Alain Voge (81), Cornas-Legende aus Südfrankreich verstarb vor wenigen Tagen, wie seine Familie am Wochenende mitteilte. Er war einer der ganz großen Pionier im Kernland des Syrah in Cornas an der Nördlichen Rhône.

In die Annalen eingehen wird Alain Voge als ein Mitglied einer kleinen Gruppe von südfranzösischen Weinmachern, die Ruf und Repuatation der Appellationen an der Rhône nachhaltig und weltweit aufgebaut haben. Aber auch als Revitalisierer der benachbarten Appellation St-Péray. Einer seiner Partner von Beginn an war Pierre-Auguste Clape, der vor zwei Jahren im Alter von 93 verstarb und dessen Château ebenfalls zu den bekanntesten der Region zählt.

Früh hat sich Voge der strikten Qualität der Syrah-Weine verschrieben, die davor eher als ruppig, rauh, einfach und wenig schmeichelhaft galten. Damals schloss er sich auich mit Weinhändlern zusammen, um die Weine aus den Appellationen an der Nördlichen Rhône in Flaschen zu füllen und nicht im Fass zu verkaufen. Heute haben die Gewächse Weltruf, zählen zu den allerbesten und am höchsten bewerteten Rotweinen überhaupt.

Daneben widmete sich Alain Voge dem Schutz der Weingärten, vor allem gegen Zersiedlung und Flächenfraß. Ab den 2000er-Jahren begannen er und seine Familie zusehend biologisch und biodynamisch zu wirtschaften.