In den Startlöchern zur diesjährigen Haupt-Weinlese stehen Österreichs Winzer. Nach den Absatzausfällen durch den Corona-Lockdown droht neues Ungemach: Ab heute, 14. September 2020, gelten wieder verschärften Maßnahmen.

Winzer und Gastronomen fürchten einen neuerlichen Absatz-Einbruch durch die Masken-Vorschriften und Eventverbote. Bei vielfach übervollen Weinlagern. Die Maskenpflicht für gastronomisches Personal und strikte Sitzplatzzuweisungen in den Restaurants könnten vielen Gästen den Lokalbesuch verleiden. Dazu kommt das politische Hick-Hack um die Corona-Ampel und die undurchsichtigen Entscheidungen dazu.

Wie viele Österreicher sehen auch zahlreiche Winzer die angeordneten Maßnahmen kritisch bis zwiespältig. Demeter-Winzer Nikolaus Saahs aus Mauern in der Wachau ortet vor allem eine sinnvolle Verwendung der Maske: Als Körbchen im Weingarten zum Ziehen der Beerenproben, um deren Mostgewicht und den optimalen Lesezeitpunkt zu bestimmen….