Weinguide
Ausgabe 2021/22
Filtern nach:
Sortieren nach:
2018 Ried Edelschuh
Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

(CH, SB, RI) Offen und entgegenkommend, leichte Kaffeenote vom derzeit dominanten Morillon, deutliche Eiche, reichhaltig, mollig und sanft strömend, karamellige Note, für die längere Lagerung prädestiniert.

Weißwein
Riesling
€€€€€
Naturkork

Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Gerhard Wohlmuth
8441 Kitzeck im Sausal
Fresing 24

Tel. +43 3456 2303
Fax. +43 3456 2121
wein@wohlmuth.at
www.wohlmuth.at

Gerhard Wohlmuth hat sein einst sehr umfangreiches – um nicht zu sagen, schwer überschaubares – Sortiment dankenswerterweise stark gestrafft, wodurch es sehr an Übersicht und punkto Stufenbau gewonnen hat. Zudem sind die Weine der Gamlitzer Meinhardt Hube zum Großteil in das Repertoire des Weingutes Wohlmuth integriert worden, was ebenfalls bedeutend zur Transparenz beiträgt. Den Einstieg in die südsteirische Weinwelt realisieren die einst als Klassik bezeichneten „Standardweine“ ohne Orts- oder Lagenangabe, welche bereits durch die Bank gehobene Geschmackseindrücke bescheren. Zur Verkostung standen Muskateller, Sauvignon und Morillon bereit, die jeweils überwiegend aus Sausaler Schieferlagen stammen, was sich auch schon im kühlen, erfrischenden Duftspiel deutlich bemerkbar machte. Primus inter Pares war zum Degustationszeitpunkt zweifellos der herzhaft-temperamentvolle, von der Ribiselfrucht dezent geprägte Sauvignon. Eine Stufe höher sind dann die unter der unverwechselbaren Ortsbezeichnung Kitzeck-Sausal laufenden Gewächse angesiedelt, die auch durchwegs für weitere Qualitätssteigerungen sorgen. Ein Musterbeispiel ist etwa der Gelbe Muskateller Ortswein, der subtil und animierend über den Gaumen fließt und aus dem Jahr 2020 sogar eine gewisse Traminer-Affinität wachruft. Aber auch der Riesling, der die unverkennbare Kräuterwürze des Schieferbodens widerspiegelt, und der straffe wie zupackende, doch nie vorlaute Sauvignon sind wohl gelungen. Bei den Rebsorten legt Gerhard Wohlmuth den Schwerpunkt deutlicher denn je auf Riesling und Sauvignon Blanc, die mit jeweils drei Repräsentanten von den Top-Lagen an den Start gehen. Hier ent-scheiden dann die persönlichen Präferenzen. Bei den Rieslingen behauptet zwar der feinmaschige und aparte Edelschuh nach wie vor die Spitzenposition, doch ist ihm der kecke, von kühler Eleganz und stahliger Säure geprägte Dr. Wunsch „gefährlich“ nahegerückt. Neu ist als Dritter im Riesling-Bunde der eher gelbfruchtig getönte „Strohbart“ von der Ried Steinriegl. Noch schwieriger fällt die Entscheidung bei den Sauvignons, von denen bereits der klirrend frische Steinriegl 2020 Kitzecker Feeling verströmt. Sozusagen auf gleichem Niveau präsentieren sich die 2019er Premium-Sauvignons von den Lagen Hochsteinriegl und Edelschuh. Kann Ersterer bereits mit schotiger Pikanz und reifem, rotbeerigem Fruchtschmelz punkten, so brilliert der souveräne Edelschuh mit Eleganz und vielschichtigem Aromareigen. Über diese Elogen sei jedoch nicht auf den Morillon vergessen, der von der Riede Sausaler Schlössl puristischsteirischen Chardonnay-Charakter mit der dieser Lage eigenen Spannkraft verbindet. Schon seit Langem hat Familie Wohlmuth auch ein Faible für riedenreine Sortencuvées, können diese doch den speziellen Charakter einer hochwertigen Lage quasi unverfälscht wiedergeben. Freudige familiäre Anlässe waren der Ursprung der beiden Blends namens Gola und Edelschuh. Während Ersterer aus dem Jahrgang 2017 nach dreijähriger Reifung im großen Fass mit gelbfruchtigen Akzenten spannungsgeladen und zeitlos zugleich über den Gaumen gleitet, erscheint der aus den drei wichtigsten Sausaler Rebsorten komponierte 2018er Edelschuh derzeit noch vom Chardonnay und Holzeinfluss dominiert, aber ohne Zweifel für die lange Lagerung prädestiniert.

mehr
2017 Ried Gola
Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

(GB, CH, PB, RI) Brioche und Haselnuss bestimmen den Auftakt, gelbfruchtige Aromen à la Kirschpflaume und Physalis kommen hinzu, nach drei Jahren im großen Holzfass auf der Feinhefe verblüffend zeitlos, ja jugendlich, dicht und vom burgundischen „Feeling“ geprägt, auch ausdauernd, ein perfekter Botschafter seiner Herkunft.

Weißwein
Cuvée Weiß
€€€€€€
Naturkork

Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Gerhard Wohlmuth
8441 Kitzeck im Sausal
Fresing 24

Tel. +43 3456 2303
Fax. +43 3456 2121
wein@wohlmuth.at
www.wohlmuth.at

Gerhard Wohlmuth hat sein einst sehr umfangreiches – um nicht zu sagen, schwer überschaubares – Sortiment dankenswerterweise stark gestrafft, wodurch es sehr an Übersicht und punkto Stufenbau gewonnen hat. Zudem sind die Weine der Gamlitzer Meinhardt Hube zum Großteil in das Repertoire des Weingutes Wohlmuth integriert worden, was ebenfalls bedeutend zur Transparenz beiträgt. Den Einstieg in die südsteirische Weinwelt realisieren die einst als Klassik bezeichneten „Standardweine“ ohne Orts- oder Lagenangabe, welche bereits durch die Bank gehobene Geschmackseindrücke bescheren. Zur Verkostung standen Muskateller, Sauvignon und Morillon bereit, die jeweils überwiegend aus Sausaler Schieferlagen stammen, was sich auch schon im kühlen, erfrischenden Duftspiel deutlich bemerkbar machte. Primus inter Pares war zum Degustationszeitpunkt zweifellos der herzhaft-temperamentvolle, von der Ribiselfrucht dezent geprägte Sauvignon. Eine Stufe höher sind dann die unter der unverwechselbaren Ortsbezeichnung Kitzeck-Sausal laufenden Gewächse angesiedelt, die auch durchwegs für weitere Qualitätssteigerungen sorgen. Ein Musterbeispiel ist etwa der Gelbe Muskateller Ortswein, der subtil und animierend über den Gaumen fließt und aus dem Jahr 2020 sogar eine gewisse Traminer-Affinität wachruft. Aber auch der Riesling, der die unverkennbare Kräuterwürze des Schieferbodens widerspiegelt, und der straffe wie zupackende, doch nie vorlaute Sauvignon sind wohl gelungen. Bei den Rebsorten legt Gerhard Wohlmuth den Schwerpunkt deutlicher denn je auf Riesling und Sauvignon Blanc, die mit jeweils drei Repräsentanten von den Top-Lagen an den Start gehen. Hier ent-scheiden dann die persönlichen Präferenzen. Bei den Rieslingen behauptet zwar der feinmaschige und aparte Edelschuh nach wie vor die Spitzenposition, doch ist ihm der kecke, von kühler Eleganz und stahliger Säure geprägte Dr. Wunsch „gefährlich“ nahegerückt. Neu ist als Dritter im Riesling-Bunde der eher gelbfruchtig getönte „Strohbart“ von der Ried Steinriegl. Noch schwieriger fällt die Entscheidung bei den Sauvignons, von denen bereits der klirrend frische Steinriegl 2020 Kitzecker Feeling verströmt. Sozusagen auf gleichem Niveau präsentieren sich die 2019er Premium-Sauvignons von den Lagen Hochsteinriegl und Edelschuh. Kann Ersterer bereits mit schotiger Pikanz und reifem, rotbeerigem Fruchtschmelz punkten, so brilliert der souveräne Edelschuh mit Eleganz und vielschichtigem Aromareigen. Über diese Elogen sei jedoch nicht auf den Morillon vergessen, der von der Riede Sausaler Schlössl puristischsteirischen Chardonnay-Charakter mit der dieser Lage eigenen Spannkraft verbindet. Schon seit Langem hat Familie Wohlmuth auch ein Faible für riedenreine Sortencuvées, können diese doch den speziellen Charakter einer hochwertigen Lage quasi unverfälscht wiedergeben. Freudige familiäre Anlässe waren der Ursprung der beiden Blends namens Gola und Edelschuh. Während Ersterer aus dem Jahrgang 2017 nach dreijähriger Reifung im großen Fass mit gelbfruchtigen Akzenten spannungsgeladen und zeitlos zugleich über den Gaumen gleitet, erscheint der aus den drei wichtigsten Sausaler Rebsorten komponierte 2018er Edelschuh derzeit noch vom Chardonnay und Holzeinfluss dominiert, aber ohne Zweifel für die lange Lagerung prädestiniert.

mehr
2019 Ried 1STK Krois Gelber Muskateller
Weingut Wolfgang Maitz
Südsteiermark

Tiefe Frucht, hochreife Muskateller-Trauben, dezente Traminer-hafte Würze, Grapefruits; glockenklare Frucht, frische Grapefruits, Würze zart unterlegt, beachtlicher Druck, präzise, animierendes Säurespiel, lang, rosa Grapefruits im Nachhall.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Wolfgang Maitz
Südsteiermark

Wolfgang Maitz
8461 Ehrenhausen an der Weinstraße
Ratsch 45

Tel. +43 3453 2153
Fax. -7
weingut@maitz.co.at
www.maitz.co.at

Mit den jüngsten Jahrgängen ist Wolfgang Maitz sehr zufrieden. Die Lese 2020 hat sich bis zum 31. Oktober hingezogen. Das hat der Aromatik und der Säure sehr gut getan. Die Gebietsweine sind ungewöhnlich fein. Gleiches gilt für die um ein Jahr älteren Ortsweine, sie bringen die kalkhaltigen Böden präzise zum Ausdruck. Der einjährige Ausbau in Holzfässern fördert die Komplexität und führt weg von vordergründigen Fruchtaromen. Mit dem Muskateller Krois ist dem besonnenen und naturverbundenen Winzer ein völlig ungewöhnlicher Sortenrepräsentant gelungen. Die beiden Sauvignons von den Top-Rieden Schusterberg und Hochstermetzberg könnten unterschiedlicher kaum sein. Beide bringen ihre Herkunft klar zum Ausdruck. Das verbindende Element ist ihr subtiler, nobler Charakter. „Wir geben den Weinen jene Zeit, die sie zu ihrer Entfaltung brauchen. Die Qualität in den Weingärten stellen wir durch kleine Erträge sicher. Durch die naturnahe und nachhaltige Bewirtschaftung gibt es nun tendenziell weniger Alkohol“, umreißt Wolfgang Maitz seine Betriebsphilosophie. Zum Teil werden schon die Gebietsweine in großen Holzfässern ausgebaut, ab der Kategorie Ortswein sind Eichengebinde obligatorisch.

mehr
2017 Chardonnay Ried Steinbach Reserve
Domaine Wolf
Südsteiermark

Merkliches, aber nicht vordergründiges Holz, frische Heublumen, Tabak, Gewürze, bisschen Dörrobst, nobel und klar; auch im Geschmack ist das Holz präsent, Fenchelsaat, orientalische Gewürze, dabei lebhaft mit feinem Säurerückgrat, Hauch 
Zitrus, präzise strukturiert, lang und frei von Üppigkeit.

Weißwein
Chardonnay
€€€€€€
Glassstöpsel

Domaine Wolf
Südsteiermark


8462 Gamlitz
Steinbach 35

Als im Jahr 2019 alte Weingärten in Steinbach bei Gamlitz rekultiviert wurden, blieb buchstäblich kein Stein auf dem anderen. Es handelte sich dabei um den nach außen hin sichtbaren Startschuss des Automanagers Siegfried Wolf im Weingeschäft. Er hatte immer schon ein Faible für guten Wein gehabt. So entschloss er sich, ein Weingut zu gründen. Die Weingärten befinden sich an zwei völlig unterschiedlichen Standorten. Im südsteirischen Gamlitz wurde ein großzügiger Weinkeller gebaut, wo im Endausbau die Trauben von rund 50 Hektar Anbaufläche verarbeitet werden können. Aktuell werden die Weißweine von Reinhard Muster vinifiziert, der sich bereits in jungen Jahren einen hervorragenden Ruf als Winzer erworben hat. Noch immer herrscht eine Art Aufbruchsstimmung. Telefonanrufe beispielsweise nimmt das Weingut Muster in Gamlitz entgegen. Die Lagen in Steinbach genießen seit dem Mittelalter hohes Ansehen; erstmals urkundlich erwähnt wurden sie im Jahr 1196 als „Stainpack Gomeliz“. Zwischenzeitlich holte sich der Wald Teile davon zurück; sie wurden im Rahmen einer spektakulären Baustelle rekultiviert. In den schon lange bestehenden Weingärten finden sich zum Teil sehr alte Reben, aus denen beispielsweise der Chardonnay Ried Steinbach gekeltert wird. Von der Domaine Wolf gibt es auch Rotweine. Die Trauben kommen aus dem Mittelburgenland, genauer gesagt: aus Rieden mit alten Reben, die Sigi Wolf in Deutschkreutz und Raiding erworben hat. Als Kellermeister konnte er hier niemand Geringeren als Albert Gesellmann an Bord holen. Gelagert, abgefüllt und verkauft werden die Weine, die in Barriques angeliefert werden, in Gamlitz. Das Portfolio ist gegliedert in Regionsweine, große 
Klassiker und Reserven.

mehr
2019 Ried Krois 1STK Gewürz Traminer
Weingut Wolfgang Maitz
Südsteiermark

Litschi, Rosen, Rosenholz, dunkle Blüten; dieser Aromenmix findet sich auch im Geschmack, lebhafte Säure, knochentrocken, zarteste Gewürzaromen hinten, Zimtrinde, saftige Frucht im Nachhall.

Weißwein
Traminer
€€€€€
Schraubverschluss

Weingut Wolfgang Maitz
Südsteiermark

Wolfgang Maitz
8461 Ehrenhausen an der Weinstraße
Ratsch 45

Tel. +43 3453 2153
Fax. -7
weingut@maitz.co.at
www.maitz.co.at

Mit den jüngsten Jahrgängen ist Wolfgang Maitz sehr zufrieden. Die Lese 2020 hat sich bis zum 31. Oktober hingezogen. Das hat der Aromatik und der Säure sehr gut getan. Die Gebietsweine sind ungewöhnlich fein. Gleiches gilt für die um ein Jahr älteren Ortsweine, sie bringen die kalkhaltigen Böden präzise zum Ausdruck. Der einjährige Ausbau in Holzfässern fördert die Komplexität und führt weg von vordergründigen Fruchtaromen. Mit dem Muskateller Krois ist dem besonnenen und naturverbundenen Winzer ein völlig ungewöhnlicher Sortenrepräsentant gelungen. Die beiden Sauvignons von den Top-Rieden Schusterberg und Hochstermetzberg könnten unterschiedlicher kaum sein. Beide bringen ihre Herkunft klar zum Ausdruck. Das verbindende Element ist ihr subtiler, nobler Charakter. „Wir geben den Weinen jene Zeit, die sie zu ihrer Entfaltung brauchen. Die Qualität in den Weingärten stellen wir durch kleine Erträge sicher. Durch die naturnahe und nachhaltige Bewirtschaftung gibt es nun tendenziell weniger Alkohol“, umreißt Wolfgang Maitz seine Betriebsphilosophie. Zum Teil werden schon die Gebietsweine in großen Holzfässern ausgebaut, ab der Kategorie Ortswein sind Eichengebinde obligatorisch.

mehr
2019 Ried Schusterberg 1STK Sauvignon Blanc
Weingut Wolfgang Maitz
Südsteiermark

Spielt die leisen Töne, Anklänge von Pfefferoni und Kräutern, Wacholderbeeren, Pinienkerne, Frucht blitzt durch; der fili-
grane und subtile Charakter setzt sich fort, erinnert an Gin Tonic, kommt auch im Nachhall so. Hochgradig feiner Sauvignon.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Wolfgang Maitz
Südsteiermark

Wolfgang Maitz
8461 Ehrenhausen an der Weinstraße
Ratsch 45

Tel. +43 3453 2153
Fax. -7
weingut@maitz.co.at
www.maitz.co.at

Mit den jüngsten Jahrgängen ist Wolfgang Maitz sehr zufrieden. Die Lese 2020 hat sich bis zum 31. Oktober hingezogen. Das hat der Aromatik und der Säure sehr gut getan. Die Gebietsweine sind ungewöhnlich fein. Gleiches gilt für die um ein Jahr älteren Ortsweine, sie bringen die kalkhaltigen Böden präzise zum Ausdruck. Der einjährige Ausbau in Holzfässern fördert die Komplexität und führt weg von vordergründigen Fruchtaromen. Mit dem Muskateller Krois ist dem besonnenen und naturverbundenen Winzer ein völlig ungewöhnlicher Sortenrepräsentant gelungen. Die beiden Sauvignons von den Top-Rieden Schusterberg und Hochstermetzberg könnten unterschiedlicher kaum sein. Beide bringen ihre Herkunft klar zum Ausdruck. Das verbindende Element ist ihr subtiler, nobler Charakter. „Wir geben den Weinen jene Zeit, die sie zu ihrer Entfaltung brauchen. Die Qualität in den Weingärten stellen wir durch kleine Erträge sicher. Durch die naturnahe und nachhaltige Bewirtschaftung gibt es nun tendenziell weniger Alkohol“, umreißt Wolfgang Maitz seine Betriebsphilosophie. Zum Teil werden schon die Gebietsweine in großen Holzfässern ausgebaut, ab der Kategorie Ortswein sind Eichengebinde obligatorisch.

mehr
2017 Blaufränkisch Ried Hochberg Reserve
Domaine Wolf
Südsteiermark

Nobel und distinguiert, dunkle Beeren, Schwarzkirschen, zarte Würze, ruhig strömend; unaufdringlich mit zartem Säurespiel, transparente Frucht, sowohl dunklelfruchtige als auch rotbeerige Akzente, Gewürze eingestreut, feinmaschiges Gerbstoffnetz, Lorbeerblatt, Wacholderbeeren, gute Struktur, trink-
animierend, Frucht und Gewürze klingen lange nach.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€€€€
Naturkork

Domaine Wolf
Südsteiermark


8462 Gamlitz
Steinbach 35

Als im Jahr 2019 alte Weingärten in Steinbach bei Gamlitz rekultiviert wurden, blieb buchstäblich kein Stein auf dem anderen. Es handelte sich dabei um den nach außen hin sichtbaren Startschuss des Automanagers Siegfried Wolf im Weingeschäft. Er hatte immer schon ein Faible für guten Wein gehabt. So entschloss er sich, ein Weingut zu gründen. Die Weingärten befinden sich an zwei völlig unterschiedlichen Standorten. Im südsteirischen Gamlitz wurde ein großzügiger Weinkeller gebaut, wo im Endausbau die Trauben von rund 50 Hektar Anbaufläche verarbeitet werden können. Aktuell werden die Weißweine von Reinhard Muster vinifiziert, der sich bereits in jungen Jahren einen hervorragenden Ruf als Winzer erworben hat. Noch immer herrscht eine Art Aufbruchsstimmung. Telefonanrufe beispielsweise nimmt das Weingut Muster in Gamlitz entgegen. Die Lagen in Steinbach genießen seit dem Mittelalter hohes Ansehen; erstmals urkundlich erwähnt wurden sie im Jahr 1196 als „Stainpack Gomeliz“. Zwischenzeitlich holte sich der Wald Teile davon zurück; sie wurden im Rahmen einer spektakulären Baustelle rekultiviert. In den schon lange bestehenden Weingärten finden sich zum Teil sehr alte Reben, aus denen beispielsweise der Chardonnay Ried Steinbach gekeltert wird. Von der Domaine Wolf gibt es auch Rotweine. Die Trauben kommen aus dem Mittelburgenland, genauer gesagt: aus Rieden mit alten Reben, die Sigi Wolf in Deutschkreutz und Raiding erworben hat. Als Kellermeister konnte er hier niemand Geringeren als Albert Gesellmann an Bord holen. Gelagert, abgefüllt und verkauft werden die Weine, die in Barriques angeliefert werden, in Gamlitz. Das Portfolio ist gegliedert in Regionsweine, große 
Klassiker und Reserven.

mehr
2017 Pannonica
Domaine Wolf
Südsteiermark

(ZW/BF) Einnehmend, dunkel getönt, Waldbeeren, Zedern, frisches Lorbeerblatt, einige Facetten; schließt aromatisch an, markante Gerbstoffe, animierendes Säurespiel, harmonisch, Trinkfluss vor Wucht, mittleres 
Gewicht, dunkle Beeren und ätherische Würze im Nachhall.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€€€€
Naturkork

Domaine Wolf
Südsteiermark


8462 Gamlitz
Steinbach 35

Als im Jahr 2019 alte Weingärten in Steinbach bei Gamlitz rekultiviert wurden, blieb buchstäblich kein Stein auf dem anderen. Es handelte sich dabei um den nach außen hin sichtbaren Startschuss des Automanagers Siegfried Wolf im Weingeschäft. Er hatte immer schon ein Faible für guten Wein gehabt. So entschloss er sich, ein Weingut zu gründen. Die Weingärten befinden sich an zwei völlig unterschiedlichen Standorten. Im südsteirischen Gamlitz wurde ein großzügiger Weinkeller gebaut, wo im Endausbau die Trauben von rund 50 Hektar Anbaufläche verarbeitet werden können. Aktuell werden die Weißweine von Reinhard Muster vinifiziert, der sich bereits in jungen Jahren einen hervorragenden Ruf als Winzer erworben hat. Noch immer herrscht eine Art Aufbruchsstimmung. Telefonanrufe beispielsweise nimmt das Weingut Muster in Gamlitz entgegen. Die Lagen in Steinbach genießen seit dem Mittelalter hohes Ansehen; erstmals urkundlich erwähnt wurden sie im Jahr 1196 als „Stainpack Gomeliz“. Zwischenzeitlich holte sich der Wald Teile davon zurück; sie wurden im Rahmen einer spektakulären Baustelle rekultiviert. In den schon lange bestehenden Weingärten finden sich zum Teil sehr alte Reben, aus denen beispielsweise der Chardonnay Ried Steinbach gekeltert wird. Von der Domaine Wolf gibt es auch Rotweine. Die Trauben kommen aus dem Mittelburgenland, genauer gesagt: aus Rieden mit alten Reben, die Sigi Wolf in Deutschkreutz und Raiding erworben hat. Als Kellermeister konnte er hier niemand Geringeren als Albert Gesellmann an Bord holen. Gelagert, abgefüllt und verkauft werden die Weine, die in Barriques angeliefert werden, in Gamlitz. Das Portfolio ist gegliedert in Regionsweine, große 
Klassiker und Reserven.

mehr
2017 Blaufränkisch
Domaine Wolf
Südsteiermark

Dunkle Beeren, Heidelbeeren, ein Hauch von Gewürzen, Anklänge von Lorbeerblättern, Holz feinfühlig eingesetzt, tief im Glas Preiselbeeren und Laub von Preiselbeeren; harmonisch, Frucht und Würze ineinander verwoben, als Sorte selbsterklärend, unspektakulär, griffige Tannine, gute Länge, trinkanimierend.

Rotwein
Blaufränkisch
€€€€
Naturkork

Domaine Wolf
Südsteiermark


8462 Gamlitz
Steinbach 35

Als im Jahr 2019 alte Weingärten in Steinbach bei Gamlitz rekultiviert wurden, blieb buchstäblich kein Stein auf dem anderen. Es handelte sich dabei um den nach außen hin sichtbaren Startschuss des Automanagers Siegfried Wolf im Weingeschäft. Er hatte immer schon ein Faible für guten Wein gehabt. So entschloss er sich, ein Weingut zu gründen. Die Weingärten befinden sich an zwei völlig unterschiedlichen Standorten. Im südsteirischen Gamlitz wurde ein großzügiger Weinkeller gebaut, wo im Endausbau die Trauben von rund 50 Hektar Anbaufläche verarbeitet werden können. Aktuell werden die Weißweine von Reinhard Muster vinifiziert, der sich bereits in jungen Jahren einen hervorragenden Ruf als Winzer erworben hat. Noch immer herrscht eine Art Aufbruchsstimmung. Telefonanrufe beispielsweise nimmt das Weingut Muster in Gamlitz entgegen. Die Lagen in Steinbach genießen seit dem Mittelalter hohes Ansehen; erstmals urkundlich erwähnt wurden sie im Jahr 1196 als „Stainpack Gomeliz“. Zwischenzeitlich holte sich der Wald Teile davon zurück; sie wurden im Rahmen einer spektakulären Baustelle rekultiviert. In den schon lange bestehenden Weingärten finden sich zum Teil sehr alte Reben, aus denen beispielsweise der Chardonnay Ried Steinbach gekeltert wird. Von der Domaine Wolf gibt es auch Rotweine. Die Trauben kommen aus dem Mittelburgenland, genauer gesagt: aus Rieden mit alten Reben, die Sigi Wolf in Deutschkreutz und Raiding erworben hat. Als Kellermeister konnte er hier niemand Geringeren als Albert Gesellmann an Bord holen. Gelagert, abgefüllt und verkauft werden die Weine, die in Barriques angeliefert werden, in Gamlitz. Das Portfolio ist gegliedert in Regionsweine, große 
Klassiker und Reserven.

mehr
2019 Privat Sauvignon Blanc Ried Zieregg
Weingut Domäne Müller Südsteiermark
Südsteiermark

Dunkel, rauchig, Vanille, Apfelfrucht, viel Citrus, getrocknete Kräuter, Cassis, gelbfruchtig, das Holz dominiert, ganz viel Stoff, Ananas, Vanille, weiße Schokolade, ungemein spannend, ungemein tiefgründig, braucht noch viel Zeit – aber dann …

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Naturkork

Weingut Domäne Müller Südsteiermark
Südsteiermark

DI Yves Michel Müller
8522 Groß Sankt Florian
Grazerstrasse 71

Tel. +43 3464 2234
Fax. 2116 25
office@mueller-wein.at
www.muellerwein.at

Yves Michel Müller überzeugte heuer mit einer sehr stimmigen Weinserie. Ungemein knackige, überzeugende Gebietsweine voller Frische, glasklarer Strukturen, Südsteiermark vom Feinsten. Ein toller Muskateller 2020, ein Welschriesling 2020, der alle Stückerln spielt, vor allem der Sauvignon Blanc 2020, der in Höchstform ist. Ein hervorragender Ortswein Ehrenhausen SB 2020 leitet über zu den Lagenweinen, allen voran der 2019 Privat Sauvignon Blanc Ried Zieregg. Da schlummert einiges. Detto der 2019 Privat SB Ried Wielitsch. Ein enorm gelbfruchtiger Wein – bei beiden ist das Holz noch dominierend, doch das ist kein Problem. Beachtlich sind die beiden verkosteten Rotweine – 2019 Privat Cabernet Sauvignon Riede Ottenberg –, so gehört Cabernet. 2019 Climax – so gehört Cuvée à la Bordeaux. Es geht vorwärts in diesem Weingut.

mehr
2019 PRIVAT Cabernet Sauvignon Riede Ottenberg Cassis
Weingut Domäne Müller Südsteiermark
Südsteiermark

Cassis und Kräuter, ledrige Töne, Heidelbeeren, sehr schönes Holz, einfach prachtvoll, weiche, angenehme Tannine, sehr elegant, brauchte viel Luft, legte Schicht für Schicht frei, so richtig wunderbar zu trinken.

Rotwein
Cabernet Sauvignon
€€€€
Naturkork

Weingut Domäne Müller Südsteiermark
Südsteiermark

DI Yves Michel Müller
8522 Groß Sankt Florian
Grazerstrasse 71

Tel. +43 3464 2234
Fax. 2116 25
office@mueller-wein.at
www.muellerwein.at

Yves Michel Müller überzeugte heuer mit einer sehr stimmigen Weinserie. Ungemein knackige, überzeugende Gebietsweine voller Frische, glasklarer Strukturen, Südsteiermark vom Feinsten. Ein toller Muskateller 2020, ein Welschriesling 2020, der alle Stückerln spielt, vor allem der Sauvignon Blanc 2020, der in Höchstform ist. Ein hervorragender Ortswein Ehrenhausen SB 2020 leitet über zu den Lagenweinen, allen voran der 2019 Privat Sauvignon Blanc Ried Zieregg. Da schlummert einiges. Detto der 2019 Privat SB Ried Wielitsch. Ein enorm gelbfruchtiger Wein – bei beiden ist das Holz noch dominierend, doch das ist kein Problem. Beachtlich sind die beiden verkosteten Rotweine – 2019 Privat Cabernet Sauvignon Riede Ottenberg –, so gehört Cabernet. 2019 Climax – so gehört Cuvée à la Bordeaux. Es geht vorwärts in diesem Weingut.

mehr
2019 CLIMAX
Weingut Domäne Müller Südsteiermark
Südsteiermark

(CS, ME, CF) Ledrige Bordeaux-Anklänge, ein sehr hintergründiger Wein, weiße Schokolade, Zeit und Raum brauchend, viel Potenzial, Cassis, Heidelbeeren, brauchte viel Luft, die er auch bekam, wurde weich und rund, hochelegant, feingliedrig, ein Wein von internationalem Touch.

Rotwein
Cuvée Rot
€€€€
Naturkork

Weingut Domäne Müller Südsteiermark
Südsteiermark

DI Yves Michel Müller
8522 Groß Sankt Florian
Grazerstrasse 71

Tel. +43 3464 2234
Fax. 2116 25
office@mueller-wein.at
www.muellerwein.at

Yves Michel Müller überzeugte heuer mit einer sehr stimmigen Weinserie. Ungemein knackige, überzeugende Gebietsweine voller Frische, glasklarer Strukturen, Südsteiermark vom Feinsten. Ein toller Muskateller 2020, ein Welschriesling 2020, der alle Stückerln spielt, vor allem der Sauvignon Blanc 2020, der in Höchstform ist. Ein hervorragender Ortswein Ehrenhausen SB 2020 leitet über zu den Lagenweinen, allen voran der 2019 Privat Sauvignon Blanc Ried Zieregg. Da schlummert einiges. Detto der 2019 Privat SB Ried Wielitsch. Ein enorm gelbfruchtiger Wein – bei beiden ist das Holz noch dominierend, doch das ist kein Problem. Beachtlich sind die beiden verkosteten Rotweine – 2019 Privat Cabernet Sauvignon Riede Ottenberg –, so gehört Cabernet. 2019 Climax – so gehört Cuvée à la Bordeaux. Es geht vorwärts in diesem Weingut.

mehr
2017 Chardonnay Ried Grubthal
Weingut MUSTER.gamlitz
Südsteiermark

Kräftig im Auftritt, Holz, Gewürze, geröstete Haselnüsse, Dörrbirnen, Anklänge von Fenchelsaat und getrockneten Kamillen; schließt kraftvoll an, feiner Schmelz, gute Struktur, Dörrobst, Kräuter, florale Akzente, der Boden kommt durch, Zug, sehnig, absolut ernsthaft.

Weißwein
Chardonnay
€€€€€
Glassstöpsel

Weingut MUSTER.gamlitz
Südsteiermark

Reinhard Muster
8462 Gamlitz
Grubtal 14

Reinhard Muster hat bereits in jungen Jahren die Verantwortung für den Keller des elterlichen Weinguts im Ortsteil Grubtal bei Gamlitz übernommen, bald auch für den gesamten Betrieb. Er hat seinen Weinstil mit Bedacht weiterentwickelt, Evolution statt Revolution. Auch persönlich ist er nicht stehen geblieben, ihn kennzeichnen eine ruhige Art, eine Gelassenheit und das Bestreben, die großen Zusammenhänge zu erfassen. Diese Charaktereigenschaften spiegeln sich in seinen Weinen. „Wir haben nicht die Intention, die Weinszene in der Steiermark zu revolutionieren, wir werden immer normaler“, sagt er. „Als wir uns vor einigen Jahren auf die Suche nach dem perfekten Wein begaben, war uns nicht bewusst, dass es eine nie enden wollende Reise werden sollte.“ Er spricht von kontrollierter Schlampigkeit und meint damit Freiräume, die man dem Wein geben müsse. Wichtig ist ihm sein Team, in dem ein amikaler und wertschätzender Umgang gepflegt wird. Primär ist der Fokus auf die Weingärten gerichtet, denn dort liege das größte Potenzial. Richtig bekannt geworden ist Reinhard Muster mit seinen Flaggschiffen aus der Monopollage Grubthal, unter anderem als Weltmeister mit dem 2013er Sauvignon Blanc im Rahmen des Concours Mondial du Sauvignon. Sein jüngster Coup: Der 2017er Sauvignon Blanc Ried Grubthal wurde im Spätherbst 2020 mit dem Titel „World’s Best Sauvignon Blanc“ bei der großen und wichtigen Cathay Pacific Wine & Spirits Competition in Hongkong geadelt. Den Weinen aus dieser Top-Riede kann man bedenkenlos Terroir attestieren. Der Siegerwein von Hongkong wurde zur Hälfte in Barriques ausgebaut, der Rest in großen Holzfässern und im Edelstahl, insgesamt waren es zwanzig Chargen. Ein Teil wurde auf der Maische vergoren. Beim gleich alten Chardonnay aus dieser Lage kamen ausschließlich Holzgebinde zum Einsatz, die zu 70% neu waren. Mit einer Traube pro Stock war der Ertrag ausgesprochen gering. Der Jahrgang 2020 habe Weine mit typisch steirischem Charakter gebracht, aber es sei ein Jahr der Extreme gewesen, sagt Reinhard Muster. Schaltjahre seien immer speziell. Was ist neu auf dem Weingut Muster? Im Sommer 2020 wurden eine neue Buschenschank und Gästezimmer am Standort Grubtal 31, gleich gegenüber dem Stammhaus, errichtet. Reinhard Muster schuf in Kooperation mit der Firma Motif drei trendige Getränke; es handelt sich um Wermut in Weiß, Rosé und Rot.

mehr
2017 Morillon Medigon
Weingut Pichler-Schober
Südsteiermark

Individuell, salzig, Gewürze, Kriecherl, Zuckerrohr, frische Vogelbeeren; feine Gewürze, eingelegte gelbe Früchte, fermentiertes Zuckerrohr, Zug, kristalliner Boden im Finish bemerkbar, lang, fruchtig-würzig im Nachhall.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Schraubverschluss

Weingut Pichler-Schober
Südsteiermark

Sabine & Johannes Pichler
8505 St. Nikolai im Sausal
Mitteregg 26

Das Weingut Pichler-Schober ist bekannt für Weine mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis. Unermüdlich wird behutsam an der Linie gefeilt, wird auf Qualität geachtet. Darüber hütet Sabine Pichler, die Herrin des Hauses, mit wachem Auge. Die Leistungen von Sohn Johannes und dem jungen Kellermeister Martin Schröcker genügen ihren hohen Ansprüchen. Auch Tochter Anna Maria arbeitet nun im Betrieb mit. Die Weine des Jahrgangs 2020 sind fruchtbetont, glockenklar und bringen die Herkunft präzise zum Ausdruck. Das Weingut verfügt über die Lagen Mitteregg und Nebenegg. Hier wachsen die Trauben auf kristallinen Böden, wie sie im Sausal häufig anzutreffen sind. Entsprechend feingliedrig präsentieren sich die Weine. Die klassisch geprägte Basis wird im Stahltank ausgebaut, die Lagenweine im Holz. Das beste Lesegut kommt in die Medigon-Linie. Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich dabei um Trauben aus der Ried Mitteregg, Erziehung in Barriques. Nur in guten Jahren gibt es die Cuvée Medigon aus Blauem Wildbacher und Zweigelt. Im Jahrgang 2020 wurden auch zwei Süßweine gekeltert, ein fruchtiger und sortenaffiner Traminer und eine erst im Jänner 2021 geerntete Auslese vom Welschriesling, die gute Ansätze zeigt, aber noch längst nicht fertig ist. Ein Besuch auf dem Weingut ist auch wegen des sehenswerten Buschenschanks sehr zu empfehlen, wo der Gast die Produkte des Hauses bei unvergleichlichem Ausblick in ungezwungener Atmosphäre probieren kann.

mehr
2017 Sauvignon Blanc Medigon
Weingut Pichler-Schober
Südsteiermark

Fenchelsaat, Senfsaat und Sesam, getrocknete Apfelspalten, zeugt von reifem Lese-
gut; unaufdringliche Gewürzaromen dominieren, zugäng-
liche und doch lebhafte Säure, Biss und Pikanz, gute Länge.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Pichler-Schober
Südsteiermark

Sabine & Johannes Pichler
8505 St. Nikolai im Sausal
Mitteregg 26

Das Weingut Pichler-Schober ist bekannt für Weine mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis. Unermüdlich wird behutsam an der Linie gefeilt, wird auf Qualität geachtet. Darüber hütet Sabine Pichler, die Herrin des Hauses, mit wachem Auge. Die Leistungen von Sohn Johannes und dem jungen Kellermeister Martin Schröcker genügen ihren hohen Ansprüchen. Auch Tochter Anna Maria arbeitet nun im Betrieb mit. Die Weine des Jahrgangs 2020 sind fruchtbetont, glockenklar und bringen die Herkunft präzise zum Ausdruck. Das Weingut verfügt über die Lagen Mitteregg und Nebenegg. Hier wachsen die Trauben auf kristallinen Böden, wie sie im Sausal häufig anzutreffen sind. Entsprechend feingliedrig präsentieren sich die Weine. Die klassisch geprägte Basis wird im Stahltank ausgebaut, die Lagenweine im Holz. Das beste Lesegut kommt in die Medigon-Linie. Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich dabei um Trauben aus der Ried Mitteregg, Erziehung in Barriques. Nur in guten Jahren gibt es die Cuvée Medigon aus Blauem Wildbacher und Zweigelt. Im Jahrgang 2020 wurden auch zwei Süßweine gekeltert, ein fruchtiger und sortenaffiner Traminer und eine erst im Jänner 2021 geerntete Auslese vom Welschriesling, die gute Ansätze zeigt, aber noch längst nicht fertig ist. Ein Besuch auf dem Weingut ist auch wegen des sehenswerten Buschenschanks sehr zu empfehlen, wo der Gast die Produkte des Hauses bei unvergleichlichem Ausblick in ungezwungener Atmosphäre probieren kann.

mehr
2017 Grauburgunder Ried Oberranzried
Weingut Pilch
Südsteiermark

Druckvoll, traubig, satte Frucht, kaum Holz; feinkörnige Säure, lebhaft, feinfühlig dosiertes Holz, zarte Gewürznoten, Fruchtschmelz, strukturgebende Gerbstoffe, langer Nachhall mit Gewürzen, Walnüssen und reifer Frucht.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weingut Pilch
Südsteiermark

Reinhard & Rudolf Pilch
8461 Ehrenhausen an der Weinstraße
Ottenberg 34

Tel. +43 3453 2582
Fax. -4
info@weingut-pilch.at
www.weingut-pilch.at

„2020 war ein tolles Jahr, die Weine sind saftig, die Säure ist gut eingebunden. Nicht so toll war der Infektionsdruck bei den Pilzkrankheiten Ende August“, fasst der junge und mit Bedacht agierende Weinmacher Reinhard Pilch den Jahrgang zusammen. Die Verkostung der aktuellen Serie bestätigt diese Aussage. Die Weine sind trinkanimierend lebhaft, die Säure präsent ohne jegliche Aggressivität, die Frucht glockenklar, die Struktur feingliedrig bis elegant. Dabei ist das Preis-Leistungs-Verhältnis durchgehend attraktiv. Neben den für die Südsteiermark typischen weißen Rebsorten werden mit Erfolg auch rote Varietäten angebaut. Die Trauben wachsen auf der renommierten süd- bis ostexponierten Lage Oberranzried. Zwei Bodentypen herrschen vor, nämlich sandiger Lehm und Lehm mit hohem Tonanteil. Das sind kühlere Böden mit etwas späterem Austrieb, die Wasser und Nährstoffe gut speichern, was sich in überdurchschnitt-
lichen Extraktwerten bemerkbar macht. Die bereits vergangenes Jahr vorgestellten Rotweine sind noch erhältlich. Besonders hervorzuheben ist die Cuvée Privat Reserve von 2015. Wie bei den roten Sorten ist auch beim Gelben Muskateller Traubenteilung Stand der Technik. In Verbindung mit dem tiefen, wasserspeichernden Lehmboden zeichnet sich diese Varietät durch vergleichsweise hohe Dichte aus. Die Weine des Hauses sind in ungezwungener Atmosphäre im beliebten Buschenschank zu verkosten. Gemütliche Gästezimmer laden zum Verbleiben.

mehr
2019 Ried Theresienhöhe 1STK Sauvignon Blanc
Weingut Polz
Südsteiermark

Paprika, Cassislaub, Stachelbeeren, Johannisbeeren, feingliedrig; schließt aromatisch an, Frucht präsenter als im Bukett, Schieferboden trägt den Wein, feingliedrig, ohne jedes Fett, Frucht und Würze im Nachhall.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Polz
Südsteiermark

Erich Polz
8472 Strass in Steiermark
Am Grassnitzberg 39

Tel. +43 3453 2301
Fax. -6
weingut@weingutpolz.at
www.weingutpolz.at

Auf dem Weingut Polz hat sich einiges geändert. Die beiden Seniorchefs Erich und Walter Polz haben sich zurückgezogen, die Gesamtleitung liegt nun in den Händen von Erich jun. Kellermeister ist nach wie vor sein Bruder Christoph Polz, der seinen eigenen Stil gefunden hat und diesen mit viel Fingerspitzengefühl optimiert. Auch der Rest der Mannschaft ist unverändert. Für das Hotel am Pössnitzberg und die Vinofaktur sind die beiden Brüder nicht zuständig, was zusätzliche Freiheiten schaffe und die Fokussierung auf den Wein erleichtere, erklärt Erich. Das Weingut ist „nachhaltig Austria“-zertifiziert, die Umstellung auf biologische Bewirtschaftung wurde bereits in die Wege geleitet. Christoph Polz legt großen Wert darauf, die Herkunft seiner Weine erkennbar zu machen. Um das Profil der Rieden vom Sausal mit ihrem kristallinen Untergrund zu schärfen, erzieht er diese Weine ausschließlich im Stahltank. Für die anderen Lagen bevorzugt er den Ausbau im Holz, die sensorisch wahrnehmbare Dosis hat er in den vergangenen Jahren merklich zurückgenommen. Gerne experimentiert er auch mit alten Rebstöcken, die in einer kleinen, extrem kalkhaltigen Parzelle auf dem Hochgrassnitzberg stehen. Die Gebietsweine von 2020 sind saftig, trink-
animierend und fein gehalten, die um ein Jahr älteren Ortsweine bringen ihre Herkunft von den kalkhaltigen Böden präzise zum Ausdruck. Eine Klasse für sich sind der Sauvignon Blanc vom Hochgrassnitzberg und der Morillon von der Ried Obegg; beiden drückt der extrem kalkhaltige Untergrund seinen Stempel auf.

mehr
2019 Ried Witscheiner Herrenberg Sauvignon Blanc
Weingut Polz
Südsteiermark

Dunkle Würze, Beeren, bisschen Malz; auch im Geschmack so, dazu zarte Gewürznoten, gut integrierte Säure, lebhaft, einiger Druck, Prise Gerbstoffe, lang, fruchtig-würziger Nachhall, Potenzial.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Polz
Südsteiermark

Erich Polz
8472 Strass in Steiermark
Am Grassnitzberg 39

Tel. +43 3453 2301
Fax. -6
weingut@weingutpolz.at
www.weingutpolz.at

Auf dem Weingut Polz hat sich einiges geändert. Die beiden Seniorchefs Erich und Walter Polz haben sich zurückgezogen, die Gesamtleitung liegt nun in den Händen von Erich jun. Kellermeister ist nach wie vor sein Bruder Christoph Polz, der seinen eigenen Stil gefunden hat und diesen mit viel Fingerspitzengefühl optimiert. Auch der Rest der Mannschaft ist unverändert. Für das Hotel am Pössnitzberg und die Vinofaktur sind die beiden Brüder nicht zuständig, was zusätzliche Freiheiten schaffe und die Fokussierung auf den Wein erleichtere, erklärt Erich. Das Weingut ist „nachhaltig Austria“-zertifiziert, die Umstellung auf biologische Bewirtschaftung wurde bereits in die Wege geleitet. Christoph Polz legt großen Wert darauf, die Herkunft seiner Weine erkennbar zu machen. Um das Profil der Rieden vom Sausal mit ihrem kristallinen Untergrund zu schärfen, erzieht er diese Weine ausschließlich im Stahltank. Für die anderen Lagen bevorzugt er den Ausbau im Holz, die sensorisch wahrnehmbare Dosis hat er in den vergangenen Jahren merklich zurückgenommen. Gerne experimentiert er auch mit alten Rebstöcken, die in einer kleinen, extrem kalkhaltigen Parzelle auf dem Hochgrassnitzberg stehen. Die Gebietsweine von 2020 sind saftig, trink-
animierend und fein gehalten, die um ein Jahr älteren Ortsweine bringen ihre Herkunft von den kalkhaltigen Böden präzise zum Ausdruck. Eine Klasse für sich sind der Sauvignon Blanc vom Hochgrassnitzberg und der Morillon von der Ried Obegg; beiden drückt der extrem kalkhaltige Untergrund seinen Stempel auf.

mehr
2019 2019 Ried Hochgrassnitzberg GSTK Sauvignon Blanc
Weingut Polz
Südsteiermark

Geprägt vom kalkhaltigen Boden, steinig, dezente Würze, Kümmel, Anis, Senfsaat, grünvegetabilische Anklänge; schließt so an, akzentuierte Säure, Struktur, kraftvoll, viel Zitrus, Zug, wird hinten eng, kalkig im Abgang und im Nachhall.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€€€
Naturkork

Weingut Polz
Südsteiermark

Erich Polz
8472 Strass in Steiermark
Am Grassnitzberg 39

Tel. +43 3453 2301
Fax. -6
weingut@weingutpolz.at
www.weingutpolz.at

Auf dem Weingut Polz hat sich einiges geändert. Die beiden Seniorchefs Erich und Walter Polz haben sich zurückgezogen, die Gesamtleitung liegt nun in den Händen von Erich jun. Kellermeister ist nach wie vor sein Bruder Christoph Polz, der seinen eigenen Stil gefunden hat und diesen mit viel Fingerspitzengefühl optimiert. Auch der Rest der Mannschaft ist unverändert. Für das Hotel am Pössnitzberg und die Vinofaktur sind die beiden Brüder nicht zuständig, was zusätzliche Freiheiten schaffe und die Fokussierung auf den Wein erleichtere, erklärt Erich. Das Weingut ist „nachhaltig Austria“-zertifiziert, die Umstellung auf biologische Bewirtschaftung wurde bereits in die Wege geleitet. Christoph Polz legt großen Wert darauf, die Herkunft seiner Weine erkennbar zu machen. Um das Profil der Rieden vom Sausal mit ihrem kristallinen Untergrund zu schärfen, erzieht er diese Weine ausschließlich im Stahltank. Für die anderen Lagen bevorzugt er den Ausbau im Holz, die sensorisch wahrnehmbare Dosis hat er in den vergangenen Jahren merklich zurückgenommen. Gerne experimentiert er auch mit alten Rebstöcken, die in einer kleinen, extrem kalkhaltigen Parzelle auf dem Hochgrassnitzberg stehen. Die Gebietsweine von 2020 sind saftig, trink-
animierend und fein gehalten, die um ein Jahr älteren Ortsweine bringen ihre Herkunft von den kalkhaltigen Böden präzise zum Ausdruck. Eine Klasse für sich sind der Sauvignon Blanc vom Hochgrassnitzberg und der Morillon von der Ried Obegg; beiden drückt der extrem kalkhaltige Untergrund seinen Stempel auf.

mehr
2018 2018 Ried Grassnitzberg 1STK Morillon
Weingut Polz
Südsteiermark

Mix aus feinen Gewürznoten und kühler Gelbfrucht, auch Dörrbirnen; aroma-
tisches Dacapo, voller Leben, saftig, viel Frucht, kalkige Ader, gewisse Straffheit, Gewürzaromen im langen Nachhall.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Schraubverschluss

Weingut Polz
Südsteiermark

Erich Polz
8472 Strass in Steiermark
Am Grassnitzberg 39

Tel. +43 3453 2301
Fax. -6
weingut@weingutpolz.at
www.weingutpolz.at

Auf dem Weingut Polz hat sich einiges geändert. Die beiden Seniorchefs Erich und Walter Polz haben sich zurückgezogen, die Gesamtleitung liegt nun in den Händen von Erich jun. Kellermeister ist nach wie vor sein Bruder Christoph Polz, der seinen eigenen Stil gefunden hat und diesen mit viel Fingerspitzengefühl optimiert. Auch der Rest der Mannschaft ist unverändert. Für das Hotel am Pössnitzberg und die Vinofaktur sind die beiden Brüder nicht zuständig, was zusätzliche Freiheiten schaffe und die Fokussierung auf den Wein erleichtere, erklärt Erich. Das Weingut ist „nachhaltig Austria“-zertifiziert, die Umstellung auf biologische Bewirtschaftung wurde bereits in die Wege geleitet. Christoph Polz legt großen Wert darauf, die Herkunft seiner Weine erkennbar zu machen. Um das Profil der Rieden vom Sausal mit ihrem kristallinen Untergrund zu schärfen, erzieht er diese Weine ausschließlich im Stahltank. Für die anderen Lagen bevorzugt er den Ausbau im Holz, die sensorisch wahrnehmbare Dosis hat er in den vergangenen Jahren merklich zurückgenommen. Gerne experimentiert er auch mit alten Rebstöcken, die in einer kleinen, extrem kalkhaltigen Parzelle auf dem Hochgrassnitzberg stehen. Die Gebietsweine von 2020 sind saftig, trink-
animierend und fein gehalten, die um ein Jahr älteren Ortsweine bringen ihre Herkunft von den kalkhaltigen Böden präzise zum Ausdruck. Eine Klasse für sich sind der Sauvignon Blanc vom Hochgrassnitzberg und der Morillon von der Ried Obegg; beiden drückt der extrem kalkhaltige Untergrund seinen Stempel auf.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Ried Hochberg
Weingut Pongratz
Südsteiermark

Fein, Cassis, Pfirsich, rote und weiße Johannisbeeren, zarte Würze; schließt aromatisch an, Zug, feine Struktur, Säurerückgrat, gute Länge, salziges Finale.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Pongratz
Südsteiermark

Markus & Sabine Pongratz
8462 Gamlitz-Kranachberg
Sonnleitenweg 73

Der junge Winzer Markus Pongratz arbeitet beharrlich an der Qualität seiner Weine, der Trend zeigt nach oben. Seinem ganzen Portfolio ist Herkunftstypizität zu attestieren, und Üppigkeit wird man auf diesem Weingut vergeblich suchen. Die von ihm propagierte feine Linie wird durch die Rieden auf dem Kranachberg begünstigt. Die Ried Hochberg weist einen sandig-
lehmigen, leicht kalkhaltigen und von Schotter durchzogenen Boden auf. Der sandige Schotter der Lage Kranachberg ist wasserdurchlässig, er enthält salzige Minerale, die man in den Weinen schmecken kann. Die Spitze der Qualitätspyramide nennt sich „Schwalbenhimmel“; dabei handelt es sich um einen Chardonnay und um einen Sauvignon Blanc, beide aus der Ried Hochberg. Diesen Weinen lässt der junge Winzer viel Zeit – aktuell im Verkauf ist der Jahrgang 2018. Sie liegen zwei Jahre auf der Feinhefe in neuen Barriques, auf eine Batonnage wird bewusst verzichtet. Die Fässer für den Sauvignon Blanc sind nicht getoastet, die Dauben werden mit Heißdampf in Form gebracht. Die Etiketten hat der Künstler Gerald Brettschuh gestaltet. Den Mittelbau des Sortiments bilden die Lagenweine, erkenntlich an den gelben Kapseln. Die Basis mit den grünen Kapseln besteht aus der Linie „Classic“ und den nicht näher bezeichneten Gebietsweinen. Sehr gefragt ist der Grauburgunder Ried Hochberg, der neue Stern auf dem Weingut, wie Markus Pongratz betont. Am 18. Dezember 2020 wurde nach langer Zeit wieder einmal ein Eiswein geerntet, der zum Zeitpunkt meiner Verkostung noch gärte – mehr dazu nächstes Jahr.

mehr
2018 Schwalbenhimmel Sauvignon Blanc Ried Hochberg
Weingut Pongratz
Südsteiermark

Nobel, druckvoll, neues Holz fast zur Gänze absorbiert, lässt der Frucht Raum, zarteste Würze; verspielt, elegant, bar jeglicher Üppigkeit, jugendliche Frucht, hinten Mandarinenfilets, langer Nachhall, salzig, Finesse.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€€
Naturkork

Weingut Pongratz
Südsteiermark

Markus & Sabine Pongratz
8462 Gamlitz-Kranachberg
Sonnleitenweg 73

Der junge Winzer Markus Pongratz arbeitet beharrlich an der Qualität seiner Weine, der Trend zeigt nach oben. Seinem ganzen Portfolio ist Herkunftstypizität zu attestieren, und Üppigkeit wird man auf diesem Weingut vergeblich suchen. Die von ihm propagierte feine Linie wird durch die Rieden auf dem Kranachberg begünstigt. Die Ried Hochberg weist einen sandig-
lehmigen, leicht kalkhaltigen und von Schotter durchzogenen Boden auf. Der sandige Schotter der Lage Kranachberg ist wasserdurchlässig, er enthält salzige Minerale, die man in den Weinen schmecken kann. Die Spitze der Qualitätspyramide nennt sich „Schwalbenhimmel“; dabei handelt es sich um einen Chardonnay und um einen Sauvignon Blanc, beide aus der Ried Hochberg. Diesen Weinen lässt der junge Winzer viel Zeit – aktuell im Verkauf ist der Jahrgang 2018. Sie liegen zwei Jahre auf der Feinhefe in neuen Barriques, auf eine Batonnage wird bewusst verzichtet. Die Fässer für den Sauvignon Blanc sind nicht getoastet, die Dauben werden mit Heißdampf in Form gebracht. Die Etiketten hat der Künstler Gerald Brettschuh gestaltet. Den Mittelbau des Sortiments bilden die Lagenweine, erkenntlich an den gelben Kapseln. Die Basis mit den grünen Kapseln besteht aus der Linie „Classic“ und den nicht näher bezeichneten Gebietsweinen. Sehr gefragt ist der Grauburgunder Ried Hochberg, der neue Stern auf dem Weingut, wie Markus Pongratz betont. Am 18. Dezember 2020 wurde nach langer Zeit wieder einmal ein Eiswein geerntet, der zum Zeitpunkt meiner Verkostung noch gärte – mehr dazu nächstes Jahr.

mehr
2018 Schwalbenhimmel Chardonnay Ried Hochberg
Weingut Pongratz
Südsteiermark

Ansprechender Holzeinsatz, Nougatcreme, Dörrbirnen, gelbe Birnen, rote Zitrusfrüchte, feinkörnige Gewürze; feine Holznote, Gewürznelken, gelbfruchtig, exotischer Touch, feinmaschig, saftig, Finesse vor Wucht, Gewürze à la Nelken klingen sehr lange nach.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€€
Naturkork

Weingut Pongratz
Südsteiermark

Markus & Sabine Pongratz
8462 Gamlitz-Kranachberg
Sonnleitenweg 73

Der junge Winzer Markus Pongratz arbeitet beharrlich an der Qualität seiner Weine, der Trend zeigt nach oben. Seinem ganzen Portfolio ist Herkunftstypizität zu attestieren, und Üppigkeit wird man auf diesem Weingut vergeblich suchen. Die von ihm propagierte feine Linie wird durch die Rieden auf dem Kranachberg begünstigt. Die Ried Hochberg weist einen sandig-
lehmigen, leicht kalkhaltigen und von Schotter durchzogenen Boden auf. Der sandige Schotter der Lage Kranachberg ist wasserdurchlässig, er enthält salzige Minerale, die man in den Weinen schmecken kann. Die Spitze der Qualitätspyramide nennt sich „Schwalbenhimmel“; dabei handelt es sich um einen Chardonnay und um einen Sauvignon Blanc, beide aus der Ried Hochberg. Diesen Weinen lässt der junge Winzer viel Zeit – aktuell im Verkauf ist der Jahrgang 2018. Sie liegen zwei Jahre auf der Feinhefe in neuen Barriques, auf eine Batonnage wird bewusst verzichtet. Die Fässer für den Sauvignon Blanc sind nicht getoastet, die Dauben werden mit Heißdampf in Form gebracht. Die Etiketten hat der Künstler Gerald Brettschuh gestaltet. Den Mittelbau des Sortiments bilden die Lagenweine, erkenntlich an den gelben Kapseln. Die Basis mit den grünen Kapseln besteht aus der Linie „Classic“ und den nicht näher bezeichneten Gebietsweinen. Sehr gefragt ist der Grauburgunder Ried Hochberg, der neue Stern auf dem Weingut, wie Markus Pongratz betont. Am 18. Dezember 2020 wurde nach langer Zeit wieder einmal ein Eiswein geerntet, der zum Zeitpunkt meiner Verkostung noch gärte – mehr dazu nächstes Jahr.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Joseph Ried Sulz
Weingut Stefan Potzinger
Südsteiermark

Dunkle Sauvignon-Frucht in präsentes süßes Holz gepackt, Cassis, Vanille, geröstete Paprika; Holz, Frucht, Sorte, Jahrgang und Herkunft fügen sich schon gut zusammen, noch recht griffig im Ausklang, vielschichtig und leichtgängig, sehr gute Länge mit viel Sauvignon-Flair im Nachhall.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Stefan Potzinger
Südsteiermark

Stefan Potzinger
8424 Gabersdorf
12

„2020 war kein besonders heißer Sommer, dafür seit Langem wieder ein Jahr mit ausreichender Wasserversorgung“, so resümiert Stefan Potzinger den aktuellen Jahrgang. Es wurde rechtzeitig trocken, und so konnte man in einer „lang gezogenen, relativ stressfreien Lese“ auf die gewünschten Gradationen warten. Herausgekommen ist viel Wein bei moderatem Alkohol, alles naturbelassen, nichts aufgebessert, nichts entsäuert, „wir machen den Wein auf dem Stock“. Mineralik bräuchte man bei den Weinen nicht einzeln dazuzuschreiben, die Herkunft ist das Um und Auf seines Weinschaffens. Eine spätsommerliche Streuobstwiese zaubert der Gemischte Satz ins Glas, und beim „Steirischen Trinkvergnügen“ ist der Name Programm. Der Weißburgunder gehört zu den Topsellern des Hauses, der Muskateller ist wieder Garant für feinsinniges Vergnügen. Einen starken Auftritt legt der Riesling hin, er steigert sich über eine lange Zeit. Erfrischend und gewinnend gefällt der Sauvignon „Tradition“, der jugendliche „Czamillonberg“ steht noch über der Sorte, und beim „Joseph“ fügen sich Holz, Frucht, Sorte, Jahrgang und Herkunft zu einem beeindruckenden Gesamterlebnis. Die großartige Kaltenegg Reserve wird nur ab Hof an langjährige Kunden und Freunde in kleiner Menge abgegeben. „Black Hand“ beweist nachdrücklich, dass das Team auch Rot kann.

mehr
2017 Kaltenegg Reserve
Weingut Stefan Potzinger
Südsteiermark

(TR/SB/CH) Wunderschöne, elegante Traminer-Frucht, Eibischzuckerl, Rose, Kumquats, Weihrauch; ein herrliches Maul voll Wein, der Traminer hat weiter das Sagen, Sauvignon trägt mit Cassis zur Vielfalt bei, Chardonnay befeuert das Ganze mit herzhafter Säure, gefährlich süffig.

Weißwein
Cuvée Weiß
€€€
Schraubverschluss

Weingut Stefan Potzinger
Südsteiermark

Stefan Potzinger
8424 Gabersdorf
12

„2020 war kein besonders heißer Sommer, dafür seit Langem wieder ein Jahr mit ausreichender Wasserversorgung“, so resümiert Stefan Potzinger den aktuellen Jahrgang. Es wurde rechtzeitig trocken, und so konnte man in einer „lang gezogenen, relativ stressfreien Lese“ auf die gewünschten Gradationen warten. Herausgekommen ist viel Wein bei moderatem Alkohol, alles naturbelassen, nichts aufgebessert, nichts entsäuert, „wir machen den Wein auf dem Stock“. Mineralik bräuchte man bei den Weinen nicht einzeln dazuzuschreiben, die Herkunft ist das Um und Auf seines Weinschaffens. Eine spätsommerliche Streuobstwiese zaubert der Gemischte Satz ins Glas, und beim „Steirischen Trinkvergnügen“ ist der Name Programm. Der Weißburgunder gehört zu den Topsellern des Hauses, der Muskateller ist wieder Garant für feinsinniges Vergnügen. Einen starken Auftritt legt der Riesling hin, er steigert sich über eine lange Zeit. Erfrischend und gewinnend gefällt der Sauvignon „Tradition“, der jugendliche „Czamillonberg“ steht noch über der Sorte, und beim „Joseph“ fügen sich Holz, Frucht, Sorte, Jahrgang und Herkunft zu einem beeindruckenden Gesamterlebnis. Die großartige Kaltenegg Reserve wird nur ab Hof an langjährige Kunden und Freunde in kleiner Menge abgegeben. „Black Hand“ beweist nachdrücklich, dass das Team auch Rot kann.

mehr
2019 Riesling vom Schiefer halbtrocken
Weingut Stefan Potzinger
Südsteiermark

Ausladend mit erster Reife, etwas Feuerstein, Cumin, kandierte Südfrüchte, reife Ananas, Tiefgang; wunderschönes Spiel aus Frucht, kleinem Zuckerrest9), peppiger Säure und natürlich auch deutlicher Mineralik, Kamille, starke Sache.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut Stefan Potzinger
Südsteiermark

Stefan Potzinger
8424 Gabersdorf
12

„2020 war kein besonders heißer Sommer, dafür seit Langem wieder ein Jahr mit ausreichender Wasserversorgung“, so resümiert Stefan Potzinger den aktuellen Jahrgang. Es wurde rechtzeitig trocken, und so konnte man in einer „lang gezogenen, relativ stressfreien Lese“ auf die gewünschten Gradationen warten. Herausgekommen ist viel Wein bei moderatem Alkohol, alles naturbelassen, nichts aufgebessert, nichts entsäuert, „wir machen den Wein auf dem Stock“. Mineralik bräuchte man bei den Weinen nicht einzeln dazuzuschreiben, die Herkunft ist das Um und Auf seines Weinschaffens. Eine spätsommerliche Streuobstwiese zaubert der Gemischte Satz ins Glas, und beim „Steirischen Trinkvergnügen“ ist der Name Programm. Der Weißburgunder gehört zu den Topsellern des Hauses, der Muskateller ist wieder Garant für feinsinniges Vergnügen. Einen starken Auftritt legt der Riesling hin, er steigert sich über eine lange Zeit. Erfrischend und gewinnend gefällt der Sauvignon „Tradition“, der jugendliche „Czamillonberg“ steht noch über der Sorte, und beim „Joseph“ fügen sich Holz, Frucht, Sorte, Jahrgang und Herkunft zu einem beeindruckenden Gesamterlebnis. Die großartige Kaltenegg Reserve wird nur ab Hof an langjährige Kunden und Freunde in kleiner Menge abgegeben. „Black Hand“ beweist nachdrücklich, dass das Team auch Rot kann.

mehr
2018 Chardonnay Ried Zieregg-Ehrenhausen
Weingut Primus
Südsteiermark

Einnehmende Kombination aus Holz und Frucht, herbstlich reif getönt, Zimt, ein Tropfen Honig, trocknendes Laub, etwas barocke Erscheinung; kleidet den Mund vollständig aus, wechselt zwischen kalkiger Spannung und frucht- und holzsüßer Unterhaltung, schon recht zugänglich, sehr gute Länge.

Weißwein
Chardonnay
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Primus
Südsteiermark

Christian & Thomas Polz
8472 Grassnitzberg
Am Graßnitzberg 15

Tel. +43 664 870 64 79
weingut@primus.cc
www.primus.cc

Im Vergleich zu den vergangenen Jahren war 2020 ein relativ spätes Weinjahr, mit der Lese wurde in der letzten Septemberwoche begonnen. „Eigentlich normal“, erinnert sich Christian Polz, „mit einem Sommer wie früher.“ Mit ihren Weinen wollen Christian und sein Bruder Thomas prinzipiell deutlich später auf den Markt kommen, den Jahrgangswechsel hinauszögern, deshalb geben sie heuer eine eher schmale, doch wie immer beeindruckende Auswahl zum Besten. Im Weingut kann auch noch ein Blick über die Grenzen auf die slowenischen Weine geworfen werden, Stichwort Muschelkalk. Welschriesling und Weißburgunder zeigen als eher neutrale Sorten recht deutlich, was es mit dem Boden hier auf sich hat. Während der Welsch vom Start weg bestes Steirermark-Feeling verströmt, hat der Kalk den Weißburgunder noch fest im Griff. Der Chardonnay Ehrenhausen kommt zu 100% aus dem Stahl, der Zieregg-Ehrenhausen wurde in neuen und gebrauchten kleinen Fässern vergoren und blieb auch bis kurz vor der Füllung im Holz, er ist dankbar für ein großes Glas und etwas Zeit. Klassisch steirisch wird es wieder mit dem substanzreichen „kleinen“ Sauvignon, dem man auch etwas Luft gönnen sollte. Trauben mit hoher Reife wurden für den Grassnitzberg geerntet und klassisch mit langem Hefelager ohne Rühren ausgebaut. Herausgekommen ist eine perfekte Darstellung von Sorte, Herkunft und Jahrgang. Vom Grassnitzberg kommt schließlich noch ein Musterbeispiel eines Muskatellers. Die Preise sind wie immer sehr konsumentenfreundlich.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Ried Grassnitzberg
Weingut Primus
Südsteiermark

Sorte dunkel und kernig präsent, eingelegte Pfefferoni, Dillgurken, Senfsaat, vielschichtig und kraftvoll; geht mächtig auf, Kohlensäure, Säure und der kalkige Grassnitzberg sorgen für Ausgleich, schon wunderbar zugänglich, tolle Länge, ein Hochgenuss.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Primus
Südsteiermark

Christian & Thomas Polz
8472 Grassnitzberg
Am Graßnitzberg 15

Tel. +43 664 870 64 79
weingut@primus.cc
www.primus.cc

Im Vergleich zu den vergangenen Jahren war 2020 ein relativ spätes Weinjahr, mit der Lese wurde in der letzten Septemberwoche begonnen. „Eigentlich normal“, erinnert sich Christian Polz, „mit einem Sommer wie früher.“ Mit ihren Weinen wollen Christian und sein Bruder Thomas prinzipiell deutlich später auf den Markt kommen, den Jahrgangswechsel hinauszögern, deshalb geben sie heuer eine eher schmale, doch wie immer beeindruckende Auswahl zum Besten. Im Weingut kann auch noch ein Blick über die Grenzen auf die slowenischen Weine geworfen werden, Stichwort Muschelkalk. Welschriesling und Weißburgunder zeigen als eher neutrale Sorten recht deutlich, was es mit dem Boden hier auf sich hat. Während der Welsch vom Start weg bestes Steirermark-Feeling verströmt, hat der Kalk den Weißburgunder noch fest im Griff. Der Chardonnay Ehrenhausen kommt zu 100% aus dem Stahl, der Zieregg-Ehrenhausen wurde in neuen und gebrauchten kleinen Fässern vergoren und blieb auch bis kurz vor der Füllung im Holz, er ist dankbar für ein großes Glas und etwas Zeit. Klassisch steirisch wird es wieder mit dem substanzreichen „kleinen“ Sauvignon, dem man auch etwas Luft gönnen sollte. Trauben mit hoher Reife wurden für den Grassnitzberg geerntet und klassisch mit langem Hefelager ohne Rühren ausgebaut. Herausgekommen ist eine perfekte Darstellung von Sorte, Herkunft und Jahrgang. Vom Grassnitzberg kommt schließlich noch ein Musterbeispiel eines Muskatellers. Die Preise sind wie immer sehr konsumentenfreundlich.

mehr
2020 Gelber Muskateller Ried Grassnitzberg
Weingut Primus
Südsteiermark

Ganz fein strukturierte, vielfältige Frucht, stellt die Sorte perfekt dar, gewisse Schärfe, rosa Pfeffer, auch etwas rosenduftig, Marzipan, Bergamotte; setzt sich druckvoll fort, mächtige Erscheinung, großartige Länge, dabei süffig und verführerisch.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut Primus
Südsteiermark

Christian & Thomas Polz
8472 Grassnitzberg
Am Graßnitzberg 15

Tel. +43 664 870 64 79
weingut@primus.cc
www.primus.cc

Im Vergleich zu den vergangenen Jahren war 2020 ein relativ spätes Weinjahr, mit der Lese wurde in der letzten Septemberwoche begonnen. „Eigentlich normal“, erinnert sich Christian Polz, „mit einem Sommer wie früher.“ Mit ihren Weinen wollen Christian und sein Bruder Thomas prinzipiell deutlich später auf den Markt kommen, den Jahrgangswechsel hinauszögern, deshalb geben sie heuer eine eher schmale, doch wie immer beeindruckende Auswahl zum Besten. Im Weingut kann auch noch ein Blick über die Grenzen auf die slowenischen Weine geworfen werden, Stichwort Muschelkalk. Welschriesling und Weißburgunder zeigen als eher neutrale Sorten recht deutlich, was es mit dem Boden hier auf sich hat. Während der Welsch vom Start weg bestes Steirermark-Feeling verströmt, hat der Kalk den Weißburgunder noch fest im Griff. Der Chardonnay Ehrenhausen kommt zu 100% aus dem Stahl, der Zieregg-Ehrenhausen wurde in neuen und gebrauchten kleinen Fässern vergoren und blieb auch bis kurz vor der Füllung im Holz, er ist dankbar für ein großes Glas und etwas Zeit. Klassisch steirisch wird es wieder mit dem substanzreichen „kleinen“ Sauvignon, dem man auch etwas Luft gönnen sollte. Trauben mit hoher Reife wurden für den Grassnitzberg geerntet und klassisch mit langem Hefelager ohne Rühren ausgebaut. Herausgekommen ist eine perfekte Darstellung von Sorte, Herkunft und Jahrgang. Vom Grassnitzberg kommt schließlich noch ein Musterbeispiel eines Muskatellers. Die Preise sind wie immer sehr konsumentenfreundlich.

mehr
2019 GSTK Ried Pössnitzberg Sauvignon Blanc
Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Kompakt, druckvoll, klassische Prägung auf hohem Niveau, grünvegetabilische Anklänge, Johannisbeeren, Prise Cassislaub und Grapefruit, Opokboden zu erkennen; aromatisches Dacapo, stoffig, präzise, integrierte Säure, zarter Fruchtschmelz, große Länge, der Untergrund kommt durch.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€€
Naturkork

Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Erwin Sabathi
8463 Leutschach an der Weinstrasse
Pössnitz 48

„Unsere Weine sind Ausdruck unseres Terroirs“, bringt Erwin Sabathi sein Leitbild auf den Punkt. Dieser Betriebsphilosophie ist alles untergeordnet. Weil biologische Bewirtschaftung die Reben stärkt und den Trauben zu mehr Ausdruck verhilft, sind seit 2019 alle Weine bio. Um große Gewächse machen zu können, müssen sich Boden und Rebstock im Gleichgewicht befinden, ist der Winzer überzeugt. Äußerlich sichtbares Zeichen der naturnahen Bewirtschaftung sind die kleinwüchsigen, bergtauglichen Krainer Steinschafe, die in allen steilen Weingärten weiden; knapp 200 solcher „Mitarbeiter“ hat Erwin Sabathi angestellt. Auch bei den Korken setzen die Sabathis auf Bio. Sie werden von einer kleinen Firma in Portugal produziert, jeder einzelne wird sensorisch beurteilt und freigegeben. Auf dem Weingut werden weder Reinzuchthefen noch Enzyme eingesetzt, auf Klärschönung wird verzichtet, filtriert wird sanft. Doch zurück zur Herkunft, zum Terroir. Die trockenen Weine – und das ist der mit Abstand größte Teil des Sortiments – entsprechen den DAC-Herkunftsregeln. Folgerichtig gliedert sich das Angebot in Gebietsweine, Ortsweine Leutschach und Riedenweine. „Die Orts- und Riedenweine sollen anspruchsvoll sein, die Gebietsweine verständlich“, erklärt Erwin Sabathi seine Marschrichtung. Sauvignon Blanc wird ausschließlich im neutralen Holz ausgebaut, schmeckbare Eiche ist nur beim Chardonnay ein Thema. Für alle Lagen wird das gleiche Holz verwendet, um so den Riedencharakter zu schärfen und nicht durch unterschiedliche Hölzer zu verwässern. Weil einige Weingärten extrem viel pflanzenverfügbaren Kalk aufweisen, hat der Winzer auf spezielle Unterlagsreben aus Frankreich gesetzt, wie sie auch in Burgund verwendet werden. Die tonhaltige Ried Saffran ist eine Monopollage der Sabathis, benannt nach Hans Saffran, dem Vorbesitzer des Weinguts. Die Familie Sabathi verfügt über Anteile an bekannten Rieden wie Poharnig, Krepskogel und Jägerberg, die Lage Pössnitzberg besitzt die höchste Reputation. Sie ist extrem steil, der kalkhaltige Opokboden prägt den Charakter der Weine. Erwin Sabathi führt das Weingut, das zur Gruppe der STK-Winzer gehört, gemeinsam mit seiner Frau Patrizia, unterstützt durch seine Brüder Christoph – hauptsächlich im Büro anzutreffen – und Gerd, zuständig für die Weingärten. Um den Kunden zehn Jahrgänge anbieten zu können, wurde im Frühjahr 2021 mit dem Bau eines neuen Weinlagers begonnen.

mehr
2019 GSTK Ried Pössnitzberg Alte Reben Sauvignon
Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Nobel und kräftig, kein schmeckbares Holz, reife Stachelbeeren, Hauch Cassis; schließt aromatisch nahtlos an, viel Substanz, kompakt, wird hinten eng und kalkig, Orangenzesten, Kumquats, lang, beachtliche Reserven.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€€€
Naturkork

Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Erwin Sabathi
8463 Leutschach an der Weinstrasse
Pössnitz 48

„Unsere Weine sind Ausdruck unseres Terroirs“, bringt Erwin Sabathi sein Leitbild auf den Punkt. Dieser Betriebsphilosophie ist alles untergeordnet. Weil biologische Bewirtschaftung die Reben stärkt und den Trauben zu mehr Ausdruck verhilft, sind seit 2019 alle Weine bio. Um große Gewächse machen zu können, müssen sich Boden und Rebstock im Gleichgewicht befinden, ist der Winzer überzeugt. Äußerlich sichtbares Zeichen der naturnahen Bewirtschaftung sind die kleinwüchsigen, bergtauglichen Krainer Steinschafe, die in allen steilen Weingärten weiden; knapp 200 solcher „Mitarbeiter“ hat Erwin Sabathi angestellt. Auch bei den Korken setzen die Sabathis auf Bio. Sie werden von einer kleinen Firma in Portugal produziert, jeder einzelne wird sensorisch beurteilt und freigegeben. Auf dem Weingut werden weder Reinzuchthefen noch Enzyme eingesetzt, auf Klärschönung wird verzichtet, filtriert wird sanft. Doch zurück zur Herkunft, zum Terroir. Die trockenen Weine – und das ist der mit Abstand größte Teil des Sortiments – entsprechen den DAC-Herkunftsregeln. Folgerichtig gliedert sich das Angebot in Gebietsweine, Ortsweine Leutschach und Riedenweine. „Die Orts- und Riedenweine sollen anspruchsvoll sein, die Gebietsweine verständlich“, erklärt Erwin Sabathi seine Marschrichtung. Sauvignon Blanc wird ausschließlich im neutralen Holz ausgebaut, schmeckbare Eiche ist nur beim Chardonnay ein Thema. Für alle Lagen wird das gleiche Holz verwendet, um so den Riedencharakter zu schärfen und nicht durch unterschiedliche Hölzer zu verwässern. Weil einige Weingärten extrem viel pflanzenverfügbaren Kalk aufweisen, hat der Winzer auf spezielle Unterlagsreben aus Frankreich gesetzt, wie sie auch in Burgund verwendet werden. Die tonhaltige Ried Saffran ist eine Monopollage der Sabathis, benannt nach Hans Saffran, dem Vorbesitzer des Weinguts. Die Familie Sabathi verfügt über Anteile an bekannten Rieden wie Poharnig, Krepskogel und Jägerberg, die Lage Pössnitzberg besitzt die höchste Reputation. Sie ist extrem steil, der kalkhaltige Opokboden prägt den Charakter der Weine. Erwin Sabathi führt das Weingut, das zur Gruppe der STK-Winzer gehört, gemeinsam mit seiner Frau Patrizia, unterstützt durch seine Brüder Christoph – hauptsächlich im Büro anzutreffen – und Gerd, zuständig für die Weingärten. Um den Kunden zehn Jahrgänge anbieten zu können, wurde im Frühjahr 2021 mit dem Bau eines neuen Weinlagers begonnen.

mehr
2018 GSTK Ried Pössnitzberger Kapelle Sauvignon
Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Tiefe Frucht, vielschichtig, kündigt Kraft an, zarter Würzeschleier, Bodentöne; schließt aromatisch nahtlos an, ruhig strömend, gesetzt, Tiefgang, viel Kraft, beachtliche Länge, salzig im Abgang und im langen Nachhall, monolithischer Sauvignon.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€€€
Naturkork

Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Erwin Sabathi
8463 Leutschach an der Weinstrasse
Pössnitz 48

„Unsere Weine sind Ausdruck unseres Terroirs“, bringt Erwin Sabathi sein Leitbild auf den Punkt. Dieser Betriebsphilosophie ist alles untergeordnet. Weil biologische Bewirtschaftung die Reben stärkt und den Trauben zu mehr Ausdruck verhilft, sind seit 2019 alle Weine bio. Um große Gewächse machen zu können, müssen sich Boden und Rebstock im Gleichgewicht befinden, ist der Winzer überzeugt. Äußerlich sichtbares Zeichen der naturnahen Bewirtschaftung sind die kleinwüchsigen, bergtauglichen Krainer Steinschafe, die in allen steilen Weingärten weiden; knapp 200 solcher „Mitarbeiter“ hat Erwin Sabathi angestellt. Auch bei den Korken setzen die Sabathis auf Bio. Sie werden von einer kleinen Firma in Portugal produziert, jeder einzelne wird sensorisch beurteilt und freigegeben. Auf dem Weingut werden weder Reinzuchthefen noch Enzyme eingesetzt, auf Klärschönung wird verzichtet, filtriert wird sanft. Doch zurück zur Herkunft, zum Terroir. Die trockenen Weine – und das ist der mit Abstand größte Teil des Sortiments – entsprechen den DAC-Herkunftsregeln. Folgerichtig gliedert sich das Angebot in Gebietsweine, Ortsweine Leutschach und Riedenweine. „Die Orts- und Riedenweine sollen anspruchsvoll sein, die Gebietsweine verständlich“, erklärt Erwin Sabathi seine Marschrichtung. Sauvignon Blanc wird ausschließlich im neutralen Holz ausgebaut, schmeckbare Eiche ist nur beim Chardonnay ein Thema. Für alle Lagen wird das gleiche Holz verwendet, um so den Riedencharakter zu schärfen und nicht durch unterschiedliche Hölzer zu verwässern. Weil einige Weingärten extrem viel pflanzenverfügbaren Kalk aufweisen, hat der Winzer auf spezielle Unterlagsreben aus Frankreich gesetzt, wie sie auch in Burgund verwendet werden. Die tonhaltige Ried Saffran ist eine Monopollage der Sabathis, benannt nach Hans Saffran, dem Vorbesitzer des Weinguts. Die Familie Sabathi verfügt über Anteile an bekannten Rieden wie Poharnig, Krepskogel und Jägerberg, die Lage Pössnitzberg besitzt die höchste Reputation. Sie ist extrem steil, der kalkhaltige Opokboden prägt den Charakter der Weine. Erwin Sabathi führt das Weingut, das zur Gruppe der STK-Winzer gehört, gemeinsam mit seiner Frau Patrizia, unterstützt durch seine Brüder Christoph – hauptsächlich im Büro anzutreffen – und Gerd, zuständig für die Weingärten. Um den Kunden zehn Jahrgänge anbieten zu können, wurde im Frühjahr 2021 mit dem Bau eines neuen Weinlagers begonnen.

mehr
2019 Ried Saffran Chardonnay
Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Kühl, gebündelt, puristisch, dunkel getönt, zarteste Gewürznoten; diese Charakteristik findet ihre Fortsetzung, frei von jeglicher Üppigkeit, präzise, Verzicht auf schmeckbares Holz, lebhaft und lang, wird hinten eng.

Weißwein
Chardonnay
€€€€€
Naturkork

Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Erwin Sabathi
8463 Leutschach an der Weinstrasse
Pössnitz 48

„Unsere Weine sind Ausdruck unseres Terroirs“, bringt Erwin Sabathi sein Leitbild auf den Punkt. Dieser Betriebsphilosophie ist alles untergeordnet. Weil biologische Bewirtschaftung die Reben stärkt und den Trauben zu mehr Ausdruck verhilft, sind seit 2019 alle Weine bio. Um große Gewächse machen zu können, müssen sich Boden und Rebstock im Gleichgewicht befinden, ist der Winzer überzeugt. Äußerlich sichtbares Zeichen der naturnahen Bewirtschaftung sind die kleinwüchsigen, bergtauglichen Krainer Steinschafe, die in allen steilen Weingärten weiden; knapp 200 solcher „Mitarbeiter“ hat Erwin Sabathi angestellt. Auch bei den Korken setzen die Sabathis auf Bio. Sie werden von einer kleinen Firma in Portugal produziert, jeder einzelne wird sensorisch beurteilt und freigegeben. Auf dem Weingut werden weder Reinzuchthefen noch Enzyme eingesetzt, auf Klärschönung wird verzichtet, filtriert wird sanft. Doch zurück zur Herkunft, zum Terroir. Die trockenen Weine – und das ist der mit Abstand größte Teil des Sortiments – entsprechen den DAC-Herkunftsregeln. Folgerichtig gliedert sich das Angebot in Gebietsweine, Ortsweine Leutschach und Riedenweine. „Die Orts- und Riedenweine sollen anspruchsvoll sein, die Gebietsweine verständlich“, erklärt Erwin Sabathi seine Marschrichtung. Sauvignon Blanc wird ausschließlich im neutralen Holz ausgebaut, schmeckbare Eiche ist nur beim Chardonnay ein Thema. Für alle Lagen wird das gleiche Holz verwendet, um so den Riedencharakter zu schärfen und nicht durch unterschiedliche Hölzer zu verwässern. Weil einige Weingärten extrem viel pflanzenverfügbaren Kalk aufweisen, hat der Winzer auf spezielle Unterlagsreben aus Frankreich gesetzt, wie sie auch in Burgund verwendet werden. Die tonhaltige Ried Saffran ist eine Monopollage der Sabathis, benannt nach Hans Saffran, dem Vorbesitzer des Weinguts. Die Familie Sabathi verfügt über Anteile an bekannten Rieden wie Poharnig, Krepskogel und Jägerberg, die Lage Pössnitzberg besitzt die höchste Reputation. Sie ist extrem steil, der kalkhaltige Opokboden prägt den Charakter der Weine. Erwin Sabathi führt das Weingut, das zur Gruppe der STK-Winzer gehört, gemeinsam mit seiner Frau Patrizia, unterstützt durch seine Brüder Christoph – hauptsächlich im Büro anzutreffen – und Gerd, zuständig für die Weingärten. Um den Kunden zehn Jahrgänge anbieten zu können, wurde im Frühjahr 2021 mit dem Bau eines neuen Weinlagers begonnen.

mehr
2019 GSTK Ried Pössnitzberg Alte Reben Chardonnay
Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Profund, vielschichtige Aromatik, Beeren, würzig, Boden kommt durch; tiefe Frucht, elegantes Säurespiel, kalkige Noten, Druck und Zug, steinig im Abgang, Holz ist kein Thema, kein Gramm Fett, auf das Wesentliche reduziert, große Länge, große Klasse.

Weißwein
Chardonnay
€€€€€€
Naturkork

Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Erwin Sabathi
8463 Leutschach an der Weinstrasse
Pössnitz 48

„Unsere Weine sind Ausdruck unseres Terroirs“, bringt Erwin Sabathi sein Leitbild auf den Punkt. Dieser Betriebsphilosophie ist alles untergeordnet. Weil biologische Bewirtschaftung die Reben stärkt und den Trauben zu mehr Ausdruck verhilft, sind seit 2019 alle Weine bio. Um große Gewächse machen zu können, müssen sich Boden und Rebstock im Gleichgewicht befinden, ist der Winzer überzeugt. Äußerlich sichtbares Zeichen der naturnahen Bewirtschaftung sind die kleinwüchsigen, bergtauglichen Krainer Steinschafe, die in allen steilen Weingärten weiden; knapp 200 solcher „Mitarbeiter“ hat Erwin Sabathi angestellt. Auch bei den Korken setzen die Sabathis auf Bio. Sie werden von einer kleinen Firma in Portugal produziert, jeder einzelne wird sensorisch beurteilt und freigegeben. Auf dem Weingut werden weder Reinzuchthefen noch Enzyme eingesetzt, auf Klärschönung wird verzichtet, filtriert wird sanft. Doch zurück zur Herkunft, zum Terroir. Die trockenen Weine – und das ist der mit Abstand größte Teil des Sortiments – entsprechen den DAC-Herkunftsregeln. Folgerichtig gliedert sich das Angebot in Gebietsweine, Ortsweine Leutschach und Riedenweine. „Die Orts- und Riedenweine sollen anspruchsvoll sein, die Gebietsweine verständlich“, erklärt Erwin Sabathi seine Marschrichtung. Sauvignon Blanc wird ausschließlich im neutralen Holz ausgebaut, schmeckbare Eiche ist nur beim Chardonnay ein Thema. Für alle Lagen wird das gleiche Holz verwendet, um so den Riedencharakter zu schärfen und nicht durch unterschiedliche Hölzer zu verwässern. Weil einige Weingärten extrem viel pflanzenverfügbaren Kalk aufweisen, hat der Winzer auf spezielle Unterlagsreben aus Frankreich gesetzt, wie sie auch in Burgund verwendet werden. Die tonhaltige Ried Saffran ist eine Monopollage der Sabathis, benannt nach Hans Saffran, dem Vorbesitzer des Weinguts. Die Familie Sabathi verfügt über Anteile an bekannten Rieden wie Poharnig, Krepskogel und Jägerberg, die Lage Pössnitzberg besitzt die höchste Reputation. Sie ist extrem steil, der kalkhaltige Opokboden prägt den Charakter der Weine. Erwin Sabathi führt das Weingut, das zur Gruppe der STK-Winzer gehört, gemeinsam mit seiner Frau Patrizia, unterstützt durch seine Brüder Christoph – hauptsächlich im Büro anzutreffen – und Gerd, zuständig für die Weingärten. Um den Kunden zehn Jahrgänge anbieten zu können, wurde im Frühjahr 2021 mit dem Bau eines neuen Weinlagers begonnen.

mehr
2019 Chardonnay Ried Jägerberg 1STK
Weingut Hannes Sabathi
Südsteiermark

Leicht reduktiv, kalkig-kreidig, schöne Burgunderfülle, weiß-pfeffrig, gute Tiefe, fein-röstig; Orangenzesten, pfeffrig, super Gerbstoff, kalkig, facettenreicher Wein mit Potenzial und Länge.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Glassstöpsel

Weingut Hannes Sabathi
Südsteiermark

Hannes Sabathi
8462 Gamlitz
Kranachberg 51

Hannes Sabathi ist nicht der lauteste Winzer. Er lässt lieber seine Weine sprechen – und da zählt der Winzer vom Kranachberg zu den besten der Steiermark. Was die Weine auszeichnet? Sabathi fängt unverkennbar das Terroir seiner Rieden ein und gönnt seinen Riedenweinen Zeit beim Ausbau – das gilt auch für seine Burgunder-Ortsweine. Nur sein frischer Gamlitzer Sauvignon Blanc darf früher strahlen. Die Burgunder ziehen ihre Kraft vor allem vom Jägerberg, der sandig lehmig geprägt ist und sich mit seinen Kalk-Einschlüssen perfekt für Burgunder und Morillon eignet. Der Sauvignon Blanc ist auf dem Kranachberg zu Hause. Diese kühlere, höher gelegene Große STK-Lage hat sandig-schottrige Böden, die dem Wein viel Mineralität und Kräuterwürze geben – was Sabathi in einem brillanten Kranachberg 2019 und einer gigantischen Kranachberg-Reserve 2017 eingefangen hat. Seit ein paar Jahren hat Sabathi auch beim Sauvignon den kurzen Weg nach Leutschach genommen, wo er in der „Lores“, einer Subriede des Pötznitzbergs, einen interessanten Wein vom typisch steirischen Opok-Boden zieht. Ganz anders wiederum ist Sabathis Ausflug nach Graz, wo der Winzer seit ein paar Jahren unter dem Label „Falter Ego“ duftig-knackig-frische „Stadtweine“ macht. Die Sabathi-Spielerei in Graz ist nicht groß, aber interessant.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Leutschacher Ried Loren
Weingut Hannes Sabathi
Südsteiermark

Leicht reduktiv, Schoten, Bitterorangen, Quitten, Melisse, fein gewoben; charmantes Toasting, helles Nougat, kompakte Säure und Mineralität, Limette, Johannisbeere, guter Abgang.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Glassstöpsel

Weingut Hannes Sabathi
Südsteiermark

Hannes Sabathi
8462 Gamlitz
Kranachberg 51

Hannes Sabathi ist nicht der lauteste Winzer. Er lässt lieber seine Weine sprechen – und da zählt der Winzer vom Kranachberg zu den besten der Steiermark. Was die Weine auszeichnet? Sabathi fängt unverkennbar das Terroir seiner Rieden ein und gönnt seinen Riedenweinen Zeit beim Ausbau – das gilt auch für seine Burgunder-Ortsweine. Nur sein frischer Gamlitzer Sauvignon Blanc darf früher strahlen. Die Burgunder ziehen ihre Kraft vor allem vom Jägerberg, der sandig lehmig geprägt ist und sich mit seinen Kalk-Einschlüssen perfekt für Burgunder und Morillon eignet. Der Sauvignon Blanc ist auf dem Kranachberg zu Hause. Diese kühlere, höher gelegene Große STK-Lage hat sandig-schottrige Böden, die dem Wein viel Mineralität und Kräuterwürze geben – was Sabathi in einem brillanten Kranachberg 2019 und einer gigantischen Kranachberg-Reserve 2017 eingefangen hat. Seit ein paar Jahren hat Sabathi auch beim Sauvignon den kurzen Weg nach Leutschach genommen, wo er in der „Lores“, einer Subriede des Pötznitzbergs, einen interessanten Wein vom typisch steirischen Opok-Boden zieht. Ganz anders wiederum ist Sabathis Ausflug nach Graz, wo der Winzer seit ein paar Jahren unter dem Label „Falter Ego“ duftig-knackig-frische „Stadtweine“ macht. Die Sabathi-Spielerei in Graz ist nicht groß, aber interessant.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Ried Pfarrweingarten GSTK
Familienweingut Sattlerhof
Südsteiermark

Dezent reduktiv, weiche tropische Früchte, Maracuja, Grapefruit, roter Paprika, etwas Würze; salzige Frische, mediterrane Kräuter, herzhafter Biss, elegante Säure, langer Abgang.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Glassstöpsel

Familienweingut Sattlerhof
Südsteiermark


8462 Gamlitz
Sernau 2

Tel. +43 3453 2256
Fax. 5732
weingut@sattlerhof.at
www.sattlerhof.at

Der Sattlerhof und der Sauvignon Blanc – das gehört zusammen wie der weiße Panther auf grünem Schild im steirischen Landeswappen. Mehr als die Hälfte der Weingärten ist mit Sauvignon Blanc bestockt. Das hat Winzer Willi Sattler über viele Jahre geschaffen – und das wollen seine Söhne Andreas und Alexander so weiterführen, auch wenn die jungen das eine oder andere Mal ihre eigenen Interpretationen entwickeln. Wie viel Vielfalt und Charakteristiken der Fokus auf Sauvignon Blanc bietet, zeigen die Sattlers in mittlerweile sechs unterschiedlichsten Riedenweinen – wobei an der Spitze nach wie vor der Kranachberg steht. Es ist seit Jahrzehnten Sattlers Signature-Wein und beim Sauvignon Blanc generell oft Maß der Dinge. Konsequent baut Sattler den Kranachberg im Stahltank aus. Nur in ganz großen Weinjahren gibt es, on top, vom Kranachberg einen Sauvignon „Privat“, bei dem Holzausbau zum Thema wird. Der Jahrgang 2015 ist gerade am Start. Wo immer man eine Flasche entdeckt, sollte man zuschlagen! Mit der noch relativ jungen Grassnitzburg entwickelt sich immer mehr ein weiterer markanter Sauvignon. Doch dieser Wein braucht immer etwas mehr Zeit. Generell ist Zeit bei Sattler-Weinen entscheidend. Egal ob Sauvignon oder Burgunder, auch da haben die Sattlers viel zu sagen, dekantieren Sie die Riedenweine – der Genuss wächst zum Quadrat. Und die besten Weine vom Sattlerhof sind zeitlos gut …

mehr
2017 Sauvignon Blanc Grassnitzburg Ried Hochgrassnitzberg
Familienweingut Sattlerhof
Südsteiermark

Enorm kalkig, zarte Mineralität, viel Kräuter, tropische Früchte; viel Terroir-Charakter, mineralisch, grüne Ananas, Schoten, messerscharf mit Länge und Riesenpotenzial.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€€€
Glassstöpsel

Familienweingut Sattlerhof
Südsteiermark


8462 Gamlitz
Sernau 2

Tel. +43 3453 2256
Fax. 5732
weingut@sattlerhof.at
www.sattlerhof.at

Der Sattlerhof und der Sauvignon Blanc – das gehört zusammen wie der weiße Panther auf grünem Schild im steirischen Landeswappen. Mehr als die Hälfte der Weingärten ist mit Sauvignon Blanc bestockt. Das hat Winzer Willi Sattler über viele Jahre geschaffen – und das wollen seine Söhne Andreas und Alexander so weiterführen, auch wenn die jungen das eine oder andere Mal ihre eigenen Interpretationen entwickeln. Wie viel Vielfalt und Charakteristiken der Fokus auf Sauvignon Blanc bietet, zeigen die Sattlers in mittlerweile sechs unterschiedlichsten Riedenweinen – wobei an der Spitze nach wie vor der Kranachberg steht. Es ist seit Jahrzehnten Sattlers Signature-Wein und beim Sauvignon Blanc generell oft Maß der Dinge. Konsequent baut Sattler den Kranachberg im Stahltank aus. Nur in ganz großen Weinjahren gibt es, on top, vom Kranachberg einen Sauvignon „Privat“, bei dem Holzausbau zum Thema wird. Der Jahrgang 2015 ist gerade am Start. Wo immer man eine Flasche entdeckt, sollte man zuschlagen! Mit der noch relativ jungen Grassnitzburg entwickelt sich immer mehr ein weiterer markanter Sauvignon. Doch dieser Wein braucht immer etwas mehr Zeit. Generell ist Zeit bei Sattler-Weinen entscheidend. Egal ob Sauvignon oder Burgunder, auch da haben die Sattlers viel zu sagen, dekantieren Sie die Riedenweine – der Genuss wächst zum Quadrat. Und die besten Weine vom Sattlerhof sind zeitlos gut …

mehr
2020 Sauvignon Blanc Ried Hochsulz
Weingut Dreisiebner Stammhaus
Südsteiermark

Sehr ruhig, stahlig 
mit leisen Sortenansätzen; straff auf dem Gaumen, pfeffrig würzig, viel Cassis, Holunderröster, kraftvoll zupackend, dabei leichtgängig und anhaltend, Süßholz im Ausklang.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Dreisiebner Stammhaus
Südsteiermark

Hannes Dreisiebner
8461 Gamlitz
Sulztal 35

Tel. +43 3453 2590
Fax. -22
stammhaus@dreisiebner.com
www.dreisiebner.com

„Klare Ordnung, klare Weine“ ist seit Jahren das Motto im Hause Dreisiebner. Die Classic-Linie ist der perfekte Einstieg in die steirische Weinwelt – aufmachen und genießen. Weißburgunder und Muskateller machen es besonders spannend, im Duft eher verhalten, zeigen beide auf dem Gaumen eindrucksvoll, wo’s langgeht, beim Sauvignon weiß man von Anfang an, woran man ist. Für die Ortsweine steht stellvertretend ein anfangs schüchterner Roter Traminer, der sich mit ausreichend Luft als eleganter, eng geführter Wein mit klassischem Sortenausdruck entpuppt. Als Ausblick auf kommende Hochsulz-Weine wurde ein junger, sehr straffer, in dunkle Frucht gehüllter Sauvignon Blanc geschickt, man darf gespannt sein. Viel Freude bereitet der Muskateller, der mit nur 12,5% kraftvoll zupackt. Mit den Alten Reben wurde keine neue Kategorie eingeführt, so heißen ab sofort die Reserven, denn „Reserven trinkt keiner!“. Ob Reserve oder Alte Reben, der 18er Sauvignon ist ein prachtvoller Wein mit sensiblem Holzeinsatz. 2017 wurde ein imposanter Traminer gelesen und für zwei Jahre im neuen Holz versteckt, „mit fünf Jahren soll er ideal sein“, gibt Hannes Dreisiebner die Richtung vor, der Wein ist auf dem besten Weg dorthin.

mehr
2019 Gelber Muskateller Ried Hochsulz
Weingut Dreisiebner Stammhaus
Südsteiermark

Mundwässernd, buntes Agrumen-Allerlei, Limequats, Bergamotte, Blutorange, 
Sternanis, geht an der Luft schnell auf; die Sorte schmeichelnd, der Wein bleibt straff, fast fordernd, bringt die Vielfalt vom Duft direkt auf den Gaumen, herrlich.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€€
Schraubverschluss

Weingut Dreisiebner Stammhaus
Südsteiermark

Hannes Dreisiebner
8461 Gamlitz
Sulztal 35

Tel. +43 3453 2590
Fax. -22
stammhaus@dreisiebner.com
www.dreisiebner.com

„Klare Ordnung, klare Weine“ ist seit Jahren das Motto im Hause Dreisiebner. Die Classic-Linie ist der perfekte Einstieg in die steirische Weinwelt – aufmachen und genießen. Weißburgunder und Muskateller machen es besonders spannend, im Duft eher verhalten, zeigen beide auf dem Gaumen eindrucksvoll, wo’s langgeht, beim Sauvignon weiß man von Anfang an, woran man ist. Für die Ortsweine steht stellvertretend ein anfangs schüchterner Roter Traminer, der sich mit ausreichend Luft als eleganter, eng geführter Wein mit klassischem Sortenausdruck entpuppt. Als Ausblick auf kommende Hochsulz-Weine wurde ein junger, sehr straffer, in dunkle Frucht gehüllter Sauvignon Blanc geschickt, man darf gespannt sein. Viel Freude bereitet der Muskateller, der mit nur 12,5% kraftvoll zupackt. Mit den Alten Reben wurde keine neue Kategorie eingeführt, so heißen ab sofort die Reserven, denn „Reserven trinkt keiner!“. Ob Reserve oder Alte Reben, der 18er Sauvignon ist ein prachtvoller Wein mit sensiblem Holzeinsatz. 2017 wurde ein imposanter Traminer gelesen und für zwei Jahre im neuen Holz versteckt, „mit fünf Jahren soll er ideal sein“, gibt Hannes Dreisiebner die Richtung vor, der Wein ist auf dem besten Weg dorthin.

mehr
2017 Sauvignon Blanc TBA
Familienweingut Sattlerhof
Südsteiermark

Sauvignon-Konzentration, tropischer Fruchtmix, Maracuja, Mango, viel Mineralität; dezente Würze, Honignoten, reife Ananas, Dörrmarillen supersaftig, klirrende Säure, enorm lebhaft, TBA mit Pfiff und Länge.

Süßwein
Sauvignon Blanc
€€€€€
Glassstöpsel

Familienweingut Sattlerhof
Südsteiermark


8462 Gamlitz
Sernau 2

Tel. +43 3453 2256
Fax. 5732
weingut@sattlerhof.at
www.sattlerhof.at

Der Sattlerhof und der Sauvignon Blanc – das gehört zusammen wie der weiße Panther auf grünem Schild im steirischen Landeswappen. Mehr als die Hälfte der Weingärten ist mit Sauvignon Blanc bestockt. Das hat Winzer Willi Sattler über viele Jahre geschaffen – und das wollen seine Söhne Andreas und Alexander so weiterführen, auch wenn die jungen das eine oder andere Mal ihre eigenen Interpretationen entwickeln. Wie viel Vielfalt und Charakteristiken der Fokus auf Sauvignon Blanc bietet, zeigen die Sattlers in mittlerweile sechs unterschiedlichsten Riedenweinen – wobei an der Spitze nach wie vor der Kranachberg steht. Es ist seit Jahrzehnten Sattlers Signature-Wein und beim Sauvignon Blanc generell oft Maß der Dinge. Konsequent baut Sattler den Kranachberg im Stahltank aus. Nur in ganz großen Weinjahren gibt es, on top, vom Kranachberg einen Sauvignon „Privat“, bei dem Holzausbau zum Thema wird. Der Jahrgang 2015 ist gerade am Start. Wo immer man eine Flasche entdeckt, sollte man zuschlagen! Mit der noch relativ jungen Grassnitzburg entwickelt sich immer mehr ein weiterer markanter Sauvignon. Doch dieser Wein braucht immer etwas mehr Zeit. Generell ist Zeit bei Sattler-Weinen entscheidend. Egal ob Sauvignon oder Burgunder, auch da haben die Sattlers viel zu sagen, dekantieren Sie die Riedenweine – der Genuss wächst zum Quadrat. Und die besten Weine vom Sattlerhof sind zeitlos gut …

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Hochsulz Alte Reben
Weingut Dreisiebner Stammhaus
Südsteiermark

Starker Sortenauftritt, von strahlend grünwürzig bis Cassis, fruchtsüß, Holz höchstens als gewisse Strenge interpretierbar, Golatsche; straff, spannendes Spiel um Frucht, Sorte, Holz und Boden, etwas Petrol, sehr gute Länge.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Dreisiebner Stammhaus
Südsteiermark

Hannes Dreisiebner
8461 Gamlitz
Sulztal 35

Tel. +43 3453 2590
Fax. -22
stammhaus@dreisiebner.com
www.dreisiebner.com

„Klare Ordnung, klare Weine“ ist seit Jahren das Motto im Hause Dreisiebner. Die Classic-Linie ist der perfekte Einstieg in die steirische Weinwelt – aufmachen und genießen. Weißburgunder und Muskateller machen es besonders spannend, im Duft eher verhalten, zeigen beide auf dem Gaumen eindrucksvoll, wo’s langgeht, beim Sauvignon weiß man von Anfang an, woran man ist. Für die Ortsweine steht stellvertretend ein anfangs schüchterner Roter Traminer, der sich mit ausreichend Luft als eleganter, eng geführter Wein mit klassischem Sortenausdruck entpuppt. Als Ausblick auf kommende Hochsulz-Weine wurde ein junger, sehr straffer, in dunkle Frucht gehüllter Sauvignon Blanc geschickt, man darf gespannt sein. Viel Freude bereitet der Muskateller, der mit nur 12,5% kraftvoll zupackt. Mit den Alten Reben wurde keine neue Kategorie eingeführt, so heißen ab sofort die Reserven, denn „Reserven trinkt keiner!“. Ob Reserve oder Alte Reben, der 18er Sauvignon ist ein prachtvoller Wein mit sensiblem Holzeinsatz. 2017 wurde ein imposanter Traminer gelesen und für zwei Jahre im neuen Holz versteckt, „mit fünf Jahren soll er ideal sein“, gibt Hannes Dreisiebner die Richtung vor, der Wein ist auf dem besten Weg dorthin.

mehr
2020 Gelber Muskateller Privat
Weingut Schmölzer
Südsteiermark

Abgeklärt, ruhig, getrocknete Kräuter, Holunderblüten, Heublumen und Grapefruitzesten; klare Frucht und Kräuter harmonisch, ruhig, zugängliche Säure, gute Länge, elegant und eigenständig.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€€
Schraubverschluss

Weingut Schmölzer
Südsteiermark

Gustav & Nicol Schneeberger
8444 St. Andrä-Höch
Sausal 72

Gustav Schneeberger ist ein Tüftler, der seinen Betrieb stetig nach oben führt. Er lege Wert auf große Vielfalt; aktuell finden sich 30 verschiedene Weine im Angebot. „In dieser Hinsicht ist das Weingut Kollwentz mein großes Vorbild“, sagt der engagierte Winzer. Aufgefallen ist er uns vor einigen Jahren durch charakterstarke Muskateller, aber auch durch eine breite Palette an Sauvignon Blanc. Die aktuelle Serie zeigt, dass er ebenso für die Burgundersorten eine glückliche Hand besitzt. Als herausragend ist der Morillon Privat zu apostrophieren, den Gustav Schneeberger nach seiner Tochter Emma benannt hat. Dafür hat er die besten Trauben ausgelesen und diesen hochwertigen Rohstoff im kleinen Holz ausgebaut. Die Basis des Sortiments in Weiß nennt sich „classic“, darüber sind die Lagenweine angesiedelt, die Spitze bildet die Linie „Privat“. Rotweine, süße Prädikate und Schaumweine runden das Portfolio ab. Ausgebaut werden die Weine im Stahltank, im großen Holzfass, teilweise auch in Barriques. Die Reben wurzeln in überwiegend kalkfreiem, kristallinem Untergrund. Dank dieser kargen Böden können die Muskateller-Trauben sehr lange an den Stöcken hängen. Die Ried Gaisriegl ist vergleichsweise hoch gelegen und sehr steil, der Boden besteht hauptsächlich aus rotem Schiefer. Von dieser Lage gibt es in sehr guten Jahren auch einen Riesling aus der Magnum, leider nur in mehr als überschaubarer Quantität. Den 2019er haben wir vergangenes Jahr vorgestellt, der 2020er ist noch nicht fertig, zeigt aber hervorragende Ansätze.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Gaisriegl
Weingut Schmölzer
Südsteiermark

Auf eine noble Art ungemein fruchtig, rotbackige Birnen, gelbe Äpfel, etwas Karambole; charmante Fortsetzung, elegante Fruchtmelange, zarte Säure, winzige Prise Kräuter im Finish, eigenständig mit Trinkspaß.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Schmölzer
Südsteiermark

Gustav & Nicol Schneeberger
8444 St. Andrä-Höch
Sausal 72

Gustav Schneeberger ist ein Tüftler, der seinen Betrieb stetig nach oben führt. Er lege Wert auf große Vielfalt; aktuell finden sich 30 verschiedene Weine im Angebot. „In dieser Hinsicht ist das Weingut Kollwentz mein großes Vorbild“, sagt der engagierte Winzer. Aufgefallen ist er uns vor einigen Jahren durch charakterstarke Muskateller, aber auch durch eine breite Palette an Sauvignon Blanc. Die aktuelle Serie zeigt, dass er ebenso für die Burgundersorten eine glückliche Hand besitzt. Als herausragend ist der Morillon Privat zu apostrophieren, den Gustav Schneeberger nach seiner Tochter Emma benannt hat. Dafür hat er die besten Trauben ausgelesen und diesen hochwertigen Rohstoff im kleinen Holz ausgebaut. Die Basis des Sortiments in Weiß nennt sich „classic“, darüber sind die Lagenweine angesiedelt, die Spitze bildet die Linie „Privat“. Rotweine, süße Prädikate und Schaumweine runden das Portfolio ab. Ausgebaut werden die Weine im Stahltank, im großen Holzfass, teilweise auch in Barriques. Die Reben wurzeln in überwiegend kalkfreiem, kristallinem Untergrund. Dank dieser kargen Böden können die Muskateller-Trauben sehr lange an den Stöcken hängen. Die Ried Gaisriegl ist vergleichsweise hoch gelegen und sehr steil, der Boden besteht hauptsächlich aus rotem Schiefer. Von dieser Lage gibt es in sehr guten Jahren auch einen Riesling aus der Magnum, leider nur in mehr als überschaubarer Quantität. Den 2019er haben wir vergangenes Jahr vorgestellt, der 2020er ist noch nicht fertig, zeigt aber hervorragende Ansätze.

mehr
2020 Sauvignon Blanc Ried Grillbauer
Weingut Schmölzer
Südsteiermark

Feinkörnige Würze, Boden schwingt mit, tief im Glas kühle grüne Frucht; schließt fruchtbetont an, Würze hauchzart unterlegt, kein Gramm Fett, Grapefruitzesten und Bodentöne im Abgang und im langen Nachhall.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Weingut Schmölzer
Südsteiermark

Gustav & Nicol Schneeberger
8444 St. Andrä-Höch
Sausal 72

Gustav Schneeberger ist ein Tüftler, der seinen Betrieb stetig nach oben führt. Er lege Wert auf große Vielfalt; aktuell finden sich 30 verschiedene Weine im Angebot. „In dieser Hinsicht ist das Weingut Kollwentz mein großes Vorbild“, sagt der engagierte Winzer. Aufgefallen ist er uns vor einigen Jahren durch charakterstarke Muskateller, aber auch durch eine breite Palette an Sauvignon Blanc. Die aktuelle Serie zeigt, dass er ebenso für die Burgundersorten eine glückliche Hand besitzt. Als herausragend ist der Morillon Privat zu apostrophieren, den Gustav Schneeberger nach seiner Tochter Emma benannt hat. Dafür hat er die besten Trauben ausgelesen und diesen hochwertigen Rohstoff im kleinen Holz ausgebaut. Die Basis des Sortiments in Weiß nennt sich „classic“, darüber sind die Lagenweine angesiedelt, die Spitze bildet die Linie „Privat“. Rotweine, süße Prädikate und Schaumweine runden das Portfolio ab. Ausgebaut werden die Weine im Stahltank, im großen Holzfass, teilweise auch in Barriques. Die Reben wurzeln in überwiegend kalkfreiem, kristallinem Untergrund. Dank dieser kargen Böden können die Muskateller-Trauben sehr lange an den Stöcken hängen. Die Ried Gaisriegl ist vergleichsweise hoch gelegen und sehr steil, der Boden besteht hauptsächlich aus rotem Schiefer. Von dieser Lage gibt es in sehr guten Jahren auch einen Riesling aus der Magnum, leider nur in mehr als überschaubarer Quantität. Den 2019er haben wir vergangenes Jahr vorgestellt, der 2020er ist noch nicht fertig, zeigt aber hervorragende Ansätze.

mehr
2019 Grauburgunder Reserve Ried Eckberg
Weingut Elsnegg
Südsteiermark

Gewürze, Walnüsse, Walnussblätter, Kletzen, Blutorangen, Hauch Malz und Nougatcreme; stoffig ohne Wucht, Schmelz, cremiger Touch, viele Gewürze, Dörrobst, Säurerückgrat, eine Prise Gerbstoffe, markante Gewürznoten à la Nelken und Piment im langen Nachhall.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€€€
Naturkork

Weingut Elsnegg
Südsteiermark

Regina Elsnegg
8462 Gamlitz
Eckberg 26

Tel. +43 3453 4812
weingut@elsnegg.at
www.elsnegg.at

Das Weingut Elsnegg ist bekannt für seine gebiets-
typischen, glockenklaren und fruchtbetonten Weine – und für ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis, wäre noch zu ergänzen. Engelbert Elsnegg hat sich aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen, seine Tochter 
Regina steht nun vorne. Die Weine machen der Altmeister und sein Schwiegersohn Wolfgang 
Elsnegg-Dilsky jetzt gemeinsam. Mit dem Jahrgang 2020 ist die Familie mehr als zufrieden. „Schon beim Verkosten der Trauben im Weingarten waren die physio-
logische Reife und die Aromatik beeindruckend und vielversprechend.“ Dieses gesunde Lesegut ergab eine tolle Serie, die Weine sind fein, zugänglich und stoffig, sie zeugen von ihrer Herkunft, tragen eine steirische Handschrift, wenn man so will. Das gilt schon für die Basislinie „ARTE Styria“. Ungewöhnlich fein mit Tiefgang sind auch die Riedenweine ausgefallen, wobei insbesondere beim Riesling und beim Sauvignon Blanc vom Urlkogel der sandige Boden klar zu erkennen ist. Neu ist der Ortswein Gelber Muskateller Gamlitz, er bringt den Untergrund klar zum Ausdruck, ist angenehm unplakativ und uneingeschränkt zu empfehlen. Auch die Serie der Sauvignons ist gekennzeichnet vom Terroir. Beste Anlagen zeigt der kräftige, noch vom Holz geprägte 2019er Grauburgunder Eckberg Reserve. Zwischen der Linie „ARTE Styria“ und den Lagen-
weinen angesiedelt ist die Serie „Steilhang“, die zum Verkostungszeitpunkt noch nicht fertig war.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Privat
Weingut Schmölzer
Südsteiermark

Druckvoll, reife gelbe Früchte, Fenchelsaat, Anis; schließt mit den gleichen Gewürznoten an, gelbe Äpfel und reife Maracuja unterlegt, zugängliche Säure, große Länge, Gewürznoten klingen lange nach, Potenzial.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Schmölzer
Südsteiermark

Gustav & Nicol Schneeberger
8444 St. Andrä-Höch
Sausal 72

Gustav Schneeberger ist ein Tüftler, der seinen Betrieb stetig nach oben führt. Er lege Wert auf große Vielfalt; aktuell finden sich 30 verschiedene Weine im Angebot. „In dieser Hinsicht ist das Weingut Kollwentz mein großes Vorbild“, sagt der engagierte Winzer. Aufgefallen ist er uns vor einigen Jahren durch charakterstarke Muskateller, aber auch durch eine breite Palette an Sauvignon Blanc. Die aktuelle Serie zeigt, dass er ebenso für die Burgundersorten eine glückliche Hand besitzt. Als herausragend ist der Morillon Privat zu apostrophieren, den Gustav Schneeberger nach seiner Tochter Emma benannt hat. Dafür hat er die besten Trauben ausgelesen und diesen hochwertigen Rohstoff im kleinen Holz ausgebaut. Die Basis des Sortiments in Weiß nennt sich „classic“, darüber sind die Lagenweine angesiedelt, die Spitze bildet die Linie „Privat“. Rotweine, süße Prädikate und Schaumweine runden das Portfolio ab. Ausgebaut werden die Weine im Stahltank, im großen Holzfass, teilweise auch in Barriques. Die Reben wurzeln in überwiegend kalkfreiem, kristallinem Untergrund. Dank dieser kargen Böden können die Muskateller-Trauben sehr lange an den Stöcken hängen. Die Ried Gaisriegl ist vergleichsweise hoch gelegen und sehr steil, der Boden besteht hauptsächlich aus rotem Schiefer. Von dieser Lage gibt es in sehr guten Jahren auch einen Riesling aus der Magnum, leider nur in mehr als überschaubarer Quantität. Den 2019er haben wir vergangenes Jahr vorgestellt, der 2020er ist noch nicht fertig, zeigt aber hervorragende Ansätze.

mehr
2020 Sauvignon Blanc Ried Mosergut
Weingut Felberjörgl
Südsteiermark

Kreidig, staubig, etwas Frucht dahinter, Zitronenverbene; beginnt süß, dann salzig-scharf, großartiger Ansatz, reiner Bodenabdruck.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Felberjörgl
Südsteiermark

Hans-Peter Temmel
8442 Kitzeck
Höch 47

Burgunder und Aromasorten inkl. Riesling sind die Hauptakteure von Hans-Peter Temmels Weinschaffen, aber schon der Welschriesling ist ein anspruchsvoller Einstieg ins aktuelle Sortiment. Auf den Weißburgunder Kreuzegg lohnt es sich zu warten, er zeigt beachtliches Potenzial. Auch die Rieslinge sind noch viel zu jung, kosten sich dabei schon sehr spannend und individuell. Aufmachen und wohlfühlen lautet die Devise für den Muskateller; der Sauvignon Kitzeck-Sausal macht vielleicht gerade wegen seines etwas zerzausten Erscheinungsbildes schon recht viel Spaß. Steinig-streng gönnt die Ried Kreuzegg dem Sauvignon nicht den ganz großen Auftritt, auch der Schiefer vom Mosergut hat die Sorte noch im Griff, lässt dafür im Nachklang schon viel Frucht aufblitzen. Bei der Reserve ringen neues Holz, Gerbstoff, Mineralik und Sorte um die besten Plätze. Holz ist auch ein Thema bei der recht jugendlichen Zwickl Reserve. Der Traminer vom Mosergut kommt aus dem Stahl, ihn könnte man tagelang bei der Entwicklung beobachten, starkes Stück. Die zweite Füllung des Brut war mittlerweile fast drei Jahre auf der Hefe und verführt mit burgundischem Spiel.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Reserve Ried Wunsum
Weingut Schwarz – Kitzeck
Südsteiermark

Vielschichtig, nobel, druckvoll, Gewürze, Holz angedeutet, getrocknete Walnussblätter, reife Cassisbeeren; aromatisches Dacapo, Zug, jugendliche Frucht, engmaschig, kristalliner Boden kommt durch, Grapefruitzesten im Nachhall, gute Länge, noch viel zu jung, Reserven.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Schwarz – Kitzeck
Südsteiermark

Werner Schwarz
8442 Kitzeck
Greith 35

Tel. +43 3456 3064
Fax. 2745 2
wein@schwarz-kitzeck.at
www.schwarz-kitzeck.at

Hans Schwarz, der Senior auf dem Weingut hoch oben in Kitzeck, hat vor Jahren die Weichen in Richtung Qualität und Herkunft gestellt. Noch immer ist er seinem Sohn Werner eine große Stütze, ist mitverantwortlich für den Stil der Weine. Werner Schwarz obliegt neben der Arbeit in den Weingärten und im Keller die Repräsentation des Familienweingutes nach außen. Die Familie verfügt über zehn Hektar an steilen Weingärten. Die Reben treiben ihre Wurzeln in den für diese Gegend so typischen kristallinen Untergrund. Das vergleichsweise hoch gelegene Sausal profitiert zudem von den ausgeprägten Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht. Die aktuelle Serie ist durchgängig von diesen Randbedingungen geprägt. Die kristallinen Böden sind selbst bei den Basisweinen zu erkennen, den Riedenweinen drücken sie förmlich ihren Stempel auf. Besonders hervorzuheben ist die renommierte Lage Wunsum, sie bringt Weine mit feingliedriger Struktur und guter Lagerfähigkeit. Das zeigt sich eindrücklich am 2015er Sauvignon Blanc aus dieser Riede, einem Wein, den wir seit einigen Jahren beobachten, und dem ein verblüffendes Maß an Zeitlosigkeit in die önologische Wiege gelegt wurde. Die Familie Schwarz setzt voll auf das DAC-Reglement. Das ist insofern nicht verwunderlich, als die DAC-Herkunftspyramide ziemlich genau dem entspricht, was hier schon seit Jahren praktiziert wird. Ab dem Jahrgang 2020 gibt es beim Sauvignon Blanc keinen Gebietswein mehr, die Serie beginnt mit dem Ortswein Kitzeck-Sausal.

mehr
2017 Sauvignon Blanc Ried Wunsum
Weingut Schwarz – Kitzeck
Südsteiermark

Harmonisch, Fenchelsaat, Anis, Grapefruits; Grapefruit deutlicher, unterlegt mit Gewürzaromen, im Finish auch Blutorangen, Prise Gerbstoffe, klar und präzise strukturiert, Gewürze im langen Nachhall.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Schwarz – Kitzeck
Südsteiermark

Werner Schwarz
8442 Kitzeck
Greith 35

Tel. +43 3456 3064
Fax. 2745 2
wein@schwarz-kitzeck.at
www.schwarz-kitzeck.at

Hans Schwarz, der Senior auf dem Weingut hoch oben in Kitzeck, hat vor Jahren die Weichen in Richtung Qualität und Herkunft gestellt. Noch immer ist er seinem Sohn Werner eine große Stütze, ist mitverantwortlich für den Stil der Weine. Werner Schwarz obliegt neben der Arbeit in den Weingärten und im Keller die Repräsentation des Familienweingutes nach außen. Die Familie verfügt über zehn Hektar an steilen Weingärten. Die Reben treiben ihre Wurzeln in den für diese Gegend so typischen kristallinen Untergrund. Das vergleichsweise hoch gelegene Sausal profitiert zudem von den ausgeprägten Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht. Die aktuelle Serie ist durchgängig von diesen Randbedingungen geprägt. Die kristallinen Böden sind selbst bei den Basisweinen zu erkennen, den Riedenweinen drücken sie förmlich ihren Stempel auf. Besonders hervorzuheben ist die renommierte Lage Wunsum, sie bringt Weine mit feingliedriger Struktur und guter Lagerfähigkeit. Das zeigt sich eindrücklich am 2015er Sauvignon Blanc aus dieser Riede, einem Wein, den wir seit einigen Jahren beobachten, und dem ein verblüffendes Maß an Zeitlosigkeit in die önologische Wiege gelegt wurde. Die Familie Schwarz setzt voll auf das DAC-Reglement. Das ist insofern nicht verwunderlich, als die DAC-Herkunftspyramide ziemlich genau dem entspricht, was hier schon seit Jahren praktiziert wird. Ab dem Jahrgang 2020 gibt es beim Sauvignon Blanc keinen Gebietswein mehr, die Serie beginnt mit dem Ortswein Kitzeck-Sausal.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -