Weingut Franz Schindler

Winzerdetails

  • Weinregion: Neusiedlersee
  • Adresse: Neustiftgasse 6
  • PLZ: 7072
  • Ort: Mörbisch
  • Telefon: 02685 8326
  • Fax: 02685 8326
  • E-Mail: office@weingut-schindler.at
  • Website: www.weingut-schindler.at
  • Ansprechpartner: Herr Franz Schindler ,  Herr Ferry Schindler
  • Anbau W (in %): 30
  • Anbau R (in %): 70

Weinguide Weingut Beschreibungen 2014/2015

„2011 hat eine Megastruktur, 2013 wird das meiste Fruchtspiel entwickeln, 2012 ist so mittendrin“, beschreibt Ferry Schindler die Jahrgänge in der Region treffend. Der Mörbischer Paradebetrieb von Familie Schindler gehört zu den verlässlichsten Spitzenweingütern der heimischen Rotweinszene. Stilistisch sind die Schindler-Weine abgeklärt, ruhig und elegant, und, wo es notwendig ist, mit jenem harmonischen Holzeinsatz untermalt, wie ihn eben nur erfahrene Betriebe beherrschen. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis wird hier großgeschrieben. Schon die Einstiegsweine und der Mittelbau haben beachtliches Niveau, der Blaufränkisch nimmt dabei eine Sonderstellung ein; klassisch gibt er den kernig-trinkanimierenden Speisenbegleiter, als Selection ist er ein ausgereifter Charmebolzen mit Stil, in Form der Lehmgrube kommt die Sorte dann so richtig in Fahrt – ein großzügiges wie mineralisch geprägtes Exemplar. Sogar als Rosé macht die Sorte bei den Schindlers gute Figur. Die Spitzencuvées des Hauses sind international bekannt: Die aktuelle Cuvée d’Or ist schon ein hochwertiger Vorgeschmack auf den großen Bruder Grande Cuvée d’Or, für deren 2011er-Ausgabe wir uns noch bis kommendes Jahr gedulden müssen. Aber Schindler-Fans wissen: Das Warten wird sich lohnen.

Weinguide Weingut Beschreibung 2013/2014

Der Paradebetrieb von Familie Schindler gehört zu den verlässlichsten Weingütern der heimischen Rotweinszene. Auch Ferry Schindler ist überzeugt, dass der 2011er ein ganz besonderer Jahrgang ist: „Es ist die Vollkommenheit und Eleganz vieler Rotweine, das wird es so schnell nicht mehr geben.“ Vorausschicken muss man aber, dass die 2012er schon sehr gut werden, denn in den letzten Jahren wurde viel in die Weingärten investiert, Humusaufbau und Dauerbegrünung sind die Schlagworte. Etwas Fläche ist in der Lehmgrube, aber auch am Goldberg dazugekommen, dafür wurden andere Teilflächen abgegeben, womit sich an der Betriebsgröße kaum etwas geändert hat. Stilistisch sind die Schindler­Weine abgeklärt, ruhig und elegant und, wo es notwendig ist, mit jenem harmonischen Holzeinsatz untermalt, wie ihn erfahrene Betriebe beherrschen. Nach der durch den schwierigen Jahrgang 2010 aufgezwungenen Durststrecke – Premiumweine wurden keine gefüllt – herrscht natürlich angesichts der bevorstehenden 2011er Hochstimmung. Der Blaufränkisch nimmt dabei eine Sonderstellung ein, klassisch gibt er den kernig­trinkanimierenden Speisenbegleiter, als Lehmgrube kommt die Sorte dann so richtig in Fahrt, ein großzügiges wie mineralisch geprägtes Exempel. Die Spitzencuvées des Hauses sind derzeit noch die ausgezeichneten 2009er, für die 2011er müssen sich die Schindler­Fans noch gedulden, die ersten Fassproben sagen aber: Das Warten wird sich lohnen.

Weitere Bilder zu diesem Winzer

Vinaria Verkostungen

15,9 Premium-Rotweine 2011 - Vinaria 01/2014

Blaufränkisch Lehmgrube (2011)

„Frisches und kühles Bukett nach Rosenblüten und Maulbeeren, etwas verhalten; mittelgewichtig, dann fleischig, ja mollig bei feurigem Alkohol, fast üppige Statur, ziemlich adstringierende Tannine, (noch) nicht ganz ausgewogen.“
Verkostung im Februar 2014, zu finden in Ausgabe 01/2014
17,3 Premium-Rotweine 2011 - Vinaria 01/2014

Grande Cuvée d’Or (2009)

„Viel neue Eiche, sehr gekonnt eingesetzt, zartgliedrige Himbeerfrucht und etwas Kirsche, verlockend; lebhaft und spannungsgeladen, geschmeidig und substanzreich, doch nie übermächtig, feine Fruchtsüße und viel Finesse, schokoladige Cremigkeit und reife Tannine im langen Nachhall.“
Verkostung im Februar 2014, zu finden in Ausgabe 01/2014
15,7 Premium-Rotweine 2011 - Vinaria 01/2014

Cuvée d'Or (2011)

„(BF/CS/ME) Intensive Gewürzmischung, aus der Eukalyptus noch hervorragt, dunkelbeerig und streng gehalten; kraftvoll und gebündelt, geht rasch auf und entwickelt dann Akzente von Rumtopf und Zwetschken, recht opulente Sache, mittlere Maschen, leichtes Bitterl im tanninreichen Finale.“
Verkostung im Februar 2014, zu finden in Ausgabe 01/2014
16 Premium-Rotweine 2012 & 2011 - Vinaria 1/2015

Blaufränkisch Lehmgrube (2012)

„Rund und saftig, Anklänge von Marzipan und Herzkirsche, geht langsam auf, juvenil und lebhaft; rotbeerige Aromen, eher schlanke Statur, kompakt und ausgewogen, kühle Note, sehr klar und zupackend, gute Länge, schöne Anlagen.“
zu finden in Ausgabe 01/2015
17,3 Premium-Rotweine 2012 & 2011 - Vinaria 1/2015

Grande Cuvée d'Or (2011)

„Traubig und charmant vom Start weg, saftige Frucht à la Mandarine und Kaki, reich, mollig und sanft strömend; perfekter Holzeinsatz, reintönig und feinst strukturiert, viele Facetten sowie eher rotbeerige Schattierungen, hochelegant, Samt und Seide bis zum langen Nachhall, Reserven.“
zu finden in Ausgabe 01/2015
15,7 Premium-Rotweine 2012 & 2011 - Vinaria 1/2015

Cuvée d'Or (2012)

„(BF/CS/ME) Dunkelbeerige, pikante Nase, viel schwarzer Pfeffer sowie etwas Eukalyptus, herzhaft und intensiv; kraftvoll, ja mächtig, mittlere Dichte, satter Fruchtschmelz, herbe Tannine im Abgang, wirkt fast noch unentwickelt.“
zu finden in Ausgabe 01/2015
15,7 Rotweine bis 12 Euro

Blaufränkisch Selection (2012)

„(Fassprobe) Recht dichte Eindrücke von Brombeeren und Weichseln, Schwarzbrot und heller Nougat, legt zu mit Luft, schöne Reife anzeigend; saftiger Fruchtbogen mit dunklen Beerenaromen, etwas Tabak und Minzschokolade, dezentes Holz, zupackendes Tannin, gute Balance und ansprechende Länge.“
zu finden in Ausgabe 05/2014
15 Rotweine bis 12 Euro

Zweigelt (2012)

„Cremig unterlegte Anklänge von Wildkirschen, Preiselbeeren und Rosengelee, etwas Rosmarin und Nougat; süffige Rotbeerigkeit, wiederum cremige Noten, reifes Tannin, süffig abgestimmt, trinkfreudig und unkompliziert.“
zu finden in Ausgabe 05/2014
17,7 Premium-Rotweine 2010 & 2009 - Vinaria 01/2013

Cuvée d’Or (2009)

„(BF/CS/ME) Feinstrahlig und elegant von Anfang an, reicher Fruchtbogen im Sinne eines Bordeaux-Blends, auch geriebene Nüsse und Lakritze spielen mit, geradezu nobler Holzeinsatz; süße Würze am Gaumen, ungemein dicht und dunkelbeerig gehalten, viel Finesse, saftig und geschmeidig, kühle, minzige Art, cremig und bestens abgestimmt, beachtliche Länge.“
zu finden in Ausgabe 01/2013