Eva Fricke ist „Miss Riesling“: Die deutsche Winzer-Visionärin und Quereinsteigerin wurde für den Jahrgang 2019 ihrer Rieslinge gleich 3 x mit je 100 Punkten ausgezeichnet. Zweimal von James Suckling, einmal von Robert Parker.

Die Weine des ausgezeichneten Jahrgangs 2019 von Riesling-Spezialistin Eva Fricke aus dem Rheingau (Deutschland) begeistern die internationalen Weinkritiker. James Suckling und Robert Parker vergaben zusammen gleich dreimal die Höchstpunktzahl 100. So etwas gab es noch nie im Rheingau.

Die Robert Parker-Organisation machte den Anfang: Koster Stephan Reinhardt vergab für die 2019 Lorcher Krone Riesling Trockenbeerenauslese 100 Punkte! 99 Parker-Punkte gab es zusätzlich für die 2019 Lorcher Kapellenberg Riesling Trockenbeerenauslese. Besonders die feine Reife, das gewaltigen Aromenspiel und die Strahlkraft der TBA von Eva Fricke hatte es den Parker-Leuten angetan. James Suckling griff gleich zweimal in diesem Jahr zur Höchstwertung von 100 Punkten: Sowohl für die 2019 Lorcher Krone als auch für die 2019 Lorcher Krone Riesling Trockenbeerenauslese.

Bei Parker ist es überhaupt das erste Mal in 40 Jahren, seit es die Parker-Bewertungen gibt, dass ein Wein aus dem Rheingau mit 100 Punkten ausgezeichnet wurde. Für Eva Fricke, eine gebürtige Bremerin aus dem Norden Deutschlands. ist es eine große Genugtuung. Gerade aus Lorch kommt der hochdekorierte Wein. Und damit nicht aus einer der ganz bekannten Lagen des Rheingaus.

Eva Fricke zählt zu den innovativsten Winzerinnen weit über Deutschland hinaus. Der Rebbestand ihres Weinguts in Eltville am Rhein besteht zu 98% aus Rieslingen. Sie arbeitet nachhaltig und so naturnah als möglich, mit minimaler Kellertechnik. In den Weinbergen dafür äußerst sorgsam, präzise und händisch. Sie verzichtet gänzlich auf Herbizide und Pestizide, bewirtschaftet ihre 17 Hektar ökologisch und seit 2017 vegan.

Unter Kollegen gilt Eva Fricke, die vor 20 Jahren als Quereinsteigerin in den Weinbau im Rheingau kam, als Visionärin. Ihr Weingut, das schlicht ihren Namen trägt, gründete die Powerfrau 2006.