Weingut F. X. Pichler

Winzerdetails

  • Weinregion: Wachau
  • Adresse: Oberloiben 57
  • PLZ: 3601
  • Ort: Dürnstein
  • Telefon: 2732 85375
  • Fax: 2732 85375-11
  • E-Mail: weingut@fx-pichler.at
  • Website: www.fx-pichler.at
  • Ansprechpartner: Herr Franz Xaver Pichler ,  Herr Lucas Pichler
  • Anbau: 16 Hektar
  • Anbau W (in %): 100
  • Anbau R (in %): 0

Weinguide Weingut Beschreibung 2013/2014

Kellermeister Lucas Pichler hat den hochreifen Jahrgang zu einer Serie überaus spannender und eleganter Weißweine genützt, denen das Quäntchen mehr Säure im Vergleich zum Vorjahr auch etwas mehr Nerv und Festigkeit verleiht. Dies gilt schon für das Trio der leichteren Veltliner, von denen das Klostersatz-Federspiel durch seine fordernde Art besonders gut gelungen erscheint und auch hohen Spaßfaktor realisiert. Auf dem Riesling-Sektor stehen einander bei diesem Weintyp sozusagen das sehr animierende und frische Burgstall-Federspiel und der etwas breitere und sanft strömende Oberhauser in adäquater Weise gegenüber. Damit aber zu den kräftigen Smaragden: Hier fällt sowohl im „grünen“ Bereich als auch bei den Rieslingen auf, dass die Lagenweine vom Loibenberg über die übliche fleischige und gebündelte Art hinaus diesmal auch viel Fruchttiefe und einige Eleganz ins Glas bringen. Genau diese Eigenschaften verbindet man mit dem Veltliner vom Liebenberg, der auch heuer die Toplage bestens zur Geltung bringt. Ganz an der Spitze stehen sowohl für Riesling als auch für Veltliner zweifelsohne das Loibner Steinertal und der Dürnsteiner Kellerberg. Schwer zu sagen, welcher Weintyp diesmal die Nase vorne haben wird. Bei den Veltlinern könnte es doch der sich noch auf leisen Sohlen bewegende Kellerberg-Smaragd, unmittelbar gefolgt vom besonders animierenden Steinertal und dem mit nahezu Rotwein-artiger Fülle prunkenden „M“ sein. Bei den Rieslingen ist der bei aller Power vor allem die Finesse betonende Kellerberg eine sichere Bank, doch steht ihm diesmal ein in blendender Frühform befindlicher, überaus fruchttiefer und springlebendiger Steinertal gewissermaßen auf Augenhöhe gegenüber, sodass dieses Rennen noch als offen zu bezeichnen ist …

Vinaria Verkostungen

17,2 Grüner Veltliner ab 13% - Vinaria 06/2013

Grüner Veltliner „M“ Smaragd (2012)

„Feinherb, Kräuterwürze, Tabak und Linsen, Rhabarber, rotbeerige Frucht, gute, warme Fülle, tolles Understatement; viel rassige Würze, kraftvoll, robust, Apfelfrucht, leichte Exotik, man sollte noch zuwarten, zeigt aber schon tolle Anlagen, Zukunft.“
Verkostung im November 2013, zu finden in Ausgabe 06/2013
18,6 Grüner Veltliner & Riesling - Vinaria 06/2013

Grüner Veltliner Kellerberg Smaragd (2009)

„Der einstige strahlende Vinaria-Sieger präsentierte sich auch nach vier Jahren in wirklich blendender Verfassung: bestechender, gelbfruchtiger Bogen, der über Judaskirsche und Ringlotte bis zum gelben Pfirsich reicht, messerscharf definiert, große Ausstrahlung; reichhaltig und voluminös, mächtiger Körperbau, zeigt aber auch viele Nuancen und mollige Geschmeidigkeit, kreidige Note vor dem überaus rassigen Abgang, in jeder Phase ein großer Veltliner.“
zu finden in Ausgabe 06/2013
16,6 Grüner Veltliner & Riesling - Vinaria 06/2013

Riesling Kellerberg Smaragd (2009)

„Zarte Röstaromen, zaghafter Duft nach Rhabarber und Rosenblüten, auch vegetale Einschübe; rauchig-röstige Eindrücke auch am Gaumen, überaus dicht und gebündelt, große Substanz, zeigt gegenwärtig mehr Würze als Frucht und lässt bloß einige Facetten aufblitzen, jedenfalls lang und mit weiteren Reserven ausgestattet, wahrscheinlich aber keine optimale Flasche.“
zu finden in Ausgabe 06/2013
18,1 Riesling Finale 2012 & 2011 - Vinaria 07/2013

Riesling Loibner Steinertal Smaragd (2012)

„Etwas Kohlensäure, Weingartenpfirsich und Grapefruit, reich und pointiert, viel Spiel und Spannung versprechend; dicht und feinkörnig, elegant, delikater Fruchtschmelz, Finesse pur, helle Aromen, reintönig und lang, schöne Zukunft.“
zu finden in Ausgabe 07/2013
16,6 Riesling Finale 2012 & 2011 - Vinaria 07/2013

Riesling Dürnsteiner Kellerberg Smaragd (2012)

„Kühle Würze mit Anklängen von Kamille und Birne, auch etwas Ananas spielt mit; mittleres bis gutes Gewicht, etwas medizinale Note, herzhaft und dicht, die Ananasfrucht ist aber nur in Ansätzen erkennbar, dennoch recht druckvoll und straff, zweifelsohne in schwieriger Verfassung ...“
zu finden in Ausgabe 07/2013
15,8 Grüner Veltliner & Riesling 2010 - Vinaria 7/2014

Riesling Kellerberg Smaragd (2010)

„Etwas Ananas und Kletzenbrot in der Nase, aber auch leichter Medizinalton, eine Spur von Botrytis; fest und pikant, elegant und fein liniert, etwas Kräuterwürze und Nelkenöl, ziemlich hart und rassig.“
zu finden in Ausgabe 07/2014
17,7 Riesling-Finale

Riesling Kellerberg Smaragd (2013)

„Apartes Duftspiel nach Rosenblüten und Milchschokolade, noch ein wenig reduktiv und zurückhaltend, von reifer Fülle geprägt; satte Ananasfrucht und feine Kräuterwürze, beachtliche Substanz sowie seidige Eleganz, nuanciert und druckvoll, gute Länge, Potenzial.“
zu finden in Ausgabe 07/2014
17 Grüner Veltliner Premium - Vinaria 06/2015

Grüner Veltliner M Smaragd (2013)

„Feuerstein, viel Mineralität, selchige Noten, auch Kräuterfülle, robuster, vollmundiger Wein, rassig, Mandarinen, würzige Ananas; Lebkuchen, mineralische Fülle, exotische Frucht, Gesteinsmehl, mittellang bis lang.“
zu finden in Ausgabe 06/2015
17,2 Premium-Rieslinge - Vinaria 07/2015

Riesling Kellerberg Smaragd (2014)

„Rauchig-saftiger Beginn, gelbe Pfirsiche, aber auch ziemlich viel Jod und Torf, ausgereifte Sache; dicht und auch elegant, mittleres Volumen, feingliedrig und betont trocken, ordentlicher Biss, kernig und lang (hätte ohne den hefigen Schleier vermutlich noch mehr Punkte erhalten).“
zu finden in Ausgabe 07/2015