Ein Heißluftballon von anno dazumal, zwei Buchstaben als römische Zahlen und viel Fantasie: So kann man den Relaunch des weltbekannten Etiketts von Château Lafite Rothschild beschreiben. Erstmals sichtbar am Jahrgang 2018.

Das ist der aktuelle Jahrgang am Markt. Dieser markierte gleichzeitig das 150-jährige Jubiläum der Übernahme des Châteaus durch die Familie Rothschild, damals und bis heute zweifellos ein Meilenstein in der Geschichte des Weinguts. Der Jahrgang selbst war eine gewissen Herausforderung, das Château selbst beschreibt diesen als „kapriziöses Kind“.

Wie dem auch sei, für geneigte Betrachter werden die Veränderungen am Etikertt wohl erst auf den zweiten Blick erkennbar. Eine Art Suchbildrätsel somit. Da schwebt doch tatsächlich im rechten oberen Teil – in Strichzeichnung wie das ganze Etikett – ein Heißluftballon von anno dazumal durch die abgebildete Château-Landschaft.

In der Tat soll dieser Ballon die Modernität und das Abenteuertum der damaligen Zeit, also vor 150 Jahren, symbolisieren, sagt Saskia de Rothschild, Chairwoman und oberste Chefin von Château Lafite Rothschild. Den Ballon zieren – wenn man ihn entdeckt hat – markant zwei Buchstaben: CL, die römischen Ziffern für 150. Also wiederum ein Konnex zum Einstieg der Familie im Jahr 1868.

Der Interpretation wird dann viel Spielraum gelassen. Saskia de Rothschild etwa vermeint zu sehen, dass die beiden Damen im Vordergrund des Etiketts (dort waren sie immer schon) richtiggehend staunen über und mit Blick auf den Ballon.

Wer Glück hat und das nötige Kleingeld kann eine von 300 limitierten Original-Holzkosten (OHK) ergattern. Darin befindet sich eine Magnum 2018 und das ebenfalls neue Buch „The Almanac“ mit der Geschichte von Château Lafite Rothschild seit dem Einstieg der namensgebenden Familie vor 150 Jahren. Verfügbar im 1. Quartal 2021.