Nach zweijähriger Personalrecherche in Frankreich und den USA geben Sabine und Felix Eichbauer, die Besitzer des Münchner Restaurant-Flaggschiffs Tantris, eine richtungsweisende Personalie für ihr Sternerestaurant bekannt: Matthias Hahn wird neuer Executive Chef im Tantris.


In seiner zukünftigen Position wird er aber nicht Hans Haas ersetzen, den Küchenchef des Tantris, der diese Position noch bis Ende dieses Jahres ausübt. Nach Haas’ Finale wird Matthias Hahn die kulinarische Leitung des Tantris übernehmen und neue Geschäftsfelder entwickeln, um das Restaurant für die Zukunft neu auszurichten. Bis zur Neueröffnung des Tantris, das ab Jänner 2021 wegen Renovierungsarbeiten für mehrere Monate geschlossen sein wird, sollen auch die Nachfolger von Hans Haas feststehen.

Hans Haas wechselt zum Jahresende nach drei Jahrzehnten als Küchenchef des Tantris in den Ruhestand. Der Tiroler schrieb in München deutsche Gastronomiegeschichte und gilt als einer der besten und versiertesten Küchenchefs Europas. Seit 1991 verwöhnt Hans Haas mittags wie abends über einhundert Gäste. Seine Kreationen sind zu echten Klassikern geworden und haben in der ganzen Welt Liebhaber gefunden. Seit 1971 hatte das Tantris nur drei Küchenchefs: Den Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann, den Drei-Sterne-Koch Heinz Winkler und Hans Haas. So lange wie Haas aber stand hier niemand am Herd.

Doppelspitze in der Küche - Matthias Hahn, selbst hochdekorierter Koch, wird aber im Tantris nicht selbst hinterm Herd stehen, sondern die kulinarische Gesamtleitung des Hauses übernehmen. Die Position zwischen Küchenchef und Eigentümern wurde neu geschaffen. Hinter den Kulissen wird gemunkelt, dass Besitzer Eichbauer als Küchenchef schon jemand im Auge hat, wenn nicht gar schon fündig geworden ist. Es soll sogar eine Doppelführung in der Tantris-Küche eingerichtet werden. Die Haas-Nachfolger könnten demnach aus Deutschland kommen.

Manager der Ducasse-Gruppe - Hahn hat eine lange Karriere in der Spitzengastronomie hinter sich. 1999 brach der gebürtige Süddeutsche sein Physikstudium ab, um eine Kochlehre zu beginnen. Danach ging er gleich nach Frankreich. Sein beruflicher Weg führte ihn zunächst nach Straßburg zu Antoine Westermann ins Le Buerehiesel und danach nach Montpellier in das Restaurant Le Jardin des Sens der Brüder Pourcel. In Monaco arbeitete Hahn erstmals für Alain Ducasse im Le Louis XV, bis es ihn ins Restaurant Le Jules Verne auf die zweite Etage des Eifelturms zog, das ebenfalls die Ducasse-Gruppe führte.

Insgesamt 16 Jahre war Matthias Hahn für Alain Ducasse tätig, die ersten sieben Jahre in den Küchen der Restaurants, die letzten neun als Corporate Chef, verantwortlich für die kulinarische Konzeption neuer Restaurants sowie für das Management der Betriebe der Ducasse-Gruppe weltweit.