Der respekt-BIODYN-Pionier und Spitzenwinzer Fred Loimer hat den besten Winzersekt der Topkategorie Reserven und Große Reserven. Er holte sich, wie berichtet, den Sieg in der großen Vinaria Verkostung. Hier im Interview:

Vinaria: Glückwunsch zur Großen Reserve, die groß und deutlich Langenlois als Herkunft aufweist! Wie wichtig ist die Herkunft beim Sekt?

Fred Loimer: Das ist für mich das Wichtigste und auch der Grund, warum ich mich seit dem Jahr 2000 mit biologisch-dynamischer Landwirtschaft beschäftige. Herkunft ist das Zusammenspiel aus den Ressourcen Boden und Klima sowie der Kultur mit Winzer und Menschen – mit dem Fokus, diese Individualität von Boden und Charakter zu bekommen.

Wie sind Sie zum Sekt gekommen, was ist Ihre Philosophie?

Fred Loimer: Wir haben 1991 mit Sekt begonnen und 1998 wieder aufgehört. 2011 habe ich wieder begonnen mit einem Rosé-Sekt, der aber nie auf den Markt gekommen ist. Mein Ziel ist bei den Reserve-Sekten nicht, die Mindestreifezeit von 18 Monaten auf der Hefe zu haben, sondern 24 Monate. Dort sind wir jetzt angelangt. Bei der Großen Reserve peilen wir statt der mindestens 30 Monate auf der Hefe 48 bis 60 Monate bis zum Degorieren an. Getrunken sollten die Sekte erst ein halbes bis ein Jahr nach dem Degorieren werden, um ein optimales Trinkvergnügen zu erhalten.

Wie halten Sie es mit Dosage und Alkohol?

Fred Loimer: Die Große Reserve, die ein Jahrgangssekt ist, ist ohne Dosage. Bei meinen Non-Vintage-Reserven ist ein bisschen Dosage von zwei bis drei Gramm dabei. Bezüglich Alkohol: Sekte mit 13 oder 13,5 Volumsprozent Alkohol sind nicht meine Welt. Denn durch die Kohlensäure kommt der Alkohol schnell hervor. Was Sekt und Champagner für mich ausmacht, sind die Frische und Leichtigkeit – das Fragile. Da reicht es, wenn er 12,5 Prozent erreicht. Ich steuere bei meinen Bio-Sekten zwölf Volumsprozent an. Da hat Sekt eine unglaubliche Tiefe und wahnsinnige Frische.

Kann das Kamptal mit den großen Schaumweinregionen der Welt mithalten?

Fred Loimer: Ich glaube, dass man Österreich als gleichwertig mit den großen Schaumweingebieten, inklusive der Champagne, sehen kann. Wir sind ein kühles Gebiet, die Böden sind genial, und unsere Burgundersorten sind gut. Die Frucht ist bei uns ein bisschen anders, prägnanter. Und auch die Säure ist straffer.

Aus welchen Weingärten kommen Ihre Trauben für den Sektgrundwein?

Fred Loimer: Wie ich wieder mit Sekt begonnen habe, hat es schon die Idee gegeben, wo könnte der Platz sein, die mir die beste Traubenqualität, die ich für den Sekt haben will, liefert. Ein Teil wächst rund ums Weingut, das sind die frühen Lagen. Der andere Teil Richtung Schiltern in der Ried Ladner und in der Gobelsburger Heide auf einem Nordhang.

Sie versekten selbst. Wie wichtig ist das?

Fred Loimer: Sekt ist ein Wein, der viel Genauigkeit und Präzision braucht. Auf den Transport der Trauben kommt es genauso an wie auf die sorgfältige Pressung. Sekt ist auch oxidationsanfälliger, daher braucht es Genauigkeit, Sauberkeit und viel Zeit. Die individuelle Qualität bekommst du nur, wenn du es selbst machst und die Prozesse und Arbeitsschritte überwachen kannst.

Abo bestellen - Die gesamte Verkostungs-Reportage mit allen Weinbewertungen und -beschreibungen und den Winzer-Interviews sowie Fotos finden Sie in der Ausgabe Vinaria 4/2020. Bestellen Sie Vinaria jetzt einfach & bequem zum Erscheinungstermin nach Hause. Das Jahresabo Vinaria mit 7 Ausgaben pro Jahr inklusive dem großen Weinguide Österreich ist um € 49,00 erhältlich.

Topliste Premium Sekte aus Österreich (Auszug)

17,3   Fred Loimer | 2013 Blanc de Blancs Brut Nature Große Reserve
17,1   Christian Madl | 2013 Von den Weißen
17,0   Bründlmayer | 2012 Extra Brut Reserve
16,8   Hannes Harkamp | NV Brut Reserve
16,7   Weingut Buchegger | 2016 Extra Brut Große Reserve
16,6   Weingut Jurtschitsch | NV Brut Rosé Klassik
16,6   KulturWeingut Kästenburg | 2015 Chardonnay Große Reserve Brut
16,6   Sektkellerei Szigeti | 2014 St. Georgen Brut Große Reserve
16,5   KulturWeingut Kästenburg | 2015 Riesling Brut Große Reserve
16,4   Weingut Schloss Gobelsburg | NV Blanc de Blancs Brut
16,4   Weingut Steininger | 2015 Grüner Veltliner Brut Große Reserve Steinhaus
16,2   Christian Madl | 2015 Cuvee Speciale Brut
16,2   Weingut Stift Klosterneuburg | NV Mathäi Brut Große Reserve
16,1   A-Nobis Norbert Szigeti | 2017 Pinot Blanc Brut
16,1   Christian Madl | NV Blanc de Noirs
16,1   Schlumberger | 2016 Chardonnay Brut Reserve
16,0   Weingut Jurtschitsch | 2016 Grüner Veltliner Brut Nature Große Reserve
16,0   Weingut Schloss Gobelsburg | NV Brut Reserve
16,0   Sektkellerei Szigeti | 2017 Blanc de Blancs brut
15,9   A-Nobis Norbert Szigeti | 2015 Traminer Brut
15,9   Christian Reiterer | NV Schilchersekt Engelweingarten Alte Reben Brut

VINARIA VORTEILSANGEBOT FÜR LESER:

2013 Blanc de Blancs Brut Nature Langenlois Sekt Große Reserve g.U., Weingut Fred Loimer (Kamptal)
MAGNUM: 1 Flasche 1,50 L im Vinaria Vorteilsangebot um nur € 73,90 inkl. Versand in Österreich
MAGNUM: 3 Flaschen 1,50 L im Vinaria Vorteilsangebot um nur € 199,90 inkl. Versand in Österreich

Der neuer Jahrgang, lieferbar ab Anfang September 2020:
2014 Blanc de Blancs Brut Nature Langenlois Sekt Große Reserve g.U., Weingut Fred Loimer (Kamptal)
6 Flaschen 0,75 L im Vinaria Vorteilsangebot um nur € 194,90 inkl. Versand in Österreich
3 Flaschen 0,75 L im Vinaria Vorteilsangebot um nur € 99,90 inkl. Versand in Österreich
MAGNUM: 1 Flasche 1,50 L im Vinaria Vorteilsangebot um nur € 73,90 inkl. Versand in Österreich
MAGNUM: 3 Flaschen 1,50 L im Vinaria Vorteilsangebot um nur € 199,90 inkl. Versand in Österreich

 

Bestellungen an angebote@vinaria.at

 

Sieger der jüngsten Winzersekt-Reserve-Verkostung von Vinaria im vergangenen Herbst: Fred Loimer (hier mit Hund Bruno), der seine fulminante Große Reserve Langenlois ins Rennen schickte. © Weingut Loimer
Ried Heiligenstein © ÖWM/Marcus Wiesner