Das Burgenland ist ein Kompetenzzentrum für erstklassige Rotwein-Cuvées, etliche der Weine zählen zu den besten Österreichs. Das bewies die große Vinaria Verkostung roter burgenländischer Cuvées.

Nach vielerlei Lernprozessen, zahlreichen Weinreisen zu ausländischen Rotwein-Anbaugebieten und einem gewissen Umdenken von Forschung und Lehre erzielten die österreichischen Rotweinwinzer etwa ab Mitte der Achtzigerjahre und dann vor allem in den
Neunzigerjahren große Fortschritte.

Wesentliche Schritte umfassten etwa die Entdeckung und verlässliche Anwendung der malolaktischen Fermentation, eine längere Vergärungsdauer auf der Maische und den Einsatz kleiner, zum Teil neuer Fässer bei der Reifung. Ungefähr zur gleichen Zeit erwachte die Begeisterung für die im Ausland entdeckten Qualitätsrebsorten Cabernet Sauvignon und Merlot, einige Jahre später auch für den Syrah.

Im Wesentlichen erfolgte der Ausbau der Rotweine aber, wie auch auf dem weißen Sektor gebräuchlich, im reinsortigen Modus. Dies, obschon in den Vorbildregionen Bordelais und Toskana schon seit jeher rote Blends den Ton angegeben hatten.

Kontinuierlich begannen die österreichischen Rotweinspezialisten dann auch die heimischen Rebsorten mit den neu entdeckten Globetrottern zu verschneiden, wie diese Übung so unschön bezeichnet wird.

Mittlerweile haben sich viele Cuvées etabliert, die einen bunten Strauß von Rebsorten realisieren; sie enthalten die langjährig tradierten heimischen Varietäten ebenso wie die später hinzugekommenen französischen.

Wunderbare Weinjahre, superbe Spitzen  

Zweifellos hat die aktuelle Cuvée-Verkostung von Vinaria davon profitiert, dass die Proben den sehr guten Rotweinjahren 2017 bis 2019 entstammten. Speziell der 2017er scheint sich mit seiner vollreifen und akzentuierten Stilistik, die jedoch auch die Fruchtaromen nicht zu kurz kommen lässt, zum Primus inter Pares der vergangenen fünf Jahre aufzuschwingen.

2018 liegt eindeutig dahinter, was den geringen Wasserreserven, langen Hitzewellen und sporadischen Niederschlägen just vor der Hauptlese geschuldet sein mag. Für 2019 kommt die Einschätzung noch etwas zu früh, doch kann aufgrund von früheren Verkostungen bereits ein sehr, sehr guter Jahrgang vorausgesagt werden.

Wenn man Defizite kurz ansprechen möchte, so ist in erster Linie ein nach wie vor zu unsensibler Umgang mit der Fasslagerung zu erwähnen. Während europaweit die Holztönung zurückgefahren wird, vertrauen einige heimische Winzer offenbar weiterhin auf die vermeintliche Zauberkraft einer übermäßigen Dosis an neuem Eichenholz. Wenigstens hat die Unsitte eines allzu starken Fassbrandes deutlich abgenommen.

Die besten Repräsentanten waren nach sehr unterschiedlichen Kriterien komponiert, sodass sich kein „Geheimrezept“ für deren Zusammensetzung ablesen lässt. Während die siegreiche, enorm dichte und facettenreiche Cuvée Kerschbaum auf wohlvertrauten Rebsorten basiert, ist die überaus facettenreiche, vor Kraft und Saft nur so strotzende „Weite Welt“ von Günter und Regina Triebaumer aus so zahlreichen Rebsorten bereitet, dass die Namensgebung kaum treffender erfolgen konnte.

Sehr elegant und fruchttief präsentierte sich wieder einmal ein Premium-Wein von Stefan Lang, der uns bisher vor allem durch die Top-Form seiner Blaufränkischen bei den Vinaria „Fünf Jahre danach“-Verkostungen aufgefallen ist. Ebenfalls zur Spitzengruppe zählten drei Gewächse, etwa der zunächst ein wenig animalisch anmutende Ina'mera von Juris, der mit Luftzufuhr wunderbar elegant wurde und mit tiefdunkler Fruchtbrillanz zu überzeugen wusste.

Den erwarteten großen Auftritt hatte auch die in der Magnum reifende und entsprechend noch in den Kinderschuhen steckende Cuvée „Werner Achs“, die mit den beiden Rebsorten Merlot und Zweigelt auskommt und dennoch erstaunliche Vielschichtigkeit ins Glas zaubert. Der Holzeinsatz ist zwar großzügig bemessen, doch mutet er – wohl aufgrund des optimalen Eichengebindes – nahezu perfekt an.

Der dritte Blend im Bunde war vielleicht der allerjüngste des gesamten Spitzenfeldes: Zum Glück ist der ebenso juvenile wie vielversprechende „In Signo Leonis“ im Glas langsam aufgetaut, sodass seine schiere Kraft und das souveräne rotbeerige Fruchtspiel schon einigermaßen ans Licht kamen.

Abo bestellen - Die gesamte Verkostungs-Reportage mit allen Weinbewertungen und -beschreibungen und den Winzer-Interviews sowie Fotos finden Sie in der Ausgabe Vinaria 7/2020. Bestellen Sie Vinaria jetzt einfach & bequem zum Erscheinungstermin nach Hause. Das Jahresabo Vinaria mit 7 Ausgaben pro Jahr inklusive dem großen Weinguide Österreich ist um € 49,00 (EU-Ausland € 65,00) erhältlich. Jetzt im Vinaria Abo-Shop bestellen

Topliste Cuvée Rot aus dem Burgenland (Auszug)

18,2  Weingut Paul Kerschbaum | 2017 Cuvée Kerschbaum
18,0  Günter und Regina Triebaumer | 2017 Weite Welt
17,9  Rotweine Lang | 2017 Cuvée Excelsior (BF-CS-SY-ME)
17,6  Werner Achs | 2017 Werner Achs
17,5  Weingut Juris | 2017 Ina'mera
17,2  Weingut Heinrich | 2017 Salzberg
17,2  Günter und Regina Triebaumer | 2018 Weite Welt
17,1  Martin Reinfeld | 2018 VIER  (BF-CS-ME-SY)
17,1  Weingut Josef Tesch | 2017 Titan Limited Edition
17,0  Heribert Bayer - In Signo Leonis | 2017 In Signo Leonis
17,0  Weingut Gesellmann | 2017 Bela Rex
16,9  Werner Achs | 2018 Xur
16,9  Weingut Gager | 2017 Tycoon
16,9  Weingut Leberl | 2018 Peccatum (BF/CS/ME)
16,8  Weingut Kollwentz | 2017 Steinzeiler
16,8  Haus Marienberg-Mad | 2017 Furioso
16,7  Weingut Feiler-Artinger | 2017 Solitaire  (BF-ME-CS)
16,7  Weingut Heinrich | 2017 Terra O.
16,7  Weinbau Müllner | 2018 Grand Cuvée (ME-CS-ZW)
16,6  Weingut Paul Kerschbaum | 2018 Cuvée Impresario

Topliste Best of 2019

16,0  Markus Iro | 2019 Meisterwerk
15,6  Weingut Temer | 2019 Heideboden  (ZW-SL-BF)
15,2  Weingut Wurzinger | 2019 King Lui I Reserve

Topliste Best of 2018

17,2  Günter und Regina Triebaumer | 2018 Weite Welt
17,1  Martin Reinfeld | 2018 VIER  (BF-CS-ME-SY)
16,9  Werner Achs | 2018 Xur
16,9  Weingut Leberl | 2018 Peccatum (BF/CS/ME)
16,7  Weinbau Müllner | 2018 Grand Cuvée (ME-CS-ZW)
16,6  Weingut Paul Kerschbaum | 2018 Cuvée Impresario
16,4  Weingut Höpler | 2018 Cuvée K 7
16,4  Weingut Pfneisl | 2018 Hexenberg
16,2  Weingut Bayer - Erbhof | 2018 Phönix (BF/CS)
16,2  Weingut Münzenrieder | 2018 Mavie  (ME-CF)
16,2  Rotweine Lang | 2018 Fusion 1 (ME/BF)

Topliste Best of 2017

18,2  Weingut Paul Kerschbaum | 2017 Cuvée Kerschbaum
18,0  Günter und Regina Triebaumer | 2017 Weite Welt
17,9  Rotweine Lang | 2017 Cuvée Excelsior (BF-CS-SY-ME)
17,6  Werner Achs | 2017 Werner Achs
17,5  Weingut Juris | 2017 Ina‘mera
17,2  Weingut Heinrich | 2017 Salzberg
17,1  Weingut Josef Tesch | 2017 Titan Limited Edition
17,0  Heribert Bayer - In Signo Leonis | 2017 In Signo Leonis
17,0  Weingut Gesellmann | 2017 Bela Rex
16,9  Weingut Gager | 2017 Tycoon
16,8  Weingut Kollwentz | 2017 Steinzeiler
16,8  Haus Marienberg-Mad | 2017 Furioso
16,7  Weingut Feiler-Artinger | 2017 Solitaire  (BF-ME-CS)
16,7  Weingut Heinrich | 2017 Terra O.

Topliste Best Buy bis 12 Euro; Cuvée Rot aus dem Burgenland (Auszug)

17,1  Martin Reinfeld | 2018 VIER (BF-CS-ME-SY) € 9,50
16,7  Weinbau Müllner | 2018 Grand Cuvée (ME-CS-ZW) € 10,00
16,4  Christian Rainprecht | 2017 C.C.R. (BF-ZW-ME) € 9,70
16,0  Alois und Martin Gangl | 2018 Grande Cuvée € 10,00
15,9  Weingut Wurzinger | 2017 Ried Kreuzjoch € 12,00
15,7  Weingut Welkovits | 2018 Taranis (CS-BF-ZW) € 12,00
15,7  Weinbau Menitz | 2017 Vinum Aratoris 1.6 € 10,50
15,6  Weingut Temer | 2019 Heideboden (ZW-SL-BF) € 9,00
15,5  Anita und Richard Goldenits | 2018 Goldrausch  (ZW-BF-CS) € 10,00
15,3  Weinbau Edwin Weber | 2018 Red Ed Cuvée € 9,90

Michael Kerschbaum © Weingut Kerschbaum
Exzellente „Weite Welt“ von Regina und Günter Triebaumer. © Steve Haider
Stefan Andreas Lang bei der Weinlese in Neckenmarkt. © Weingut Lang
Werner Achs brillierte mit seiner gleichnamigen Cuvée. © Weingut Achs
Axel und Herta Juris © Weingut Juris
Gernot und Heike Heinrich © Weingut Heinrich
Martin Reinfeld überraschte mit seiner Cuvée VIER. © Paul Szimak
Josef Tesch konnte mit seinem Titan überzeugen. © Weingut Tesch
Patrick Bayer, hier mit Katja Bernegger © Rainer Mirau
Königlich: der Bela Rex von Silvia und Albert Gesellmann © Weingut Gesellmann
Josef und Sohn Horst Gager © Weingut Gager
Michaela und Alexander Leberl © Weingut Leberl
Sebastian & Tobias Mad © Weingut MAD
Kellermeister Clemens Rainprecht, Christian Rainprecht (v.l.) © Weingut Rainprecht
Nicole Mehner & Christian Temer © Weingut Temer
Marion & Mario Müllner mit Sohn Nico © Weingut Müllner
Georg Schweitzer, Geschäftsführer Wein Burgenland © Wein Burgenland