Weinguide
Ausgabe 2021/22
Filtern nach:
Sortieren nach:
2018 Beerenauslese Cuvée
Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

(WR/CH; RZ: 145,7 g/l) Zarte Honignoten, geschmeidige Fülle, Bratapfel, geradlinig, frisch; Bratapfel, Quitten, Pumpernickel, etwas salzig, gerundet.

Süßwein
Cuvée Weiß
€€€
Naturkork

Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Gerhard Kracher
7142 Illmitz
Apetloner Straße 37

Tel. +43 2175 3377
Fax. +43 2175 3377-4
office@kracher.at
www.kracher.at

Gerhard Kracher steht für Süßwein. Und wenn es um die besten Trockenbeerenauslesen geht, ist der Illmitzer mit seinen Weinen Weltklasse. Doch Kracher hat mittlerweile auch ein stattliches und ansehnliches „trockenes“ Weinsegment, das in Flaschen gerechnet etwa ein Drittel der Abfüllmenge ausmacht. Diese Weine wachsen nicht nur im Seewinkel, sondern auch auf dem Leithaberg und im Weinviertel, wo Kracher mit dem bekannten internationalen Sommelier Aldo Sohm sehr eigenständige Grüne Veltliner macht. Es gibt auch ein durchaus interessantes Burgunder-Segment, aus dem die Chardonnays herausstechen: einerseits der „Kreuz“ aus dem Seewinkel und den Kracher für 24 Monate zu 100 Prozent in neuen 225er-Barriques ausbaut und der Wein dementsprechend Zeit und Belüftung braucht. Andrerseits der Chardonnay „Blick“ vom Leithaberg, der nur zu einem Drittel im neuen kleinen Holz liegt, der Rest ist im gebrauchten Barrique – dadurch wirkt der junge Chardonnay nicht so wuchtig und verfügt jetzt schon über eine feingliedrige Eleganz. Da Gerhard Kracher mit seinen Weinen vor allem international unterwegs ist, die weltweite Pandemie aber den weltweiten Handelsfluss gebremst hat, nutzte der Illmitzer Süßwein-Winzer den Stillstand als Chance, mit seinen Trockenbeerenauslesen einen Jahressprung zu machen. Künftig reifen und ruhen Krachers TBA statt zwei Jahre jetzt drei Jahre auf dem Weingut, bevor sie mit September in die globalen Märkte gehen. Das startet mit dem Jahrgang 2018, den der Illmitzer Süßwein-Winzer trotz der Hitze „als tolles Jahr“ sieht, bei dem erst sehr spät die Botrytis gekommen ist. Nur beim Muskat Ottonel ist nichts gegangen. Von allen anderen wichtigen Sorten gibt es eine TBA. Insgesamt neun Nummern umfasst heuer Krachers TBA-Kollektion, deren Weine entweder im Barrique ausgebaut sind, gekennzeichnet als Nouvelle Vague, oder im Stahltank, die den Zusatz „Zwischen den Seen“ haben. Die Weine sind wie immer nach aufsteigendem Restzuckergehalt nummeriert. Aus der gelungenen Serie leuchten vier TBA heraus: Das ist die No. 5, die Grande Cuvée, die Kracher immer als den Hauswein bezeichnet, weil die Cuvées aus Welschriesling und Chardonnay nicht nur die beiden wichtigsten Sorten des Weinguts enthalten, sondern dadurch auch immer den Süßweinjahrgang am besten reflektieren und abbilden. Die Grande Cuvée 2018 wirkt heuer trotz Holzausbau ungewöhnlich frisch. Die besten 2018er-TBA sind heuer die No. 7 und No. 8 – zwischen Scheurebe und Welschriesling ist es ein ganz enges Match, beide sind superelegante TBA mit einer straffen, saftigen Frucht und dieser lässigen Salzigkeit, die den Seewinkel-TBA oft innewohnt. Und dann gibt es heuer noch eine hochkonzentrierte Nr. 9 – quasi einen Bonus-Wein. Allerdings darf diese No. 9 nicht Wein und TBA heißen, weil sie mit nur 4 PS zu wenig Alkohol hat. Laut Weingesetz ist das ein „teilweise gegorener Traubenmost“, der halt fast 400 g/l Restzucker hat. Das macht diese Nektaressenz in seiner ersten Jugend sehr opulent und überkonzentriert. Wird aber dieser Fast-Wein erwachsen, wird die „9er-TBA“ für Jahrzehnte marschieren.

mehr
2018 Zweigelt TBA No. 1 Nouvelle Vague
Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

(RZ: 137,9 g/l) Kirschensirup, auch viel Beerenfrucht, leichte Röstnoten, Malzmandel; eingelegte Weichseln und Kirschen, Karamell, Stollwerk, salziges Finale.

Süßwein
Zweigelt
€€€€
Naturkork

Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Gerhard Kracher
7142 Illmitz
Apetloner Straße 37

Tel. +43 2175 3377
Fax. +43 2175 3377-4
office@kracher.at
www.kracher.at

Gerhard Kracher steht für Süßwein. Und wenn es um die besten Trockenbeerenauslesen geht, ist der Illmitzer mit seinen Weinen Weltklasse. Doch Kracher hat mittlerweile auch ein stattliches und ansehnliches „trockenes“ Weinsegment, das in Flaschen gerechnet etwa ein Drittel der Abfüllmenge ausmacht. Diese Weine wachsen nicht nur im Seewinkel, sondern auch auf dem Leithaberg und im Weinviertel, wo Kracher mit dem bekannten internationalen Sommelier Aldo Sohm sehr eigenständige Grüne Veltliner macht. Es gibt auch ein durchaus interessantes Burgunder-Segment, aus dem die Chardonnays herausstechen: einerseits der „Kreuz“ aus dem Seewinkel und den Kracher für 24 Monate zu 100 Prozent in neuen 225er-Barriques ausbaut und der Wein dementsprechend Zeit und Belüftung braucht. Andrerseits der Chardonnay „Blick“ vom Leithaberg, der nur zu einem Drittel im neuen kleinen Holz liegt, der Rest ist im gebrauchten Barrique – dadurch wirkt der junge Chardonnay nicht so wuchtig und verfügt jetzt schon über eine feingliedrige Eleganz. Da Gerhard Kracher mit seinen Weinen vor allem international unterwegs ist, die weltweite Pandemie aber den weltweiten Handelsfluss gebremst hat, nutzte der Illmitzer Süßwein-Winzer den Stillstand als Chance, mit seinen Trockenbeerenauslesen einen Jahressprung zu machen. Künftig reifen und ruhen Krachers TBA statt zwei Jahre jetzt drei Jahre auf dem Weingut, bevor sie mit September in die globalen Märkte gehen. Das startet mit dem Jahrgang 2018, den der Illmitzer Süßwein-Winzer trotz der Hitze „als tolles Jahr“ sieht, bei dem erst sehr spät die Botrytis gekommen ist. Nur beim Muskat Ottonel ist nichts gegangen. Von allen anderen wichtigen Sorten gibt es eine TBA. Insgesamt neun Nummern umfasst heuer Krachers TBA-Kollektion, deren Weine entweder im Barrique ausgebaut sind, gekennzeichnet als Nouvelle Vague, oder im Stahltank, die den Zusatz „Zwischen den Seen“ haben. Die Weine sind wie immer nach aufsteigendem Restzuckergehalt nummeriert. Aus der gelungenen Serie leuchten vier TBA heraus: Das ist die No. 5, die Grande Cuvée, die Kracher immer als den Hauswein bezeichnet, weil die Cuvées aus Welschriesling und Chardonnay nicht nur die beiden wichtigsten Sorten des Weinguts enthalten, sondern dadurch auch immer den Süßweinjahrgang am besten reflektieren und abbilden. Die Grande Cuvée 2018 wirkt heuer trotz Holzausbau ungewöhnlich frisch. Die besten 2018er-TBA sind heuer die No. 7 und No. 8 – zwischen Scheurebe und Welschriesling ist es ein ganz enges Match, beide sind superelegante TBA mit einer straffen, saftigen Frucht und dieser lässigen Salzigkeit, die den Seewinkel-TBA oft innewohnt. Und dann gibt es heuer noch eine hochkonzentrierte Nr. 9 – quasi einen Bonus-Wein. Allerdings darf diese No. 9 nicht Wein und TBA heißen, weil sie mit nur 4 PS zu wenig Alkohol hat. Laut Weingesetz ist das ein „teilweise gegorener Traubenmost“, der halt fast 400 g/l Restzucker hat. Das macht diese Nektaressenz in seiner ersten Jugend sehr opulent und überkonzentriert. Wird aber dieser Fast-Wein erwachsen, wird die „9er-TBA“ für Jahrzehnte marschieren.

mehr
2018 Scheurebe TBA No. 3 Zwischen den Seen
Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

(RZ: 188,8 g/l) Sehr würzig, salzbetont, rauchig, Kernobst, gute Fülle; reife rosa Grapefruit, generell tropische Frucht, Mango, Litschi, auch Pfirsich, Eibisch, gute Länge.

Süßwein
Scheurebe (Sämling 88)
€€€€€
Naturkork

Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Gerhard Kracher
7142 Illmitz
Apetloner Straße 37

Tel. +43 2175 3377
Fax. +43 2175 3377-4
office@kracher.at
www.kracher.at

Gerhard Kracher steht für Süßwein. Und wenn es um die besten Trockenbeerenauslesen geht, ist der Illmitzer mit seinen Weinen Weltklasse. Doch Kracher hat mittlerweile auch ein stattliches und ansehnliches „trockenes“ Weinsegment, das in Flaschen gerechnet etwa ein Drittel der Abfüllmenge ausmacht. Diese Weine wachsen nicht nur im Seewinkel, sondern auch auf dem Leithaberg und im Weinviertel, wo Kracher mit dem bekannten internationalen Sommelier Aldo Sohm sehr eigenständige Grüne Veltliner macht. Es gibt auch ein durchaus interessantes Burgunder-Segment, aus dem die Chardonnays herausstechen: einerseits der „Kreuz“ aus dem Seewinkel und den Kracher für 24 Monate zu 100 Prozent in neuen 225er-Barriques ausbaut und der Wein dementsprechend Zeit und Belüftung braucht. Andrerseits der Chardonnay „Blick“ vom Leithaberg, der nur zu einem Drittel im neuen kleinen Holz liegt, der Rest ist im gebrauchten Barrique – dadurch wirkt der junge Chardonnay nicht so wuchtig und verfügt jetzt schon über eine feingliedrige Eleganz. Da Gerhard Kracher mit seinen Weinen vor allem international unterwegs ist, die weltweite Pandemie aber den weltweiten Handelsfluss gebremst hat, nutzte der Illmitzer Süßwein-Winzer den Stillstand als Chance, mit seinen Trockenbeerenauslesen einen Jahressprung zu machen. Künftig reifen und ruhen Krachers TBA statt zwei Jahre jetzt drei Jahre auf dem Weingut, bevor sie mit September in die globalen Märkte gehen. Das startet mit dem Jahrgang 2018, den der Illmitzer Süßwein-Winzer trotz der Hitze „als tolles Jahr“ sieht, bei dem erst sehr spät die Botrytis gekommen ist. Nur beim Muskat Ottonel ist nichts gegangen. Von allen anderen wichtigen Sorten gibt es eine TBA. Insgesamt neun Nummern umfasst heuer Krachers TBA-Kollektion, deren Weine entweder im Barrique ausgebaut sind, gekennzeichnet als Nouvelle Vague, oder im Stahltank, die den Zusatz „Zwischen den Seen“ haben. Die Weine sind wie immer nach aufsteigendem Restzuckergehalt nummeriert. Aus der gelungenen Serie leuchten vier TBA heraus: Das ist die No. 5, die Grande Cuvée, die Kracher immer als den Hauswein bezeichnet, weil die Cuvées aus Welschriesling und Chardonnay nicht nur die beiden wichtigsten Sorten des Weinguts enthalten, sondern dadurch auch immer den Süßweinjahrgang am besten reflektieren und abbilden. Die Grande Cuvée 2018 wirkt heuer trotz Holzausbau ungewöhnlich frisch. Die besten 2018er-TBA sind heuer die No. 7 und No. 8 – zwischen Scheurebe und Welschriesling ist es ein ganz enges Match, beide sind superelegante TBA mit einer straffen, saftigen Frucht und dieser lässigen Salzigkeit, die den Seewinkel-TBA oft innewohnt. Und dann gibt es heuer noch eine hochkonzentrierte Nr. 9 – quasi einen Bonus-Wein. Allerdings darf diese No. 9 nicht Wein und TBA heißen, weil sie mit nur 4 PS zu wenig Alkohol hat. Laut Weingesetz ist das ein „teilweise gegorener Traubenmost“, der halt fast 400 g/l Restzucker hat. Das macht diese Nektaressenz in seiner ersten Jugend sehr opulent und überkonzentriert. Wird aber dieser Fast-Wein erwachsen, wird die „9er-TBA“ für Jahrzehnte marschieren.

mehr
2018 Traminer TBA No. 6 Nouvelle Vague
Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

(RZ: 240,3 g/l) Samtig, dunkle Schokolade, füllig, rauchig, eingelegte Birnen, klassisch Rosenholz, wirkt wuchtig; saftig, viel Nougat und Karamell, Waldhonig, hohe Konzentration, sehr lang.

Süßwein
Traminer
€€€€€€
Naturkork

Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Gerhard Kracher
7142 Illmitz
Apetloner Straße 37

Tel. +43 2175 3377
Fax. +43 2175 3377-4
office@kracher.at
www.kracher.at

Gerhard Kracher steht für Süßwein. Und wenn es um die besten Trockenbeerenauslesen geht, ist der Illmitzer mit seinen Weinen Weltklasse. Doch Kracher hat mittlerweile auch ein stattliches und ansehnliches „trockenes“ Weinsegment, das in Flaschen gerechnet etwa ein Drittel der Abfüllmenge ausmacht. Diese Weine wachsen nicht nur im Seewinkel, sondern auch auf dem Leithaberg und im Weinviertel, wo Kracher mit dem bekannten internationalen Sommelier Aldo Sohm sehr eigenständige Grüne Veltliner macht. Es gibt auch ein durchaus interessantes Burgunder-Segment, aus dem die Chardonnays herausstechen: einerseits der „Kreuz“ aus dem Seewinkel und den Kracher für 24 Monate zu 100 Prozent in neuen 225er-Barriques ausbaut und der Wein dementsprechend Zeit und Belüftung braucht. Andrerseits der Chardonnay „Blick“ vom Leithaberg, der nur zu einem Drittel im neuen kleinen Holz liegt, der Rest ist im gebrauchten Barrique – dadurch wirkt der junge Chardonnay nicht so wuchtig und verfügt jetzt schon über eine feingliedrige Eleganz. Da Gerhard Kracher mit seinen Weinen vor allem international unterwegs ist, die weltweite Pandemie aber den weltweiten Handelsfluss gebremst hat, nutzte der Illmitzer Süßwein-Winzer den Stillstand als Chance, mit seinen Trockenbeerenauslesen einen Jahressprung zu machen. Künftig reifen und ruhen Krachers TBA statt zwei Jahre jetzt drei Jahre auf dem Weingut, bevor sie mit September in die globalen Märkte gehen. Das startet mit dem Jahrgang 2018, den der Illmitzer Süßwein-Winzer trotz der Hitze „als tolles Jahr“ sieht, bei dem erst sehr spät die Botrytis gekommen ist. Nur beim Muskat Ottonel ist nichts gegangen. Von allen anderen wichtigen Sorten gibt es eine TBA. Insgesamt neun Nummern umfasst heuer Krachers TBA-Kollektion, deren Weine entweder im Barrique ausgebaut sind, gekennzeichnet als Nouvelle Vague, oder im Stahltank, die den Zusatz „Zwischen den Seen“ haben. Die Weine sind wie immer nach aufsteigendem Restzuckergehalt nummeriert. Aus der gelungenen Serie leuchten vier TBA heraus: Das ist die No. 5, die Grande Cuvée, die Kracher immer als den Hauswein bezeichnet, weil die Cuvées aus Welschriesling und Chardonnay nicht nur die beiden wichtigsten Sorten des Weinguts enthalten, sondern dadurch auch immer den Süßweinjahrgang am besten reflektieren und abbilden. Die Grande Cuvée 2018 wirkt heuer trotz Holzausbau ungewöhnlich frisch. Die besten 2018er-TBA sind heuer die No. 7 und No. 8 – zwischen Scheurebe und Welschriesling ist es ein ganz enges Match, beide sind superelegante TBA mit einer straffen, saftigen Frucht und dieser lässigen Salzigkeit, die den Seewinkel-TBA oft innewohnt. Und dann gibt es heuer noch eine hochkonzentrierte Nr. 9 – quasi einen Bonus-Wein. Allerdings darf diese No. 9 nicht Wein und TBA heißen, weil sie mit nur 4 PS zu wenig Alkohol hat. Laut Weingesetz ist das ein „teilweise gegorener Traubenmost“, der halt fast 400 g/l Restzucker hat. Das macht diese Nektaressenz in seiner ersten Jugend sehr opulent und überkonzentriert. Wird aber dieser Fast-Wein erwachsen, wird die „9er-TBA“ für Jahrzehnte marschieren.

mehr
2019 Zweigelt
Weingut Andi Kroiss
Neusiedlersee

Süße, vollreife Herzkirsche, dunkle Weichselfrucht, Schokonote, Gewürzkräuter, einladend; saftige Kirsch-Weichsel-Aromen, zeigt viel Frische, gut strukturiert, Bitterschokolade, ein archetypischer Neusiedlersee DAC, etwas Säure und Adstringenz im Finish.

Rotwein
Zweigelt
€€
Schraubverschluss

Weingut Andi Kroiss
Neusiedlersee

Andi Kroiss
7142 Illmitz
Untere Hauptstraße 32

Tel. +43 2175 2137
andi@kroiss.wine
www.kroiss.wine

Andi Kroiss ist äußerst ambitioniert dabei, die Qualität stetig zu steigern und seine Vorstellungen letztendlich im Glas umzusetzen. Das Angebot hat einen merkbare Relaunch erfahren und soll letztendlich in einer dreistufigen Qualitätspyramide dargestellt werden. Besonders positiv anzumerken ist der beschrittene Weg, den Weinen ausreichend Fass- und Flaschenreife zu gönnen, bevor sie auf den Markt gebracht werden. Mit dem Chardonnay 2019 Ried Lüss hat Andi Kroiss viele seiner Vorhaben bereits umsetzen können. Der Primus inter Pares im Rotweinsegment ist der wahrscheinlich bis jetzt beste Trialog, der seine Leitsorte den Cabernet Sauvignon in perfekter physiologischer Reife präsentiert.

mehr
2018 Zweigelt Ried Neufeld
Weingut Andi Kroiss
Neusiedlersee

Eingelegte Weichsel, 
tiefschwarze Kirsche, Anklänge an Brombeere und 
Heidelbeere, vollreife Himbeere, Bitterschokolade, ausgewogen; strukturiert, zeigt viel Frische, knackige Weichsel, jugendlich mit besten Anlagen, klingt fruchtbetont mit angenehmer Herbe lange nach.

Rotwein
Zweigelt
€€€
Naturkork

Weingut Andi Kroiss
Neusiedlersee

Andi Kroiss
7142 Illmitz
Untere Hauptstraße 32

Tel. +43 2175 2137
andi@kroiss.wine
www.kroiss.wine

Andi Kroiss ist äußerst ambitioniert dabei, die Qualität stetig zu steigern und seine Vorstellungen letztendlich im Glas umzusetzen. Das Angebot hat einen merkbare Relaunch erfahren und soll letztendlich in einer dreistufigen Qualitätspyramide dargestellt werden. Besonders positiv anzumerken ist der beschrittene Weg, den Weinen ausreichend Fass- und Flaschenreife zu gönnen, bevor sie auf den Markt gebracht werden. Mit dem Chardonnay 2019 Ried Lüss hat Andi Kroiss viele seiner Vorhaben bereits umsetzen können. Der Primus inter Pares im Rotweinsegment ist der wahrscheinlich bis jetzt beste Trialog, der seine Leitsorte den Cabernet Sauvignon in perfekter physiologischer Reife präsentiert.

mehr
2020 Wildgansl
Weingut Andi Kroiss
Neusiedlersee

(WR/GV) Frische, saftige gelbe Birne, Apfelanklänge, Frühlingswiese, etwas Blütenduft, feine Zitrusaromen, lebendig, blitzsauber; trinkanimierende rosa Grapefruit, knackiger Apfel, Frische und Trink-
vergnügen pur, Blutorange im Nachhall.

Weißwein
Cuvée Weiß
Schraubverschluss

Weingut Andi Kroiss
Neusiedlersee

Andi Kroiss
7142 Illmitz
Untere Hauptstraße 32

Tel. +43 2175 2137
andi@kroiss.wine
www.kroiss.wine

Andi Kroiss ist äußerst ambitioniert dabei, die Qualität stetig zu steigern und seine Vorstellungen letztendlich im Glas umzusetzen. Das Angebot hat einen merkbare Relaunch erfahren und soll letztendlich in einer dreistufigen Qualitätspyramide dargestellt werden. Besonders positiv anzumerken ist der beschrittene Weg, den Weinen ausreichend Fass- und Flaschenreife zu gönnen, bevor sie auf den Markt gebracht werden. Mit dem Chardonnay 2019 Ried Lüss hat Andi Kroiss viele seiner Vorhaben bereits umsetzen können. Der Primus inter Pares im Rotweinsegment ist der wahrscheinlich bis jetzt beste Trialog, der seine Leitsorte den Cabernet Sauvignon in perfekter physiologischer Reife präsentiert.

mehr
2020 Weißburgunder Kalk & Sand
Weingut Andi Kroiss
Neusiedlersee

Fruchtbetont, Hawaii-Ananas, saftige Gute Luise, kalkige Noten, Orange und rosa Grapefruit; frisch, saftig, lebendige Säure, alles gut abgestimmt, passende Bitternote, dunkle Zitrusfrüchte und gelbe Birne im schwungvollen Nachhall.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€
Schraubverschluss

Weingut Andi Kroiss
Neusiedlersee

Andi Kroiss
7142 Illmitz
Untere Hauptstraße 32

Tel. +43 2175 2137
andi@kroiss.wine
www.kroiss.wine

Andi Kroiss ist äußerst ambitioniert dabei, die Qualität stetig zu steigern und seine Vorstellungen letztendlich im Glas umzusetzen. Das Angebot hat einen merkbare Relaunch erfahren und soll letztendlich in einer dreistufigen Qualitätspyramide dargestellt werden. Besonders positiv anzumerken ist der beschrittene Weg, den Weinen ausreichend Fass- und Flaschenreife zu gönnen, bevor sie auf den Markt gebracht werden. Mit dem Chardonnay 2019 Ried Lüss hat Andi Kroiss viele seiner Vorhaben bereits umsetzen können. Der Primus inter Pares im Rotweinsegment ist der wahrscheinlich bis jetzt beste Trialog, der seine Leitsorte den Cabernet Sauvignon in perfekter physiologischer Reife präsentiert.

mehr
2020 Rosé
Weingut Andi Kroiss
Neusiedlersee

(CS/SL/ME) Fruchtbetont, rote Ribisel, schwarze Johannisbeere, Jostabeere, Erdbeere, weiße 
Kirsche, von feiner Kräuterwürze unterlegt, richtig ein-
ladend; sehr gute Substanz, dicht, guter Druck, vollreife rote Früchte, harmonisch, Frische ist immer garantiert, klingt mit dunklen Zitrusnoten à la Mandarine recht lange aus.

Roséwein
Cuvée Rot
Schraubverschluss

Weingut Andi Kroiss
Neusiedlersee

Andi Kroiss
7142 Illmitz
Untere Hauptstraße 32

Tel. +43 2175 2137
andi@kroiss.wine
www.kroiss.wine

Andi Kroiss ist äußerst ambitioniert dabei, die Qualität stetig zu steigern und seine Vorstellungen letztendlich im Glas umzusetzen. Das Angebot hat einen merkbare Relaunch erfahren und soll letztendlich in einer dreistufigen Qualitätspyramide dargestellt werden. Besonders positiv anzumerken ist der beschrittene Weg, den Weinen ausreichend Fass- und Flaschenreife zu gönnen, bevor sie auf den Markt gebracht werden. Mit dem Chardonnay 2019 Ried Lüss hat Andi Kroiss viele seiner Vorhaben bereits umsetzen können. Der Primus inter Pares im Rotweinsegment ist der wahrscheinlich bis jetzt beste Trialog, der seine Leitsorte den Cabernet Sauvignon in perfekter physiologischer Reife präsentiert.

mehr
2019 Selection Rot
Weingut Andi Kroiss
Neusiedlersee

(BF/SL/CS) Vollreife, dunkle Waldbeeren, konzentrierte schwarze Johannisbeere, von Kräuterwürze unterlegt, eingelegte Weichsel, schokoladig, süß ummantelt; fruchtsüß, bleibt bei dieser Säure-Tannin-Struktur unaufdringlich, wieder hochreife, präsente Schwarzkirsche und dunkle Weichsel, passende Bitternote im Finish.

Rotwein
Cuvée Rot
Schraubverschluss

Weingut Andi Kroiss
Neusiedlersee

Andi Kroiss
7142 Illmitz
Untere Hauptstraße 32

Tel. +43 2175 2137
andi@kroiss.wine
www.kroiss.wine

Andi Kroiss ist äußerst ambitioniert dabei, die Qualität stetig zu steigern und seine Vorstellungen letztendlich im Glas umzusetzen. Das Angebot hat einen merkbare Relaunch erfahren und soll letztendlich in einer dreistufigen Qualitätspyramide dargestellt werden. Besonders positiv anzumerken ist der beschrittene Weg, den Weinen ausreichend Fass- und Flaschenreife zu gönnen, bevor sie auf den Markt gebracht werden. Mit dem Chardonnay 2019 Ried Lüss hat Andi Kroiss viele seiner Vorhaben bereits umsetzen können. Der Primus inter Pares im Rotweinsegment ist der wahrscheinlich bis jetzt beste Trialog, der seine Leitsorte den Cabernet Sauvignon in perfekter physiologischer Reife präsentiert.

mehr
2018 Cabernet Sauvignon Kalk & Sand
Weingut Andi Kroiss
Neusiedlersee

Sortentypische Cassis-Frucht, fein und elegant, zarte Würze, Waldheidelbeere, Waldbrombeere, etwas Bitterschokolade; gute Fülle, wirkt dabei fast leichtfüßig, dosierte Säure-Tannin-Struktur,
dunkle Weichsel, kalkige Assoziationen, wird mit Flaschenreife weiter zulegen.

Rotwein
Cabernet Sauvignon
-
Schraubverschluss

Weingut Andi Kroiss
Neusiedlersee

Andi Kroiss
7142 Illmitz
Untere Hauptstraße 32

Tel. +43 2175 2137
andi@kroiss.wine
www.kroiss.wine

Andi Kroiss ist äußerst ambitioniert dabei, die Qualität stetig zu steigern und seine Vorstellungen letztendlich im Glas umzusetzen. Das Angebot hat einen merkbare Relaunch erfahren und soll letztendlich in einer dreistufigen Qualitätspyramide dargestellt werden. Besonders positiv anzumerken ist der beschrittene Weg, den Weinen ausreichend Fass- und Flaschenreife zu gönnen, bevor sie auf den Markt gebracht werden. Mit dem Chardonnay 2019 Ried Lüss hat Andi Kroiss viele seiner Vorhaben bereits umsetzen können. Der Primus inter Pares im Rotweinsegment ist der wahrscheinlich bis jetzt beste Trialog, der seine Leitsorte den Cabernet Sauvignon in perfekter physiologischer Reife präsentiert.

mehr
2018 Merlot Ried Lüss
Weingut Andi Kroiss
Neusiedlersee

Elegant mit nobler, dunkler Frucht, feine Kräuterwürze, vollreife Brombeere, Herbsthimbeere, Waldboden, konzentrierte, präzise Weichselfrucht; elegant, 
harmonisch, strukturiert, pürierte Brombeere, Jostabeere, Waldheidelbeere, am Beginn eines langen Lebens, zeigt viel 
Frische im anhaltenden Abgang.

Rotwein
Merlot
€€€
Naturkork

Weingut Andi Kroiss
Neusiedlersee

Andi Kroiss
7142 Illmitz
Untere Hauptstraße 32

Tel. +43 2175 2137
andi@kroiss.wine
www.kroiss.wine

Andi Kroiss ist äußerst ambitioniert dabei, die Qualität stetig zu steigern und seine Vorstellungen letztendlich im Glas umzusetzen. Das Angebot hat einen merkbare Relaunch erfahren und soll letztendlich in einer dreistufigen Qualitätspyramide dargestellt werden. Besonders positiv anzumerken ist der beschrittene Weg, den Weinen ausreichend Fass- und Flaschenreife zu gönnen, bevor sie auf den Markt gebracht werden. Mit dem Chardonnay 2019 Ried Lüss hat Andi Kroiss viele seiner Vorhaben bereits umsetzen können. Der Primus inter Pares im Rotweinsegment ist der wahrscheinlich bis jetzt beste Trialog, der seine Leitsorte den Cabernet Sauvignon in perfekter physiologischer Reife präsentiert.

mehr
Syrah Ried Schafleiten
Weingut Leitner
Neusiedlersee

Rote Beeren, Cassis und Brombeeren, Schwarzbrot; eingelegte Kirschen und Weichseln, leichte Cassis-Noten, hinten Kräuterwürze und Bitter-
schokolade, mittellang bis lang.

Rotwein
Syrah (Shiraz)
€€€€
Naturkork

Weingut Leitner
Neusiedlersee

Gernot Leitner
7122 Gols
Quellengasse 33

Tel. +43 2173 2593
Fax. +43 2173 21547
weingut@leitner-gols.at
www.leitner-gols.at

Seit 20 Jahren macht Gernot Leitner in Gols Weine unter der Herkunft Burgenland. Seit zwei Jahren ist er auch Bio-Winzer. Rotwein ist sein Hauptgeschäft – wobei auch das Weißwein-Segment bei ihm immer eine Bedeutung gehabt hat und mittlerweile fast ein Drittel seines Weinschaffens ausmacht. Besonders hervorzuheben ist dabei der Salzberg, auf dem Leitner knapp einen Hektar 
bewirtschaftet. Auf dem Salzberg fokussiert der „Pannobile“-
Winzer auf Pinot Blanc und zieht aus dem besonderen Terroir zwei Riedenweine: Einer ist der 
klassisch im Stahltank ausgebaute „Salzberg“. Und die ältesten Rebstöcke der 1988 gepflanzten 
Anlage werden für den reinsortigen weißen 
„Pannobile“ genommen, der für ein Jahr auf der Feinhefe im Barrique ausgebaut wird und dann noch fünf Monate im großen Holz reift. Die Leitner-Trauben werden händisch geerntet, alle Weine spontan vergoren. Bei den Rotweinen bilden die Heideboden-Weine die Basis. Darüber hat der Winzer einige bemerkenswerte Lagenweine, bei denen der Jahrgang 2019 aktuell im 
Fokus steht. Auf dem Plateau vom Golser Altenberg steht Leitners Premium-Zweigelt. Der schottrig, 
sandig-lehmige Boden hat auch viel Kalk, wodurch 
der Zweigelt viel Straffheit aufnimmt. Seit Jahren 
der Top-Wein im Haus Leitner ist der Blau-
fränkisch Ungerberg. Auch im 2019er-Jahr hat 
dieser auf einem Tschernosem stehende Blau-
fränker mit seiner unvergleichlichen Ungerberg-
Kräuterwürze das größte Potenzial. Beide Lagen-
Rote sind ab Herbst verfügbar.

mehr
2018 Blauer Zweigelt Reserve
Seegut Lentsch
Neusiedlersee

Vollreife, saftige Schoko-Kirsche, dunkle Waldbeeren, zupackend, umwärmende Charakteristik, eingelegte Weichsel, feine Holzeinbindung, harmonisch, feiner Trinkfluss, gute Länge.

Rotwein
Zweigelt
€€
Schraubverschluss

Seegut Lentsch
Neusiedlersee

Markus Lentsch
7141 Podersdorf
Neusiedlerstraße 40

Im sympathisch geführten Weingut Lentsch tut sich einiges. Neu ist die einheitliche Präsentation nach 
außen, was sich einerseits in der Umbenennung in Seegut als Zeichen enger Verbindung zum Neu-
siedler See zeigt, und andererseits im modernen 
Designlook der Etiketten. Vor Kurzem ist zum 
Kellermeister Markus sein Bruder Thomas als Weingartenmanagement-Verantwortlicher hinzu-
gestoßen, die nun gemeinsam mit ihren Eltern 
Elisabeth und Franz das Seegut im besten Sinne als Familienweingut führen. Das aktuelle Portefeuille präsentiert sich ver-
lässlich von Jahr zu Jahr übersichtlich und klar 
strukturiert. Die fruchtbetonte Klassiklinie wird in Weiß in Edelstahl, in Rot in großen Holzfässern ausgebaut. Bei den Reserve-Weinen liegt der Fokus im weißen Bereich auf den Burgunder-Sorten, in Rot 
werden die heimischen Sorten Blaufränkisch, 
St. Laurent und Zweigelt gemeinsam mit den Bordeaux-
Sorten geführt. In der Premium-Liga spielen die 
Lagenweine vom Zweigelt und Blaufränkisch die 
wichtigste Rolle, die erst nach etwas Reifezeit ihren betonten Sortencharakter voll ausspielen.

mehr
2019 Chardonnay
Seegut Lentsch
Neusiedlersee

Ungemein dicht, vollreife Aromatik, ein Fruchtkorb von Ananas, Nektarine, gedörrte Marille, Hauch von heller Walnuss, vielschichtig, alles gut verwoben, harmonisch, langer Nachhall.

Weißwein
Chardonnay
Schraubverschluss

Seegut Lentsch
Neusiedlersee

Markus Lentsch
7141 Podersdorf
Neusiedlerstraße 40

Im sympathisch geführten Weingut Lentsch tut sich einiges. Neu ist die einheitliche Präsentation nach 
außen, was sich einerseits in der Umbenennung in Seegut als Zeichen enger Verbindung zum Neu-
siedler See zeigt, und andererseits im modernen 
Designlook der Etiketten. Vor Kurzem ist zum 
Kellermeister Markus sein Bruder Thomas als Weingartenmanagement-Verantwortlicher hinzu-
gestoßen, die nun gemeinsam mit ihren Eltern 
Elisabeth und Franz das Seegut im besten Sinne als Familienweingut führen. Das aktuelle Portefeuille präsentiert sich ver-
lässlich von Jahr zu Jahr übersichtlich und klar 
strukturiert. Die fruchtbetonte Klassiklinie wird in Weiß in Edelstahl, in Rot in großen Holzfässern ausgebaut. Bei den Reserve-Weinen liegt der Fokus im weißen Bereich auf den Burgunder-Sorten, in Rot 
werden die heimischen Sorten Blaufränkisch, 
St. Laurent und Zweigelt gemeinsam mit den Bordeaux-
Sorten geführt. In der Premium-Liga spielen die 
Lagenweine vom Zweigelt und Blaufränkisch die 
wichtigste Rolle, die erst nach etwas Reifezeit ihren betonten Sortencharakter voll ausspielen.

mehr
2018 Chardonnay Reserve
Seegut Lentsch
Neusiedlersee

Bukett nach Brioche, unterlegt von zurückhaltenden Rösttönen, ausgeprägtes wie druckvolles Fruchtspiel, Exotik in Kombination mit Wildkräutern, kräftig und balanciert, ausgewogener Holzeinsatz, gut strukturiert, lebendige Säure, noch sehr juvenil, beste Perspektiven.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Schraubverschluss

Seegut Lentsch
Neusiedlersee

Markus Lentsch
7141 Podersdorf
Neusiedlerstraße 40

Im sympathisch geführten Weingut Lentsch tut sich einiges. Neu ist die einheitliche Präsentation nach 
außen, was sich einerseits in der Umbenennung in Seegut als Zeichen enger Verbindung zum Neu-
siedler See zeigt, und andererseits im modernen 
Designlook der Etiketten. Vor Kurzem ist zum 
Kellermeister Markus sein Bruder Thomas als Weingartenmanagement-Verantwortlicher hinzu-
gestoßen, die nun gemeinsam mit ihren Eltern 
Elisabeth und Franz das Seegut im besten Sinne als Familienweingut führen. Das aktuelle Portefeuille präsentiert sich ver-
lässlich von Jahr zu Jahr übersichtlich und klar 
strukturiert. Die fruchtbetonte Klassiklinie wird in Weiß in Edelstahl, in Rot in großen Holzfässern ausgebaut. Bei den Reserve-Weinen liegt der Fokus im weißen Bereich auf den Burgunder-Sorten, in Rot 
werden die heimischen Sorten Blaufränkisch, 
St. Laurent und Zweigelt gemeinsam mit den Bordeaux-
Sorten geführt. In der Premium-Liga spielen die 
Lagenweine vom Zweigelt und Blaufränkisch die 
wichtigste Rolle, die erst nach etwas Reifezeit ihren betonten Sortencharakter voll ausspielen.

mehr
2019 Grauburgunder Reserve
Seegut Lentsch
Neusiedlersee

Saftige Gelbfrucht, Mandarine, Maracuja, helle Walnuss, Darjeeling-Tee, feine Säurestütze, gut eingebundener Vanille-Holz-Ton, kräftig gebaut, mittlere Länge.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€€
Naturkork

Seegut Lentsch
Neusiedlersee

Markus Lentsch
7141 Podersdorf
Neusiedlerstraße 40

Im sympathisch geführten Weingut Lentsch tut sich einiges. Neu ist die einheitliche Präsentation nach 
außen, was sich einerseits in der Umbenennung in Seegut als Zeichen enger Verbindung zum Neu-
siedler See zeigt, und andererseits im modernen 
Designlook der Etiketten. Vor Kurzem ist zum 
Kellermeister Markus sein Bruder Thomas als Weingartenmanagement-Verantwortlicher hinzu-
gestoßen, die nun gemeinsam mit ihren Eltern 
Elisabeth und Franz das Seegut im besten Sinne als Familienweingut führen. Das aktuelle Portefeuille präsentiert sich ver-
lässlich von Jahr zu Jahr übersichtlich und klar 
strukturiert. Die fruchtbetonte Klassiklinie wird in Weiß in Edelstahl, in Rot in großen Holzfässern ausgebaut. Bei den Reserve-Weinen liegt der Fokus im weißen Bereich auf den Burgunder-Sorten, in Rot 
werden die heimischen Sorten Blaufränkisch, 
St. Laurent und Zweigelt gemeinsam mit den Bordeaux-
Sorten geführt. In der Premium-Liga spielen die 
Lagenweine vom Zweigelt und Blaufränkisch die 
wichtigste Rolle, die erst nach etwas Reifezeit ihren betonten Sortencharakter voll ausspielen.

mehr
2019 Blauer Zweigelt
Seegut Lentsch
Neusiedlersee

Betörende Herzkirsche, glockenklar mit saftiger Dichte, umspielt von vibrierend-lebendigem Timbre, feine Kräuterwürze, getrocknete Oliven, etwas Grafit, feines Bitterschoko, strukturiert, tolle Sorteninterpretation, sehr trinkfreudig.

Rotwein
Zweigelt
Schraubverschluss

Seegut Lentsch
Neusiedlersee

Markus Lentsch
7141 Podersdorf
Neusiedlerstraße 40

Im sympathisch geführten Weingut Lentsch tut sich einiges. Neu ist die einheitliche Präsentation nach 
außen, was sich einerseits in der Umbenennung in Seegut als Zeichen enger Verbindung zum Neu-
siedler See zeigt, und andererseits im modernen 
Designlook der Etiketten. Vor Kurzem ist zum 
Kellermeister Markus sein Bruder Thomas als Weingartenmanagement-Verantwortlicher hinzu-
gestoßen, die nun gemeinsam mit ihren Eltern 
Elisabeth und Franz das Seegut im besten Sinne als Familienweingut führen. Das aktuelle Portefeuille präsentiert sich ver-
lässlich von Jahr zu Jahr übersichtlich und klar 
strukturiert. Die fruchtbetonte Klassiklinie wird in Weiß in Edelstahl, in Rot in großen Holzfässern ausgebaut. Bei den Reserve-Weinen liegt der Fokus im weißen Bereich auf den Burgunder-Sorten, in Rot 
werden die heimischen Sorten Blaufränkisch, 
St. Laurent und Zweigelt gemeinsam mit den Bordeaux-
Sorten geführt. In der Premium-Liga spielen die 
Lagenweine vom Zweigelt und Blaufränkisch die 
wichtigste Rolle, die erst nach etwas Reifezeit ihren betonten Sortencharakter voll ausspielen.

mehr
2019 St. Laurent
Seegut Lentsch
Neusiedlersee

Saftige Herzkirschenaromatik, vollmundig mit ausgewogener Fülle in perfekter Säurebalance, harmonisch, Grafitton, ausgewogen, würzig im Nachhall, gute Länge und feiner Trinkgenuss.

Rotwein
St. Laurent
€€
Schraubverschluss

Seegut Lentsch
Neusiedlersee

Markus Lentsch
7141 Podersdorf
Neusiedlerstraße 40

Im sympathisch geführten Weingut Lentsch tut sich einiges. Neu ist die einheitliche Präsentation nach 
außen, was sich einerseits in der Umbenennung in Seegut als Zeichen enger Verbindung zum Neu-
siedler See zeigt, und andererseits im modernen 
Designlook der Etiketten. Vor Kurzem ist zum 
Kellermeister Markus sein Bruder Thomas als Weingartenmanagement-Verantwortlicher hinzu-
gestoßen, die nun gemeinsam mit ihren Eltern 
Elisabeth und Franz das Seegut im besten Sinne als Familienweingut führen. Das aktuelle Portefeuille präsentiert sich ver-
lässlich von Jahr zu Jahr übersichtlich und klar 
strukturiert. Die fruchtbetonte Klassiklinie wird in Weiß in Edelstahl, in Rot in großen Holzfässern ausgebaut. Bei den Reserve-Weinen liegt der Fokus im weißen Bereich auf den Burgunder-Sorten, in Rot 
werden die heimischen Sorten Blaufränkisch, 
St. Laurent und Zweigelt gemeinsam mit den Bordeaux-
Sorten geführt. In der Premium-Liga spielen die 
Lagenweine vom Zweigelt und Blaufränkisch die 
wichtigste Rolle, die erst nach etwas Reifezeit ihren betonten Sortencharakter voll ausspielen.

mehr
2018 Heideboden Reserve
Weingut Münzenrieder
Neusiedlersee

(ZW/BF/ME) Kirschen, auch Brombeeren, viel Kräuterwürze, zugänglich; kühle Frucht, 
Heidelbeeren, auch Zwetschen, kräftig, rauchiger Würze, 
griffiger Gerbstoff.

Rotwein
Cuvée Rot
€€
Schraubverschluss

Weingut Münzenrieder
Neusiedlersee

Johannes Münzenrieder
7143 Apetlon
Wallernerstraße 27

Tel. +43 2175 2259
Fax. -6
info@muenzenrieder.at
www.muenzenrieder.at

Fährt man zu Johannes Münzenrieder nach Apetlon wird man immer etwas finden. Denn seine Weinpalette hat eine ungemeine Sortenvielfalt, Weißwein und Rotwein halten sich dabei die Waage, und die Palette reicht mittlerweile auch über drei Jahrgänge. Die lange Corona-Zeit hat dem Winzer diesbezüglich eine kleine Verschnaufpause verschafft, sodass seine Premium-Weine zurückgehalten werden konnten und länger Zeit bekommen. So darf man sich jetzt über Münzenrieders Rotwein-Cuvées Mavie und Zweiglas aus 2018 freuen. Mavie steht für die österreichische Ausprägung und wird vom Zweigelt gezogen; im Zweiglas, den der Winzer zusammen mit seinem Schweizer Händler kreiert hat, steht Merlot an erster Stelle und ist als Cuvée somit internationaler geformt. Ganz puristisch vom Neusiedler See ist dagegen Münzenriders Zweigelt DAC Reserve vom Illmitzer Römerstein, die ab Herbst eingeschenkt wird. Dass Münzenrieder nicht nur im trockenen Weinbereich eine sichere Hand zeigt, beweist der Apetloner mit zwei Trockenbeerenauslesen: Der Sämling 2018 und der Welschriesling 2017 gehören zu den besten Süßweinen, die man im Seewinkel finden kann – zwei Weine von zeitloser Schönheit.

mehr
2018 Merlot Reserve
Weingut Münzenrieder
Neusiedlersee

Viel Kräuterwürze und Cassis, sortentypisch, füllig; Tintenblei, Schwarzkirschen, Pflaumen, Hauch von Cassis, getrocknete Kräuter, balanciertes Tannin, mittellang.

Rotwein
Merlot
€€
Schraubverschluss

Weingut Münzenrieder
Neusiedlersee

Johannes Münzenrieder
7143 Apetlon
Wallernerstraße 27

Tel. +43 2175 2259
Fax. -6
info@muenzenrieder.at
www.muenzenrieder.at

Fährt man zu Johannes Münzenrieder nach Apetlon wird man immer etwas finden. Denn seine Weinpalette hat eine ungemeine Sortenvielfalt, Weißwein und Rotwein halten sich dabei die Waage, und die Palette reicht mittlerweile auch über drei Jahrgänge. Die lange Corona-Zeit hat dem Winzer diesbezüglich eine kleine Verschnaufpause verschafft, sodass seine Premium-Weine zurückgehalten werden konnten und länger Zeit bekommen. So darf man sich jetzt über Münzenrieders Rotwein-Cuvées Mavie und Zweiglas aus 2018 freuen. Mavie steht für die österreichische Ausprägung und wird vom Zweigelt gezogen; im Zweiglas, den der Winzer zusammen mit seinem Schweizer Händler kreiert hat, steht Merlot an erster Stelle und ist als Cuvée somit internationaler geformt. Ganz puristisch vom Neusiedler See ist dagegen Münzenriders Zweigelt DAC Reserve vom Illmitzer Römerstein, die ab Herbst eingeschenkt wird. Dass Münzenrieder nicht nur im trockenen Weinbereich eine sichere Hand zeigt, beweist der Apetloner mit zwei Trockenbeerenauslesen: Der Sämling 2018 und der Welschriesling 2017 gehören zu den besten Süßweinen, die man im Seewinkel finden kann – zwei Weine von zeitloser Schönheit.

mehr
2018 Cabernet Franc Reserve
Weingut Münzenrieder
Neusiedlersee

Sehr gewürzig, Johannisbeere, dezente Minze-Noten; schönes Toasting, torfig, saftig, Sauerkirsche, Brombeere, geschmeidig, rund und zugänglich.

Rotwein
Cabernet Franc
€€
Schraubverschluss

Weingut Münzenrieder
Neusiedlersee

Johannes Münzenrieder
7143 Apetlon
Wallernerstraße 27

Tel. +43 2175 2259
Fax. -6
info@muenzenrieder.at
www.muenzenrieder.at

Fährt man zu Johannes Münzenrieder nach Apetlon wird man immer etwas finden. Denn seine Weinpalette hat eine ungemeine Sortenvielfalt, Weißwein und Rotwein halten sich dabei die Waage, und die Palette reicht mittlerweile auch über drei Jahrgänge. Die lange Corona-Zeit hat dem Winzer diesbezüglich eine kleine Verschnaufpause verschafft, sodass seine Premium-Weine zurückgehalten werden konnten und länger Zeit bekommen. So darf man sich jetzt über Münzenrieders Rotwein-Cuvées Mavie und Zweiglas aus 2018 freuen. Mavie steht für die österreichische Ausprägung und wird vom Zweigelt gezogen; im Zweiglas, den der Winzer zusammen mit seinem Schweizer Händler kreiert hat, steht Merlot an erster Stelle und ist als Cuvée somit internationaler geformt. Ganz puristisch vom Neusiedler See ist dagegen Münzenriders Zweigelt DAC Reserve vom Illmitzer Römerstein, die ab Herbst eingeschenkt wird. Dass Münzenrieder nicht nur im trockenen Weinbereich eine sichere Hand zeigt, beweist der Apetloner mit zwei Trockenbeerenauslesen: Der Sämling 2018 und der Welschriesling 2017 gehören zu den besten Süßweinen, die man im Seewinkel finden kann – zwei Weine von zeitloser Schönheit.

mehr
2020 Grüner Veltliner Ried Hollabern
Weingut PMC Münzenrieder
Neusiedlersee

Gewürziger 
Veltliner, eingelegte Äpfel, gute Tiefe; aromatisch, grüne Ananas, Litschi, Limetten, weißer Pfeffer, herzhafter Säurebiss.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut PMC Münzenrieder
Neusiedlersee

Christoph & Peter Münzenrieder
7143 Apetlon
Triftgasse 31

PMC – drei Buchstaben, zwei Brüder, ein Weingut. Christoph und Peter Münzenrieder bieten seit Jahren ein reichhaltiges und in die Tiefe gehendes Weinsortiment, in dem sich Rot und Weiß gleichermaßen finden. Das Familienweingut liegt mitten im Nationalpark, daher ist im Weinbau der behutsame Umgang mit der Natur für die Brüder nur logisch: Seit März dieses Jahres ist PMC „Nachhaltig Austria“-zertifiziert. „Soweit es geht, machen wir alles biologisch – aber durch den hohen Botrytisdruck im Seewinkel ist das schwierig“, sagt Christoph Münzenrieder, der der Kellermeister und fürs Qualitätsmanagement zuständig ist. Bruder Peter ist der Marketing- und Verkaufsmann. Größter Schatz im Weingut ist die Riede Neubruch, eine etwa 70 Hektar umfassende Lage, von Apetlon Richtung Frauenkirchen gelegen. Die Lage hat einen kargen Boden, geprägt vom roten Schotter und auch Sand. 13 Hektar bewirtschaften die Münzenrieders in der Ried Neubruch. „Aber wir verwenden nur drei Hektar davon für unsere Lagenweine“, sagt Christoph Münzenrieder. Dementsprechend selektioniert sind die Neubruch-Weine, die allesamt ab Oktober in den Verkauf kommen. Das Nonplusultra der 2019er Neubruchs ist der Chardonnay, ein 
präziser wie eleganter Wein, der jetzt schon an-
sprechend ist. Aber auch der Zweigelt bietet viel Druck. Da hat sicher auch geholfen, dass die Winzerbrüder im Holzmanagement von 225er-auf 500er-Fässer umgestellt haben. Davon profitiert auch der ungemein charaktervolle Merlot, ein sortentypischer Wein mit Trinkcharme und Substanz – was aber für das Gros der PMC Münzenrieder-
Weine gilt.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Ried Neubruch
Weingut PMC Münzenrieder
Neusiedlersee

Weiches Toasting, bisschen internationale Stilistik, Vanille, weiße Schokolade, Sellerie; würzig, reife Schoten, Johannisbeere, salzig, trinkvergnüglich, mittellang.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Naturkork

Weingut PMC Münzenrieder
Neusiedlersee

Christoph & Peter Münzenrieder
7143 Apetlon
Triftgasse 31

PMC – drei Buchstaben, zwei Brüder, ein Weingut. Christoph und Peter Münzenrieder bieten seit Jahren ein reichhaltiges und in die Tiefe gehendes Weinsortiment, in dem sich Rot und Weiß gleichermaßen finden. Das Familienweingut liegt mitten im Nationalpark, daher ist im Weinbau der behutsame Umgang mit der Natur für die Brüder nur logisch: Seit März dieses Jahres ist PMC „Nachhaltig Austria“-zertifiziert. „Soweit es geht, machen wir alles biologisch – aber durch den hohen Botrytisdruck im Seewinkel ist das schwierig“, sagt Christoph Münzenrieder, der der Kellermeister und fürs Qualitätsmanagement zuständig ist. Bruder Peter ist der Marketing- und Verkaufsmann. Größter Schatz im Weingut ist die Riede Neubruch, eine etwa 70 Hektar umfassende Lage, von Apetlon Richtung Frauenkirchen gelegen. Die Lage hat einen kargen Boden, geprägt vom roten Schotter und auch Sand. 13 Hektar bewirtschaften die Münzenrieders in der Ried Neubruch. „Aber wir verwenden nur drei Hektar davon für unsere Lagenweine“, sagt Christoph Münzenrieder. Dementsprechend selektioniert sind die Neubruch-Weine, die allesamt ab Oktober in den Verkauf kommen. Das Nonplusultra der 2019er Neubruchs ist der Chardonnay, ein 
präziser wie eleganter Wein, der jetzt schon an-
sprechend ist. Aber auch der Zweigelt bietet viel Druck. Da hat sicher auch geholfen, dass die Winzerbrüder im Holzmanagement von 225er-auf 500er-Fässer umgestellt haben. Davon profitiert auch der ungemein charaktervolle Merlot, ein sortentypischer Wein mit Trinkcharme und Substanz – was aber für das Gros der PMC Münzenrieder-
Weine gilt.

mehr
2019 Pinot Noir Ried Neubruch
Weingut PMC Münzenrieder
Neusiedlersee

Einige Würze, Himbeeren, Lakritze, Mokka; straff, dunkle Schokolade, rauchiges Toasting, schöne Gerbstoffstruktur, Schwarzkirschen und Ribisel, gute Länge.

Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€€€
Naturkork

Weingut PMC Münzenrieder
Neusiedlersee

Christoph & Peter Münzenrieder
7143 Apetlon
Triftgasse 31

PMC – drei Buchstaben, zwei Brüder, ein Weingut. Christoph und Peter Münzenrieder bieten seit Jahren ein reichhaltiges und in die Tiefe gehendes Weinsortiment, in dem sich Rot und Weiß gleichermaßen finden. Das Familienweingut liegt mitten im Nationalpark, daher ist im Weinbau der behutsame Umgang mit der Natur für die Brüder nur logisch: Seit März dieses Jahres ist PMC „Nachhaltig Austria“-zertifiziert. „Soweit es geht, machen wir alles biologisch – aber durch den hohen Botrytisdruck im Seewinkel ist das schwierig“, sagt Christoph Münzenrieder, der der Kellermeister und fürs Qualitätsmanagement zuständig ist. Bruder Peter ist der Marketing- und Verkaufsmann. Größter Schatz im Weingut ist die Riede Neubruch, eine etwa 70 Hektar umfassende Lage, von Apetlon Richtung Frauenkirchen gelegen. Die Lage hat einen kargen Boden, geprägt vom roten Schotter und auch Sand. 13 Hektar bewirtschaften die Münzenrieders in der Ried Neubruch. „Aber wir verwenden nur drei Hektar davon für unsere Lagenweine“, sagt Christoph Münzenrieder. Dementsprechend selektioniert sind die Neubruch-Weine, die allesamt ab Oktober in den Verkauf kommen. Das Nonplusultra der 2019er Neubruchs ist der Chardonnay, ein 
präziser wie eleganter Wein, der jetzt schon an-
sprechend ist. Aber auch der Zweigelt bietet viel Druck. Da hat sicher auch geholfen, dass die Winzerbrüder im Holzmanagement von 225er-auf 500er-Fässer umgestellt haben. Davon profitiert auch der ungemein charaktervolle Merlot, ein sortentypischer Wein mit Trinkcharme und Substanz – was aber für das Gros der PMC Münzenrieder-
Weine gilt.

mehr
2019 Diabolus
Weingut PMC Münzenrieder
Neusiedlersee

(ZW/ME/BF) Schöner Beerenmix, 
Heidelbeeren, auch Kirschen, dezente Würze; man merkt stark den würzigen Merlot, forderndes, rauchiges Toasting, torfig, strukturierter Wein mit Biss.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€
Naturkork

Weingut PMC Münzenrieder
Neusiedlersee

Christoph & Peter Münzenrieder
7143 Apetlon
Triftgasse 31

PMC – drei Buchstaben, zwei Brüder, ein Weingut. Christoph und Peter Münzenrieder bieten seit Jahren ein reichhaltiges und in die Tiefe gehendes Weinsortiment, in dem sich Rot und Weiß gleichermaßen finden. Das Familienweingut liegt mitten im Nationalpark, daher ist im Weinbau der behutsame Umgang mit der Natur für die Brüder nur logisch: Seit März dieses Jahres ist PMC „Nachhaltig Austria“-zertifiziert. „Soweit es geht, machen wir alles biologisch – aber durch den hohen Botrytisdruck im Seewinkel ist das schwierig“, sagt Christoph Münzenrieder, der der Kellermeister und fürs Qualitätsmanagement zuständig ist. Bruder Peter ist der Marketing- und Verkaufsmann. Größter Schatz im Weingut ist die Riede Neubruch, eine etwa 70 Hektar umfassende Lage, von Apetlon Richtung Frauenkirchen gelegen. Die Lage hat einen kargen Boden, geprägt vom roten Schotter und auch Sand. 13 Hektar bewirtschaften die Münzenrieders in der Ried Neubruch. „Aber wir verwenden nur drei Hektar davon für unsere Lagenweine“, sagt Christoph Münzenrieder. Dementsprechend selektioniert sind die Neubruch-Weine, die allesamt ab Oktober in den Verkauf kommen. Das Nonplusultra der 2019er Neubruchs ist der Chardonnay, ein 
präziser wie eleganter Wein, der jetzt schon an-
sprechend ist. Aber auch der Zweigelt bietet viel Druck. Da hat sicher auch geholfen, dass die Winzerbrüder im Holzmanagement von 225er-auf 500er-Fässer umgestellt haben. Davon profitiert auch der ungemein charaktervolle Merlot, ein sortentypischer Wein mit Trinkcharme und Substanz – was aber für das Gros der PMC Münzenrieder-
Weine gilt.

mehr
2018 Welschriesling TBA
Weingut PMC Münzenrieder
Neusiedlersee

(250 g/l RZ) Schöne Würze 
und Frische, Honignoten, Pfirsich, viel Sorte; weich, üppige, nektarhafte tropische Früchte, Mango und Ananas, Leb-
kuchen, dezente Säure, mittellang.

Süßwein
Welschriesling
€€€
Naturkork

Weingut PMC Münzenrieder
Neusiedlersee

Christoph & Peter Münzenrieder
7143 Apetlon
Triftgasse 31

PMC – drei Buchstaben, zwei Brüder, ein Weingut. Christoph und Peter Münzenrieder bieten seit Jahren ein reichhaltiges und in die Tiefe gehendes Weinsortiment, in dem sich Rot und Weiß gleichermaßen finden. Das Familienweingut liegt mitten im Nationalpark, daher ist im Weinbau der behutsame Umgang mit der Natur für die Brüder nur logisch: Seit März dieses Jahres ist PMC „Nachhaltig Austria“-zertifiziert. „Soweit es geht, machen wir alles biologisch – aber durch den hohen Botrytisdruck im Seewinkel ist das schwierig“, sagt Christoph Münzenrieder, der der Kellermeister und fürs Qualitätsmanagement zuständig ist. Bruder Peter ist der Marketing- und Verkaufsmann. Größter Schatz im Weingut ist die Riede Neubruch, eine etwa 70 Hektar umfassende Lage, von Apetlon Richtung Frauenkirchen gelegen. Die Lage hat einen kargen Boden, geprägt vom roten Schotter und auch Sand. 13 Hektar bewirtschaften die Münzenrieders in der Ried Neubruch. „Aber wir verwenden nur drei Hektar davon für unsere Lagenweine“, sagt Christoph Münzenrieder. Dementsprechend selektioniert sind die Neubruch-Weine, die allesamt ab Oktober in den Verkauf kommen. Das Nonplusultra der 2019er Neubruchs ist der Chardonnay, ein 
präziser wie eleganter Wein, der jetzt schon an-
sprechend ist. Aber auch der Zweigelt bietet viel Druck. Da hat sicher auch geholfen, dass die Winzerbrüder im Holzmanagement von 225er-auf 500er-Fässer umgestellt haben. Davon profitiert auch der ungemein charaktervolle Merlot, ein sortentypischer Wein mit Trinkcharme und Substanz – was aber für das Gros der PMC Münzenrieder-
Weine gilt.

mehr
2018 Scheurebe TBA
Weingut PMC Münzenrieder
Neusiedlersee

(210 g/l RZ) Waldhonig, dabei sehr frisch, Kräuter, Stachelbeere; Bratapfel und Honigmelone, geschmeidig, würzige Noten, betont salzig, etwas gerb-
stoffig, Säurebiss, gute Länge.

Süßwein
Scheurebe (Sämling 88)
€€€
Naturkork

Weingut PMC Münzenrieder
Neusiedlersee

Christoph & Peter Münzenrieder
7143 Apetlon
Triftgasse 31

PMC – drei Buchstaben, zwei Brüder, ein Weingut. Christoph und Peter Münzenrieder bieten seit Jahren ein reichhaltiges und in die Tiefe gehendes Weinsortiment, in dem sich Rot und Weiß gleichermaßen finden. Das Familienweingut liegt mitten im Nationalpark, daher ist im Weinbau der behutsame Umgang mit der Natur für die Brüder nur logisch: Seit März dieses Jahres ist PMC „Nachhaltig Austria“-zertifiziert. „Soweit es geht, machen wir alles biologisch – aber durch den hohen Botrytisdruck im Seewinkel ist das schwierig“, sagt Christoph Münzenrieder, der der Kellermeister und fürs Qualitätsmanagement zuständig ist. Bruder Peter ist der Marketing- und Verkaufsmann. Größter Schatz im Weingut ist die Riede Neubruch, eine etwa 70 Hektar umfassende Lage, von Apetlon Richtung Frauenkirchen gelegen. Die Lage hat einen kargen Boden, geprägt vom roten Schotter und auch Sand. 13 Hektar bewirtschaften die Münzenrieders in der Ried Neubruch. „Aber wir verwenden nur drei Hektar davon für unsere Lagenweine“, sagt Christoph Münzenrieder. Dementsprechend selektioniert sind die Neubruch-Weine, die allesamt ab Oktober in den Verkauf kommen. Das Nonplusultra der 2019er Neubruchs ist der Chardonnay, ein 
präziser wie eleganter Wein, der jetzt schon an-
sprechend ist. Aber auch der Zweigelt bietet viel Druck. Da hat sicher auch geholfen, dass die Winzerbrüder im Holzmanagement von 225er-auf 500er-Fässer umgestellt haben. Davon profitiert auch der ungemein charaktervolle Merlot, ein sortentypischer Wein mit Trinkcharme und Substanz – was aber für das Gros der PMC Münzenrieder-
Weine gilt.

mehr
2020 Grüner Veltliner Manila
Weingut Anita & Hans Nittnaus
Neusiedlersee

Wirkt leichtfüßig, würzig, kalkige Noten, gelbfruchtig; schöne Tannin- und Gerbstoffstruktur, stoffig, super Säuregerüst, Limetten, druckvoll, gute Länge.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€€
Naturkork

Weingut Anita & Hans Nittnaus
Neusiedlersee

Anita & Hans Nittnaus
7122 Gols
Untere Hauptstraße 49

Tel. +43 2173 2248
Fax. 2248-20
office@nittnaus.at
www.nittnaus.at

Hans Nittnaus ist einer der besten Weinmacher Österreichs. Das beweist er seit mittlerweile 30 Jahren. Mit ihm verwachsen sind sein grandioser Comondor, der in jeder Bordeaux-Blindprobe gute Figur macht, und der Pannobile, durch den Nittnaus dem heimischen Wein ein Herkunftsgesicht gegeben hat. Darüber hinaus zeigt Nittnaus seine Leithaberg-Leidenschaft mit vier genialen Lagen-Blaufränkern und zwei Chardonnay-Charakterdarstellern. Lauter Spitzenweine! Weniger im Scheinwerferlicht steht noch das noch schlanke Naturwein-Segment, auf dem sich die Nittnaus-Jugend, Martin, Andi und Lydia, in famoser Weise austobt, und das sukzessive mehr wird. Vier Weine gibt es, zwei Veltliner, zwei Blaufränker. Die Elektra-Weine kommen aus der Lage Lindauer in Jois. Die Manila-Weine sind vom Joiser Jungenberg. Alles ist erlaubt, vieles wird probiert – von ganzen Trauben bei der Vergärung bis zur Tonamphore. Alle Weine sind alkoholleicht, ihnen fehlt es aber nicht an Gewicht, sie haben einen herzhaften Gerbstoff und bieten einen großen Spannungsbogen. Man muss sich nur auf sie einlassen.

mehr
2020 Blaufränkisch Manila
Weingut Anita & Hans Nittnaus
Neusiedlersee

Helle Kirschen, sehr fruchtig, bisschen mineralisch; geschmeidig, Kirschen, Brombeeren und Himbeeren, wirkt Pinot-haft, feiner Gerbstoff, trinkvergnüglich.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€
Naturkork

Weingut Anita & Hans Nittnaus
Neusiedlersee

Anita & Hans Nittnaus
7122 Gols
Untere Hauptstraße 49

Tel. +43 2173 2248
Fax. 2248-20
office@nittnaus.at
www.nittnaus.at

Hans Nittnaus ist einer der besten Weinmacher Österreichs. Das beweist er seit mittlerweile 30 Jahren. Mit ihm verwachsen sind sein grandioser Comondor, der in jeder Bordeaux-Blindprobe gute Figur macht, und der Pannobile, durch den Nittnaus dem heimischen Wein ein Herkunftsgesicht gegeben hat. Darüber hinaus zeigt Nittnaus seine Leithaberg-Leidenschaft mit vier genialen Lagen-Blaufränkern und zwei Chardonnay-Charakterdarstellern. Lauter Spitzenweine! Weniger im Scheinwerferlicht steht noch das noch schlanke Naturwein-Segment, auf dem sich die Nittnaus-Jugend, Martin, Andi und Lydia, in famoser Weise austobt, und das sukzessive mehr wird. Vier Weine gibt es, zwei Veltliner, zwei Blaufränker. Die Elektra-Weine kommen aus der Lage Lindauer in Jois. Die Manila-Weine sind vom Joiser Jungenberg. Alles ist erlaubt, vieles wird probiert – von ganzen Trauben bei der Vergärung bis zur Tonamphore. Alle Weine sind alkoholleicht, ihnen fehlt es aber nicht an Gewicht, sie haben einen herzhaften Gerbstoff und bieten einen großen Spannungsbogen. Man muss sich nur auf sie einlassen.

mehr
2020 Blaufränkisch Elektra
Weingut Anita & Hans Nittnaus
Neusiedlersee

Burgundische Noten, Himbeeren, etwas Würze, Veilchen; saftig, viele Kirschen, gute Gerbstoffstütze, knochentrocken, herzhafter Biss, leicht, aber gewichtig.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€
Naturkork

Weingut Anita & Hans Nittnaus
Neusiedlersee

Anita & Hans Nittnaus
7122 Gols
Untere Hauptstraße 49

Tel. +43 2173 2248
Fax. 2248-20
office@nittnaus.at
www.nittnaus.at

Hans Nittnaus ist einer der besten Weinmacher Österreichs. Das beweist er seit mittlerweile 30 Jahren. Mit ihm verwachsen sind sein grandioser Comondor, der in jeder Bordeaux-Blindprobe gute Figur macht, und der Pannobile, durch den Nittnaus dem heimischen Wein ein Herkunftsgesicht gegeben hat. Darüber hinaus zeigt Nittnaus seine Leithaberg-Leidenschaft mit vier genialen Lagen-Blaufränkern und zwei Chardonnay-Charakterdarstellern. Lauter Spitzenweine! Weniger im Scheinwerferlicht steht noch das noch schlanke Naturwein-Segment, auf dem sich die Nittnaus-Jugend, Martin, Andi und Lydia, in famoser Weise austobt, und das sukzessive mehr wird. Vier Weine gibt es, zwei Veltliner, zwei Blaufränker. Die Elektra-Weine kommen aus der Lage Lindauer in Jois. Die Manila-Weine sind vom Joiser Jungenberg. Alles ist erlaubt, vieles wird probiert – von ganzen Trauben bei der Vergärung bis zur Tonamphore. Alle Weine sind alkoholleicht, ihnen fehlt es aber nicht an Gewicht, sie haben einen herzhaften Gerbstoff und bieten einen großen Spannungsbogen. Man muss sich nur auf sie einlassen.

mehr
2020 Pitt Nat Rosé
Weingut Pittnauer
Neusiedlersee

Helle Kirschen, Ribisel, bisschen Zitrus-Frische, dezent Kräuter; cremig, feine Perlage, bisschen Würze und Gerbstoff, Walderdbeeren, trinkvergnüglich, aus einem Guss.

Roséwein
Blaufränkisch
€€€
Kronenkapsel

Weingut Pittnauer
Neusiedlersee


7122 Gols
Neubaugasse 90

Tel. +43 2173 3407
Fax. +43 2173 20088
weingut@pittnauer.com
www.pittnauer.com

Gerhard Pittnauer lässt sich in kein Schema pressen. Und er passt auch in kein vorgefertigtes Schema. Der Golser Winzer ist beim Weinmachen ein Freigeist, ein Vordenker, ein Pionier, aber auch ein Provokateur. Pittnauers puristische Weine werden über den Klee gelobt; oder man kann wenig mit diesen kantigen und oft sehr eigenständigen Weinen anfangen. Pittnauer ist nicht kopierbar. Jeder seiner Weine ist eine eigene Offenbarung. Wer das annimmt und sich darauf einlässt, kann viel entdecken. Die Reise beginnt mit zwei schnörkellos guten Pet Nats: dem Rosé mit seinem etwas weicheren Habitus und dem strafferen weißen Pendant – ein Sprudel, nach dem man Jahr für Jahr Ausschau hält. Dem klassischen Schaumwein drückt der Winzer mittlerweile auch seine persönliche Note auf: Mit seinem „Himmelhoch Sparkling Rosé“ hat er aus St. Laurent, einer seiner Lieblingssorten, einen fruchtigen Zero-Dosage-Sekt mit feinen Ecken und Kanten gemacht. Pittnauer lässt unkonventionell Weiß mit Rot zusammenfließen, was in einem durchaus rhythmischen Wein mündet wie im „r&b“, bei dem der Winzer auch gleich zwei Jahrgänge mitschwingen lässt. Bei Pittnauers „Blonde by Nature“-Wein kann auch ein Biertrinker schwach werden. Trotz des naturtrüben Charakters und seiner weißbierhaften Anmutung bleibt es immer ein typischer Pittnauer Wein – mit reichhaltiger Andersartigkeit und herzhaftem Gerbstoffbiss. Es gibt auch zwei Wein-Klassiker – auf ganz natürliche Art – mit Pittnauers Pannobile-Cuvée und Blaufränkisch Ungerberg. Dem naturnahen internationalen Weinpublikum gefällt’s, was Pittnauer serviert. Seine natürlichen Weine sind in 15 Ländern präsent – in allen relevanten Weinmärkten in Europa bis nach Übersee.

mehr
2020 Blonde by Nature
Weingut Pittnauer
Neusiedlersee

(MO/GM/SB/GV) Wirkt vollmundig und reichhaltig, gelbe Äpfel, Pfirsich und Mango, Muskat; saftig mit feinem Gerbstoff und Würze, reife Birnen, Nektarinen, Weißbier-Charme, guter Biss.

Weißwein
Cuvée Weiß
€€
Naturkork

Weingut Pittnauer
Neusiedlersee


7122 Gols
Neubaugasse 90

Tel. +43 2173 3407
Fax. +43 2173 20088
weingut@pittnauer.com
www.pittnauer.com

Gerhard Pittnauer lässt sich in kein Schema pressen. Und er passt auch in kein vorgefertigtes Schema. Der Golser Winzer ist beim Weinmachen ein Freigeist, ein Vordenker, ein Pionier, aber auch ein Provokateur. Pittnauers puristische Weine werden über den Klee gelobt; oder man kann wenig mit diesen kantigen und oft sehr eigenständigen Weinen anfangen. Pittnauer ist nicht kopierbar. Jeder seiner Weine ist eine eigene Offenbarung. Wer das annimmt und sich darauf einlässt, kann viel entdecken. Die Reise beginnt mit zwei schnörkellos guten Pet Nats: dem Rosé mit seinem etwas weicheren Habitus und dem strafferen weißen Pendant – ein Sprudel, nach dem man Jahr für Jahr Ausschau hält. Dem klassischen Schaumwein drückt der Winzer mittlerweile auch seine persönliche Note auf: Mit seinem „Himmelhoch Sparkling Rosé“ hat er aus St. Laurent, einer seiner Lieblingssorten, einen fruchtigen Zero-Dosage-Sekt mit feinen Ecken und Kanten gemacht. Pittnauer lässt unkonventionell Weiß mit Rot zusammenfließen, was in einem durchaus rhythmischen Wein mündet wie im „r&b“, bei dem der Winzer auch gleich zwei Jahrgänge mitschwingen lässt. Bei Pittnauers „Blonde by Nature“-Wein kann auch ein Biertrinker schwach werden. Trotz des naturtrüben Charakters und seiner weißbierhaften Anmutung bleibt es immer ein typischer Pittnauer Wein – mit reichhaltiger Andersartigkeit und herzhaftem Gerbstoffbiss. Es gibt auch zwei Wein-Klassiker – auf ganz natürliche Art – mit Pittnauers Pannobile-Cuvée und Blaufränkisch Ungerberg. Dem naturnahen internationalen Weinpublikum gefällt’s, was Pittnauer serviert. Seine natürlichen Weine sind in 15 Ländern präsent – in allen relevanten Weinmärkten in Europa bis nach Übersee.

mehr
2020 Perfect Day
Weingut Pittnauer
Neusiedlersee

Super Frische, muskatig, viel Ananas, süße Äpfel, gehaltvoll; reifes Zitrus mit super Gerbstoffstütze, Grapefruit-Bitterl, Orangenzesten, balanciert, super Zug, einige Länge.

Weißwein
Cuvée Weiß
€€€
Naturkork

Weingut Pittnauer
Neusiedlersee


7122 Gols
Neubaugasse 90

Tel. +43 2173 3407
Fax. +43 2173 20088
weingut@pittnauer.com
www.pittnauer.com

Gerhard Pittnauer lässt sich in kein Schema pressen. Und er passt auch in kein vorgefertigtes Schema. Der Golser Winzer ist beim Weinmachen ein Freigeist, ein Vordenker, ein Pionier, aber auch ein Provokateur. Pittnauers puristische Weine werden über den Klee gelobt; oder man kann wenig mit diesen kantigen und oft sehr eigenständigen Weinen anfangen. Pittnauer ist nicht kopierbar. Jeder seiner Weine ist eine eigene Offenbarung. Wer das annimmt und sich darauf einlässt, kann viel entdecken. Die Reise beginnt mit zwei schnörkellos guten Pet Nats: dem Rosé mit seinem etwas weicheren Habitus und dem strafferen weißen Pendant – ein Sprudel, nach dem man Jahr für Jahr Ausschau hält. Dem klassischen Schaumwein drückt der Winzer mittlerweile auch seine persönliche Note auf: Mit seinem „Himmelhoch Sparkling Rosé“ hat er aus St. Laurent, einer seiner Lieblingssorten, einen fruchtigen Zero-Dosage-Sekt mit feinen Ecken und Kanten gemacht. Pittnauer lässt unkonventionell Weiß mit Rot zusammenfließen, was in einem durchaus rhythmischen Wein mündet wie im „r&b“, bei dem der Winzer auch gleich zwei Jahrgänge mitschwingen lässt. Bei Pittnauers „Blonde by Nature“-Wein kann auch ein Biertrinker schwach werden. Trotz des naturtrüben Charakters und seiner weißbierhaften Anmutung bleibt es immer ein typischer Pittnauer Wein – mit reichhaltiger Andersartigkeit und herzhaftem Gerbstoffbiss. Es gibt auch zwei Wein-Klassiker – auf ganz natürliche Art – mit Pittnauers Pannobile-Cuvée und Blaufränkisch Ungerberg. Dem naturnahen internationalen Weinpublikum gefällt’s, was Pittnauer serviert. Seine natürlichen Weine sind in 15 Ländern präsent – in allen relevanten Weinmärkten in Europa bis nach Übersee.

mehr
2015 „Himmelhoch“ Sparkling Rosé Brut Nature
Weingut Pittnauer
Neusiedlersee

Waldbeerenfrucht, auch Wildkirsche, knackig; frisch, straffer Gerbstoff, knochentrocken, Walderdbeeren, Kirschen, außergewöhnlicher Sekt im Pittnauer-Style.

Rotwein
St. Laurent
€€€€
Kronenkapsel

Weingut Pittnauer
Neusiedlersee


7122 Gols
Neubaugasse 90

Tel. +43 2173 3407
Fax. +43 2173 20088
weingut@pittnauer.com
www.pittnauer.com

Gerhard Pittnauer lässt sich in kein Schema pressen. Und er passt auch in kein vorgefertigtes Schema. Der Golser Winzer ist beim Weinmachen ein Freigeist, ein Vordenker, ein Pionier, aber auch ein Provokateur. Pittnauers puristische Weine werden über den Klee gelobt; oder man kann wenig mit diesen kantigen und oft sehr eigenständigen Weinen anfangen. Pittnauer ist nicht kopierbar. Jeder seiner Weine ist eine eigene Offenbarung. Wer das annimmt und sich darauf einlässt, kann viel entdecken. Die Reise beginnt mit zwei schnörkellos guten Pet Nats: dem Rosé mit seinem etwas weicheren Habitus und dem strafferen weißen Pendant – ein Sprudel, nach dem man Jahr für Jahr Ausschau hält. Dem klassischen Schaumwein drückt der Winzer mittlerweile auch seine persönliche Note auf: Mit seinem „Himmelhoch Sparkling Rosé“ hat er aus St. Laurent, einer seiner Lieblingssorten, einen fruchtigen Zero-Dosage-Sekt mit feinen Ecken und Kanten gemacht. Pittnauer lässt unkonventionell Weiß mit Rot zusammenfließen, was in einem durchaus rhythmischen Wein mündet wie im „r&b“, bei dem der Winzer auch gleich zwei Jahrgänge mitschwingen lässt. Bei Pittnauers „Blonde by Nature“-Wein kann auch ein Biertrinker schwach werden. Trotz des naturtrüben Charakters und seiner weißbierhaften Anmutung bleibt es immer ein typischer Pittnauer Wein – mit reichhaltiger Andersartigkeit und herzhaftem Gerbstoffbiss. Es gibt auch zwei Wein-Klassiker – auf ganz natürliche Art – mit Pittnauers Pannobile-Cuvée und Blaufränkisch Ungerberg. Dem naturnahen internationalen Weinpublikum gefällt’s, was Pittnauer serviert. Seine natürlichen Weine sind in 15 Ländern präsent – in allen relevanten Weinmärkten in Europa bis nach Übersee.

mehr
2019 St. Laurent vom Dorf
Weingut Pittnauer
Neusiedlersee

Würzig und rauchig, helle Kirschen, Weichseln, wirkt leichtgewichtig; robuster Gerbstoff, viele Kräuter, Kirschen, balanciert, Struktur und Körper trotz geringem Alkohol, mittellang.

Rotwein
St. Laurent
€€
Naturkork

Weingut Pittnauer
Neusiedlersee


7122 Gols
Neubaugasse 90

Tel. +43 2173 3407
Fax. +43 2173 20088
weingut@pittnauer.com
www.pittnauer.com

Gerhard Pittnauer lässt sich in kein Schema pressen. Und er passt auch in kein vorgefertigtes Schema. Der Golser Winzer ist beim Weinmachen ein Freigeist, ein Vordenker, ein Pionier, aber auch ein Provokateur. Pittnauers puristische Weine werden über den Klee gelobt; oder man kann wenig mit diesen kantigen und oft sehr eigenständigen Weinen anfangen. Pittnauer ist nicht kopierbar. Jeder seiner Weine ist eine eigene Offenbarung. Wer das annimmt und sich darauf einlässt, kann viel entdecken. Die Reise beginnt mit zwei schnörkellos guten Pet Nats: dem Rosé mit seinem etwas weicheren Habitus und dem strafferen weißen Pendant – ein Sprudel, nach dem man Jahr für Jahr Ausschau hält. Dem klassischen Schaumwein drückt der Winzer mittlerweile auch seine persönliche Note auf: Mit seinem „Himmelhoch Sparkling Rosé“ hat er aus St. Laurent, einer seiner Lieblingssorten, einen fruchtigen Zero-Dosage-Sekt mit feinen Ecken und Kanten gemacht. Pittnauer lässt unkonventionell Weiß mit Rot zusammenfließen, was in einem durchaus rhythmischen Wein mündet wie im „r&b“, bei dem der Winzer auch gleich zwei Jahrgänge mitschwingen lässt. Bei Pittnauers „Blonde by Nature“-Wein kann auch ein Biertrinker schwach werden. Trotz des naturtrüben Charakters und seiner weißbierhaften Anmutung bleibt es immer ein typischer Pittnauer Wein – mit reichhaltiger Andersartigkeit und herzhaftem Gerbstoffbiss. Es gibt auch zwei Wein-Klassiker – auf ganz natürliche Art – mit Pittnauers Pannobile-Cuvée und Blaufränkisch Ungerberg. Dem naturnahen internationalen Weinpublikum gefällt’s, was Pittnauer serviert. Seine natürlichen Weine sind in 15 Ländern präsent – in allen relevanten Weinmärkten in Europa bis nach Übersee.

mehr
2018 Pannobile
Weingut Pittnauer
Neusiedlersee

(BF/ZW) Rotbeerige Frucht, Heidelbeeren, würzige Weichseln, getrocknete Kräuter; saftige Frucht mit schöner Gerbstoffunterlegung und Würze, Kirsche, bisschen Cassis und Minze, harmonisch.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€
Naturkork

Weingut Pittnauer
Neusiedlersee


7122 Gols
Neubaugasse 90

Tel. +43 2173 3407
Fax. +43 2173 20088
weingut@pittnauer.com
www.pittnauer.com

Gerhard Pittnauer lässt sich in kein Schema pressen. Und er passt auch in kein vorgefertigtes Schema. Der Golser Winzer ist beim Weinmachen ein Freigeist, ein Vordenker, ein Pionier, aber auch ein Provokateur. Pittnauers puristische Weine werden über den Klee gelobt; oder man kann wenig mit diesen kantigen und oft sehr eigenständigen Weinen anfangen. Pittnauer ist nicht kopierbar. Jeder seiner Weine ist eine eigene Offenbarung. Wer das annimmt und sich darauf einlässt, kann viel entdecken. Die Reise beginnt mit zwei schnörkellos guten Pet Nats: dem Rosé mit seinem etwas weicheren Habitus und dem strafferen weißen Pendant – ein Sprudel, nach dem man Jahr für Jahr Ausschau hält. Dem klassischen Schaumwein drückt der Winzer mittlerweile auch seine persönliche Note auf: Mit seinem „Himmelhoch Sparkling Rosé“ hat er aus St. Laurent, einer seiner Lieblingssorten, einen fruchtigen Zero-Dosage-Sekt mit feinen Ecken und Kanten gemacht. Pittnauer lässt unkonventionell Weiß mit Rot zusammenfließen, was in einem durchaus rhythmischen Wein mündet wie im „r&b“, bei dem der Winzer auch gleich zwei Jahrgänge mitschwingen lässt. Bei Pittnauers „Blonde by Nature“-Wein kann auch ein Biertrinker schwach werden. Trotz des naturtrüben Charakters und seiner weißbierhaften Anmutung bleibt es immer ein typischer Pittnauer Wein – mit reichhaltiger Andersartigkeit und herzhaftem Gerbstoffbiss. Es gibt auch zwei Wein-Klassiker – auf ganz natürliche Art – mit Pittnauers Pannobile-Cuvée und Blaufränkisch Ungerberg. Dem naturnahen internationalen Weinpublikum gefällt’s, was Pittnauer serviert. Seine natürlichen Weine sind in 15 Ländern präsent – in allen relevanten Weinmärkten in Europa bis nach Übersee.

mehr
2019 Chardonnay
Weingut Pöckl
Neusiedlersee

Pilze und schwarze Oliven, dezent tropische Früchte, relativ lebhaft; mineralische Note, saftige Frucht bei kühler Aromatik, Birnen, Feigen, Litschis, mittellang.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Naturkork

Weingut Pöckl
Neusiedlersee

René & Eva Pöckl
7123 Mönchhof
Zwergäcker 1

Tel. +43 2173 80258
Fax. -44
info@poeckl.at
www.poeckl.at

„Unsere wichtigsten Partner in der Weinproduktion sind die Böden und das Wetter“, sagt René Pöckl. Seine Böden rund um Mönchhof kennt der Winzer ganz genau – und weiß, wo welche Sorte am besten gedeiht. Dass die Lagen alle im nahen Umkreis von Weingut sind, ist Pöckl auch wichtig, denn wenn das Wetter Kapriolen schlägt, müsse man schnell reagieren können. 2018, dessen Weine bei Pöckl gerade in der Auslage stehen, sei von der Reife ein sehr frühes Jahr gewesen. Pöckl spricht von einem Jahrgang, „den es bis dato so noch nicht gegeben hat“. Die Alkoholwerte sind quasi explodiert. Pöckl hat dennoch in seiner unvergleichlichen Stilistik sehr harmonische und strukturierte Rotweine in die Flasche gebracht. Gerade im heißen 2018er-Jahr hat Pöckl mit seiner Weingartenpflege, bei der er auf lockerbeerige, kleine Trauben fokussiert und seinem ausgesprochen straffen Holzmanagement im Keller einen gelungenen Konterpart gesetzt. Alle Pöckl-Premium-Weine werden für 18 Monate zu 0 Prozent im Holz ausgebaut – und zwar in französischen 225-Liter-Barriques, Medium Toasting. Auch beim Verschluss gilt Pöckl, der seit 2002 Kellermeister ist, als Mann der alten Schule: Alle Weine, das gilt ab der „Classique“, werden mit Naturkork verschlossen. Große Klasse beweist Pöckl, der das Weingut in vierter Generation mit seiner Frau Eva führt, einmal mehr bei seinen Top-Weinen. Mit seinem Admiral und seinem Rosso e Nero hat Pöckl quasi ein Bordelaiser System geschaffen – mit Erstwein und Zweitwein, beides sind Zweigelt-geprägte Cuvées und reflektieren am besten das Weingut. Und dann gibt es noch den „internationalen Pöckl“ mit seinem Rêve de Jeunesse, wobei Cabernet Sauvignon und Merlot die Zugmaschinen sind. Ein Rêve, der auffällt, und ein Wein, der in keiner Bordeaux-Verkostung abfällt. Es gibt erstmals eine Zweigelt DAC Neusiedlersee-
Reserve von Pöckl – ebenfalls aus dem Jahr 2018, 
ebenfalls hochgradig kräftig, ebenfalls typisch Pöckl-
Style, ebenfalls top – und eine Rarität: Pöckl hat nur vier kleine Fässer gemacht, von diesem Zweigelt-Monument, das im Frühling 2021 die Vinaria Neusiedlersee-DAC-
Verkostung gewonnen hat.

mehr
2018 Pinot Noir Reserve
Weingut Pöckl
Neusiedlersee

Weich, rotbeerig, Himbeerkompott, Lebkuchen, Nougatschoko; rauchiges Tannin, dunkle Schokolade, Ribisel, kräftiger Burgunder mit Tanninwürze, mittellang bis lang.

Rotwein
Pinot Noir (Blauburgunder)
€€€€
Naturkork

Weingut Pöckl
Neusiedlersee

René & Eva Pöckl
7123 Mönchhof
Zwergäcker 1

Tel. +43 2173 80258
Fax. -44
info@poeckl.at
www.poeckl.at

„Unsere wichtigsten Partner in der Weinproduktion sind die Böden und das Wetter“, sagt René Pöckl. Seine Böden rund um Mönchhof kennt der Winzer ganz genau – und weiß, wo welche Sorte am besten gedeiht. Dass die Lagen alle im nahen Umkreis von Weingut sind, ist Pöckl auch wichtig, denn wenn das Wetter Kapriolen schlägt, müsse man schnell reagieren können. 2018, dessen Weine bei Pöckl gerade in der Auslage stehen, sei von der Reife ein sehr frühes Jahr gewesen. Pöckl spricht von einem Jahrgang, „den es bis dato so noch nicht gegeben hat“. Die Alkoholwerte sind quasi explodiert. Pöckl hat dennoch in seiner unvergleichlichen Stilistik sehr harmonische und strukturierte Rotweine in die Flasche gebracht. Gerade im heißen 2018er-Jahr hat Pöckl mit seiner Weingartenpflege, bei der er auf lockerbeerige, kleine Trauben fokussiert und seinem ausgesprochen straffen Holzmanagement im Keller einen gelungenen Konterpart gesetzt. Alle Pöckl-Premium-Weine werden für 18 Monate zu 0 Prozent im Holz ausgebaut – und zwar in französischen 225-Liter-Barriques, Medium Toasting. Auch beim Verschluss gilt Pöckl, der seit 2002 Kellermeister ist, als Mann der alten Schule: Alle Weine, das gilt ab der „Classique“, werden mit Naturkork verschlossen. Große Klasse beweist Pöckl, der das Weingut in vierter Generation mit seiner Frau Eva führt, einmal mehr bei seinen Top-Weinen. Mit seinem Admiral und seinem Rosso e Nero hat Pöckl quasi ein Bordelaiser System geschaffen – mit Erstwein und Zweitwein, beides sind Zweigelt-geprägte Cuvées und reflektieren am besten das Weingut. Und dann gibt es noch den „internationalen Pöckl“ mit seinem Rêve de Jeunesse, wobei Cabernet Sauvignon und Merlot die Zugmaschinen sind. Ein Rêve, der auffällt, und ein Wein, der in keiner Bordeaux-Verkostung abfällt. Es gibt erstmals eine Zweigelt DAC Neusiedlersee-
Reserve von Pöckl – ebenfalls aus dem Jahr 2018, 
ebenfalls hochgradig kräftig, ebenfalls typisch Pöckl-
Style, ebenfalls top – und eine Rarität: Pöckl hat nur vier kleine Fässer gemacht, von diesem Zweigelt-Monument, das im Frühling 2021 die Vinaria Neusiedlersee-DAC-
Verkostung gewonnen hat.

mehr
2019 GOLS Reserve
Weingut Helmut Preisinger
Neusiedlersee

Kräftiges Rubin, klassische dunkle, dichte Zweigelt-Frucht, fruchtsüß mit hübscher ätherische Frische darüber, eine Spur Tinte; bleibt klassisch, Holzeinsatz mit Gaumenmaß, frische Säure, ansprechende Fruchttiefe, schon ein Genuss.

Rotwein
Zweigelt
€€
Behandelter Presskork

Weingut Helmut Preisinger
Neusiedlersee

Helmut Preisinger
7122 Gols
Neubaugasse 19

Bei der heurigen Sommerweinkost hat Helmut Preisinger mit dem „Kalbskopf“ für Aufmerksamkeit gesorgt, einem wunderschönen Neuburger mit einer kecken Säure, die dieser Sorte sonst gerne in Abrede gestellt wird. Preisinger: „Der ‚Kalbskopf‘ ist eine etwa zwei Hektar große Lage gleich hinter unserem Haus mitten in Gols. Uns gehört etwa ein halber Hektar, der mit ca. 25 Jahre alten Reben auf schottrigem Boden mit etwas schluffigem Lehm bestockt ist. Den Wein gibt es erst seit vier Jahren.“ 2020 ist für ihn „ein extrem fruchtbetonter Jahrgang, ganz hervorragend im Weißweinbereich“. Dass auch die Roten was können, zeigt er mit seinem enorm fruchtbeladenen Zweigelt Gols. Beim Holz setzt er auf feinporige Steineiche, „ganz egal, wo sie herkommt“. Eingesetzt wird es mit Gaumenmaß, wie bei der schon herrlich zugänglichen GOLS Reserve. Ein eleganter, vielschichtiger Merlot Altenberg liegt noch im Fass und kommt in Großflaschen bis 18 Liter, „vielleicht im Herbst oder im Frühjahr“. Einen ähnlichen Zeithorizont gibt es für die Cuvée Mithras, die sich zwar fruchtsüß, aber noch recht unnahbar präsentiert.

mehr
2020 Neuburger Ried Kalbskopf
Weingut Helmut Preisinger
Neusiedlersee

Hellblütig, aromatische Kernobstmischung, braucht Luft, Blütenblätter, Orangenzesten; recht straff, salzig, Steinmehl, will Beschäftigung und Zubrot, mineralisch, erstaunliche Säure, hübsche Rarität.

Weißwein
Neuburger
€€
Schraubverschluss

Weingut Helmut Preisinger
Neusiedlersee

Helmut Preisinger
7122 Gols
Neubaugasse 19

Bei der heurigen Sommerweinkost hat Helmut Preisinger mit dem „Kalbskopf“ für Aufmerksamkeit gesorgt, einem wunderschönen Neuburger mit einer kecken Säure, die dieser Sorte sonst gerne in Abrede gestellt wird. Preisinger: „Der ‚Kalbskopf‘ ist eine etwa zwei Hektar große Lage gleich hinter unserem Haus mitten in Gols. Uns gehört etwa ein halber Hektar, der mit ca. 25 Jahre alten Reben auf schottrigem Boden mit etwas schluffigem Lehm bestockt ist. Den Wein gibt es erst seit vier Jahren.“ 2020 ist für ihn „ein extrem fruchtbetonter Jahrgang, ganz hervorragend im Weißweinbereich“. Dass auch die Roten was können, zeigt er mit seinem enorm fruchtbeladenen Zweigelt Gols. Beim Holz setzt er auf feinporige Steineiche, „ganz egal, wo sie herkommt“. Eingesetzt wird es mit Gaumenmaß, wie bei der schon herrlich zugänglichen GOLS Reserve. Ein eleganter, vielschichtiger Merlot Altenberg liegt noch im Fass und kommt in Großflaschen bis 18 Liter, „vielleicht im Herbst oder im Frühjahr“. Einen ähnlichen Zeithorizont gibt es für die Cuvée Mithras, die sich zwar fruchtsüß, aber noch recht unnahbar präsentiert.

mehr
2019 Mithras
Weingut Helmut Preisinger
Neusiedlersee

(CS/ME) Etwas helleres Rubin, deutlich verschlossener als der Merlot solo, kühle Aromatik, recht würzig, rot- bis dunkelbeerig; fester Grip aus Säure, Gerbstoff und Mineralik, lässt der Frucht noch wenig Raum, bisschen fruchtsüß, noch unnahbar, wird vielleicht erst zu Weihnachten gefüllt.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€
Glassstöpsel

Weingut Helmut Preisinger
Neusiedlersee

Helmut Preisinger
7122 Gols
Neubaugasse 19

Bei der heurigen Sommerweinkost hat Helmut Preisinger mit dem „Kalbskopf“ für Aufmerksamkeit gesorgt, einem wunderschönen Neuburger mit einer kecken Säure, die dieser Sorte sonst gerne in Abrede gestellt wird. Preisinger: „Der ‚Kalbskopf‘ ist eine etwa zwei Hektar große Lage gleich hinter unserem Haus mitten in Gols. Uns gehört etwa ein halber Hektar, der mit ca. 25 Jahre alten Reben auf schottrigem Boden mit etwas schluffigem Lehm bestockt ist. Den Wein gibt es erst seit vier Jahren.“ 2020 ist für ihn „ein extrem fruchtbetonter Jahrgang, ganz hervorragend im Weißweinbereich“. Dass auch die Roten was können, zeigt er mit seinem enorm fruchtbeladenen Zweigelt Gols. Beim Holz setzt er auf feinporige Steineiche, „ganz egal, wo sie herkommt“. Eingesetzt wird es mit Gaumenmaß, wie bei der schon herrlich zugänglichen GOLS Reserve. Ein eleganter, vielschichtiger Merlot Altenberg liegt noch im Fass und kommt in Großflaschen bis 18 Liter, „vielleicht im Herbst oder im Frühjahr“. Einen ähnlichen Zeithorizont gibt es für die Cuvée Mithras, die sich zwar fruchtsüß, aber noch recht unnahbar präsentiert.

mehr
2019 St. Laurent
Weingut Erich Sattler
Neusiedlersee

Anfangs ätherisch, dann viel Schlehen und Sauerkirschen, Würze nach Tabak, Maghreb-Gewürze, 
Chilis; saftiger Schmelz, recht griffiges Tannin, pikante 
Säure, gewisser Biss, fest, mittellang.

Rotwein
St. Laurent
Schraubverschluss

Weingut Erich Sattler
Neusiedlersee

Erich Sattler
7162 Tadten
Obere Hauptstraße 10

Tel. +43 2176 28182
Fax. +43 2176 28182
erich@erichsattler.at
www.erichsattler.at

Erich Sattler hat den Familienbetrieb in Tadten mit klarer Ausrichtung auf Rotweine im Jahr 2000 von seinen Eltern übernommen. Das Weingut gilt seit Jahren als eine der besten Adressen in der Region Neusiedlersee – umso erfreulicher, dass man hier sehr gute Qualität zu wirklich moderaten Preisen bekommt. Im Betrieb stehen zwei Rotweinsorten im Fokus, nämlich Zweigelt und Sankt Laurent. Daneben gibt es auch kleinere Anteile an Weißburgunder und Welschriesling sowie Syrah und Cabernet Sauvignon. Die Reben stehen auf Böden mit dünner Braunerde-Auflage und einem hohen Anteil an Donauschotter, der durch eine ursprünglich hier verlaufende Schlinge der Urdonau abgelagert wurde. Wesentlichen Einfluss auf den Charakter der Weine hat natürlich auch das pannonische Klima. Die Weine sind geprägt vom heißen, trockenen Sommer, gefolgt vom sonnigen Herbst, der die Trauben reifen lässt. Teils mehr als 40-jährige Reben liefern das qualitativ hochwertige Grundprodukt für die Weine, die einerseits fast durchgehend von intensiver, klarer wie frischer Frucht geprägt sind, andererseits aber auch Kernigkeit und ein festes Rückgrat aufweisen. Zu den besonderen Stärken zählen zweifellos deren Balance und Ausgewogenheit, die sie oft schon in der Jugend zeigen, ohne dass es ihnen an Standfestigkeit für die Lagerung mangeln würde. Diese Eigenschaften werden offensichtlich auch in vielen anderen Ländern geschätzt – die Mehrheit der Weine geht üblicherweise in den Export.ps

mehr
2018 Heideboden
Weingut Erich Sattler
Neusiedlersee

(ZW/SL/SY) Recht rauchige Nase, pikante Würze, Veilchen, Dörrzwetschken und reife Weichseln, Unterholz; mittelkräftig mit saftiger Beeren-Sauer-
kirschen-Frucht, recht fest, mittleres Finish.

Rotwein
Cuvée Rot
€€
Schraubverschluss

Weingut Erich Sattler
Neusiedlersee

Erich Sattler
7162 Tadten
Obere Hauptstraße 10

Tel. +43 2176 28182
Fax. +43 2176 28182
erich@erichsattler.at
www.erichsattler.at

Erich Sattler hat den Familienbetrieb in Tadten mit klarer Ausrichtung auf Rotweine im Jahr 2000 von seinen Eltern übernommen. Das Weingut gilt seit Jahren als eine der besten Adressen in der Region Neusiedlersee – umso erfreulicher, dass man hier sehr gute Qualität zu wirklich moderaten Preisen bekommt. Im Betrieb stehen zwei Rotweinsorten im Fokus, nämlich Zweigelt und Sankt Laurent. Daneben gibt es auch kleinere Anteile an Weißburgunder und Welschriesling sowie Syrah und Cabernet Sauvignon. Die Reben stehen auf Böden mit dünner Braunerde-Auflage und einem hohen Anteil an Donauschotter, der durch eine ursprünglich hier verlaufende Schlinge der Urdonau abgelagert wurde. Wesentlichen Einfluss auf den Charakter der Weine hat natürlich auch das pannonische Klima. Die Weine sind geprägt vom heißen, trockenen Sommer, gefolgt vom sonnigen Herbst, der die Trauben reifen lässt. Teils mehr als 40-jährige Reben liefern das qualitativ hochwertige Grundprodukt für die Weine, die einerseits fast durchgehend von intensiver, klarer wie frischer Frucht geprägt sind, andererseits aber auch Kernigkeit und ein festes Rückgrat aufweisen. Zu den besonderen Stärken zählen zweifellos deren Balance und Ausgewogenheit, die sie oft schon in der Jugend zeigen, ohne dass es ihnen an Standfestigkeit für die Lagerung mangeln würde. Diese Eigenschaften werden offensichtlich auch in vielen anderen Ländern geschätzt – die Mehrheit der Weine geht üblicherweise in den Export.ps

mehr
2019 Zweigelt Reserve
Weingut Erich Sattler
Neusiedlersee

Helle Kirschen und Himbeeren, Krokant und French Toast, süß-cremig, etwas Malz; voller Saft und Kraft, reife Beeren-Kirsch-Frucht, etwas Rosen und Laub, einige Power, fest und herb, mittellang.

Rotwein
Zweigelt
€€€
Naturkork

Weingut Erich Sattler
Neusiedlersee

Erich Sattler
7162 Tadten
Obere Hauptstraße 10

Tel. +43 2176 28182
Fax. +43 2176 28182
erich@erichsattler.at
www.erichsattler.at

Erich Sattler hat den Familienbetrieb in Tadten mit klarer Ausrichtung auf Rotweine im Jahr 2000 von seinen Eltern übernommen. Das Weingut gilt seit Jahren als eine der besten Adressen in der Region Neusiedlersee – umso erfreulicher, dass man hier sehr gute Qualität zu wirklich moderaten Preisen bekommt. Im Betrieb stehen zwei Rotweinsorten im Fokus, nämlich Zweigelt und Sankt Laurent. Daneben gibt es auch kleinere Anteile an Weißburgunder und Welschriesling sowie Syrah und Cabernet Sauvignon. Die Reben stehen auf Böden mit dünner Braunerde-Auflage und einem hohen Anteil an Donauschotter, der durch eine ursprünglich hier verlaufende Schlinge der Urdonau abgelagert wurde. Wesentlichen Einfluss auf den Charakter der Weine hat natürlich auch das pannonische Klima. Die Weine sind geprägt vom heißen, trockenen Sommer, gefolgt vom sonnigen Herbst, der die Trauben reifen lässt. Teils mehr als 40-jährige Reben liefern das qualitativ hochwertige Grundprodukt für die Weine, die einerseits fast durchgehend von intensiver, klarer wie frischer Frucht geprägt sind, andererseits aber auch Kernigkeit und ein festes Rückgrat aufweisen. Zu den besonderen Stärken zählen zweifellos deren Balance und Ausgewogenheit, die sie oft schon in der Jugend zeigen, ohne dass es ihnen an Standfestigkeit für die Lagerung mangeln würde. Diese Eigenschaften werden offensichtlich auch in vielen anderen Ländern geschätzt – die Mehrheit der Weine geht üblicherweise in den Export.ps

mehr
2019 Uferlos Zweigelt Reserve
Weingut Schaller vom See
Neusiedlersee

Ein Rotwein von männlichem Charme, Rumtopf, Kirschenkompott, Schoko, schwarze Beeren, samtige Tannine, weiche Frucht, viel Wein, viel Erlebnis, viel Reichtum.

Rotwein
Zweigelt
€€€
Schraubverschluss

Weingut Schaller vom See
Neusiedlersee

Gerhard & Brigitte Schaller
7141 Podersdorf am See
Frauenkirchner Straße 20

Ich gestehe, ich bin ein Fan von diesem Weingut. Ich liebe diese glockenklaren, ungemein optimistischen, transparenten Weißweine. Diese prachtvollen Rotweine mit ihrem pannonischen Timbre. Schon der Welschriesling zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht. Der „Swingin’ White“ ist bezaubernd, der Muskateller bezwingend. Die „Uferlos“-Weißweine sind sehr ausdrucksstark. Ob GV oder Chardonnay – beide sind hervorragend. Femininen Charme versprüht der 2019 Zweigelt DAC – von maskulinem Ausdruck ist der 2019 ZW Reserve Uferlos. Uferlos Cabernet Sauvignon 2019 und Uferlos St. Laurent 2019 sind von einiger Präsenz. Vielleicht in Zukunft etwas weniger Kohlensäure bei den Weißweinen. Ich darf diese Kritik üben. Als Fan.

mehr
2020 Uferlos Chardonnay
Weingut Schaller vom See
Neusiedlersee

Reife Birnen, Nüsse, Blüten, saftige Frucht, ernsthafter Auftritt, zeigt Charakter, cremig, Marille kommt hinzu, bisschen Kaffee. Gewieftes Säurespiel. Etwas BSA? Feiner Wein!

Weißwein
Chardonnay
€€
Schraubverschluss

Weingut Schaller vom See
Neusiedlersee

Gerhard & Brigitte Schaller
7141 Podersdorf am See
Frauenkirchner Straße 20

Ich gestehe, ich bin ein Fan von diesem Weingut. Ich liebe diese glockenklaren, ungemein optimistischen, transparenten Weißweine. Diese prachtvollen Rotweine mit ihrem pannonischen Timbre. Schon der Welschriesling zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht. Der „Swingin’ White“ ist bezaubernd, der Muskateller bezwingend. Die „Uferlos“-Weißweine sind sehr ausdrucksstark. Ob GV oder Chardonnay – beide sind hervorragend. Femininen Charme versprüht der 2019 Zweigelt DAC – von maskulinem Ausdruck ist der 2019 ZW Reserve Uferlos. Uferlos Cabernet Sauvignon 2019 und Uferlos St. Laurent 2019 sind von einiger Präsenz. Vielleicht in Zukunft etwas weniger Kohlensäure bei den Weißweinen. Ich darf diese Kritik üben. Als Fan.

mehr
2020 Uferlos Grüner Veltliner
Weingut Schaller vom See
Neusiedlersee

Exotik pur – Ananas & Co., weißer Pfeffer, gelber Pfirsich, aromatisch, etwas Apfel, Birnenmus, weiche Frucht, etwas burschikos, Citrus, von herzhafter Pikanz.

Weißwein
Grüner Veltliner
€€
Schraubverschluss

Weingut Schaller vom See
Neusiedlersee

Gerhard & Brigitte Schaller
7141 Podersdorf am See
Frauenkirchner Straße 20

Ich gestehe, ich bin ein Fan von diesem Weingut. Ich liebe diese glockenklaren, ungemein optimistischen, transparenten Weißweine. Diese prachtvollen Rotweine mit ihrem pannonischen Timbre. Schon der Welschriesling zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht. Der „Swingin’ White“ ist bezaubernd, der Muskateller bezwingend. Die „Uferlos“-Weißweine sind sehr ausdrucksstark. Ob GV oder Chardonnay – beide sind hervorragend. Femininen Charme versprüht der 2019 Zweigelt DAC – von maskulinem Ausdruck ist der 2019 ZW Reserve Uferlos. Uferlos Cabernet Sauvignon 2019 und Uferlos St. Laurent 2019 sind von einiger Präsenz. Vielleicht in Zukunft etwas weniger Kohlensäure bei den Weißweinen. Ich darf diese Kritik üben. Als Fan.

mehr
2019 Patfalu
Weingut Schaller vom See
Neusiedlersee

(CS, ZW, SL) Der alte ungarische Name für Podersdorf. Rumtopf, kraftvolle Fülle, überreife Kirschen, schwarze Beeren, Cassis, Heidelbeeren, mollig, fruchtig, Vanille, satte Frucht, vollmundig. Holzsüße ausstrahlend.

Rotwein
Cuvée Rot
€€
Schraubverschluss

Weingut Schaller vom See
Neusiedlersee

Gerhard & Brigitte Schaller
7141 Podersdorf am See
Frauenkirchner Straße 20

Ich gestehe, ich bin ein Fan von diesem Weingut. Ich liebe diese glockenklaren, ungemein optimistischen, transparenten Weißweine. Diese prachtvollen Rotweine mit ihrem pannonischen Timbre. Schon der Welschriesling zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht. Der „Swingin’ White“ ist bezaubernd, der Muskateller bezwingend. Die „Uferlos“-Weißweine sind sehr ausdrucksstark. Ob GV oder Chardonnay – beide sind hervorragend. Femininen Charme versprüht der 2019 Zweigelt DAC – von maskulinem Ausdruck ist der 2019 ZW Reserve Uferlos. Uferlos Cabernet Sauvignon 2019 und Uferlos St. Laurent 2019 sind von einiger Präsenz. Vielleicht in Zukunft etwas weniger Kohlensäure bei den Weißweinen. Ich darf diese Kritik üben. Als Fan.

mehr
2019 Heideboden
Weingut Schaller vom See
Neusiedlersee

(ZW, SL) Wiederum Rumtopf, schwarze Kirschen, Vanille, Cassis, vollfruchtig, samtige Fülle, enorme Frucht, angenehme Säure, ein prägnanter Rotwein von Seewinkler’schem Timbre, harmonisch und rund, mit rotbeerigen Aspekten, der St. Laurent dominiert das Geschehen, Lebkuchen, saftiges Tannin.

Rotwein
Cuvée Rot
€€
Schraubverschluss

Weingut Schaller vom See
Neusiedlersee

Gerhard & Brigitte Schaller
7141 Podersdorf am See
Frauenkirchner Straße 20

Ich gestehe, ich bin ein Fan von diesem Weingut. Ich liebe diese glockenklaren, ungemein optimistischen, transparenten Weißweine. Diese prachtvollen Rotweine mit ihrem pannonischen Timbre. Schon der Welschriesling zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht. Der „Swingin’ White“ ist bezaubernd, der Muskateller bezwingend. Die „Uferlos“-Weißweine sind sehr ausdrucksstark. Ob GV oder Chardonnay – beide sind hervorragend. Femininen Charme versprüht der 2019 Zweigelt DAC – von maskulinem Ausdruck ist der 2019 ZW Reserve Uferlos. Uferlos Cabernet Sauvignon 2019 und Uferlos St. Laurent 2019 sind von einiger Präsenz. Vielleicht in Zukunft etwas weniger Kohlensäure bei den Weißweinen. Ich darf diese Kritik üben. Als Fan.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -