Dekadenter Kitsch: In Vietnam eröffnet erstes Hotel aus Gold

Aktuelles

© Dolce Hanoi Golden Lake Hotel
Protzig glitzert das „Dolce Hanoi Golden Lake Hotel“ in der Skyline.

In Vietnam eröffnete Anfang Juli 2020 das erste vergoldete Hotel der Welt. Das „Dolce Hanoi Golden Lake Hotel“ in Vietnams Hauptstadt Hanoi ist über und über mit Plattgold bedeckt. Vom Pool, über die Außenfassade bis hin zur Toilette und dem Kronleuchter. In dem 5-Sterne Hotel wurde fast alles mit dem Edelmetall überzogen.

Elf Jahre wurde an dem Hotel gebaut In Hanoi ist die glänzende Fassade ist schon von Weitem zu sehen. Da ist nicht nur die 25-stöckige Fassade vergoldet, sondern auch Teile des 5000 Quadratmeter großem Innenbereichs. Eine Tonne Gold sollen in dem Luxus-Hotel verarbeitet worden sein. Die Baukosten belaufen sich diversen Angaben zufolge auf 178 Millionen Euro. Allein das Gold hat einen Wert von rund 50 Millionen Euro.

Besitzer des Hotels ist der vietnamesiche Multimillionär Nguyen Huu Duong. Er hat seine helle Freude an dem durchaus dekadenten Bau mit deutlichem Hang zum Kitsch, auch wenn dieses mit purem Gold überzogen ist. Da Vietnam ein überaus gümstiges Reiseland ist, ist auch der Aufenthalt in dem wohl protzigsten Hotel der Welt vergleichsweise günstig. Eine Nacht in einem der 400 Zimmer kostet im Schnitt 220 Euro.

Betrieben wird das 5-Sterne-Hotel von der US-amerikanischen Hotelkette Wyndham über einen Managementvertrag („Dolce Hanoi Golden Lake by Wyndham). Wyndham ist in einem aktuellen Ranking der Schweizer Beratungsgruppe EHL die viertgrößte Hotelkette der Welt.

Baden im Gold – und wenn es nur die goldüberzogene Badewanne ist. © Dolce Hanoi Golden Lake Hotel
Gold, Marmor, edle Materialien im Innenbereich. © Dolce Hanoi Golden Lake Hotel
Gipfel der Dekadenz: Mit essbarem Blattgold überzogene Steaks. © Dolce Hanoi Golden Lake Hotel