, gute Frische, dahinter viel Zitrus und feine Pikanz, Maracuja, mit Luft dominante Rauchigkeit; knochentrocken, zeigt Power und viel präsente Agrumenfrucht, rassige Säure, schön kernig und füllig bis nach hinten, salzige Noten, markant und zupackend, kraftvoll bei spürbar Alkohol, straff und recht lang anhaltend, jugendlich, dürfte noch zulegen.“
zu finden in Ausgabe 07/2013