Weingut Alzinger

Winzerdetails

  • Weinregion: Wachau
  • Adresse: Unterloiben 11
  • PLZ: 3601
  • Ort: Dürnstein
  • Telefon: 02732 77900
  • Fax: 02732 77900-50
  • E-Mail: weingut@alzinger.at
  • Website: www.alzinger.at
  • Ansprechpartner: Herr Leo Alzinger
  • Anbau: 10 Hektar
  • Anbau W (in %): 100
  • Anbau R (in %): 0

Weinguide Weingut Beschreibungen 2014/2015

Das Trio der Veltliner-Federspiele bietet das gewohnt „geschmackssichere“ Bild, allenfalls könnte man den Mühlpoint wegen seiner Reichhaltigkeit ein wenig hervorheben. Von den Veltliner-Smaragden bietet – wie schon im Vorjahr – der Liebenberg, der von einer ganz hoch gelegenen Parzelle dieser Dürnsteiner Ried stammt, hohen Spaßfaktor, weil er kühle Eleganz mit zupackender Art verbindet. Besonders fruchttief und harmonisch präsentiert sich diesmal von Anfang an der Loibenberg, was für den Steinertal noch in vermehrtem Ausmaß gilt: aufgrund seiner Vielschichtigkeit und Breitband-Fruchtaromen ist er wieder einmal der Primus inter Pares. Recht gut gelungen ist auch die Reserve vom Grünen Veltliner, die sich dicht und feinporig, und zwar ohne jeden Botrytis-Einfluss, in Szene setzt. Einen erstaunlichen Auftakt für die Rieslinge setzt das Dürnsteiner Federspiel, das aufgrund seiner satten Pfirsichfrucht und Dichte als seriöser Kandidat für den besten Wachauer Jahrgangswein dieser Kategorie gelten darf. Ähnlich viel Spaß bereiten schon die Smaragde vom Liebenberg und von der Hollerin. Mehr Volumen bietet dann der Höhereck-Smaragd, dessen klare Steinobstfrucht bis zum langen Nachhall durchhält. Die gewohnten Zitrus- und Pfirsichnuancen bietet der Loibenberg, der mit beachtlichem Körper und Länge auftrumpft. An der Spitze steht auch bei den Rieslingen unangefochten der Steinertal, dessen aufgefächerte und komplexe Art vom ersten Hineinschnuppern bis zum langen Abgang begeistert.

Weinguide Weingut Beschreibung 2013/2014

Schon der „Begrüßungsstrauß“ aus den leichteren Grünen Veltlinern ist im Hause Alzinger 2012 sehr gut gelungen und weist dieses Quäntchen mehr an Frische und Feingliedrigkeit auf, welches sie vom Vorgängerjahr abhebt. Das Feld der Smaragd-Veltliner zeigt einerseits die Aromenunterschiede der verschiedenen Lagen, hat aber auch so manche Überraschung parat. An der Spitze steht unbestritten der pfeffrige und intensive Steinertal, der mit seiner Steinobstfrucht sofort die Lage verrät und fast Riesling-affin erscheint, dann gibt es aber ein enges Rennen zwischen Loibenberg und Liebenberg, das der Letztere aufgrund seiner einschmeichelnden und eleganten Webart und der feinen Stilistik knapp für sich entscheidet. Noch zu embryonal gab sich die mächtige Reserve vom Veltliner, auf die wir zurückkommen. Von Anfang an klirrend frisch und blitzsauber gibt sich das Feld der Rieslinge, von denen Federspiel und Smaragd für einen burschikosen und charakteristischen Einstieg sorgen. Schon mehr Kraft und darüber hinaus auch Lagentypizität beweisen dann der Liebenberg- und der Höhereck-Smaragd, bevor die ungemein blumige und zartgliedrige Hollerin und der subtile und intensive, von kaum gezügeltem Temperament geprägte Loibenberg für die ersten Höhepunkte sorgen. Speziell die Hollerin ist wohl so gut wie noch nie gelungen und diesmal vielleicht hinter dem aufgefächerten und punkto Finesse unschlagbaren Steinertal Smaragd, der gesichert zu einem großen Riesling heranreifen wird, der zweitbeste Smaragd-Riesling des Weinguts. Noch sehr harzig und zurückhaltend aufgrund seines (kleinen) Botrytis-Anteils ist im Vergleich dazu die Reserve vom Riesling, der wir ebenfalls noch die Chance zur weiteren Verfeinerung geben möchten.

Weitere Bilder zu diesem Winzer

Vinaria Verkostungen

16,3 Grüner Veltliner ab 13% - Vinaria 06/2013

Grüner Veltliner Loibenberg Smaragd (2012)

„Kräuterwürze, Gletschereis, Zitrus, Melisse, zarte Aromatik, gelbfruchtig, Basilikum, weißer Pfeffer, blumig, charmant; kraftvoll elegant, schöner Biss, gelbe Paprika, feingliedrig, trinkig mit guter Länge, guter Schliff.“
Verkostung im November 2013, zu finden in Ausgabe 06/2013
17,2 Grüner Veltliner ab 13% - Vinaria 06/2013

Grüner Veltliner Steinertal Smaragd (2012)

„Sehr gediegen, schöne Pfefferwürze, weißer Pfeffer, Ringlotten, Schokobanane, saftig; salzig, sehr viel Fülle, Eleganz, gute Struktur, saftig, bisschen exotisch, feiner Schliff, tolles Finish, lang.“
Verkostung im November 2013, zu finden in Ausgabe 06/2013
17,3 Grüner Veltliner ab 13% - Vinaria 06/2013

Grüner Veltliner Reserve (2012)

„Pinienkerne, Williamsbirne, Feuerstein, Gesteinsmehl, weiße Blüten, feinwürzig, sehr puristisch, aber auch molliger Fruchtansatz; glockenklar, fruchtsüß, Satsumas, toller Fruchtausdruck, gute Pikanz, viel Struktur, ausgewogen, kräftig, einiges Potenzial für große Zukunft.“
Verkostung im November 2013, zu finden in Ausgabe 06/2013
16,4 Grüner Veltliner & Riesling - Vinaria 06/2013

Grüner Veltliner Steinertal Smaragd (2009)

„Aparte Nase nach grünen Nüssen und Kriecherln, etwas herb und burschikos anmutend, unmittelbar ansprechend; kraftvoll und dicht verwoben, eher rauer Charme, am Gaumen mehr Würze als Frucht bietend, recht gute Textur, feinstrahlig und lang, wenn auch nicht in Hochform.“
zu finden in Ausgabe 06/2013
17,8 Grüner Veltliner & Riesling - Vinaria 06/2013

Riesling Steinertal Smaragd (2009)

„Sofort traubig und einschmeichelnd, rosa Grapefruit und Stachelbeere, offen und animierend; ziseliert und feinherb, wieder sehr vielfältig und satte Steinobstfrucht offerierend, pikant und rassig, ganz jung, genauso bestechend wie in seiner Jugend ...“
zu finden in Ausgabe 06/2013
17,7 Riesling Finale 2012 & 2011 - Vinaria 07/2013

Riesling Steinertal Smaragd (2012)

„Feine Melange aus Mirabelle und Orangenzeste, geht sofort in die Tiefe, piekfein wie individuell; hocheleganter, finessereicher Klassiker, von der expressiven Steinobstfrucht geprägt, reichhaltig und komplex, lang und zukunftsträchtig, große Klasse.“
zu finden in Ausgabe 07/2013
16,3 Riesling Finale 2012 & 2011 - Vinaria 07/2013

Riesling Loibenberg Smaragd (2012)

„Apartes und vielschichtiges Bukett nach Waldhonig und Rosenblüten, geht blitzartig auf; feine Fruchtnuancen, vor allem etwas Birne und Pfirsich, präzise definiert, saftig wie hochelegant, souveräner und feingliedriger Riesling, der bereits hochattraktiv über den Gaumen gleitet.“
zu finden in Ausgabe 07/2013
15,7 Riesling Finale 2012 & 2011 - Vinaria 07/2013

Riesling Höhereck Smaragd (2012)

„Zunächst Terpentin und Harz, sehr unterentwickelt, dann zarter Blütenduft; fest und zugeknöpft, angedeutete Pfirsichfrucht, eher schlank, zartes Bitterl vor dem Abgang, ungestüm, abwarten ...“
zu finden in Ausgabe 07/2013
15,7 Grüner Veltliner & Riesling 2010 - Vinaria 7/2014

Grüner Veltliner Steinertal Smaragd (2010)

„Etwas Blockmalz und Salbei, kantig und rauchig unterlegt; erneut streng, wenn auch kraftvoll, etwas verhaltene, eher diffuse Frucht, ziemlich rau geraten.“
zu finden in Ausgabe 07/2014
16,5 Grüner Veltliner & Riesling 2010 - Vinaria 7/2014

Riesling Steinertal Smaragd (2010)

„Etwas verkapselt und milchig, sanft strömend, feiner Mix aus Williamsbirne und Netzmelone, reintönig bei mittlerem Volumen, viel Trinkfluss und Harmonie.“
zu finden in Ausgabe 07/2014
17,3 Riesling-Finale

Riesling Steinertal Smaragd (2013)

„Gewinnendes Fruchtsorbet, zisch-frisch und animierend, blumig und facettenreich; geht langsam auf und bietet zahlreiche helle Fruchtnuancen, funkelt so richtig am Gaumen, dicht und feinkörnig, salzige Noten im langen Nachklang, ein Wachauer Klassiker.“
zu finden in Ausgabe 07/2014
„Straff wie reduktiv, geradlinige Art, nur ein Hauch von Grapefruit; streng und verschlossen, wieder Zitrusnoten im Ansatz, blitzsauber bei mittlerer Substanz, nerviger Abgang, braucht Zeit.“
zu finden in Ausgabe 07/2014
17,1 Grüner Veltliner ab 13% Finale - Vinaria 6/2014

Grüner Veltliner Loibenberg Smaragd (2013)

„Dezente Würze, kühle, helle Kräuteraromatik, Birnen, Limetten, reichhaltig; straff, viel Zitrus, Weißbrot, Mandarine, kernig, sehr trocken im Finish, wird mit Luft immer besser.“
zu finden in Ausgabe 06/2014
15,8 Grüner Veltliner ab 13% Finale - Vinaria 6/2014

Grüner Veltliner Reserve (2013)

„Gewisse Fülle, zarte Würze, brotteigig, Christstollen, Zitrus; guter Zug, strahlende Gefälligkeit, Walnussnoten, Mandarinen, Lebkuchen, zarte Bitternoten, in Summe appetitlich und ansprechend bei mittlerer Struktur und Länge, zart-mollig mit Biss.“
zu finden in Ausgabe 06/2014
17 Grüner Veltliner ab 13% Finale - Vinaria 6/2014

Grüner Veltliner Steinertal Smaragd (2013)

„Helle Würze, viel Mineralität, Eibisch, Steinobst, Weingartenpfirsich, Olivenbrot, Chiabatta; straff, lebendig, knackig, Orangenzesten, guter Säurebiss, viel Zitrus, Mandarinen, für ein langes Leben.“
zu finden in Ausgabe 06/2014