Weinguide
Ausgabe 2021/22
Filtern nach:
Sortieren nach:
2020 Chardonnay Leutschach
Weingut Domaines Kilger
Südsteiermark

Blättrige Würze, klar, fruchtfrisch, Pfirsich, Quitte, etwas Dörrobst, elegant, präzise, kühl, straffer Hintergrund, kernig.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Schraubverschluss

Weingut Domaines Kilger
Südsteiermark

Hans Kilger
8462 Gamlitz
Eckberger Weinstraße 32

Der Firmensitz der zum Drei-Kronen-Betrieb aufgestigenen Domaines Kilger, die der Münchner Entrepreneur Hans Kilger erfolgreich auf vielen Säulen im Weinland Steiermark und 
Burgenland aufbaut, ist nun auf das Schloss 
Gamlitz gewechselt. Die beeindruckende Sommerresidenz im historisierenden Barockstil bietet sich nach behutsamer Renovierung und Modernisierung 
den Besuchern ab Sommer als Hotel, Event 
Locationtraumhaft für Hochzeiten) und für Weineinkäufe samt Weinmuseum an. Der historische Weinkeller im „Kilgers Schloss Gamlitz“ steht ab nun dem Weinbau für die neuen Rieden-Weine der Südsteiermark zur Verfügung. Die Gesamtregie im Keller liegt bei Walter Polz, der die vielen Sauvignon-Blanc-Varietäten samt dem vielfältigen Sortenspektrum sukzessive zu neuen Qualitäten führt. Die Weinlinie präsentiert sich mit viel Terroir-Typizität in pointierter Stilistik voller 
Harmonie von Kraft, Saft und Finesse.

mehr
2020 Sauvignon Blanc
Panoramaweinhof Strablegg-Leitner
Südsteiermark

Freundliche und warm getönte Frucht zu erkennen; zeigt auf dem Gaumen deutlich mehr, grünfruchtige Elemente à la Galiamelone, Zitrus, auch reife Nektarinen, animierendes Säurespiel, mittlere Länge, fruchtbetonter Nachhall.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Panoramaweinhof Strablegg-Leitner
Südsteiermark

Franz & Franz jun. Strablegg- Leitner
8454 Arnfels
Eichberg-Trautenburg 54

Seit 30 Jahren bewirtschaftet die Familie Strablegg-Leitner ihr Panoramaweingut auf dem Eichberg bei Leutschach. Franz sen. hat einen erfolgreichen Weg eingeschlagen, „mit Konsequenz und Kontinuität“, wie er selbst sagt. Sein Sohn Franz, verantwortlich für den Betrieb, bleibt diesem Grundsatz treu. „Die Basis für guten Wein liegt im Weingarten. Deshalb konzentrieren wir uns darauf, dort optimale Qualität zu schaffen. Im Keller kann man nur noch einen gewissen Feinschliff anbringen“, ist der Junior überzeugt. Auf diesem Betrieb wird biologisch gearbeitet. Die „Panoramaedition“ stellt die Basis des Sortiments dar. Darüber steht der Ortswein Eichberg, die Riedenweine bilden die Spitze. Die Betonung der Herkunft ist der Familie Strablegg-Leitner sehr wichtig; so gesehen war der Übergang auf DAC nur konsequent. Die Weingärten stehen in drei Quartieren, nämlich Eichberg, eine kühle Lage mit einem Untergrund aus Konglomerat-Schotter, Wurzenberg in Glanz, eine neuere Riede mit einem Boden aus Rotsanden, und Kaiseregg – ehemals herrschaftlicher Besitz zu Arnfels – mit steinig-trockenem, alkalischem Konglomerat. Die Oberhube ist die höchstgelegene Parzelle der Ried Kaiseregg, die zu den ehemaligen Schlossweingärten gehört, der Boden besteht aus kalkhaltigem Konglomerat. Hier fühlt sich der Morillon besonders wohl. Die Serie des Jahrgangs 2020 ist fruchtbetont, glockenklar, freundlich und lebhaft, die Säure zugänglich. Vorlaut sind die Weine von Strablegg-Leitner ohnehin nie. Die 2019er Sauvignon Blanc TBA wurde Mitte Jänner 2020 völlig frei von Botrytis gelesen.

mehr
2020 Sauvignon Blanc Gamlitz
Weingut Domaines Kilger
Südsteiermark

Saftiges wie druck-
volles Fruchtspiel, Stachelbeere, Exotik à la Maracuja, 
Litschi, tiefes Fruchtspiel, Limette, würzig, ausgewogen mit 
knackiger Tendenz, trinkanimierend mit guter Länge.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Naturkork

Weingut Domaines Kilger
Südsteiermark

Hans Kilger
8462 Gamlitz
Eckberger Weinstraße 32

Der Firmensitz der zum Drei-Kronen-Betrieb aufgestigenen Domaines Kilger, die der Münchner Entrepreneur Hans Kilger erfolgreich auf vielen Säulen im Weinland Steiermark und 
Burgenland aufbaut, ist nun auf das Schloss 
Gamlitz gewechselt. Die beeindruckende Sommerresidenz im historisierenden Barockstil bietet sich nach behutsamer Renovierung und Modernisierung 
den Besuchern ab Sommer als Hotel, Event 
Locationtraumhaft für Hochzeiten) und für Weineinkäufe samt Weinmuseum an. Der historische Weinkeller im „Kilgers Schloss Gamlitz“ steht ab nun dem Weinbau für die neuen Rieden-Weine der Südsteiermark zur Verfügung. Die Gesamtregie im Keller liegt bei Walter Polz, der die vielen Sauvignon-Blanc-Varietäten samt dem vielfältigen Sortenspektrum sukzessive zu neuen Qualitäten führt. Die Weinlinie präsentiert sich mit viel Terroir-Typizität in pointierter Stilistik voller 
Harmonie von Kraft, Saft und Finesse.

mehr
2020 Sauvignon Blanc Hans und Walter
Weingut Domaines Kilger
Südsteiermark

Feinziseliertes Holunderblüten-Duftspiel, ungemein lebendiges Fruchtspiel, feine Kräuterprise, etwas Darjeeling-Tee, Limette, eng-
maschig, druckvoll, fein ziseliert, salzig im Nachhall, sehr elegante Sorteninterpretation, viel Potenzial, langes Finish.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Naturkork

Weingut Domaines Kilger
Südsteiermark

Hans Kilger
8462 Gamlitz
Eckberger Weinstraße 32

Der Firmensitz der zum Drei-Kronen-Betrieb aufgestigenen Domaines Kilger, die der Münchner Entrepreneur Hans Kilger erfolgreich auf vielen Säulen im Weinland Steiermark und 
Burgenland aufbaut, ist nun auf das Schloss 
Gamlitz gewechselt. Die beeindruckende Sommerresidenz im historisierenden Barockstil bietet sich nach behutsamer Renovierung und Modernisierung 
den Besuchern ab Sommer als Hotel, Event 
Locationtraumhaft für Hochzeiten) und für Weineinkäufe samt Weinmuseum an. Der historische Weinkeller im „Kilgers Schloss Gamlitz“ steht ab nun dem Weinbau für die neuen Rieden-Weine der Südsteiermark zur Verfügung. Die Gesamtregie im Keller liegt bei Walter Polz, der die vielen Sauvignon-Blanc-Varietäten samt dem vielfältigen Sortenspektrum sukzessive zu neuen Qualitäten führt. Die Weinlinie präsentiert sich mit viel Terroir-Typizität in pointierter Stilistik voller 
Harmonie von Kraft, Saft und Finesse.

mehr
2020 Gelber Muskateller Ried Kaiseregg
Panoramaweinhof Strablegg-Leitner
Südsteiermark

Filigran, Zitrus, zarte Kräuterwürze, Holunderblüten und Lachsrosen angedeutet; schließt aromatisch an, Säurespiel, leichtfüßig, gelbfruchtiger Nachhall, kalkhaltiger Konglomeratboden prägt den Wein, feingliedrig und nobel.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Panoramaweinhof Strablegg-Leitner
Südsteiermark

Franz & Franz jun. Strablegg- Leitner
8454 Arnfels
Eichberg-Trautenburg 54

Seit 30 Jahren bewirtschaftet die Familie Strablegg-Leitner ihr Panoramaweingut auf dem Eichberg bei Leutschach. Franz sen. hat einen erfolgreichen Weg eingeschlagen, „mit Konsequenz und Kontinuität“, wie er selbst sagt. Sein Sohn Franz, verantwortlich für den Betrieb, bleibt diesem Grundsatz treu. „Die Basis für guten Wein liegt im Weingarten. Deshalb konzentrieren wir uns darauf, dort optimale Qualität zu schaffen. Im Keller kann man nur noch einen gewissen Feinschliff anbringen“, ist der Junior überzeugt. Auf diesem Betrieb wird biologisch gearbeitet. Die „Panoramaedition“ stellt die Basis des Sortiments dar. Darüber steht der Ortswein Eichberg, die Riedenweine bilden die Spitze. Die Betonung der Herkunft ist der Familie Strablegg-Leitner sehr wichtig; so gesehen war der Übergang auf DAC nur konsequent. Die Weingärten stehen in drei Quartieren, nämlich Eichberg, eine kühle Lage mit einem Untergrund aus Konglomerat-Schotter, Wurzenberg in Glanz, eine neuere Riede mit einem Boden aus Rotsanden, und Kaiseregg – ehemals herrschaftlicher Besitz zu Arnfels – mit steinig-trockenem, alkalischem Konglomerat. Die Oberhube ist die höchstgelegene Parzelle der Ried Kaiseregg, die zu den ehemaligen Schlossweingärten gehört, der Boden besteht aus kalkhaltigem Konglomerat. Hier fühlt sich der Morillon besonders wohl. Die Serie des Jahrgangs 2020 ist fruchtbetont, glockenklar, freundlich und lebhaft, die Säure zugänglich. Vorlaut sind die Weine von Strablegg-Leitner ohnehin nie. Die 2019er Sauvignon Blanc TBA wurde Mitte Jänner 2020 völlig frei von Botrytis gelesen.

mehr
2017 Chardonnay Ried Kranachberg Reserve
Weingut Domaines Kilger
Südsteiermark

Saftige Gelbfrucht, Marille, etwas Exotik à la Maracuja, Blutorange, 
Tabak strömt ruhig, gute Säure, dezenter Vanille-Holz-Ton, strukturiert, rosa Grapefruit im Nachhall, viel Trinkvergnügen, lang.

Weißwein
Chardonnay
€€€€€
Naturkork

Weingut Domaines Kilger
Südsteiermark

Hans Kilger
8462 Gamlitz
Eckberger Weinstraße 32

Der Firmensitz der zum Drei-Kronen-Betrieb aufgestigenen Domaines Kilger, die der Münchner Entrepreneur Hans Kilger erfolgreich auf vielen Säulen im Weinland Steiermark und 
Burgenland aufbaut, ist nun auf das Schloss 
Gamlitz gewechselt. Die beeindruckende Sommerresidenz im historisierenden Barockstil bietet sich nach behutsamer Renovierung und Modernisierung 
den Besuchern ab Sommer als Hotel, Event 
Locationtraumhaft für Hochzeiten) und für Weineinkäufe samt Weinmuseum an. Der historische Weinkeller im „Kilgers Schloss Gamlitz“ steht ab nun dem Weinbau für die neuen Rieden-Weine der Südsteiermark zur Verfügung. Die Gesamtregie im Keller liegt bei Walter Polz, der die vielen Sauvignon-Blanc-Varietäten samt dem vielfältigen Sortenspektrum sukzessive zu neuen Qualitäten führt. Die Weinlinie präsentiert sich mit viel Terroir-Typizität in pointierter Stilistik voller 
Harmonie von Kraft, Saft und Finesse.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Kitzeck-Sausal
Weingut Kodolitsch
Südsteiermark

Fein, frische Pfefferoni und grüner Paprika, Gewürznoten, tief im Glas etwas Cassis; knackige Johannisbeeren, grünblättrige Würze, vegetabilische Einsprengsel, feines Säurerückgrat, Pep, Herkunft klar definiert.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Kodolitsch
Südsteiermark


8430 Leibnitz
Kodolitschweg 9

Das Weingut Kodolitsch am Seggauberg bei Leibnitz ist ein Familienbetrieb mit langer Tradition, man blickt auf eine 300-jährige Geschichte zurück. Zu einem modernen Anwesen haben es die jetzigen Besitzer gemacht, Christa und Nikolaus Kodolitsch. Mit Mario Weber hat vor einigen Jahren ein der Qualität verschriebener junger Mann die Verantwortung für fast alles übernommen, was mit dem Entstehen von Wein zu tun hat. „Im Keller werden wir immer ruhiger und greifen weniger ein, große Gewächse entstehen im Weingarten. Und darauf ist unser Fokus gerichtet“, gibt er sich bescheiden. Als Beispiel nennt er den Sauvignon Blanc T.M.S., dessen Trauben von vergleichsweise alten Rebstöcken aus einer einzigen Parzelle der Ried Rosengarten stammen, und der 24 Monate auf der Vollhefe lag. Diese Faktoren führen zu einer unverwechselbaren Stilistik. Das Kürzel „T.M.S.“ steht für „Trink ma selbst“ und bedarf keiner Interpretation. „2020 ist unser größter Jahrgang bisher, die Weine sind kompakt, die Balance aus Reife und Säure ist perfekt, zu vergleichen mit dem Ausnahmejahr 1997.“ Die Erträge werden gering gehalten. Die Reben stehen in den Rieden Rosengarten und Kogelberg. Erstere liegt auf dem Seggauberg und ist südlich bis südwestlich exponiert, die Weine von hier sind füllig. Einen völlig anderen Charakter ergibt der Kogelberg auf der anderen Seite des Sulmsees. Der kalkfreie Boden aus verwittertem rotem Schiefer forciert Eleganz und Feingliedrigkeit.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Gamlitz
Weingut Kodolitsch
Südsteiermark

Frisch, feingliedrig, bodenstämmige Würze, Kräuter und Paprika; klassisch, ansprechendes Niveau, fein, Kräuter und grünblättrige Würze im Nachhall.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Kodolitsch
Südsteiermark


8430 Leibnitz
Kodolitschweg 9

Das Weingut Kodolitsch am Seggauberg bei Leibnitz ist ein Familienbetrieb mit langer Tradition, man blickt auf eine 300-jährige Geschichte zurück. Zu einem modernen Anwesen haben es die jetzigen Besitzer gemacht, Christa und Nikolaus Kodolitsch. Mit Mario Weber hat vor einigen Jahren ein der Qualität verschriebener junger Mann die Verantwortung für fast alles übernommen, was mit dem Entstehen von Wein zu tun hat. „Im Keller werden wir immer ruhiger und greifen weniger ein, große Gewächse entstehen im Weingarten. Und darauf ist unser Fokus gerichtet“, gibt er sich bescheiden. Als Beispiel nennt er den Sauvignon Blanc T.M.S., dessen Trauben von vergleichsweise alten Rebstöcken aus einer einzigen Parzelle der Ried Rosengarten stammen, und der 24 Monate auf der Vollhefe lag. Diese Faktoren führen zu einer unverwechselbaren Stilistik. Das Kürzel „T.M.S.“ steht für „Trink ma selbst“ und bedarf keiner Interpretation. „2020 ist unser größter Jahrgang bisher, die Weine sind kompakt, die Balance aus Reife und Säure ist perfekt, zu vergleichen mit dem Ausnahmejahr 1997.“ Die Erträge werden gering gehalten. Die Reben stehen in den Rieden Rosengarten und Kogelberg. Erstere liegt auf dem Seggauberg und ist südlich bis südwestlich exponiert, die Weine von hier sind füllig. Einen völlig anderen Charakter ergibt der Kogelberg auf der anderen Seite des Sulmsees. Der kalkfreie Boden aus verwittertem rotem Schiefer forciert Eleganz und Feingliedrigkeit.

mehr
2019 Riesling Blanc Kitzeck-Sausal
Weingut Kodolitsch
Südsteiermark

Filigran, floral mit Einsprengseln von knackigen Pfirsichen, Prise Kräuter tief im Glas; auf dem Gaumen kommt das Steinobst deutlicher, saftig, belebendes Säurespiel, mittleres Gewicht, kristalliner Untergrund prägt den Wein.

Weißwein
Riesling
€€€
Naturkork

Weingut Kodolitsch
Südsteiermark


8430 Leibnitz
Kodolitschweg 9

Das Weingut Kodolitsch am Seggauberg bei Leibnitz ist ein Familienbetrieb mit langer Tradition, man blickt auf eine 300-jährige Geschichte zurück. Zu einem modernen Anwesen haben es die jetzigen Besitzer gemacht, Christa und Nikolaus Kodolitsch. Mit Mario Weber hat vor einigen Jahren ein der Qualität verschriebener junger Mann die Verantwortung für fast alles übernommen, was mit dem Entstehen von Wein zu tun hat. „Im Keller werden wir immer ruhiger und greifen weniger ein, große Gewächse entstehen im Weingarten. Und darauf ist unser Fokus gerichtet“, gibt er sich bescheiden. Als Beispiel nennt er den Sauvignon Blanc T.M.S., dessen Trauben von vergleichsweise alten Rebstöcken aus einer einzigen Parzelle der Ried Rosengarten stammen, und der 24 Monate auf der Vollhefe lag. Diese Faktoren führen zu einer unverwechselbaren Stilistik. Das Kürzel „T.M.S.“ steht für „Trink ma selbst“ und bedarf keiner Interpretation. „2020 ist unser größter Jahrgang bisher, die Weine sind kompakt, die Balance aus Reife und Säure ist perfekt, zu vergleichen mit dem Ausnahmejahr 1997.“ Die Erträge werden gering gehalten. Die Reben stehen in den Rieden Rosengarten und Kogelberg. Erstere liegt auf dem Seggauberg und ist südlich bis südwestlich exponiert, die Weine von hier sind füllig. Einen völlig anderen Charakter ergibt der Kogelberg auf der anderen Seite des Sulmsees. Der kalkfreie Boden aus verwittertem rotem Schiefer forciert Eleganz und Feingliedrigkeit.

mehr
2020 Weißburgunder Klassik
Familienweingut Trabos
Südsteiermark

(WR/PB/SB) Dezent aromatisch, kühl, Birne und saftige helle Äpfel, kräuterduftig; fruchtsüß verpackt, fester Grip, sehr süffig.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
Schraubverschluss

Familienweingut Trabos
Südsteiermark

Familie Trabos
8462 Gamlitz
Kranachberg 30

Tel. +43 3454 430
Fax. 6830
weingut@trabos.at
www.trabos.at

2020 war für Christian Trabos „ein wunderschönes Jahr mit genug Regen und ausreichend Sonnenschein bis hin zu 
einem perfekten Lesezeitpunkt“. Die Burgunder sind gut aufgestellt von einem klassischen, wohlproportionierten Weißburgunder über einen fruchtstrahlenden Morillon hin zum elegant zurückhaltenden Kranachberg. Die aromatischen Sorten bilden das Gros des Sortiments. Schon in der Steirer Cuvée hat eindeutig der Sauvignon das 
Sagen, Klassik braucht noch etwas Zeit, dafür verwöhnt der jugendliche LUIS schon mit seiner reich strukturierten Erscheinung. Der teils in Holz, teils in Stahl ausgebaute Kranachberg ist bei gutem Ansatz noch ein wenig unentschlossen. Sehr offen präsentieren sich die Muskateller. Der Klassik ist bereits ein verführerisches Glas Wein, die elegante ANNA bietet eine Menge Vergnügen bei nur 12% Alkohol, und der Kranachberg zeigt Herkunft, Jahrgang und Sorte in spannendem Wettstreit. Für Unentschlossene steht auch noch ein extra trockener Sekt parat. Zuverlässig fruchtbetont und animierend sind wieder die Roten.

mehr
2019 Weißburgunder Ried Rosengarten
Weingut Kodolitsch
Südsteiermark

Nobel, hell getönt, feinste Kräuterwürze, Birnen und Äpfel, Quitten und Kräuter angedeutet; elegant, zarte Frucht, feine Bodentöne, mittleres Gewicht, Prise Gerbstoffe für Struktur.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€€
Naturkork

Weingut Kodolitsch
Südsteiermark


8430 Leibnitz
Kodolitschweg 9

Das Weingut Kodolitsch am Seggauberg bei Leibnitz ist ein Familienbetrieb mit langer Tradition, man blickt auf eine 300-jährige Geschichte zurück. Zu einem modernen Anwesen haben es die jetzigen Besitzer gemacht, Christa und Nikolaus Kodolitsch. Mit Mario Weber hat vor einigen Jahren ein der Qualität verschriebener junger Mann die Verantwortung für fast alles übernommen, was mit dem Entstehen von Wein zu tun hat. „Im Keller werden wir immer ruhiger und greifen weniger ein, große Gewächse entstehen im Weingarten. Und darauf ist unser Fokus gerichtet“, gibt er sich bescheiden. Als Beispiel nennt er den Sauvignon Blanc T.M.S., dessen Trauben von vergleichsweise alten Rebstöcken aus einer einzigen Parzelle der Ried Rosengarten stammen, und der 24 Monate auf der Vollhefe lag. Diese Faktoren führen zu einer unverwechselbaren Stilistik. Das Kürzel „T.M.S.“ steht für „Trink ma selbst“ und bedarf keiner Interpretation. „2020 ist unser größter Jahrgang bisher, die Weine sind kompakt, die Balance aus Reife und Säure ist perfekt, zu vergleichen mit dem Ausnahmejahr 1997.“ Die Erträge werden gering gehalten. Die Reben stehen in den Rieden Rosengarten und Kogelberg. Erstere liegt auf dem Seggauberg und ist südlich bis südwestlich exponiert, die Weine von hier sind füllig. Einen völlig anderen Charakter ergibt der Kogelberg auf der anderen Seite des Sulmsees. Der kalkfreie Boden aus verwittertem rotem Schiefer forciert Eleganz und Feingliedrigkeit.

mehr
2019 Gelber Muskateller Ried Rosengarten
Weingut Kodolitsch
Südsteiermark

Druckvoll, sortenaffin, getrocknete Holunderblüten, Anklänge von Grape-
fruits, Hauch Muskat; aromatisches Dacapo, Grapefruitsaft, dunkle Blüten, Zug, einige Substanz, feines Säurerückgrat, elegant.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€€€
Naturkork

Weingut Kodolitsch
Südsteiermark


8430 Leibnitz
Kodolitschweg 9

Das Weingut Kodolitsch am Seggauberg bei Leibnitz ist ein Familienbetrieb mit langer Tradition, man blickt auf eine 300-jährige Geschichte zurück. Zu einem modernen Anwesen haben es die jetzigen Besitzer gemacht, Christa und Nikolaus Kodolitsch. Mit Mario Weber hat vor einigen Jahren ein der Qualität verschriebener junger Mann die Verantwortung für fast alles übernommen, was mit dem Entstehen von Wein zu tun hat. „Im Keller werden wir immer ruhiger und greifen weniger ein, große Gewächse entstehen im Weingarten. Und darauf ist unser Fokus gerichtet“, gibt er sich bescheiden. Als Beispiel nennt er den Sauvignon Blanc T.M.S., dessen Trauben von vergleichsweise alten Rebstöcken aus einer einzigen Parzelle der Ried Rosengarten stammen, und der 24 Monate auf der Vollhefe lag. Diese Faktoren führen zu einer unverwechselbaren Stilistik. Das Kürzel „T.M.S.“ steht für „Trink ma selbst“ und bedarf keiner Interpretation. „2020 ist unser größter Jahrgang bisher, die Weine sind kompakt, die Balance aus Reife und Säure ist perfekt, zu vergleichen mit dem Ausnahmejahr 1997.“ Die Erträge werden gering gehalten. Die Reben stehen in den Rieden Rosengarten und Kogelberg. Erstere liegt auf dem Seggauberg und ist südlich bis südwestlich exponiert, die Weine von hier sind füllig. Einen völlig anderen Charakter ergibt der Kogelberg auf der anderen Seite des Sulmsees. Der kalkfreie Boden aus verwittertem rotem Schiefer forciert Eleganz und Feingliedrigkeit.

mehr
2020 Gelber Muskateller Klassik
Familienweingut Trabos
Südsteiermark

Herrlich duftig, zischig, Eibisch- und Holunderblüten, reife, saftige Zitrusfrucht; 
delikate Kombination aus hellen vegetabilen Noten und dunkleren Anteilen, sehr süffig, zartes Pfefferl im Ausklang.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Familienweingut Trabos
Südsteiermark

Familie Trabos
8462 Gamlitz
Kranachberg 30

Tel. +43 3454 430
Fax. 6830
weingut@trabos.at
www.trabos.at

2020 war für Christian Trabos „ein wunderschönes Jahr mit genug Regen und ausreichend Sonnenschein bis hin zu 
einem perfekten Lesezeitpunkt“. Die Burgunder sind gut aufgestellt von einem klassischen, wohlproportionierten Weißburgunder über einen fruchtstrahlenden Morillon hin zum elegant zurückhaltenden Kranachberg. Die aromatischen Sorten bilden das Gros des Sortiments. Schon in der Steirer Cuvée hat eindeutig der Sauvignon das 
Sagen, Klassik braucht noch etwas Zeit, dafür verwöhnt der jugendliche LUIS schon mit seiner reich strukturierten Erscheinung. Der teils in Holz, teils in Stahl ausgebaute Kranachberg ist bei gutem Ansatz noch ein wenig unentschlossen. Sehr offen präsentieren sich die Muskateller. Der Klassik ist bereits ein verführerisches Glas Wein, die elegante ANNA bietet eine Menge Vergnügen bei nur 12% Alkohol, und der Kranachberg zeigt Herkunft, Jahrgang und Sorte in spannendem Wettstreit. Für Unentschlossene steht auch noch ein extra trockener Sekt parat. Zuverlässig fruchtbetont und animierend sind wieder die Roten.

mehr
2020 Morillon Gamlitz
Familienweingut Trabos
Südsteiermark

Dezent röstig, hübscher Fruchtkorb, feine Exotik; über lebendige Säure und etwas Mineralik recht pikant und straff, festes Steinobst, gute Länge.

Weißwein
Chardonnay
€€
Schraubverschluss

Familienweingut Trabos
Südsteiermark

Familie Trabos
8462 Gamlitz
Kranachberg 30

Tel. +43 3454 430
Fax. 6830
weingut@trabos.at
www.trabos.at

2020 war für Christian Trabos „ein wunderschönes Jahr mit genug Regen und ausreichend Sonnenschein bis hin zu 
einem perfekten Lesezeitpunkt“. Die Burgunder sind gut aufgestellt von einem klassischen, wohlproportionierten Weißburgunder über einen fruchtstrahlenden Morillon hin zum elegant zurückhaltenden Kranachberg. Die aromatischen Sorten bilden das Gros des Sortiments. Schon in der Steirer Cuvée hat eindeutig der Sauvignon das 
Sagen, Klassik braucht noch etwas Zeit, dafür verwöhnt der jugendliche LUIS schon mit seiner reich strukturierten Erscheinung. Der teils in Holz, teils in Stahl ausgebaute Kranachberg ist bei gutem Ansatz noch ein wenig unentschlossen. Sehr offen präsentieren sich die Muskateller. Der Klassik ist bereits ein verführerisches Glas Wein, die elegante ANNA bietet eine Menge Vergnügen bei nur 12% Alkohol, und der Kranachberg zeigt Herkunft, Jahrgang und Sorte in spannendem Wettstreit. Für Unentschlossene steht auch noch ein extra trockener Sekt parat. Zuverlässig fruchtbetont und animierend sind wieder die Roten.

mehr
2020 Sauvignon Blanc Gamlitz „LUIS“
Familienweingut Trabos
Südsteiermark

Feingliedrige, herbal-würzige Frucht, weißer Pfeffer, grüner Paprika, etwas exotisch; straff mineralisch, fast salzig, präziser Ansatz, recht jugendlich.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Familienweingut Trabos
Südsteiermark

Familie Trabos
8462 Gamlitz
Kranachberg 30

Tel. +43 3454 430
Fax. 6830
weingut@trabos.at
www.trabos.at

2020 war für Christian Trabos „ein wunderschönes Jahr mit genug Regen und ausreichend Sonnenschein bis hin zu 
einem perfekten Lesezeitpunkt“. Die Burgunder sind gut aufgestellt von einem klassischen, wohlproportionierten Weißburgunder über einen fruchtstrahlenden Morillon hin zum elegant zurückhaltenden Kranachberg. Die aromatischen Sorten bilden das Gros des Sortiments. Schon in der Steirer Cuvée hat eindeutig der Sauvignon das 
Sagen, Klassik braucht noch etwas Zeit, dafür verwöhnt der jugendliche LUIS schon mit seiner reich strukturierten Erscheinung. Der teils in Holz, teils in Stahl ausgebaute Kranachberg ist bei gutem Ansatz noch ein wenig unentschlossen. Sehr offen präsentieren sich die Muskateller. Der Klassik ist bereits ein verführerisches Glas Wein, die elegante ANNA bietet eine Menge Vergnügen bei nur 12% Alkohol, und der Kranachberg zeigt Herkunft, Jahrgang und Sorte in spannendem Wettstreit. Für Unentschlossene steht auch noch ein extra trockener Sekt parat. Zuverlässig fruchtbetont und animierend sind wieder die Roten.

mehr
2020 Gelber Muskateller Gamlitz „ANNA“
Familienweingut Trabos
Südsteiermark

Straffe, feinziselierte Sortenaromatik, Eibischblüten, Bergamotte, Limette, herrlich; Kohlensäure vervielfacht die Aromafülle, reife Säure, Sorte bleibt lange präsent.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Familienweingut Trabos
Südsteiermark

Familie Trabos
8462 Gamlitz
Kranachberg 30

Tel. +43 3454 430
Fax. 6830
weingut@trabos.at
www.trabos.at

2020 war für Christian Trabos „ein wunderschönes Jahr mit genug Regen und ausreichend Sonnenschein bis hin zu 
einem perfekten Lesezeitpunkt“. Die Burgunder sind gut aufgestellt von einem klassischen, wohlproportionierten Weißburgunder über einen fruchtstrahlenden Morillon hin zum elegant zurückhaltenden Kranachberg. Die aromatischen Sorten bilden das Gros des Sortiments. Schon in der Steirer Cuvée hat eindeutig der Sauvignon das 
Sagen, Klassik braucht noch etwas Zeit, dafür verwöhnt der jugendliche LUIS schon mit seiner reich strukturierten Erscheinung. Der teils in Holz, teils in Stahl ausgebaute Kranachberg ist bei gutem Ansatz noch ein wenig unentschlossen. Sehr offen präsentieren sich die Muskateller. Der Klassik ist bereits ein verführerisches Glas Wein, die elegante ANNA bietet eine Menge Vergnügen bei nur 12% Alkohol, und der Kranachberg zeigt Herkunft, Jahrgang und Sorte in spannendem Wettstreit. Für Unentschlossene steht auch noch ein extra trockener Sekt parat. Zuverlässig fruchtbetont und animierend sind wieder die Roten.

mehr
2020 Sauvignon Blanc Südsteiermark
Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Freundlich, gelbe Zitrusnoten und Stachelbeeren, zarteste Würze; schließt nahtlos an, zugängliche Säure, mittleres Gewicht.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Harald & Birgit Lieleg
8463 Leutschach
Eichberg-Trautenburg 39

Tel. +43 3454 439
Fax. -12
weinbau@kollerhof.com
www.kollerhof.com

Er war erst 19 Jahre alt, als Harald Lieleg 1999 das Traditionsweingut auf dem Eichberg bei Leutschach von seinen Eltern übernahm. Seit 1728 ist es im Besitz der Familie, gegründet wurde es 1495. Angeschlossen sind Gästezimmer und ein Buschenschank. Der Kollerhof befindet sich im Steigflug, bildlich gesprochen. Die Weine von Harald Lieleg und seiner Frau Birgit sind uns bei Blindverkostungen in den vergangenen Jahren immer wieder positiv aufgefallen. An dieser Stelle können wir aus Platzgründen nur einen repräsentativen Auszug aus der umfangreichen Produktpalette vorstellen. Der Schwerpunkt liegt auf den DAC-Weinen. Die Reserven reifen mindestens zwei Jahre in kleinen Holzfässern. Auf dem Kollerhof werden auch pilzwiderstandsfähige Rebsorten angebaut, derzeit sind es fünf. Abgerundet wird das Angebot von Amphorenweinen, süßen Prädikaten, Rotwein, Edelbränden und naturbelassenen Säften. Die Weine von Harald Lieleg sind nie nervös oder auf Gefälligkeit getrimmt, sie ruhen in sich, sind bekömmlich und orientieren sich nicht am Mainstream. „Es geht dabei nicht ums Tempo, nicht um Masse, es geht einzig und allein um Qualität.“ Das Weingut verfügt über Kessellagen und extreme Steilhänge, der Untergrund besteht aus Eichberger Konglomerat, der die Wärme gut gespeichert. Der kühle Wind von der Koralm fördert die Aromatik. Das Zusammenspiel dieser günstigen Randbedingungen ermöglicht aromatische Weine mit feiner Struktur.

mehr
2019 Weißburgunder Ried Kranachberg
Familienweingut Trabos
Südsteiermark

Reifes Kernobst, Apfelkompott, eine Idee von Salbei; mürbes, leicht süßes Fruchtfleisch, steiniger Grip, zeigt sehr gute Substanz, braucht noch.

Rotwein
Blauer Portugieser
€€€
Schraubverschluss

Familienweingut Trabos
Südsteiermark

Familie Trabos
8462 Gamlitz
Kranachberg 30

Tel. +43 3454 430
Fax. 6830
weingut@trabos.at
www.trabos.at

2020 war für Christian Trabos „ein wunderschönes Jahr mit genug Regen und ausreichend Sonnenschein bis hin zu 
einem perfekten Lesezeitpunkt“. Die Burgunder sind gut aufgestellt von einem klassischen, wohlproportionierten Weißburgunder über einen fruchtstrahlenden Morillon hin zum elegant zurückhaltenden Kranachberg. Die aromatischen Sorten bilden das Gros des Sortiments. Schon in der Steirer Cuvée hat eindeutig der Sauvignon das 
Sagen, Klassik braucht noch etwas Zeit, dafür verwöhnt der jugendliche LUIS schon mit seiner reich strukturierten Erscheinung. Der teils in Holz, teils in Stahl ausgebaute Kranachberg ist bei gutem Ansatz noch ein wenig unentschlossen. Sehr offen präsentieren sich die Muskateller. Der Klassik ist bereits ein verführerisches Glas Wein, die elegante ANNA bietet eine Menge Vergnügen bei nur 12% Alkohol, und der Kranachberg zeigt Herkunft, Jahrgang und Sorte in spannendem Wettstreit. Für Unentschlossene steht auch noch ein extra trockener Sekt parat. Zuverlässig fruchtbetont und animierend sind wieder die Roten.

mehr
2020 Gelber Muskateller Eichberg
Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Nobel, Holunder-
blüten, Muskatblüten, Zitronenzesten; sanfte Frucht, Mandarinenfilets, Kräuter, guter Stoff, fein.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Harald & Birgit Lieleg
8463 Leutschach
Eichberg-Trautenburg 39

Tel. +43 3454 439
Fax. -12
weinbau@kollerhof.com
www.kollerhof.com

Er war erst 19 Jahre alt, als Harald Lieleg 1999 das Traditionsweingut auf dem Eichberg bei Leutschach von seinen Eltern übernahm. Seit 1728 ist es im Besitz der Familie, gegründet wurde es 1495. Angeschlossen sind Gästezimmer und ein Buschenschank. Der Kollerhof befindet sich im Steigflug, bildlich gesprochen. Die Weine von Harald Lieleg und seiner Frau Birgit sind uns bei Blindverkostungen in den vergangenen Jahren immer wieder positiv aufgefallen. An dieser Stelle können wir aus Platzgründen nur einen repräsentativen Auszug aus der umfangreichen Produktpalette vorstellen. Der Schwerpunkt liegt auf den DAC-Weinen. Die Reserven reifen mindestens zwei Jahre in kleinen Holzfässern. Auf dem Kollerhof werden auch pilzwiderstandsfähige Rebsorten angebaut, derzeit sind es fünf. Abgerundet wird das Angebot von Amphorenweinen, süßen Prädikaten, Rotwein, Edelbränden und naturbelassenen Säften. Die Weine von Harald Lieleg sind nie nervös oder auf Gefälligkeit getrimmt, sie ruhen in sich, sind bekömmlich und orientieren sich nicht am Mainstream. „Es geht dabei nicht ums Tempo, nicht um Masse, es geht einzig und allein um Qualität.“ Das Weingut verfügt über Kessellagen und extreme Steilhänge, der Untergrund besteht aus Eichberger Konglomerat, der die Wärme gut gespeichert. Der kühle Wind von der Koralm fördert die Aromatik. Das Zusammenspiel dieser günstigen Randbedingungen ermöglicht aromatische Weine mit feiner Struktur.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Ried Steinkogl
Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Herzhaft, grüne Kräuter, Stachelbeeren, Galiamelone, Cassisbeeren; schließt nahtlos an, angenehme Säure, einige Substanz, sortenaffin, trinkanimierend, zugänglich.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Harald & Birgit Lieleg
8463 Leutschach
Eichberg-Trautenburg 39

Tel. +43 3454 439
Fax. -12
weinbau@kollerhof.com
www.kollerhof.com

Er war erst 19 Jahre alt, als Harald Lieleg 1999 das Traditionsweingut auf dem Eichberg bei Leutschach von seinen Eltern übernahm. Seit 1728 ist es im Besitz der Familie, gegründet wurde es 1495. Angeschlossen sind Gästezimmer und ein Buschenschank. Der Kollerhof befindet sich im Steigflug, bildlich gesprochen. Die Weine von Harald Lieleg und seiner Frau Birgit sind uns bei Blindverkostungen in den vergangenen Jahren immer wieder positiv aufgefallen. An dieser Stelle können wir aus Platzgründen nur einen repräsentativen Auszug aus der umfangreichen Produktpalette vorstellen. Der Schwerpunkt liegt auf den DAC-Weinen. Die Reserven reifen mindestens zwei Jahre in kleinen Holzfässern. Auf dem Kollerhof werden auch pilzwiderstandsfähige Rebsorten angebaut, derzeit sind es fünf. Abgerundet wird das Angebot von Amphorenweinen, süßen Prädikaten, Rotwein, Edelbränden und naturbelassenen Säften. Die Weine von Harald Lieleg sind nie nervös oder auf Gefälligkeit getrimmt, sie ruhen in sich, sind bekömmlich und orientieren sich nicht am Mainstream. „Es geht dabei nicht ums Tempo, nicht um Masse, es geht einzig und allein um Qualität.“ Das Weingut verfügt über Kessellagen und extreme Steilhänge, der Untergrund besteht aus Eichberger Konglomerat, der die Wärme gut gespeichert. Der kühle Wind von der Koralm fördert die Aromatik. Das Zusammenspiel dieser günstigen Randbedingungen ermöglicht aromatische Weine mit feiner Struktur.

mehr
2017 Der Josef
Familienweingut Trabos
Südsteiermark

(ZW/ME/RÖ) Leder, gepfeffertes dunkles Beerenmus, Weichsel, Cassis und Holunderbeeren; dezenter Holzeinsatz, reife Tannine, einschmeichelnde Fruchtsüße, schon sehr zugänglich.

Rotwein
Cuvée Rot
€€
Schraubverschluss

Familienweingut Trabos
Südsteiermark

Familie Trabos
8462 Gamlitz
Kranachberg 30

Tel. +43 3454 430
Fax. 6830
weingut@trabos.at
www.trabos.at

2020 war für Christian Trabos „ein wunderschönes Jahr mit genug Regen und ausreichend Sonnenschein bis hin zu 
einem perfekten Lesezeitpunkt“. Die Burgunder sind gut aufgestellt von einem klassischen, wohlproportionierten Weißburgunder über einen fruchtstrahlenden Morillon hin zum elegant zurückhaltenden Kranachberg. Die aromatischen Sorten bilden das Gros des Sortiments. Schon in der Steirer Cuvée hat eindeutig der Sauvignon das 
Sagen, Klassik braucht noch etwas Zeit, dafür verwöhnt der jugendliche LUIS schon mit seiner reich strukturierten Erscheinung. Der teils in Holz, teils in Stahl ausgebaute Kranachberg ist bei gutem Ansatz noch ein wenig unentschlossen. Sehr offen präsentieren sich die Muskateller. Der Klassik ist bereits ein verführerisches Glas Wein, die elegante ANNA bietet eine Menge Vergnügen bei nur 12% Alkohol, und der Kranachberg zeigt Herkunft, Jahrgang und Sorte in spannendem Wettstreit. Für Unentschlossene steht auch noch ein extra trockener Sekt parat. Zuverlässig fruchtbetont und animierend sind wieder die Roten.

mehr
2019 Gelber Muskateller Ried Steinkogl
Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Unaufdringlich, sortentypisch, Holunderblüten und gelbe Zitruszesten, Hauch Limetten und weiße Johannisbeeren; Kräuter, Holunderblüten, feine Zitrusnote, im Finish Grapefruitzesten, mittlere Länge.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Harald & Birgit Lieleg
8463 Leutschach
Eichberg-Trautenburg 39

Tel. +43 3454 439
Fax. -12
weinbau@kollerhof.com
www.kollerhof.com

Er war erst 19 Jahre alt, als Harald Lieleg 1999 das Traditionsweingut auf dem Eichberg bei Leutschach von seinen Eltern übernahm. Seit 1728 ist es im Besitz der Familie, gegründet wurde es 1495. Angeschlossen sind Gästezimmer und ein Buschenschank. Der Kollerhof befindet sich im Steigflug, bildlich gesprochen. Die Weine von Harald Lieleg und seiner Frau Birgit sind uns bei Blindverkostungen in den vergangenen Jahren immer wieder positiv aufgefallen. An dieser Stelle können wir aus Platzgründen nur einen repräsentativen Auszug aus der umfangreichen Produktpalette vorstellen. Der Schwerpunkt liegt auf den DAC-Weinen. Die Reserven reifen mindestens zwei Jahre in kleinen Holzfässern. Auf dem Kollerhof werden auch pilzwiderstandsfähige Rebsorten angebaut, derzeit sind es fünf. Abgerundet wird das Angebot von Amphorenweinen, süßen Prädikaten, Rotwein, Edelbränden und naturbelassenen Säften. Die Weine von Harald Lieleg sind nie nervös oder auf Gefälligkeit getrimmt, sie ruhen in sich, sind bekömmlich und orientieren sich nicht am Mainstream. „Es geht dabei nicht ums Tempo, nicht um Masse, es geht einzig und allein um Qualität.“ Das Weingut verfügt über Kessellagen und extreme Steilhänge, der Untergrund besteht aus Eichberger Konglomerat, der die Wärme gut gespeichert. Der kühle Wind von der Koralm fördert die Aromatik. Das Zusammenspiel dieser günstigen Randbedingungen ermöglicht aromatische Weine mit feiner Struktur.

mehr
2019 Weißburgunder Steinkogl
Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

(limitierte Vinotheksfüllung) Druckvoll, sanft, Marillen, frisch geriebene Haselnüsse, Kletzen; zusätzlich zarte Gewürzaromen, Fruchtschmelz, beachtliche Substanz, getragen von einer feinen Säure, lang, frisch im Abgang und im Nachhall.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€€
Naturkork

Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Harald & Birgit Lieleg
8463 Leutschach
Eichberg-Trautenburg 39

Tel. +43 3454 439
Fax. -12
weinbau@kollerhof.com
www.kollerhof.com

Er war erst 19 Jahre alt, als Harald Lieleg 1999 das Traditionsweingut auf dem Eichberg bei Leutschach von seinen Eltern übernahm. Seit 1728 ist es im Besitz der Familie, gegründet wurde es 1495. Angeschlossen sind Gästezimmer und ein Buschenschank. Der Kollerhof befindet sich im Steigflug, bildlich gesprochen. Die Weine von Harald Lieleg und seiner Frau Birgit sind uns bei Blindverkostungen in den vergangenen Jahren immer wieder positiv aufgefallen. An dieser Stelle können wir aus Platzgründen nur einen repräsentativen Auszug aus der umfangreichen Produktpalette vorstellen. Der Schwerpunkt liegt auf den DAC-Weinen. Die Reserven reifen mindestens zwei Jahre in kleinen Holzfässern. Auf dem Kollerhof werden auch pilzwiderstandsfähige Rebsorten angebaut, derzeit sind es fünf. Abgerundet wird das Angebot von Amphorenweinen, süßen Prädikaten, Rotwein, Edelbränden und naturbelassenen Säften. Die Weine von Harald Lieleg sind nie nervös oder auf Gefälligkeit getrimmt, sie ruhen in sich, sind bekömmlich und orientieren sich nicht am Mainstream. „Es geht dabei nicht ums Tempo, nicht um Masse, es geht einzig und allein um Qualität.“ Das Weingut verfügt über Kessellagen und extreme Steilhänge, der Untergrund besteht aus Eichberger Konglomerat, der die Wärme gut gespeichert. Der kühle Wind von der Koralm fördert die Aromatik. Das Zusammenspiel dieser günstigen Randbedingungen ermöglicht aromatische Weine mit feiner Struktur.

mehr
2019 Grauburgunder Ried Steinkogl
Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Dunkel getönt, Rosenblätter, Pfirsich, Kletzen, Birnen, Zuckerwatte; schließt aromatisch an, ruhig, rund, angenehme Säure, recht füllig, rotbackige Birnen und Quitten im Finale.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€
Schraubverschluss

Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Harald & Birgit Lieleg
8463 Leutschach
Eichberg-Trautenburg 39

Tel. +43 3454 439
Fax. -12
weinbau@kollerhof.com
www.kollerhof.com

Er war erst 19 Jahre alt, als Harald Lieleg 1999 das Traditionsweingut auf dem Eichberg bei Leutschach von seinen Eltern übernahm. Seit 1728 ist es im Besitz der Familie, gegründet wurde es 1495. Angeschlossen sind Gästezimmer und ein Buschenschank. Der Kollerhof befindet sich im Steigflug, bildlich gesprochen. Die Weine von Harald Lieleg und seiner Frau Birgit sind uns bei Blindverkostungen in den vergangenen Jahren immer wieder positiv aufgefallen. An dieser Stelle können wir aus Platzgründen nur einen repräsentativen Auszug aus der umfangreichen Produktpalette vorstellen. Der Schwerpunkt liegt auf den DAC-Weinen. Die Reserven reifen mindestens zwei Jahre in kleinen Holzfässern. Auf dem Kollerhof werden auch pilzwiderstandsfähige Rebsorten angebaut, derzeit sind es fünf. Abgerundet wird das Angebot von Amphorenweinen, süßen Prädikaten, Rotwein, Edelbränden und naturbelassenen Säften. Die Weine von Harald Lieleg sind nie nervös oder auf Gefälligkeit getrimmt, sie ruhen in sich, sind bekömmlich und orientieren sich nicht am Mainstream. „Es geht dabei nicht ums Tempo, nicht um Masse, es geht einzig und allein um Qualität.“ Das Weingut verfügt über Kessellagen und extreme Steilhänge, der Untergrund besteht aus Eichberger Konglomerat, der die Wärme gut gespeichert. Der kühle Wind von der Koralm fördert die Aromatik. Das Zusammenspiel dieser günstigen Randbedingungen ermöglicht aromatische Weine mit feiner Struktur.

mehr
2020 Weißburgunder
Weingut Tschermonegg
Südsteiermark

Kräftig, Birnen, nussig; stoffig, zarter Schmelz, gediegen, feinkörnige Säure, fruchtiger Nachhall.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weingut Tschermonegg
Südsteiermark

Erwin Tschermonegg
8463 Leutschach a. d. Weinstraße
Glanz 50

Tel. +43 3454 326
Fax. -50
weingut@tschermonegg.at
www.tschermonegg.at

„Eine so stressfreie Lese wie 2020 hatten wir schon ewig nicht mehr, die Trauben waren gesund und physiologisch reif, die gefürchteten Herbst-Niederschläge sind ausgeblieben“, umreißt Erwin Tschermonegg den aktuellen Jahrgang. Sein Sohn Franz Josef hat als verantwortlicher Kellermeister die Gunst der Stunde genutzt und eine in jeder Hinsicht überzeugende Serie vinifiziert. Im Gespräch wird schnell klar, dass er die Tüftler-Gene seines Vaters geerbt hat. Die Ortsweine sind ausnahmslos typisch für die Böden, auf denen die Trauben gewachsen sind, keiner der Weine weist unreife Töne auf, keiner ist anbiedernd oder vorlaut, alle sind saftig und trinkanimierend. Der engagierte Mann ist nun auch Mitglied der SIEME, einer Vereinigung junger Winzer aus der Südsteiermark. Auch im Weingarten hat er seine Vorstellungen umgesetzt. So wurde beispielsweise der Grauburgunder deutlich früher als in den vergangenen Jahren geerntet, was einerseits zu geringerem Alkohol geführt hat, andererseits zu deutlich mehr Trinkfluss. Die aktuellen Lagen-Sauvignons vom Lubekogel und von der Ried Oberglanzberg haben wir voriges Jahr schon vorgestellt, die Ausgaben 2019 sind noch nicht fertig, zeigen aber schon jetzt vielversprechende Ansätze, Trinkfluss und Eleganz. Anlässlich meines Besuches habe ich eine Baustelle angetroffen. Im Buschenschank wurden Gasträume und Infrastuktur angepasst.

mehr
2020 Sauvignon Gris
Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Ruhig, reife Frucht, hauchzarte Kräuternote; schließt nahtlos an, freundlich, angenehme Säure,
sanfter Schub, an helles Steinobst erinnernde Frucht klingt nach.

Weißwein
Souvignier Gris
€€
Schraubverschluss

Weingut Kollerhof am Eichberg
Südsteiermark

Harald & Birgit Lieleg
8463 Leutschach
Eichberg-Trautenburg 39

Tel. +43 3454 439
Fax. -12
weinbau@kollerhof.com
www.kollerhof.com

Er war erst 19 Jahre alt, als Harald Lieleg 1999 das Traditionsweingut auf dem Eichberg bei Leutschach von seinen Eltern übernahm. Seit 1728 ist es im Besitz der Familie, gegründet wurde es 1495. Angeschlossen sind Gästezimmer und ein Buschenschank. Der Kollerhof befindet sich im Steigflug, bildlich gesprochen. Die Weine von Harald Lieleg und seiner Frau Birgit sind uns bei Blindverkostungen in den vergangenen Jahren immer wieder positiv aufgefallen. An dieser Stelle können wir aus Platzgründen nur einen repräsentativen Auszug aus der umfangreichen Produktpalette vorstellen. Der Schwerpunkt liegt auf den DAC-Weinen. Die Reserven reifen mindestens zwei Jahre in kleinen Holzfässern. Auf dem Kollerhof werden auch pilzwiderstandsfähige Rebsorten angebaut, derzeit sind es fünf. Abgerundet wird das Angebot von Amphorenweinen, süßen Prädikaten, Rotwein, Edelbränden und naturbelassenen Säften. Die Weine von Harald Lieleg sind nie nervös oder auf Gefälligkeit getrimmt, sie ruhen in sich, sind bekömmlich und orientieren sich nicht am Mainstream. „Es geht dabei nicht ums Tempo, nicht um Masse, es geht einzig und allein um Qualität.“ Das Weingut verfügt über Kessellagen und extreme Steilhänge, der Untergrund besteht aus Eichberger Konglomerat, der die Wärme gut gespeichert. Der kühle Wind von der Koralm fördert die Aromatik. Das Zusammenspiel dieser günstigen Randbedingungen ermöglicht aromatische Weine mit feiner Struktur.

mehr
2020 Sauvignon Blanc
Weingut Tschermonegg
Südsteiermark

Grünblättrige Würze, Stachelbeeren und Erbsenschoten; lebhafte Säure, weiße Johannisbeeren, Stachelbeeren, im Finish und im Nachhall grünblättrige Würze und Paprika.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Tschermonegg
Südsteiermark

Erwin Tschermonegg
8463 Leutschach a. d. Weinstraße
Glanz 50

Tel. +43 3454 326
Fax. -50
weingut@tschermonegg.at
www.tschermonegg.at

„Eine so stressfreie Lese wie 2020 hatten wir schon ewig nicht mehr, die Trauben waren gesund und physiologisch reif, die gefürchteten Herbst-Niederschläge sind ausgeblieben“, umreißt Erwin Tschermonegg den aktuellen Jahrgang. Sein Sohn Franz Josef hat als verantwortlicher Kellermeister die Gunst der Stunde genutzt und eine in jeder Hinsicht überzeugende Serie vinifiziert. Im Gespräch wird schnell klar, dass er die Tüftler-Gene seines Vaters geerbt hat. Die Ortsweine sind ausnahmslos typisch für die Böden, auf denen die Trauben gewachsen sind, keiner der Weine weist unreife Töne auf, keiner ist anbiedernd oder vorlaut, alle sind saftig und trinkanimierend. Der engagierte Mann ist nun auch Mitglied der SIEME, einer Vereinigung junger Winzer aus der Südsteiermark. Auch im Weingarten hat er seine Vorstellungen umgesetzt. So wurde beispielsweise der Grauburgunder deutlich früher als in den vergangenen Jahren geerntet, was einerseits zu geringerem Alkohol geführt hat, andererseits zu deutlich mehr Trinkfluss. Die aktuellen Lagen-Sauvignons vom Lubekogel und von der Ried Oberglanzberg haben wir voriges Jahr schon vorgestellt, die Ausgaben 2019 sind noch nicht fertig, zeigen aber schon jetzt vielversprechende Ansätze, Trinkfluss und Eleganz. Anlässlich meines Besuches habe ich eine Baustelle angetroffen. Im Buschenschank wurden Gasträume und Infrastuktur angepasst.

mehr
2020 Sauvignon Blanc SIEME Gamlitz
Weingut Tschermonegg
Südsteiermark

Reife Maracuja, reife Grapefruits, Hauch Cassislaub; aromatisches Dacapo, saftig, Fruchtschmelz, Substanz, charmant, Passionsfrucht auch im langen Nachhall.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Tschermonegg
Südsteiermark

Erwin Tschermonegg
8463 Leutschach a. d. Weinstraße
Glanz 50

Tel. +43 3454 326
Fax. -50
weingut@tschermonegg.at
www.tschermonegg.at

„Eine so stressfreie Lese wie 2020 hatten wir schon ewig nicht mehr, die Trauben waren gesund und physiologisch reif, die gefürchteten Herbst-Niederschläge sind ausgeblieben“, umreißt Erwin Tschermonegg den aktuellen Jahrgang. Sein Sohn Franz Josef hat als verantwortlicher Kellermeister die Gunst der Stunde genutzt und eine in jeder Hinsicht überzeugende Serie vinifiziert. Im Gespräch wird schnell klar, dass er die Tüftler-Gene seines Vaters geerbt hat. Die Ortsweine sind ausnahmslos typisch für die Böden, auf denen die Trauben gewachsen sind, keiner der Weine weist unreife Töne auf, keiner ist anbiedernd oder vorlaut, alle sind saftig und trinkanimierend. Der engagierte Mann ist nun auch Mitglied der SIEME, einer Vereinigung junger Winzer aus der Südsteiermark. Auch im Weingarten hat er seine Vorstellungen umgesetzt. So wurde beispielsweise der Grauburgunder deutlich früher als in den vergangenen Jahren geerntet, was einerseits zu geringerem Alkohol geführt hat, andererseits zu deutlich mehr Trinkfluss. Die aktuellen Lagen-Sauvignons vom Lubekogel und von der Ried Oberglanzberg haben wir voriges Jahr schon vorgestellt, die Ausgaben 2019 sind noch nicht fertig, zeigen aber schon jetzt vielversprechende Ansätze, Trinkfluss und Eleganz. Anlässlich meines Besuches habe ich eine Baustelle angetroffen. Im Buschenschank wurden Gasträume und Infrastuktur angepasst.

mehr
2020 Grauburgunder Leutschach
Weingut Tschermonegg
Südsteiermark

Kühl, freundlich, feine Frucht, Bananen; ausgesprochen lebendig, akzentuierte Frucht, kühl, exotischer Touch, Schokobananen, Zug, Trinkfluss.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weingut Tschermonegg
Südsteiermark

Erwin Tschermonegg
8463 Leutschach a. d. Weinstraße
Glanz 50

Tel. +43 3454 326
Fax. -50
weingut@tschermonegg.at
www.tschermonegg.at

„Eine so stressfreie Lese wie 2020 hatten wir schon ewig nicht mehr, die Trauben waren gesund und physiologisch reif, die gefürchteten Herbst-Niederschläge sind ausgeblieben“, umreißt Erwin Tschermonegg den aktuellen Jahrgang. Sein Sohn Franz Josef hat als verantwortlicher Kellermeister die Gunst der Stunde genutzt und eine in jeder Hinsicht überzeugende Serie vinifiziert. Im Gespräch wird schnell klar, dass er die Tüftler-Gene seines Vaters geerbt hat. Die Ortsweine sind ausnahmslos typisch für die Böden, auf denen die Trauben gewachsen sind, keiner der Weine weist unreife Töne auf, keiner ist anbiedernd oder vorlaut, alle sind saftig und trinkanimierend. Der engagierte Mann ist nun auch Mitglied der SIEME, einer Vereinigung junger Winzer aus der Südsteiermark. Auch im Weingarten hat er seine Vorstellungen umgesetzt. So wurde beispielsweise der Grauburgunder deutlich früher als in den vergangenen Jahren geerntet, was einerseits zu geringerem Alkohol geführt hat, andererseits zu deutlich mehr Trinkfluss. Die aktuellen Lagen-Sauvignons vom Lubekogel und von der Ried Oberglanzberg haben wir voriges Jahr schon vorgestellt, die Ausgaben 2019 sind noch nicht fertig, zeigen aber schon jetzt vielversprechende Ansätze, Trinkfluss und Eleganz. Anlässlich meines Besuches habe ich eine Baustelle angetroffen. Im Buschenschank wurden Gasträume und Infrastuktur angepasst.

mehr
2020 Gelber Muskateller Gamlitz
Weingut Tschermonegg
Südsteiermark

Druckvoll, floral geprägt, getrocknete Holunderblüten, Zitronenblüten und Zitronen; feine Struktur, sandige Böden kommen durch, Zitrus, Kräuter, Blüten, sanfter Druck und feiner Schmelz.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€€
Schraubverschluss

Weingut Tschermonegg
Südsteiermark

Erwin Tschermonegg
8463 Leutschach a. d. Weinstraße
Glanz 50

Tel. +43 3454 326
Fax. -50
weingut@tschermonegg.at
www.tschermonegg.at

„Eine so stressfreie Lese wie 2020 hatten wir schon ewig nicht mehr, die Trauben waren gesund und physiologisch reif, die gefürchteten Herbst-Niederschläge sind ausgeblieben“, umreißt Erwin Tschermonegg den aktuellen Jahrgang. Sein Sohn Franz Josef hat als verantwortlicher Kellermeister die Gunst der Stunde genutzt und eine in jeder Hinsicht überzeugende Serie vinifiziert. Im Gespräch wird schnell klar, dass er die Tüftler-Gene seines Vaters geerbt hat. Die Ortsweine sind ausnahmslos typisch für die Böden, auf denen die Trauben gewachsen sind, keiner der Weine weist unreife Töne auf, keiner ist anbiedernd oder vorlaut, alle sind saftig und trinkanimierend. Der engagierte Mann ist nun auch Mitglied der SIEME, einer Vereinigung junger Winzer aus der Südsteiermark. Auch im Weingarten hat er seine Vorstellungen umgesetzt. So wurde beispielsweise der Grauburgunder deutlich früher als in den vergangenen Jahren geerntet, was einerseits zu geringerem Alkohol geführt hat, andererseits zu deutlich mehr Trinkfluss. Die aktuellen Lagen-Sauvignons vom Lubekogel und von der Ried Oberglanzberg haben wir voriges Jahr schon vorgestellt, die Ausgaben 2019 sind noch nicht fertig, zeigen aber schon jetzt vielversprechende Ansätze, Trinkfluss und Eleganz. Anlässlich meines Besuches habe ich eine Baustelle angetroffen. Im Buschenschank wurden Gasträume und Infrastuktur angepasst.

mehr
2020 Sauvignon Blanc Schiefer
Weingut Lambauer
Südsteiermark

Dezent, feingliedrig, Holunderblüten, Johannisbeeren, Stachelbeeren und Cassislaub; schwarze Johannisbeeren, etwas grüner Paprika, angenehme Säure, im mittellangen Abgang Beeren und grünblättrige Würze. Sehr kultiviert!

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Weingut Lambauer
Südsteiermark

Bernhard Lambauer
8442 Kitzeck
Greith 19

Seit mehr als 20 Jahren leitet Bernhard Lambauer, er ist Önologe und Diplom-Sommelier, die Geschicke des Familienweinguts hoch oben in Kitzeck. Die kristallinen Böden des Sausals – sie bestehen aus paläolithischem Schiefer und tertiärem Kalk – prägen seine Weine. Die Familie besitzt Anteile an den renommierten Rieden Gaisriegel und Annaberg. „Wein lässt uns die Erde schmecken“, lautet das Credo von Bernhard Lambauer. Die Lage Gaisriegel ist nach Südwesten ausgerichtet und extrem steil. Dort stehen Sauvignon Blanc, Muskateller und Riesling. Annaberg ist eine kleine, nach Südosten exponierte Riede. Dort ist der Humusanteil etwas höher, was den Burgundersorten sehr entgegenkommt. Diese Weine werden meist im Holz erzogen, während die anderen weißen Varietäten hauptsächlich in Edelstahltanks ausgebaut werden. Die Rotweine gären großteils ebenfalls in diesen Behältern, zum Teil durchlaufen sie eine offene Maischegärung. Die aktuelle Serie spiegelt den kristallinen Untergrund, in dem die Reben wurzeln, glasklar wider. Das zeigt sich schon in der Basislinie „Schiefer“, naturgemäß noch deutlicher bei den Lagenweinen. Keiner der Weine ist schwerfällig, alle besitzen eine feine Handschrift und erzählen von ihrer Herkunft. Besucher sind eingeladen, die Weine im hauseigenen Buschenschank zu verkosten. Fünf Gästezimmer mit atemberaubendem Panoramablick laden zum längeren Verweilen ein.

mehr
2019 Riesling Ried Gaisriegel von den Terrassen
Weingut Lambauer
Südsteiermark

Getragen, sanft, Weingartenpfirsiche, rote Früchte à la Kaki, florale Einsprengsel, Hauch Pfefferminze; beachtliche Substanz, der kristalline Boden gibt feingliedrige Würze und Leben, pikant, frische Frucht, feines Säurenetz, lang.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut Lambauer
Südsteiermark

Bernhard Lambauer
8442 Kitzeck
Greith 19

Seit mehr als 20 Jahren leitet Bernhard Lambauer, er ist Önologe und Diplom-Sommelier, die Geschicke des Familienweinguts hoch oben in Kitzeck. Die kristallinen Böden des Sausals – sie bestehen aus paläolithischem Schiefer und tertiärem Kalk – prägen seine Weine. Die Familie besitzt Anteile an den renommierten Rieden Gaisriegel und Annaberg. „Wein lässt uns die Erde schmecken“, lautet das Credo von Bernhard Lambauer. Die Lage Gaisriegel ist nach Südwesten ausgerichtet und extrem steil. Dort stehen Sauvignon Blanc, Muskateller und Riesling. Annaberg ist eine kleine, nach Südosten exponierte Riede. Dort ist der Humusanteil etwas höher, was den Burgundersorten sehr entgegenkommt. Diese Weine werden meist im Holz erzogen, während die anderen weißen Varietäten hauptsächlich in Edelstahltanks ausgebaut werden. Die Rotweine gären großteils ebenfalls in diesen Behältern, zum Teil durchlaufen sie eine offene Maischegärung. Die aktuelle Serie spiegelt den kristallinen Untergrund, in dem die Reben wurzeln, glasklar wider. Das zeigt sich schon in der Basislinie „Schiefer“, naturgemäß noch deutlicher bei den Lagenweinen. Keiner der Weine ist schwerfällig, alle besitzen eine feine Handschrift und erzählen von ihrer Herkunft. Besucher sind eingeladen, die Weine im hauseigenen Buschenschank zu verkosten. Fünf Gästezimmer mit atemberaubendem Panoramablick laden zum längeren Verweilen ein.

mehr
Gelber Muskateller Sekt
Weingut Tschermonegg
Südsteiermark

(Brut) Ungewohnt fruchtig, zarte Holunderblütenaromen, reife Marillen, frische Kräuter; schließt aromatisch an, feingliedrig, unaufdringlich, feiner Mousseux, zurückhaltende Dosage, feiner Winzersekt.

Schaumwein
Gelber Muskateller
€€€
Naturkork

Weingut Tschermonegg
Südsteiermark

Erwin Tschermonegg
8463 Leutschach a. d. Weinstraße
Glanz 50

Tel. +43 3454 326
Fax. -50
weingut@tschermonegg.at
www.tschermonegg.at

„Eine so stressfreie Lese wie 2020 hatten wir schon ewig nicht mehr, die Trauben waren gesund und physiologisch reif, die gefürchteten Herbst-Niederschläge sind ausgeblieben“, umreißt Erwin Tschermonegg den aktuellen Jahrgang. Sein Sohn Franz Josef hat als verantwortlicher Kellermeister die Gunst der Stunde genutzt und eine in jeder Hinsicht überzeugende Serie vinifiziert. Im Gespräch wird schnell klar, dass er die Tüftler-Gene seines Vaters geerbt hat. Die Ortsweine sind ausnahmslos typisch für die Böden, auf denen die Trauben gewachsen sind, keiner der Weine weist unreife Töne auf, keiner ist anbiedernd oder vorlaut, alle sind saftig und trinkanimierend. Der engagierte Mann ist nun auch Mitglied der SIEME, einer Vereinigung junger Winzer aus der Südsteiermark. Auch im Weingarten hat er seine Vorstellungen umgesetzt. So wurde beispielsweise der Grauburgunder deutlich früher als in den vergangenen Jahren geerntet, was einerseits zu geringerem Alkohol geführt hat, andererseits zu deutlich mehr Trinkfluss. Die aktuellen Lagen-Sauvignons vom Lubekogel und von der Ried Oberglanzberg haben wir voriges Jahr schon vorgestellt, die Ausgaben 2019 sind noch nicht fertig, zeigen aber schon jetzt vielversprechende Ansätze, Trinkfluss und Eleganz. Anlässlich meines Besuches habe ich eine Baustelle angetroffen. Im Buschenschank wurden Gasträume und Infrastuktur angepasst.

mehr
2020 Cabernet Blanc
Weingut Tschermonegg
Südsteiermark

Eigenständig, kompakt, grünblättrig, süße Blüten, frische Pfefferoni und gelbe Früchte; würzig, grünvegetablisch, bisschen Zitrus, Grapefruitzesten und grüne Bananen hinten, kräftig.

Weißwein
Cabernet Blanc
€€
Schraubverschluss

Weingut Tschermonegg
Südsteiermark

Erwin Tschermonegg
8463 Leutschach a. d. Weinstraße
Glanz 50

Tel. +43 3454 326
Fax. -50
weingut@tschermonegg.at
www.tschermonegg.at

„Eine so stressfreie Lese wie 2020 hatten wir schon ewig nicht mehr, die Trauben waren gesund und physiologisch reif, die gefürchteten Herbst-Niederschläge sind ausgeblieben“, umreißt Erwin Tschermonegg den aktuellen Jahrgang. Sein Sohn Franz Josef hat als verantwortlicher Kellermeister die Gunst der Stunde genutzt und eine in jeder Hinsicht überzeugende Serie vinifiziert. Im Gespräch wird schnell klar, dass er die Tüftler-Gene seines Vaters geerbt hat. Die Ortsweine sind ausnahmslos typisch für die Böden, auf denen die Trauben gewachsen sind, keiner der Weine weist unreife Töne auf, keiner ist anbiedernd oder vorlaut, alle sind saftig und trinkanimierend. Der engagierte Mann ist nun auch Mitglied der SIEME, einer Vereinigung junger Winzer aus der Südsteiermark. Auch im Weingarten hat er seine Vorstellungen umgesetzt. So wurde beispielsweise der Grauburgunder deutlich früher als in den vergangenen Jahren geerntet, was einerseits zu geringerem Alkohol geführt hat, andererseits zu deutlich mehr Trinkfluss. Die aktuellen Lagen-Sauvignons vom Lubekogel und von der Ried Oberglanzberg haben wir voriges Jahr schon vorgestellt, die Ausgaben 2019 sind noch nicht fertig, zeigen aber schon jetzt vielversprechende Ansätze, Trinkfluss und Eleganz. Anlässlich meines Besuches habe ich eine Baustelle angetroffen. Im Buschenschank wurden Gasträume und Infrastuktur angepasst.

mehr
2020 Gelber Muskateller Kitzeck-Sausal
Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Feine, geschliffene Nase nach Litschi und Zitronengras, auch eine Prise von Ingwer, gewisse Traminer-Affinität, glasklar und animierend, subtile Nuancen und Eleganz, einfach modellhaft.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€€
Schraubverschluss

Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Gerhard Wohlmuth
8441 Kitzeck im Sausal
Fresing 24

Tel. +43 3456 2303
Fax. +43 3456 2121
wein@wohlmuth.at
www.wohlmuth.at

Gerhard Wohlmuth hat sein einst sehr umfangreiches – um nicht zu sagen, schwer überschaubares – Sortiment dankenswerterweise stark gestrafft, wodurch es sehr an Übersicht und punkto Stufenbau gewonnen hat. Zudem sind die Weine der Gamlitzer Meinhardt Hube zum Großteil in das Repertoire des Weingutes Wohlmuth integriert worden, was ebenfalls bedeutend zur Transparenz beiträgt. Den Einstieg in die südsteirische Weinwelt realisieren die einst als Klassik bezeichneten „Standardweine“ ohne Orts- oder Lagenangabe, welche bereits durch die Bank gehobene Geschmackseindrücke bescheren. Zur Verkostung standen Muskateller, Sauvignon und Morillon bereit, die jeweils überwiegend aus Sausaler Schieferlagen stammen, was sich auch schon im kühlen, erfrischenden Duftspiel deutlich bemerkbar machte. Primus inter Pares war zum Degustationszeitpunkt zweifellos der herzhaft-temperamentvolle, von der Ribiselfrucht dezent geprägte Sauvignon. Eine Stufe höher sind dann die unter der unverwechselbaren Ortsbezeichnung Kitzeck-Sausal laufenden Gewächse angesiedelt, die auch durchwegs für weitere Qualitätssteigerungen sorgen. Ein Musterbeispiel ist etwa der Gelbe Muskateller Ortswein, der subtil und animierend über den Gaumen fließt und aus dem Jahr 2020 sogar eine gewisse Traminer-Affinität wachruft. Aber auch der Riesling, der die unverkennbare Kräuterwürze des Schieferbodens widerspiegelt, und der straffe wie zupackende, doch nie vorlaute Sauvignon sind wohl gelungen. Bei den Rebsorten legt Gerhard Wohlmuth den Schwerpunkt deutlicher denn je auf Riesling und Sauvignon Blanc, die mit jeweils drei Repräsentanten von den Top-Lagen an den Start gehen. Hier ent-scheiden dann die persönlichen Präferenzen. Bei den Rieslingen behauptet zwar der feinmaschige und aparte Edelschuh nach wie vor die Spitzenposition, doch ist ihm der kecke, von kühler Eleganz und stahliger Säure geprägte Dr. Wunsch „gefährlich“ nahegerückt. Neu ist als Dritter im Riesling-Bunde der eher gelbfruchtig getönte „Strohbart“ von der Ried Steinriegl. Noch schwieriger fällt die Entscheidung bei den Sauvignons, von denen bereits der klirrend frische Steinriegl 2020 Kitzecker Feeling verströmt. Sozusagen auf gleichem Niveau präsentieren sich die 2019er Premium-Sauvignons von den Lagen Hochsteinriegl und Edelschuh. Kann Ersterer bereits mit schotiger Pikanz und reifem, rotbeerigem Fruchtschmelz punkten, so brilliert der souveräne Edelschuh mit Eleganz und vielschichtigem Aromareigen. Über diese Elogen sei jedoch nicht auf den Morillon vergessen, der von der Riede Sausaler Schlössl puristischsteirischen Chardonnay-Charakter mit der dieser Lage eigenen Spannkraft verbindet. Schon seit Langem hat Familie Wohlmuth auch ein Faible für riedenreine Sortencuvées, können diese doch den speziellen Charakter einer hochwertigen Lage quasi unverfälscht wiedergeben. Freudige familiäre Anlässe waren der Ursprung der beiden Blends namens Gola und Edelschuh. Während Ersterer aus dem Jahrgang 2017 nach dreijähriger Reifung im großen Fass mit gelbfruchtigen Akzenten spannungsgeladen und zeitlos zugleich über den Gaumen gleitet, erscheint der aus den drei wichtigsten Sausaler Rebsorten komponierte 2018er Edelschuh derzeit noch vom Chardonnay und Holzeinfluss dominiert, aber ohne Zweifel für die lange Lagerung prädestiniert.

mehr
2019 Gelber Muskateller Ried Steinriegl
Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Traubig und intensiv, Holunderblüten und Thymian, schwungvoll und apart, hat sich wunderbar harmonisiert, elegant und fein gezeichnet, etwas rosa Grapefruit, ein Salonsteirer mit Tiefgang und Stehvermögen.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€€
Naturkork

Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Gerhard Wohlmuth
8441 Kitzeck im Sausal
Fresing 24

Tel. +43 3456 2303
Fax. +43 3456 2121
wein@wohlmuth.at
www.wohlmuth.at

Gerhard Wohlmuth hat sein einst sehr umfangreiches – um nicht zu sagen, schwer überschaubares – Sortiment dankenswerterweise stark gestrafft, wodurch es sehr an Übersicht und punkto Stufenbau gewonnen hat. Zudem sind die Weine der Gamlitzer Meinhardt Hube zum Großteil in das Repertoire des Weingutes Wohlmuth integriert worden, was ebenfalls bedeutend zur Transparenz beiträgt. Den Einstieg in die südsteirische Weinwelt realisieren die einst als Klassik bezeichneten „Standardweine“ ohne Orts- oder Lagenangabe, welche bereits durch die Bank gehobene Geschmackseindrücke bescheren. Zur Verkostung standen Muskateller, Sauvignon und Morillon bereit, die jeweils überwiegend aus Sausaler Schieferlagen stammen, was sich auch schon im kühlen, erfrischenden Duftspiel deutlich bemerkbar machte. Primus inter Pares war zum Degustationszeitpunkt zweifellos der herzhaft-temperamentvolle, von der Ribiselfrucht dezent geprägte Sauvignon. Eine Stufe höher sind dann die unter der unverwechselbaren Ortsbezeichnung Kitzeck-Sausal laufenden Gewächse angesiedelt, die auch durchwegs für weitere Qualitätssteigerungen sorgen. Ein Musterbeispiel ist etwa der Gelbe Muskateller Ortswein, der subtil und animierend über den Gaumen fließt und aus dem Jahr 2020 sogar eine gewisse Traminer-Affinität wachruft. Aber auch der Riesling, der die unverkennbare Kräuterwürze des Schieferbodens widerspiegelt, und der straffe wie zupackende, doch nie vorlaute Sauvignon sind wohl gelungen. Bei den Rebsorten legt Gerhard Wohlmuth den Schwerpunkt deutlicher denn je auf Riesling und Sauvignon Blanc, die mit jeweils drei Repräsentanten von den Top-Lagen an den Start gehen. Hier ent-scheiden dann die persönlichen Präferenzen. Bei den Rieslingen behauptet zwar der feinmaschige und aparte Edelschuh nach wie vor die Spitzenposition, doch ist ihm der kecke, von kühler Eleganz und stahliger Säure geprägte Dr. Wunsch „gefährlich“ nahegerückt. Neu ist als Dritter im Riesling-Bunde der eher gelbfruchtig getönte „Strohbart“ von der Ried Steinriegl. Noch schwieriger fällt die Entscheidung bei den Sauvignons, von denen bereits der klirrend frische Steinriegl 2020 Kitzecker Feeling verströmt. Sozusagen auf gleichem Niveau präsentieren sich die 2019er Premium-Sauvignons von den Lagen Hochsteinriegl und Edelschuh. Kann Ersterer bereits mit schotiger Pikanz und reifem, rotbeerigem Fruchtschmelz punkten, so brilliert der souveräne Edelschuh mit Eleganz und vielschichtigem Aromareigen. Über diese Elogen sei jedoch nicht auf den Morillon vergessen, der von der Riede Sausaler Schlössl puristischsteirischen Chardonnay-Charakter mit der dieser Lage eigenen Spannkraft verbindet. Schon seit Langem hat Familie Wohlmuth auch ein Faible für riedenreine Sortencuvées, können diese doch den speziellen Charakter einer hochwertigen Lage quasi unverfälscht wiedergeben. Freudige familiäre Anlässe waren der Ursprung der beiden Blends namens Gola und Edelschuh. Während Ersterer aus dem Jahrgang 2017 nach dreijähriger Reifung im großen Fass mit gelbfruchtigen Akzenten spannungsgeladen und zeitlos zugleich über den Gaumen gleitet, erscheint der aus den drei wichtigsten Sausaler Rebsorten komponierte 2018er Edelschuh derzeit noch vom Chardonnay und Holzeinfluss dominiert, aber ohne Zweifel für die lange Lagerung prädestiniert.

mehr
2020 Sauvignon Blanc
Weingut Familie List
Südsteiermark

Feine Aromatik, Prise Meersalz, grünvegetabilisch, Cassislaub, weiße Johannisbeeren und Rhabarber; ungewöhnlich fein und zartfruchtig, perfekt integrierte Säure, grüne Früchte und dezente Sortenwürze im Abgang, mittleres Gewicht.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Weingut Familie List
Südsteiermark

Matthias List
8481 Siebing
17

Tel. +43 3472 8279
info@listwein.at
www.listwein.at

Die Familie List hat sich einen Namen gemacht mit Weinen, die ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen. Verantwortlich für den kleinen, aber feinen Betrieb ist Matthias List, ein besonnener junger Mann, der sein Rezept für gute Weine so zusamenfassst: „Möglichst wenig Eingriffe im Keller, nicht zu überreif, der Boden soll sprechen!“ Das Weingut blickt auf eine lange Tradition zurück. 1789 erwarb einer der Vorfahren Weingärten auf dem Grassnitzberg, die noch heute das wirtschaftliche Rückgrat bilden. Dort steht ein idyllisches Ferienhaus mit fantastischer Aussicht in Tuchfühlung mit den Weingärten. Von dort kommt der Primus der heurigen Verkostung, den wir vergangenes Jahr schon als Fassprobe vorgestellt haben, der im kleinen Holz geschulte Morillon Ried Grassnitzberg; er transportiert den stark kalkhaltigen Boden auf unverkennbare Weise. Als Resümee der heurigen Verkostung ist festzuhalten, dass sich die Weißweine ausgesprochen fein präsentieren; in dieser Hinsicht glänzt der Welschriesling ganz besonders, selten fällt diese Varietät im klassischen Sektor so zart aus. Rotwein gibt es im Hause List nur in sehr guten Jahren. Besonders ins Herz geschlossen hat der junge Winzer die Diva unter den weißen Rebsorten, den Gelben Muskateller. „Mit Muskateller kann man so viel machen“, sagt er fast euphorisch. Die Bestätigung für diese Aussage liefert heuer der Muskateller 
Ried Grassnitzberg, er ist sehr eigenständig.

mehr
2020 Sauvignon Blanc
Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Feiner Kräutermix, nach Salbei und Melisse, viel Elan und Temperament vom Schiefer geprägt, dezente Ribiselfrucht, herzhaft und kompakt bei schlanker Struktur, viel Biss.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Gerhard Wohlmuth
8441 Kitzeck im Sausal
Fresing 24

Tel. +43 3456 2303
Fax. +43 3456 2121
wein@wohlmuth.at
www.wohlmuth.at

Gerhard Wohlmuth hat sein einst sehr umfangreiches – um nicht zu sagen, schwer überschaubares – Sortiment dankenswerterweise stark gestrafft, wodurch es sehr an Übersicht und punkto Stufenbau gewonnen hat. Zudem sind die Weine der Gamlitzer Meinhardt Hube zum Großteil in das Repertoire des Weingutes Wohlmuth integriert worden, was ebenfalls bedeutend zur Transparenz beiträgt. Den Einstieg in die südsteirische Weinwelt realisieren die einst als Klassik bezeichneten „Standardweine“ ohne Orts- oder Lagenangabe, welche bereits durch die Bank gehobene Geschmackseindrücke bescheren. Zur Verkostung standen Muskateller, Sauvignon und Morillon bereit, die jeweils überwiegend aus Sausaler Schieferlagen stammen, was sich auch schon im kühlen, erfrischenden Duftspiel deutlich bemerkbar machte. Primus inter Pares war zum Degustationszeitpunkt zweifellos der herzhaft-temperamentvolle, von der Ribiselfrucht dezent geprägte Sauvignon. Eine Stufe höher sind dann die unter der unverwechselbaren Ortsbezeichnung Kitzeck-Sausal laufenden Gewächse angesiedelt, die auch durchwegs für weitere Qualitätssteigerungen sorgen. Ein Musterbeispiel ist etwa der Gelbe Muskateller Ortswein, der subtil und animierend über den Gaumen fließt und aus dem Jahr 2020 sogar eine gewisse Traminer-Affinität wachruft. Aber auch der Riesling, der die unverkennbare Kräuterwürze des Schieferbodens widerspiegelt, und der straffe wie zupackende, doch nie vorlaute Sauvignon sind wohl gelungen. Bei den Rebsorten legt Gerhard Wohlmuth den Schwerpunkt deutlicher denn je auf Riesling und Sauvignon Blanc, die mit jeweils drei Repräsentanten von den Top-Lagen an den Start gehen. Hier ent-scheiden dann die persönlichen Präferenzen. Bei den Rieslingen behauptet zwar der feinmaschige und aparte Edelschuh nach wie vor die Spitzenposition, doch ist ihm der kecke, von kühler Eleganz und stahliger Säure geprägte Dr. Wunsch „gefährlich“ nahegerückt. Neu ist als Dritter im Riesling-Bunde der eher gelbfruchtig getönte „Strohbart“ von der Ried Steinriegl. Noch schwieriger fällt die Entscheidung bei den Sauvignons, von denen bereits der klirrend frische Steinriegl 2020 Kitzecker Feeling verströmt. Sozusagen auf gleichem Niveau präsentieren sich die 2019er Premium-Sauvignons von den Lagen Hochsteinriegl und Edelschuh. Kann Ersterer bereits mit schotiger Pikanz und reifem, rotbeerigem Fruchtschmelz punkten, so brilliert der souveräne Edelschuh mit Eleganz und vielschichtigem Aromareigen. Über diese Elogen sei jedoch nicht auf den Morillon vergessen, der von der Riede Sausaler Schlössl puristischsteirischen Chardonnay-Charakter mit der dieser Lage eigenen Spannkraft verbindet. Schon seit Langem hat Familie Wohlmuth auch ein Faible für riedenreine Sortencuvées, können diese doch den speziellen Charakter einer hochwertigen Lage quasi unverfälscht wiedergeben. Freudige familiäre Anlässe waren der Ursprung der beiden Blends namens Gola und Edelschuh. Während Ersterer aus dem Jahrgang 2017 nach dreijähriger Reifung im großen Fass mit gelbfruchtigen Akzenten spannungsgeladen und zeitlos zugleich über den Gaumen gleitet, erscheint der aus den drei wichtigsten Sausaler Rebsorten komponierte 2018er Edelschuh derzeit noch vom Chardonnay und Holzeinfluss dominiert, aber ohne Zweifel für die lange Lagerung prädestiniert.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Ried Grassnitzberg
Weingut Familie List
Südsteiermark

Klassisch geprägt, feinste Anklänge von Senfsaat, Pfefferoni, Erbsenschoten und grünem Spargel; schließt an, dazu zarte Frucht, feinstes Säurespiel, im mittellangen Abgang auch eine Prise Kräuter, feingliedriger Wein.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Familie List
Südsteiermark

Matthias List
8481 Siebing
17

Tel. +43 3472 8279
info@listwein.at
www.listwein.at

Die Familie List hat sich einen Namen gemacht mit Weinen, die ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen. Verantwortlich für den kleinen, aber feinen Betrieb ist Matthias List, ein besonnener junger Mann, der sein Rezept für gute Weine so zusamenfassst: „Möglichst wenig Eingriffe im Keller, nicht zu überreif, der Boden soll sprechen!“ Das Weingut blickt auf eine lange Tradition zurück. 1789 erwarb einer der Vorfahren Weingärten auf dem Grassnitzberg, die noch heute das wirtschaftliche Rückgrat bilden. Dort steht ein idyllisches Ferienhaus mit fantastischer Aussicht in Tuchfühlung mit den Weingärten. Von dort kommt der Primus der heurigen Verkostung, den wir vergangenes Jahr schon als Fassprobe vorgestellt haben, der im kleinen Holz geschulte Morillon Ried Grassnitzberg; er transportiert den stark kalkhaltigen Boden auf unverkennbare Weise. Als Resümee der heurigen Verkostung ist festzuhalten, dass sich die Weißweine ausgesprochen fein präsentieren; in dieser Hinsicht glänzt der Welschriesling ganz besonders, selten fällt diese Varietät im klassischen Sektor so zart aus. Rotwein gibt es im Hause List nur in sehr guten Jahren. Besonders ins Herz geschlossen hat der junge Winzer die Diva unter den weißen Rebsorten, den Gelben Muskateller. „Mit Muskateller kann man so viel machen“, sagt er fast euphorisch. Die Bestätigung für diese Aussage liefert heuer der Muskateller 
Ried Grassnitzberg, er ist sehr eigenständig.

mehr
2020 Sauvignon Blanc Kitzeck-Sausal
Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Zitronenmelisse und Thymian sowie ein Touch von Holunderblüten, pfeffrig und pfiffig, besitzt dieses Rieslingartige Temperament, wie es nur die Sausaler Sauvignons haben, straff und zupackend, rassiger Nachhall.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Gerhard Wohlmuth
8441 Kitzeck im Sausal
Fresing 24

Tel. +43 3456 2303
Fax. +43 3456 2121
wein@wohlmuth.at
www.wohlmuth.at

Gerhard Wohlmuth hat sein einst sehr umfangreiches – um nicht zu sagen, schwer überschaubares – Sortiment dankenswerterweise stark gestrafft, wodurch es sehr an Übersicht und punkto Stufenbau gewonnen hat. Zudem sind die Weine der Gamlitzer Meinhardt Hube zum Großteil in das Repertoire des Weingutes Wohlmuth integriert worden, was ebenfalls bedeutend zur Transparenz beiträgt. Den Einstieg in die südsteirische Weinwelt realisieren die einst als Klassik bezeichneten „Standardweine“ ohne Orts- oder Lagenangabe, welche bereits durch die Bank gehobene Geschmackseindrücke bescheren. Zur Verkostung standen Muskateller, Sauvignon und Morillon bereit, die jeweils überwiegend aus Sausaler Schieferlagen stammen, was sich auch schon im kühlen, erfrischenden Duftspiel deutlich bemerkbar machte. Primus inter Pares war zum Degustationszeitpunkt zweifellos der herzhaft-temperamentvolle, von der Ribiselfrucht dezent geprägte Sauvignon. Eine Stufe höher sind dann die unter der unverwechselbaren Ortsbezeichnung Kitzeck-Sausal laufenden Gewächse angesiedelt, die auch durchwegs für weitere Qualitätssteigerungen sorgen. Ein Musterbeispiel ist etwa der Gelbe Muskateller Ortswein, der subtil und animierend über den Gaumen fließt und aus dem Jahr 2020 sogar eine gewisse Traminer-Affinität wachruft. Aber auch der Riesling, der die unverkennbare Kräuterwürze des Schieferbodens widerspiegelt, und der straffe wie zupackende, doch nie vorlaute Sauvignon sind wohl gelungen. Bei den Rebsorten legt Gerhard Wohlmuth den Schwerpunkt deutlicher denn je auf Riesling und Sauvignon Blanc, die mit jeweils drei Repräsentanten von den Top-Lagen an den Start gehen. Hier ent-scheiden dann die persönlichen Präferenzen. Bei den Rieslingen behauptet zwar der feinmaschige und aparte Edelschuh nach wie vor die Spitzenposition, doch ist ihm der kecke, von kühler Eleganz und stahliger Säure geprägte Dr. Wunsch „gefährlich“ nahegerückt. Neu ist als Dritter im Riesling-Bunde der eher gelbfruchtig getönte „Strohbart“ von der Ried Steinriegl. Noch schwieriger fällt die Entscheidung bei den Sauvignons, von denen bereits der klirrend frische Steinriegl 2020 Kitzecker Feeling verströmt. Sozusagen auf gleichem Niveau präsentieren sich die 2019er Premium-Sauvignons von den Lagen Hochsteinriegl und Edelschuh. Kann Ersterer bereits mit schotiger Pikanz und reifem, rotbeerigem Fruchtschmelz punkten, so brilliert der souveräne Edelschuh mit Eleganz und vielschichtigem Aromareigen. Über diese Elogen sei jedoch nicht auf den Morillon vergessen, der von der Riede Sausaler Schlössl puristischsteirischen Chardonnay-Charakter mit der dieser Lage eigenen Spannkraft verbindet. Schon seit Langem hat Familie Wohlmuth auch ein Faible für riedenreine Sortencuvées, können diese doch den speziellen Charakter einer hochwertigen Lage quasi unverfälscht wiedergeben. Freudige familiäre Anlässe waren der Ursprung der beiden Blends namens Gola und Edelschuh. Während Ersterer aus dem Jahrgang 2017 nach dreijähriger Reifung im großen Fass mit gelbfruchtigen Akzenten spannungsgeladen und zeitlos zugleich über den Gaumen gleitet, erscheint der aus den drei wichtigsten Sausaler Rebsorten komponierte 2018er Edelschuh derzeit noch vom Chardonnay und Holzeinfluss dominiert, aber ohne Zweifel für die lange Lagerung prädestiniert.

mehr
2020 Sauvignon Blanc Ried Steinriegl
Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Geißblatt und gelber Paprika, auch rotbeerige Momente, ein archetypischer Kitzecker, klirrend frisch bei mittlerem Gewicht, zurückhaltende Schiefernote, Stachelbeere und weißer Pfeffer, rassig ausklingend, vielversprechend.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Gerhard Wohlmuth
8441 Kitzeck im Sausal
Fresing 24

Tel. +43 3456 2303
Fax. +43 3456 2121
wein@wohlmuth.at
www.wohlmuth.at

Gerhard Wohlmuth hat sein einst sehr umfangreiches – um nicht zu sagen, schwer überschaubares – Sortiment dankenswerterweise stark gestrafft, wodurch es sehr an Übersicht und punkto Stufenbau gewonnen hat. Zudem sind die Weine der Gamlitzer Meinhardt Hube zum Großteil in das Repertoire des Weingutes Wohlmuth integriert worden, was ebenfalls bedeutend zur Transparenz beiträgt. Den Einstieg in die südsteirische Weinwelt realisieren die einst als Klassik bezeichneten „Standardweine“ ohne Orts- oder Lagenangabe, welche bereits durch die Bank gehobene Geschmackseindrücke bescheren. Zur Verkostung standen Muskateller, Sauvignon und Morillon bereit, die jeweils überwiegend aus Sausaler Schieferlagen stammen, was sich auch schon im kühlen, erfrischenden Duftspiel deutlich bemerkbar machte. Primus inter Pares war zum Degustationszeitpunkt zweifellos der herzhaft-temperamentvolle, von der Ribiselfrucht dezent geprägte Sauvignon. Eine Stufe höher sind dann die unter der unverwechselbaren Ortsbezeichnung Kitzeck-Sausal laufenden Gewächse angesiedelt, die auch durchwegs für weitere Qualitätssteigerungen sorgen. Ein Musterbeispiel ist etwa der Gelbe Muskateller Ortswein, der subtil und animierend über den Gaumen fließt und aus dem Jahr 2020 sogar eine gewisse Traminer-Affinität wachruft. Aber auch der Riesling, der die unverkennbare Kräuterwürze des Schieferbodens widerspiegelt, und der straffe wie zupackende, doch nie vorlaute Sauvignon sind wohl gelungen. Bei den Rebsorten legt Gerhard Wohlmuth den Schwerpunkt deutlicher denn je auf Riesling und Sauvignon Blanc, die mit jeweils drei Repräsentanten von den Top-Lagen an den Start gehen. Hier ent-scheiden dann die persönlichen Präferenzen. Bei den Rieslingen behauptet zwar der feinmaschige und aparte Edelschuh nach wie vor die Spitzenposition, doch ist ihm der kecke, von kühler Eleganz und stahliger Säure geprägte Dr. Wunsch „gefährlich“ nahegerückt. Neu ist als Dritter im Riesling-Bunde der eher gelbfruchtig getönte „Strohbart“ von der Ried Steinriegl. Noch schwieriger fällt die Entscheidung bei den Sauvignons, von denen bereits der klirrend frische Steinriegl 2020 Kitzecker Feeling verströmt. Sozusagen auf gleichem Niveau präsentieren sich die 2019er Premium-Sauvignons von den Lagen Hochsteinriegl und Edelschuh. Kann Ersterer bereits mit schotiger Pikanz und reifem, rotbeerigem Fruchtschmelz punkten, so brilliert der souveräne Edelschuh mit Eleganz und vielschichtigem Aromareigen. Über diese Elogen sei jedoch nicht auf den Morillon vergessen, der von der Riede Sausaler Schlössl puristischsteirischen Chardonnay-Charakter mit der dieser Lage eigenen Spannkraft verbindet. Schon seit Langem hat Familie Wohlmuth auch ein Faible für riedenreine Sortencuvées, können diese doch den speziellen Charakter einer hochwertigen Lage quasi unverfälscht wiedergeben. Freudige familiäre Anlässe waren der Ursprung der beiden Blends namens Gola und Edelschuh. Während Ersterer aus dem Jahrgang 2017 nach dreijähriger Reifung im großen Fass mit gelbfruchtigen Akzenten spannungsgeladen und zeitlos zugleich über den Gaumen gleitet, erscheint der aus den drei wichtigsten Sausaler Rebsorten komponierte 2018er Edelschuh derzeit noch vom Chardonnay und Holzeinfluss dominiert, aber ohne Zweifel für die lange Lagerung prädestiniert.

mehr
2018 Muskateller Ried Grassnitzberg
Weingut Familie List
Südsteiermark

Eigenständig, dunkle Blüten, Malz, Muskatblüten, Holunder, Kaki; Substanz, unaufdringliche Säure, bisschen Zitrus, dunkle Blüten und getrocknete Kräuter, im Abgang Bodentöne, individuell.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut Familie List
Südsteiermark

Matthias List
8481 Siebing
17

Tel. +43 3472 8279
info@listwein.at
www.listwein.at

Die Familie List hat sich einen Namen gemacht mit Weinen, die ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen. Verantwortlich für den kleinen, aber feinen Betrieb ist Matthias List, ein besonnener junger Mann, der sein Rezept für gute Weine so zusamenfassst: „Möglichst wenig Eingriffe im Keller, nicht zu überreif, der Boden soll sprechen!“ Das Weingut blickt auf eine lange Tradition zurück. 1789 erwarb einer der Vorfahren Weingärten auf dem Grassnitzberg, die noch heute das wirtschaftliche Rückgrat bilden. Dort steht ein idyllisches Ferienhaus mit fantastischer Aussicht in Tuchfühlung mit den Weingärten. Von dort kommt der Primus der heurigen Verkostung, den wir vergangenes Jahr schon als Fassprobe vorgestellt haben, der im kleinen Holz geschulte Morillon Ried Grassnitzberg; er transportiert den stark kalkhaltigen Boden auf unverkennbare Weise. Als Resümee der heurigen Verkostung ist festzuhalten, dass sich die Weißweine ausgesprochen fein präsentieren; in dieser Hinsicht glänzt der Welschriesling ganz besonders, selten fällt diese Varietät im klassischen Sektor so zart aus. Rotwein gibt es im Hause List nur in sehr guten Jahren. Besonders ins Herz geschlossen hat der junge Winzer die Diva unter den weißen Rebsorten, den Gelben Muskateller. „Mit Muskateller kann man so viel machen“, sagt er fast euphorisch. Die Bestätigung für diese Aussage liefert heuer der Muskateller 
Ried Grassnitzberg, er ist sehr eigenständig.

mehr
2018 Zweigelt
Weingut Familie List
Südsteiermark

Kirschen, Hauch Kräuter; schließt aromatisch an, kühl, unaufdringliche Gerbstoffe, im Finish und im mittellangen Abgang auch Waldbeeren.

Rotwein
Zweigelt
Schraubverschluss

Weingut Familie List
Südsteiermark

Matthias List
8481 Siebing
17

Tel. +43 3472 8279
info@listwein.at
www.listwein.at

Die Familie List hat sich einen Namen gemacht mit Weinen, die ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen. Verantwortlich für den kleinen, aber feinen Betrieb ist Matthias List, ein besonnener junger Mann, der sein Rezept für gute Weine so zusamenfassst: „Möglichst wenig Eingriffe im Keller, nicht zu überreif, der Boden soll sprechen!“ Das Weingut blickt auf eine lange Tradition zurück. 1789 erwarb einer der Vorfahren Weingärten auf dem Grassnitzberg, die noch heute das wirtschaftliche Rückgrat bilden. Dort steht ein idyllisches Ferienhaus mit fantastischer Aussicht in Tuchfühlung mit den Weingärten. Von dort kommt der Primus der heurigen Verkostung, den wir vergangenes Jahr schon als Fassprobe vorgestellt haben, der im kleinen Holz geschulte Morillon Ried Grassnitzberg; er transportiert den stark kalkhaltigen Boden auf unverkennbare Weise. Als Resümee der heurigen Verkostung ist festzuhalten, dass sich die Weißweine ausgesprochen fein präsentieren; in dieser Hinsicht glänzt der Welschriesling ganz besonders, selten fällt diese Varietät im klassischen Sektor so zart aus. Rotwein gibt es im Hause List nur in sehr guten Jahren. Besonders ins Herz geschlossen hat der junge Winzer die Diva unter den weißen Rebsorten, den Gelben Muskateller. „Mit Muskateller kann man so viel machen“, sagt er fast euphorisch. Die Bestätigung für diese Aussage liefert heuer der Muskateller 
Ried Grassnitzberg, er ist sehr eigenständig.

mehr
2018 Der Listige Rote
Weingut Familie List
Südsteiermark

(ZW) Kühle Frucht à la Herzkirschen, feine Gewürzaromen, frische Zwetschken; saftig, zartes Säurespiel, feine Gerbstoffstruktur, Holz perfekt eingebunden, kühle Frucht und Würze klingen nach.

Rotwein
Zweigelt
€€
Schraubverschluss

Weingut Familie List
Südsteiermark

Matthias List
8481 Siebing
17

Tel. +43 3472 8279
info@listwein.at
www.listwein.at

Die Familie List hat sich einen Namen gemacht mit Weinen, die ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen. Verantwortlich für den kleinen, aber feinen Betrieb ist Matthias List, ein besonnener junger Mann, der sein Rezept für gute Weine so zusamenfassst: „Möglichst wenig Eingriffe im Keller, nicht zu überreif, der Boden soll sprechen!“ Das Weingut blickt auf eine lange Tradition zurück. 1789 erwarb einer der Vorfahren Weingärten auf dem Grassnitzberg, die noch heute das wirtschaftliche Rückgrat bilden. Dort steht ein idyllisches Ferienhaus mit fantastischer Aussicht in Tuchfühlung mit den Weingärten. Von dort kommt der Primus der heurigen Verkostung, den wir vergangenes Jahr schon als Fassprobe vorgestellt haben, der im kleinen Holz geschulte Morillon Ried Grassnitzberg; er transportiert den stark kalkhaltigen Boden auf unverkennbare Weise. Als Resümee der heurigen Verkostung ist festzuhalten, dass sich die Weißweine ausgesprochen fein präsentieren; in dieser Hinsicht glänzt der Welschriesling ganz besonders, selten fällt diese Varietät im klassischen Sektor so zart aus. Rotwein gibt es im Hause List nur in sehr guten Jahren. Besonders ins Herz geschlossen hat der junge Winzer die Diva unter den weißen Rebsorten, den Gelben Muskateller. „Mit Muskateller kann man so viel machen“, sagt er fast euphorisch. Die Bestätigung für diese Aussage liefert heuer der Muskateller 
Ried Grassnitzberg, er ist sehr eigenständig.

mehr
2020 Riesling Kitzeck-Sausal
Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Hat die Kräuterwürze des Schieferbodens von Anfang an verinnerlicht, etwas Salbei, aber auch rotbeeriges Fruchtspiel, spannender Süße-Säure-Kontrast, schlank und lebhaft, nerviger Abgang.

Weißwein
Riesling
€€€
Schraubverschluss

Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Gerhard Wohlmuth
8441 Kitzeck im Sausal
Fresing 24

Tel. +43 3456 2303
Fax. +43 3456 2121
wein@wohlmuth.at
www.wohlmuth.at

Gerhard Wohlmuth hat sein einst sehr umfangreiches – um nicht zu sagen, schwer überschaubares – Sortiment dankenswerterweise stark gestrafft, wodurch es sehr an Übersicht und punkto Stufenbau gewonnen hat. Zudem sind die Weine der Gamlitzer Meinhardt Hube zum Großteil in das Repertoire des Weingutes Wohlmuth integriert worden, was ebenfalls bedeutend zur Transparenz beiträgt. Den Einstieg in die südsteirische Weinwelt realisieren die einst als Klassik bezeichneten „Standardweine“ ohne Orts- oder Lagenangabe, welche bereits durch die Bank gehobene Geschmackseindrücke bescheren. Zur Verkostung standen Muskateller, Sauvignon und Morillon bereit, die jeweils überwiegend aus Sausaler Schieferlagen stammen, was sich auch schon im kühlen, erfrischenden Duftspiel deutlich bemerkbar machte. Primus inter Pares war zum Degustationszeitpunkt zweifellos der herzhaft-temperamentvolle, von der Ribiselfrucht dezent geprägte Sauvignon. Eine Stufe höher sind dann die unter der unverwechselbaren Ortsbezeichnung Kitzeck-Sausal laufenden Gewächse angesiedelt, die auch durchwegs für weitere Qualitätssteigerungen sorgen. Ein Musterbeispiel ist etwa der Gelbe Muskateller Ortswein, der subtil und animierend über den Gaumen fließt und aus dem Jahr 2020 sogar eine gewisse Traminer-Affinität wachruft. Aber auch der Riesling, der die unverkennbare Kräuterwürze des Schieferbodens widerspiegelt, und der straffe wie zupackende, doch nie vorlaute Sauvignon sind wohl gelungen. Bei den Rebsorten legt Gerhard Wohlmuth den Schwerpunkt deutlicher denn je auf Riesling und Sauvignon Blanc, die mit jeweils drei Repräsentanten von den Top-Lagen an den Start gehen. Hier ent-scheiden dann die persönlichen Präferenzen. Bei den Rieslingen behauptet zwar der feinmaschige und aparte Edelschuh nach wie vor die Spitzenposition, doch ist ihm der kecke, von kühler Eleganz und stahliger Säure geprägte Dr. Wunsch „gefährlich“ nahegerückt. Neu ist als Dritter im Riesling-Bunde der eher gelbfruchtig getönte „Strohbart“ von der Ried Steinriegl. Noch schwieriger fällt die Entscheidung bei den Sauvignons, von denen bereits der klirrend frische Steinriegl 2020 Kitzecker Feeling verströmt. Sozusagen auf gleichem Niveau präsentieren sich die 2019er Premium-Sauvignons von den Lagen Hochsteinriegl und Edelschuh. Kann Ersterer bereits mit schotiger Pikanz und reifem, rotbeerigem Fruchtschmelz punkten, so brilliert der souveräne Edelschuh mit Eleganz und vielschichtigem Aromareigen. Über diese Elogen sei jedoch nicht auf den Morillon vergessen, der von der Riede Sausaler Schlössl puristischsteirischen Chardonnay-Charakter mit der dieser Lage eigenen Spannkraft verbindet. Schon seit Langem hat Familie Wohlmuth auch ein Faible für riedenreine Sortencuvées, können diese doch den speziellen Charakter einer hochwertigen Lage quasi unverfälscht wiedergeben. Freudige familiäre Anlässe waren der Ursprung der beiden Blends namens Gola und Edelschuh. Während Ersterer aus dem Jahrgang 2017 nach dreijähriger Reifung im großen Fass mit gelbfruchtigen Akzenten spannungsgeladen und zeitlos zugleich über den Gaumen gleitet, erscheint der aus den drei wichtigsten Sausaler Rebsorten komponierte 2018er Edelschuh derzeit noch vom Chardonnay und Holzeinfluss dominiert, aber ohne Zweifel für die lange Lagerung prädestiniert.

mehr
2019 Riesling Ried Steinriegl „Strohbart“
Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Ausgereifte Nase nach Navel-Orangen und Lezithin, malzige Untertöne, rund und offenherzig, von der gelbfruchtigen Aromatik geprägt, durch Kräuterwürze ergänzt, saftig und anhaltend, einiger Biss.

Weißwein
Riesling
€€€
Naturkork

Weingut Wohlmuth
Südsteiermark

Gerhard Wohlmuth
8441 Kitzeck im Sausal
Fresing 24

Tel. +43 3456 2303
Fax. +43 3456 2121
wein@wohlmuth.at
www.wohlmuth.at

Gerhard Wohlmuth hat sein einst sehr umfangreiches – um nicht zu sagen, schwer überschaubares – Sortiment dankenswerterweise stark gestrafft, wodurch es sehr an Übersicht und punkto Stufenbau gewonnen hat. Zudem sind die Weine der Gamlitzer Meinhardt Hube zum Großteil in das Repertoire des Weingutes Wohlmuth integriert worden, was ebenfalls bedeutend zur Transparenz beiträgt. Den Einstieg in die südsteirische Weinwelt realisieren die einst als Klassik bezeichneten „Standardweine“ ohne Orts- oder Lagenangabe, welche bereits durch die Bank gehobene Geschmackseindrücke bescheren. Zur Verkostung standen Muskateller, Sauvignon und Morillon bereit, die jeweils überwiegend aus Sausaler Schieferlagen stammen, was sich auch schon im kühlen, erfrischenden Duftspiel deutlich bemerkbar machte. Primus inter Pares war zum Degustationszeitpunkt zweifellos der herzhaft-temperamentvolle, von der Ribiselfrucht dezent geprägte Sauvignon. Eine Stufe höher sind dann die unter der unverwechselbaren Ortsbezeichnung Kitzeck-Sausal laufenden Gewächse angesiedelt, die auch durchwegs für weitere Qualitätssteigerungen sorgen. Ein Musterbeispiel ist etwa der Gelbe Muskateller Ortswein, der subtil und animierend über den Gaumen fließt und aus dem Jahr 2020 sogar eine gewisse Traminer-Affinität wachruft. Aber auch der Riesling, der die unverkennbare Kräuterwürze des Schieferbodens widerspiegelt, und der straffe wie zupackende, doch nie vorlaute Sauvignon sind wohl gelungen. Bei den Rebsorten legt Gerhard Wohlmuth den Schwerpunkt deutlicher denn je auf Riesling und Sauvignon Blanc, die mit jeweils drei Repräsentanten von den Top-Lagen an den Start gehen. Hier ent-scheiden dann die persönlichen Präferenzen. Bei den Rieslingen behauptet zwar der feinmaschige und aparte Edelschuh nach wie vor die Spitzenposition, doch ist ihm der kecke, von kühler Eleganz und stahliger Säure geprägte Dr. Wunsch „gefährlich“ nahegerückt. Neu ist als Dritter im Riesling-Bunde der eher gelbfruchtig getönte „Strohbart“ von der Ried Steinriegl. Noch schwieriger fällt die Entscheidung bei den Sauvignons, von denen bereits der klirrend frische Steinriegl 2020 Kitzecker Feeling verströmt. Sozusagen auf gleichem Niveau präsentieren sich die 2019er Premium-Sauvignons von den Lagen Hochsteinriegl und Edelschuh. Kann Ersterer bereits mit schotiger Pikanz und reifem, rotbeerigem Fruchtschmelz punkten, so brilliert der souveräne Edelschuh mit Eleganz und vielschichtigem Aromareigen. Über diese Elogen sei jedoch nicht auf den Morillon vergessen, der von der Riede Sausaler Schlössl puristischsteirischen Chardonnay-Charakter mit der dieser Lage eigenen Spannkraft verbindet. Schon seit Langem hat Familie Wohlmuth auch ein Faible für riedenreine Sortencuvées, können diese doch den speziellen Charakter einer hochwertigen Lage quasi unverfälscht wiedergeben. Freudige familiäre Anlässe waren der Ursprung der beiden Blends namens Gola und Edelschuh. Während Ersterer aus dem Jahrgang 2017 nach dreijähriger Reifung im großen Fass mit gelbfruchtigen Akzenten spannungsgeladen und zeitlos zugleich über den Gaumen gleitet, erscheint der aus den drei wichtigsten Sausaler Rebsorten komponierte 2018er Edelschuh derzeit noch vom Chardonnay und Holzeinfluss dominiert, aber ohne Zweifel für die lange Lagerung prädestiniert.

mehr
2020 Sauvignon Blanc
Weingut Wolfgang Maitz
Südsteiermark

Helle Frucht, reif, für diese Liga vielschichtig; viel saftige Frucht, Zitrus, gelbe Stachelbeeren, bisschen Steinobst, im Finish zarteste Würze, Hauch Orangenzesten, vergleichsweise stoffig.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Weingut Wolfgang Maitz
Südsteiermark

Wolfgang Maitz
8461 Ehrenhausen an der Weinstraße
Ratsch 45

Tel. +43 3453 2153
Fax. -7
weingut@maitz.co.at
www.maitz.co.at

Mit den jüngsten Jahrgängen ist Wolfgang Maitz sehr zufrieden. Die Lese 2020 hat sich bis zum 31. Oktober hingezogen. Das hat der Aromatik und der Säure sehr gut getan. Die Gebietsweine sind ungewöhnlich fein. Gleiches gilt für die um ein Jahr älteren Ortsweine, sie bringen die kalkhaltigen Böden präzise zum Ausdruck. Der einjährige Ausbau in Holzfässern fördert die Komplexität und führt weg von vordergründigen Fruchtaromen. Mit dem Muskateller Krois ist dem besonnenen und naturverbundenen Winzer ein völlig ungewöhnlicher Sortenrepräsentant gelungen. Die beiden Sauvignons von den Top-Rieden Schusterberg und Hochstermetzberg könnten unterschiedlicher kaum sein. Beide bringen ihre Herkunft klar zum Ausdruck. Das verbindende Element ist ihr subtiler, nobler Charakter. „Wir geben den Weinen jene Zeit, die sie zu ihrer Entfaltung brauchen. Die Qualität in den Weingärten stellen wir durch kleine Erträge sicher. Durch die naturnahe und nachhaltige Bewirtschaftung gibt es nun tendenziell weniger Alkohol“, umreißt Wolfgang Maitz seine Betriebsphilosophie. Zum Teil werden schon die Gebietsweine in großen Holzfässern ausgebaut, ab der Kategorie Ortswein sind Eichengebinde obligatorisch.

mehr
2019 Ehrenhausen Sauvignon Blanc
Weingut Wolfgang Maitz
Südsteiermark

Eigenständig, floral, dunkle Blüten, Hauch Malz, kühle und grünfruchtige Elemente sowie grüne Kräuter; dieser Aromenmix auch auf dem Gaumen, dazu Prise rosa Grapefruit, kräftig, lebendig, subtiles Säurespiel, gute Länge.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weingut Wolfgang Maitz
Südsteiermark

Wolfgang Maitz
8461 Ehrenhausen an der Weinstraße
Ratsch 45

Tel. +43 3453 2153
Fax. -7
weingut@maitz.co.at
www.maitz.co.at

Mit den jüngsten Jahrgängen ist Wolfgang Maitz sehr zufrieden. Die Lese 2020 hat sich bis zum 31. Oktober hingezogen. Das hat der Aromatik und der Säure sehr gut getan. Die Gebietsweine sind ungewöhnlich fein. Gleiches gilt für die um ein Jahr älteren Ortsweine, sie bringen die kalkhaltigen Böden präzise zum Ausdruck. Der einjährige Ausbau in Holzfässern fördert die Komplexität und führt weg von vordergründigen Fruchtaromen. Mit dem Muskateller Krois ist dem besonnenen und naturverbundenen Winzer ein völlig ungewöhnlicher Sortenrepräsentant gelungen. Die beiden Sauvignons von den Top-Rieden Schusterberg und Hochstermetzberg könnten unterschiedlicher kaum sein. Beide bringen ihre Herkunft klar zum Ausdruck. Das verbindende Element ist ihr subtiler, nobler Charakter. „Wir geben den Weinen jene Zeit, die sie zu ihrer Entfaltung brauchen. Die Qualität in den Weingärten stellen wir durch kleine Erträge sicher. Durch die naturnahe und nachhaltige Bewirtschaftung gibt es nun tendenziell weniger Alkohol“, umreißt Wolfgang Maitz seine Betriebsphilosophie. Zum Teil werden schon die Gebietsweine in großen Holzfässern ausgebaut, ab der Kategorie Ortswein sind Eichengebinde obligatorisch.

mehr
2019 Ehrenhausen Weißburgunder
Weingut Wolfgang Maitz
Südsteiermark

Individuell, Kräuterbouquet, kalkige Note, knackige Birnen und Blutorangen angedeutet; Herkunft von den kalkigen Böden kommt durch, Kräuter und Birnen, fein gehalten, Säure eingebunden, gute Länge.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weingut Wolfgang Maitz
Südsteiermark

Wolfgang Maitz
8461 Ehrenhausen an der Weinstraße
Ratsch 45

Tel. +43 3453 2153
Fax. -7
weingut@maitz.co.at
www.maitz.co.at

Mit den jüngsten Jahrgängen ist Wolfgang Maitz sehr zufrieden. Die Lese 2020 hat sich bis zum 31. Oktober hingezogen. Das hat der Aromatik und der Säure sehr gut getan. Die Gebietsweine sind ungewöhnlich fein. Gleiches gilt für die um ein Jahr älteren Ortsweine, sie bringen die kalkhaltigen Böden präzise zum Ausdruck. Der einjährige Ausbau in Holzfässern fördert die Komplexität und führt weg von vordergründigen Fruchtaromen. Mit dem Muskateller Krois ist dem besonnenen und naturverbundenen Winzer ein völlig ungewöhnlicher Sortenrepräsentant gelungen. Die beiden Sauvignons von den Top-Rieden Schusterberg und Hochstermetzberg könnten unterschiedlicher kaum sein. Beide bringen ihre Herkunft klar zum Ausdruck. Das verbindende Element ist ihr subtiler, nobler Charakter. „Wir geben den Weinen jene Zeit, die sie zu ihrer Entfaltung brauchen. Die Qualität in den Weingärten stellen wir durch kleine Erträge sicher. Durch die naturnahe und nachhaltige Bewirtschaftung gibt es nun tendenziell weniger Alkohol“, umreißt Wolfgang Maitz seine Betriebsphilosophie. Zum Teil werden schon die Gebietsweine in großen Holzfässern ausgebaut, ab der Kategorie Ortswein sind Eichengebinde obligatorisch.

mehr
2019 Ehrenhausen Morillon
Weingut Wolfgang Maitz
Südsteiermark

Reife Birnen, Marillen, nussige Akzente, bisschen Banane; aromatisches Dacapo, Hauch Gewürze, einige Kraft, hinten eng und kreidig-kalkig, Prise Salz.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Schraubverschluss

Weingut Wolfgang Maitz
Südsteiermark

Wolfgang Maitz
8461 Ehrenhausen an der Weinstraße
Ratsch 45

Tel. +43 3453 2153
Fax. -7
weingut@maitz.co.at
www.maitz.co.at

Mit den jüngsten Jahrgängen ist Wolfgang Maitz sehr zufrieden. Die Lese 2020 hat sich bis zum 31. Oktober hingezogen. Das hat der Aromatik und der Säure sehr gut getan. Die Gebietsweine sind ungewöhnlich fein. Gleiches gilt für die um ein Jahr älteren Ortsweine, sie bringen die kalkhaltigen Böden präzise zum Ausdruck. Der einjährige Ausbau in Holzfässern fördert die Komplexität und führt weg von vordergründigen Fruchtaromen. Mit dem Muskateller Krois ist dem besonnenen und naturverbundenen Winzer ein völlig ungewöhnlicher Sortenrepräsentant gelungen. Die beiden Sauvignons von den Top-Rieden Schusterberg und Hochstermetzberg könnten unterschiedlicher kaum sein. Beide bringen ihre Herkunft klar zum Ausdruck. Das verbindende Element ist ihr subtiler, nobler Charakter. „Wir geben den Weinen jene Zeit, die sie zu ihrer Entfaltung brauchen. Die Qualität in den Weingärten stellen wir durch kleine Erträge sicher. Durch die naturnahe und nachhaltige Bewirtschaftung gibt es nun tendenziell weniger Alkohol“, umreißt Wolfgang Maitz seine Betriebsphilosophie. Zum Teil werden schon die Gebietsweine in großen Holzfässern ausgebaut, ab der Kategorie Ortswein sind Eichengebinde obligatorisch.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -