Knalleffekt in Südsteiermark: Riederer geht, Irka übernimmt. Spitzenkoch Tom Riederer verlässt sein Top-Restaurant „Am Pfarrhof“ in St. Andrä im Sausal in der Südsteiermark und wird sich mit seiner Frau Katarina Immobilienprojekten in Istrien (Kroatien) widmen. Nachfolger ist Ausnahmetalent Harald Irka.

Tom Riederer hat sich bereits im Vorjahr Harald Irka als Verstärkung in den „Pfarrhof“ geholt, offenbar in weiser Voraussicht. Irka hat damals nach rund acht Jahren als gefeierter Küchenchef die Saziani-Stub’n am Weingut Neumeister in Straden im Vulkanland verlassen. Das kam für viele überraschend. Harald Irka hatte den Saziani Stub’n 3 (von damals 4) Gault&Millau-Hauben erkocht, war einer der höchstdekoriertesten Küchenchefs im Steirerland, gilt als Ausnahmetalent.

Irka ist der neue Betreiber gemeinsam mit seiner Lebenspartnerin Lisa Gasser. Zuletzt hat er sich die kulinarische Bespielung des „Pfarrhofs“ mit Tom Riederer geteilt, um sich einzuarbeiten. Jetzt ist er sein eigener Herr im Sausal, muss sich erstmals als Wirt beweisen.

Tom Riederer wurde in Leutschach, ganz im Süden der Südsteiermark, bei Gourmets bekannt und rasch gefeierter Star der Region. Er pachtete damals den Kirchenwirt im Ort, benannte diesen später um in „Tom am Kochen“. Schon seit Jahren beschäftigten sich die Riederers nebenbei mit Immobilien-Entwicklung in Istrien. Dass diese Passion einmal zum Hauptjob werden würde, lag auf der Hand.