Weinguide
Ausgabe 2020/21
Filtern nach:
Sortieren nach:
2019 Weißburgunder Tradition
Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

Nussig, etwas kühl, dabei recht reif und saftig; Steinmehl, erfrischendes Apfelkompott, Limettensaft, herrlich griffig, enorm süffig.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€
Schraubverschluss

Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

Heidi & Stefan Potzinger
8424 Gabersdorf
12

„Alle Energie im Haus richtet sich zu 100% auf die Weinqualität“, erklärt Stefan Potzinger, „deshalb sind wir so erfolgreich!“ 2019 war für seinen Betrieb wie für die gesamte Südsteiermark „schlicht perfekt“. Einen ersten positiven Eindruck hat er mit seinem sauvignonbetonten Summertime und dem muskatigen Trinkvergnügen schon bei der Sommerweinkost hinterlassen. Der Weißburgunder ist ein wichtiger Wein im Haus und wird diesen Ansprüchen Jahr für Jahr mehr als gerecht. Klassisch für Sorte und Herkunft empfiehlt sich der Muskateller als perfektes Mittel gegen den Durst. Vom Steinriegel war im letzten Jahr schon ein prächtiger Riesling zu verkosten, der 18er hat in allen Belangen noch nachgelegt. Der Übergang zum Sauvignon Blanc Tradition gelingt auf Augenhöhe, während beim Steinriegel die Sorte noch auf sich warten lässt. Der großartige Czamillonberg hat eigentlich erst am nächsten Tag gezeigt, was in ihm steckt. In feines Holz gekleidet, präsentiert sich der Joseph bei aller Mächtigkeit erfreulich leichtgängig. Hauptsächlich Sauvignon aus den besten Lagen und etwas Muskateller ist in die wohlproportionierte TBA gewandert. Kurz vor Redaktionsschluss kamen noch die Schaumweine frisch vom Rüttelpult ins Haus. Fruchtumhüllter Genuss im Überschwang mit einigem Tiefgang und fast schon unanständiger Leichtgängigkeit – man möge die Mindestgröße bitte auf 1-Liter-Gebinde anheben.

mehr
2018 Riesling Ried Steinriegel
Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

Intensiv zitrusduftig, ätherisch, zarte Petrolnoten, etwas röstig, grünwürzig; klassische, dabei individuelle Sortendarstellung, Herkunft matcht sich mit dem reifen Steinobst, forsch und fordernd, deutliche Reifenoten, erstaunlicher Riesling.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

Heidi & Stefan Potzinger
8424 Gabersdorf
12

„Alle Energie im Haus richtet sich zu 100% auf die Weinqualität“, erklärt Stefan Potzinger, „deshalb sind wir so erfolgreich!“ 2019 war für seinen Betrieb wie für die gesamte Südsteiermark „schlicht perfekt“. Einen ersten positiven Eindruck hat er mit seinem sauvignonbetonten Summertime und dem muskatigen Trinkvergnügen schon bei der Sommerweinkost hinterlassen. Der Weißburgunder ist ein wichtiger Wein im Haus und wird diesen Ansprüchen Jahr für Jahr mehr als gerecht. Klassisch für Sorte und Herkunft empfiehlt sich der Muskateller als perfektes Mittel gegen den Durst. Vom Steinriegel war im letzten Jahr schon ein prächtiger Riesling zu verkosten, der 18er hat in allen Belangen noch nachgelegt. Der Übergang zum Sauvignon Blanc Tradition gelingt auf Augenhöhe, während beim Steinriegel die Sorte noch auf sich warten lässt. Der großartige Czamillonberg hat eigentlich erst am nächsten Tag gezeigt, was in ihm steckt. In feines Holz gekleidet, präsentiert sich der Joseph bei aller Mächtigkeit erfreulich leichtgängig. Hauptsächlich Sauvignon aus den besten Lagen und etwas Muskateller ist in die wohlproportionierte TBA gewandert. Kurz vor Redaktionsschluss kamen noch die Schaumweine frisch vom Rüttelpult ins Haus. Fruchtumhüllter Genuss im Überschwang mit einigem Tiefgang und fast schon unanständiger Leichtgängigkeit – man möge die Mindestgröße bitte auf 1-Liter-Gebinde anheben.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Tradition
Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

Finessereich, ausdrucksstark, pfeffrig-würzig, zitrusfrisch; druckvoll mit festem Biss, herrlicher Fruchtausdruck, Salz und Pfeffer, knochentrocken, süffig, aber fordernd.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

Heidi & Stefan Potzinger
8424 Gabersdorf
12

„Alle Energie im Haus richtet sich zu 100% auf die Weinqualität“, erklärt Stefan Potzinger, „deshalb sind wir so erfolgreich!“ 2019 war für seinen Betrieb wie für die gesamte Südsteiermark „schlicht perfekt“. Einen ersten positiven Eindruck hat er mit seinem sauvignonbetonten Summertime und dem muskatigen Trinkvergnügen schon bei der Sommerweinkost hinterlassen. Der Weißburgunder ist ein wichtiger Wein im Haus und wird diesen Ansprüchen Jahr für Jahr mehr als gerecht. Klassisch für Sorte und Herkunft empfiehlt sich der Muskateller als perfektes Mittel gegen den Durst. Vom Steinriegel war im letzten Jahr schon ein prächtiger Riesling zu verkosten, der 18er hat in allen Belangen noch nachgelegt. Der Übergang zum Sauvignon Blanc Tradition gelingt auf Augenhöhe, während beim Steinriegel die Sorte noch auf sich warten lässt. Der großartige Czamillonberg hat eigentlich erst am nächsten Tag gezeigt, was in ihm steckt. In feines Holz gekleidet, präsentiert sich der Joseph bei aller Mächtigkeit erfreulich leichtgängig. Hauptsächlich Sauvignon aus den besten Lagen und etwas Muskateller ist in die wohlproportionierte TBA gewandert. Kurz vor Redaktionsschluss kamen noch die Schaumweine frisch vom Rüttelpult ins Haus. Fruchtumhüllter Genuss im Überschwang mit einigem Tiefgang und fast schon unanständiger Leichtgängigkeit – man möge die Mindestgröße bitte auf 1-Liter-Gebinde anheben.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Czamillonberg
Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

Reife Frucht, Holundermark, großer Zitrusreigen, bleibt frisch und fokussiert, wird mit Luft dunkler und vielschichtiger, Cassis, Ölpfefferoni; Brennnessel, Holunderblüte, Johannisbeerlaub, Steinmehl hat den Wein im Griff.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

Heidi & Stefan Potzinger
8424 Gabersdorf
12

„Alle Energie im Haus richtet sich zu 100% auf die Weinqualität“, erklärt Stefan Potzinger, „deshalb sind wir so erfolgreich!“ 2019 war für seinen Betrieb wie für die gesamte Südsteiermark „schlicht perfekt“. Einen ersten positiven Eindruck hat er mit seinem sauvignonbetonten Summertime und dem muskatigen Trinkvergnügen schon bei der Sommerweinkost hinterlassen. Der Weißburgunder ist ein wichtiger Wein im Haus und wird diesen Ansprüchen Jahr für Jahr mehr als gerecht. Klassisch für Sorte und Herkunft empfiehlt sich der Muskateller als perfektes Mittel gegen den Durst. Vom Steinriegel war im letzten Jahr schon ein prächtiger Riesling zu verkosten, der 18er hat in allen Belangen noch nachgelegt. Der Übergang zum Sauvignon Blanc Tradition gelingt auf Augenhöhe, während beim Steinriegel die Sorte noch auf sich warten lässt. Der großartige Czamillonberg hat eigentlich erst am nächsten Tag gezeigt, was in ihm steckt. In feines Holz gekleidet, präsentiert sich der Joseph bei aller Mächtigkeit erfreulich leichtgängig. Hauptsächlich Sauvignon aus den besten Lagen und etwas Muskateller ist in die wohlproportionierte TBA gewandert. Kurz vor Redaktionsschluss kamen noch die Schaumweine frisch vom Rüttelpult ins Haus. Fruchtumhüllter Genuss im Überschwang mit einigem Tiefgang und fast schon unanständiger Leichtgängigkeit – man möge die Mindestgröße bitte auf 1-Liter-Gebinde anheben.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Joseph Ried Sulz
Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

Dunkle Frucht, Cassis, Vanille, Rosenöl, exotisch und individuell; feste und doch fast üppige Textur, cremig mit viel Frucht, Fruchtsüße stellt sich gegen die Mineralik, Einzelteile schon gut verwoben, tolle Länge.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

Heidi & Stefan Potzinger
8424 Gabersdorf
12

„Alle Energie im Haus richtet sich zu 100% auf die Weinqualität“, erklärt Stefan Potzinger, „deshalb sind wir so erfolgreich!“ 2019 war für seinen Betrieb wie für die gesamte Südsteiermark „schlicht perfekt“. Einen ersten positiven Eindruck hat er mit seinem sauvignonbetonten Summertime und dem muskatigen Trinkvergnügen schon bei der Sommerweinkost hinterlassen. Der Weißburgunder ist ein wichtiger Wein im Haus und wird diesen Ansprüchen Jahr für Jahr mehr als gerecht. Klassisch für Sorte und Herkunft empfiehlt sich der Muskateller als perfektes Mittel gegen den Durst. Vom Steinriegel war im letzten Jahr schon ein prächtiger Riesling zu verkosten, der 18er hat in allen Belangen noch nachgelegt. Der Übergang zum Sauvignon Blanc Tradition gelingt auf Augenhöhe, während beim Steinriegel die Sorte noch auf sich warten lässt. Der großartige Czamillonberg hat eigentlich erst am nächsten Tag gezeigt, was in ihm steckt. In feines Holz gekleidet, präsentiert sich der Joseph bei aller Mächtigkeit erfreulich leichtgängig. Hauptsächlich Sauvignon aus den besten Lagen und etwas Muskateller ist in die wohlproportionierte TBA gewandert. Kurz vor Redaktionsschluss kamen noch die Schaumweine frisch vom Rüttelpult ins Haus. Fruchtumhüllter Genuss im Überschwang mit einigem Tiefgang und fast schon unanständiger Leichtgängigkeit – man möge die Mindestgröße bitte auf 1-Liter-Gebinde anheben.

mehr
2017 Chardonnay Ried Zieregg-Ehrenhausen
Weingut Primus
Südsteiermark

Deutlicher Holzeinsatz zwischen einschmeichelnder Vanille und straffem Regiment; Gerbstoff und Kalk weben ein dichtes Netz, Frucht ist von viel Holz umgarnt, exotische Exkursionen, fordernd, pfeffrige Würze im Finish, hat noch etwas Zeit.

Weißwein
Chardonnay
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Primus
Südsteiermark

Christian & Thomas Polz
8472 Grassnitzberg
Am Graßnitzberg 15

Tel. +43 3453 3911
Fax. 4241
weingut@primus.cc
www.primus.cc

Später Vegetationsbeginn, phasenweise recht viel Regen, ein normaler Herbst und schon recht kühle Temperaturen bei der Lese ergaben „gut ausgearbeitete Sortenmerkmale, animierende Säure und viel Frucht“, oder wie immer: großes Trinkvergnügen zu kundenfreundlichen Preisen. Drei Jahrgänge stellen die Brüder Christian und Thomas Polz wieder zur Verkostung mit dem Schwerpunkt auf Sauvignon und Burgunder. Beim Weißburgunder und Chardonnay zeigt sich die Frucht erst in Ansätzen, sie brauchen bei guter Statur noch etwas Bedenkzeit. Die Lagenweine kommen aus dem Holz, wobei der Grassnitzberg jetzt schon gut zu trinken ist. Nach fast zwei Jahren im Holz bringt der überaus spannende und engmaschige Zieregg seine Größe noch nicht ganz auf den Gaumen. Die Reihe der Sauvignons beginnt klassisch mit allen Vorzügen der Sorte. Wer will kann mit dem Muschelkalk und dem Opok auch einen Blick auf die Weine jenseits der Grenze werfen. Der Grassnitzberg kommt im Gegensatz zum Chardonnay aus dem Stahl und der Zieregg zeigt fast barocke Struktur. Viel Spaß macht der Muskateller, und auch heuer gibt es wieder einen Lagenwein vom Grassnitzberg, und der ist, mit einem Wort, ein Bacchanal, wofür sich schon die Römer Mitte März jeweils zwei Tage Zeit genommen haben – die Weine werden es Ihnen danken.

mehr
2017 Sauvignon Blanc Ried Zieregg-Ehrenhausen
Weingut Primus
Südsteiermark

Ölpfefferoni, Kapern, getrocknete Tomaten, sehr würzig, mit deutlichem Holzanteil; üppiger, fast barocker Eindruck, wäre da nicht die stützende Hand von Kalk und Holzgerbstoff, fruchtsüß, von dunkler Aromatik begleiteter, souveräner Abgang, hat noch Zeit.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Primus
Südsteiermark

Christian & Thomas Polz
8472 Grassnitzberg
Am Graßnitzberg 15

Tel. +43 3453 3911
Fax. 4241
weingut@primus.cc
www.primus.cc

Später Vegetationsbeginn, phasenweise recht viel Regen, ein normaler Herbst und schon recht kühle Temperaturen bei der Lese ergaben „gut ausgearbeitete Sortenmerkmale, animierende Säure und viel Frucht“, oder wie immer: großes Trinkvergnügen zu kundenfreundlichen Preisen. Drei Jahrgänge stellen die Brüder Christian und Thomas Polz wieder zur Verkostung mit dem Schwerpunkt auf Sauvignon und Burgunder. Beim Weißburgunder und Chardonnay zeigt sich die Frucht erst in Ansätzen, sie brauchen bei guter Statur noch etwas Bedenkzeit. Die Lagenweine kommen aus dem Holz, wobei der Grassnitzberg jetzt schon gut zu trinken ist. Nach fast zwei Jahren im Holz bringt der überaus spannende und engmaschige Zieregg seine Größe noch nicht ganz auf den Gaumen. Die Reihe der Sauvignons beginnt klassisch mit allen Vorzügen der Sorte. Wer will kann mit dem Muschelkalk und dem Opok auch einen Blick auf die Weine jenseits der Grenze werfen. Der Grassnitzberg kommt im Gegensatz zum Chardonnay aus dem Stahl und der Zieregg zeigt fast barocke Struktur. Viel Spaß macht der Muskateller, und auch heuer gibt es wieder einen Lagenwein vom Grassnitzberg, und der ist, mit einem Wort, ein Bacchanal, wofür sich schon die Römer Mitte März jeweils zwei Tage Zeit genommen haben – die Weine werden es Ihnen danken.

mehr
2019 Gelber Muskateller Ried Grassnitzberg
Weingut Primus
Südsteiermark

Reife, auch ein wenig weiche Frucht, Lychees, Birnen, Kumquats, wird mit Luft tiefer und schwerer, Kletzenbrot, Moschus; kleiner Zuckerrest (5) hellt die Frucht auf, nach wenigen Minuten kommt richtig Bewegung in den Wein, tiefdunkle Aromatik, Muskatnuss, Macis, Zesten von Blutorangen und Bergamotte, sehr reif und präsent, der Kalk vom Grassnitzberg hält die Verspieltheit im Zaum, mit Luft tritt die Sorte in den Hintergrund, straff, kantig, fordernd mit zartsüßer Fülle, anspruchsvoll.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut Primus
Südsteiermark

Christian & Thomas Polz
8472 Grassnitzberg
Am Graßnitzberg 15

Tel. +43 3453 3911
Fax. 4241
weingut@primus.cc
www.primus.cc

Später Vegetationsbeginn, phasenweise recht viel Regen, ein normaler Herbst und schon recht kühle Temperaturen bei der Lese ergaben „gut ausgearbeitete Sortenmerkmale, animierende Säure und viel Frucht“, oder wie immer: großes Trinkvergnügen zu kundenfreundlichen Preisen. Drei Jahrgänge stellen die Brüder Christian und Thomas Polz wieder zur Verkostung mit dem Schwerpunkt auf Sauvignon und Burgunder. Beim Weißburgunder und Chardonnay zeigt sich die Frucht erst in Ansätzen, sie brauchen bei guter Statur noch etwas Bedenkzeit. Die Lagenweine kommen aus dem Holz, wobei der Grassnitzberg jetzt schon gut zu trinken ist. Nach fast zwei Jahren im Holz bringt der überaus spannende und engmaschige Zieregg seine Größe noch nicht ganz auf den Gaumen. Die Reihe der Sauvignons beginnt klassisch mit allen Vorzügen der Sorte. Wer will kann mit dem Muschelkalk und dem Opok auch einen Blick auf die Weine jenseits der Grenze werfen. Der Grassnitzberg kommt im Gegensatz zum Chardonnay aus dem Stahl und der Zieregg zeigt fast barocke Struktur. Viel Spaß macht der Muskateller, und auch heuer gibt es wieder einen Lagenwein vom Grassnitzberg, und der ist, mit einem Wort, ein Bacchanal, wofür sich schon die Römer Mitte März jeweils zwei Tage Zeit genommen haben – die Weine werden es Ihnen danken.

mehr
2018 Chardonnay Ried Pössnitzberg
Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Gelassen, sanfter Druck, Birnen, Marillen, Orangenzesten; elegantes Säurenetz, ziseliert, Aromen wie im Bukett, lang, kein schmeckbares Holz.

Weißwein
Chardonnay
€€€€€
Naturkork

Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Erwin Sabathi
8463 Leutschach an der Weinstrasse
Pössnitz 48

Das Weingut Erwin Sabathi ist Mitglied der Steirischen Terroir- und Klassikweingüter (STK) und gehört zu den Leitbetrieben der Grünen Mark. Ab dem Jahrgang 2019 sind alle Weine bio. Äußerlich sichtbares Zeichen sind die kleinwüchsigen, bergtauglichen Krainer Steinschafe, die in allen steilen Weingärten weiden; 150 solcher „Mitarbeiter“ hat Erwin Sabathi derzeit angestellt, bald sollen es 200 sein. Auch bei den Korken setzen die Sabathis auf bio. Sie werden von einer kleinen Firma in Portugal produziert, jeder einzelne wird sensorisch beurteilt und freigegeben. Auf dem Weingut werden weder Reinzuchthefen noch Enzyme eingesetzt, auf Klärschönung wird verzichtet, filtriert wird sanft. „Die Orts- und Riedenweine sollen anspruchsvoll sein, die Gebietsweine verständlich“, erklärt Erwin Sabathi seine Philosophie. Sauvignon Blanc wird ausschließlich im neutralen Holz ausgebaut, schmeckbare Eiche ist nur beim Chardonnay ein Thema. Für alle Lagen wird das gleiche Holz verwendet, um so den Riedencharakter zu schärfen und nicht durch unterschiedliche Hölzer zu verwässern. Weil einige Weingärten extrem viel pflanzenverfügbaren Kalk aufweisen, hat der Winzer auf spezielle Unterlagsreben aus Frankreich gesetzt, wie sie auch in Burgund verwendet werden. Die tonhaltige Ried Saffran ist eine Monopollage der Sabathis, benannt nach Hans Saffran, dem Vorbesitzer des Weinguts. Erwin führt das Weingut gemeinsam mit seiner Frau Patrizia, unterstützt durch seine Brüder Christoph – hauptsächlich im Büro anzutreffen – und Gerd, zuständig für die Weingärten.

mehr
2018 Chardonnay Ried Pössnitzberg Alte Reben
Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Schießpulver, fokussiert, Trockenfrüchte, kandierte Orangen, zarte Würze; präzise, engmaschig, fast tänzerisch, lang, kaum Holz, steinig im Finish und im langen Nachhall.

Weißwein
Chardonnay
€€€€€€
Naturkork

Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Erwin Sabathi
8463 Leutschach an der Weinstrasse
Pössnitz 48

Das Weingut Erwin Sabathi ist Mitglied der Steirischen Terroir- und Klassikweingüter (STK) und gehört zu den Leitbetrieben der Grünen Mark. Ab dem Jahrgang 2019 sind alle Weine bio. Äußerlich sichtbares Zeichen sind die kleinwüchsigen, bergtauglichen Krainer Steinschafe, die in allen steilen Weingärten weiden; 150 solcher „Mitarbeiter“ hat Erwin Sabathi derzeit angestellt, bald sollen es 200 sein. Auch bei den Korken setzen die Sabathis auf bio. Sie werden von einer kleinen Firma in Portugal produziert, jeder einzelne wird sensorisch beurteilt und freigegeben. Auf dem Weingut werden weder Reinzuchthefen noch Enzyme eingesetzt, auf Klärschönung wird verzichtet, filtriert wird sanft. „Die Orts- und Riedenweine sollen anspruchsvoll sein, die Gebietsweine verständlich“, erklärt Erwin Sabathi seine Philosophie. Sauvignon Blanc wird ausschließlich im neutralen Holz ausgebaut, schmeckbare Eiche ist nur beim Chardonnay ein Thema. Für alle Lagen wird das gleiche Holz verwendet, um so den Riedencharakter zu schärfen und nicht durch unterschiedliche Hölzer zu verwässern. Weil einige Weingärten extrem viel pflanzenverfügbaren Kalk aufweisen, hat der Winzer auf spezielle Unterlagsreben aus Frankreich gesetzt, wie sie auch in Burgund verwendet werden. Die tonhaltige Ried Saffran ist eine Monopollage der Sabathis, benannt nach Hans Saffran, dem Vorbesitzer des Weinguts. Erwin führt das Weingut gemeinsam mit seiner Frau Patrizia, unterstützt durch seine Brüder Christoph – hauptsächlich im Büro anzutreffen – und Gerd, zuständig für die Weingärten.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Pössnitzberg
Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Klassische Aromatik, sehr fein, grünfruchtig, getrocknete Kräuter; feingliedrig, elegantes Säurespiel, Mandarinen, lebhaft, bodenstämmige Würze im Nachhall.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€€
Naturkork

Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Erwin Sabathi
8463 Leutschach an der Weinstrasse
Pössnitz 48

Das Weingut Erwin Sabathi ist Mitglied der Steirischen Terroir- und Klassikweingüter (STK) und gehört zu den Leitbetrieben der Grünen Mark. Ab dem Jahrgang 2019 sind alle Weine bio. Äußerlich sichtbares Zeichen sind die kleinwüchsigen, bergtauglichen Krainer Steinschafe, die in allen steilen Weingärten weiden; 150 solcher „Mitarbeiter“ hat Erwin Sabathi derzeit angestellt, bald sollen es 200 sein. Auch bei den Korken setzen die Sabathis auf bio. Sie werden von einer kleinen Firma in Portugal produziert, jeder einzelne wird sensorisch beurteilt und freigegeben. Auf dem Weingut werden weder Reinzuchthefen noch Enzyme eingesetzt, auf Klärschönung wird verzichtet, filtriert wird sanft. „Die Orts- und Riedenweine sollen anspruchsvoll sein, die Gebietsweine verständlich“, erklärt Erwin Sabathi seine Philosophie. Sauvignon Blanc wird ausschließlich im neutralen Holz ausgebaut, schmeckbare Eiche ist nur beim Chardonnay ein Thema. Für alle Lagen wird das gleiche Holz verwendet, um so den Riedencharakter zu schärfen und nicht durch unterschiedliche Hölzer zu verwässern. Weil einige Weingärten extrem viel pflanzenverfügbaren Kalk aufweisen, hat der Winzer auf spezielle Unterlagsreben aus Frankreich gesetzt, wie sie auch in Burgund verwendet werden. Die tonhaltige Ried Saffran ist eine Monopollage der Sabathis, benannt nach Hans Saffran, dem Vorbesitzer des Weinguts. Erwin führt das Weingut gemeinsam mit seiner Frau Patrizia, unterstützt durch seine Brüder Christoph – hauptsächlich im Büro anzutreffen – und Gerd, zuständig für die Weingärten.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Pössnitzberg Alte Reben
Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Rauchig, dunkel getönt, Boden, kühle Frucht; Zitrus, Grapefruitzesten, zartes Säurespiel, feingliedrig, Tiefgang, nie aufdringlich oder üppig, bodenstämmige Würze und kühle Frucht im langen Abgang, salzig.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€€€
Naturkork

Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Erwin Sabathi
8463 Leutschach an der Weinstrasse
Pössnitz 48

Das Weingut Erwin Sabathi ist Mitglied der Steirischen Terroir- und Klassikweingüter (STK) und gehört zu den Leitbetrieben der Grünen Mark. Ab dem Jahrgang 2019 sind alle Weine bio. Äußerlich sichtbares Zeichen sind die kleinwüchsigen, bergtauglichen Krainer Steinschafe, die in allen steilen Weingärten weiden; 150 solcher „Mitarbeiter“ hat Erwin Sabathi derzeit angestellt, bald sollen es 200 sein. Auch bei den Korken setzen die Sabathis auf bio. Sie werden von einer kleinen Firma in Portugal produziert, jeder einzelne wird sensorisch beurteilt und freigegeben. Auf dem Weingut werden weder Reinzuchthefen noch Enzyme eingesetzt, auf Klärschönung wird verzichtet, filtriert wird sanft. „Die Orts- und Riedenweine sollen anspruchsvoll sein, die Gebietsweine verständlich“, erklärt Erwin Sabathi seine Philosophie. Sauvignon Blanc wird ausschließlich im neutralen Holz ausgebaut, schmeckbare Eiche ist nur beim Chardonnay ein Thema. Für alle Lagen wird das gleiche Holz verwendet, um so den Riedencharakter zu schärfen und nicht durch unterschiedliche Hölzer zu verwässern. Weil einige Weingärten extrem viel pflanzenverfügbaren Kalk aufweisen, hat der Winzer auf spezielle Unterlagsreben aus Frankreich gesetzt, wie sie auch in Burgund verwendet werden. Die tonhaltige Ried Saffran ist eine Monopollage der Sabathis, benannt nach Hans Saffran, dem Vorbesitzer des Weinguts. Erwin führt das Weingut gemeinsam mit seiner Frau Patrizia, unterstützt durch seine Brüder Christoph – hauptsächlich im Büro anzutreffen – und Gerd, zuständig für die Weingärten.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Auslese
Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

(0,375 l) Sortentypisch, Kräuter, süße Quitte, Marillennektar; zupackende Säure, glockenklar, viel Frucht, hochwertige Auslese.

Süßwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Schraubverschluss

Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Erwin Sabathi
8463 Leutschach an der Weinstrasse
Pössnitz 48

Das Weingut Erwin Sabathi ist Mitglied der Steirischen Terroir- und Klassikweingüter (STK) und gehört zu den Leitbetrieben der Grünen Mark. Ab dem Jahrgang 2019 sind alle Weine bio. Äußerlich sichtbares Zeichen sind die kleinwüchsigen, bergtauglichen Krainer Steinschafe, die in allen steilen Weingärten weiden; 150 solcher „Mitarbeiter“ hat Erwin Sabathi derzeit angestellt, bald sollen es 200 sein. Auch bei den Korken setzen die Sabathis auf bio. Sie werden von einer kleinen Firma in Portugal produziert, jeder einzelne wird sensorisch beurteilt und freigegeben. Auf dem Weingut werden weder Reinzuchthefen noch Enzyme eingesetzt, auf Klärschönung wird verzichtet, filtriert wird sanft. „Die Orts- und Riedenweine sollen anspruchsvoll sein, die Gebietsweine verständlich“, erklärt Erwin Sabathi seine Philosophie. Sauvignon Blanc wird ausschließlich im neutralen Holz ausgebaut, schmeckbare Eiche ist nur beim Chardonnay ein Thema. Für alle Lagen wird das gleiche Holz verwendet, um so den Riedencharakter zu schärfen und nicht durch unterschiedliche Hölzer zu verwässern. Weil einige Weingärten extrem viel pflanzenverfügbaren Kalk aufweisen, hat der Winzer auf spezielle Unterlagsreben aus Frankreich gesetzt, wie sie auch in Burgund verwendet werden. Die tonhaltige Ried Saffran ist eine Monopollage der Sabathis, benannt nach Hans Saffran, dem Vorbesitzer des Weinguts. Erwin führt das Weingut gemeinsam mit seiner Frau Patrizia, unterstützt durch seine Brüder Christoph – hauptsächlich im Büro anzutreffen – und Gerd, zuständig für die Weingärten.

mehr
2019 Riesling Ried Gaisriegl
Schmölzer
Südsteiermark

(1,5 l) Zunächst Kräuter, Pfirsiche und Äpfel, dann auch grünfruchtig; animierende Melange aus Pfirsichen und Äpfeln, angenehme Säure, substanzreich, fruchtbetonter Nachhall. Beachtlich!

Weißwein
Riesling
€€€€€€
Schraubverschluss

Schmölzer
Südsteiermark

Gustav Schneeberger
8444 St. Andrä-Höch
Sausal 72

Tel. +43 3185 8247
Fax. 8247-18
info@weingut-schmoelzer.at
www.weingut-schmoelzer.at

Gustav Schneeberger ist uns wiederholt durch charakterstarke Muskateller aufgefallen; heuer hat er uns vier vorgestellt. Auch beim Sauvignon Blanc schöpft er aus den Lagen. Kurz gefasst kann man jenen aus der Ried Grillbauer als den Würzigen bezeichnen, seinen Bruder aus der Ried Hederer als den Exotischen, der Repräsentant aus der Ried Gaisriegl ist der lebendigste im Trio. Der überwiegend kalkfreie kristalline Untergrund aus dem Paläozoikum sorgt trotz aller Kraft für Struktur. Dank dieser kargen Böden können die Muskatellertrauben sehr lange an den Stöcken hängen. Nur in sehr guten Jahren gibt es den Riesling Ried Gaisriegl, gedacht ist er primär für die Spitzen-Hotellerie; es gibt ihn ausschließlich in Magnumflaschen. Die Lage ist vergleichsweise hoch gelegen und sehr steil, der Boden besteht hauptsächlich aus rotem Schiefer, ideal also für Riesling. Die Basis des Sortiments in Weiß nennt sich „classic“, darüber sind die Lagenweine angesiedelt, die Spitze bildet die Linie „Privat“. Rotweine, süße Prädikate und Schaumweine runden das Angebot ab. Ausgebaut werden die Weine im Stahltank, im großen Holzfass, teilweise auch in Barriques, das hängt von der Linie und der Rebsorte ab. Aus Platzgründen können wir nur einen Teil des umfangreichen Portfolios vorstellen. Wer sich einen vollständigen Überblick verschaffen will, dem sei der hauseigene Buschenschank empfohlen, der von Faschingdienstag bis Ende November geöffnet hat.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Gaisriegl
Schmölzer
Südsteiermark

Fenchel, Senfsaat, Sesam, reife Passionsfrucht, Grapefruitzesten, Druck; Gewürze dominieren, auch Grapefruit, Grapefruitzesten und Maracuja, stoffig, strukturiert, bodenstämmige Würze, lang, bisschen Gerbstoff im Abgang.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Schmölzer
Südsteiermark

Gustav Schneeberger
8444 St. Andrä-Höch
Sausal 72

Tel. +43 3185 8247
Fax. 8247-18
info@weingut-schmoelzer.at
www.weingut-schmoelzer.at

Gustav Schneeberger ist uns wiederholt durch charakterstarke Muskateller aufgefallen; heuer hat er uns vier vorgestellt. Auch beim Sauvignon Blanc schöpft er aus den Lagen. Kurz gefasst kann man jenen aus der Ried Grillbauer als den Würzigen bezeichnen, seinen Bruder aus der Ried Hederer als den Exotischen, der Repräsentant aus der Ried Gaisriegl ist der lebendigste im Trio. Der überwiegend kalkfreie kristalline Untergrund aus dem Paläozoikum sorgt trotz aller Kraft für Struktur. Dank dieser kargen Böden können die Muskatellertrauben sehr lange an den Stöcken hängen. Nur in sehr guten Jahren gibt es den Riesling Ried Gaisriegl, gedacht ist er primär für die Spitzen-Hotellerie; es gibt ihn ausschließlich in Magnumflaschen. Die Lage ist vergleichsweise hoch gelegen und sehr steil, der Boden besteht hauptsächlich aus rotem Schiefer, ideal also für Riesling. Die Basis des Sortiments in Weiß nennt sich „classic“, darüber sind die Lagenweine angesiedelt, die Spitze bildet die Linie „Privat“. Rotweine, süße Prädikate und Schaumweine runden das Angebot ab. Ausgebaut werden die Weine im Stahltank, im großen Holzfass, teilweise auch in Barriques, das hängt von der Linie und der Rebsorte ab. Aus Platzgründen können wir nur einen Teil des umfangreichen Portfolios vorstellen. Wer sich einen vollständigen Überblick verschaffen will, dem sei der hauseigene Buschenschank empfohlen, der von Faschingdienstag bis Ende November geöffnet hat.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Grillbauer
Schmölzer
Südsteiermark

Druckvoll, noble Gewürznoten, weitestgehender Verzicht auf Primäraromen; Schmelz, Gewürze dominieren, beachtliche Kraft und Konturen, steinig-würzig im Abgang, beeindruckende Länge, Reserven.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Schmölzer
Südsteiermark

Gustav Schneeberger
8444 St. Andrä-Höch
Sausal 72

Tel. +43 3185 8247
Fax. 8247-18
info@weingut-schmoelzer.at
www.weingut-schmoelzer.at

Gustav Schneeberger ist uns wiederholt durch charakterstarke Muskateller aufgefallen; heuer hat er uns vier vorgestellt. Auch beim Sauvignon Blanc schöpft er aus den Lagen. Kurz gefasst kann man jenen aus der Ried Grillbauer als den Würzigen bezeichnen, seinen Bruder aus der Ried Hederer als den Exotischen, der Repräsentant aus der Ried Gaisriegl ist der lebendigste im Trio. Der überwiegend kalkfreie kristalline Untergrund aus dem Paläozoikum sorgt trotz aller Kraft für Struktur. Dank dieser kargen Böden können die Muskatellertrauben sehr lange an den Stöcken hängen. Nur in sehr guten Jahren gibt es den Riesling Ried Gaisriegl, gedacht ist er primär für die Spitzen-Hotellerie; es gibt ihn ausschließlich in Magnumflaschen. Die Lage ist vergleichsweise hoch gelegen und sehr steil, der Boden besteht hauptsächlich aus rotem Schiefer, ideal also für Riesling. Die Basis des Sortiments in Weiß nennt sich „classic“, darüber sind die Lagenweine angesiedelt, die Spitze bildet die Linie „Privat“. Rotweine, süße Prädikate und Schaumweine runden das Angebot ab. Ausgebaut werden die Weine im Stahltank, im großen Holzfass, teilweise auch in Barriques, das hängt von der Linie und der Rebsorte ab. Aus Platzgründen können wir nur einen Teil des umfangreichen Portfolios vorstellen. Wer sich einen vollständigen Überblick verschaffen will, dem sei der hauseigene Buschenschank empfohlen, der von Faschingdienstag bis Ende November geöffnet hat.

mehr
2017 Sauvignon Blanc Beerenauslese
Schmölzer
Südsteiermark

(0,375 l) Kräuterwürzig, grünfruchtig, Pfirsichnektar, getrocknete Marillen; aromatisch anschließend, trinkanimierende Süße, feines Säurespiel, balanciert, gute Länge.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Schmölzer
Südsteiermark

Gustav Schneeberger
8444 St. Andrä-Höch
Sausal 72

Tel. +43 3185 8247
Fax. 8247-18
info@weingut-schmoelzer.at
www.weingut-schmoelzer.at

Gustav Schneeberger ist uns wiederholt durch charakterstarke Muskateller aufgefallen; heuer hat er uns vier vorgestellt. Auch beim Sauvignon Blanc schöpft er aus den Lagen. Kurz gefasst kann man jenen aus der Ried Grillbauer als den Würzigen bezeichnen, seinen Bruder aus der Ried Hederer als den Exotischen, der Repräsentant aus der Ried Gaisriegl ist der lebendigste im Trio. Der überwiegend kalkfreie kristalline Untergrund aus dem Paläozoikum sorgt trotz aller Kraft für Struktur. Dank dieser kargen Böden können die Muskatellertrauben sehr lange an den Stöcken hängen. Nur in sehr guten Jahren gibt es den Riesling Ried Gaisriegl, gedacht ist er primär für die Spitzen-Hotellerie; es gibt ihn ausschließlich in Magnumflaschen. Die Lage ist vergleichsweise hoch gelegen und sehr steil, der Boden besteht hauptsächlich aus rotem Schiefer, ideal also für Riesling. Die Basis des Sortiments in Weiß nennt sich „classic“, darüber sind die Lagenweine angesiedelt, die Spitze bildet die Linie „Privat“. Rotweine, süße Prädikate und Schaumweine runden das Angebot ab. Ausgebaut werden die Weine im Stahltank, im großen Holzfass, teilweise auch in Barriques, das hängt von der Linie und der Rebsorte ab. Aus Platzgründen können wir nur einen Teil des umfangreichen Portfolios vorstellen. Wer sich einen vollständigen Überblick verschaffen will, dem sei der hauseigene Buschenschank empfohlen, der von Faschingdienstag bis Ende November geöffnet hat.

mehr
2019 Gelber Muskateller Privat
Schmölzer
Südsteiermark

Druckvoll, gediegen, Grapefruit, Kumquats, Kräuter, Holunderblüten, nussig; ebenso vielschichtig, Schmelz, stoffig, ausgewogen, zugängliche Säure, Kräuterbouquet und Grapefruit im langen Nachhall.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€€
Schraubverschluss

Schmölzer
Südsteiermark

Gustav Schneeberger
8444 St. Andrä-Höch
Sausal 72

Tel. +43 3185 8247
Fax. 8247-18
info@weingut-schmoelzer.at
www.weingut-schmoelzer.at

Gustav Schneeberger ist uns wiederholt durch charakterstarke Muskateller aufgefallen; heuer hat er uns vier vorgestellt. Auch beim Sauvignon Blanc schöpft er aus den Lagen. Kurz gefasst kann man jenen aus der Ried Grillbauer als den Würzigen bezeichnen, seinen Bruder aus der Ried Hederer als den Exotischen, der Repräsentant aus der Ried Gaisriegl ist der lebendigste im Trio. Der überwiegend kalkfreie kristalline Untergrund aus dem Paläozoikum sorgt trotz aller Kraft für Struktur. Dank dieser kargen Böden können die Muskatellertrauben sehr lange an den Stöcken hängen. Nur in sehr guten Jahren gibt es den Riesling Ried Gaisriegl, gedacht ist er primär für die Spitzen-Hotellerie; es gibt ihn ausschließlich in Magnumflaschen. Die Lage ist vergleichsweise hoch gelegen und sehr steil, der Boden besteht hauptsächlich aus rotem Schiefer, ideal also für Riesling. Die Basis des Sortiments in Weiß nennt sich „classic“, darüber sind die Lagenweine angesiedelt, die Spitze bildet die Linie „Privat“. Rotweine, süße Prädikate und Schaumweine runden das Angebot ab. Ausgebaut werden die Weine im Stahltank, im großen Holzfass, teilweise auch in Barriques, das hängt von der Linie und der Rebsorte ab. Aus Platzgründen können wir nur einen Teil des umfangreichen Portfolios vorstellen. Wer sich einen vollständigen Überblick verschaffen will, dem sei der hauseigene Buschenschank empfohlen, der von Faschingdienstag bis Ende November geöffnet hat.

mehr
2017 Grauburgunder Privat
Schmölzer
Südsteiermark

Holzbetont, Heublumen, Walnüsse, Gewürze, Dörrobst, Hauch Malz; stoffig, cremiger Touch, Säurenetz, Walnussblätter, Gewürze, bisschen Dörrobst, getrocknete Orangen, zarte Gerbstoffe, lang, Eiche klingt nach.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Schmölzer
Südsteiermark

Gustav Schneeberger
8444 St. Andrä-Höch
Sausal 72

Tel. +43 3185 8247
Fax. 8247-18
info@weingut-schmoelzer.at
www.weingut-schmoelzer.at

Gustav Schneeberger ist uns wiederholt durch charakterstarke Muskateller aufgefallen; heuer hat er uns vier vorgestellt. Auch beim Sauvignon Blanc schöpft er aus den Lagen. Kurz gefasst kann man jenen aus der Ried Grillbauer als den Würzigen bezeichnen, seinen Bruder aus der Ried Hederer als den Exotischen, der Repräsentant aus der Ried Gaisriegl ist der lebendigste im Trio. Der überwiegend kalkfreie kristalline Untergrund aus dem Paläozoikum sorgt trotz aller Kraft für Struktur. Dank dieser kargen Böden können die Muskatellertrauben sehr lange an den Stöcken hängen. Nur in sehr guten Jahren gibt es den Riesling Ried Gaisriegl, gedacht ist er primär für die Spitzen-Hotellerie; es gibt ihn ausschließlich in Magnumflaschen. Die Lage ist vergleichsweise hoch gelegen und sehr steil, der Boden besteht hauptsächlich aus rotem Schiefer, ideal also für Riesling. Die Basis des Sortiments in Weiß nennt sich „classic“, darüber sind die Lagenweine angesiedelt, die Spitze bildet die Linie „Privat“. Rotweine, süße Prädikate und Schaumweine runden das Angebot ab. Ausgebaut werden die Weine im Stahltank, im großen Holzfass, teilweise auch in Barriques, das hängt von der Linie und der Rebsorte ab. Aus Platzgründen können wir nur einen Teil des umfangreichen Portfolios vorstellen. Wer sich einen vollständigen Überblick verschaffen will, dem sei der hauseigene Buschenschank empfohlen, der von Faschingdienstag bis Ende November geöffnet hat.

mehr
2017 Sauvignon Blanc Ried Wunsum
Schwarz
Südsteiermark

Viele Gewürze à la Fenchelsaat, Anis und Kreuzkümmel, tief im Glas kompakte Frucht und Cerealien, bisschen Grapefruitzesten; überraschend jugendlich, die Gewürze geben den Ton an, präzise strukturiert, ein wenig Gerbstoff hinten, quicklebendig bei guter Substanz, Gewürznoten klingen lange nach. Gute Perspektive!

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Schwarz
Südsteiermark

Johann Schwarz
8442 Kitzeck
Greith 35

Werner Schwarz obliegt die Repräsentation des Familienweingutes nach außen. Auch für die Weingärten trägt er die Verantwortung, im Keller geht er seinem Vater Johann zur Hand. Um die Gäste des angeschlossenen Landhauses kümmert sich seine Mutter Rosemarie. Die Familie verfügt über steile Weingärten, insgesamt zehn Hektar. Die Reben treiben ihre Wurzeln in den für diese Gegend so typischen kristallinen Untergrund. Das vergleichsweise hoch gelegene Sausal profitiert zudem von den Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht. All das merkt man den Weinen an. Auf diesem Weingut legt man Wert auf herkunftstypische Weine, auf einen eleganten und unaufdringlichen Stil. Die aktuelle Serie ist von Feinheit gekennzeichnet, alle Weine sind trinkanimierend, was auch für die Lagen-Sauvignons gilt. Der 2015er Sauvignon Blanc von der Ried Wunsum ist noch erhältlich, die längere Flaschenlagerung ist ihm sichtlich gut bekommen. Dieser zeitlose Wein ist kein Blockbuster, vielmehr zeigt er das Potenzial dieses Betriebes. Richtig gut entwickelt gegenüber dem letzten Jahr hat sich der 2018er Riesling Wunsum. Die Familie Schwarz setzt voll auf DAC. Das ist insofern nicht verwunderlich, als die DAC-Herkunftspyramide ziemlich genau dem entspricht, was hier schon seit Jahren praktiziert wird. Die Lage des Weingutes hoch oben in Kitzeck-Greith verheißt Entspannung für die Gäste, die in den gemütlich eingerichteten Winzerzimmern ihren Urlaub verbringen. Von der großen Winzersuite gelangt man direkt in den Garten. Ein Ökobadeteich rundet das Angebot ab.

mehr
2015 Sauvignon Blanc Ried Wunsum
Schwarz
Südsteiermark

Braucht Luft, zeigt dann Düfte nach getrockneten Apfelspalten und Gewürzen, Grapefruitzesten und Lindenblüten, wird mit Luft zunehmend jugendlicher; erste Reife, Gewürze dominieren, sanfter Schmelz, elegant strukturiert, kristalliner Boden kommt durch, Würze und Kaki im Nachhall, keinerlei Üppigkeit, zeitlos.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Schwarz
Südsteiermark

Johann Schwarz
8442 Kitzeck
Greith 35

Werner Schwarz obliegt die Repräsentation des Familienweingutes nach außen. Auch für die Weingärten trägt er die Verantwortung, im Keller geht er seinem Vater Johann zur Hand. Um die Gäste des angeschlossenen Landhauses kümmert sich seine Mutter Rosemarie. Die Familie verfügt über steile Weingärten, insgesamt zehn Hektar. Die Reben treiben ihre Wurzeln in den für diese Gegend so typischen kristallinen Untergrund. Das vergleichsweise hoch gelegene Sausal profitiert zudem von den Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht. All das merkt man den Weinen an. Auf diesem Weingut legt man Wert auf herkunftstypische Weine, auf einen eleganten und unaufdringlichen Stil. Die aktuelle Serie ist von Feinheit gekennzeichnet, alle Weine sind trinkanimierend, was auch für die Lagen-Sauvignons gilt. Der 2015er Sauvignon Blanc von der Ried Wunsum ist noch erhältlich, die längere Flaschenlagerung ist ihm sichtlich gut bekommen. Dieser zeitlose Wein ist kein Blockbuster, vielmehr zeigt er das Potenzial dieses Betriebes. Richtig gut entwickelt gegenüber dem letzten Jahr hat sich der 2018er Riesling Wunsum. Die Familie Schwarz setzt voll auf DAC. Das ist insofern nicht verwunderlich, als die DAC-Herkunftspyramide ziemlich genau dem entspricht, was hier schon seit Jahren praktiziert wird. Die Lage des Weingutes hoch oben in Kitzeck-Greith verheißt Entspannung für die Gäste, die in den gemütlich eingerichteten Winzerzimmern ihren Urlaub verbringen. Von der großen Winzersuite gelangt man direkt in den Garten. Ein Ökobadeteich rundet das Angebot ab.

mehr
2017 Chardonnay Ried Trebien
Steiermärkisches Landesweingut Silberberg
Südsteiermark

Floral, Gewürze, Walnussschalen, eingelegte Walnüsse, tief im Glas reife gelbe Frucht; elegant, sanfter Zug, feine Gewürze, lebhaft, präzise strukturiert, gute Länge.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Naturkork

Steiermärkisches Landesweingut Silberberg
Südsteiermark

Klaus Fischer
8430 Leibnitz
Silberberg 1

Tel. +43 3452 82339-45
Fax. 82339-17
weinkeller.lfssilberberg@stmk.gv.at
www.silberberg.at 

Es hat sich Wesentliches getan. Der langjährige und versierte Önologe Reinhold Holler ist nun Direktor von Silberberg. Die Verantwortung für den Wein trägt das erfahrene Team aus Karl Menhart, dem Kellermeister und Önologen Klaus Fischer, Kellermeister Josef Auer und Weinbaumanager Gernot Lorenz. Ausschließlich biologisch bewirtschaftet werden die Weingärten am Schlossberg in Leutschach. Neu gestaltet ist der Verkaufsraum im Weingut, das heuer sein 125-jähriges Jubiläum feiert. Zu diesem Anlass wurde ein nobler Sekt vinifiziert, leider nur in sehr geringer Menge. Schon letztes Jahr haben wir über das Beton-Ei berichtet, in welchem ein maischevergorener Sauvignon Blanc reifte. Heuer gibt es erstmals die Piwi-Sorte Muscaris aus diesem Gebinde, unfiltriert und mit ganz wenig Schwefel. Das Projekt des Netzwerkweins wurde weitergeführt. Für den Jahrgang 2019 lieferte das Landesweingut Laimburg aus Südtirol den Traminer für dieses Gemeinschaftsprojekt, das Staatsweingut Weinsberg in Baden-Württemberg den Riesling, Silberberg stellte den Sauvignon Blanc. Mit der Umstellung auf DAC wurde die Produktpalette im Sinne der Herkunftspyramide umgestaltet: Gebietsweine Südsteiermark, Ortsweine und Riedenweine. Sie ist damit übersichtlicher geworden und leicht verständlich. Silberberg ist nicht nur Landesweingut, sondern auch Ausbildungsstätte für den heimischen Winzernachwuchs. Unter diesem Aspekt sind die Versuche mit den pilzwiderstandsfähigen Rebsorten Muscaris, Souvignier Gris und Cabernet Jura zu sehen, die auf kleinen Flächen ausgepflanzt wurden.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Oberkranachberg
Skoff Original
Südsteiermark

Ruhig, weißer Pfeffer, Minze, rosa Grapefruit, Johannisbeeren; gelassen, Grapefruits, Stachelbeeren, sanfte Säure, cremiger Touch, lang, grüner Paprika und Buchsbaum im Nachhall.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Schraubverschluss

Skoff Original
Südsteiermark

Walter Skoff
8462 Gamlitz
Eckberg 16

Tel. +43 3453 4243
Fax. 4243-17
weingut@skofforiginal.com
www.skofforiginal.com

Das Portfolio des Weinguts Skoff Original ist so umfangreich, dass wir aus Platzgründen nur eine Auswahl vorstellen können. Allein die Beschreibung aller Sauvignons wäre seitenfüllend. Die Produktlinie ist klar gegliedert und entspricht der DAC-Herkunftspyramide: Die Basis bilden die Gebietsweine „Südsteiermark“, darüber findet sich ein umfassendes Angebot an Ortsweinen – von Gamlitz über Spielfeld bis Eichberg und Kranach. Die Spitze bilden zahlreiche Riedenweine von unterschiedlichen Böden. Extrem kalkhaltiger Untergrund ist ebenso vertreten wie völlig kalkfreier Schotter, Konglomerat oder sandiger Opok. Eine gewisse Sonderstellung genießt der „Royal“, den es als Sauvignon Blanc und als Chardonnay gibt, jeweils als Positivselektion aus renommierten Lagen. Von diesen Weinen hat Walter Skoff ältere Jahrgänge beiseitegelegt, es gibt sie als Raritäten noch zu kaufen. Der Chardonnay Royal aus 2012 beispielsweise ist ein zeitloser Wein mit burgundischen Anklängen. Ganz regulär im Verkauf hingegen ist der 2015er Sauvignon Blanc Obegg, der jetzt die perfekte Trinkreife besitzt, über Reserven verfügt und vom extrem kalkhaltigen Boden dieser Riede geprägt ist. Uneingeschränkt zu empfehlen ist auch die reintönige, balancierte und sortenaffine Trockenbeerenauslese vom Sauvignon Blanc, Jahrgang 2018. Walter Skoff ist dabei, einen Teil des Betriebs auf biologische Bewirtschaftung umzustellen. Voraussichtlich Ende 2020 werden rund 13 Hektar zertifiziert sein.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Hochsulz
Dreisiebner Stammhaus
Südsteiermark

War im Vorjahr noch nicht ganz auf Linie, Nachfolger des Weltmeisterweins, jetzt klassischer, tiefgründiger Auftritt, ansprechende Mischung aus Frische und dunkler Aromatik, etwas Tabak, präsentiert ein weites Fruchtspektrum; Stein, Salz, Sorte, fordernde und sehr spannende Konstellation, gute Fülle, viel Kraft, anspruchsvolles Vergnügen, sehr lang mit deutlicher Mineralik.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Dreisiebner Stammhaus
Südsteiermark

Hannes Dreisiebner
8461 Gamlitz
Sulztal 35

Tel. +43 3453 2590
Fax. 2590-22
stammhaus@dreisiebner.com
www.dreisiebner.com

Klar strukturiert war das Sortiment von Hannes Dreisiebner schon, bevor an DAC gedacht wurde. Die Schmeckaten sind hier in der Südsteiermark natürlich unverzichtbar. Zu Sämling, Muskateller und Sauvignon gesellt sich ab und zu ein Traminer aus der lustig benamsten Lage Zoppelberg. Bei den Classic-Weinen steht der Sortenausdruck im Vordergrund, da braucht’s noch keine Herkunft. Spaß machen sollen sie und das am besten ein paar Jahre lang. Der Weißburgunder Hochsulz wurde vor ein paar Jahren schon aus dem Programm genommen. Davon profitiert seither der Classic mit viel Burgunderfeeling. Die Lagenweine Ried Hochsulz kommen aus dem Stahl und frühestens ein Jahr nach der Lese in den Verkauf. Sauvignon Hochsulz 2017 sorgte auf dem Concours Mondiale du Sauvignon im letzten Jahr für Aufsehen. Der Nachfolger bietet anspruchsvolle Unterhaltung mit Betonung der Herkunft. Ein straffer, noch ein wenig fordernder Sauvignon Zoppelberg ergänzt heuer die Lagen. Immer ein Genuss sind auch die Muskateller, wobei der Hochsulz mit seinem Spiel aus Sorte und Terroir zusätzlichen Reiz vermittelt. Die Reserven verbringen zwei Jahre im kleinen Holz. Sauvignon 2017 und 2015 heimsten auf dem letzten Concours Mondiale du Sauvignon wieder eine Goldmedaille ein, der 17er gefällt bei aller Intensität des Ausdrucks mit seiner verführerischen Leichtgängigkeit.

mehr
2012 Chardonnay Royal
Skoff Original
Südsteiermark

Jugendlich, Holz, kalkiger Boden; feingliedrig, Kaffee und Gewürze, fast leichtfüßig, viel Boden, kalkig-salzig, wird hinten eng, Haselnuss, zeitlos.

Weißwein
Chardonnay
€€€€€
Schraubverschluss

Skoff Original
Südsteiermark

Walter Skoff
8462 Gamlitz
Eckberg 16

Tel. +43 3453 4243
Fax. 4243-17
weingut@skofforiginal.com
www.skofforiginal.com

Das Portfolio des Weinguts Skoff Original ist so umfangreich, dass wir aus Platzgründen nur eine Auswahl vorstellen können. Allein die Beschreibung aller Sauvignons wäre seitenfüllend. Die Produktlinie ist klar gegliedert und entspricht der DAC-Herkunftspyramide: Die Basis bilden die Gebietsweine „Südsteiermark“, darüber findet sich ein umfassendes Angebot an Ortsweinen – von Gamlitz über Spielfeld bis Eichberg und Kranach. Die Spitze bilden zahlreiche Riedenweine von unterschiedlichen Böden. Extrem kalkhaltiger Untergrund ist ebenso vertreten wie völlig kalkfreier Schotter, Konglomerat oder sandiger Opok. Eine gewisse Sonderstellung genießt der „Royal“, den es als Sauvignon Blanc und als Chardonnay gibt, jeweils als Positivselektion aus renommierten Lagen. Von diesen Weinen hat Walter Skoff ältere Jahrgänge beiseitegelegt, es gibt sie als Raritäten noch zu kaufen. Der Chardonnay Royal aus 2012 beispielsweise ist ein zeitloser Wein mit burgundischen Anklängen. Ganz regulär im Verkauf hingegen ist der 2015er Sauvignon Blanc Obegg, der jetzt die perfekte Trinkreife besitzt, über Reserven verfügt und vom extrem kalkhaltigen Boden dieser Riede geprägt ist. Uneingeschränkt zu empfehlen ist auch die reintönige, balancierte und sortenaffine Trockenbeerenauslese vom Sauvignon Blanc, Jahrgang 2018. Walter Skoff ist dabei, einen Teil des Betriebs auf biologische Bewirtschaftung umzustellen. Voraussichtlich Ende 2020 werden rund 13 Hektar zertifiziert sein.

mehr
2018 Sauvignon Blanc TBA
Skoff Original
Südsteiermark

Blütenhonig, Kräuter, Marillen, dunkle Blüten; mächtiges Konzentrat, Honig, Marillennektar, vibrierende Säure, fast ölig, reintönig, Orangenschalen, kandierte Orangen und Kräuter im Finish, lang.

Süßwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Schraubverschluss

Skoff Original
Südsteiermark

Walter Skoff
8462 Gamlitz
Eckberg 16

Tel. +43 3453 4243
Fax. 4243-17
weingut@skofforiginal.com
www.skofforiginal.com

Das Portfolio des Weinguts Skoff Original ist so umfangreich, dass wir aus Platzgründen nur eine Auswahl vorstellen können. Allein die Beschreibung aller Sauvignons wäre seitenfüllend. Die Produktlinie ist klar gegliedert und entspricht der DAC-Herkunftspyramide: Die Basis bilden die Gebietsweine „Südsteiermark“, darüber findet sich ein umfassendes Angebot an Ortsweinen – von Gamlitz über Spielfeld bis Eichberg und Kranach. Die Spitze bilden zahlreiche Riedenweine von unterschiedlichen Böden. Extrem kalkhaltiger Untergrund ist ebenso vertreten wie völlig kalkfreier Schotter, Konglomerat oder sandiger Opok. Eine gewisse Sonderstellung genießt der „Royal“, den es als Sauvignon Blanc und als Chardonnay gibt, jeweils als Positivselektion aus renommierten Lagen. Von diesen Weinen hat Walter Skoff ältere Jahrgänge beiseitegelegt, es gibt sie als Raritäten noch zu kaufen. Der Chardonnay Royal aus 2012 beispielsweise ist ein zeitloser Wein mit burgundischen Anklängen. Ganz regulär im Verkauf hingegen ist der 2015er Sauvignon Blanc Obegg, der jetzt die perfekte Trinkreife besitzt, über Reserven verfügt und vom extrem kalkhaltigen Boden dieser Riede geprägt ist. Uneingeschränkt zu empfehlen ist auch die reintönige, balancierte und sortenaffine Trockenbeerenauslese vom Sauvignon Blanc, Jahrgang 2018. Walter Skoff ist dabei, einen Teil des Betriebs auf biologische Bewirtschaftung umzustellen. Voraussichtlich Ende 2020 werden rund 13 Hektar zertifiziert sein.

mehr
2017 Sauvignon Blanc Ried Hochsulz Reserve
Dreisiebner Stammhaus
Südsteiermark

Intensiv duftig, dunkle Beeren, schöne Würze, Botanicals wie bei einem Gin, dezenter Holzeinsatz, der der Sorte viel Auslauf lässt, vanillig, zart röstig; extraktsüß, dunkle Frucht, Cassis, Holunderbeeren, über Mineralik fordernd, baut im Abgang wieder jede Menge Frucht auf, anspruchsvoll bei guten Fluss.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Schraubverschluss

Dreisiebner Stammhaus
Südsteiermark

Hannes Dreisiebner
8461 Gamlitz
Sulztal 35

Tel. +43 3453 2590
Fax. 2590-22
stammhaus@dreisiebner.com
www.dreisiebner.com

Klar strukturiert war das Sortiment von Hannes Dreisiebner schon, bevor an DAC gedacht wurde. Die Schmeckaten sind hier in der Südsteiermark natürlich unverzichtbar. Zu Sämling, Muskateller und Sauvignon gesellt sich ab und zu ein Traminer aus der lustig benamsten Lage Zoppelberg. Bei den Classic-Weinen steht der Sortenausdruck im Vordergrund, da braucht’s noch keine Herkunft. Spaß machen sollen sie und das am besten ein paar Jahre lang. Der Weißburgunder Hochsulz wurde vor ein paar Jahren schon aus dem Programm genommen. Davon profitiert seither der Classic mit viel Burgunderfeeling. Die Lagenweine Ried Hochsulz kommen aus dem Stahl und frühestens ein Jahr nach der Lese in den Verkauf. Sauvignon Hochsulz 2017 sorgte auf dem Concours Mondiale du Sauvignon im letzten Jahr für Aufsehen. Der Nachfolger bietet anspruchsvolle Unterhaltung mit Betonung der Herkunft. Ein straffer, noch ein wenig fordernder Sauvignon Zoppelberg ergänzt heuer die Lagen. Immer ein Genuss sind auch die Muskateller, wobei der Hochsulz mit seinem Spiel aus Sorte und Terroir zusätzlichen Reiz vermittelt. Die Reserven verbringen zwei Jahre im kleinen Holz. Sauvignon 2017 und 2015 heimsten auf dem letzten Concours Mondiale du Sauvignon wieder eine Goldmedaille ein, der 17er gefällt bei aller Intensität des Ausdrucks mit seiner verführerischen Leichtgängigkeit.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Urlkogel Reserve
Elsnegg
Südsteiermark

Ruhig, Fenchelsaat, Nelken, Bananenchips, kündigt von reifem Lesegut; schließt aromatisch nahtlos an, sanfter Druck, Schmelz, lang, salzig im Finale, der bislang beste Urlkogel.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Naturkork

Elsnegg
Südsteiermark

Regina Elsnegg
8462 Gamlitz
Eckberg 26

Tel. +43 3453 4812
Fax. 4812-4
weingut@elsnegg.at
www.elsnegg.at

Es hat sich einiges getan auf dem Weingut Elsnegg in Gamlitz-Eckberg. Engelbert Elsnegg hat sich aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen, seine Tochter Regina steht nun vorne. Die Weine machen der Altmeister und sein Schwiegersohn Wolfgang Elsnegg-Dilsky, der schon in den letzten Jahren mit von der Partie war, nun gemeinsam. „Die junge und die alte Generation arbeiten eng zusammen“, erklärt mir der Junior-Weinmacher. „Mit dem Jahrgang 2019 haben wir eine Riesenfreude“, setzt er nach. Ein Selbstläufer sei die letzte Ernte aber nicht gewesen, insbesondere bei Grauburgunder und Riesling habe man penibelst ausgelesen. Beim Gelben Muskateller gilt Traubenteilung als Stand der Technik. Man arbeite permanent am besseren Verständnis der Weingärten. Hinsichtlich Qualität gibt man sich kompromisslos. So gab es beispielsweise aus dem Jahrgang 2018 keine Grauburgunder Reserve Eckberg, weil das Lesegut den Ansprüchen der Familie nicht genügte. Dieses Manko wurde allerdings durch den Sauvignon Blanc Ried Urlkogel Reserve aus dem gleichen Jahr kompensiert. Dieser Wein wurde in Barriques vergoren, die Hälfte davon war neu, dann folgte der Ausbau im großen Holz. Die Ried Urlkogel ist eine nach Südwesten orientierte Lage mit einem sandigen Boden. Die Produktlinie ist nach den Bestimmungen des DAC-Reglements ausgerichtet. Die Basis nennt sich Arte Styria und ist unverkennbar steirisch. Darüber gibt es aktuell einen Ortswein, den Sauvignon Blanc Gamlitz, und einen Welschriesling mit der Bezeichnung „Steilhang“, dann kommen die Lagenweine. Die Spitze bilden die Reserven, auch sie werden lagenrein vinifiziert.

mehr
2016 Sauvignon Blanc Ried Kranachberg Reserve
Domäne Kranachberg Peter Skoff
Südsteiermark

Kühle Würze, frisch, Gewürzbrot, reife Ananas, rauchig; kühle Cassisnoten, rauchig, gut eingebundenes Holz, kompakt, gute Länge, hat einige Reserven.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Schraubverschluss

Domäne Kranachberg Peter Skoff
Südsteiermark

Peter Skoff
8462 Gamlitz
Kranachberg 50

Mit 2019 ist den Brüdern Markus und Peter Skoff einmal mehr ein lässiger, spannungsvoller Jahrgang mit viel Fruchtbrillanz gelungen. Die neue südsteirische Herkunfts-Pyramide mit den Gebiets-, Orts- und Lagencharakteristika haben die Skoffs am Kranachberg schon seit dem Jahrgang 2013 verinnerlicht, als sie als einer der Ersten zwischen ihre steirischen Klassikweine und die Lagenweine schon einen Gamlitzer Ortswein schoben. Die Ortsweine kommen auch immer stärker – heute machen die Skoffs schon von jeder ihrer Leitsorten einen Ortswein. Generell sind beim Weingut Peter Skoff die Sortentiefe und die Jahrgangstiefe beeindruckend. Vor allem vom Sauvignon Blanc, der mit rund 30 Prozent Fläche der klare „Leithammel“ am Gut ist, begeistern die Skoffs mit allen Spielarten: von der knackigen Klassik über einen Terroir-betonten Ortswein, einen supersüffigen Bio-Sauvignon bis hin zum Lagenwein und zur großen Lagen-Reserve vom Kranachberg. Und alle paar Jahre schafft das Weingut auch eine lässige TBA. Aber die beiden Brüder und ihr Vater zählen auch bei anderen Sorten verlässlich zu den besten Weingütern der Südsteiermark. Wer das testen will – die feine Buschenschank am Kranachberg hat noch bis Ende Oktober offen.

mehr
2017 Sauvignon Blanc TBA
Domäne Kranachberg Peter Skoff
Südsteiermark

Viel Honig, rauchige Textur, kandierte exotische Früchte, Bratapfel, Mokkanoten; klirrende Säure, mineralisch, viel Spannung, reife Ananas, Mangokompott, vitale TBA mit langem Leben.

Süßwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Domäne Kranachberg Peter Skoff
Südsteiermark

Peter Skoff
8462 Gamlitz
Kranachberg 50

Mit 2019 ist den Brüdern Markus und Peter Skoff einmal mehr ein lässiger, spannungsvoller Jahrgang mit viel Fruchtbrillanz gelungen. Die neue südsteirische Herkunfts-Pyramide mit den Gebiets-, Orts- und Lagencharakteristika haben die Skoffs am Kranachberg schon seit dem Jahrgang 2013 verinnerlicht, als sie als einer der Ersten zwischen ihre steirischen Klassikweine und die Lagenweine schon einen Gamlitzer Ortswein schoben. Die Ortsweine kommen auch immer stärker – heute machen die Skoffs schon von jeder ihrer Leitsorten einen Ortswein. Generell sind beim Weingut Peter Skoff die Sortentiefe und die Jahrgangstiefe beeindruckend. Vor allem vom Sauvignon Blanc, der mit rund 30 Prozent Fläche der klare „Leithammel“ am Gut ist, begeistern die Skoffs mit allen Spielarten: von der knackigen Klassik über einen Terroir-betonten Ortswein, einen supersüffigen Bio-Sauvignon bis hin zum Lagenwein und zur großen Lagen-Reserve vom Kranachberg. Und alle paar Jahre schafft das Weingut auch eine lässige TBA. Aber die beiden Brüder und ihr Vater zählen auch bei anderen Sorten verlässlich zu den besten Weingütern der Südsteiermark. Wer das testen will – die feine Buschenschank am Kranachberg hat noch bis Ende Oktober offen.

mehr
2019 Gelber Muskateller Kitzeck-Sausal
Felberjörgl
Südsteiermark

Elegant, leise, tiefgründig, Szechuanpfeffer, Limetten, Bergamotte, Holunderblüte, Macis, meine Güte, ist das schön; straff, fruchtsüß, pfeffrig, beeindruckende Tiefe, stark.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Felberjörgl
Südsteiermark

Hans-Peter Temmel
8442 Kitzeck
Höch 47

Tel. +43 3456 3189
Fax. 3189-4
info@felberjoergl.at
www.felberjoergl.at

Hans-Peter Temmel liefert vom Welschriesling 2019 bis zum Weißburgunder Brut 2017 wieder ein stimmiges und weitgefasstes Sortiment, sodass hier nur ein paar Highlights vor den Vorhang geholt werden. Weit oben hat sich die Ried Höchleit’n als Herkunft unterschiedlichster Weine etabliert. Während sich der Morillon 2019 schon als spannender Genuss empfiehlt, braucht der 18er noch eine kleine Aufwärmphase, er wird auch erst im November gefüllt. Die Rieslinge machen es umgekehrt, da liegt der hellfruchtige 19er noch auf der Lauer. Der 18er war früher als Terrasse geschätzt und präsentiert sich jetzt in bester Verfassung. Bei den Ortsweinen macht momentan der Muskateller mit seiner fast vorwitzigen Leichtläufigkeit das Rennen und leitet zügig zu den Sauvignons über, von denen schon der Klassik alles zeigt, was man an dieser Sorte schätzt. Bei den Lagen hat man dann die süße Qual der Wahl zwischen dem hell getönten Kreuzegg und dem zu tiefen, dunklen Noten tendierenden Mosergut, im Zweifel nimmt man alle drei.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Ried Kreuzegg
Felberjörgl
Südsteiermark

Straff, frisch gemähte Wiese, Holundergrün, Cassis, salzig; engmaschig, hellfruchtige Fülle mit einigem Tiefgang, Steinmehl, erfrischend.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Felberjörgl
Südsteiermark

Hans-Peter Temmel
8442 Kitzeck
Höch 47

Tel. +43 3456 3189
Fax. 3189-4
info@felberjoergl.at
www.felberjoergl.at

Hans-Peter Temmel liefert vom Welschriesling 2019 bis zum Weißburgunder Brut 2017 wieder ein stimmiges und weitgefasstes Sortiment, sodass hier nur ein paar Highlights vor den Vorhang geholt werden. Weit oben hat sich die Ried Höchleit’n als Herkunft unterschiedlichster Weine etabliert. Während sich der Morillon 2019 schon als spannender Genuss empfiehlt, braucht der 18er noch eine kleine Aufwärmphase, er wird auch erst im November gefüllt. Die Rieslinge machen es umgekehrt, da liegt der hellfruchtige 19er noch auf der Lauer. Der 18er war früher als Terrasse geschätzt und präsentiert sich jetzt in bester Verfassung. Bei den Ortsweinen macht momentan der Muskateller mit seiner fast vorwitzigen Leichtläufigkeit das Rennen und leitet zügig zu den Sauvignons über, von denen schon der Klassik alles zeigt, was man an dieser Sorte schätzt. Bei den Lagen hat man dann die süße Qual der Wahl zwischen dem hell getönten Kreuzegg und dem zu tiefen, dunklen Noten tendierenden Mosergut, im Zweifel nimmt man alle drei.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Ried Mosergut
Felberjörgl
Südsteiermark

Fast knusprig komprimierte Frucht, Cassis, Holunderbeeren; tanzt voller Lust über die Zunge, hell und dunkel vereint, trocken mit kalkigem Schleier versehen.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Felberjörgl
Südsteiermark

Hans-Peter Temmel
8442 Kitzeck
Höch 47

Tel. +43 3456 3189
Fax. 3189-4
info@felberjoergl.at
www.felberjoergl.at

Hans-Peter Temmel liefert vom Welschriesling 2019 bis zum Weißburgunder Brut 2017 wieder ein stimmiges und weitgefasstes Sortiment, sodass hier nur ein paar Highlights vor den Vorhang geholt werden. Weit oben hat sich die Ried Höchleit’n als Herkunft unterschiedlichster Weine etabliert. Während sich der Morillon 2019 schon als spannender Genuss empfiehlt, braucht der 18er noch eine kleine Aufwärmphase, er wird auch erst im November gefüllt. Die Rieslinge machen es umgekehrt, da liegt der hellfruchtige 19er noch auf der Lauer. Der 18er war früher als Terrasse geschätzt und präsentiert sich jetzt in bester Verfassung. Bei den Ortsweinen macht momentan der Muskateller mit seiner fast vorwitzigen Leichtläufigkeit das Rennen und leitet zügig zu den Sauvignons über, von denen schon der Klassik alles zeigt, was man an dieser Sorte schätzt. Bei den Lagen hat man dann die süße Qual der Wahl zwischen dem hell getönten Kreuzegg und dem zu tiefen, dunklen Noten tendierenden Mosergut, im Zweifel nimmt man alle drei.

mehr
2019 Riesling Ried Höchleit’n
Felberjörgl
Südsteiermark

Knusprig, engmaschig auf kleinsten Raum gefältelte Sortendarstellung, Steinobst mit Limette, Zitronenthymian; Sorte läuft spannend gegen die Herkunft, knackig, kantig, schiefrig, Thrill im langen Finish, toll.

Weißwein
Riesling
€€
Schraubverschluss

Felberjörgl
Südsteiermark

Hans-Peter Temmel
8442 Kitzeck
Höch 47

Tel. +43 3456 3189
Fax. 3189-4
info@felberjoergl.at
www.felberjoergl.at

Hans-Peter Temmel liefert vom Welschriesling 2019 bis zum Weißburgunder Brut 2017 wieder ein stimmiges und weitgefasstes Sortiment, sodass hier nur ein paar Highlights vor den Vorhang geholt werden. Weit oben hat sich die Ried Höchleit’n als Herkunft unterschiedlichster Weine etabliert. Während sich der Morillon 2019 schon als spannender Genuss empfiehlt, braucht der 18er noch eine kleine Aufwärmphase, er wird auch erst im November gefüllt. Die Rieslinge machen es umgekehrt, da liegt der hellfruchtige 19er noch auf der Lauer. Der 18er war früher als Terrasse geschätzt und präsentiert sich jetzt in bester Verfassung. Bei den Ortsweinen macht momentan der Muskateller mit seiner fast vorwitzigen Leichtläufigkeit das Rennen und leitet zügig zu den Sauvignons über, von denen schon der Klassik alles zeigt, was man an dieser Sorte schätzt. Bei den Lagen hat man dann die süße Qual der Wahl zwischen dem hell getönten Kreuzegg und dem zu tiefen, dunklen Noten tendierenden Mosergut, im Zweifel nimmt man alle drei.

mehr
2018 Riesling Ried Höchleit’n Reserve
Felberjörgl
Südsteiermark

Neben dem klassischen Steinobst etwas Cassis, bisschen röstig, leicht prizzelig, Marillengelee; kleiner Zuckerrest verschwindet rasch zwischen Säure und steiniger Herkunft, begleitet die Frucht in den langen Ausklang.

Weißwein
Riesling
€€€
Naturkork

Felberjörgl
Südsteiermark

Hans-Peter Temmel
8442 Kitzeck
Höch 47

Tel. +43 3456 3189
Fax. 3189-4
info@felberjoergl.at
www.felberjoergl.at

Hans-Peter Temmel liefert vom Welschriesling 2019 bis zum Weißburgunder Brut 2017 wieder ein stimmiges und weitgefasstes Sortiment, sodass hier nur ein paar Highlights vor den Vorhang geholt werden. Weit oben hat sich die Ried Höchleit’n als Herkunft unterschiedlichster Weine etabliert. Während sich der Morillon 2019 schon als spannender Genuss empfiehlt, braucht der 18er noch eine kleine Aufwärmphase, er wird auch erst im November gefüllt. Die Rieslinge machen es umgekehrt, da liegt der hellfruchtige 19er noch auf der Lauer. Der 18er war früher als Terrasse geschätzt und präsentiert sich jetzt in bester Verfassung. Bei den Ortsweinen macht momentan der Muskateller mit seiner fast vorwitzigen Leichtläufigkeit das Rennen und leitet zügig zu den Sauvignons über, von denen schon der Klassik alles zeigt, was man an dieser Sorte schätzt. Bei den Lagen hat man dann die süße Qual der Wahl zwischen dem hell getönten Kreuzegg und dem zu tiefen, dunklen Noten tendierenden Mosergut, im Zweifel nimmt man alle drei.

mehr
2019 Morillon Ried Höchleit’n
Felberjörgl
Südsteiermark

Straff, frisch, würzig, Sommerwiese, reife, knackige Pfirsiche, ein Dash Limettensaft; sehr kräftige Erscheinung, frucht- und extraktsüß, steiniges Fundament, Säureakzent, jetzt schon ein Genuss.

Weißwein
Chardonnay
€€
Schraubverschluss

Felberjörgl
Südsteiermark

Hans-Peter Temmel
8442 Kitzeck
Höch 47

Tel. +43 3456 3189
Fax. 3189-4
info@felberjoergl.at
www.felberjoergl.at

Hans-Peter Temmel liefert vom Welschriesling 2019 bis zum Weißburgunder Brut 2017 wieder ein stimmiges und weitgefasstes Sortiment, sodass hier nur ein paar Highlights vor den Vorhang geholt werden. Weit oben hat sich die Ried Höchleit’n als Herkunft unterschiedlichster Weine etabliert. Während sich der Morillon 2019 schon als spannender Genuss empfiehlt, braucht der 18er noch eine kleine Aufwärmphase, er wird auch erst im November gefüllt. Die Rieslinge machen es umgekehrt, da liegt der hellfruchtige 19er noch auf der Lauer. Der 18er war früher als Terrasse geschätzt und präsentiert sich jetzt in bester Verfassung. Bei den Ortsweinen macht momentan der Muskateller mit seiner fast vorwitzigen Leichtläufigkeit das Rennen und leitet zügig zu den Sauvignons über, von denen schon der Klassik alles zeigt, was man an dieser Sorte schätzt. Bei den Lagen hat man dann die süße Qual der Wahl zwischen dem hell getönten Kreuzegg und dem zu tiefen, dunklen Noten tendierenden Mosergut, im Zweifel nimmt man alle drei.

mehr
2017 Grauburgunder Ried Kaiseregg
Panoramaweinhof Strablegg-Leitner
Südsteiermark

Angenehme Eichenaromen, Walnussblätter, eingelegte Walnüsse, Dörrbirnen; aromatisches Dacapo, cremig, mundfüllend, feine Pikanz, gute Länge, Gewürze klingen lange nach.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€€
Naturkork

Panoramaweinhof Strablegg-Leitner
Südsteiermark

Franz & Franz jun. Strablegg- Leitner
8454 Arnfels
Eichberg-Trautenburg 54

Tel. +43 3455 429
Fax. +43 3455 429
weingut@strablegg-leitner.at
www.strablegg-leitner.at

„Der Jahrgang 2019 ist unseren Intentionen entgegengekommen. Die Trauben waren gesund und sauber“, erklärt der junge Winzer Franz Strablegg-Leitner. In weniger guten Jahren nämlich wird penibel ausgelesen, was den Aufwand steigert und den Ertrag schmälert. Es herrschte kein Stress, die Lese begann Mitte September und war rund einen Monat später abgeschlossen. Die „Panoramaedition“ stellt die Basis des Sortiments dar. Mit Ausnahme eines einzigen Ortsweines, dem Sauvignon Blanc Eichberg, handelt es sich bei den DAC-Weinen ausschließlich um solche aus einzelnen Rieden. Das ist insofern nicht überraschend, als der Senior gleichsam immer schon lagenversessen war. Auf diesem Betrieb wird biologisch gearbeitet. Die Weingärten stehen in drei Quartieren, nämlich Eichberg, eine kühle Lage mit einem Untergrund aus Konglomerat-Schotter, Wurzenberg in Glanz, eine neuere Riede mit einem Boden aus Rotsanden und Kaiseregg – ehemals herrschaftlicher Besitz zu Arnfels – mit steinig-trockenem, alkalischem Konglomerat. Die Oberhube ist die höchstgelegene Parzelle der Ried Kaiseregg, die zu den ehemaligen Schlossweingärten gehört, der Boden besteht aus kalkhaltigem Konglomerat. Hier fühlt sich der Morillon besonders wohl. Um das Ergebnis der heurigen Verkostung in Kurzfassung vorwegzunehmen: Die 2019er sind ungemein freundlich und glänzen mit viel Frucht. Dabei sind sie trinkanimierend und bringen die einzelnen Lagen sehr gut zum Ausdruck. Den Grauburgunder Ried Kaiseregg aus 2017 haben wir letztes Jahr schon vorgestellt, er hat sich sehr gut entwickelt; das Holz hat sich durch die längere Lagerung gut eingebunden ist nun merklich weniger präsent.

mehr
2018 Ried Perz Gelber Muskateller GSTK
Weingut Gross
Südsteiermark

Intensives Duftspiel nach Mandarine und Bergamotte, glockenklar und fein liniert, geht sofort in die Tiefe, vornehm und elegant, ein fein strukturierter Vorzeige-Muskateller mit einigem Ausbaupotenzial.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€€€
Naturkork

Weingut Gross
Südsteiermark

Johannes Gross
8461 Ehrenhausen
Ratsch an der Weinstraße 26

Tel. +43 3453 2527
Fax. 2728
weingut@gross.at
www.gross.at

Schon die „ Einsteigerweine“ sind hier 2019 so gut wie noch nie geraten. Speziell der Jakobi glänzt mit zartgliedriger, duftiger Art und verheißt viel Trinkanimo. Genau das Gleiche lässt sich vom kernigen und zupackenden Welschriesling behaupten, der im Duft einen ganzen Kräutergarten vermittelt und ankündigt, wie reintönig, fruchtbetont und präzise definiert die 2019er im Hause Gross ausgefallen sind. So ist der ziselierte und mundwässernde Muskateller geradezu modellhaft für diese Kategorie gelungen. An der Spitze der Südsteiermark-Appellation steht allerdings aus dem Jahrgang 2019 ohne Zweifel der kristallklare wie charmante Sauvignon Blanc, der überdies auch sehr preisgünstig ist. Damit zu den Ortsweinen aus 2018, von denen der Gelbe Muskateller Gamlitz so anmutig und zartblumig über den Gaumen strömt, wie dies aus diesem Jahr wohl selten vorzufinden ist. Sehr distinguiert und entgegenkommend erscheint auch der Ehrenhausen-Weißburgunder. Von den beiden Sauvignons hat momentan der knusprige und vitale Gamlitzer die Nase vorne, aber die Zeit des geschmeidigen, sanften Ehrenhausners wird sicher noch kommen. Bei den Lagenweinen brilliert der Perz-Muskateller mit einer Dichte und Expression, wie sie für einen derart leichten Wein ansonsten deutschen Rieslingen vorbehalten ist. Zunächst etwas schüchtern kommt der nächste Grand Cru in Gestalt des Nussberg-Sauvignons aus dem Glas, doch die unverkennbare seidige Eleganz schimmert bereits durch. Zweifellos wird er sich ebenso in der Elite der allerbesten Sortenrepräsentanten wiederfinden wie der sagenhaft dichte und geschmeidige Weißburgunder Stauder, mit dem Hannes Gross ein großer Wurf gelungen sein sollte.

mehr
2018 Ried Nussberg Sauvignon Blanc GSTK
Weingut Gross
Südsteiermark

Feingliedriges Bukett nach weißem Spargel und Verbene, Anflug von Birnenfrucht, auf leisen Sohlen unterwegs, sehr nobel, kühle Eleganz und angedeutete Johannisbeerfrucht, braucht Zeit, um all seine Facetten auszuspielen.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€€
Naturkork

Weingut Gross
Südsteiermark

Johannes Gross
8461 Ehrenhausen
Ratsch an der Weinstraße 26

Tel. +43 3453 2527
Fax. 2728
weingut@gross.at
www.gross.at

Schon die „ Einsteigerweine“ sind hier 2019 so gut wie noch nie geraten. Speziell der Jakobi glänzt mit zartgliedriger, duftiger Art und verheißt viel Trinkanimo. Genau das Gleiche lässt sich vom kernigen und zupackenden Welschriesling behaupten, der im Duft einen ganzen Kräutergarten vermittelt und ankündigt, wie reintönig, fruchtbetont und präzise definiert die 2019er im Hause Gross ausgefallen sind. So ist der ziselierte und mundwässernde Muskateller geradezu modellhaft für diese Kategorie gelungen. An der Spitze der Südsteiermark-Appellation steht allerdings aus dem Jahrgang 2019 ohne Zweifel der kristallklare wie charmante Sauvignon Blanc, der überdies auch sehr preisgünstig ist. Damit zu den Ortsweinen aus 2018, von denen der Gelbe Muskateller Gamlitz so anmutig und zartblumig über den Gaumen strömt, wie dies aus diesem Jahr wohl selten vorzufinden ist. Sehr distinguiert und entgegenkommend erscheint auch der Ehrenhausen-Weißburgunder. Von den beiden Sauvignons hat momentan der knusprige und vitale Gamlitzer die Nase vorne, aber die Zeit des geschmeidigen, sanften Ehrenhausners wird sicher noch kommen. Bei den Lagenweinen brilliert der Perz-Muskateller mit einer Dichte und Expression, wie sie für einen derart leichten Wein ansonsten deutschen Rieslingen vorbehalten ist. Zunächst etwas schüchtern kommt der nächste Grand Cru in Gestalt des Nussberg-Sauvignons aus dem Glas, doch die unverkennbare seidige Eleganz schimmert bereits durch. Zweifellos wird er sich ebenso in der Elite der allerbesten Sortenrepräsentanten wiederfinden wie der sagenhaft dichte und geschmeidige Weißburgunder Stauder, mit dem Hannes Gross ein großer Wurf gelungen sein sollte.

mehr
Zero Dosage
Weingut & Sektmanufaktur Hannes Harkamp
Südsteiermark

(50PN/30PB/CH) Rotbeerige Akzente, Pinot Noir setzt sich durch, dunkle Hefetöne; rotbeerig, Fruchtcharme und Fülle kompensieren sensorisch den Verzicht auf Dosage, angenehmes Mousseux, elegant, rotbeerig-hefiges Finish.

Schaumwein
Cuvée Weiß
€€€€
Naturkork

Weingut & Sektmanufaktur Hannes Harkamp
Südsteiermark

Petra & Hannes Harkamp
8430 Leibnitz
Hollerbrandweg 6

Tel. +43 3452 76420
weingut@harkamp.at
www.harkamp.at

Mit der Demeter-Zertifizierung hat Hannes Harkamp auch eine grundlegende Umstellung der Stilistik seiner Stillweine vorgenommen. Die gewohnten Einstiegsweine gibt es nicht mehr, die Basislinie heißt „Natural“. Das bedeutet, dass keinerlei Zusätze wie Zucker oder Säure im Spiel sind, dass die Weine spontan vergoren wurden und unfiltriert, aber so klar wie möglich auf die Flasche kommen. Sie enthalten wenig Schwefel. Auch der Sauvignon Blanc aus der Ried Kogelberg ist mit dem aktuellen Jahrgang 2018 völlig anders als bisher; gegenüber seinen Vorgängern präsentiert dieser Wein einen markanten Stilwechsel hin zu bemerkenswerter Gelassenheit.

Hannes Harkamp hat sich in den letzten Jahren als anerkannter Spezialist für hochwertigen Sekt etabliert. Neben einer umfangreichen Palette an eigenen Schaumweinen hat er sich auch ein Standbein in der Lohnversektung geschaffen. Das braucht Platz. Deshalb wurde der Keller in der Villa Hollerbrand umgebaut und erweitert. Ab Herbst 2020 wird sein schäumendes Portfolio um einen Sekt erweitert, dessen Grundwein nach dem Solera-Verfahren bereitgestellt wird; nach dem Vorbild des Sherrys werden viele Jahrgänge kontinuierlich vermischt. Ab Hof bereits ausverkauft ist die Prestige-Cuvée des Hauses, der noble Sekt „5 Elemente“ aus dem Jahr 2013. Im Fachhandel gibt es ihn noch. Zero Dosage und Brut Reserve sind „non vintage“, die Grundweine stammen aus 2015 und 2016. Das Resümee der heurigen Verkostung: Der gemeinsame Nenner aller Weine ist ein hohes Maß an Gelassenheit und Ruhe, verbunden mit sensorisch empfundener Bekömmlichkeit und Trinkspaß.

mehr
2013 5 Elemente
Weingut & Sektmanufaktur Hannes Harkamp
Südsteiermark

Markante Anklänge von Brioche, nussig, gelbfruchtig, einiger Druck; cremige Textur, lebendig, wieder Brioche, salzige Note und Quitten im Finish, elegant, ausgewogen.

Weißwein
Chardonnay
€€€€€€
Naturkork

Weingut & Sektmanufaktur Hannes Harkamp
Südsteiermark

Petra & Hannes Harkamp
8430 Leibnitz
Hollerbrandweg 6

Tel. +43 3452 76420
weingut@harkamp.at
www.harkamp.at

Mit der Demeter-Zertifizierung hat Hannes Harkamp auch eine grundlegende Umstellung der Stilistik seiner Stillweine vorgenommen. Die gewohnten Einstiegsweine gibt es nicht mehr, die Basislinie heißt „Natural“. Das bedeutet, dass keinerlei Zusätze wie Zucker oder Säure im Spiel sind, dass die Weine spontan vergoren wurden und unfiltriert, aber so klar wie möglich auf die Flasche kommen. Sie enthalten wenig Schwefel. Auch der Sauvignon Blanc aus der Ried Kogelberg ist mit dem aktuellen Jahrgang 2018 völlig anders als bisher; gegenüber seinen Vorgängern präsentiert dieser Wein einen markanten Stilwechsel hin zu bemerkenswerter Gelassenheit.

Hannes Harkamp hat sich in den letzten Jahren als anerkannter Spezialist für hochwertigen Sekt etabliert. Neben einer umfangreichen Palette an eigenen Schaumweinen hat er sich auch ein Standbein in der Lohnversektung geschaffen. Das braucht Platz. Deshalb wurde der Keller in der Villa Hollerbrand umgebaut und erweitert. Ab Herbst 2020 wird sein schäumendes Portfolio um einen Sekt erweitert, dessen Grundwein nach dem Solera-Verfahren bereitgestellt wird; nach dem Vorbild des Sherrys werden viele Jahrgänge kontinuierlich vermischt. Ab Hof bereits ausverkauft ist die Prestige-Cuvée des Hauses, der noble Sekt „5 Elemente“ aus dem Jahr 2013. Im Fachhandel gibt es ihn noch. Zero Dosage und Brut Reserve sind „non vintage“, die Grundweine stammen aus 2015 und 2016. Das Resümee der heurigen Verkostung: Der gemeinsame Nenner aller Weine ist ein hohes Maß an Gelassenheit und Ruhe, verbunden mit sensorisch empfundener Bekömmlichkeit und Trinkspaß.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Natural
Weingut & Sektmanufaktur Hannes Harkamp
Südsteiermark

Kalkig, dunkel, Grapefruitzesten und getrocknete Kräuter, Spargel; druckvoll, pikant, zugängliche Säure, saftige Frucht à la Johannisbeeren, Zitrus und weiße Stachelbeeren, bisschen Kräuterwürze, fruchtbetonter Nachhall. Singuläre Stilistik.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut & Sektmanufaktur Hannes Harkamp
Südsteiermark

Petra & Hannes Harkamp
8430 Leibnitz
Hollerbrandweg 6

Tel. +43 3452 76420
weingut@harkamp.at
www.harkamp.at

Mit der Demeter-Zertifizierung hat Hannes Harkamp auch eine grundlegende Umstellung der Stilistik seiner Stillweine vorgenommen. Die gewohnten Einstiegsweine gibt es nicht mehr, die Basislinie heißt „Natural“. Das bedeutet, dass keinerlei Zusätze wie Zucker oder Säure im Spiel sind, dass die Weine spontan vergoren wurden und unfiltriert, aber so klar wie möglich auf die Flasche kommen. Sie enthalten wenig Schwefel. Auch der Sauvignon Blanc aus der Ried Kogelberg ist mit dem aktuellen Jahrgang 2018 völlig anders als bisher; gegenüber seinen Vorgängern präsentiert dieser Wein einen markanten Stilwechsel hin zu bemerkenswerter Gelassenheit.

Hannes Harkamp hat sich in den letzten Jahren als anerkannter Spezialist für hochwertigen Sekt etabliert. Neben einer umfangreichen Palette an eigenen Schaumweinen hat er sich auch ein Standbein in der Lohnversektung geschaffen. Das braucht Platz. Deshalb wurde der Keller in der Villa Hollerbrand umgebaut und erweitert. Ab Herbst 2020 wird sein schäumendes Portfolio um einen Sekt erweitert, dessen Grundwein nach dem Solera-Verfahren bereitgestellt wird; nach dem Vorbild des Sherrys werden viele Jahrgänge kontinuierlich vermischt. Ab Hof bereits ausverkauft ist die Prestige-Cuvée des Hauses, der noble Sekt „5 Elemente“ aus dem Jahr 2013. Im Fachhandel gibt es ihn noch. Zero Dosage und Brut Reserve sind „non vintage“, die Grundweine stammen aus 2015 und 2016. Das Resümee der heurigen Verkostung: Der gemeinsame Nenner aller Weine ist ein hohes Maß an Gelassenheit und Ruhe, verbunden mit sensorisch empfundener Bekömmlichkeit und Trinkspaß.

mehr
2017 Chardonnay
Hirschmugl – Domaene am Seggauberg
Südsteiermark

Birnen, Dörrbirnen, Kletzenbrot; aromatisch anschließend, auch etwas Karamell, Schmelz und Substanz, nussig hinten, Dörrbirne im langen Nachhall.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Schraubverschluss

Hirschmugl – Domaene am Seggauberg
Südsteiermark

Alexander Scherübl
8430 Leibnitz
Seggauberg 41

Anton & Astrid Hirschmugl legen größten Wert auf eine intakte Natur. Ihr Weingut haben sie von Anfang an nach biologischen Grundsätzen geführt. So gesehen ist es naheliegend, dass sie sich schon mehr als zehn Jahre mit pilzwiderstandsfähigen Rebsorten wie Cabernet Blanc, Muscaris und Cabertin beschäftigen, weil Piwis mit weniger Spritzungen auskommen und somit auch weniger Fahrten mit dem Traktor anfallen. Auf diesem Betrieb gibt man den Weinen viel Zeit, um sich zu entwickeln. Die Basisweine firmieren unter der Bezeichnung „Linie Trinkvergnügen“, die im Holz erzogenen Terroirweine kommen als „Linie Nobilis“ in den Verkauf, daneben gibt es für besondere Ausbauformen die Kategorie „Spezialitäten“, die Spitze stellt die „Linie Aurum“ dar. Diese Weine sind limitiert und lagern mehrere Jahre in Holzfässern. Die Bezeichnung „SMC“ steht für Semi Macération Carbonique; ein Teil der Trauben startet die Macération Carbonique, ein Teil wird konventionell vergoren. Mit Holz geht Kellermeister Alexander Scherübl vorsichtig um, es soll die Weine nur unterstützen, nie im Vordergrund stehen. Darüber hinaus wird Sekt in traditioneller Flaschengärung vinifiziert. Abgerundet wird das Produktportfolio durch Honig, Essig sowie Öl und Mehl aus Traubenkernen. Vier stilvolle Apartments laden zum Bleiben, die Domaene bietet sich auch für diverse Events an. Das Wahrzeichen dieses aufstrebenden Weinguts ist die Natter. Diese ungiftigen Schlangen fühlen sich in der intakten Umwelt sichtlich wohl, und sie verkörpern buchstäblich das Etikett der an sich schon ungewöhnlichen Flaschen. Verarbeitet wird ausschließlich eigenes Lesegut, darauf legt man hier in Seggauberg oberhalb von Leibnitz großen Wert. Die Reben wachsen zum Teil auf Schieferböden, zum Teil auf sandigem Muschelkalk.

mehr
2018 Morillon Ried Kranachberg
Trabos
Südsteiermark

Zart röstig, konzentrierte Frucht, eingekocht und getrocknet, eine Spur Aromatik; viel reife, weiche Frucht, angenehmer Schmelz, feste Säure, animierender Trinkfluss mit gutem Rückhalt und dezent mineralischem Grip.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Schraubverschluss

Trabos
Südsteiermark

Familie Trabos
8462 Gamlitz
Kranachberg 30

Tel. +43 3454 430
Fax. 6830
weingut@trabos.at
www.trabos.at

Fast ein bisschen weltentrückt liegt das Weingut der Familie Trabos am Kranachberg im Süden des steirischen Hügellandes. Das Geräusch, das man hier am meisten hört, ist Natur pur. Perfekte Voraussetzung also, um sich in der gemütlichen Buschenschank das aktuelle Sortiment mit regionalen Spezialitäten zu Gemüte zu führen. Der Schwerpunkt des an sich recht übersichtlichen Sortiments liegt eindeutig bei den aromatischen Sorten. Über Gebiets-, Orts- und Lagenweine kommt dann schon eine ordentliche Litanei zustande. Erweitert durch die steirische Vielfalt, recht ansehnliche Rote und Spielereien wie Süß- und Schaumwein sollte jeder Weinliebhaber hier seinen Wein finden. Die Weine sind durch die Bank perfekte Botschafter für Sorte und Herkunft. Bei den Burgundern zeigt der Morillon Kranachberg, wohin die Reise geht. Auch die Schmeckat’n hinterlassen einen starken Eindruck, wobei die Muskateller, ebenfalls mit einem Lagenwein vertreten, derzeit die Nase vorne haben. Und wer Muskateller liebt, bekommt noch einen Brut quasi als Draufgabe. Die TBA bietet ersten Trinkgenuss und wird sicher lange Zeit für besondere Gelegenheiten bereitstehen.

mehr
2017 Chardonnay Nobilis
Hirschmugl – Domaene am Seggauberg
Südsteiermark

Birnen und Dörrbirnen, unaufdringliche Holzaromen, bisschen Würze, Orangen, frisch; kraftvoll, Dörrobst, kernig-erdig, Karamell, Lageräpfel, lang und lebendig, Dörrobst à la getrocknete Feigen im Nachhall.

Weißwein
Chardonnay
€€€€
Schraubverschluss

Hirschmugl – Domaene am Seggauberg
Südsteiermark

Alexander Scherübl
8430 Leibnitz
Seggauberg 41

Anton & Astrid Hirschmugl legen größten Wert auf eine intakte Natur. Ihr Weingut haben sie von Anfang an nach biologischen Grundsätzen geführt. So gesehen ist es naheliegend, dass sie sich schon mehr als zehn Jahre mit pilzwiderstandsfähigen Rebsorten wie Cabernet Blanc, Muscaris und Cabertin beschäftigen, weil Piwis mit weniger Spritzungen auskommen und somit auch weniger Fahrten mit dem Traktor anfallen. Auf diesem Betrieb gibt man den Weinen viel Zeit, um sich zu entwickeln. Die Basisweine firmieren unter der Bezeichnung „Linie Trinkvergnügen“, die im Holz erzogenen Terroirweine kommen als „Linie Nobilis“ in den Verkauf, daneben gibt es für besondere Ausbauformen die Kategorie „Spezialitäten“, die Spitze stellt die „Linie Aurum“ dar. Diese Weine sind limitiert und lagern mehrere Jahre in Holzfässern. Die Bezeichnung „SMC“ steht für Semi Macération Carbonique; ein Teil der Trauben startet die Macération Carbonique, ein Teil wird konventionell vergoren. Mit Holz geht Kellermeister Alexander Scherübl vorsichtig um, es soll die Weine nur unterstützen, nie im Vordergrund stehen. Darüber hinaus wird Sekt in traditioneller Flaschengärung vinifiziert. Abgerundet wird das Produktportfolio durch Honig, Essig sowie Öl und Mehl aus Traubenkernen. Vier stilvolle Apartments laden zum Bleiben, die Domaene bietet sich auch für diverse Events an. Das Wahrzeichen dieses aufstrebenden Weinguts ist die Natter. Diese ungiftigen Schlangen fühlen sich in der intakten Umwelt sichtlich wohl, und sie verkörpern buchstäblich das Etikett der an sich schon ungewöhnlichen Flaschen. Verarbeitet wird ausschließlich eigenes Lesegut, darauf legt man hier in Seggauberg oberhalb von Leibnitz großen Wert. Die Reben wachsen zum Teil auf Schieferböden, zum Teil auf sandigem Muschelkalk.

mehr
2019 Sauvignon Klassik
Trabos
Südsteiermark

Grüne Paprika, Brennnessel und frische Kräuter; zeigt am Gaumen mehr Sorte, intensive Paprikaaromatik, rot und knackig, auch etwas Cassis und Stachelbeere, animierend mit Ausblick auf mehr.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Trabos
Südsteiermark

Familie Trabos
8462 Gamlitz
Kranachberg 30

Tel. +43 3454 430
Fax. 6830
weingut@trabos.at
www.trabos.at

Fast ein bisschen weltentrückt liegt das Weingut der Familie Trabos am Kranachberg im Süden des steirischen Hügellandes. Das Geräusch, das man hier am meisten hört, ist Natur pur. Perfekte Voraussetzung also, um sich in der gemütlichen Buschenschank das aktuelle Sortiment mit regionalen Spezialitäten zu Gemüte zu führen. Der Schwerpunkt des an sich recht übersichtlichen Sortiments liegt eindeutig bei den aromatischen Sorten. Über Gebiets-, Orts- und Lagenweine kommt dann schon eine ordentliche Litanei zustande. Erweitert durch die steirische Vielfalt, recht ansehnliche Rote und Spielereien wie Süß- und Schaumwein sollte jeder Weinliebhaber hier seinen Wein finden. Die Weine sind durch die Bank perfekte Botschafter für Sorte und Herkunft. Bei den Burgundern zeigt der Morillon Kranachberg, wohin die Reise geht. Auch die Schmeckat’n hinterlassen einen starken Eindruck, wobei die Muskateller, ebenfalls mit einem Lagenwein vertreten, derzeit die Nase vorne haben. Und wer Muskateller liebt, bekommt noch einen Brut quasi als Draufgabe. Die TBA bietet ersten Trinkgenuss und wird sicher lange Zeit für besondere Gelegenheiten bereitstehen.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Gamlitz „LUIS“
Trabos
Südsteiermark

Vegetal-würzig, Senfgurken und Ölpfefferoni, Pimientos de Padrón, auch süße, reife Noten, schon recht vielversprechend; steirisch-saftig, mit feinem Schmelz, sehr würzig, macht Spaß.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Trabos
Südsteiermark

Familie Trabos
8462 Gamlitz
Kranachberg 30

Tel. +43 3454 430
Fax. 6830
weingut@trabos.at
www.trabos.at

Fast ein bisschen weltentrückt liegt das Weingut der Familie Trabos am Kranachberg im Süden des steirischen Hügellandes. Das Geräusch, das man hier am meisten hört, ist Natur pur. Perfekte Voraussetzung also, um sich in der gemütlichen Buschenschank das aktuelle Sortiment mit regionalen Spezialitäten zu Gemüte zu führen. Der Schwerpunkt des an sich recht übersichtlichen Sortiments liegt eindeutig bei den aromatischen Sorten. Über Gebiets-, Orts- und Lagenweine kommt dann schon eine ordentliche Litanei zustande. Erweitert durch die steirische Vielfalt, recht ansehnliche Rote und Spielereien wie Süß- und Schaumwein sollte jeder Weinliebhaber hier seinen Wein finden. Die Weine sind durch die Bank perfekte Botschafter für Sorte und Herkunft. Bei den Burgundern zeigt der Morillon Kranachberg, wohin die Reise geht. Auch die Schmeckat’n hinterlassen einen starken Eindruck, wobei die Muskateller, ebenfalls mit einem Lagenwein vertreten, derzeit die Nase vorne haben. Und wer Muskateller liebt, bekommt noch einen Brut quasi als Draufgabe. Die TBA bietet ersten Trinkgenuss und wird sicher lange Zeit für besondere Gelegenheiten bereitstehen.

mehr
2019 Gelber Muskateller Klassik
Trabos
Südsteiermark

Sehr knusprig, man hört es fast knistern, perfekter Sortenausdruck, frisch, zischig, mundwässernd; tolle Kombination aus frischen, vegetalen Noten und reifen, konzentrierten dunkleren Anteilen, kalkige Unterstützung, süffig.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Trabos
Südsteiermark

Familie Trabos
8462 Gamlitz
Kranachberg 30

Tel. +43 3454 430
Fax. 6830
weingut@trabos.at
www.trabos.at

Fast ein bisschen weltentrückt liegt das Weingut der Familie Trabos am Kranachberg im Süden des steirischen Hügellandes. Das Geräusch, das man hier am meisten hört, ist Natur pur. Perfekte Voraussetzung also, um sich in der gemütlichen Buschenschank das aktuelle Sortiment mit regionalen Spezialitäten zu Gemüte zu führen. Der Schwerpunkt des an sich recht übersichtlichen Sortiments liegt eindeutig bei den aromatischen Sorten. Über Gebiets-, Orts- und Lagenweine kommt dann schon eine ordentliche Litanei zustande. Erweitert durch die steirische Vielfalt, recht ansehnliche Rote und Spielereien wie Süß- und Schaumwein sollte jeder Weinliebhaber hier seinen Wein finden. Die Weine sind durch die Bank perfekte Botschafter für Sorte und Herkunft. Bei den Burgundern zeigt der Morillon Kranachberg, wohin die Reise geht. Auch die Schmeckat’n hinterlassen einen starken Eindruck, wobei die Muskateller, ebenfalls mit einem Lagenwein vertreten, derzeit die Nase vorne haben. Und wer Muskateller liebt, bekommt noch einen Brut quasi als Draufgabe. Die TBA bietet ersten Trinkgenuss und wird sicher lange Zeit für besondere Gelegenheiten bereitstehen.

mehr
Decto Rosso
Hirschmugl – Domaene am Seggauberg
Südsteiermark

(Brut Reserve) Helles Rosa; zart rotfruchtig, Hauch Hefe, Rosenblüten; Himbeeren, hinten rote Johannisbeeren, klar strukturiert, Kräuterwürze, lebhaft, Prise Gerbstoff im Finish, auch Pflaumen, animierend und ernsthaft.

Schaumwein
Cuvée Rot
€€€
Naturkork

Hirschmugl – Domaene am Seggauberg
Südsteiermark

Alexander Scherübl
8430 Leibnitz
Seggauberg 41

Anton & Astrid Hirschmugl legen größten Wert auf eine intakte Natur. Ihr Weingut haben sie von Anfang an nach biologischen Grundsätzen geführt. So gesehen ist es naheliegend, dass sie sich schon mehr als zehn Jahre mit pilzwiderstandsfähigen Rebsorten wie Cabernet Blanc, Muscaris und Cabertin beschäftigen, weil Piwis mit weniger Spritzungen auskommen und somit auch weniger Fahrten mit dem Traktor anfallen. Auf diesem Betrieb gibt man den Weinen viel Zeit, um sich zu entwickeln. Die Basisweine firmieren unter der Bezeichnung „Linie Trinkvergnügen“, die im Holz erzogenen Terroirweine kommen als „Linie Nobilis“ in den Verkauf, daneben gibt es für besondere Ausbauformen die Kategorie „Spezialitäten“, die Spitze stellt die „Linie Aurum“ dar. Diese Weine sind limitiert und lagern mehrere Jahre in Holzfässern. Die Bezeichnung „SMC“ steht für Semi Macération Carbonique; ein Teil der Trauben startet die Macération Carbonique, ein Teil wird konventionell vergoren. Mit Holz geht Kellermeister Alexander Scherübl vorsichtig um, es soll die Weine nur unterstützen, nie im Vordergrund stehen. Darüber hinaus wird Sekt in traditioneller Flaschengärung vinifiziert. Abgerundet wird das Produktportfolio durch Honig, Essig sowie Öl und Mehl aus Traubenkernen. Vier stilvolle Apartments laden zum Bleiben, die Domaene bietet sich auch für diverse Events an. Das Wahrzeichen dieses aufstrebenden Weinguts ist die Natter. Diese ungiftigen Schlangen fühlen sich in der intakten Umwelt sichtlich wohl, und sie verkörpern buchstäblich das Etikett der an sich schon ungewöhnlichen Flaschen. Verarbeitet wird ausschließlich eigenes Lesegut, darauf legt man hier in Seggauberg oberhalb von Leibnitz großen Wert. Die Reben wachsen zum Teil auf Schieferböden, zum Teil auf sandigem Muschelkalk.

mehr
2019 Gelber Muskateller Gamlitz „ANNA“
Trabos
Südsteiermark

Expressiv, pfeffrig, Piment, Weihrauch, Szechuanpfeffer, erfrischend exotisch, zeigt gute Substanz; geht in dieser Stimmlage weiter, festes Fundament, knackige Säure, viel Frucht breitet sich über die Papillen, macht schon viel Spaß.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Trabos
Südsteiermark

Familie Trabos
8462 Gamlitz
Kranachberg 30

Tel. +43 3454 430
Fax. 6830
weingut@trabos.at
www.trabos.at

Fast ein bisschen weltentrückt liegt das Weingut der Familie Trabos am Kranachberg im Süden des steirischen Hügellandes. Das Geräusch, das man hier am meisten hört, ist Natur pur. Perfekte Voraussetzung also, um sich in der gemütlichen Buschenschank das aktuelle Sortiment mit regionalen Spezialitäten zu Gemüte zu führen. Der Schwerpunkt des an sich recht übersichtlichen Sortiments liegt eindeutig bei den aromatischen Sorten. Über Gebiets-, Orts- und Lagenweine kommt dann schon eine ordentliche Litanei zustande. Erweitert durch die steirische Vielfalt, recht ansehnliche Rote und Spielereien wie Süß- und Schaumwein sollte jeder Weinliebhaber hier seinen Wein finden. Die Weine sind durch die Bank perfekte Botschafter für Sorte und Herkunft. Bei den Burgundern zeigt der Morillon Kranachberg, wohin die Reise geht. Auch die Schmeckat’n hinterlassen einen starken Eindruck, wobei die Muskateller, ebenfalls mit einem Lagenwein vertreten, derzeit die Nase vorne haben. Und wer Muskateller liebt, bekommt noch einen Brut quasi als Draufgabe. Die TBA bietet ersten Trinkgenuss und wird sicher lange Zeit für besondere Gelegenheiten bereitstehen.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -