Advertorial

Am Dienstag, 25. Oktober, ist Verkaufsstart für den Steirischen Junker 2022! Fragen Sie nach dem Original: Der echte Steirische Junker ist doppelt Qualitäts-geprüft, garantiert Geschmack und gibt Sicherheit durch die Bekanntheit der Marke.

© Fotokuchl, Johannes Polt

Das Original ist die richtige Antwort auf die Wünsche der Kunden nach echten, authentischen und regionalen Produkten. Der Steirische Junker kam vor mehr als 30 Jahren als jugendlich-fruchtiger Wein auf den Markt. Damit ist er der Vorreiter unter allen österreichischen Jungweinen.

Traditionell hat der Steirische Junker Mittwoch vor Martini seinen großen Auftakt, welcher mit der Junkerpräsentation am 9. November 2022 in der Messe Graz gefeiert wird. Nach dem Motto „Der Junker ist da!“ präsentieren über 100 Junker-Winzer in der Grazer Stadthalle persönlich den neuen Wein.

Verkaufsstart am 25. Oktober, Präsentation am 9. November in Graz 2022

Der offizielle Verkaufsstart am 25. Oktober 2022 macht es möglich, auf den Nationalfeiertag mit einem steirischen Junker anzustoßen. Erhältlich ist der Junker bei den Junker-Winzern ab Hof, online, bei den Junker-Wirten sowie in der Gastronomie und im gut sortierten Handel.

Offizielle Junker-Wirte pflegen übrigens besondere steirische Weinkultur, bieten ihren Gästen eine Junker-Verkostung und/oder ein Junkermenü und führen mindestens 3 verschiedene „Original Steirische Junker“ im Sortiment. Damit und mit einem Sammelpass-Gewinnspiel bringen Junker-Wirte ihren Gästen den bekanntesten und beliebtesten Jungwein Österreichs exklusiv näher.

Der Junker ist der Vorbote des neuen Jahrgangs

Der Steirische Junker ist der Vorbote des neuen Jahrgangs, der mit Spannung und Freude verkostet und getrunken wird und das Warten auf die DAC-Weine mit frisch-fruchtigen Aromen im Glas verkürzt. Er gibt erste Eindrücke, wie sich der Jahrgang entwickeln wird. Den DAC-Weinen gibt das Steirische Herkunftssystem Zeit für Entwicklung und Reife: Gebietsweine kommen ab 1. März, Orts- und Riedenweine ab 1. Mai nach der Ernte auf den Markt.

Aktuelles zur steirischen Weinernte

Die aktuellen Reifeuntersuchungen zeigen, dass gegenüber dem vergangenen Jahr ein Entwicklungsvorsprung von etwa 10 Tagen besteht. Die ersten Weintrauben wurden daher schon in den ersten Septembertagen für die Produktion von Sektgrundwein und Sturm geerntet. Bedingt durch die etwas frühere Blüte, die durchgehende Hitzeperiode im Juni und Juli und die spät eingesetzten Gewitterregen, befinden sich die Winzer bereits am Ende der Hauptlese.

Die Junker Trauben wurden in den drei Regionen Südsteiermark, Vulkanland Steiermark und Weststeiermark bereits geerntet und gekeltert Verkostungen der Trauben bestätigen wiederum fruchtige Aromen bei ausgewogener, harmonischer Säure.

Garantierter Geschmack

Rund 400.000 Flaschen Junker werden von rund 150 Junkerweinbauern produziert. Klassisch als trockener Weißwein, als Schilcher-Junker oder ganz in Rot: Jeder Steirische Junker schmeckt erfrischend und spritzig, besticht durch Eleganz und jugendlich-fruchtige Aromen. Der individuelle Geschmack jedes Steirischen Junkers beruht darauf, dass jeder Junkerweinbauer seinen Junker auf Basis seiner Rebsorten komponiert. Der Steirische Junker eignet sich aufgrund seiner Frische hervorragend als Aperitif und ist ein idealer Begleiter insbesondere zur saisonalen, regionalen Küche.

Der Jungwein, der zum Steirischen Junker ernannt werden will, muss zuerst im Labor und vor einer sechsköpfigen Kostkommission als Qualitätswein bestehen. Dann erst prüft die Kostkommission, ob der junge Wein auch die Junker-Kriterien erfüllt. Der echte Steirische Junker trägt auf Flaschenetikett und Kapsel das Junkerzeichen mit dem Steirerhut und Gamsbart und dem ® der registrierten Marke.

© Fotokuchl, Johannes Polt
© Fotokuchl, Johannes Polt
© Fotokuchl, Johannes Polt
© Fotokuchl, Johannes Polt