"Goldener Rathausmann" an Ewald Plachutta

Weingourmet

© Andreas Tischler

Ewald Plachutta, Gründer und Seniorchef des geleichnamigen Restaurantimperiums, wurde kürzlich 80 Jahre alt und feierten den runden Geburtstag im Brandstätter Verlag, wo auch seine höchst erfolgreichen Kochbücher erschienen sind; viele davon mittlerweile Standardwerke der Österreichischen Küche.

Unter den zahlreichen Gratulanten war auch der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig, der den Jubilar mit der begehrten Auszeichnung "Goldener Rathausmann" für seine Verdienste um die Wiener Küche überraschte.

Obwohl Plachutta bereits mit 18 Küchenchef war, wagte er sich erst mit 40 Jahren in die Selbstständigkeit, als er das Restaurant "Zu den 3 Husaren" kaufte. 1987 begründete er schließlich den Mythos und die Marke "Plachutta", als er das Restaurant "Hietzinger Bräu", heute das "Plachutta Stammhaus", übernahm.

"Ausschlaggebend für den jahrzehntelang ungebrochenen Erfolg war und ist die Wiederbelebung der Wiener Rindfleischkultur, wo täglich zwölf verschiedene Teile des Rindes im Kupfertopf mit kräftiger Suppe, Wurzelgemüse, Lauch, Markscheiben, klassischen Suppeneinlagen, Schnittlauchsauce Apfelkren, Rösterdäpfel und Wiener Gemüse angeboten werden", erzählt Ewald Plachutta.

Im Laufe der Jahre hat sich "Plachutta" mit seinen sechs Restaurants als international bekannte Marke etabliert, die bei Einheimischen ebenso beliebt ist wie bei Wien-Touristen. Zur Gruppe gehören die Plachutta-Restaurants in Wien-Hietzing (Stammhaus), in der Wiener Innenstadt (Wollzeile) und in Wien-Döbling sowie das große Bierlokal Grünspan im 16. Bezirk, der Italiener „Mario“ ebenfalls in Hietzing und Plachuttas Gasthaus zur Oper, einen Steinwurf von ebendieser entfernt, in der Innenstadt. Die Gruppe zählt mehrere hundert Mitarbeiter und wird von Ewalds Sohn Mario geführt.