Die Übernachtungen in der Bundeshauptstadt Wien lagen im November mit 92.000 um 93,3 Prozent unter dem Vergleichswert aus dem Vorjahr. Der dritte Lockdown ab 26. Dezember 2020 wird die Situation weiter verschärfen.

Von Jänner bis November 2020 wurden 4,5 Millionen Übernachtungen gezählt, was einem Minus von 71,6 Prozent entspricht. Der Netto-Umsatz der Beherbergungsbetriebe steht derzeit für die Monate Januar bis Oktober fest: 223,4 Millionen Euro bedeuten einen Rückgang um 73 Prozent. Die meisten Übernachtungen wurden logischerweise aus dem Inland verzeichnet. Nächtigungen von ausländischen Gästen gingen nahzu auf null zurück, zumal nur Geschäftsreisen erlaubt sind. Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten sank dadurch auf nur mehr 5,1 Prozent.