Hollywoodstar Brad Pitt hat ein neues Lieblingsgetränk: Seinen eigenen Champagner Fleur de Miraval ER1, den er mit seinem Weingut Miraval in der Provence (Frankreich) und mit Partnern nach fünf Jahren geheimer Entwicklung auf den Markt bringt.

Der Rosé-Champagner besteht zu 75% aus Chardonnay- und zu 25% aus Pinot Noir-Trauben. Der Sprudel reifte drei Jahre und wurde in speziell lackierte Flaschen gefüllt, die ihn vor zuviel Lichteinstrahlung schützen sollen. Die Grundweine stammen aus verschiedenen Jahrgängen und wurden streng selektiert. Eine Flasche 0,75 Liter des edlen Champagners kostet in der Einzelbox rund 340 Euro. Vom Champagnerhaus Pierre Péters aus Le Mesnil-sur-Oger in der Region Côte de Blancs wurden nur 20.000 Flaschen produziert, die ab 15. Oktober 2020 auf den Markt kommen werden.

Fleur de Miraval ER1 ist das Ergebnis der Zusammenarbeit mit der Champagner-Familie Péters. Rodolphe Péters tüftelte fünf Jahre lang an dem Projekt. Damit stößt Château de Miraval, das von Brad Pitt gemeinsam mit der Winzerfamilie Perrin (Château de Beaucastel) betrieben wird, erstmals ins Champagner-Metier vor. Ursprünglich waren Pitt und seine frühere Schauspieler-Ehefrau Angelina Jolie gemeinsam Partner auf Château Miraval. Nach der Trennung von „Brangelina“ behielt Brad Pitt die Anteile am Weingut in der Provence, bisher international vor allem für seine Roséweine bekannt.

Fleur de Miraval ER1 entstand aus dem Wunsch heraus, ein künstlerisches Projekt zu verwirklichen: die Herstellung eines großen Rosé-Champagners, der alle herrausragenden Qualitätsmerkmale aufweist. Das Projekt wurde durch die Gräfin Fleur de Miraval inspiriert, die der Legende nach nur Rosé-Champagner trank und bis heute als Namensgeberin des Châteaus fungiert.

Brad Pitt mit seinem ganzen (Champagner)Stolz. © Champagne Fleur de Miraval
© Champagne Fleur de Miraval
© Champagne Fleur de Miraval