Weinguide
Ausgabe 2020/21
Filtern nach:
Sortieren nach:
2019 Sauvignon Blanc
Weingut Etl Wine & Spirits
Neusiedlersee

Pralle Johannisbeeren, etwas Holunder, frisch und rassig, knackig, kernig, sehr typisch, voller Kühle, gute Struktur, benötigt noch etwas Flaschenreife, lässt sich sehr gut an.

Weißwein
Sauvignon Blanc
Schraubverschluss

Weingut Etl Wine & Spirits
Neusiedlersee

Josef & Erich Etl
7131 Halbturn
Erzherzog-Friedrich-Straße 54

Tel. +43 699 11353068
Fax. +43 2172 89254
office@weingut-etl.at
www.weingut-etl.at

Das Weingut Etl Wine & Spirits ist ein reiner Familienbetrieb. Hier gibt es hervorragende Weine zu einem überragenden Preis- Leistungs-Verhältnis. Es wird auch gebrannt in diesem Betrieb. Tolle Brände aus Birnen und Marillen, Weinbrand, als Spezialität einen Heathland Whiskey und Heathland Gin. Wie oben schon angedeutet: Die Weine haben einen unschlagbaren Preis für diese Qualitäten. Sechs Euro für Welschriesling, Sauvignon Blanc, Zweigelt, St. Laurent. Der Hammer ist eine „Sweet Dream Spätlese“, die ebenfalls um diesen Preis zu haben ist. Diese elegante, feine, gar nicht so süße Spätlese bereitet ungemeinen Spaß. Also – die Produktpalette ist klein, aber oho, die Preise sind mehr als fair.

mehr
2018 Zweigelt Selection
Weingut Etl Wine & Spirits
Neusiedlersee

Feigen, dezent schokig, kompakt, Schwarzkirschen, schwarze Beeren, saftig, fruchtig, relativ offen, schon anzutrinken.

Rotwein
Zweigelt
€€
Schraubverschluss

Weingut Etl Wine & Spirits
Neusiedlersee

Josef & Erich Etl
7131 Halbturn
Erzherzog-Friedrich-Straße 54

Tel. +43 699 11353068
Fax. +43 2172 89254
office@weingut-etl.at
www.weingut-etl.at

Das Weingut Etl Wine & Spirits ist ein reiner Familienbetrieb. Hier gibt es hervorragende Weine zu einem überragenden Preis- Leistungs-Verhältnis. Es wird auch gebrannt in diesem Betrieb. Tolle Brände aus Birnen und Marillen, Weinbrand, als Spezialität einen Heathland Whiskey und Heathland Gin. Wie oben schon angedeutet: Die Weine haben einen unschlagbaren Preis für diese Qualitäten. Sechs Euro für Welschriesling, Sauvignon Blanc, Zweigelt, St. Laurent. Der Hammer ist eine „Sweet Dream Spätlese“, die ebenfalls um diesen Preis zu haben ist. Diese elegante, feine, gar nicht so süße Spätlese bereitet ungemeinen Spaß. Also – die Produktpalette ist klein, aber oho, die Preise sind mehr als fair.

mehr
2015 St. Laurent
Weingut Etl Wine & Spirits
Neusiedlersee

Schoko-Kirsche, knochentrocken, eher wenig Frucht, ziemlich eng, prägnant, herzhaft, fast knackig, dezent ledrig, guter Wein, schön langsam trinken.

Rotwein
St. Laurent
€€
Schraubverschluss

Weingut Etl Wine & Spirits
Neusiedlersee

Josef & Erich Etl
7131 Halbturn
Erzherzog-Friedrich-Straße 54

Tel. +43 699 11353068
Fax. +43 2172 89254
office@weingut-etl.at
www.weingut-etl.at

Das Weingut Etl Wine & Spirits ist ein reiner Familienbetrieb. Hier gibt es hervorragende Weine zu einem überragenden Preis- Leistungs-Verhältnis. Es wird auch gebrannt in diesem Betrieb. Tolle Brände aus Birnen und Marillen, Weinbrand, als Spezialität einen Heathland Whiskey und Heathland Gin. Wie oben schon angedeutet: Die Weine haben einen unschlagbaren Preis für diese Qualitäten. Sechs Euro für Welschriesling, Sauvignon Blanc, Zweigelt, St. Laurent. Der Hammer ist eine „Sweet Dream Spätlese“, die ebenfalls um diesen Preis zu haben ist. Diese elegante, feine, gar nicht so süße Spätlese bereitet ungemeinen Spaß. Also – die Produktpalette ist klein, aber oho, die Preise sind mehr als fair.

mehr
2019 Tetuna Rosé
Robert Goldenits
Neusiedlersee

(ZW/BF/CS/ME/SY) Optisch sehr ansprechender zartrosa Farbton, einladender Duft nach Erdbeeren, dahinter auch Himbeeren und Johannisbeeren, zartwürzig, ausgewogenes Spiel von Süße und Säure, charmant und vergnüglich.

Rotwein
Cuvée Rot
Schraubverschluss

Robert Goldenits
Neusiedlersee

Robert Goldenits
7162 Tadten
Untere Hauptstraße 8

Robert Goldenits, authentischer Winzer aus der beschaulichen Gemeinde Tadten im burgenländischen Seewinkel, verfolgt seit Langem ein Erfolgsmodell mit vergnüglichen Klassikern in Rot und Weiß sowie verspielten und mächtigen Cuvées im Rotweinsegment. Der vor etlichen Jahren kreierte Tetuna Rosé aus nationalen und internationalen Rotweinsorten mit seinen vielfältigen, verführerischen Fruchtaromen kommt beim Publikum außerordentlich gut an. Unter den Weißweinklassikern ist im sehr guten 2019er-Jahrgang der Sauvignon Blanc exquisit gelungen, seine Mineralik schwingt im vitalen Säurebogen herrlich mit. Geradezu zu einem Mittelgewicht schwingt sich dieses Mal der vollmundige, ausgereifte, aber keineswegs zu opulente Blaufränkisch-Klassiker auf. Eine preiswerte Premiumcuvée ist der Tetuna, mit dem sich Robert Goldenits schon vor langer Zeit einen Namen gemacht hat. Der 2018er-Jahrgang bringt den Cabernet Sauvignon mit seinen Cassis-Aromen in herrlicher Ausprägung zur Geltung, die Sorte Blaufränkisch steuert Vitalität und vielschichtige Nuancen bei und der Zweigelt sorgt für angenehme Abrundung. Topgewächs des Weinguts ist die Rotweincuvée Mephisto, deren Etikett das markante Hinterhaupt des Winzers zeigt. Der rein aus internationalen Sorten, namentlich Syrah, Cabernet Sauvignon und Merlot, zusammengesetzte Verschnitt hat eine betörende Fruchtfülle und lässt die einzelnen Sortencharakteristika gewitzt und zugleich stimmig hervortreten. Dieser straffe, fleischige, tanninbetonte und engmaschige Wein ist bereits jetzt gut antrinkbar. Es darf als gesichert gelten, dass er vom Lagerpotenzial her ein Langstreckenläufer der Sonderklasse sein wird.

mehr
2018 Zweigelt Heideboden
Robert Goldenits
Neusiedlersee

Im Bukett dunkelfruchtige Beerenanklänge mit Pflaumeneinsprengseln, satter Fruchtteppich, auch Lebkuchen-Aromatik klingt an, samtig, einiger Stoff, klingt mit Pfefferwürze aus.

Rotwein
Zweigelt
€€
Schraubverschluss

Robert Goldenits
Neusiedlersee

Robert Goldenits
7162 Tadten
Untere Hauptstraße 8

Robert Goldenits, authentischer Winzer aus der beschaulichen Gemeinde Tadten im burgenländischen Seewinkel, verfolgt seit Langem ein Erfolgsmodell mit vergnüglichen Klassikern in Rot und Weiß sowie verspielten und mächtigen Cuvées im Rotweinsegment. Der vor etlichen Jahren kreierte Tetuna Rosé aus nationalen und internationalen Rotweinsorten mit seinen vielfältigen, verführerischen Fruchtaromen kommt beim Publikum außerordentlich gut an. Unter den Weißweinklassikern ist im sehr guten 2019er-Jahrgang der Sauvignon Blanc exquisit gelungen, seine Mineralik schwingt im vitalen Säurebogen herrlich mit. Geradezu zu einem Mittelgewicht schwingt sich dieses Mal der vollmundige, ausgereifte, aber keineswegs zu opulente Blaufränkisch-Klassiker auf. Eine preiswerte Premiumcuvée ist der Tetuna, mit dem sich Robert Goldenits schon vor langer Zeit einen Namen gemacht hat. Der 2018er-Jahrgang bringt den Cabernet Sauvignon mit seinen Cassis-Aromen in herrlicher Ausprägung zur Geltung, die Sorte Blaufränkisch steuert Vitalität und vielschichtige Nuancen bei und der Zweigelt sorgt für angenehme Abrundung. Topgewächs des Weinguts ist die Rotweincuvée Mephisto, deren Etikett das markante Hinterhaupt des Winzers zeigt. Der rein aus internationalen Sorten, namentlich Syrah, Cabernet Sauvignon und Merlot, zusammengesetzte Verschnitt hat eine betörende Fruchtfülle und lässt die einzelnen Sortencharakteristika gewitzt und zugleich stimmig hervortreten. Dieser straffe, fleischige, tanninbetonte und engmaschige Wein ist bereits jetzt gut antrinkbar. Es darf als gesichert gelten, dass er vom Lagerpotenzial her ein Langstreckenläufer der Sonderklasse sein wird.

mehr
2019 Welschriesling Classic
Markus Iro
Neusiedlersee

Kohlensäure, duftig, grüner Apfel, glockenklar, unkompliziert, frisch und lebendig, knackig, bestechende Säure, ein richtiger Zwitscherwein.

Weißwein
Welschriesling
Schraubverschluss

Markus Iro
Neusiedlersee

Markus Iro
7122 Gols
Neubaugasse 55

Tel. +43 2173 2139
wein@markusiro.at
www.markusiro.at

Ich finde, Markus Iro hat zur Elite der Winzer aus Gols, ja, des Burgenlandes aufgeschlossen. Er ist ganz oben angekommen. Seine Weißweine sind immer von glockenklarer Frische und einer tollen Lebendigkeit. Die Rotweine sind von intensiver Tiefe und Struktur. Weine, die zu reifen verstehen. Zwei Rotweine bitte ich, hervorzutreten: 2018 St. Laurent Ried Herrschaftswald – einer der besten SL des Landes ever, Eleganz und Fülle im Überschwang; 2018 Meisterwerk – eine wirklich meisterhafte Cuvée von brillanter Intensität und Größe. Nicht minder gut ist der 2018 Pinot Noir Ried Hochreit, ein Wein von fruchtig-fleischiger Annehmlichkeit. So richtig schön zu trinken ist auch der 2019 Special Blend. 2019 Cabernet Franc Heideboden ist von Eleganz durchzogen. Aus der Ried Gabarinza kommt ein vorzüglicher Merlot 2019 – ein Wein von großer Spannkraft. Viel Zukunft. Von ungemein charmanter Textur sind zwei vorzügliche Zweigelt: 2019 Neusiedlersee DAC zum einen und zum anderen von der Ried Ungerberg 2018 – fleischig und sehr kompakt. Willkommen im Club der großen Winzer, Markus Iro!

mehr
2019 Chardonnay Classic
Markus Iro
Neusiedlersee

Gelber Apfel, Hauch von Nüssen, Aprikose, Heublumen, knackig, tolles Säurespiel, fruchtig, springlebendig, guter Stoff.

Weißwein
Chardonnay
Schraubverschluss

Markus Iro
Neusiedlersee

Markus Iro
7122 Gols
Neubaugasse 55

Tel. +43 2173 2139
wein@markusiro.at
www.markusiro.at

Ich finde, Markus Iro hat zur Elite der Winzer aus Gols, ja, des Burgenlandes aufgeschlossen. Er ist ganz oben angekommen. Seine Weißweine sind immer von glockenklarer Frische und einer tollen Lebendigkeit. Die Rotweine sind von intensiver Tiefe und Struktur. Weine, die zu reifen verstehen. Zwei Rotweine bitte ich, hervorzutreten: 2018 St. Laurent Ried Herrschaftswald – einer der besten SL des Landes ever, Eleganz und Fülle im Überschwang; 2018 Meisterwerk – eine wirklich meisterhafte Cuvée von brillanter Intensität und Größe. Nicht minder gut ist der 2018 Pinot Noir Ried Hochreit, ein Wein von fruchtig-fleischiger Annehmlichkeit. So richtig schön zu trinken ist auch der 2019 Special Blend. 2019 Cabernet Franc Heideboden ist von Eleganz durchzogen. Aus der Ried Gabarinza kommt ein vorzüglicher Merlot 2019 – ein Wein von großer Spannkraft. Viel Zukunft. Von ungemein charmanter Textur sind zwei vorzügliche Zweigelt: 2019 Neusiedlersee DAC zum einen und zum anderen von der Ried Ungerberg 2018 – fleischig und sehr kompakt. Willkommen im Club der großen Winzer, Markus Iro!

mehr
2019 Special Blend
Markus Iro
Neusiedlersee

(ZW/ME/SL; Fassprobe, gebrauchtes Barrique) Rumtopf, Zwetschken, Zimtstange, Weichselkirsche, viel Frucht, ungemein saftig, einige Tiefe.

Rotwein
Cuvée Rot
€€
Naturkork

Markus Iro
Neusiedlersee

Markus Iro
7122 Gols
Neubaugasse 55

Tel. +43 2173 2139
wein@markusiro.at
www.markusiro.at

Ich finde, Markus Iro hat zur Elite der Winzer aus Gols, ja, des Burgenlandes aufgeschlossen. Er ist ganz oben angekommen. Seine Weißweine sind immer von glockenklarer Frische und einer tollen Lebendigkeit. Die Rotweine sind von intensiver Tiefe und Struktur. Weine, die zu reifen verstehen. Zwei Rotweine bitte ich, hervorzutreten: 2018 St. Laurent Ried Herrschaftswald – einer der besten SL des Landes ever, Eleganz und Fülle im Überschwang; 2018 Meisterwerk – eine wirklich meisterhafte Cuvée von brillanter Intensität und Größe. Nicht minder gut ist der 2018 Pinot Noir Ried Hochreit, ein Wein von fruchtig-fleischiger Annehmlichkeit. So richtig schön zu trinken ist auch der 2019 Special Blend. 2019 Cabernet Franc Heideboden ist von Eleganz durchzogen. Aus der Ried Gabarinza kommt ein vorzüglicher Merlot 2019 – ein Wein von großer Spannkraft. Viel Zukunft. Von ungemein charmanter Textur sind zwei vorzügliche Zweigelt: 2019 Neusiedlersee DAC zum einen und zum anderen von der Ried Ungerberg 2018 – fleischig und sehr kompakt. Willkommen im Club der großen Winzer, Markus Iro!

mehr
2018 Zweigelt
Keringer
Neusiedlersee

Ungemein feines Kirschbouquet, fruchtige Eleganz, saftig, fast leichtfüßig, gut eingebundenes Holz, einige Tiefe, Zweigelt mit Finesse, macht großen Spaß. Ziemliche Länge mit einigen Reserven.

Rotwein
Zweigelt
€€
Schraubverschluss

Keringer
Neusiedlersee

Robert Keringer
7123 Mönchhof
Wiener Straße 22

Tel. +43 2173 80380
Fax. 80380-40
weingut@keringer.at
www.keringer.at

Der Fokus im Weingut Keringer liegt beim Rotwein, ohne die Weißweine zu diskriminieren. Der Welschriesling ist ein klassischer Seewinkler, der Chardonnay Heideboden versprüht panonnischen Charme mit seinem warmen Timbre. Die Rotweine heimsen permanent Preise bei den verschiedensten Verkostungen ein. Völlig zu Recht: Es sind mächtige, reichhaltige Tropfen, sehr lagerfähig und ausdrucksstark, meist mit einer Portion Eiche, die den Weinen eine zusätzliche Struktur verschafft. Das Flaggschiff des Hauses ist der MASSIV red, aktuell aus 2015, eine Cuvée der besonderen Art. Dann gibt es die Serie 100 Days – da verbleiben die besten Trauben der jeweiligen Rebsorte 100 Tage auf der Maische. Fülle, Tannin, Tiefe ... Diese Weine werden aus den Rebsorten Zweigelt Neusiedlersee DAC, Shiraz, Merlot und Cabernet Sauvignon gekeltert. Ich persönlich kann und will mich nicht entscheiden, ob die Eleganz des Zweigelt 2017, die Reichhaltigkeit des Shiraz 2017, die Festigkeit des Merlot 2016 oder das außergewöhnliche Timbre des Cabernet Sauvignon 2017 das Beste ist. Der Aviator 2018, ein reinsortiger Blaufränkisch, besticht durch seine charakteristische Würze. Von fleischiger Struktur ist der 2018 Commander St. Laurent. Beim 2017 Grande Cuvée knirscht das Tannin zwischen den Zähnen. Von fast femininer Ausprägung ist der 2018 Neusiedlersee DAC Zweigelt. Es sind allesamt ganz typische, warme Seewinkler Weine von samtiger Fülle und mit präsenten Tanninen und großzügiger Textur.

mehr
2019 Welschriesling
Keringer
Neusiedlersee
Weißwein
Welschriesling
Schraubverschluss

Keringer
Neusiedlersee

Robert Keringer
7123 Mönchhof
Wiener Straße 22

Tel. +43 2173 80380
Fax. 80380-40
weingut@keringer.at
www.keringer.at

Der Fokus im Weingut Keringer liegt beim Rotwein, ohne die Weißweine zu diskriminieren. Der Welschriesling ist ein klassischer Seewinkler, der Chardonnay Heideboden versprüht panonnischen Charme mit seinem warmen Timbre. Die Rotweine heimsen permanent Preise bei den verschiedensten Verkostungen ein. Völlig zu Recht: Es sind mächtige, reichhaltige Tropfen, sehr lagerfähig und ausdrucksstark, meist mit einer Portion Eiche, die den Weinen eine zusätzliche Struktur verschafft. Das Flaggschiff des Hauses ist der MASSIV red, aktuell aus 2015, eine Cuvée der besonderen Art. Dann gibt es die Serie 100 Days – da verbleiben die besten Trauben der jeweiligen Rebsorte 100 Tage auf der Maische. Fülle, Tannin, Tiefe ... Diese Weine werden aus den Rebsorten Zweigelt Neusiedlersee DAC, Shiraz, Merlot und Cabernet Sauvignon gekeltert. Ich persönlich kann und will mich nicht entscheiden, ob die Eleganz des Zweigelt 2017, die Reichhaltigkeit des Shiraz 2017, die Festigkeit des Merlot 2016 oder das außergewöhnliche Timbre des Cabernet Sauvignon 2017 das Beste ist. Der Aviator 2018, ein reinsortiger Blaufränkisch, besticht durch seine charakteristische Würze. Von fleischiger Struktur ist der 2018 Commander St. Laurent. Beim 2017 Grande Cuvée knirscht das Tannin zwischen den Zähnen. Von fast femininer Ausprägung ist der 2018 Neusiedlersee DAC Zweigelt. Es sind allesamt ganz typische, warme Seewinkler Weine von samtiger Fülle und mit präsenten Tanninen und großzügiger Textur.

mehr
2019 Chardonnay Heideboden
Keringer
Neusiedlersee
Weißwein
Chardonnay
Schraubverschluss

Keringer
Neusiedlersee

Robert Keringer
7123 Mönchhof
Wiener Straße 22

Tel. +43 2173 80380
Fax. 80380-40
weingut@keringer.at
www.keringer.at

Der Fokus im Weingut Keringer liegt beim Rotwein, ohne die Weißweine zu diskriminieren. Der Welschriesling ist ein klassischer Seewinkler, der Chardonnay Heideboden versprüht panonnischen Charme mit seinem warmen Timbre. Die Rotweine heimsen permanent Preise bei den verschiedensten Verkostungen ein. Völlig zu Recht: Es sind mächtige, reichhaltige Tropfen, sehr lagerfähig und ausdrucksstark, meist mit einer Portion Eiche, die den Weinen eine zusätzliche Struktur verschafft. Das Flaggschiff des Hauses ist der MASSIV red, aktuell aus 2015, eine Cuvée der besonderen Art. Dann gibt es die Serie 100 Days – da verbleiben die besten Trauben der jeweiligen Rebsorte 100 Tage auf der Maische. Fülle, Tannin, Tiefe ... Diese Weine werden aus den Rebsorten Zweigelt Neusiedlersee DAC, Shiraz, Merlot und Cabernet Sauvignon gekeltert. Ich persönlich kann und will mich nicht entscheiden, ob die Eleganz des Zweigelt 2017, die Reichhaltigkeit des Shiraz 2017, die Festigkeit des Merlot 2016 oder das außergewöhnliche Timbre des Cabernet Sauvignon 2017 das Beste ist. Der Aviator 2018, ein reinsortiger Blaufränkisch, besticht durch seine charakteristische Würze. Von fleischiger Struktur ist der 2018 Commander St. Laurent. Beim 2017 Grande Cuvée knirscht das Tannin zwischen den Zähnen. Von fast femininer Ausprägung ist der 2018 Neusiedlersee DAC Zweigelt. Es sind allesamt ganz typische, warme Seewinkler Weine von samtiger Fülle und mit präsenten Tanninen und großzügiger Textur.

mehr
2018 Heideboden Rotweincuvée
Keringer
Neusiedlersee

(ZW/BF/SL) .

Rotwein
Cuvée Rot
€€
Schraubverschluss

Keringer
Neusiedlersee

Robert Keringer
7123 Mönchhof
Wiener Straße 22

Tel. +43 2173 80380
Fax. 80380-40
weingut@keringer.at
www.keringer.at

Der Fokus im Weingut Keringer liegt beim Rotwein, ohne die Weißweine zu diskriminieren. Der Welschriesling ist ein klassischer Seewinkler, der Chardonnay Heideboden versprüht panonnischen Charme mit seinem warmen Timbre. Die Rotweine heimsen permanent Preise bei den verschiedensten Verkostungen ein. Völlig zu Recht: Es sind mächtige, reichhaltige Tropfen, sehr lagerfähig und ausdrucksstark, meist mit einer Portion Eiche, die den Weinen eine zusätzliche Struktur verschafft. Das Flaggschiff des Hauses ist der MASSIV red, aktuell aus 2015, eine Cuvée der besonderen Art. Dann gibt es die Serie 100 Days – da verbleiben die besten Trauben der jeweiligen Rebsorte 100 Tage auf der Maische. Fülle, Tannin, Tiefe ... Diese Weine werden aus den Rebsorten Zweigelt Neusiedlersee DAC, Shiraz, Merlot und Cabernet Sauvignon gekeltert. Ich persönlich kann und will mich nicht entscheiden, ob die Eleganz des Zweigelt 2017, die Reichhaltigkeit des Shiraz 2017, die Festigkeit des Merlot 2016 oder das außergewöhnliche Timbre des Cabernet Sauvignon 2017 das Beste ist. Der Aviator 2018, ein reinsortiger Blaufränkisch, besticht durch seine charakteristische Würze. Von fleischiger Struktur ist der 2018 Commander St. Laurent. Beim 2017 Grande Cuvée knirscht das Tannin zwischen den Zähnen. Von fast femininer Ausprägung ist der 2018 Neusiedlersee DAC Zweigelt. Es sind allesamt ganz typische, warme Seewinkler Weine von samtiger Fülle und mit präsenten Tanninen und großzügiger Textur.

mehr
2019 Welschriesling
Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Reife Zitrusfrüchte, frisch-fruchtig, Weingartenpfirsich, Zuckermais, wirkt schon kräftig; relativ kernig, rosa Grapefruit, schöner Biss, lebhafter, ausgereifter Welsch’.

Weißwein
Welschriesling
€€
Schraubverschluss

Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Gerhard Kracher
7142 Illmitz
Apetloner Straße 37

Tel. +43 2175 3377
Fax. 3377-4
office@kracher.at
www.kracher.at

Gerhard Kracher nur auf seine fantastischen und weltweit bekannten TBA-Nummern zu reduzieren, würde dem Weinschaffen des Illmitzer Topwinzers nicht ausreichend gerecht. Darum zeigen wir das umfassende Spektrum, in dem Kracher gleichermaßen trinkvergnügliche trockene Weiß- und Rotweine bietet – und bei den Prädikatsweinen die süße Breite von der Spätlese bis zur Trockenbeerenauslese. Und es wäre nicht „der Kracher“, wenn er nicht seiner Neugier nachgehen würde, über den vinophilen Tellerrand des Neusiedler Sees zu blicken. Einerseits in den Süden, wo er mit dem Winzerkeller Neckenmarkt im Projekt „Reunion“ neue Maßstäbe für Blaufränkisch setzen will; andererseits fand er im Norden ein außergewöhnliches Platzerl, wo er seit zehn Jahren im Weinviertel gemeinsam mit dem gebürtigen Tiroler und Head-Sommelier des Le Bernardin in New York City leidenschaftlich einen besonderen Veltliner macht. Basis und Kraft für die „Sohm & Kracher“-Veltliner sind alte Reben. Die Eleganz und auch Andersartigkeit der Weine bringt der kalkreiche Boden.

Bei Krachers süßen Träumen steht der Jahrgang 2017 in der Auslage – und dieser ist einer der besten, die der Winzer je gemacht hat: Die Frucht ist enorm präzise, jeder Wein zeigt hohe Sortencharakteristik; dazu verfügen die Weine über eine Vitalität durch Mineralität, Salzigkeit und Säure. Alle zehn TBA-Nummern sind nicht nur ein sprichwörtlicher Kracher, sondern sie zeigen bereits ihre Dauerläufer-Qualitäten für Jahrzehnte. Wobei die Nr. 3 (MO) die Duftbombe ist; die Nr. 6, die Grande Cuvée, so verlässlich wie immer, die Nr. 7, der Rosenmuskateller, so gut wie noch nie ist; die messerscharfe Nr. 9 (WR) eine Fruchtexplosion zaubert und die Nr. 10 (CH) die ultimative Nektaressenz bildet. 2017 – Suchtfaktor. Top!

mehr
2018 Pinot Gris
Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Zart nussig, dezent nach grünen Bananen, bisschen herb und rauchig; sanft, Grapefruit, Litschi, mittleres Gewicht, schöner Zug und Grip nach hinten.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€
Schraubverschluss

Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Gerhard Kracher
7142 Illmitz
Apetloner Straße 37

Tel. +43 2175 3377
Fax. 3377-4
office@kracher.at
www.kracher.at

Gerhard Kracher nur auf seine fantastischen und weltweit bekannten TBA-Nummern zu reduzieren, würde dem Weinschaffen des Illmitzer Topwinzers nicht ausreichend gerecht. Darum zeigen wir das umfassende Spektrum, in dem Kracher gleichermaßen trinkvergnügliche trockene Weiß- und Rotweine bietet – und bei den Prädikatsweinen die süße Breite von der Spätlese bis zur Trockenbeerenauslese. Und es wäre nicht „der Kracher“, wenn er nicht seiner Neugier nachgehen würde, über den vinophilen Tellerrand des Neusiedler Sees zu blicken. Einerseits in den Süden, wo er mit dem Winzerkeller Neckenmarkt im Projekt „Reunion“ neue Maßstäbe für Blaufränkisch setzen will; andererseits fand er im Norden ein außergewöhnliches Platzerl, wo er seit zehn Jahren im Weinviertel gemeinsam mit dem gebürtigen Tiroler und Head-Sommelier des Le Bernardin in New York City leidenschaftlich einen besonderen Veltliner macht. Basis und Kraft für die „Sohm & Kracher“-Veltliner sind alte Reben. Die Eleganz und auch Andersartigkeit der Weine bringt der kalkreiche Boden.

Bei Krachers süßen Träumen steht der Jahrgang 2017 in der Auslage – und dieser ist einer der besten, die der Winzer je gemacht hat: Die Frucht ist enorm präzise, jeder Wein zeigt hohe Sortencharakteristik; dazu verfügen die Weine über eine Vitalität durch Mineralität, Salzigkeit und Säure. Alle zehn TBA-Nummern sind nicht nur ein sprichwörtlicher Kracher, sondern sie zeigen bereits ihre Dauerläufer-Qualitäten für Jahrzehnte. Wobei die Nr. 3 (MO) die Duftbombe ist; die Nr. 6, die Grande Cuvée, so verlässlich wie immer, die Nr. 7, der Rosenmuskateller, so gut wie noch nie ist; die messerscharfe Nr. 9 (WR) eine Fruchtexplosion zaubert und die Nr. 10 (CH) die ultimative Nektaressenz bildet. 2017 – Suchtfaktor. Top!

mehr
2019 Zweigelt Rosé
Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Schön fruchtig, Erdbeeren, Rhabarber, auch florale und Kräuternoten; spritzig, straff und würzig, Kirschen, Grapefruits, rund und trinkig, ernsthafter Rosé.

Roséwein
Zweigelt
€€
Schraubverschluss

Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Gerhard Kracher
7142 Illmitz
Apetloner Straße 37

Tel. +43 2175 3377
Fax. 3377-4
office@kracher.at
www.kracher.at

Gerhard Kracher nur auf seine fantastischen und weltweit bekannten TBA-Nummern zu reduzieren, würde dem Weinschaffen des Illmitzer Topwinzers nicht ausreichend gerecht. Darum zeigen wir das umfassende Spektrum, in dem Kracher gleichermaßen trinkvergnügliche trockene Weiß- und Rotweine bietet – und bei den Prädikatsweinen die süße Breite von der Spätlese bis zur Trockenbeerenauslese. Und es wäre nicht „der Kracher“, wenn er nicht seiner Neugier nachgehen würde, über den vinophilen Tellerrand des Neusiedler Sees zu blicken. Einerseits in den Süden, wo er mit dem Winzerkeller Neckenmarkt im Projekt „Reunion“ neue Maßstäbe für Blaufränkisch setzen will; andererseits fand er im Norden ein außergewöhnliches Platzerl, wo er seit zehn Jahren im Weinviertel gemeinsam mit dem gebürtigen Tiroler und Head-Sommelier des Le Bernardin in New York City leidenschaftlich einen besonderen Veltliner macht. Basis und Kraft für die „Sohm & Kracher“-Veltliner sind alte Reben. Die Eleganz und auch Andersartigkeit der Weine bringt der kalkreiche Boden.

Bei Krachers süßen Träumen steht der Jahrgang 2017 in der Auslage – und dieser ist einer der besten, die der Winzer je gemacht hat: Die Frucht ist enorm präzise, jeder Wein zeigt hohe Sortencharakteristik; dazu verfügen die Weine über eine Vitalität durch Mineralität, Salzigkeit und Säure. Alle zehn TBA-Nummern sind nicht nur ein sprichwörtlicher Kracher, sondern sie zeigen bereits ihre Dauerläufer-Qualitäten für Jahrzehnte. Wobei die Nr. 3 (MO) die Duftbombe ist; die Nr. 6, die Grande Cuvée, so verlässlich wie immer, die Nr. 7, der Rosenmuskateller, so gut wie noch nie ist; die messerscharfe Nr. 9 (WR) eine Fruchtexplosion zaubert und die Nr. 10 (CH) die ultimative Nektaressenz bildet. 2017 – Suchtfaktor. Top!

mehr
2019 Spätlese Rosé
Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Helle Kirschen, wirkt frisch, auch leicht ätherisch, Wacholder, Orangen; dezent mollige Frucht, Waldbeeren, Zimt, rund und unkompliziert, zugänglich.

Roséwein
Cuvée Rot
€€
Schraubverschluss

Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Gerhard Kracher
7142 Illmitz
Apetloner Straße 37

Tel. +43 2175 3377
Fax. 3377-4
office@kracher.at
www.kracher.at

Gerhard Kracher nur auf seine fantastischen und weltweit bekannten TBA-Nummern zu reduzieren, würde dem Weinschaffen des Illmitzer Topwinzers nicht ausreichend gerecht. Darum zeigen wir das umfassende Spektrum, in dem Kracher gleichermaßen trinkvergnügliche trockene Weiß- und Rotweine bietet – und bei den Prädikatsweinen die süße Breite von der Spätlese bis zur Trockenbeerenauslese. Und es wäre nicht „der Kracher“, wenn er nicht seiner Neugier nachgehen würde, über den vinophilen Tellerrand des Neusiedler Sees zu blicken. Einerseits in den Süden, wo er mit dem Winzerkeller Neckenmarkt im Projekt „Reunion“ neue Maßstäbe für Blaufränkisch setzen will; andererseits fand er im Norden ein außergewöhnliches Platzerl, wo er seit zehn Jahren im Weinviertel gemeinsam mit dem gebürtigen Tiroler und Head-Sommelier des Le Bernardin in New York City leidenschaftlich einen besonderen Veltliner macht. Basis und Kraft für die „Sohm & Kracher“-Veltliner sind alte Reben. Die Eleganz und auch Andersartigkeit der Weine bringt der kalkreiche Boden.

Bei Krachers süßen Träumen steht der Jahrgang 2017 in der Auslage – und dieser ist einer der besten, die der Winzer je gemacht hat: Die Frucht ist enorm präzise, jeder Wein zeigt hohe Sortencharakteristik; dazu verfügen die Weine über eine Vitalität durch Mineralität, Salzigkeit und Säure. Alle zehn TBA-Nummern sind nicht nur ein sprichwörtlicher Kracher, sondern sie zeigen bereits ihre Dauerläufer-Qualitäten für Jahrzehnte. Wobei die Nr. 3 (MO) die Duftbombe ist; die Nr. 6, die Grande Cuvée, so verlässlich wie immer, die Nr. 7, der Rosenmuskateller, so gut wie noch nie ist; die messerscharfe Nr. 9 (WR) eine Fruchtexplosion zaubert und die Nr. 10 (CH) die ultimative Nektaressenz bildet. 2017 – Suchtfaktor. Top!

mehr
2017 Spätelese Cuvée
Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Gelbfruchtig und traubig, Zuckerwatte, dezent nach Bratapfel, Würze und Frische; am Gaumen gewürzig, schönes Frucht-Säure-Spiel, sanft strömend, mittellang.

Süßwein
Cuvée Weiß
€€
Schraubverschluss

Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Gerhard Kracher
7142 Illmitz
Apetloner Straße 37

Tel. +43 2175 3377
Fax. 3377-4
office@kracher.at
www.kracher.at

Gerhard Kracher nur auf seine fantastischen und weltweit bekannten TBA-Nummern zu reduzieren, würde dem Weinschaffen des Illmitzer Topwinzers nicht ausreichend gerecht. Darum zeigen wir das umfassende Spektrum, in dem Kracher gleichermaßen trinkvergnügliche trockene Weiß- und Rotweine bietet – und bei den Prädikatsweinen die süße Breite von der Spätlese bis zur Trockenbeerenauslese. Und es wäre nicht „der Kracher“, wenn er nicht seiner Neugier nachgehen würde, über den vinophilen Tellerrand des Neusiedler Sees zu blicken. Einerseits in den Süden, wo er mit dem Winzerkeller Neckenmarkt im Projekt „Reunion“ neue Maßstäbe für Blaufränkisch setzen will; andererseits fand er im Norden ein außergewöhnliches Platzerl, wo er seit zehn Jahren im Weinviertel gemeinsam mit dem gebürtigen Tiroler und Head-Sommelier des Le Bernardin in New York City leidenschaftlich einen besonderen Veltliner macht. Basis und Kraft für die „Sohm & Kracher“-Veltliner sind alte Reben. Die Eleganz und auch Andersartigkeit der Weine bringt der kalkreiche Boden.

Bei Krachers süßen Träumen steht der Jahrgang 2017 in der Auslage – und dieser ist einer der besten, die der Winzer je gemacht hat: Die Frucht ist enorm präzise, jeder Wein zeigt hohe Sortencharakteristik; dazu verfügen die Weine über eine Vitalität durch Mineralität, Salzigkeit und Säure. Alle zehn TBA-Nummern sind nicht nur ein sprichwörtlicher Kracher, sondern sie zeigen bereits ihre Dauerläufer-Qualitäten für Jahrzehnte. Wobei die Nr. 3 (MO) die Duftbombe ist; die Nr. 6, die Grande Cuvée, so verlässlich wie immer, die Nr. 7, der Rosenmuskateller, so gut wie noch nie ist; die messerscharfe Nr. 9 (WR) eine Fruchtexplosion zaubert und die Nr. 10 (CH) die ultimative Nektaressenz bildet. 2017 – Suchtfaktor. Top!

mehr
2017 Traminer Auslese
Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Rosenholz und Rosenblüten gleichermaßen, zart rauchig, Weihrauch und Waldhonig; mild, Eibisch, mehr Kräuter wie Frucht, Grapefruitzesten, geradlinig.

Süßwein
Traminer
€€
Schraubverschluss

Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Gerhard Kracher
7142 Illmitz
Apetloner Straße 37

Tel. +43 2175 3377
Fax. 3377-4
office@kracher.at
www.kracher.at

Gerhard Kracher nur auf seine fantastischen und weltweit bekannten TBA-Nummern zu reduzieren, würde dem Weinschaffen des Illmitzer Topwinzers nicht ausreichend gerecht. Darum zeigen wir das umfassende Spektrum, in dem Kracher gleichermaßen trinkvergnügliche trockene Weiß- und Rotweine bietet – und bei den Prädikatsweinen die süße Breite von der Spätlese bis zur Trockenbeerenauslese. Und es wäre nicht „der Kracher“, wenn er nicht seiner Neugier nachgehen würde, über den vinophilen Tellerrand des Neusiedler Sees zu blicken. Einerseits in den Süden, wo er mit dem Winzerkeller Neckenmarkt im Projekt „Reunion“ neue Maßstäbe für Blaufränkisch setzen will; andererseits fand er im Norden ein außergewöhnliches Platzerl, wo er seit zehn Jahren im Weinviertel gemeinsam mit dem gebürtigen Tiroler und Head-Sommelier des Le Bernardin in New York City leidenschaftlich einen besonderen Veltliner macht. Basis und Kraft für die „Sohm & Kracher“-Veltliner sind alte Reben. Die Eleganz und auch Andersartigkeit der Weine bringt der kalkreiche Boden.

Bei Krachers süßen Träumen steht der Jahrgang 2017 in der Auslage – und dieser ist einer der besten, die der Winzer je gemacht hat: Die Frucht ist enorm präzise, jeder Wein zeigt hohe Sortencharakteristik; dazu verfügen die Weine über eine Vitalität durch Mineralität, Salzigkeit und Säure. Alle zehn TBA-Nummern sind nicht nur ein sprichwörtlicher Kracher, sondern sie zeigen bereits ihre Dauerläufer-Qualitäten für Jahrzehnte. Wobei die Nr. 3 (MO) die Duftbombe ist; die Nr. 6, die Grande Cuvée, so verlässlich wie immer, die Nr. 7, der Rosenmuskateller, so gut wie noch nie ist; die messerscharfe Nr. 9 (WR) eine Fruchtexplosion zaubert und die Nr. 10 (CH) die ultimative Nektaressenz bildet. 2017 – Suchtfaktor. Top!

mehr
2018 Zweigelt Auslese
Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Mollige Frucht, Weichseln und Granatapfel, Erdbeermark, wirkt mild; geschmeidig, schmelzig, weiße Schoko, Kräuter, bisschen milchig, weich auslaufend.

Süßwein
Zweigelt
€€
Schraubverschluss

Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Gerhard Kracher
7142 Illmitz
Apetloner Straße 37

Tel. +43 2175 3377
Fax. 3377-4
office@kracher.at
www.kracher.at

Gerhard Kracher nur auf seine fantastischen und weltweit bekannten TBA-Nummern zu reduzieren, würde dem Weinschaffen des Illmitzer Topwinzers nicht ausreichend gerecht. Darum zeigen wir das umfassende Spektrum, in dem Kracher gleichermaßen trinkvergnügliche trockene Weiß- und Rotweine bietet – und bei den Prädikatsweinen die süße Breite von der Spätlese bis zur Trockenbeerenauslese. Und es wäre nicht „der Kracher“, wenn er nicht seiner Neugier nachgehen würde, über den vinophilen Tellerrand des Neusiedler Sees zu blicken. Einerseits in den Süden, wo er mit dem Winzerkeller Neckenmarkt im Projekt „Reunion“ neue Maßstäbe für Blaufränkisch setzen will; andererseits fand er im Norden ein außergewöhnliches Platzerl, wo er seit zehn Jahren im Weinviertel gemeinsam mit dem gebürtigen Tiroler und Head-Sommelier des Le Bernardin in New York City leidenschaftlich einen besonderen Veltliner macht. Basis und Kraft für die „Sohm & Kracher“-Veltliner sind alte Reben. Die Eleganz und auch Andersartigkeit der Weine bringt der kalkreiche Boden.

Bei Krachers süßen Träumen steht der Jahrgang 2017 in der Auslage – und dieser ist einer der besten, die der Winzer je gemacht hat: Die Frucht ist enorm präzise, jeder Wein zeigt hohe Sortencharakteristik; dazu verfügen die Weine über eine Vitalität durch Mineralität, Salzigkeit und Säure. Alle zehn TBA-Nummern sind nicht nur ein sprichwörtlicher Kracher, sondern sie zeigen bereits ihre Dauerläufer-Qualitäten für Jahrzehnte. Wobei die Nr. 3 (MO) die Duftbombe ist; die Nr. 6, die Grande Cuvée, so verlässlich wie immer, die Nr. 7, der Rosenmuskateller, so gut wie noch nie ist; die messerscharfe Nr. 9 (WR) eine Fruchtexplosion zaubert und die Nr. 10 (CH) die ultimative Nektaressenz bildet. 2017 – Suchtfaktor. Top!

mehr
2017 Eiswein, Liliac & Kracher Ice Wine
Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Gewürzig, rauchig, Bratapfel, bisschen Honig; viel Säurepikanz, braucht Luft, Grapefruitzesten, Apfel, mittlere Tiefe und Länge, Bitterl im Finish.

Süßwein
Cuvée Weiß
€€€€
Naturkork

Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Gerhard Kracher
7142 Illmitz
Apetloner Straße 37

Tel. +43 2175 3377
Fax. 3377-4
office@kracher.at
www.kracher.at

Gerhard Kracher nur auf seine fantastischen und weltweit bekannten TBA-Nummern zu reduzieren, würde dem Weinschaffen des Illmitzer Topwinzers nicht ausreichend gerecht. Darum zeigen wir das umfassende Spektrum, in dem Kracher gleichermaßen trinkvergnügliche trockene Weiß- und Rotweine bietet – und bei den Prädikatsweinen die süße Breite von der Spätlese bis zur Trockenbeerenauslese. Und es wäre nicht „der Kracher“, wenn er nicht seiner Neugier nachgehen würde, über den vinophilen Tellerrand des Neusiedler Sees zu blicken. Einerseits in den Süden, wo er mit dem Winzerkeller Neckenmarkt im Projekt „Reunion“ neue Maßstäbe für Blaufränkisch setzen will; andererseits fand er im Norden ein außergewöhnliches Platzerl, wo er seit zehn Jahren im Weinviertel gemeinsam mit dem gebürtigen Tiroler und Head-Sommelier des Le Bernardin in New York City leidenschaftlich einen besonderen Veltliner macht. Basis und Kraft für die „Sohm & Kracher“-Veltliner sind alte Reben. Die Eleganz und auch Andersartigkeit der Weine bringt der kalkreiche Boden.

Bei Krachers süßen Träumen steht der Jahrgang 2017 in der Auslage – und dieser ist einer der besten, die der Winzer je gemacht hat: Die Frucht ist enorm präzise, jeder Wein zeigt hohe Sortencharakteristik; dazu verfügen die Weine über eine Vitalität durch Mineralität, Salzigkeit und Säure. Alle zehn TBA-Nummern sind nicht nur ein sprichwörtlicher Kracher, sondern sie zeigen bereits ihre Dauerläufer-Qualitäten für Jahrzehnte. Wobei die Nr. 3 (MO) die Duftbombe ist; die Nr. 6, die Grande Cuvée, so verlässlich wie immer, die Nr. 7, der Rosenmuskateller, so gut wie noch nie ist; die messerscharfe Nr. 9 (WR) eine Fruchtexplosion zaubert und die Nr. 10 (CH) die ultimative Nektaressenz bildet. 2017 – Suchtfaktor. Top!

mehr
2017 Reunion Blaufränkisch
Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Brombeeren, eingelegte Kirschen, relativ würzig, guter Sortencharakter; rumtopfig, reife Kirschen, robuster Gerbstoff, netter Spaghetti-Wein.

Rotwein
Blaufränkisch
€€
Schraubverschluss

Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Gerhard Kracher
7142 Illmitz
Apetloner Straße 37

Tel. +43 2175 3377
Fax. 3377-4
office@kracher.at
www.kracher.at

Gerhard Kracher nur auf seine fantastischen und weltweit bekannten TBA-Nummern zu reduzieren, würde dem Weinschaffen des Illmitzer Topwinzers nicht ausreichend gerecht. Darum zeigen wir das umfassende Spektrum, in dem Kracher gleichermaßen trinkvergnügliche trockene Weiß- und Rotweine bietet – und bei den Prädikatsweinen die süße Breite von der Spätlese bis zur Trockenbeerenauslese. Und es wäre nicht „der Kracher“, wenn er nicht seiner Neugier nachgehen würde, über den vinophilen Tellerrand des Neusiedler Sees zu blicken. Einerseits in den Süden, wo er mit dem Winzerkeller Neckenmarkt im Projekt „Reunion“ neue Maßstäbe für Blaufränkisch setzen will; andererseits fand er im Norden ein außergewöhnliches Platzerl, wo er seit zehn Jahren im Weinviertel gemeinsam mit dem gebürtigen Tiroler und Head-Sommelier des Le Bernardin in New York City leidenschaftlich einen besonderen Veltliner macht. Basis und Kraft für die „Sohm & Kracher“-Veltliner sind alte Reben. Die Eleganz und auch Andersartigkeit der Weine bringt der kalkreiche Boden.

Bei Krachers süßen Träumen steht der Jahrgang 2017 in der Auslage – und dieser ist einer der besten, die der Winzer je gemacht hat: Die Frucht ist enorm präzise, jeder Wein zeigt hohe Sortencharakteristik; dazu verfügen die Weine über eine Vitalität durch Mineralität, Salzigkeit und Säure. Alle zehn TBA-Nummern sind nicht nur ein sprichwörtlicher Kracher, sondern sie zeigen bereits ihre Dauerläufer-Qualitäten für Jahrzehnte. Wobei die Nr. 3 (MO) die Duftbombe ist; die Nr. 6, die Grande Cuvée, so verlässlich wie immer, die Nr. 7, der Rosenmuskateller, so gut wie noch nie ist; die messerscharfe Nr. 9 (WR) eine Fruchtexplosion zaubert und die Nr. 10 (CH) die ultimative Nektaressenz bildet. 2017 – Suchtfaktor. Top!

mehr
2016 Reunion Blaufränkisch Passion
Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Reife Frucht, Waldbeeren, Weichseln, dezente Würze, Kochschokolade; kräftig, griffiges Toasting, einiger Gerbstoff, Pflaumen, Süßholz.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€
Schraubverschluss

Weinlaubenhof Kracher
Neusiedlersee

Gerhard Kracher
7142 Illmitz
Apetloner Straße 37

Tel. +43 2175 3377
Fax. 3377-4
office@kracher.at
www.kracher.at

Gerhard Kracher nur auf seine fantastischen und weltweit bekannten TBA-Nummern zu reduzieren, würde dem Weinschaffen des Illmitzer Topwinzers nicht ausreichend gerecht. Darum zeigen wir das umfassende Spektrum, in dem Kracher gleichermaßen trinkvergnügliche trockene Weiß- und Rotweine bietet – und bei den Prädikatsweinen die süße Breite von der Spätlese bis zur Trockenbeerenauslese. Und es wäre nicht „der Kracher“, wenn er nicht seiner Neugier nachgehen würde, über den vinophilen Tellerrand des Neusiedler Sees zu blicken. Einerseits in den Süden, wo er mit dem Winzerkeller Neckenmarkt im Projekt „Reunion“ neue Maßstäbe für Blaufränkisch setzen will; andererseits fand er im Norden ein außergewöhnliches Platzerl, wo er seit zehn Jahren im Weinviertel gemeinsam mit dem gebürtigen Tiroler und Head-Sommelier des Le Bernardin in New York City leidenschaftlich einen besonderen Veltliner macht. Basis und Kraft für die „Sohm & Kracher“-Veltliner sind alte Reben. Die Eleganz und auch Andersartigkeit der Weine bringt der kalkreiche Boden.

Bei Krachers süßen Träumen steht der Jahrgang 2017 in der Auslage – und dieser ist einer der besten, die der Winzer je gemacht hat: Die Frucht ist enorm präzise, jeder Wein zeigt hohe Sortencharakteristik; dazu verfügen die Weine über eine Vitalität durch Mineralität, Salzigkeit und Säure. Alle zehn TBA-Nummern sind nicht nur ein sprichwörtlicher Kracher, sondern sie zeigen bereits ihre Dauerläufer-Qualitäten für Jahrzehnte. Wobei die Nr. 3 (MO) die Duftbombe ist; die Nr. 6, die Grande Cuvée, so verlässlich wie immer, die Nr. 7, der Rosenmuskateller, so gut wie noch nie ist; die messerscharfe Nr. 9 (WR) eine Fruchtexplosion zaubert und die Nr. 10 (CH) die ultimative Nektaressenz bildet. 2017 – Suchtfaktor. Top!

mehr
2018 Selection Rot
Andi Kroiss
Neusiedlersee

(BF/SL/CS) Angenehme Herbe, dunkle Beeren, Blaufränkisch-Würze, schwarze Johannisbeere, vollreife Weichsel, etwas Bitterschokolade; straff, lebendige Säurestruktur, fruchtsüße, dunkle Kirsche, leichtfüßig, etwas gekühlt auch für heiße Tage, klingt lebendig aus.

Rotwein
Cuvée Rot
Schraubverschluss

Andi Kroiss
Neusiedlersee

Andi Kroiss
7142 Illmitz
Untere Hauptstraße 32

Andi Kroiss hat unmittelbar nach seiner Matura in der HBLA Klosterneuburg mit dem herausfordernden Jahrgang 2014 das Illmitzer Weingut von seinem Vater Roland Kroiss übernommen. Nach dem Frostjahrgang 2016 kann Andi Kroiss endlich aus dem Vollen schöpfen und seine Ideen entsprechend einbringen. Bei den Weißweinen wird nunmehr der Fokus auf Chardonnay, Weißburgunder und Sauvignon Blanc gelegt, die Neustrukturierung des Weinangebotes nimmt somit immer mehr Konturen und Formen an. Bei den aktuell im Verkauf stehenden Weißweinen konnte der Weißburgunder Kalk & Sand hinsichtlich Preis-Leistung überzeugen. Der Name spiegelt sich dann auch bei der Verkostung wider, die kalkigen Noten prägen den Gesamteindruck und sind auch für seine Struktur mitverantwortlich. Das Ziel des Winzers, Eleganz, Trinkfluss und Haltbarkeit herauszuarbeiten, konnte mit der aktuellen Weinserie wieder sehr gut umgesetzt werden. Neu im Programm ist eine süße Spätlese, die aufgrund der Sortenzusammensetzung aus Sämling und Riesling auch über ein entsprechendes Säuregerüst verfügt. Ein ernst zu nehmender, fruchtgeprägter Rosé bereitet nicht nur großes Trinkvergnügen, eine sehr gute kulinarische Einsetzbarkeit ist in jedem Fall möglich. Bei den Rotweinen steht das in Illmitz sehr zufriedenstellende Jahr 2018 im Mittelpunkt. Auf den DAC Reserve von den Alten Reben und den Merlot aus der Ried Lüss müssen wir noch warten, die Einstiegsweine sind bereits ein guter Vorbote und machen Lust auf mehr. Der Trialog, ein Fixpunkt im Weingut seit vielen Jahren, zeigt auch mit dem Jahrgang 2018, dass der Cabernet Sauvignon an einem passenden Platz ausgepflanzt wurde und seine physiologische Reife wieder erreichen konnte.

mehr
2019 Gemischter Satz Ried Obere Breite
Leitner
Neusiedlersee

Bisschen blumig, helle Würze, süßapfelig, Weingartenpfirsich, ausgewogen; gut eingebundener Gerbstoff, jedoch nur wenig Säure, gerundet, Gewürznelken, betont trocken und schlank.

Weißwein
Gemischter Satz
€€€
Schraubverschluss

Leitner
Neusiedlersee

Gernot Leitner
7122 Gols
Quellengasse 33

Tel. +43 2173 2593
Fax. 21547
weingut@leitner-gols.at
www.leitner-gols.at

Seit zehn Jahren ist Gernot Leitner der Betriebsführer des Golser Pannobile-Weinguts. Wein macht der sympathische Winzer schon seit fast 20 Jahren. Das von den Eltern übernommene Weingut mit besten Lagen am Golser Wagram und auf der Parndorfer Platte sowie unten am Heideboden hat Leitner dabei zu einem der besten Weingüter in der Weinhochburg gemacht. Leitner ist vor allem Rotweinwinzer, aber auch beim Weißwein enorm trittsicher und zeigt dabei vor allem mit dem Pinot Blanc auf, der bei ihm am Salzberg steht und gleich zweifach Spannung verbreitet: einerseits als klassischer Burgunder mit typischer Salzberg-Vitalität – ausgebaut im Edelstahltank; darüber hinaus lässt Leitner seinen Salzberg auch im kleinen Holz atmen, um ihn dann als weißen Pannobile ins Licht zu stellen. Der Weißburgunder ist auch zusammen mit dem Riesling Leitners wichtigste Weißweinsorte. Beim Rotwein ist der Zweigelt klare Nummer eins, mit Abstand kommt dann der Blaufränkisch. Zusammen machen die beiden roten Österreicher rund 50 Prozent von Leitners Rebfläche aus. Auf die neuen Lagenweine, den Blaufränkisch und den Merlot vom Ungerberg, muss man sich noch gedulden, genauso wie auf den Zweigelt vom Altenberg. Dafür steht der rote Pannobile schon gut im Saft.

mehr
2019 Zweigelt Heideboden
Leitner
Neusiedlersee

Dunkle Würze, saftige, aromatische Frucht, Weichseln, Herzkirschen; viel Sortencharakter, Kirschen, etwas Würze, harmonisch, schmeckt freundlich.

Rotwein
Zweigelt
€€
Schraubverschluss

Leitner
Neusiedlersee

Gernot Leitner
7122 Gols
Quellengasse 33

Tel. +43 2173 2593
Fax. 21547
weingut@leitner-gols.at
www.leitner-gols.at

Seit zehn Jahren ist Gernot Leitner der Betriebsführer des Golser Pannobile-Weinguts. Wein macht der sympathische Winzer schon seit fast 20 Jahren. Das von den Eltern übernommene Weingut mit besten Lagen am Golser Wagram und auf der Parndorfer Platte sowie unten am Heideboden hat Leitner dabei zu einem der besten Weingüter in der Weinhochburg gemacht. Leitner ist vor allem Rotweinwinzer, aber auch beim Weißwein enorm trittsicher und zeigt dabei vor allem mit dem Pinot Blanc auf, der bei ihm am Salzberg steht und gleich zweifach Spannung verbreitet: einerseits als klassischer Burgunder mit typischer Salzberg-Vitalität – ausgebaut im Edelstahltank; darüber hinaus lässt Leitner seinen Salzberg auch im kleinen Holz atmen, um ihn dann als weißen Pannobile ins Licht zu stellen. Der Weißburgunder ist auch zusammen mit dem Riesling Leitners wichtigste Weißweinsorte. Beim Rotwein ist der Zweigelt klare Nummer eins, mit Abstand kommt dann der Blaufränkisch. Zusammen machen die beiden roten Österreicher rund 50 Prozent von Leitners Rebfläche aus. Auf die neuen Lagenweine, den Blaufränkisch und den Merlot vom Ungerberg, muss man sich noch gedulden, genauso wie auf den Zweigelt vom Altenberg. Dafür steht der rote Pannobile schon gut im Saft.

mehr
2019 Welschriesling
Lentsch
Neusiedlersee

Feinduftiger Apfel, Limette, Apfelfrische setzt sich fort, vital, leichtfüßige Saftigkeit, würzig, viel Biss, feiner Trinkfluss.

Weißwein
Welschriesling
Schraubverschluss

Lentsch
Neusiedlersee

Franz & Markus Lentsch
7141 Podersdorf
Neusiedler Straße 40

Das sympathisch geführte Familienweingut Lentsch legt mit der jüngsten Jahrgangspräsentation erneut eine überzeugende wie breite Palette von Weinen in Weiß wie Rot vor. Die im Edelstahltank ausgebauten weißen Basisweine überzeugen Jahr für Jahr durch Sortentypizität, Balance und mit viel animierendem Trinkfluss. Besonders hervorzuheben sind heuer die zwei Spielarten vom Grauburgunder: eine fruchtig-frische Variante und eine Reserve, die eine beeindruckende Sorteninterpretation in kräftiger Anmutung mit merkbarem Holzeinsatz liefert. Den Burgundersorten wird im Hause Lentsch generell eine große Aufmerksamkeit zuteil, auch im roten Bereich, der, ergänzt mit den traditionellen Landessorten, die meisten Vertreter in der Premiumlinie stellt. Die klassisch ausgebauten Gutsweine vom Zweigelt und St. Laurent gelten punkto Qualität als sichere Bank. Die Premiumlinie fokussiert sich heuer auf den Blaufränkisch Lüss, der eine tolle Herkunftsinterpretation von der sandig-schottrigen, mit Lehm durchzogenen Toplage hervorbringt. Den Blaufränkisch Lüss wird es zukünftig in zwei Versionen geben: die „Reserve“ wird von jüngeren Anlagen kommen, die „Alten Reben“ stammen von über 45-jährigen Rebstöcken und sollen das Qualitätspotenzial des Bodens und der Rebe am optimalsten ausschöpfen, ganz im analogen Verständnis wie die im Burgund beliebte „Vieille Vigne“-Bezeichnung. Im letzten Jahr präsentierte sich die „Reserve“ 2017 bereits in bestechender Sorteninterpretation, heuer glänzen die „Alten Reben“ nach längerer Fassreife in Form von strukturbetonter Festigkeit und viel Extraktdichte; und dies noch dazu im nahezu unschlagbaren Preis-Qualitäts-Verhältnis.

mehr
2019 Weißburgunder
Lentsch
Neusiedlersee

Helle Fruchtnase, saftig mit feiner Pikanz, extraktsüß, Nektarine, Weingartenpfirsich, Zitrus, Exotik, klar strukturiert, feiner Fruchtschmelz, balanciert und harmonisch.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
Schraubverschluss

Lentsch
Neusiedlersee

Franz & Markus Lentsch
7141 Podersdorf
Neusiedler Straße 40

Das sympathisch geführte Familienweingut Lentsch legt mit der jüngsten Jahrgangspräsentation erneut eine überzeugende wie breite Palette von Weinen in Weiß wie Rot vor. Die im Edelstahltank ausgebauten weißen Basisweine überzeugen Jahr für Jahr durch Sortentypizität, Balance und mit viel animierendem Trinkfluss. Besonders hervorzuheben sind heuer die zwei Spielarten vom Grauburgunder: eine fruchtig-frische Variante und eine Reserve, die eine beeindruckende Sorteninterpretation in kräftiger Anmutung mit merkbarem Holzeinsatz liefert. Den Burgundersorten wird im Hause Lentsch generell eine große Aufmerksamkeit zuteil, auch im roten Bereich, der, ergänzt mit den traditionellen Landessorten, die meisten Vertreter in der Premiumlinie stellt. Die klassisch ausgebauten Gutsweine vom Zweigelt und St. Laurent gelten punkto Qualität als sichere Bank. Die Premiumlinie fokussiert sich heuer auf den Blaufränkisch Lüss, der eine tolle Herkunftsinterpretation von der sandig-schottrigen, mit Lehm durchzogenen Toplage hervorbringt. Den Blaufränkisch Lüss wird es zukünftig in zwei Versionen geben: die „Reserve“ wird von jüngeren Anlagen kommen, die „Alten Reben“ stammen von über 45-jährigen Rebstöcken und sollen das Qualitätspotenzial des Bodens und der Rebe am optimalsten ausschöpfen, ganz im analogen Verständnis wie die im Burgund beliebte „Vieille Vigne“-Bezeichnung. Im letzten Jahr präsentierte sich die „Reserve“ 2017 bereits in bestechender Sorteninterpretation, heuer glänzen die „Alten Reben“ nach längerer Fassreife in Form von strukturbetonter Festigkeit und viel Extraktdichte; und dies noch dazu im nahezu unschlagbaren Preis-Qualitäts-Verhältnis.

mehr
2019 Grauburgunder
Lentsch
Neusiedlersee

Glockenklare Nektarinen-Ananas-Nase, viel Fruchtpräsenz, vollreife Gelbaromatik, Quitte, Pfirsich, feine Exotik à la Ananas, Litschi, süffig-saftiger Fruchtbogen, rauchig, fleischig und ausladend, tolles Frucht-Säure-Spiel, anhaltend lang.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
Schraubverschluss

Lentsch
Neusiedlersee

Franz & Markus Lentsch
7141 Podersdorf
Neusiedler Straße 40

Das sympathisch geführte Familienweingut Lentsch legt mit der jüngsten Jahrgangspräsentation erneut eine überzeugende wie breite Palette von Weinen in Weiß wie Rot vor. Die im Edelstahltank ausgebauten weißen Basisweine überzeugen Jahr für Jahr durch Sortentypizität, Balance und mit viel animierendem Trinkfluss. Besonders hervorzuheben sind heuer die zwei Spielarten vom Grauburgunder: eine fruchtig-frische Variante und eine Reserve, die eine beeindruckende Sorteninterpretation in kräftiger Anmutung mit merkbarem Holzeinsatz liefert. Den Burgundersorten wird im Hause Lentsch generell eine große Aufmerksamkeit zuteil, auch im roten Bereich, der, ergänzt mit den traditionellen Landessorten, die meisten Vertreter in der Premiumlinie stellt. Die klassisch ausgebauten Gutsweine vom Zweigelt und St. Laurent gelten punkto Qualität als sichere Bank. Die Premiumlinie fokussiert sich heuer auf den Blaufränkisch Lüss, der eine tolle Herkunftsinterpretation von der sandig-schottrigen, mit Lehm durchzogenen Toplage hervorbringt. Den Blaufränkisch Lüss wird es zukünftig in zwei Versionen geben: die „Reserve“ wird von jüngeren Anlagen kommen, die „Alten Reben“ stammen von über 45-jährigen Rebstöcken und sollen das Qualitätspotenzial des Bodens und der Rebe am optimalsten ausschöpfen, ganz im analogen Verständnis wie die im Burgund beliebte „Vieille Vigne“-Bezeichnung. Im letzten Jahr präsentierte sich die „Reserve“ 2017 bereits in bestechender Sorteninterpretation, heuer glänzen die „Alten Reben“ nach längerer Fassreife in Form von strukturbetonter Festigkeit und viel Extraktdichte; und dies noch dazu im nahezu unschlagbaren Preis-Qualitäts-Verhältnis.

mehr
2019 Sämling
Lentsch
Neusiedlersee

(halbtrocken) Frische Fruchtfülle, saftig, feine Muskatnoten, Pfirsich-Marillen-Melange, zarter Fruchtschmelz mit feiner Säurestütze, ein easy-drinking Sommerwein.

Weißwein
Scheurebe (Sämling 88)
Schraubverschluss

Lentsch
Neusiedlersee

Franz & Markus Lentsch
7141 Podersdorf
Neusiedler Straße 40

Das sympathisch geführte Familienweingut Lentsch legt mit der jüngsten Jahrgangspräsentation erneut eine überzeugende wie breite Palette von Weinen in Weiß wie Rot vor. Die im Edelstahltank ausgebauten weißen Basisweine überzeugen Jahr für Jahr durch Sortentypizität, Balance und mit viel animierendem Trinkfluss. Besonders hervorzuheben sind heuer die zwei Spielarten vom Grauburgunder: eine fruchtig-frische Variante und eine Reserve, die eine beeindruckende Sorteninterpretation in kräftiger Anmutung mit merkbarem Holzeinsatz liefert. Den Burgundersorten wird im Hause Lentsch generell eine große Aufmerksamkeit zuteil, auch im roten Bereich, der, ergänzt mit den traditionellen Landessorten, die meisten Vertreter in der Premiumlinie stellt. Die klassisch ausgebauten Gutsweine vom Zweigelt und St. Laurent gelten punkto Qualität als sichere Bank. Die Premiumlinie fokussiert sich heuer auf den Blaufränkisch Lüss, der eine tolle Herkunftsinterpretation von der sandig-schottrigen, mit Lehm durchzogenen Toplage hervorbringt. Den Blaufränkisch Lüss wird es zukünftig in zwei Versionen geben: die „Reserve“ wird von jüngeren Anlagen kommen, die „Alten Reben“ stammen von über 45-jährigen Rebstöcken und sollen das Qualitätspotenzial des Bodens und der Rebe am optimalsten ausschöpfen, ganz im analogen Verständnis wie die im Burgund beliebte „Vieille Vigne“-Bezeichnung. Im letzten Jahr präsentierte sich die „Reserve“ 2017 bereits in bestechender Sorteninterpretation, heuer glänzen die „Alten Reben“ nach längerer Fassreife in Form von strukturbetonter Festigkeit und viel Extraktdichte; und dies noch dazu im nahezu unschlagbaren Preis-Qualitäts-Verhältnis.

mehr
2019 Rosé Blaufränkisch
Lentsch
Neusiedlersee

Feine Walderdbeernase, vital, fruchtig, Beerenaromatik setzt sich fort, sehr beschwingt, cremig mit feiner Säurestütze, etwas Brioche, ruhig und zugleich belebend, trinkanimierend.

Roséwein
Blaufränkisch
Schraubverschluss

Lentsch
Neusiedlersee

Franz & Markus Lentsch
7141 Podersdorf
Neusiedler Straße 40

Das sympathisch geführte Familienweingut Lentsch legt mit der jüngsten Jahrgangspräsentation erneut eine überzeugende wie breite Palette von Weinen in Weiß wie Rot vor. Die im Edelstahltank ausgebauten weißen Basisweine überzeugen Jahr für Jahr durch Sortentypizität, Balance und mit viel animierendem Trinkfluss. Besonders hervorzuheben sind heuer die zwei Spielarten vom Grauburgunder: eine fruchtig-frische Variante und eine Reserve, die eine beeindruckende Sorteninterpretation in kräftiger Anmutung mit merkbarem Holzeinsatz liefert. Den Burgundersorten wird im Hause Lentsch generell eine große Aufmerksamkeit zuteil, auch im roten Bereich, der, ergänzt mit den traditionellen Landessorten, die meisten Vertreter in der Premiumlinie stellt. Die klassisch ausgebauten Gutsweine vom Zweigelt und St. Laurent gelten punkto Qualität als sichere Bank. Die Premiumlinie fokussiert sich heuer auf den Blaufränkisch Lüss, der eine tolle Herkunftsinterpretation von der sandig-schottrigen, mit Lehm durchzogenen Toplage hervorbringt. Den Blaufränkisch Lüss wird es zukünftig in zwei Versionen geben: die „Reserve“ wird von jüngeren Anlagen kommen, die „Alten Reben“ stammen von über 45-jährigen Rebstöcken und sollen das Qualitätspotenzial des Bodens und der Rebe am optimalsten ausschöpfen, ganz im analogen Verständnis wie die im Burgund beliebte „Vieille Vigne“-Bezeichnung. Im letzten Jahr präsentierte sich die „Reserve“ 2017 bereits in bestechender Sorteninterpretation, heuer glänzen die „Alten Reben“ nach längerer Fassreife in Form von strukturbetonter Festigkeit und viel Extraktdichte; und dies noch dazu im nahezu unschlagbaren Preis-Qualitäts-Verhältnis.

mehr
2019 Grauer Burgunder
Michaela & Gerhard Lunzer
Neusiedlersee

Kühl, frisch gemähte Wiese, Melone, Haselnuss, Banane, ein eleganter Grauburgunder, schlank, Frischehauch, sehr pikant am Gaumen, nie belastend, lebendig, schön trocken, ein hervorragender Wein zu Antipasti.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€
Schraubverschluss

Michaela & Gerhard Lunzer
Neusiedlersee

Michaela & Gerhard Lunzer
7122 Gols
Untere Hauptstraße 98

Gerhard Lunzer hat ein höchst stupendes Weinwissen. Er kennt die Weine der Welt, das fließt in seine Gewächse ein. Man kann mit ihm leidenschaftlich über Wein sprechen. Er verbindet auch Wein mit Kunst: Es finden in seinem Weingut regelmäßig Vernissagen mit Weinverkostung statt. Seit 1985 betreibt das Ehepaar Lunzer sein Weingut. Die Weine sind burgundisch angelegt, als Burgunderfan, welcher Gerhard Lunzer ist, nachvollziehbar. Es sind Kreszenzen, die immer in eine schlanke Richtung zeigen, nie belastend, von Eleganz durchzogen. Das Weingut hält auch am Cabernet Sauvignon fest, trotz aller Blaufränkisch-Moden. Gerhard Lunzer hat diese Rebsorte schon sehr früh ausgepflanzt, die Reben sind jetzt im richtigen Alter. Den Beginn der Verkostung bestreitet ein sehr angenehmer 2019 Grauburgunder – ein Wein ohne Schnörkel, geradlinig, stimmig, perfekt zu Vorspeisen. Aus derselben Rebsorte – jetzt heißt sie Pinot Gris – kommt ein 2018er von internationaler Stilistik, unter Einsatz von neuem Holz, mit cremiger Textur, guter Substanz, fülliger Note. Benötigt noch einige Flaschenreife. Bei den Rotweinen ist der 2018 Zweigelt noch von etwas rauem Charme. Das ändert die Zeit, die er noch braucht. Mein Favorit der Serie ist der 2017 St. Laurent: Der verbessert sich fast minütlich, geht mit Luft richtig auf, das Holz ist schon gut integriert. Ein Laurent, der stilistisch zum Burgunder mutiert ist, mit allen positiven Attributen dieser Rebsorte. Der 2017 Blaufränkisch/Syrah ist vielleicht etwas schlank, noch dominiert das Holz, doch durchaus auch schon jetzt angenehm zu trinken. Ebenfalls hervorragend ist der 2017 Cabernet/Merlot, ebenfalls noch etwas holzgeprägt, aber von feingliedriger Textur und mit angenehmen Tanninen.

mehr
2018 Blauer Zweigelt
Michaela & Gerhard Lunzer
Neusiedlersee

Herbes Kirschbouquet, noch etwas rau am Gaumen, ein Zustand, der sich gibt, einiger Stoff, kräftig statuiert, zeigt Länge, würzig, ein herzhafter Zweigelt mit einigem Potenzial.

Rotwein
Zweigelt
Schraubverschluss

Michaela & Gerhard Lunzer
Neusiedlersee

Michaela & Gerhard Lunzer
7122 Gols
Untere Hauptstraße 98

Gerhard Lunzer hat ein höchst stupendes Weinwissen. Er kennt die Weine der Welt, das fließt in seine Gewächse ein. Man kann mit ihm leidenschaftlich über Wein sprechen. Er verbindet auch Wein mit Kunst: Es finden in seinem Weingut regelmäßig Vernissagen mit Weinverkostung statt. Seit 1985 betreibt das Ehepaar Lunzer sein Weingut. Die Weine sind burgundisch angelegt, als Burgunderfan, welcher Gerhard Lunzer ist, nachvollziehbar. Es sind Kreszenzen, die immer in eine schlanke Richtung zeigen, nie belastend, von Eleganz durchzogen. Das Weingut hält auch am Cabernet Sauvignon fest, trotz aller Blaufränkisch-Moden. Gerhard Lunzer hat diese Rebsorte schon sehr früh ausgepflanzt, die Reben sind jetzt im richtigen Alter. Den Beginn der Verkostung bestreitet ein sehr angenehmer 2019 Grauburgunder – ein Wein ohne Schnörkel, geradlinig, stimmig, perfekt zu Vorspeisen. Aus derselben Rebsorte – jetzt heißt sie Pinot Gris – kommt ein 2018er von internationaler Stilistik, unter Einsatz von neuem Holz, mit cremiger Textur, guter Substanz, fülliger Note. Benötigt noch einige Flaschenreife. Bei den Rotweinen ist der 2018 Zweigelt noch von etwas rauem Charme. Das ändert die Zeit, die er noch braucht. Mein Favorit der Serie ist der 2017 St. Laurent: Der verbessert sich fast minütlich, geht mit Luft richtig auf, das Holz ist schon gut integriert. Ein Laurent, der stilistisch zum Burgunder mutiert ist, mit allen positiven Attributen dieser Rebsorte. Der 2017 Blaufränkisch/Syrah ist vielleicht etwas schlank, noch dominiert das Holz, doch durchaus auch schon jetzt angenehm zu trinken. Ebenfalls hervorragend ist der 2017 Cabernet/Merlot, ebenfalls noch etwas holzgeprägt, aber von feingliedriger Textur und mit angenehmen Tanninen.

mehr
2017 Blaufränkisch/Syrah
Michaela & Gerhard Lunzer
Neusiedlersee

(Barriqueausbau) Likörige Nase, einiges Holz, schlank, wirkt schnapsig, ein schlanker Rotwein, der zu viel Holz abbekommen hat, Lakritze, wird mit der Zeit harmonischer, saftiger, der Blaufränkisch dominiert, Brombeeren, braucht sehr viel Luft, gehört unbedingt in eine Karaffe, für mich ein bisschen ambivalent, aber es ist kein schlechter Wein, zeigt Eleganz, hat vielleicht etwas wenig Körper, dezente Würze, aber durchaus attraktiv.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€
Schraubverschluss

Michaela & Gerhard Lunzer
Neusiedlersee

Michaela & Gerhard Lunzer
7122 Gols
Untere Hauptstraße 98

Gerhard Lunzer hat ein höchst stupendes Weinwissen. Er kennt die Weine der Welt, das fließt in seine Gewächse ein. Man kann mit ihm leidenschaftlich über Wein sprechen. Er verbindet auch Wein mit Kunst: Es finden in seinem Weingut regelmäßig Vernissagen mit Weinverkostung statt. Seit 1985 betreibt das Ehepaar Lunzer sein Weingut. Die Weine sind burgundisch angelegt, als Burgunderfan, welcher Gerhard Lunzer ist, nachvollziehbar. Es sind Kreszenzen, die immer in eine schlanke Richtung zeigen, nie belastend, von Eleganz durchzogen. Das Weingut hält auch am Cabernet Sauvignon fest, trotz aller Blaufränkisch-Moden. Gerhard Lunzer hat diese Rebsorte schon sehr früh ausgepflanzt, die Reben sind jetzt im richtigen Alter. Den Beginn der Verkostung bestreitet ein sehr angenehmer 2019 Grauburgunder – ein Wein ohne Schnörkel, geradlinig, stimmig, perfekt zu Vorspeisen. Aus derselben Rebsorte – jetzt heißt sie Pinot Gris – kommt ein 2018er von internationaler Stilistik, unter Einsatz von neuem Holz, mit cremiger Textur, guter Substanz, fülliger Note. Benötigt noch einige Flaschenreife. Bei den Rotweinen ist der 2018 Zweigelt noch von etwas rauem Charme. Das ändert die Zeit, die er noch braucht. Mein Favorit der Serie ist der 2017 St. Laurent: Der verbessert sich fast minütlich, geht mit Luft richtig auf, das Holz ist schon gut integriert. Ein Laurent, der stilistisch zum Burgunder mutiert ist, mit allen positiven Attributen dieser Rebsorte. Der 2017 Blaufränkisch/Syrah ist vielleicht etwas schlank, noch dominiert das Holz, doch durchaus auch schon jetzt angenehm zu trinken. Ebenfalls hervorragend ist der 2017 Cabernet/Merlot, ebenfalls noch etwas holzgeprägt, aber von feingliedriger Textur und mit angenehmen Tanninen.

mehr
2018 Zweigelt
Münzenrieder
Neusiedlersee

Saftige Kirschen, süße Gewürze, Mon-Chéri-Charakter, Lebkuchen, Wacholder; relativ rauchig, robuster Gerbstoff, der den Wein straff hält, balanciert, trinkig.

Rotwein
Zweigelt
Schraubverschluss

Münzenrieder
Neusiedlersee

Johannes Münzenrieder
7143 Apetlon
Wallernerstraße 27

Tel. +43 2175 2259
Fax. 2259-6
info@muenzenrieder.at
www.muenzenrieder.at

Immer sehr gut – und vielfach sehr günstig. Das sind die Weine von Johannes Münzenrieder. Der Apetloner Winzer ist auch ein Meister der burgenländischen Vielfalt. So hat er einerseits eine umfangreiche Weißweinpalette mit schnörkellosen, trinkvergnüglichen Weinen, andererseits geht es vor allem beim Rotwein kräftig zur Sache und in die Tiefe, besonders beim Zweigelt – Münzenrieders Hauptsorte. So hat Münzenrieder gleich drei DAC-Zweigelt: die Klassik, dann die „Reserve“, ein neuer Wein, der gleich überzeugt, sowie den Lagen-Zweigelt vom Römerstein. In den Münzenrieder-Cuvées spielt der Zweigelt natürlich auch eine Rolle – eine tragende, wie im „Heideboden“, oder dient zur würzigen Abrundung, wie im „Mavie“. Die besten Zweigelt-Trauben sind dem exklusiven „Zweiglas“ vorbehalten, einer Münzenrieder-Spielerei, die er mit seinem Schweizer Weinimporteur kreiert hat und von der es jährlich nur rund 1200 Flaschen gibt.

mehr
2019 Sauvignon Blanc
Münzenrieder
Neusiedlersee
Weißwein
Sauvignon Blanc
Schraubverschluss

Münzenrieder
Neusiedlersee

Johannes Münzenrieder
7143 Apetlon
Wallernerstraße 27

Tel. +43 2175 2259
Fax. 2259-6
info@muenzenrieder.at
www.muenzenrieder.at

Immer sehr gut – und vielfach sehr günstig. Das sind die Weine von Johannes Münzenrieder. Der Apetloner Winzer ist auch ein Meister der burgenländischen Vielfalt. So hat er einerseits eine umfangreiche Weißweinpalette mit schnörkellosen, trinkvergnüglichen Weinen, andererseits geht es vor allem beim Rotwein kräftig zur Sache und in die Tiefe, besonders beim Zweigelt – Münzenrieders Hauptsorte. So hat Münzenrieder gleich drei DAC-Zweigelt: die Klassik, dann die „Reserve“, ein neuer Wein, der gleich überzeugt, sowie den Lagen-Zweigelt vom Römerstein. In den Münzenrieder-Cuvées spielt der Zweigelt natürlich auch eine Rolle – eine tragende, wie im „Heideboden“, oder dient zur würzigen Abrundung, wie im „Mavie“. Die besten Zweigelt-Trauben sind dem exklusiven „Zweiglas“ vorbehalten, einer Münzenrieder-Spielerei, die er mit seinem Schweizer Weinimporteur kreiert hat und von der es jährlich nur rund 1200 Flaschen gibt.

mehr
2019 Chardonnay Haideboden
Münzenrieder
Neusiedlersee

Pilze, weiche Frucht, mehliger Apfel, kräuterwürzig; Vanillecreme, weiße Schokolade, karamellisierte Banane, etwas Gerbstoff, rund, unkompliziert.

Weißwein
Chardonnay
Schraubverschluss

Münzenrieder
Neusiedlersee

Johannes Münzenrieder
7143 Apetlon
Wallernerstraße 27

Tel. +43 2175 2259
Fax. 2259-6
info@muenzenrieder.at
www.muenzenrieder.at

Immer sehr gut – und vielfach sehr günstig. Das sind die Weine von Johannes Münzenrieder. Der Apetloner Winzer ist auch ein Meister der burgenländischen Vielfalt. So hat er einerseits eine umfangreiche Weißweinpalette mit schnörkellosen, trinkvergnüglichen Weinen, andererseits geht es vor allem beim Rotwein kräftig zur Sache und in die Tiefe, besonders beim Zweigelt – Münzenrieders Hauptsorte. So hat Münzenrieder gleich drei DAC-Zweigelt: die Klassik, dann die „Reserve“, ein neuer Wein, der gleich überzeugt, sowie den Lagen-Zweigelt vom Römerstein. In den Münzenrieder-Cuvées spielt der Zweigelt natürlich auch eine Rolle – eine tragende, wie im „Heideboden“, oder dient zur würzigen Abrundung, wie im „Mavie“. Die besten Zweigelt-Trauben sind dem exklusiven „Zweiglas“ vorbehalten, einer Münzenrieder-Spielerei, die er mit seinem Schweizer Weinimporteur kreiert hat und von der es jährlich nur rund 1200 Flaschen gibt.

mehr
2018 Blaufränkisch Selection
Münzenrieder
Neusiedlersee

Gute Fruchtfülle, Brombeeren, Herzkirschen, dunkle Schokolade und Würze; kompottig, Kirschen, Pflaumen, üppig und von Süße begleitet, hinten gerbstoffig.

Rotwein
Blaufränkisch
Schraubverschluss

Münzenrieder
Neusiedlersee

Johannes Münzenrieder
7143 Apetlon
Wallernerstraße 27

Tel. +43 2175 2259
Fax. 2259-6
info@muenzenrieder.at
www.muenzenrieder.at

Immer sehr gut – und vielfach sehr günstig. Das sind die Weine von Johannes Münzenrieder. Der Apetloner Winzer ist auch ein Meister der burgenländischen Vielfalt. So hat er einerseits eine umfangreiche Weißweinpalette mit schnörkellosen, trinkvergnüglichen Weinen, andererseits geht es vor allem beim Rotwein kräftig zur Sache und in die Tiefe, besonders beim Zweigelt – Münzenrieders Hauptsorte. So hat Münzenrieder gleich drei DAC-Zweigelt: die Klassik, dann die „Reserve“, ein neuer Wein, der gleich überzeugt, sowie den Lagen-Zweigelt vom Römerstein. In den Münzenrieder-Cuvées spielt der Zweigelt natürlich auch eine Rolle – eine tragende, wie im „Heideboden“, oder dient zur würzigen Abrundung, wie im „Mavie“. Die besten Zweigelt-Trauben sind dem exklusiven „Zweiglas“ vorbehalten, einer Münzenrieder-Spielerei, die er mit seinem Schweizer Weinimporteur kreiert hat und von der es jährlich nur rund 1200 Flaschen gibt.

mehr
2017 Heideboden Reserve
Münzenrieder
Neusiedlersee

(ZW/BF/ME) Gerundet, Walderdbeeren, Kirschen, leichte Würze, Zweigelt-betont; feurige Würze, rauchig, Johannisbeere, etwas Gerbstoff, schlankes Finish.

Rotwein
Cuvée Rot
€€
Schraubverschluss

Münzenrieder
Neusiedlersee

Johannes Münzenrieder
7143 Apetlon
Wallernerstraße 27

Tel. +43 2175 2259
Fax. 2259-6
info@muenzenrieder.at
www.muenzenrieder.at

Immer sehr gut – und vielfach sehr günstig. Das sind die Weine von Johannes Münzenrieder. Der Apetloner Winzer ist auch ein Meister der burgenländischen Vielfalt. So hat er einerseits eine umfangreiche Weißweinpalette mit schnörkellosen, trinkvergnüglichen Weinen, andererseits geht es vor allem beim Rotwein kräftig zur Sache und in die Tiefe, besonders beim Zweigelt – Münzenrieders Hauptsorte. So hat Münzenrieder gleich drei DAC-Zweigelt: die Klassik, dann die „Reserve“, ein neuer Wein, der gleich überzeugt, sowie den Lagen-Zweigelt vom Römerstein. In den Münzenrieder-Cuvées spielt der Zweigelt natürlich auch eine Rolle – eine tragende, wie im „Heideboden“, oder dient zur würzigen Abrundung, wie im „Mavie“. Die besten Zweigelt-Trauben sind dem exklusiven „Zweiglas“ vorbehalten, einer Münzenrieder-Spielerei, die er mit seinem Schweizer Weinimporteur kreiert hat und von der es jährlich nur rund 1200 Flaschen gibt.

mehr
2018 Heideboden Spätlese
Münzenrieder
Neusiedlersee

Charmant, Birnenkompott, süßapfelig, leichte Würze; Kernobst, Mandarinen, gewürzig, mild und geschmeidig, unkomplizierter Trinkcharme.

Süßwein
Cuvée Weiß
Schraubverschluss

Münzenrieder
Neusiedlersee

Johannes Münzenrieder
7143 Apetlon
Wallernerstraße 27

Tel. +43 2175 2259
Fax. 2259-6
info@muenzenrieder.at
www.muenzenrieder.at

Immer sehr gut – und vielfach sehr günstig. Das sind die Weine von Johannes Münzenrieder. Der Apetloner Winzer ist auch ein Meister der burgenländischen Vielfalt. So hat er einerseits eine umfangreiche Weißweinpalette mit schnörkellosen, trinkvergnüglichen Weinen, andererseits geht es vor allem beim Rotwein kräftig zur Sache und in die Tiefe, besonders beim Zweigelt – Münzenrieders Hauptsorte. So hat Münzenrieder gleich drei DAC-Zweigelt: die Klassik, dann die „Reserve“, ein neuer Wein, der gleich überzeugt, sowie den Lagen-Zweigelt vom Römerstein. In den Münzenrieder-Cuvées spielt der Zweigelt natürlich auch eine Rolle – eine tragende, wie im „Heideboden“, oder dient zur würzigen Abrundung, wie im „Mavie“. Die besten Zweigelt-Trauben sind dem exklusiven „Zweiglas“ vorbehalten, einer Münzenrieder-Spielerei, die er mit seinem Schweizer Weinimporteur kreiert hat und von der es jährlich nur rund 1200 Flaschen gibt.

mehr
2018 Kalk und Schiefer
Weingut Anita & Hans Nittnaus
Neusiedlersee

(PB/GV/WR/CH)

Weißwein
Cuvée Weiß
€€
Naturkork

Weingut Anita & Hans Nittnaus
Neusiedlersee

Anita & Hans Nittnaus
7122 Gols
Untere Hauptstraße 49

Tel. +43 2173 2248
Fax. 2248-20
office@nittnaus.at
www.nittnaus.at

Hans Nittnaus gehört seit drei Jahrzehnten zu den innovativsten und nachhaltigsten Winzern Österreichs. Er initiierte vor 30 Jahren mit seinen Golser Weinfreunden den regionstypischen „Pannobile“. Er war einer der ersten Golser, der rüber auf den Leithaberg ging – und den er als „Weltklassegebiet“ sieht. Heute hat Nittnaus rund die Hälfte seiner Weingärten am Leithaberg – und mit dem Joiser Gritschenberg und dem Joiser Jungenberg zwei Weltklasse-Blaufränker. Mit dem kantigen, charaktervollen Chardonnay Bergschmalista scheint Nittnaus gerade der nächste Leithaberg-Topwein nachhaltig zu gelingen. In Nittnaus wohnt aber auch die Neugier für Naturweine – ein Segment, das stark von der jungen Generation betrieben wird: von Nittnaus’ Söhnen Andi und Martin und Schwiegertochter Lydia. Unter „Manila“ und „Elektra“ entstehen faszinierende und schnörkellose „Leithabergs“ der anderen Art. Ein Wein-Monument, auf das man sich jährlich verlassen kann, ist Nittnaus’ Signature-Wein: der Comondor. Seit 1990 gibt es diesen Topwein. Der aktuelle 2017er ist einer der besten Comondor, die der Winzer je gezaubert hat. Dieser Wein war im jüngsten Vinaria-Premium-Rotwein-Tasting die beste Cuvée Österreichs.

mehr
2019 Rosé
Weingut Pittnauer
Neusiedlersee

Rotbeerige Frucht, Erdbeeren und Kirschen, wirkt saftig und hübsch; leichtgewichtig bei toller Frische, Zitrus, animierender Gerbstoff und Säure, trotz Leichtigkeit ausreichend Druck und Biss.

Roséwein
Zweigelt
Schraubverschluss

Weingut Pittnauer
Neusiedlersee

Gerhard & Brigitte Pittnauer
7122 Gols
Neubaugasse 90

Tel. +43 2173 3407
Fax. 20088
weingut@pittnauer.com
www.pittnauer.com

Gerhard Pittnauer ist Individualist, seine Weine sind unverkennbar: schnörkellos und ungeschminkt. Mit viel Gespür und sicherer Hand beweist der Golser, dass große Weine auch bei moderaten Alkoholwerten entstehen können. Seit vielen Jahren ist Pittnauers Weinschaffen biologisch und biodynamisch ausgerichtet. Seine Hauptdarsteller sind die autochthonen Rebsorten Zweigelt, Blaufränkisch und besonders auch St. Laurent, woraus er charaktervolle, Terroir-geprägte Lagenweine zieht und einen ebenso überzeugenden „Pannobile“. Pittnauer und seine Frau Brigitte stehen seit Langem auch für eindrucksvolle Naturweine, die schon in rund 15 Ländern der Welt Anklang finden – von den USA über Skandinavien bis nach China und Australien. Bei den auch hierzulande immer beliebter werdenden Pet Nats (Pétillant Naturel), eine uralte Perlwein-Methode, wo der Most weitgehend unbehandelt in der Flasche vergärt, haben die Pittnauers zweifach viel zu sagen: Ihr sogenannter „Pitt Nat Blanc“ ist ein straffer Purist, der „Pitt Nat Rosé“ wirkt etwas süßer und damit zugänglicher. Generell finden Freunde von naturbelassenen Rosés bei den Pittnauers eine Bandbreite und Tiefe wie kaum woanders. Aber auch im schmalen Weißweinsegment – ein Fünftel der 16 bewirtschafteten Hektar ist mit Burgunder und Muskateller-Sorten bestockt – befindet sich mit dem Perfect Day ein weiterer leichtfüßiger und trinkvergnüglicher Wein für den Every-Day-Genuss.

mehr
2019 Pitt Nat Rosé
Weingut Pittnauer
Neusiedlersee

(BF/ME/SY) Frisch, Walderdbeeren, Ribiseln, Haselnussschokolade, leichtgewichtig; dropsige Frucht, bisschen cremig, Limetten, grüne Kirschen und Erdbeeren, weich und unkompliziert.

Schaumwein
Cuvée Rot
€€€
Kronenkapsel

Weingut Pittnauer
Neusiedlersee

Gerhard & Brigitte Pittnauer
7122 Gols
Neubaugasse 90

Tel. +43 2173 3407
Fax. 20088
weingut@pittnauer.com
www.pittnauer.com

Gerhard Pittnauer ist Individualist, seine Weine sind unverkennbar: schnörkellos und ungeschminkt. Mit viel Gespür und sicherer Hand beweist der Golser, dass große Weine auch bei moderaten Alkoholwerten entstehen können. Seit vielen Jahren ist Pittnauers Weinschaffen biologisch und biodynamisch ausgerichtet. Seine Hauptdarsteller sind die autochthonen Rebsorten Zweigelt, Blaufränkisch und besonders auch St. Laurent, woraus er charaktervolle, Terroir-geprägte Lagenweine zieht und einen ebenso überzeugenden „Pannobile“. Pittnauer und seine Frau Brigitte stehen seit Langem auch für eindrucksvolle Naturweine, die schon in rund 15 Ländern der Welt Anklang finden – von den USA über Skandinavien bis nach China und Australien. Bei den auch hierzulande immer beliebter werdenden Pet Nats (Pétillant Naturel), eine uralte Perlwein-Methode, wo der Most weitgehend unbehandelt in der Flasche vergärt, haben die Pittnauers zweifach viel zu sagen: Ihr sogenannter „Pitt Nat Blanc“ ist ein straffer Purist, der „Pitt Nat Rosé“ wirkt etwas süßer und damit zugänglicher. Generell finden Freunde von naturbelassenen Rosés bei den Pittnauers eine Bandbreite und Tiefe wie kaum woanders. Aber auch im schmalen Weißweinsegment – ein Fünftel der 16 bewirtschafteten Hektar ist mit Burgunder und Muskateller-Sorten bestockt – befindet sich mit dem Perfect Day ein weiterer leichtfüßiger und trinkvergnüglicher Wein für den Every-Day-Genuss.

mehr
2018 Zweigelt
Weingut Pöckl
Neusiedlersee

Einige Fülle, gewürzig, Zwetschken, gerundet; generell Zwetschken-betont, auch Datteln und eingelegte Kirschen, runder, süffiger Spaghettiwein.

Rotwein
Zweigelt
Schraubverschluss

Weingut Pöckl
Neusiedlersee

Theresa & René Pöckl
7123 Mönchhof
Zwergäcker 1

Tel. +43 2173 80258
Fax. 80258-44
info@poeckl.at
www.poeckl.at

Seit einem Jahr ist René Pöckl im elitären Kreis der 5-Kronen-Winzer. Mit seinem aktuellen 2017er-Jahrgang hat der Mönchhofer Winzer seine Rotwein-Klasse eindrucksvoll bestätigt. Vor allem der Zweigelt, der etwa zwei Drittel seines Reblandes einnimmt, hat es Pöckl angetan. Wie kaum ein Zweiter setzt er Zweigelt in Szene – vor allem in seinen Top-Cuvées: Im Admiral wie auch im „kleinen Admiral“, dem Rosso e Nero, ist der Zweigelt die bestimmende Sorte mit etwa 60 Prozent. Aber auch seinem Rêve de Jeunesse, der aus den Bordeaux-Sorten geprägt wird, gönnt der Winzer zur heimischen Abrundung einen guten Schluck Zweigelt. Seine beiden Premiumweine, Admiral und Rêve, lässt Pöckl 18 Monate im neuen Barrique atmen. Daher sind die Weine auch mit viel Tannin ausgestattet, was sie in der Jugend etwas forsch, aber ungemein reizvoll macht – und auch dafür sorgt, dass Pöckl-Weine enorm langlebig sind. Pöckls Weinphilosophie ist einfach: „Wir wollen keine Weine aus anderen Gegenden oder Ländern kopieren und folgen auch keinem Hype.“ Durch die bodenständige Arbeit mit der Natur will der Winzer die regionale Typizität, das Klima, die Lage sowie die Sorgfalt der Weingartenarbeit und der Vinifizierung in seinen Weinen für jeden schmeckbar machen. Bestens gelungen! 2017 ist ein Powerjahrgang! Mit überzeugenden „Classique“-Weinen, die kräftig Trinkspaß machen – und natürlich mit den Topweinen, die schon jetzt ihre Power und Langstreckenläufer-Qualitäten zeigen.

mehr
2018 Solo Rosso
Weingut Pöckl
Neusiedlersee

(BF/ME/PN) Würzig und rauchig, Schwarzbeeren; bereits gute Dichte, abgerundete Frucht vom Burgunder, Herzkirschen, würzig, relativ straffes Tannin, mittellang.

Rotwein
Cuvée Rot
€€
Schraubverschluss

Weingut Pöckl
Neusiedlersee

Theresa & René Pöckl
7123 Mönchhof
Zwergäcker 1

Tel. +43 2173 80258
Fax. 80258-44
info@poeckl.at
www.poeckl.at

Seit einem Jahr ist René Pöckl im elitären Kreis der 5-Kronen-Winzer. Mit seinem aktuellen 2017er-Jahrgang hat der Mönchhofer Winzer seine Rotwein-Klasse eindrucksvoll bestätigt. Vor allem der Zweigelt, der etwa zwei Drittel seines Reblandes einnimmt, hat es Pöckl angetan. Wie kaum ein Zweiter setzt er Zweigelt in Szene – vor allem in seinen Top-Cuvées: Im Admiral wie auch im „kleinen Admiral“, dem Rosso e Nero, ist der Zweigelt die bestimmende Sorte mit etwa 60 Prozent. Aber auch seinem Rêve de Jeunesse, der aus den Bordeaux-Sorten geprägt wird, gönnt der Winzer zur heimischen Abrundung einen guten Schluck Zweigelt. Seine beiden Premiumweine, Admiral und Rêve, lässt Pöckl 18 Monate im neuen Barrique atmen. Daher sind die Weine auch mit viel Tannin ausgestattet, was sie in der Jugend etwas forsch, aber ungemein reizvoll macht – und auch dafür sorgt, dass Pöckl-Weine enorm langlebig sind. Pöckls Weinphilosophie ist einfach: „Wir wollen keine Weine aus anderen Gegenden oder Ländern kopieren und folgen auch keinem Hype.“ Durch die bodenständige Arbeit mit der Natur will der Winzer die regionale Typizität, das Klima, die Lage sowie die Sorgfalt der Weingartenarbeit und der Vinifizierung in seinen Weinen für jeden schmeckbar machen. Bestens gelungen! 2017 ist ein Powerjahrgang! Mit überzeugenden „Classique“-Weinen, die kräftig Trinkspaß machen – und natürlich mit den Topweinen, die schon jetzt ihre Power und Langstreckenläufer-Qualitäten zeigen.

mehr
(L19) Muskat Semisecco
Schaller vom See
Neusiedlersee

Holunderblüten, pralle Muskattrauben, Melone, Zitrus, Birne, feinste Süße, angenehme Perlage, traubig, feinfruchtig, leicht (9% Alk.), schwungvoll, lebendig, bestechend sauber und reintönig, verführerisch.

Schaumwein
Muskat-Ottonel
€€
Schraubverschluss

Schaller vom See
Neusiedlersee

Gerhard & Brigitte Schaller
7141 Podersdorf am See
Frauenkirchner Straße 20

Es sind Weine, die von Leichtigkeit und Transparenz durchzogen sind. Schwebende Gewächse, feinstrahlig, total entspannt. Glockenklar, hellfruchtig, trinklustig, immer reintönig und elegant. Die Weine artikulieren immer Pannonien und den Neusiedler See. Wer macht Weine von solch scheinbarer Uferlosigkeit? – Gerhard & Brigitte Schaller. Weine in dieser feinfruchtigen Art habe ich selten erlebt. Diese Unbeschwertheit der Weine überträgt sich auf den Trinker und das Gewissen ist beruhigt. Dass diese Weine auch hervorragend zu vielen Gerichten passen, soll auch gesagt sein. Zu den Weinen: Was soll ich viel sagen, liebe Weinfreunde – probiert sie alle und ihr werdet mir recht geben. Okay – die beiden Perlweine sind von einer ungemein gewinnenden Art – vor allem der Muskat! Der Swingin’ White – da braucht man keine Musik mehr, der singt für sich. Übrigens: Dieser Wein hat heuer bei der Verkostung der Sommerweine von Vinaria einen absoluten Spitzenplatz belegt. Die Premiumlinie der beiden nennt sich Uferlos – Weine aus den Rebsorten 2019 Chardonnay, 2018 Zweigelt, 2018 St. Laurent und eine faszinierende 2017 Uferlos Beerenauslese vom Chardonnay. Das sind echte Klasseweine! Es geht weiter: 2018 Neusiedlersee DAC Zweigelt – der hat einen tollen würzigen Charme. Perfekt zum Essen. Mein Herz hat der 2018 Red Fred verzaubert, der mit seiner beschwingten Art alle betört. Ein toller 2018 Heideboden in Rot. Eine große Persönlichkeit ist der 2018 Patfalu = eine Anspielung auf den historischen Namen von Podersdorf – eine rote Cuvée, die es in sich hat. Also, ich habe mich in die Weine verliebt. Da gibt es nichts dran auszusetzen.

mehr
(L19) Rosé Secco
Schaller vom See
Neusiedlersee

(CS/ZW)

Schaumwein
Cuvée Rot
€€
Schraubverschluss

Schaller vom See
Neusiedlersee

Gerhard & Brigitte Schaller
7141 Podersdorf am See
Frauenkirchner Straße 20

Es sind Weine, die von Leichtigkeit und Transparenz durchzogen sind. Schwebende Gewächse, feinstrahlig, total entspannt. Glockenklar, hellfruchtig, trinklustig, immer reintönig und elegant. Die Weine artikulieren immer Pannonien und den Neusiedler See. Wer macht Weine von solch scheinbarer Uferlosigkeit? – Gerhard & Brigitte Schaller. Weine in dieser feinfruchtigen Art habe ich selten erlebt. Diese Unbeschwertheit der Weine überträgt sich auf den Trinker und das Gewissen ist beruhigt. Dass diese Weine auch hervorragend zu vielen Gerichten passen, soll auch gesagt sein. Zu den Weinen: Was soll ich viel sagen, liebe Weinfreunde – probiert sie alle und ihr werdet mir recht geben. Okay – die beiden Perlweine sind von einer ungemein gewinnenden Art – vor allem der Muskat! Der Swingin’ White – da braucht man keine Musik mehr, der singt für sich. Übrigens: Dieser Wein hat heuer bei der Verkostung der Sommerweine von Vinaria einen absoluten Spitzenplatz belegt. Die Premiumlinie der beiden nennt sich Uferlos – Weine aus den Rebsorten 2019 Chardonnay, 2018 Zweigelt, 2018 St. Laurent und eine faszinierende 2017 Uferlos Beerenauslese vom Chardonnay. Das sind echte Klasseweine! Es geht weiter: 2018 Neusiedlersee DAC Zweigelt – der hat einen tollen würzigen Charme. Perfekt zum Essen. Mein Herz hat der 2018 Red Fred verzaubert, der mit seiner beschwingten Art alle betört. Ein toller 2018 Heideboden in Rot. Eine große Persönlichkeit ist der 2018 Patfalu = eine Anspielung auf den historischen Namen von Podersdorf – eine rote Cuvée, die es in sich hat. Also, ich habe mich in die Weine verliebt. Da gibt es nichts dran auszusetzen.

mehr
2019 Swingin’ White
Schaller vom See
Neusiedlersee

(WR/GV/GM) Eine so richtig lustvolle Cuvée, knackig, duftig, Holler, weißer Pfeffer, fruchtig-frisch, Grapefruit, Blüten, Wiesenblumen, Finesse, super süffig.

Weißwein
Cuvée Weiß
Schraubverschluss

Schaller vom See
Neusiedlersee

Gerhard & Brigitte Schaller
7141 Podersdorf am See
Frauenkirchner Straße 20

Es sind Weine, die von Leichtigkeit und Transparenz durchzogen sind. Schwebende Gewächse, feinstrahlig, total entspannt. Glockenklar, hellfruchtig, trinklustig, immer reintönig und elegant. Die Weine artikulieren immer Pannonien und den Neusiedler See. Wer macht Weine von solch scheinbarer Uferlosigkeit? – Gerhard & Brigitte Schaller. Weine in dieser feinfruchtigen Art habe ich selten erlebt. Diese Unbeschwertheit der Weine überträgt sich auf den Trinker und das Gewissen ist beruhigt. Dass diese Weine auch hervorragend zu vielen Gerichten passen, soll auch gesagt sein. Zu den Weinen: Was soll ich viel sagen, liebe Weinfreunde – probiert sie alle und ihr werdet mir recht geben. Okay – die beiden Perlweine sind von einer ungemein gewinnenden Art – vor allem der Muskat! Der Swingin’ White – da braucht man keine Musik mehr, der singt für sich. Übrigens: Dieser Wein hat heuer bei der Verkostung der Sommerweine von Vinaria einen absoluten Spitzenplatz belegt. Die Premiumlinie der beiden nennt sich Uferlos – Weine aus den Rebsorten 2019 Chardonnay, 2018 Zweigelt, 2018 St. Laurent und eine faszinierende 2017 Uferlos Beerenauslese vom Chardonnay. Das sind echte Klasseweine! Es geht weiter: 2018 Neusiedlersee DAC Zweigelt – der hat einen tollen würzigen Charme. Perfekt zum Essen. Mein Herz hat der 2018 Red Fred verzaubert, der mit seiner beschwingten Art alle betört. Ein toller 2018 Heideboden in Rot. Eine große Persönlichkeit ist der 2018 Patfalu = eine Anspielung auf den historischen Namen von Podersdorf – eine rote Cuvée, die es in sich hat. Also, ich habe mich in die Weine verliebt. Da gibt es nichts dran auszusetzen.

mehr
2018 Red Fred
Schaller vom See
Neusiedlersee

(SL/ZW/CS)

Rotwein
Cuvée Rot
Schraubverschluss

Schaller vom See
Neusiedlersee

Gerhard & Brigitte Schaller
7141 Podersdorf am See
Frauenkirchner Straße 20

Es sind Weine, die von Leichtigkeit und Transparenz durchzogen sind. Schwebende Gewächse, feinstrahlig, total entspannt. Glockenklar, hellfruchtig, trinklustig, immer reintönig und elegant. Die Weine artikulieren immer Pannonien und den Neusiedler See. Wer macht Weine von solch scheinbarer Uferlosigkeit? – Gerhard & Brigitte Schaller. Weine in dieser feinfruchtigen Art habe ich selten erlebt. Diese Unbeschwertheit der Weine überträgt sich auf den Trinker und das Gewissen ist beruhigt. Dass diese Weine auch hervorragend zu vielen Gerichten passen, soll auch gesagt sein. Zu den Weinen: Was soll ich viel sagen, liebe Weinfreunde – probiert sie alle und ihr werdet mir recht geben. Okay – die beiden Perlweine sind von einer ungemein gewinnenden Art – vor allem der Muskat! Der Swingin’ White – da braucht man keine Musik mehr, der singt für sich. Übrigens: Dieser Wein hat heuer bei der Verkostung der Sommerweine von Vinaria einen absoluten Spitzenplatz belegt. Die Premiumlinie der beiden nennt sich Uferlos – Weine aus den Rebsorten 2019 Chardonnay, 2018 Zweigelt, 2018 St. Laurent und eine faszinierende 2017 Uferlos Beerenauslese vom Chardonnay. Das sind echte Klasseweine! Es geht weiter: 2018 Neusiedlersee DAC Zweigelt – der hat einen tollen würzigen Charme. Perfekt zum Essen. Mein Herz hat der 2018 Red Fred verzaubert, der mit seiner beschwingten Art alle betört. Ein toller 2018 Heideboden in Rot. Eine große Persönlichkeit ist der 2018 Patfalu = eine Anspielung auf den historischen Namen von Podersdorf – eine rote Cuvée, die es in sich hat. Also, ich habe mich in die Weine verliebt. Da gibt es nichts dran auszusetzen.

mehr
2018 Golser Riesler
Weingut Alexs
Neusiedlersee

(WR/PB) Lindenblüten, getrocknete Marillen, Hauch Vanille, Zitrus, Nüsse, Kräuter, Orangenschalen, gelber Apfel, tolle Frucht, saftig, balanciert, cremige Textur.

Weißwein
Cuvée Weiß
Schraubverschluss

Weingut Alexs
Neusiedlersee

Alexander Schreiner
7122 Gols
Obere Hauptstraße 48

„Große Weine entstehen zuerst im Kopf, der Rest kommt von Mutter Natur.“ Nach dieser Philosophie leben Karen und Alexander Schreiner – kompromisslos. Die beiden trauen sich etwas, machen tolle, nur keine Mainstream-Weine. Es sind immer vergnügliche und tiefgründige Weine mit ziemlichem Ausdruck. Dass man hier nach biologischen Richtlinien die Weingärten bewirtschaftet, versteht sich fast von selbst. Mutter Natur kann sich voll entfalten. Das Team besteht aus den beiden, Traktorfahrer ist jeder, es ist sich keiner zu schade, jedwede Tätigkeit zu machen. Als grenzgenial zu bezeichnen ist der 2018 Sauvignon Blanc „Projekt Steingarten“ – unglaublich vielschichtig. WHAT THE HELL – ein Wein für Freakies und mich. Zum Verrücktwerden! Fräulein Alexs Rosé Limited Edition – ein super Blubber-Wein! NO NAME – ohne Namen, ohne Jahrgang – egal, der Wein ist grandios. Von fast wilder Stilistik, grundehrlich, unvergleichlich, sicher ambivalent, soll auch so sein. Das ist nur ein Auszug von einigen ganz tollen Weinen.

mehr
2019 Weißburgunder Ried Strassäcker
Steiner
Neusiedlersee
Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
Schraubverschluss

Steiner
Neusiedlersee

Julius & Mariella Steiner
7141 Podersdorf am See
Seezeile 2

Urlaubsfeeling, eine reintönige, sofort ansprechende Weinserie in Weiß und Rot bei sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis und ein sympathischer Winzer erwarten sie unmittelbar in der Nähe des Neusiedler Sees in Podersdorf. Die ältere Tochter Patricia hat die Winzerleidenschaft von ihren Eltern übernommen und produziert seit einigen Jahren zwei beachtliche Weine unter dem Namen Laurentina. Die weiße Variante aus dem Jahr 2019 wird näher vorgestellt, eine feinfühlige, mit sehr gutem Reifepotenzial ausgestattete Burgundercuvée, die weiterhin beobachtet werden sollte. Bei den aktuellen reinsortigen Weißweinen konnten der sortentypische und trinkanimierende Sauvignon Blanc sowie der fruchtbetonte und schwungvolle Chardonnay, beide von der Ried Zeiselfeld, am besten gefallen. Der Rosé aus 100%igem Saftabzug reiht sich bei den fruchtbetonten 2019ern ein und ist in diesem Jahr besonders gut gelungen, großes Trinkvergnügen ist garantiert. Bei den verkosteten Rotweinen zeigt der Zweigelt von der Ried Strassäcker einen sehr guten Mix aus Kraft, Reife, Frische und alles wird von einer sehr guten Säure-Tannin-Struktur getragen. Der Muskat-Ottonel feiert eine kleine Renaissance, die prickelnde Variante zeigt eine sehr feine Sortenstilistik und ist nicht nur als Aperitif einsetzbar. Im Haus Mariella können Sie in einem sympathischen und entspannten Umfeld ganzjährig übernachten und das gesamte Weinsortiment in aller Ruhe verkosten.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -