Weingut Sauerstingl

Winzerdetails

  • Weinregion: Wagram
  • Adresse: Parkstraße 11
  • PLZ: 3481
  • Ort: Fels
  • Telefon: 2738 3435
  • E-Mail: franz.sauerstingl@aon.at
  • Website: www.sauerstingl.at
  • Ansprechpartner: Herr Franz Sauerstingl
  • Anbau: 12 Hektar
  • Anbau W (in %): 90
  • Anbau R (in %): 10

Weinguide Weingut Beschreibung 2013/2014

Da Franz Sauerstingl ausschließlich Felser Lagen bewirtschaftet, war er von den bekannten Frostschäden leider extrem betroffen. Dennoch gibt es das bekannte Quartett der von den römischen Zahlen gekennzeichneten Grünen Veltliner in voller Bandbreite und vor allem in untadeliger Qualität. Das ist bereits mit dem Löss I, der zartblumig und rassig zugleich dem Gaumen so richtig schmeichelt, in exemplarischer Weise gelungen. Ähnlich verlockend präsentiert sich der Löss II, der die vollreifen Veltliner-Trauben quasi Revue passieren lässt. Noch vielfältiger und molliger gibt sich der Löss III, der aus der Toplage Scheiben stammt und die gelbfruchtigen Akzente dieser Ausnahmeriede stets durchscheinen lässt. Heuer erstmals, und zwar ganz vorsichtig, teilweise im Barrique gereift wurde schließlich der SpitzenVeltliner unter der Bezeichnung Löss IV Brunnthal, bei dem aber elegante Linienführung und süßer Fruchtkern in jeder Phase den Ton angeben und den Holzeinsatz völlig in den Hintergrund rücken lassen. Dieses Veltliner-Meisterstück könnte sich dieses Jahr in die vorderste Reihe der Wagramer Interpretationen unserer Leitsorte schieben. Ziemlich zurückhaltend und unscheinbar war dagegen zum Verkostungszeitpunkt der Rote Veltliner, der aber alle Ansätze für die weitere Verfeinerung mitbringt. Ganz im Gegenteil hierzu hat der Weißburgunder seine Meriten bereits mit Pikanz und zarten Nussaromen unterstrichen – zweifellos ein Wein mit guten Ausbauperspektiven.

Vinaria Verkostungen

15 Sommerweine - Vinaria 2/2014

"F" (2013)

„(FV/NE/MT) Dezente Suppenwürze, Wurzelwerk, Anis, dahinter zarter Apfel, auch Sanostol; die Frucht präsenter, Streuobst, Äpfel, saftig, gute Balance.“
Verkostung im März 2014, zu finden in Ausgabe 02/2014
16,4 Grüner Veltliner ab 13% - Vinaria 06/2013

Löss IV Brunnthal Grüner Veltliner (2012)

„Zitrus, reife Äpfel, feine Kräuter unterlegt, zarte Würze, dezente Mineralik; feine Röstaromen, bisschen mollig, Blütenhonig, mittlere Tiefe, rund und angenehm, harmonisch, bisschen fruchtsüß, aber schlanker zum Finish, trotzdem guter Trinkfluss.“
Verkostung im November 2013, zu finden in Ausgabe 06/2013
15,5 Grüner Veltliner bis 12,5% - Vinaria 05/2013

Löss II Grüner Veltliner (2012)

„Zartaromatisch, leichte Maracujanote, bisschen Exotik, leichte Schärfe; eher schlank gebaut, aber glockenklar, zartrassig, Apfelschalen, etwas zarter Restzucker, bisschen mollig, schmeichelt über den Gaumen, hinten wenig Spiel.“
zu finden in Ausgabe 05/2013
15,5 Grüner Veltliner mit 12,5% - Vinaria 5/2014

Löss II Grüner Veltliner (2013)

„Staubig, Wiesenkräuter, bisschen Birnen, weniger Würze, Zitronenverbenen, leichte Mineralität andeutend, Ingwer; Zitrus, Grapefruit, apfelig, bisschen Restzucker, gefällige Art, bisschen kurz, aber unkompliziert trinkig.“
zu finden in Ausgabe 05/2014
15,9 Grüner Veltliner ab 13% Finale - Vinaria 6/2014

Löss III Scheiben Grüner Veltliner (2013)

„Früchtebrot, kühle Würze, Ananas, generell exotische Ader, zugänglich; kompakt, schöne Fruchtsüße, pikante Würze, Stachelbeere, grüne Ananas, guter Biss, harmonisch, Trinkspaß bei mittlerer Länge.“
zu finden in Ausgabe 06/2014
16,7 Grüner Veltliner mit 12% & 12,5% - Vinaria 05/2015

Löss II Grüner Veltliner (2014)

„Zarte Waldhonignoten, Birnen, Kletzen, bisschen Litschi, steinige Note, rauchig, geht mit Luft auf, Weingartenpfirsich; würzige Ananas, weich und zugänglich, glockenklare Frucht, saftig und trinkanimierend, sanftes Finish, seidige Eleganz.“
zu finden in Ausgabe 05/2015