Weinguide
Ausgabe 2021/22
Filtern nach:
Sortieren nach:
2019 Sauvignon Blanc Ried Buch GSTK
Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Eindrucksvolle Holz-Cassis-Melange, Salbeiblätter, Zitronenthymian, Brennnessel, Holundermark; zartbittere Ganache mit tiefdunklen Beeren, lebendige Säure, fester mineralischer Grip, salzig, Fruchtsüße im Ausklang.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Walter Frauwallner
8345 Straden
Karbach 7

Knapp die Hälfte des aktuellen Sortiments – von einem anspruchsvollen Welschriesling, einem Festival von Burgundern und Schmeckerten über zwei Rote bis zu einer Fruchtorgie von Essenz – wurde diesmal zur Verkostung vorstellig, eindeutig zu viele, um jeden einzelnen vor den Vorhang zu bitten. Die Burgunder sind alle spontan vergoren, bei den Ortsweinen schwingt schon ein bisschen Holz mit und immer auch etwas vom Buch, der kommt zur Gänze aus dem kleinen Gebinde, und da dürfen auch „ein paar Kanten sein“. Ein Nischenprogramm sind die Grauburgunder, der mächtige Rosenberg ist schon ein jugendliches Vergnügen. Neutraler Holzeinsatz unterstreicht beim Sauvignon Rosenberg die unglaubliche Fruchtmenge, Buch wirkt ernsthafter, dunkler, komplexer, zwei große Weine. Beim Heimspiel wähnt man sich bei einem Mokka, einem Stück Schwarzwälder Kirschtorte, und vom Nebentisch weht Zigarrenduft. Für Freunde der unverfälschten Gangart gibt es wieder einen fruchtstrotzenden Wildbacher und zur Erholung eine schon recht gut balancierte Essenz vom Rosenberg.

mehr
2019 Morillon Ried Buch GSTK
Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Salz und Pfeffer, konzentriertes Steinobst, röstig, Teer, Leder, reife Zitrusnoten dahinter, kontrastreich; barocker Ansatz, in die Breite wollend und stahlig straff gehalten, griffige Mineralik, ein erster Genuss.

Weißwein
Chardonnay
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Walter Frauwallner
8345 Straden
Karbach 7

Knapp die Hälfte des aktuellen Sortiments – von einem anspruchsvollen Welschriesling, einem Festival von Burgundern und Schmeckerten über zwei Rote bis zu einer Fruchtorgie von Essenz – wurde diesmal zur Verkostung vorstellig, eindeutig zu viele, um jeden einzelnen vor den Vorhang zu bitten. Die Burgunder sind alle spontan vergoren, bei den Ortsweinen schwingt schon ein bisschen Holz mit und immer auch etwas vom Buch, der kommt zur Gänze aus dem kleinen Gebinde, und da dürfen auch „ein paar Kanten sein“. Ein Nischenprogramm sind die Grauburgunder, der mächtige Rosenberg ist schon ein jugendliches Vergnügen. Neutraler Holzeinsatz unterstreicht beim Sauvignon Rosenberg die unglaubliche Fruchtmenge, Buch wirkt ernsthafter, dunkler, komplexer, zwei große Weine. Beim Heimspiel wähnt man sich bei einem Mokka, einem Stück Schwarzwälder Kirschtorte, und vom Nebentisch weht Zigarrenduft. Für Freunde der unverfälschten Gangart gibt es wieder einen fruchtstrotzenden Wildbacher und zur Erholung eine schon recht gut balancierte Essenz vom Rosenberg.

mehr
2019 Grauburgunder Ried Stradener Rosenberg 1STK
Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Freundliche Frucht von feinem Holz umspült, dunkle Aromatik, Lakritze, Karamell, Dörrobst; sinnliches Holz umgibt sich mit vielfältiger Frucht, Gerbstoff, Mineralik, pfeffrig, fast Chilianklänge, mächtig und doch trinkig.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Walter Frauwallner
8345 Straden
Karbach 7

Knapp die Hälfte des aktuellen Sortiments – von einem anspruchsvollen Welschriesling, einem Festival von Burgundern und Schmeckerten über zwei Rote bis zu einer Fruchtorgie von Essenz – wurde diesmal zur Verkostung vorstellig, eindeutig zu viele, um jeden einzelnen vor den Vorhang zu bitten. Die Burgunder sind alle spontan vergoren, bei den Ortsweinen schwingt schon ein bisschen Holz mit und immer auch etwas vom Buch, der kommt zur Gänze aus dem kleinen Gebinde, und da dürfen auch „ein paar Kanten sein“. Ein Nischenprogramm sind die Grauburgunder, der mächtige Rosenberg ist schon ein jugendliches Vergnügen. Neutraler Holzeinsatz unterstreicht beim Sauvignon Rosenberg die unglaubliche Fruchtmenge, Buch wirkt ernsthafter, dunkler, komplexer, zwei große Weine. Beim Heimspiel wähnt man sich bei einem Mokka, einem Stück Schwarzwälder Kirschtorte, und vom Nebentisch weht Zigarrenduft. Für Freunde der unverfälschten Gangart gibt es wieder einen fruchtstrotzenden Wildbacher und zur Erholung eine schon recht gut balancierte Essenz vom Rosenberg.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Ried Stradener Rosenberg 1STK
Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

In Salz eingelegte Bergamotte, Bitterorange, etwas Salbei, Cassis-Zuckerl, grandios; holzsüß, viel Mineralik, mächtige Säure öffnet ein weites Spektrum an Parametern, Brennnessel, Holunderblätter, getrocknete Tomaten, zahlreiche Kräuter in Salz, sehr pikant, geht immer tiefer, großer Ansatz.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Walter Frauwallner
8345 Straden
Karbach 7

Knapp die Hälfte des aktuellen Sortiments – von einem anspruchsvollen Welschriesling, einem Festival von Burgundern und Schmeckerten über zwei Rote bis zu einer Fruchtorgie von Essenz – wurde diesmal zur Verkostung vorstellig, eindeutig zu viele, um jeden einzelnen vor den Vorhang zu bitten. Die Burgunder sind alle spontan vergoren, bei den Ortsweinen schwingt schon ein bisschen Holz mit und immer auch etwas vom Buch, der kommt zur Gänze aus dem kleinen Gebinde, und da dürfen auch „ein paar Kanten sein“. Ein Nischenprogramm sind die Grauburgunder, der mächtige Rosenberg ist schon ein jugendliches Vergnügen. Neutraler Holzeinsatz unterstreicht beim Sauvignon Rosenberg die unglaubliche Fruchtmenge, Buch wirkt ernsthafter, dunkler, komplexer, zwei große Weine. Beim Heimspiel wähnt man sich bei einem Mokka, einem Stück Schwarzwälder Kirschtorte, und vom Nebentisch weht Zigarrenduft. Für Freunde der unverfälschten Gangart gibt es wieder einen fruchtstrotzenden Wildbacher und zur Erholung eine schon recht gut balancierte Essenz vom Rosenberg.

mehr
2017 Gelber Muskateller TBA Essenz Ried Stradener Rosenberg
Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Rosinen, Honigwabe, Lanolin, zart kräuterwürzig, Kletzen, Datteln, Zwetschgen, auch ein paar Steinobstnoten Frische, beschwingte Säure, fast trocken im Ausklang mit viel Trockenfrucht.

Süßwein
Gelber Muskateller
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Walter Frauwallner
8345 Straden
Karbach 7

Knapp die Hälfte des aktuellen Sortiments – von einem anspruchsvollen Welschriesling, einem Festival von Burgundern und Schmeckerten über zwei Rote bis zu einer Fruchtorgie von Essenz – wurde diesmal zur Verkostung vorstellig, eindeutig zu viele, um jeden einzelnen vor den Vorhang zu bitten. Die Burgunder sind alle spontan vergoren, bei den Ortsweinen schwingt schon ein bisschen Holz mit und immer auch etwas vom Buch, der kommt zur Gänze aus dem kleinen Gebinde, und da dürfen auch „ein paar Kanten sein“. Ein Nischenprogramm sind die Grauburgunder, der mächtige Rosenberg ist schon ein jugendliches Vergnügen. Neutraler Holzeinsatz unterstreicht beim Sauvignon Rosenberg die unglaubliche Fruchtmenge, Buch wirkt ernsthafter, dunkler, komplexer, zwei große Weine. Beim Heimspiel wähnt man sich bei einem Mokka, einem Stück Schwarzwälder Kirschtorte, und vom Nebentisch weht Zigarrenduft. Für Freunde der unverfälschten Gangart gibt es wieder einen fruchtstrotzenden Wildbacher und zur Erholung eine schon recht gut balancierte Essenz vom Rosenberg.

mehr
2018 Heimspiel Ried Buch
Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

(ZW/ME) Jede Menge Frucht, weiche, samtige und auch zischig freche Züge; holz-
betont, sportliche Säure, runde Tannine, viel Frucht im Finish, 
anspruchsvoller Spaß.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€
Naturkork

Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Walter Frauwallner
8345 Straden
Karbach 7

Knapp die Hälfte des aktuellen Sortiments – von einem anspruchsvollen Welschriesling, einem Festival von Burgundern und Schmeckerten über zwei Rote bis zu einer Fruchtorgie von Essenz – wurde diesmal zur Verkostung vorstellig, eindeutig zu viele, um jeden einzelnen vor den Vorhang zu bitten. Die Burgunder sind alle spontan vergoren, bei den Ortsweinen schwingt schon ein bisschen Holz mit und immer auch etwas vom Buch, der kommt zur Gänze aus dem kleinen Gebinde, und da dürfen auch „ein paar Kanten sein“. Ein Nischenprogramm sind die Grauburgunder, der mächtige Rosenberg ist schon ein jugendliches Vergnügen. Neutraler Holzeinsatz unterstreicht beim Sauvignon Rosenberg die unglaubliche Fruchtmenge, Buch wirkt ernsthafter, dunkler, komplexer, zwei große Weine. Beim Heimspiel wähnt man sich bei einem Mokka, einem Stück Schwarzwälder Kirschtorte, und vom Nebentisch weht Zigarrenduft. Für Freunde der unverfälschten Gangart gibt es wieder einen fruchtstrotzenden Wildbacher und zur Erholung eine schon recht gut balancierte Essenz vom Rosenberg.

mehr
2019 Weißer Burgunder xxNell
Weingut Giessauf-Nell
Vulkanland Steiermark

Nussstrudel, Rosinen, wirkt cremig-weich und saftig, feines Toasting; Holz super integriert, dezente schokoladige Note, charmante Fülle, Fruchtexotik, Blutorange und rosa Grapefruit, gute Länge.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€
Schraubverschluss

Weingut Giessauf-Nell
Vulkanland Steiermark

Josef & Katja Nell
8493 Klöch
63

Gießauf-Nell hat wieder Saison – das kleine Weingut in Klöch mit feinem Buschenschank bewirtet seit einigen Wochen wieder seine Gäste. Und die Weine, die Josef Nell mit tatkräftiger Unterstützung von Tochter Katja macht, passen perfekt zu einer Jause und spiegeln die Umgebung, in der der Traminer mit all seinen Spielarten die Hauptrolle verkörpert. Mit rund 50 Prozent Traminer-Anteil bei seinen sechs Hektar setzt Nell voll auf Klöchs Paradesorte – und im Speziellen auf Gelben und Gewürztraminer. Was man bei Klöcher Traminern jedoch in Kauf nehmen muss – oder was sie so begehrenswert macht, ist, dass die Sorte ihre Klasse ausspielt, wenn Restsüße im Spiel ist. Daher halten sich die Gelben und Gewürztaminer vom Weingut Gießauf-Nell auch alle im halbtrockenen und lieblichen Bereich auf. „Mit gefällt das, und ich trink das auch gern“, sagt der Winzer. Und der Jahrgang 2020 liefert eine weitere Komponente für viel Trinkvergnügen. Die Traminer haben alle eine super Säure gehabt, womit sie viel trockener erscheinen, andererseits sorgt die Säure für einen enormen Trinkfluss. Zucker und Säure zusammen – diese Traminer halten lange! Heuer haben die Nells noch einen bemerkenswerten Wein: Beim Weißen Burgunder xxNell, der im 1000er-Holzerste Befüllung) ausgebaut ist, zeigt Nell sein Händchen für Vulkanland-Burgunder.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Preguckenberg
Weinhof Gollenz
Vulkanland Steiermark

Gewürzig, Brennnessel, Melisse, Malven, sehr röstig, wirkt juvenil; holzbetont, mit Belüftung zunehmend fruchtiger, exotische Frucht, etwas Johannisbeere, hat Potenzial, gute Länge.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Naturkork

Weinhof Gollenz
Vulkanland Steiermark

Alois Gollenz
8355 Tieschen
Laasen 2

Im Vorjahr haben wir berichtet, dass Alois 
Gollenz seinen Weinhof in Tieschen zu einer neuen Weinerlebniswelt umbauen will. Das hat der Winzer auch trotz Corona durchgezogen – Mitte Juni 2021 war die Eröffnung. Die „Unendlichkeit“ war das zentrale Motiv. „Generationen von Winzern sind nur ein Augenblick im Vergleich zu der Geschichte des steirischen Vulkanlands, die bis ins Unermessliche zurückreicht – fließen die 
Erdzeitalter, die in jedem Quadratmeter der 
Region stecken, in die Trauben ein, die dort wachsen, wo früher heiße Lava die Hänge bedeckte.“ Sagt der Winzer. So werde Unendlichkeit zur zentralen Eigenschaft von Land und Wein. Erneuerung findet auch auf Gollenz’ Flaschen statt – mit neuen Etiketten hat er seinen Weinen ein Gesicht gegeben. Die Tongesichter verkörpern laut Gollenz „Porträts der Unendlichkeit“, und er hat dafür schon viel positive Resonanz aus dem Markt bekommen. Das Auge kostet zwar immer mit, aber der Gaumen entscheidet – und da bietet Gollenz von Jahr zu Jahr mehr und wird noch sichtbarer. Seit März gehört Gollenz der Vereinigung der Eruption Winzer an, die die brennende Energie des Vulkanlandes verkörpert. Die tragenden Wein-Säulen sind bei Gollenz der Sauvignon Blanc und die Burgunder-Sorten – was der Winzer bei seinen Riedenweinen zeigt, die er ausschließlich im großen und kleinen Holz ausbaut, ist 
beachtlich.

mehr
2018 Chardonnay Ried Königsberg
Weinhof Gollenz
Vulkanland Steiermark

Robustes Toasting, Pilze, Waldboden, mit Luft cremig, Vanille, Frucht nur dezent; relativ gut eingebundenes Holz, dunkle Schokolade, cremig und weich, Bitterorange, fordernd, unbedingt belüften, super Potenzial.

Weißwein
Chardonnay
€€€€
Schraubverschluss

Weinhof Gollenz
Vulkanland Steiermark

Alois Gollenz
8355 Tieschen
Laasen 2

Im Vorjahr haben wir berichtet, dass Alois 
Gollenz seinen Weinhof in Tieschen zu einer neuen Weinerlebniswelt umbauen will. Das hat der Winzer auch trotz Corona durchgezogen – Mitte Juni 2021 war die Eröffnung. Die „Unendlichkeit“ war das zentrale Motiv. „Generationen von Winzern sind nur ein Augenblick im Vergleich zu der Geschichte des steirischen Vulkanlands, die bis ins Unermessliche zurückreicht – fließen die 
Erdzeitalter, die in jedem Quadratmeter der 
Region stecken, in die Trauben ein, die dort wachsen, wo früher heiße Lava die Hänge bedeckte.“ Sagt der Winzer. So werde Unendlichkeit zur zentralen Eigenschaft von Land und Wein. Erneuerung findet auch auf Gollenz’ Flaschen statt – mit neuen Etiketten hat er seinen Weinen ein Gesicht gegeben. Die Tongesichter verkörpern laut Gollenz „Porträts der Unendlichkeit“, und er hat dafür schon viel positive Resonanz aus dem Markt bekommen. Das Auge kostet zwar immer mit, aber der Gaumen entscheidet – und da bietet Gollenz von Jahr zu Jahr mehr und wird noch sichtbarer. Seit März gehört Gollenz der Vereinigung der Eruption Winzer an, die die brennende Energie des Vulkanlandes verkörpert. Die tragenden Wein-Säulen sind bei Gollenz der Sauvignon Blanc und die Burgunder-Sorten – was der Winzer bei seinen Riedenweinen zeigt, die er ausschließlich im großen und kleinen Holz ausbaut, ist 
beachtlich.

mehr
2018 Grauburgunder Ried Klöchberg
Weinhof Gollenz
Vulkanland Steiermark

Dezent röstig, weiche Frucht, eingelegte Marillen, Bratapfel; Honigmelone, Schwarze Oliven, rauchiges Tannin, dunkle Schokolade, straffe Konturen, aber auch super Volumen, Zeit geben, Potenzial, feine Länge.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€€€
Naturkork

Weinhof Gollenz
Vulkanland Steiermark

Alois Gollenz
8355 Tieschen
Laasen 2

Im Vorjahr haben wir berichtet, dass Alois 
Gollenz seinen Weinhof in Tieschen zu einer neuen Weinerlebniswelt umbauen will. Das hat der Winzer auch trotz Corona durchgezogen – Mitte Juni 2021 war die Eröffnung. Die „Unendlichkeit“ war das zentrale Motiv. „Generationen von Winzern sind nur ein Augenblick im Vergleich zu der Geschichte des steirischen Vulkanlands, die bis ins Unermessliche zurückreicht – fließen die 
Erdzeitalter, die in jedem Quadratmeter der 
Region stecken, in die Trauben ein, die dort wachsen, wo früher heiße Lava die Hänge bedeckte.“ Sagt der Winzer. So werde Unendlichkeit zur zentralen Eigenschaft von Land und Wein. Erneuerung findet auch auf Gollenz’ Flaschen statt – mit neuen Etiketten hat er seinen Weinen ein Gesicht gegeben. Die Tongesichter verkörpern laut Gollenz „Porträts der Unendlichkeit“, und er hat dafür schon viel positive Resonanz aus dem Markt bekommen. Das Auge kostet zwar immer mit, aber der Gaumen entscheidet – und da bietet Gollenz von Jahr zu Jahr mehr und wird noch sichtbarer. Seit März gehört Gollenz der Vereinigung der Eruption Winzer an, die die brennende Energie des Vulkanlandes verkörpert. Die tragenden Wein-Säulen sind bei Gollenz der Sauvignon Blanc und die Burgunder-Sorten – was der Winzer bei seinen Riedenweinen zeigt, die er ausschließlich im großen und kleinen Holz ausbaut, ist 
beachtlich.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Straden
Weingut Krispel
Vulkanland Steiermark

Prächtiger Sortenauftritt, sehr würzig, geht schnell in die Tiefe, gegrillte Paprika, Cassis, Senfsaat; bringt die Fruchtmenge lässig auf den Gaumen, kraftvolle Eleganz, süffig.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Krispel
Vulkanland Steiermark

Stefan Krispel
8345 Straden
Neusetz 29

Tel. +43 3473 7862
Fax. -4
office@krispel.at
www.krispel.at

„Durch die lange Vegetationsperiode haben wir eine durchschnittliche Menge bei optimaler physiologischer Reife lesen können“, fasst Stefan Krispel das Jahr zusammen. Die Burgunder haben sich ein bisschen leichter getan, aber auch die Aromasorten können sich jetzt schon kosten lassen. Bei den 19er-Ortsweinen hat der Sauvignon eindeutig die Nase vorn, die Burgunder geben sich eher noch etwas zugeknöpft. 2020 haben Stefan und Julia geheiratet, als Hochzeitswein haben sie aus ihren Lieblingssorten „Soil & Soul“ kreiert, beneidenswert, wenn man sich selbst solche Geschenke machen kann. Gegen den Neusetzberg tut sich der 19er-Sauvignon noch ein bisschen schwer, beim ein Jahr älteren Hochstrandl hat sich schon sehr guter Trinkfluss eingestellt. Der Grauburgunder Hochstrandl ist ein vielschichtiges, massives Erlebnis für Liebhaber individueller Weine. Fast schlank wirkt der Weißburgunder Neusetzberg dagegen, nicht zuletzt auch wegen des hohen Kalkgehalts unter der Rotlehmschicht. Der Chardonnay vom Kaargebirge zeigt starken Ansatz, mindestens ebenso groß ist seine derzeitige Unnahbarkeit.

mehr
2019
Weingut Krispel
Vulkanland Steiermark
Weißwein
Sauvignon Blanc
-
Behandelter Presskork

Weingut Krispel
Vulkanland Steiermark

Stefan Krispel
8345 Straden
Neusetz 29

Tel. +43 3473 7862
Fax. -4
office@krispel.at
www.krispel.at

„Durch die lange Vegetationsperiode haben wir eine durchschnittliche Menge bei optimaler physiologischer Reife lesen können“, fasst Stefan Krispel das Jahr zusammen. Die Burgunder haben sich ein bisschen leichter getan, aber auch die Aromasorten können sich jetzt schon kosten lassen. Bei den 19er-Ortsweinen hat der Sauvignon eindeutig die Nase vorn, die Burgunder geben sich eher noch etwas zugeknöpft. 2020 haben Stefan und Julia geheiratet, als Hochzeitswein haben sie aus ihren Lieblingssorten „Soil & Soul“ kreiert, beneidenswert, wenn man sich selbst solche Geschenke machen kann. Gegen den Neusetzberg tut sich der 19er-Sauvignon noch ein bisschen schwer, beim ein Jahr älteren Hochstrandl hat sich schon sehr guter Trinkfluss eingestellt. Der Grauburgunder Hochstrandl ist ein vielschichtiges, massives Erlebnis für Liebhaber individueller Weine. Fast schlank wirkt der Weißburgunder Neusetzberg dagegen, nicht zuletzt auch wegen des hohen Kalkgehalts unter der Rotlehmschicht. Der Chardonnay vom Kaargebirge zeigt starken Ansatz, mindestens ebenso groß ist seine derzeitige Unnahbarkeit.

mehr
2018
Weingut Krispel
Vulkanland Steiermark
Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
-
Behandelter Presskork

Weingut Krispel
Vulkanland Steiermark

Stefan Krispel
8345 Straden
Neusetz 29

Tel. +43 3473 7862
Fax. -4
office@krispel.at
www.krispel.at

„Durch die lange Vegetationsperiode haben wir eine durchschnittliche Menge bei optimaler physiologischer Reife lesen können“, fasst Stefan Krispel das Jahr zusammen. Die Burgunder haben sich ein bisschen leichter getan, aber auch die Aromasorten können sich jetzt schon kosten lassen. Bei den 19er-Ortsweinen hat der Sauvignon eindeutig die Nase vorn, die Burgunder geben sich eher noch etwas zugeknöpft. 2020 haben Stefan und Julia geheiratet, als Hochzeitswein haben sie aus ihren Lieblingssorten „Soil & Soul“ kreiert, beneidenswert, wenn man sich selbst solche Geschenke machen kann. Gegen den Neusetzberg tut sich der 19er-Sauvignon noch ein bisschen schwer, beim ein Jahr älteren Hochstrandl hat sich schon sehr guter Trinkfluss eingestellt. Der Grauburgunder Hochstrandl ist ein vielschichtiges, massives Erlebnis für Liebhaber individueller Weine. Fast schlank wirkt der Weißburgunder Neusetzberg dagegen, nicht zuletzt auch wegen des hohen Kalkgehalts unter der Rotlehmschicht. Der Chardonnay vom Kaargebirge zeigt starken Ansatz, mindestens ebenso groß ist seine derzeitige Unnahbarkeit.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Hochstrandl G. Eruption
Weingut Krispel
Vulkanland Steiermark

Konzentrierter Sortenausdruck, dunkle Frucht, kalkig-kreidig-trocken, Cassis-Zuckerl, schwarzer Pfeffer; kraftvoll und doch erfrischend lebendig, mineralische Unterstützung verfeinert den Fruchtausdruck.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Behandelter Presskork

Weingut Krispel
Vulkanland Steiermark

Stefan Krispel
8345 Straden
Neusetz 29

Tel. +43 3473 7862
Fax. -4
office@krispel.at
www.krispel.at

„Durch die lange Vegetationsperiode haben wir eine durchschnittliche Menge bei optimaler physiologischer Reife lesen können“, fasst Stefan Krispel das Jahr zusammen. Die Burgunder haben sich ein bisschen leichter getan, aber auch die Aromasorten können sich jetzt schon kosten lassen. Bei den 19er-Ortsweinen hat der Sauvignon eindeutig die Nase vorn, die Burgunder geben sich eher noch etwas zugeknöpft. 2020 haben Stefan und Julia geheiratet, als Hochzeitswein haben sie aus ihren Lieblingssorten „Soil & Soul“ kreiert, beneidenswert, wenn man sich selbst solche Geschenke machen kann. Gegen den Neusetzberg tut sich der 19er-Sauvignon noch ein bisschen schwer, beim ein Jahr älteren Hochstrandl hat sich schon sehr guter Trinkfluss eingestellt. Der Grauburgunder Hochstrandl ist ein vielschichtiges, massives Erlebnis für Liebhaber individueller Weine. Fast schlank wirkt der Weißburgunder Neusetzberg dagegen, nicht zuletzt auch wegen des hohen Kalkgehalts unter der Rotlehmschicht. Der Chardonnay vom Kaargebirge zeigt starken Ansatz, mindestens ebenso groß ist seine derzeitige Unnahbarkeit.

mehr
2018
Weingut Krispel
Vulkanland Steiermark
Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
-
Behandelter Presskork

Weingut Krispel
Vulkanland Steiermark

Stefan Krispel
8345 Straden
Neusetz 29

Tel. +43 3473 7862
Fax. -4
office@krispel.at
www.krispel.at

„Durch die lange Vegetationsperiode haben wir eine durchschnittliche Menge bei optimaler physiologischer Reife lesen können“, fasst Stefan Krispel das Jahr zusammen. Die Burgunder haben sich ein bisschen leichter getan, aber auch die Aromasorten können sich jetzt schon kosten lassen. Bei den 19er-Ortsweinen hat der Sauvignon eindeutig die Nase vorn, die Burgunder geben sich eher noch etwas zugeknöpft. 2020 haben Stefan und Julia geheiratet, als Hochzeitswein haben sie aus ihren Lieblingssorten „Soil & Soul“ kreiert, beneidenswert, wenn man sich selbst solche Geschenke machen kann. Gegen den Neusetzberg tut sich der 19er-Sauvignon noch ein bisschen schwer, beim ein Jahr älteren Hochstrandl hat sich schon sehr guter Trinkfluss eingestellt. Der Grauburgunder Hochstrandl ist ein vielschichtiges, massives Erlebnis für Liebhaber individueller Weine. Fast schlank wirkt der Weißburgunder Neusetzberg dagegen, nicht zuletzt auch wegen des hohen Kalkgehalts unter der Rotlehmschicht. Der Chardonnay vom Kaargebirge zeigt starken Ansatz, mindestens ebenso groß ist seine derzeitige Unnahbarkeit.

mehr
2018 Chardonnay Ried Kaargebirge 1. Eruption
Weingut Krispel
Vulkanland Steiermark

Straff mit einer Andeutung von Süße, getrocknetes Obst, Strohblumen, zart röstig, leicht harzig, verlockend im Duft; auf dem Gaumen noch fordernd, durch Herkunft und Holzgerbstoff unnahbar.

Weißwein
Chardonnay
€€€€
Behandelter Presskork

Weingut Krispel
Vulkanland Steiermark

Stefan Krispel
8345 Straden
Neusetz 29

Tel. +43 3473 7862
Fax. -4
office@krispel.at
www.krispel.at

„Durch die lange Vegetationsperiode haben wir eine durchschnittliche Menge bei optimaler physiologischer Reife lesen können“, fasst Stefan Krispel das Jahr zusammen. Die Burgunder haben sich ein bisschen leichter getan, aber auch die Aromasorten können sich jetzt schon kosten lassen. Bei den 19er-Ortsweinen hat der Sauvignon eindeutig die Nase vorn, die Burgunder geben sich eher noch etwas zugeknöpft. 2020 haben Stefan und Julia geheiratet, als Hochzeitswein haben sie aus ihren Lieblingssorten „Soil & Soul“ kreiert, beneidenswert, wenn man sich selbst solche Geschenke machen kann. Gegen den Neusetzberg tut sich der 19er-Sauvignon noch ein bisschen schwer, beim ein Jahr älteren Hochstrandl hat sich schon sehr guter Trinkfluss eingestellt. Der Grauburgunder Hochstrandl ist ein vielschichtiges, massives Erlebnis für Liebhaber individueller Weine. Fast schlank wirkt der Weißburgunder Neusetzberg dagegen, nicht zuletzt auch wegen des hohen Kalkgehalts unter der Rotlehmschicht. Der Chardonnay vom Kaargebirge zeigt starken Ansatz, mindestens ebenso groß ist seine derzeitige Unnahbarkeit.

mehr
2019
Weingut Müller Klöch
Vulkanland Steiermark
Weißwein
Riesling
-
Schraubverschluss

Weingut Müller Klöch
Vulkanland Steiermark

Stefan Müller
8493 Klöch
51

Tel. +43 3475 7160
Fax. +43 3475 7160
mail@weingut-mueller.at
www.weingut-mueller.at

Natürlich kommt man der Traminer wegen zum Müller nach Klöch, aber schon nach den ersten Kostproben merkt man, dass hier vielerlei Sorten von den richtigen Lagen in den richtigen Händen sind. Wenn nicht Hochwarth draufsteht, dann schwingt fast immer mehr oder weniger Seindl mit, so auch bei den Alten Reben, die spontan im Stahl vergoren wurden. Selten war der Unterschied zwischen Hochwarth und Seindl so deutlich zu erschmecken wie beim Sauvignon 1.Eruption und dem Gewürztraminer G.Eruption. Der Seindl lässt den Sorten kaum Raum zur Entwicklung, das Salzige des Vulkans steht wehrhaft der Sortendarstellung entgegen, der Seindl braucht Zeit. Der Basalt vom Hochwarth lässt die Traminer-Frucht sehr schön in die Breite wachsen, gibt den Weinen Halt und Ausdruck, sie brauchen nicht ganz so lange. Immer eine Überraschung ist der wunderbar leichte Riesling, der Seindl gehört noch in den Keller. Die höheren Chargen der Burgunder zeigen moderaten Holzeinsatz, sie wissen Luft und ein großes Glas zu schätzen. Muskateller und Sauvignon leiten gut gelaunt ins aromatische Reich der Sinne. Hier sollte zwischen lässigem Gelbem Trinktraminer, staubtrockenem Seindl und holzgeschultem Hochwarth für jeden Gaumen etwas dabei sein.

mehr
2019
Weingut Müller Klöch
Vulkanland Steiermark
Weißwein
Chardonnay
-
Schraubverschluss

Weingut Müller Klöch
Vulkanland Steiermark

Stefan Müller
8493 Klöch
51

Tel. +43 3475 7160
Fax. +43 3475 7160
mail@weingut-mueller.at
www.weingut-mueller.at

Natürlich kommt man der Traminer wegen zum Müller nach Klöch, aber schon nach den ersten Kostproben merkt man, dass hier vielerlei Sorten von den richtigen Lagen in den richtigen Händen sind. Wenn nicht Hochwarth draufsteht, dann schwingt fast immer mehr oder weniger Seindl mit, so auch bei den Alten Reben, die spontan im Stahl vergoren wurden. Selten war der Unterschied zwischen Hochwarth und Seindl so deutlich zu erschmecken wie beim Sauvignon 1.Eruption und dem Gewürztraminer G.Eruption. Der Seindl lässt den Sorten kaum Raum zur Entwicklung, das Salzige des Vulkans steht wehrhaft der Sortendarstellung entgegen, der Seindl braucht Zeit. Der Basalt vom Hochwarth lässt die Traminer-Frucht sehr schön in die Breite wachsen, gibt den Weinen Halt und Ausdruck, sie brauchen nicht ganz so lange. Immer eine Überraschung ist der wunderbar leichte Riesling, der Seindl gehört noch in den Keller. Die höheren Chargen der Burgunder zeigen moderaten Holzeinsatz, sie wissen Luft und ein großes Glas zu schätzen. Muskateller und Sauvignon leiten gut gelaunt ins aromatische Reich der Sinne. Hier sollte zwischen lässigem Gelbem Trinktraminer, staubtrockenem Seindl und holzgeschultem Hochwarth für jeden Gaumen etwas dabei sein.

mehr
2019
Weingut Müller Klöch
Vulkanland Steiermark
Weißwein
Sauvignon Blanc
-
Schraubverschluss

Weingut Müller Klöch
Vulkanland Steiermark

Stefan Müller
8493 Klöch
51

Tel. +43 3475 7160
Fax. +43 3475 7160
mail@weingut-mueller.at
www.weingut-mueller.at

Natürlich kommt man der Traminer wegen zum Müller nach Klöch, aber schon nach den ersten Kostproben merkt man, dass hier vielerlei Sorten von den richtigen Lagen in den richtigen Händen sind. Wenn nicht Hochwarth draufsteht, dann schwingt fast immer mehr oder weniger Seindl mit, so auch bei den Alten Reben, die spontan im Stahl vergoren wurden. Selten war der Unterschied zwischen Hochwarth und Seindl so deutlich zu erschmecken wie beim Sauvignon 1.Eruption und dem Gewürztraminer G.Eruption. Der Seindl lässt den Sorten kaum Raum zur Entwicklung, das Salzige des Vulkans steht wehrhaft der Sortendarstellung entgegen, der Seindl braucht Zeit. Der Basalt vom Hochwarth lässt die Traminer-Frucht sehr schön in die Breite wachsen, gibt den Weinen Halt und Ausdruck, sie brauchen nicht ganz so lange. Immer eine Überraschung ist der wunderbar leichte Riesling, der Seindl gehört noch in den Keller. Die höheren Chargen der Burgunder zeigen moderaten Holzeinsatz, sie wissen Luft und ein großes Glas zu schätzen. Muskateller und Sauvignon leiten gut gelaunt ins aromatische Reich der Sinne. Hier sollte zwischen lässigem Gelbem Trinktraminer, staubtrockenem Seindl und holzgeschultem Hochwarth für jeden Gaumen etwas dabei sein.

mehr
2019
Weingut Müller Klöch
Vulkanland Steiermark
Weißwein
Gewürztraminer
-
Schraubverschluss

Weingut Müller Klöch
Vulkanland Steiermark

Stefan Müller
8493 Klöch
51

Tel. +43 3475 7160
Fax. +43 3475 7160
mail@weingut-mueller.at
www.weingut-mueller.at

Natürlich kommt man der Traminer wegen zum Müller nach Klöch, aber schon nach den ersten Kostproben merkt man, dass hier vielerlei Sorten von den richtigen Lagen in den richtigen Händen sind. Wenn nicht Hochwarth draufsteht, dann schwingt fast immer mehr oder weniger Seindl mit, so auch bei den Alten Reben, die spontan im Stahl vergoren wurden. Selten war der Unterschied zwischen Hochwarth und Seindl so deutlich zu erschmecken wie beim Sauvignon 1.Eruption und dem Gewürztraminer G.Eruption. Der Seindl lässt den Sorten kaum Raum zur Entwicklung, das Salzige des Vulkans steht wehrhaft der Sortendarstellung entgegen, der Seindl braucht Zeit. Der Basalt vom Hochwarth lässt die Traminer-Frucht sehr schön in die Breite wachsen, gibt den Weinen Halt und Ausdruck, sie brauchen nicht ganz so lange. Immer eine Überraschung ist der wunderbar leichte Riesling, der Seindl gehört noch in den Keller. Die höheren Chargen der Burgunder zeigen moderaten Holzeinsatz, sie wissen Luft und ein großes Glas zu schätzen. Muskateller und Sauvignon leiten gut gelaunt ins aromatische Reich der Sinne. Hier sollte zwischen lässigem Gelbem Trinktraminer, staubtrockenem Seindl und holzgeschultem Hochwarth für jeden Gaumen etwas dabei sein.

mehr
2019 Chardonnay Ried Schemming
Weingut Pfeifer
Vulkanland Steiermark

Reife, gelbe Frucht, angenehmes Holz, Kokosflocken, Nougat, „Raffaello“; anspruchsvolles Süße-Säure-Spiel, feiner Schliff, Frucht hat Raum, herzhafter Zugriff von Säure und Boden, salzig, fordernd.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Behandelter Presskork

Weingut Pfeifer
Vulkanland Steiermark

Daniel Pfeifer
8354 St. Anna am Aigen
Plesch 43a

Seit 2010 ist Daniel Pfeifer im Betrieb als Kellermeister verantwortlich, und seither hat er kein so spätes Jahr erlebt. Für ihn war es „ein cooler Jahrgang“, er ist begeistert von „super Säurewerten und der guten physiologischen Reife“. Wie spät das Jahr war, zeigt der Welschriesling, da war erst Mitte Oktober Schluss mit der Lese. Der Weißburgunder hat im Keller am längsten gebraucht und konnte zum Grauburgunder noch nicht aufschließen, er kommt aus dem großen Holz und vom Basalt. Der Chardonnay Ried Schemming hat von seiner kalkigen Herkunft eine pikante Finesse mitbekommen, für den Eruptionswein wurden zwei Parzellen extra ausgelesen. Die Muskateller sind mustergültig vom Sortenausdruck, der Lagenwein braucht viel Luft zur Entfaltung. Breit aufgestellt ist der Betrieb in Sachen Sauvignon. Intensiv grünwürzig springt der Gebietswein fast ein wenig vorwitzig aus dem Glas, für den Ortswein wurde ein kleiner Teil im Holz ausgebaut, die Frucht wirkt ruhiger und tiefer. Das dezent gesetzte 500-Liter-Fass erlaubt dem Schemming schon gute Fruchtentfaltung, und für die Reserve wurden die reifsten Trauben aus den oberen Stöcken im Barrique vergoren und gelagert. Ein fruchtvoller Cool-Climate-Wein ist die rote „Eruption“, die sich auf dem Gaumen noch zurechtschleifen muss.

mehr
2018 Chardonnay Reserve Ried Schemming G. Eruption 

Weingut Pfeifer
Vulkanland Steiermark

Rauchig, Frucht, Holz und Boden ringen um den besten Platz; festfleischige, gelbe Frucht, schon recht kompakte 
Erscheinung, im Abgang ein wenig adstringierend.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Behandelter Presskork

Weingut Pfeifer
Vulkanland Steiermark

Daniel Pfeifer
8354 St. Anna am Aigen
Plesch 43a

Seit 2010 ist Daniel Pfeifer im Betrieb als Kellermeister verantwortlich, und seither hat er kein so spätes Jahr erlebt. Für ihn war es „ein cooler Jahrgang“, er ist begeistert von „super Säurewerten und der guten physiologischen Reife“. Wie spät das Jahr war, zeigt der Welschriesling, da war erst Mitte Oktober Schluss mit der Lese. Der Weißburgunder hat im Keller am längsten gebraucht und konnte zum Grauburgunder noch nicht aufschließen, er kommt aus dem großen Holz und vom Basalt. Der Chardonnay Ried Schemming hat von seiner kalkigen Herkunft eine pikante Finesse mitbekommen, für den Eruptionswein wurden zwei Parzellen extra ausgelesen. Die Muskateller sind mustergültig vom Sortenausdruck, der Lagenwein braucht viel Luft zur Entfaltung. Breit aufgestellt ist der Betrieb in Sachen Sauvignon. Intensiv grünwürzig springt der Gebietswein fast ein wenig vorwitzig aus dem Glas, für den Ortswein wurde ein kleiner Teil im Holz ausgebaut, die Frucht wirkt ruhiger und tiefer. Das dezent gesetzte 500-Liter-Fass erlaubt dem Schemming schon gute Fruchtentfaltung, und für die Reserve wurden die reifsten Trauben aus den oberen Stöcken im Barrique vergoren und gelagert. Ein fruchtvoller Cool-Climate-Wein ist die rote „Eruption“, die sich auf dem Gaumen noch zurechtschleifen muss.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Reserve Ried Schemming
Weingut Pfeifer
Vulkanland Steiermark

Tiefdunkle Aromatik, etwas röstig, viel Cassis, reife 
Zitrusfrucht; Holz ist von viel Frucht umfangen, extraktsüß, 
salzig, fest zupackende Mineralik, wirkt schlank aus-
laufend, sehr guter Ansatz.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Behandelter Presskork

Weingut Pfeifer
Vulkanland Steiermark

Daniel Pfeifer
8354 St. Anna am Aigen
Plesch 43a

Seit 2010 ist Daniel Pfeifer im Betrieb als Kellermeister verantwortlich, und seither hat er kein so spätes Jahr erlebt. Für ihn war es „ein cooler Jahrgang“, er ist begeistert von „super Säurewerten und der guten physiologischen Reife“. Wie spät das Jahr war, zeigt der Welschriesling, da war erst Mitte Oktober Schluss mit der Lese. Der Weißburgunder hat im Keller am längsten gebraucht und konnte zum Grauburgunder noch nicht aufschließen, er kommt aus dem großen Holz und vom Basalt. Der Chardonnay Ried Schemming hat von seiner kalkigen Herkunft eine pikante Finesse mitbekommen, für den Eruptionswein wurden zwei Parzellen extra ausgelesen. Die Muskateller sind mustergültig vom Sortenausdruck, der Lagenwein braucht viel Luft zur Entfaltung. Breit aufgestellt ist der Betrieb in Sachen Sauvignon. Intensiv grünwürzig springt der Gebietswein fast ein wenig vorwitzig aus dem Glas, für den Ortswein wurde ein kleiner Teil im Holz ausgebaut, die Frucht wirkt ruhiger und tiefer. Das dezent gesetzte 500-Liter-Fass erlaubt dem Schemming schon gute Fruchtentfaltung, und für die Reserve wurden die reifsten Trauben aus den oberen Stöcken im Barrique vergoren und gelagert. Ein fruchtvoller Cool-Climate-Wein ist die rote „Eruption“, die sich auf dem Gaumen noch zurechtschleifen muss.

mehr
2019 Grauburgunder Ried Aunberg Privat
Weinhof Platzer
Vulkanland Steiermark

Süßes, vanilliges Holz, feine Zitronencreme, mit Luft sehr animierend; viel Holz, viel Wein, etwas Gerbstoff, fester kalkiger Grip, erfrischend, jugendlich ungestüm, braucht noch etwas Schliff, großartige Länge.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weinhof Platzer
Vulkanland Steiermark

Robert Platzer
8355 Tieschen
Pichla 25

Der September entpuppte sich als schönster Monat des Jahres, gelesen wurde bei kühleren Temperaturen „eher oktoberlastig“. Schäden gab es keine, Mehltau hatte man im Griff, die Menge passt, die Weine zeigen sich bei guter Reife mit viel Frucht und „alles im extratrockenen Bereich“. Sprich, man kann bei Platzers Weinen wieder aus dem Vollen schöpfen. Die Klassik-Linie ist fruchtprall mit klassischem Sortenausdruck, der Aunberg sorgt für kantige Spannung, neu ist nur, dass es keine Reserven mehr gibt, die heißen jetzt Privat. Der Taste of Styria hat sich seit der Sommerweinkost sehr gut entwickelt, der Welschriesling Aunberg gefällt in seiner anspruchsvollen Unbeschwertheit. Beim Grauburgunder hat man die Wahl zwischen ein bisschen Holz und sehr viel Frucht und von allem noch viel mehr im Privat, ein herrlich barocker Wein. TAU stammt auch zum Teil aus kleinem Holz, der mächtige Privat braucht noch viel Luft. Leicht fällt die Wahl heuer bei den Sauvignons, man nimmt am besten alle drei, für jede Stimmung und jede Gelegenheit. Die beiden 19er Roten brillieren mit fast ausufernder Fruchtfülle.

mehr
2019 Chardonnay Ried Aunberg Privat
Weinhof Platzer
Vulkanland Steiermark

Straff, fast stahlig, etwas röstig, viel Zitrus, geeister Pfirsich, Tabak, bisschen Bergamotte; frucht- und holzsüß, druckvoll, markante Säure als passendes Gegenstück, zarte Petrolnote, verspielt mit Potenzial.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Schraubverschluss

Weinhof Platzer
Vulkanland Steiermark

Robert Platzer
8355 Tieschen
Pichla 25

Der September entpuppte sich als schönster Monat des Jahres, gelesen wurde bei kühleren Temperaturen „eher oktoberlastig“. Schäden gab es keine, Mehltau hatte man im Griff, die Menge passt, die Weine zeigen sich bei guter Reife mit viel Frucht und „alles im extratrockenen Bereich“. Sprich, man kann bei Platzers Weinen wieder aus dem Vollen schöpfen. Die Klassik-Linie ist fruchtprall mit klassischem Sortenausdruck, der Aunberg sorgt für kantige Spannung, neu ist nur, dass es keine Reserven mehr gibt, die heißen jetzt Privat. Der Taste of Styria hat sich seit der Sommerweinkost sehr gut entwickelt, der Welschriesling Aunberg gefällt in seiner anspruchsvollen Unbeschwertheit. Beim Grauburgunder hat man die Wahl zwischen ein bisschen Holz und sehr viel Frucht und von allem noch viel mehr im Privat, ein herrlich barocker Wein. TAU stammt auch zum Teil aus kleinem Holz, der mächtige Privat braucht noch viel Luft. Leicht fällt die Wahl heuer bei den Sauvignons, man nimmt am besten alle drei, für jede Stimmung und jede Gelegenheit. Die beiden 19er Roten brillieren mit fast ausufernder Fruchtfülle.

mehr
2020 Sauvignon Blanc Ried Aunberg
Weinhof Platzer
Vulkanland Steiermark

Kalkig rau, fordernd, weißer Pfeffer, Zesten von Blutorange und Pink Grapefruit; fordernder Kontrast zwischen wunderschöner Frucht- und Extraktsüße und fast sehniger, noch etwas spröder Gesamterscheinung.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Weinhof Platzer
Vulkanland Steiermark

Robert Platzer
8355 Tieschen
Pichla 25

Der September entpuppte sich als schönster Monat des Jahres, gelesen wurde bei kühleren Temperaturen „eher oktoberlastig“. Schäden gab es keine, Mehltau hatte man im Griff, die Menge passt, die Weine zeigen sich bei guter Reife mit viel Frucht und „alles im extratrockenen Bereich“. Sprich, man kann bei Platzers Weinen wieder aus dem Vollen schöpfen. Die Klassik-Linie ist fruchtprall mit klassischem Sortenausdruck, der Aunberg sorgt für kantige Spannung, neu ist nur, dass es keine Reserven mehr gibt, die heißen jetzt Privat. Der Taste of Styria hat sich seit der Sommerweinkost sehr gut entwickelt, der Welschriesling Aunberg gefällt in seiner anspruchsvollen Unbeschwertheit. Beim Grauburgunder hat man die Wahl zwischen ein bisschen Holz und sehr viel Frucht und von allem noch viel mehr im Privat, ein herrlich barocker Wein. TAU stammt auch zum Teil aus kleinem Holz, der mächtige Privat braucht noch viel Luft. Leicht fällt die Wahl heuer bei den Sauvignons, man nimmt am besten alle drei, für jede Stimmung und jede Gelegenheit. Die beiden 19er Roten brillieren mit fast ausufernder Fruchtfülle.

mehr
2019
Weinhof Platzer
Vulkanland Steiermark
Weißwein
Sauvignon Blanc
-
Schraubverschluss

Weinhof Platzer
Vulkanland Steiermark

Robert Platzer
8355 Tieschen
Pichla 25

Der September entpuppte sich als schönster Monat des Jahres, gelesen wurde bei kühleren Temperaturen „eher oktoberlastig“. Schäden gab es keine, Mehltau hatte man im Griff, die Menge passt, die Weine zeigen sich bei guter Reife mit viel Frucht und „alles im extratrockenen Bereich“. Sprich, man kann bei Platzers Weinen wieder aus dem Vollen schöpfen. Die Klassik-Linie ist fruchtprall mit klassischem Sortenausdruck, der Aunberg sorgt für kantige Spannung, neu ist nur, dass es keine Reserven mehr gibt, die heißen jetzt Privat. Der Taste of Styria hat sich seit der Sommerweinkost sehr gut entwickelt, der Welschriesling Aunberg gefällt in seiner anspruchsvollen Unbeschwertheit. Beim Grauburgunder hat man die Wahl zwischen ein bisschen Holz und sehr viel Frucht und von allem noch viel mehr im Privat, ein herrlich barocker Wein. TAU stammt auch zum Teil aus kleinem Holz, der mächtige Privat braucht noch viel Luft. Leicht fällt die Wahl heuer bei den Sauvignons, man nimmt am besten alle drei, für jede Stimmung und jede Gelegenheit. Die beiden 19er Roten brillieren mit fast ausufernder Fruchtfülle.

mehr
2020 Gelber Muskateller
Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Frische, resche Noten von vielerlei Südfrucht; elegante Frucht, pfeffrig, kecke Säure, reifer Sortenausdruck, Pfirsich und Mango im Nachklang.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Walter Frauwallner
8345 Straden
Karbach 7

Knapp die Hälfte des aktuellen Sortiments – von einem anspruchsvollen Welschriesling, einem Festival von Burgundern und Schmeckerten über zwei Rote bis zu einer Fruchtorgie von Essenz – wurde diesmal zur Verkostung vorstellig, eindeutig zu viele, um jeden einzelnen vor den Vorhang zu bitten. Die Burgunder sind alle spontan vergoren, bei den Ortsweinen schwingt schon ein bisschen Holz mit und immer auch etwas vom Buch, der kommt zur Gänze aus dem kleinen Gebinde, und da dürfen auch „ein paar Kanten sein“. Ein Nischenprogramm sind die Grauburgunder, der mächtige Rosenberg ist schon ein jugendliches Vergnügen. Neutraler Holzeinsatz unterstreicht beim Sauvignon Rosenberg die unglaubliche Fruchtmenge, Buch wirkt ernsthafter, dunkler, komplexer, zwei große Weine. Beim Heimspiel wähnt man sich bei einem Mokka, einem Stück Schwarzwälder Kirschtorte, und vom Nebentisch weht Zigarrenduft. Für Freunde der unverfälschten Gangart gibt es wieder einen fruchtstrotzenden Wildbacher und zur Erholung eine schon recht gut balancierte Essenz vom Rosenberg.

mehr
2019 Weißburgunder Ried Buch GSTK
Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Feines Holz, Bananenkuchen, anschmiegsam, getrocknetes Steinobst, zart nussig; lebendige Säure, straffe Mineralik, voluminös.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Walter Frauwallner
8345 Straden
Karbach 7

Knapp die Hälfte des aktuellen Sortiments – von einem anspruchsvollen Welschriesling, einem Festival von Burgundern und Schmeckerten über zwei Rote bis zu einer Fruchtorgie von Essenz – wurde diesmal zur Verkostung vorstellig, eindeutig zu viele, um jeden einzelnen vor den Vorhang zu bitten. Die Burgunder sind alle spontan vergoren, bei den Ortsweinen schwingt schon ein bisschen Holz mit und immer auch etwas vom Buch, der kommt zur Gänze aus dem kleinen Gebinde, und da dürfen auch „ein paar Kanten sein“. Ein Nischenprogramm sind die Grauburgunder, der mächtige Rosenberg ist schon ein jugendliches Vergnügen. Neutraler Holzeinsatz unterstreicht beim Sauvignon Rosenberg die unglaubliche Fruchtmenge, Buch wirkt ernsthafter, dunkler, komplexer, zwei große Weine. Beim Heimspiel wähnt man sich bei einem Mokka, einem Stück Schwarzwälder Kirschtorte, und vom Nebentisch weht Zigarrenduft. Für Freunde der unverfälschten Gangart gibt es wieder einen fruchtstrotzenden Wildbacher und zur Erholung eine schon recht gut balancierte Essenz vom Rosenberg.

mehr
2020 Morillon Straden
Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Auf Stroh gebettete Pfirsiche, bisschen Grüntee, zart nussig; Karamell, Nougat, Tee ist mit leichter Süße mitgekommen, feste Säure, schon recht gute Länge, braucht Zeit.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Schraubverschluss

Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Walter Frauwallner
8345 Straden
Karbach 7

Knapp die Hälfte des aktuellen Sortiments – von einem anspruchsvollen Welschriesling, einem Festival von Burgundern und Schmeckerten über zwei Rote bis zu einer Fruchtorgie von Essenz – wurde diesmal zur Verkostung vorstellig, eindeutig zu viele, um jeden einzelnen vor den Vorhang zu bitten. Die Burgunder sind alle spontan vergoren, bei den Ortsweinen schwingt schon ein bisschen Holz mit und immer auch etwas vom Buch, der kommt zur Gänze aus dem kleinen Gebinde, und da dürfen auch „ein paar Kanten sein“. Ein Nischenprogramm sind die Grauburgunder, der mächtige Rosenberg ist schon ein jugendliches Vergnügen. Neutraler Holzeinsatz unterstreicht beim Sauvignon Rosenberg die unglaubliche Fruchtmenge, Buch wirkt ernsthafter, dunkler, komplexer, zwei große Weine. Beim Heimspiel wähnt man sich bei einem Mokka, einem Stück Schwarzwälder Kirschtorte, und vom Nebentisch weht Zigarrenduft. Für Freunde der unverfälschten Gangart gibt es wieder einen fruchtstrotzenden Wildbacher und zur Erholung eine schon recht gut balancierte Essenz vom Rosenberg.

mehr
2020 Grauburgunder Straden
Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Zart süßes Holz, Karamell, Kandis, getrocknete Marille und Kräuter, mediterranes Feeling; dicht, bisschen süß, kecke Säure, mineralisch streng, guter Fluss.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Walter Frauwallner
8345 Straden
Karbach 7

Knapp die Hälfte des aktuellen Sortiments – von einem anspruchsvollen Welschriesling, einem Festival von Burgundern und Schmeckerten über zwei Rote bis zu einer Fruchtorgie von Essenz – wurde diesmal zur Verkostung vorstellig, eindeutig zu viele, um jeden einzelnen vor den Vorhang zu bitten. Die Burgunder sind alle spontan vergoren, bei den Ortsweinen schwingt schon ein bisschen Holz mit und immer auch etwas vom Buch, der kommt zur Gänze aus dem kleinen Gebinde, und da dürfen auch „ein paar Kanten sein“. Ein Nischenprogramm sind die Grauburgunder, der mächtige Rosenberg ist schon ein jugendliches Vergnügen. Neutraler Holzeinsatz unterstreicht beim Sauvignon Rosenberg die unglaubliche Fruchtmenge, Buch wirkt ernsthafter, dunkler, komplexer, zwei große Weine. Beim Heimspiel wähnt man sich bei einem Mokka, einem Stück Schwarzwälder Kirschtorte, und vom Nebentisch weht Zigarrenduft. Für Freunde der unverfälschten Gangart gibt es wieder einen fruchtstrotzenden Wildbacher und zur Erholung eine schon recht gut balancierte Essenz vom Rosenberg.

mehr
2020 Sauvignon Blanc Straden
Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Engmaschig, Cassis, schwarzer und roter Pfeffer, sehnige Konturen; etwas Fruchtsüße zur Entspannung, konzentrierte Cassis-Noten, Holunder- und Brombeeren, dann grüne, frische Noten, etwas Exotik, eine Menge Wein.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Walter Frauwallner
8345 Straden
Karbach 7

Knapp die Hälfte des aktuellen Sortiments – von einem anspruchsvollen Welschriesling, einem Festival von Burgundern und Schmeckerten über zwei Rote bis zu einer Fruchtorgie von Essenz – wurde diesmal zur Verkostung vorstellig, eindeutig zu viele, um jeden einzelnen vor den Vorhang zu bitten. Die Burgunder sind alle spontan vergoren, bei den Ortsweinen schwingt schon ein bisschen Holz mit und immer auch etwas vom Buch, der kommt zur Gänze aus dem kleinen Gebinde, und da dürfen auch „ein paar Kanten sein“. Ein Nischenprogramm sind die Grauburgunder, der mächtige Rosenberg ist schon ein jugendliches Vergnügen. Neutraler Holzeinsatz unterstreicht beim Sauvignon Rosenberg die unglaubliche Fruchtmenge, Buch wirkt ernsthafter, dunkler, komplexer, zwei große Weine. Beim Heimspiel wähnt man sich bei einem Mokka, einem Stück Schwarzwälder Kirschtorte, und vom Nebentisch weht Zigarrenduft. Für Freunde der unverfälschten Gangart gibt es wieder einen fruchtstrotzenden Wildbacher und zur Erholung eine schon recht gut balancierte Essenz vom Rosenberg.

mehr
2020 Traminer Ried Stradener Rosenberg 1STK
Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Feinst zermörserte Botanicals wie Bergamotte, Zesten, Macis, Limette, Rosenblätter, Wacholder, Steinmehl; erfreuliche Säure, kleiner Zuckerrest, bringt die Fruchtfülle auf den Gaumen.

Weißwein
Traminer
€€€
Schraubverschluss

Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Walter Frauwallner
8345 Straden
Karbach 7

Knapp die Hälfte des aktuellen Sortiments – von einem anspruchsvollen Welschriesling, einem Festival von Burgundern und Schmeckerten über zwei Rote bis zu einer Fruchtorgie von Essenz – wurde diesmal zur Verkostung vorstellig, eindeutig zu viele, um jeden einzelnen vor den Vorhang zu bitten. Die Burgunder sind alle spontan vergoren, bei den Ortsweinen schwingt schon ein bisschen Holz mit und immer auch etwas vom Buch, der kommt zur Gänze aus dem kleinen Gebinde, und da dürfen auch „ein paar Kanten sein“. Ein Nischenprogramm sind die Grauburgunder, der mächtige Rosenberg ist schon ein jugendliches Vergnügen. Neutraler Holzeinsatz unterstreicht beim Sauvignon Rosenberg die unglaubliche Fruchtmenge, Buch wirkt ernsthafter, dunkler, komplexer, zwei große Weine. Beim Heimspiel wähnt man sich bei einem Mokka, einem Stück Schwarzwälder Kirschtorte, und vom Nebentisch weht Zigarrenduft. Für Freunde der unverfälschten Gangart gibt es wieder einen fruchtstrotzenden Wildbacher und zur Erholung eine schon recht gut balancierte Essenz vom Rosenberg.

mehr
2018 Blauer Wildbacher
Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Stachelbeeren, Brennnesseln, 
Johannisbeer- und Holunderblätter, kreidig-streng, Cassis, Tinte; große Fruchtfülle, energische Säure, Extraktsüße, 
fester Gerbstoffgrip, Hagebutten und rote Ribisel im Abgang.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€€
Naturkork

Weingut Frauwallner
Vulkanland Steiermark

Walter Frauwallner
8345 Straden
Karbach 7

Knapp die Hälfte des aktuellen Sortiments – von einem anspruchsvollen Welschriesling, einem Festival von Burgundern und Schmeckerten über zwei Rote bis zu einer Fruchtorgie von Essenz – wurde diesmal zur Verkostung vorstellig, eindeutig zu viele, um jeden einzelnen vor den Vorhang zu bitten. Die Burgunder sind alle spontan vergoren, bei den Ortsweinen schwingt schon ein bisschen Holz mit und immer auch etwas vom Buch, der kommt zur Gänze aus dem kleinen Gebinde, und da dürfen auch „ein paar Kanten sein“. Ein Nischenprogramm sind die Grauburgunder, der mächtige Rosenberg ist schon ein jugendliches Vergnügen. Neutraler Holzeinsatz unterstreicht beim Sauvignon Rosenberg die unglaubliche Fruchtmenge, Buch wirkt ernsthafter, dunkler, komplexer, zwei große Weine. Beim Heimspiel wähnt man sich bei einem Mokka, einem Stück Schwarzwälder Kirschtorte, und vom Nebentisch weht Zigarrenduft. Für Freunde der unverfälschten Gangart gibt es wieder einen fruchtstrotzenden Wildbacher und zur Erholung eine schon recht gut balancierte Essenz vom Rosenberg.

mehr
2020 Sauvignon Blanc Klassik
Weingut Frühwirth
Vulkanland Steiermark

Hellfruchtig, grünwürzig, 
frischer Grasschnitt, Brennnessel, grüne Paprika, auch 
gegrillt; bleibt auf dem Gaumen nichts schuldig, frucht-
betont, sortenaffin, stimmig.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Weingut Frühwirth
Vulkanland Steiermark

Fritz Frühwirth
8493 Klöch
Deutsch Haseldorf 46

Tel. +43 3475 2338
Fax. -4
weingut@fruehwirth.at
www.fruehwirth.at

„2020 darf man nicht unterschätzen“, ist Fritz Frühwirth überzeugt, „sie sind bissiger, knackiger, aber die Harmonie passt.“ Auch mit den Lagenweinen ist er sehr zufrieden, sie zeichnen sich durch gute Bodendarstellung aus, punkten nicht durch extreme Kraft, sondern mit Trinkfluss. Welschriesling, Weißburgunder und ein gefährlich animierender Morillon bespielen das, beinahe möchte man sagen, neutrale Segment, das Hauptaugenmerk liegt natürlich bei den aromatischen Sorten. Muskateller gibt es als duftiges, elegantes Vergnügen und fast in der Überzeichnung als Blütenmuskateller. Vom Sauvignon bekommt man alles, was man sich von einem steirischen Klassiker erwartet. Verführerisch süffig baut der Traminer „Hoch 3“ einiges an Druck auf, der Gelbe Traminer verströmt nobles Sortenflair und klingt fast trocken mit feinem Fruchtglanz aus. Dem Gewürztraminer „Extrem“ ist ein kleiner Zuckerrest hängen geblieben, er wird sich als finessenreicher Begleiter zu einer Vielzahl von Speisen bewähren. Der „Rote Koasasteffl“ empfiehlt sich als anspruchsvoller Genuss, dem man noch etwas Zeit gönnen sollte. Der „Fritzzante“ 
punktet mit seinem sanften Schilcher-Feeling.

mehr
2020 Morillon RB
Weingut Frühwirth
Vulkanland Steiermark

Frisches, kühles Steinobst, Kamille und Strohblumen; ansprechende Mischung aus fester Substanz, typischer Säure, mineralischem Hintergrund und gutem Fruchtausdruck, animierend, stoffig.

Weißwein
Chardonnay
€€
Schraubverschluss

Weingut Frühwirth
Vulkanland Steiermark

Fritz Frühwirth
8493 Klöch
Deutsch Haseldorf 46

Tel. +43 3475 2338
Fax. -4
weingut@fruehwirth.at
www.fruehwirth.at

„2020 darf man nicht unterschätzen“, ist Fritz Frühwirth überzeugt, „sie sind bissiger, knackiger, aber die Harmonie passt.“ Auch mit den Lagenweinen ist er sehr zufrieden, sie zeichnen sich durch gute Bodendarstellung aus, punkten nicht durch extreme Kraft, sondern mit Trinkfluss. Welschriesling, Weißburgunder und ein gefährlich animierender Morillon bespielen das, beinahe möchte man sagen, neutrale Segment, das Hauptaugenmerk liegt natürlich bei den aromatischen Sorten. Muskateller gibt es als duftiges, elegantes Vergnügen und fast in der Überzeichnung als Blütenmuskateller. Vom Sauvignon bekommt man alles, was man sich von einem steirischen Klassiker erwartet. Verführerisch süffig baut der Traminer „Hoch 3“ einiges an Druck auf, der Gelbe Traminer verströmt nobles Sortenflair und klingt fast trocken mit feinem Fruchtglanz aus. Dem Gewürztraminer „Extrem“ ist ein kleiner Zuckerrest hängen geblieben, er wird sich als finessenreicher Begleiter zu einer Vielzahl von Speisen bewähren. Der „Rote Koasasteffl“ empfiehlt sich als anspruchsvoller Genuss, dem man noch etwas Zeit gönnen sollte. Der „Fritzzante“ 
punktet mit seinem sanften Schilcher-Feeling.

mehr
2020 Traminer Hoch 3
Weingut Frühwirth
Vulkanland Steiermark

Würzig, fast ein wenig harzig, gelbfruchtig, Grapefruit, Bergamotte, sehr ansprechend; Zuckerrest6) sitzt auf erfrischender Säure, beide treiben die Frucht voran, mineralischer Rückhalt, salzig, druckvoll.

Weißwein
Traminer
€€
Schraubverschluss

Weingut Frühwirth
Vulkanland Steiermark

Fritz Frühwirth
8493 Klöch
Deutsch Haseldorf 46

Tel. +43 3475 2338
Fax. -4
weingut@fruehwirth.at
www.fruehwirth.at

„2020 darf man nicht unterschätzen“, ist Fritz Frühwirth überzeugt, „sie sind bissiger, knackiger, aber die Harmonie passt.“ Auch mit den Lagenweinen ist er sehr zufrieden, sie zeichnen sich durch gute Bodendarstellung aus, punkten nicht durch extreme Kraft, sondern mit Trinkfluss. Welschriesling, Weißburgunder und ein gefährlich animierender Morillon bespielen das, beinahe möchte man sagen, neutrale Segment, das Hauptaugenmerk liegt natürlich bei den aromatischen Sorten. Muskateller gibt es als duftiges, elegantes Vergnügen und fast in der Überzeichnung als Blütenmuskateller. Vom Sauvignon bekommt man alles, was man sich von einem steirischen Klassiker erwartet. Verführerisch süffig baut der Traminer „Hoch 3“ einiges an Druck auf, der Gelbe Traminer verströmt nobles Sortenflair und klingt fast trocken mit feinem Fruchtglanz aus. Dem Gewürztraminer „Extrem“ ist ein kleiner Zuckerrest hängen geblieben, er wird sich als finessenreicher Begleiter zu einer Vielzahl von Speisen bewähren. Der „Rote Koasasteffl“ empfiehlt sich als anspruchsvoller Genuss, dem man noch etwas Zeit gönnen sollte. Der „Fritzzante“ 
punktet mit seinem sanften Schilcher-Feeling.

mehr
2020 Klöch Gelber Traminer halbtrocken (12)
Weingut Frühwirth
Vulkanland Steiermark

Zart 
röstig, Bienenwabe; Säure, Kohlensäure und der 
vulkanische Untergrund bringen Spannung, Restzucker passt perfekt, Bienenstich, Mineralik und etwas Gerbstoff sorgen für fast trockenen Abgang.

Weißwein
Traminer
€€€
Schraubverschluss

Weingut Frühwirth
Vulkanland Steiermark

Fritz Frühwirth
8493 Klöch
Deutsch Haseldorf 46

Tel. +43 3475 2338
Fax. -4
weingut@fruehwirth.at
www.fruehwirth.at

„2020 darf man nicht unterschätzen“, ist Fritz Frühwirth überzeugt, „sie sind bissiger, knackiger, aber die Harmonie passt.“ Auch mit den Lagenweinen ist er sehr zufrieden, sie zeichnen sich durch gute Bodendarstellung aus, punkten nicht durch extreme Kraft, sondern mit Trinkfluss. Welschriesling, Weißburgunder und ein gefährlich animierender Morillon bespielen das, beinahe möchte man sagen, neutrale Segment, das Hauptaugenmerk liegt natürlich bei den aromatischen Sorten. Muskateller gibt es als duftiges, elegantes Vergnügen und fast in der Überzeichnung als Blütenmuskateller. Vom Sauvignon bekommt man alles, was man sich von einem steirischen Klassiker erwartet. Verführerisch süffig baut der Traminer „Hoch 3“ einiges an Druck auf, der Gelbe Traminer verströmt nobles Sortenflair und klingt fast trocken mit feinem Fruchtglanz aus. Dem Gewürztraminer „Extrem“ ist ein kleiner Zuckerrest hängen geblieben, er wird sich als finessenreicher Begleiter zu einer Vielzahl von Speisen bewähren. Der „Rote Koasasteffl“ empfiehlt sich als anspruchsvoller Genuss, dem man noch etwas Zeit gönnen sollte. Der „Fritzzante“ 
punktet mit seinem sanften Schilcher-Feeling.

mehr
2020 Klöch Gewürztraminer Extrem Spätlese lieblich 
(30)
Weingut Frühwirth
Vulkanland Steiermark

Feinduftig, traubig, Mandelgebäck, 
Bergamotte und Zitronat-Zitrone, Nelken, frisch und ein-
ladend; klassischer, verführerischer Gewürztraminer 
von der leichten, animierenden Art, belebende Säure 
trägt Frucht in den Abgang.

Süßwein
Gewürztraminer
€€€
Schraubverschluss

Weingut Frühwirth
Vulkanland Steiermark

Fritz Frühwirth
8493 Klöch
Deutsch Haseldorf 46

Tel. +43 3475 2338
Fax. -4
weingut@fruehwirth.at
www.fruehwirth.at

„2020 darf man nicht unterschätzen“, ist Fritz Frühwirth überzeugt, „sie sind bissiger, knackiger, aber die Harmonie passt.“ Auch mit den Lagenweinen ist er sehr zufrieden, sie zeichnen sich durch gute Bodendarstellung aus, punkten nicht durch extreme Kraft, sondern mit Trinkfluss. Welschriesling, Weißburgunder und ein gefährlich animierender Morillon bespielen das, beinahe möchte man sagen, neutrale Segment, das Hauptaugenmerk liegt natürlich bei den aromatischen Sorten. Muskateller gibt es als duftiges, elegantes Vergnügen und fast in der Überzeichnung als Blütenmuskateller. Vom Sauvignon bekommt man alles, was man sich von einem steirischen Klassiker erwartet. Verführerisch süffig baut der Traminer „Hoch 3“ einiges an Druck auf, der Gelbe Traminer verströmt nobles Sortenflair und klingt fast trocken mit feinem Fruchtglanz aus. Dem Gewürztraminer „Extrem“ ist ein kleiner Zuckerrest hängen geblieben, er wird sich als finessenreicher Begleiter zu einer Vielzahl von Speisen bewähren. Der „Rote Koasasteffl“ empfiehlt sich als anspruchsvoller Genuss, dem man noch etwas Zeit gönnen sollte. Der „Fritzzante“ 
punktet mit seinem sanften Schilcher-Feeling.

mehr
2020 Blütenmuskateller
Weingut Frühwirth
Vulkanland Steiermark

Von Grafit unterlegte, sehr intensive, fast messerscharfe Muskatellerfrucht, Grapefruit, Macis, Szechuanpfeffer; der knackigen Säure steht ausreichend Substanz gegenüber, forsch, für Individualisten.

Weißwein
Blauburger
€€
Schraubverschluss

Weingut Frühwirth
Vulkanland Steiermark

Fritz Frühwirth
8493 Klöch
Deutsch Haseldorf 46

Tel. +43 3475 2338
Fax. -4
weingut@fruehwirth.at
www.fruehwirth.at

„2020 darf man nicht unterschätzen“, ist Fritz Frühwirth überzeugt, „sie sind bissiger, knackiger, aber die Harmonie passt.“ Auch mit den Lagenweinen ist er sehr zufrieden, sie zeichnen sich durch gute Bodendarstellung aus, punkten nicht durch extreme Kraft, sondern mit Trinkfluss. Welschriesling, Weißburgunder und ein gefährlich animierender Morillon bespielen das, beinahe möchte man sagen, neutrale Segment, das Hauptaugenmerk liegt natürlich bei den aromatischen Sorten. Muskateller gibt es als duftiges, elegantes Vergnügen und fast in der Überzeichnung als Blütenmuskateller. Vom Sauvignon bekommt man alles, was man sich von einem steirischen Klassiker erwartet. Verführerisch süffig baut der Traminer „Hoch 3“ einiges an Druck auf, der Gelbe Traminer verströmt nobles Sortenflair und klingt fast trocken mit feinem Fruchtglanz aus. Dem Gewürztraminer „Extrem“ ist ein kleiner Zuckerrest hängen geblieben, er wird sich als finessenreicher Begleiter zu einer Vielzahl von Speisen bewähren. Der „Rote Koasasteffl“ empfiehlt sich als anspruchsvoller Genuss, dem man noch etwas Zeit gönnen sollte. Der „Fritzzante“ 
punktet mit seinem sanften Schilcher-Feeling.

mehr
2019 Roter Koasasteffl
Weingut Frühwirth
Vulkanland Steiermark

(ME/BF/SY) Noch etwas 
verschlossen, Karamell, Kräuter, Holz; verschwenderisch fruchtsüß, heftiger Disput zwischen Tannin, Säure und jeder Menge Frucht. Noch jugendlich ungestüm, gutes Potenzial.

Rotwein
Cuvée Rot
€€
Schraubverschluss

Weingut Frühwirth
Vulkanland Steiermark

Fritz Frühwirth
8493 Klöch
Deutsch Haseldorf 46

Tel. +43 3475 2338
Fax. -4
weingut@fruehwirth.at
www.fruehwirth.at

„2020 darf man nicht unterschätzen“, ist Fritz Frühwirth überzeugt, „sie sind bissiger, knackiger, aber die Harmonie passt.“ Auch mit den Lagenweinen ist er sehr zufrieden, sie zeichnen sich durch gute Bodendarstellung aus, punkten nicht durch extreme Kraft, sondern mit Trinkfluss. Welschriesling, Weißburgunder und ein gefährlich animierender Morillon bespielen das, beinahe möchte man sagen, neutrale Segment, das Hauptaugenmerk liegt natürlich bei den aromatischen Sorten. Muskateller gibt es als duftiges, elegantes Vergnügen und fast in der Überzeichnung als Blütenmuskateller. Vom Sauvignon bekommt man alles, was man sich von einem steirischen Klassiker erwartet. Verführerisch süffig baut der Traminer „Hoch 3“ einiges an Druck auf, der Gelbe Traminer verströmt nobles Sortenflair und klingt fast trocken mit feinem Fruchtglanz aus. Dem Gewürztraminer „Extrem“ ist ein kleiner Zuckerrest hängen geblieben, er wird sich als finessenreicher Begleiter zu einer Vielzahl von Speisen bewähren. Der „Rote Koasasteffl“ empfiehlt sich als anspruchsvoller Genuss, dem man noch etwas Zeit gönnen sollte. Der „Fritzzante“ 
punktet mit seinem sanften Schilcher-Feeling.

mehr
2020 Gewürztraminer Selection Klöch
Weingut Giessauf-Nell
Vulkanland Steiermark

(Halbtrocken) Dezent rosenduftig, Almkräutern, Apfelkompott; mild, rosa Grapefruit, Blutorange, relativ frische Säure, wodurch sich der Wein relativ trocken nach hinten legt, feine Länge.

Weißwein
Gewürztraminer
€€
Schraubverschluss

Weingut Giessauf-Nell
Vulkanland Steiermark

Josef & Katja Nell
8493 Klöch
63

Gießauf-Nell hat wieder Saison – das kleine Weingut in Klöch mit feinem Buschenschank bewirtet seit einigen Wochen wieder seine Gäste. Und die Weine, die Josef Nell mit tatkräftiger Unterstützung von Tochter Katja macht, passen perfekt zu einer Jause und spiegeln die Umgebung, in der der Traminer mit all seinen Spielarten die Hauptrolle verkörpert. Mit rund 50 Prozent Traminer-Anteil bei seinen sechs Hektar setzt Nell voll auf Klöchs Paradesorte – und im Speziellen auf Gelben und Gewürztraminer. Was man bei Klöcher Traminern jedoch in Kauf nehmen muss – oder was sie so begehrenswert macht, ist, dass die Sorte ihre Klasse ausspielt, wenn Restsüße im Spiel ist. Daher halten sich die Gelben und Gewürztaminer vom Weingut Gießauf-Nell auch alle im halbtrockenen und lieblichen Bereich auf. „Mit gefällt das, und ich trink das auch gern“, sagt der Winzer. Und der Jahrgang 2020 liefert eine weitere Komponente für viel Trinkvergnügen. Die Traminer haben alle eine super Säure gehabt, womit sie viel trockener erscheinen, andererseits sorgt die Säure für einen enormen Trinkfluss. Zucker und Säure zusammen – diese Traminer halten lange! Heuer haben die Nells noch einen bemerkenswerten Wein: Beim Weißen Burgunder xxNell, der im 1000er-Holzerste Befüllung) ausgebaut ist, zeigt Nell sein Händchen für Vulkanland-Burgunder.

mehr
2020 Gelber Traminer Klöch K8
Weingut Giessauf-Nell
Vulkanland Steiermark

(Halbtrocken). Sanft, Rosenholz, Bananencreme, weiche Fülle; cremig und saftig, andererseits voll Säurepikanz, mineralisch, ausbalanciert, feine Länge.

Weißwein
Traminer
€€
Schraubverschluss

Weingut Giessauf-Nell
Vulkanland Steiermark

Josef & Katja Nell
8493 Klöch
63

Gießauf-Nell hat wieder Saison – das kleine Weingut in Klöch mit feinem Buschenschank bewirtet seit einigen Wochen wieder seine Gäste. Und die Weine, die Josef Nell mit tatkräftiger Unterstützung von Tochter Katja macht, passen perfekt zu einer Jause und spiegeln die Umgebung, in der der Traminer mit all seinen Spielarten die Hauptrolle verkörpert. Mit rund 50 Prozent Traminer-Anteil bei seinen sechs Hektar setzt Nell voll auf Klöchs Paradesorte – und im Speziellen auf Gelben und Gewürztraminer. Was man bei Klöcher Traminern jedoch in Kauf nehmen muss – oder was sie so begehrenswert macht, ist, dass die Sorte ihre Klasse ausspielt, wenn Restsüße im Spiel ist. Daher halten sich die Gelben und Gewürztaminer vom Weingut Gießauf-Nell auch alle im halbtrockenen und lieblichen Bereich auf. „Mit gefällt das, und ich trink das auch gern“, sagt der Winzer. Und der Jahrgang 2020 liefert eine weitere Komponente für viel Trinkvergnügen. Die Traminer haben alle eine super Säure gehabt, womit sie viel trockener erscheinen, andererseits sorgt die Säure für einen enormen Trinkfluss. Zucker und Säure zusammen – diese Traminer halten lange! Heuer haben die Nells noch einen bemerkenswerten Wein: Beim Weißen Burgunder xxNell, der im 1000er-Holzerste Befüllung) ausgebaut ist, zeigt Nell sein Händchen für Vulkanland-Burgunder.

mehr
2020 Gelber Traminer Ried Röhrl
Weingut Giessauf-Nell
Vulkanland Steiermark

Sehr gelbfruchtig, Schokobanane, getoastetes Brot, Orangenzesten; tropischer Fruchtmix, Maracuja, Kiwi, rassiger Traminer mit attraktivem Gerbstoffgerüst, wirkt ziemlich trocken.

Weißwein
Traminer
€€€
Schraubverschluss

Weingut Giessauf-Nell
Vulkanland Steiermark

Josef & Katja Nell
8493 Klöch
63

Gießauf-Nell hat wieder Saison – das kleine Weingut in Klöch mit feinem Buschenschank bewirtet seit einigen Wochen wieder seine Gäste. Und die Weine, die Josef Nell mit tatkräftiger Unterstützung von Tochter Katja macht, passen perfekt zu einer Jause und spiegeln die Umgebung, in der der Traminer mit all seinen Spielarten die Hauptrolle verkörpert. Mit rund 50 Prozent Traminer-Anteil bei seinen sechs Hektar setzt Nell voll auf Klöchs Paradesorte – und im Speziellen auf Gelben und Gewürztraminer. Was man bei Klöcher Traminern jedoch in Kauf nehmen muss – oder was sie so begehrenswert macht, ist, dass die Sorte ihre Klasse ausspielt, wenn Restsüße im Spiel ist. Daher halten sich die Gelben und Gewürztaminer vom Weingut Gießauf-Nell auch alle im halbtrockenen und lieblichen Bereich auf. „Mit gefällt das, und ich trink das auch gern“, sagt der Winzer. Und der Jahrgang 2020 liefert eine weitere Komponente für viel Trinkvergnügen. Die Traminer haben alle eine super Säure gehabt, womit sie viel trockener erscheinen, andererseits sorgt die Säure für einen enormen Trinkfluss. Zucker und Säure zusammen – diese Traminer halten lange! Heuer haben die Nells noch einen bemerkenswerten Wein: Beim Weißen Burgunder xxNell, der im 1000er-Holzerste Befüllung) ausgebaut ist, zeigt Nell sein Händchen für Vulkanland-Burgunder.

mehr
2019 Chardonnay xxNell
Weingut Giessauf-Nell
Vulkanland Steiermark

Grüne Oliven, salzig, Bittermandeln, Wachsnoten, Liebstöckel; von Oliven- und Bitterorangen
geprägt, Kochschokolade, hinten Gerbstoff, straffer Burgunder, mittlere Länge.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Schraubverschluss

Weingut Giessauf-Nell
Vulkanland Steiermark

Josef & Katja Nell
8493 Klöch
63

Gießauf-Nell hat wieder Saison – das kleine Weingut in Klöch mit feinem Buschenschank bewirtet seit einigen Wochen wieder seine Gäste. Und die Weine, die Josef Nell mit tatkräftiger Unterstützung von Tochter Katja macht, passen perfekt zu einer Jause und spiegeln die Umgebung, in der der Traminer mit all seinen Spielarten die Hauptrolle verkörpert. Mit rund 50 Prozent Traminer-Anteil bei seinen sechs Hektar setzt Nell voll auf Klöchs Paradesorte – und im Speziellen auf Gelben und Gewürztraminer. Was man bei Klöcher Traminern jedoch in Kauf nehmen muss – oder was sie so begehrenswert macht, ist, dass die Sorte ihre Klasse ausspielt, wenn Restsüße im Spiel ist. Daher halten sich die Gelben und Gewürztaminer vom Weingut Gießauf-Nell auch alle im halbtrockenen und lieblichen Bereich auf. „Mit gefällt das, und ich trink das auch gern“, sagt der Winzer. Und der Jahrgang 2020 liefert eine weitere Komponente für viel Trinkvergnügen. Die Traminer haben alle eine super Säure gehabt, womit sie viel trockener erscheinen, andererseits sorgt die Säure für einen enormen Trinkfluss. Zucker und Säure zusammen – diese Traminer halten lange! Heuer haben die Nells noch einen bemerkenswerten Wein: Beim Weißen Burgunder xxNell, der im 1000er-Holzerste Befüllung) ausgebaut ist, zeigt Nell sein Händchen für Vulkanland-Burgunder.

mehr
2019 Grauburgunder
Weinhof Gollenz
Vulkanland Steiermark

Einige Fülle, Weißbrottoast, rauchig, tabakig; füllig, Karamell- und Haselnusscreme, teigig, hinten Säurekick merkbar, guter Sortenvertreter mit gewisser Länge.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€
Schraubverschluss

Weinhof Gollenz
Vulkanland Steiermark

Alois Gollenz
8355 Tieschen
Laasen 2

Im Vorjahr haben wir berichtet, dass Alois 
Gollenz seinen Weinhof in Tieschen zu einer neuen Weinerlebniswelt umbauen will. Das hat der Winzer auch trotz Corona durchgezogen – Mitte Juni 2021 war die Eröffnung. Die „Unendlichkeit“ war das zentrale Motiv. „Generationen von Winzern sind nur ein Augenblick im Vergleich zu der Geschichte des steirischen Vulkanlands, die bis ins Unermessliche zurückreicht – fließen die 
Erdzeitalter, die in jedem Quadratmeter der 
Region stecken, in die Trauben ein, die dort wachsen, wo früher heiße Lava die Hänge bedeckte.“ Sagt der Winzer. So werde Unendlichkeit zur zentralen Eigenschaft von Land und Wein. Erneuerung findet auch auf Gollenz’ Flaschen statt – mit neuen Etiketten hat er seinen Weinen ein Gesicht gegeben. Die Tongesichter verkörpern laut Gollenz „Porträts der Unendlichkeit“, und er hat dafür schon viel positive Resonanz aus dem Markt bekommen. Das Auge kostet zwar immer mit, aber der Gaumen entscheidet – und da bietet Gollenz von Jahr zu Jahr mehr und wird noch sichtbarer. Seit März gehört Gollenz der Vereinigung der Eruption Winzer an, die die brennende Energie des Vulkanlandes verkörpert. Die tragenden Wein-Säulen sind bei Gollenz der Sauvignon Blanc und die Burgunder-Sorten – was der Winzer bei seinen Riedenweinen zeigt, die er ausschließlich im großen und kleinen Holz ausbaut, ist 
beachtlich.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Tieschen
Weinhof Gollenz
Vulkanland Steiermark

Viel Paprikawürze, Schoten, etwas Holunder, gewürzig, viel Sorte; straffe Säure, auch Mineralität, Grapefruit- und Orangenzesten, lebhaft, schon druckvoller Wein.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Weinhof Gollenz
Vulkanland Steiermark

Alois Gollenz
8355 Tieschen
Laasen 2

Im Vorjahr haben wir berichtet, dass Alois 
Gollenz seinen Weinhof in Tieschen zu einer neuen Weinerlebniswelt umbauen will. Das hat der Winzer auch trotz Corona durchgezogen – Mitte Juni 2021 war die Eröffnung. Die „Unendlichkeit“ war das zentrale Motiv. „Generationen von Winzern sind nur ein Augenblick im Vergleich zu der Geschichte des steirischen Vulkanlands, die bis ins Unermessliche zurückreicht – fließen die 
Erdzeitalter, die in jedem Quadratmeter der 
Region stecken, in die Trauben ein, die dort wachsen, wo früher heiße Lava die Hänge bedeckte.“ Sagt der Winzer. So werde Unendlichkeit zur zentralen Eigenschaft von Land und Wein. Erneuerung findet auch auf Gollenz’ Flaschen statt – mit neuen Etiketten hat er seinen Weinen ein Gesicht gegeben. Die Tongesichter verkörpern laut Gollenz „Porträts der Unendlichkeit“, und er hat dafür schon viel positive Resonanz aus dem Markt bekommen. Das Auge kostet zwar immer mit, aber der Gaumen entscheidet – und da bietet Gollenz von Jahr zu Jahr mehr und wird noch sichtbarer. Seit März gehört Gollenz der Vereinigung der Eruption Winzer an, die die brennende Energie des Vulkanlandes verkörpert. Die tragenden Wein-Säulen sind bei Gollenz der Sauvignon Blanc und die Burgunder-Sorten – was der Winzer bei seinen Riedenweinen zeigt, die er ausschließlich im großen und kleinen Holz ausbaut, ist 
beachtlich.

mehr
2018 Traminer Ried Klöchberg
Weinhof Gollenz
Vulkanland Steiermark

Sehr klassisch und lebhaft, rosenduftig, Quitte, dezentes Toasting; Mandarine und Blutorange, Rosenblüten, relativ saftig, wirkt dabei sehr trocken, Säurebiss, mittellang.

Weißwein
Traminer
€€€€
Schraubverschluss

Weinhof Gollenz
Vulkanland Steiermark

Alois Gollenz
8355 Tieschen
Laasen 2

Im Vorjahr haben wir berichtet, dass Alois 
Gollenz seinen Weinhof in Tieschen zu einer neuen Weinerlebniswelt umbauen will. Das hat der Winzer auch trotz Corona durchgezogen – Mitte Juni 2021 war die Eröffnung. Die „Unendlichkeit“ war das zentrale Motiv. „Generationen von Winzern sind nur ein Augenblick im Vergleich zu der Geschichte des steirischen Vulkanlands, die bis ins Unermessliche zurückreicht – fließen die 
Erdzeitalter, die in jedem Quadratmeter der 
Region stecken, in die Trauben ein, die dort wachsen, wo früher heiße Lava die Hänge bedeckte.“ Sagt der Winzer. So werde Unendlichkeit zur zentralen Eigenschaft von Land und Wein. Erneuerung findet auch auf Gollenz’ Flaschen statt – mit neuen Etiketten hat er seinen Weinen ein Gesicht gegeben. Die Tongesichter verkörpern laut Gollenz „Porträts der Unendlichkeit“, und er hat dafür schon viel positive Resonanz aus dem Markt bekommen. Das Auge kostet zwar immer mit, aber der Gaumen entscheidet – und da bietet Gollenz von Jahr zu Jahr mehr und wird noch sichtbarer. Seit März gehört Gollenz der Vereinigung der Eruption Winzer an, die die brennende Energie des Vulkanlandes verkörpert. Die tragenden Wein-Säulen sind bei Gollenz der Sauvignon Blanc und die Burgunder-Sorten – was der Winzer bei seinen Riedenweinen zeigt, die er ausschließlich im großen und kleinen Holz ausbaut, ist 
beachtlich.

mehr
2018 Traminer Beerenauslese Klöch
Weinhof Gollenz
Vulkanland Steiermark

Intensiver Rosenduft, auch sehr sortentypisch, reifer Bratapfel, eingelegte Früchte, leicht rauchig; geschmeidige Frucht, mineralisch unterlegt, rund und elegant, mittellang.

Süßwein
Traminer
€€€
Schraubverschluss

Weinhof Gollenz
Vulkanland Steiermark

Alois Gollenz
8355 Tieschen
Laasen 2

Im Vorjahr haben wir berichtet, dass Alois 
Gollenz seinen Weinhof in Tieschen zu einer neuen Weinerlebniswelt umbauen will. Das hat der Winzer auch trotz Corona durchgezogen – Mitte Juni 2021 war die Eröffnung. Die „Unendlichkeit“ war das zentrale Motiv. „Generationen von Winzern sind nur ein Augenblick im Vergleich zu der Geschichte des steirischen Vulkanlands, die bis ins Unermessliche zurückreicht – fließen die 
Erdzeitalter, die in jedem Quadratmeter der 
Region stecken, in die Trauben ein, die dort wachsen, wo früher heiße Lava die Hänge bedeckte.“ Sagt der Winzer. So werde Unendlichkeit zur zentralen Eigenschaft von Land und Wein. Erneuerung findet auch auf Gollenz’ Flaschen statt – mit neuen Etiketten hat er seinen Weinen ein Gesicht gegeben. Die Tongesichter verkörpern laut Gollenz „Porträts der Unendlichkeit“, und er hat dafür schon viel positive Resonanz aus dem Markt bekommen. Das Auge kostet zwar immer mit, aber der Gaumen entscheidet – und da bietet Gollenz von Jahr zu Jahr mehr und wird noch sichtbarer. Seit März gehört Gollenz der Vereinigung der Eruption Winzer an, die die brennende Energie des Vulkanlandes verkörpert. Die tragenden Wein-Säulen sind bei Gollenz der Sauvignon Blanc und die Burgunder-Sorten – was der Winzer bei seinen Riedenweinen zeigt, die er ausschließlich im großen und kleinen Holz ausbaut, ist 
beachtlich.

mehr
2020 Gelber Muskateller
Weingut Krispel
Vulkanland Steiermark

Feingliedrige Muskateller-Aromatik, erfrischend und freundlich; setzt sich auf dem Gaumen stimmig mit knackiger Säure fort, mineralischer Schleier bringt Spannung, ein Genuss.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut Krispel
Vulkanland Steiermark

Stefan Krispel
8345 Straden
Neusetz 29

Tel. +43 3473 7862
Fax. -4
office@krispel.at
www.krispel.at

„Durch die lange Vegetationsperiode haben wir eine durchschnittliche Menge bei optimaler physiologischer Reife lesen können“, fasst Stefan Krispel das Jahr zusammen. Die Burgunder haben sich ein bisschen leichter getan, aber auch die Aromasorten können sich jetzt schon kosten lassen. Bei den 19er-Ortsweinen hat der Sauvignon eindeutig die Nase vorn, die Burgunder geben sich eher noch etwas zugeknöpft. 2020 haben Stefan und Julia geheiratet, als Hochzeitswein haben sie aus ihren Lieblingssorten „Soil & Soul“ kreiert, beneidenswert, wenn man sich selbst solche Geschenke machen kann. Gegen den Neusetzberg tut sich der 19er-Sauvignon noch ein bisschen schwer, beim ein Jahr älteren Hochstrandl hat sich schon sehr guter Trinkfluss eingestellt. Der Grauburgunder Hochstrandl ist ein vielschichtiges, massives Erlebnis für Liebhaber individueller Weine. Fast schlank wirkt der Weißburgunder Neusetzberg dagegen, nicht zuletzt auch wegen des hohen Kalkgehalts unter der Rotlehmschicht. Der Chardonnay vom Kaargebirge zeigt starken Ansatz, mindestens ebenso groß ist seine derzeitige Unnahbarkeit.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -