Das Designstudio destilat gewinnt mit dem Projekt für die Weinmanufaktur Clemens Strobl am Wagram den Londoner Dezeen Award 2020 und setzt sich gegen 4.300 Konkurrenzprojekte aus aller Welt durch.

Die hochkarätige Fachjury des Dezeen Award, bestehend aus Norman Foster, Konstantin Grcic, Daniel Liebeskind, Joep van Lieshout, Paola Navone und 70 weiteren Architektur-, Kunst- und Designgrößen kürte im dreistufigen Auswahlverfahren „best of the best“ aus 4.300 Einreichungen in den Bereichen Architecture, Interior und Design.

Bereits unter den 13 Shortlists der Interior Kategorie war destilat mit Standorten in Linz und Wien als einziges Designstudio aus Österreich vertreten. Final behauptet sich destilat gegen Konkurrenzprojekte aus Frankreich, Japan, Dänemark und Indien und zählt damit zu den beiden einzigen Kategorie-Siegern aus Europa.

Clemens Strobl: Winner Large Workspace

„Bei diesem einzigartigen Projekt überzeugten untypische architektonische Elemente, die dem Raum – auch durch seine gedämpften Farbtöne – ein klösterliches Gefühl geben. Nichtsdestotrotz bleibt der Fokus auf dem Wein und seiner Herstellung“, so die Master-Jury. Das Siegerprojekt wurde von destilat von 2017 bis 2019 als Herzstück des 15.000 m2 großen historischen Areals - einem Ensemble aus Betriebsstätte und Gutshaus - in Kirchberg am Wagram (Niederösterreich) mit Bedacht restauriert und gestaltet. Als architektonischer Kooperationspartner fungierte das Kremser Büro „ahr“ von Architekt Hannes Ritzinger.

Sichtbeton, geschliffener Estrich, grau lasierte Altholzfichte, anthrazitfarbenes Eternit, verzunderter Stahl, Glas und grau geschlemmte Ziegel – der Mix aus historischen und modernen Werkstoffen charakterisiert die Innenarchitektur. Versatzstücke der Industrie-Architektur unterstreichen die Nutzung als Arbeitsraum; puristisch, simplifiziert und in nüchternem Charme. „Design und Funktion wurden perfekt auf einen Nenner gebracht“, freut sich Biowinzer und Auftraggeber Clemens Strobl.

Über Dezeen, London: In kurzer Zeit hat sich der Dezeen Award als einer der wichtigsten Wettbewerbe in der internationalen Designszene etabliert. Ausgelobt von Dezeen, der angesagten Online-Plattform für Design und Architektur, wurde er 2020 von 75 Architektur-, Kunst- und Design-Größen juriert und in 35 Kategorien verliehen.

Über Weinmanufaktur Clemens Strobl: Die Weinmanufaktur Clemens Strobl befindet sich in der Weinbauregion Wagram. Der Familienbetrieb arbeitet aus größter Überzeugung biologisch. Die händische Bewirtschaftung spielt eine zentrale Rolle. Besonderen Wert legt man zudem darauf, dass die Weine das spezielle Wagramterroir – geprägt durch den Lössboden – widerspiegeln. Strobl-Weine zeichnet Authentizität, Eleganz und Finesse aus. Die Winery wurde 2008 gegründet, bewirtschaftet 15 Hektar, davon 12 am Wagram. Exportiert wird in 13 Länder.

Über destilat ARCHITECTURE + DESIGN: Gegründet 2008 von Harald Hatschenberger, Thomas Neuber und Henning Weimer, entwickelt destilat Architektur, Innenarchitektur und Möbeldesign für private und öffentliche Bereiche, nationale und internationale Auftraggeber.

Über Architekt Hannes Ritzinger: Für das junge Architekturbüro von Hannes Ritzinger (ahr) Krems an der Donau war das Gut Wagram die erste große Herausforderung. Ritzinger richtet den Fokus auf nachhaltige und ökologische Bauweise.

Großzügige Empfangssituation © Monika Nguyen
Lukas Strobl, Harald Hatschenberger und Clemens Strobl (v.l.n.r.) © ms fotogroup
Clemens und Lukas Strobl mit Harald Hatschenberger, Henning Weimer & Sophie Kessler vom Wiener Studio destilat © ms fotogroup
Das Gut Wagram wurde mit Bedacht restauriert © ms fotogroup
Sakral-industrielle Anmutung durch die Raumhöhe und das Satteldach © Monika Nguyen
Lichtdurchfluteter Verkostungsraum von Strobl © Monika Nguyen