Weinguide
Ausgabe 2020/21
Filtern nach:
Sortieren nach:
2018 Chardonnay Marienkreuz
Weingut MUSTER.gamlitz
Südsteiermark

Druckvoll, Nougat, geröstete Haselnüsse, Dörrobst, zarteste Gewürz- und Kräuternoten; reife Birnen, gedörrte Birnen, bisschen Malz, weiche Säure, zarter Schmelz, gute Substanz, Würze im Nachhall.

Weißwein
Chardonnay
€€
Schraubverschluss

Weingut MUSTER.gamlitz
Südsteiermark

Reinhard Muster
8462 Gamlitz
Grubtal 14

Reinhard Muster hat sich schon in jungen Jahren einen Namen gemacht in der steirischen Weinszene. Richtig bekannt geworden ist er mit seinen Flaggschiffen aus der Ried Grubthal, unter anderem als Weltmeister mit dem 2013er Sauvignon Blanc im Rahmen des Concours Mondial du Sauvignon. Heute wirkt er abgeklärt und gelassen. „Wir haben nicht die Intention, die Weinszene in der Steiermark zu revolutionieren, wir werden immer normaler“, sagt er. Wenn er von kontrollierter Schlampigkeit spricht, meint er Freiräume, die man dem Wein geben müsse. Wichtig ist ihm sein Team, in dem ein amikaler und wertschätzender Umgang gepflegt wird. Primär ist der Fokus auf die Weingärten gerichtet, denn dort liege das größte Potenzial. Was eine Toplage hervorbringen kann, zeigt sich regelmäßig am Beispiel der Ried Grubthal. Den Weinen von dort kann man bedenkenlos Terroir attestieren, auch wenn dieser Begriff mitunter leichtfertig verwendet wird. Das Holz hat er zurückgenommen, aber nicht verdammt. Der aktuelle Sauvignon Blanc Ried Grubthal beispielsweise wurde zur Hälfte in Barriques ausgebaut, der Rest in großen Holzfässern und im Edelstahl, insgesamt waren es zwanzig Chargen. Ein Teil wurde auf der Maische vergoren. Beim gleich alten Chardonnay aus dieser Lage verwendete er ausschließlich Holzgebinde, die zu 70% neu waren. Mit einer Traube pro Stock war der Ertrag minimalst. Auf meine Frage nach dem aktuellen Jahrgang lässt er keine Zweifel an seiner Sichtweise aufkommen: „2019 ist ein absolutes Sauvignon-Jahr!“ Reinhard Muster plant, in Zukunft die Weine aus der Reverenzlinie und aus der Lage Grubthal in einer großen Jahrgangstiefe anbieten zu können, Ziel bis 2030 sind zehn Jahrgänge. Die beiden heuer verkosteten 2015er Ried Grubthal Privatarchiv, nämlich der Sauvignon Blanc und der Chardonnay, unterstreichen die Sinnhaftigkeit dieses Vorhabens. Der auf der Flasche abgebildete große Schlüssel symbolisiert, dass die Weine am Hof „eingesperrt“ sind. Reinhard Muster hat in Kooperation mit der Firma Motif drei trendige Getränke geschaffen; es handelt sich um Wermut in Weiß, Rosé und Rot.

mehr
2018 Weißburgunder Reverenz
Weingut MUSTER.gamlitz
Südsteiermark

Hauchzarte Gewürznote, Dörrbirnen, leicht malzig; sanfter Druck, Spiel, Gewürze eingestreut, lebhaft, präzise, im Finish salzig.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€
Glassstöpsel

Weingut MUSTER.gamlitz
Südsteiermark

Reinhard Muster
8462 Gamlitz
Grubtal 14

Reinhard Muster hat sich schon in jungen Jahren einen Namen gemacht in der steirischen Weinszene. Richtig bekannt geworden ist er mit seinen Flaggschiffen aus der Ried Grubthal, unter anderem als Weltmeister mit dem 2013er Sauvignon Blanc im Rahmen des Concours Mondial du Sauvignon. Heute wirkt er abgeklärt und gelassen. „Wir haben nicht die Intention, die Weinszene in der Steiermark zu revolutionieren, wir werden immer normaler“, sagt er. Wenn er von kontrollierter Schlampigkeit spricht, meint er Freiräume, die man dem Wein geben müsse. Wichtig ist ihm sein Team, in dem ein amikaler und wertschätzender Umgang gepflegt wird. Primär ist der Fokus auf die Weingärten gerichtet, denn dort liege das größte Potenzial. Was eine Toplage hervorbringen kann, zeigt sich regelmäßig am Beispiel der Ried Grubthal. Den Weinen von dort kann man bedenkenlos Terroir attestieren, auch wenn dieser Begriff mitunter leichtfertig verwendet wird. Das Holz hat er zurückgenommen, aber nicht verdammt. Der aktuelle Sauvignon Blanc Ried Grubthal beispielsweise wurde zur Hälfte in Barriques ausgebaut, der Rest in großen Holzfässern und im Edelstahl, insgesamt waren es zwanzig Chargen. Ein Teil wurde auf der Maische vergoren. Beim gleich alten Chardonnay aus dieser Lage verwendete er ausschließlich Holzgebinde, die zu 70% neu waren. Mit einer Traube pro Stock war der Ertrag minimalst. Auf meine Frage nach dem aktuellen Jahrgang lässt er keine Zweifel an seiner Sichtweise aufkommen: „2019 ist ein absolutes Sauvignon-Jahr!“ Reinhard Muster plant, in Zukunft die Weine aus der Reverenzlinie und aus der Lage Grubthal in einer großen Jahrgangstiefe anbieten zu können, Ziel bis 2030 sind zehn Jahrgänge. Die beiden heuer verkosteten 2015er Ried Grubthal Privatarchiv, nämlich der Sauvignon Blanc und der Chardonnay, unterstreichen die Sinnhaftigkeit dieses Vorhabens. Der auf der Flasche abgebildete große Schlüssel symbolisiert, dass die Weine am Hof „eingesperrt“ sind. Reinhard Muster hat in Kooperation mit der Firma Motif drei trendige Getränke geschaffen; es handelt sich um Wermut in Weiß, Rosé und Rot.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Reverenz
Weingut MUSTER.gamlitz
Südsteiermark

Sanft, vielschichtig, Pfefferoni, Einlegegewürze; unaufdringliche Gewürznoten, grünfruchtige Elemente, grün-vegetabilische Aromen, wertig.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Glassstöpsel

Weingut MUSTER.gamlitz
Südsteiermark

Reinhard Muster
8462 Gamlitz
Grubtal 14

Reinhard Muster hat sich schon in jungen Jahren einen Namen gemacht in der steirischen Weinszene. Richtig bekannt geworden ist er mit seinen Flaggschiffen aus der Ried Grubthal, unter anderem als Weltmeister mit dem 2013er Sauvignon Blanc im Rahmen des Concours Mondial du Sauvignon. Heute wirkt er abgeklärt und gelassen. „Wir haben nicht die Intention, die Weinszene in der Steiermark zu revolutionieren, wir werden immer normaler“, sagt er. Wenn er von kontrollierter Schlampigkeit spricht, meint er Freiräume, die man dem Wein geben müsse. Wichtig ist ihm sein Team, in dem ein amikaler und wertschätzender Umgang gepflegt wird. Primär ist der Fokus auf die Weingärten gerichtet, denn dort liege das größte Potenzial. Was eine Toplage hervorbringen kann, zeigt sich regelmäßig am Beispiel der Ried Grubthal. Den Weinen von dort kann man bedenkenlos Terroir attestieren, auch wenn dieser Begriff mitunter leichtfertig verwendet wird. Das Holz hat er zurückgenommen, aber nicht verdammt. Der aktuelle Sauvignon Blanc Ried Grubthal beispielsweise wurde zur Hälfte in Barriques ausgebaut, der Rest in großen Holzfässern und im Edelstahl, insgesamt waren es zwanzig Chargen. Ein Teil wurde auf der Maische vergoren. Beim gleich alten Chardonnay aus dieser Lage verwendete er ausschließlich Holzgebinde, die zu 70% neu waren. Mit einer Traube pro Stock war der Ertrag minimalst. Auf meine Frage nach dem aktuellen Jahrgang lässt er keine Zweifel an seiner Sichtweise aufkommen: „2019 ist ein absolutes Sauvignon-Jahr!“ Reinhard Muster plant, in Zukunft die Weine aus der Reverenzlinie und aus der Lage Grubthal in einer großen Jahrgangstiefe anbieten zu können, Ziel bis 2030 sind zehn Jahrgänge. Die beiden heuer verkosteten 2015er Ried Grubthal Privatarchiv, nämlich der Sauvignon Blanc und der Chardonnay, unterstreichen die Sinnhaftigkeit dieses Vorhabens. Der auf der Flasche abgebildete große Schlüssel symbolisiert, dass die Weine am Hof „eingesperrt“ sind. Reinhard Muster hat in Kooperation mit der Firma Motif drei trendige Getränke geschaffen; es handelt sich um Wermut in Weiß, Rosé und Rot.

mehr
2018 Grauburgunder Riegelbauer
Weingut MUSTER.gamlitz
Südsteiermark

Birnen, Dörrbirnen, Cerealien, Müsliriegel, Blockmalz, Quitte; frisch, lebhafte Frucht, Dörrobst und Blockmalz, hinten wieder etwas Quitte, sanfter Schmelz, gute Länge.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€€
Glassstöpsel

Weingut MUSTER.gamlitz
Südsteiermark

Reinhard Muster
8462 Gamlitz
Grubtal 14

Reinhard Muster hat sich schon in jungen Jahren einen Namen gemacht in der steirischen Weinszene. Richtig bekannt geworden ist er mit seinen Flaggschiffen aus der Ried Grubthal, unter anderem als Weltmeister mit dem 2013er Sauvignon Blanc im Rahmen des Concours Mondial du Sauvignon. Heute wirkt er abgeklärt und gelassen. „Wir haben nicht die Intention, die Weinszene in der Steiermark zu revolutionieren, wir werden immer normaler“, sagt er. Wenn er von kontrollierter Schlampigkeit spricht, meint er Freiräume, die man dem Wein geben müsse. Wichtig ist ihm sein Team, in dem ein amikaler und wertschätzender Umgang gepflegt wird. Primär ist der Fokus auf die Weingärten gerichtet, denn dort liege das größte Potenzial. Was eine Toplage hervorbringen kann, zeigt sich regelmäßig am Beispiel der Ried Grubthal. Den Weinen von dort kann man bedenkenlos Terroir attestieren, auch wenn dieser Begriff mitunter leichtfertig verwendet wird. Das Holz hat er zurückgenommen, aber nicht verdammt. Der aktuelle Sauvignon Blanc Ried Grubthal beispielsweise wurde zur Hälfte in Barriques ausgebaut, der Rest in großen Holzfässern und im Edelstahl, insgesamt waren es zwanzig Chargen. Ein Teil wurde auf der Maische vergoren. Beim gleich alten Chardonnay aus dieser Lage verwendete er ausschließlich Holzgebinde, die zu 70% neu waren. Mit einer Traube pro Stock war der Ertrag minimalst. Auf meine Frage nach dem aktuellen Jahrgang lässt er keine Zweifel an seiner Sichtweise aufkommen: „2019 ist ein absolutes Sauvignon-Jahr!“ Reinhard Muster plant, in Zukunft die Weine aus der Reverenzlinie und aus der Lage Grubthal in einer großen Jahrgangstiefe anbieten zu können, Ziel bis 2030 sind zehn Jahrgänge. Die beiden heuer verkosteten 2015er Ried Grubthal Privatarchiv, nämlich der Sauvignon Blanc und der Chardonnay, unterstreichen die Sinnhaftigkeit dieses Vorhabens. Der auf der Flasche abgebildete große Schlüssel symbolisiert, dass die Weine am Hof „eingesperrt“ sind. Reinhard Muster hat in Kooperation mit der Firma Motif drei trendige Getränke geschaffen; es handelt sich um Wermut in Weiß, Rosé und Rot.

mehr
2018 Gelber Muskateller Reverenz
Weingut MUSTER.gamlitz
Südsteiermark

(lieblich) Druckvoll, Grapefruit, Holunder- und Muskatblüten; trinkanimierender Restzucker, feiner Schmelz, dezente Aromatik, mundfüllend, gute Länge, ein Sir.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€€
Glassstöpsel

Weingut MUSTER.gamlitz
Südsteiermark

Reinhard Muster
8462 Gamlitz
Grubtal 14

Reinhard Muster hat sich schon in jungen Jahren einen Namen gemacht in der steirischen Weinszene. Richtig bekannt geworden ist er mit seinen Flaggschiffen aus der Ried Grubthal, unter anderem als Weltmeister mit dem 2013er Sauvignon Blanc im Rahmen des Concours Mondial du Sauvignon. Heute wirkt er abgeklärt und gelassen. „Wir haben nicht die Intention, die Weinszene in der Steiermark zu revolutionieren, wir werden immer normaler“, sagt er. Wenn er von kontrollierter Schlampigkeit spricht, meint er Freiräume, die man dem Wein geben müsse. Wichtig ist ihm sein Team, in dem ein amikaler und wertschätzender Umgang gepflegt wird. Primär ist der Fokus auf die Weingärten gerichtet, denn dort liege das größte Potenzial. Was eine Toplage hervorbringen kann, zeigt sich regelmäßig am Beispiel der Ried Grubthal. Den Weinen von dort kann man bedenkenlos Terroir attestieren, auch wenn dieser Begriff mitunter leichtfertig verwendet wird. Das Holz hat er zurückgenommen, aber nicht verdammt. Der aktuelle Sauvignon Blanc Ried Grubthal beispielsweise wurde zur Hälfte in Barriques ausgebaut, der Rest in großen Holzfässern und im Edelstahl, insgesamt waren es zwanzig Chargen. Ein Teil wurde auf der Maische vergoren. Beim gleich alten Chardonnay aus dieser Lage verwendete er ausschließlich Holzgebinde, die zu 70% neu waren. Mit einer Traube pro Stock war der Ertrag minimalst. Auf meine Frage nach dem aktuellen Jahrgang lässt er keine Zweifel an seiner Sichtweise aufkommen: „2019 ist ein absolutes Sauvignon-Jahr!“ Reinhard Muster plant, in Zukunft die Weine aus der Reverenzlinie und aus der Lage Grubthal in einer großen Jahrgangstiefe anbieten zu können, Ziel bis 2030 sind zehn Jahrgänge. Die beiden heuer verkosteten 2015er Ried Grubthal Privatarchiv, nämlich der Sauvignon Blanc und der Chardonnay, unterstreichen die Sinnhaftigkeit dieses Vorhabens. Der auf der Flasche abgebildete große Schlüssel symbolisiert, dass die Weine am Hof „eingesperrt“ sind. Reinhard Muster hat in Kooperation mit der Firma Motif drei trendige Getränke geschaffen; es handelt sich um Wermut in Weiß, Rosé und Rot.

mehr
2019 Sauvignon Blanc SIEME Kitzeck-Sausal
Pichler-Schober
Südsteiermark

Granny Smith, grün-vegetabilische Aromen, fein, mit Luft grüne Bananen; feingliedrig, kristalliner Boden kommt durch, fast verspielt, mittlere Länge.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Pichler-Schober
Südsteiermark

Sabine & Johannes Pichler
8505 St. Nikolai im Sausal
Mitteregg 26

Tel. +43 3456 3471
Fax. 3471-4
weingut@pichler-schober.at
www.pichler-schober.at

Das Weingut Pichler-Schober ist bekannt für Weine mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Herrin des Hauses, Sabine Pichler, ist gleichsam die Qualitätsmanagerin. Die Leistungen von Sohn Johannes und dem jungen Kellermeister Martin Schröcker genügen ihren hohen Ansprüchen. Mit dem Jahrgang 2019 sei sie sehr zufrieden, „aromatisch, fruchtbetont und knackige Säure“, bringt sie es auf den Punkt. Das Weingut verfügt über die Lagen Mitteregg und Nebenegg. Hier wachsen die Trauben auf kristallinen Böden, wie sie im Sausal häufig anzutreffen sind. Entsprechend herkunftstypisch sind die Weine, die sich überwiegend frisch und feingliedrig präsentieren und den Untergrund aus Urgestein erkennen lassen. Die klassisch geprägten Basisweine werden im Stahltank ausgebaut, die Lagenweine im Holz. Das beste Lesegut kommt in die Medigon-Linie. Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich dabei hauptsächlich um Trauben aus der Riede Mitteregg, Erziehung in Barriques. Nur in guten Jahren gibt es die Cuvée Medigon aus Blauer Wildbacher und Zweigelt. Ein Besuch auf dem Weingut ist auch wegen des sehenswerten Buschenschanks sehr zu empfehlen, wo der Gast die Weine des Hauses bei unvergleichlichem Ausblick in ungezwungener Atmosphäre probieren kann.

mehr
2018 Grauburgunder Ried Nebenegg
Pichler-Schober
Südsteiermark

Kräftig, Walnüsse, Walnussblätter, Gewürze, eingelegte Früchte, zarteste Holznoten, Hauch Karamell; vielfältig, Gewürze und reife Frucht, sanft und cremig, feine Pikanz, sanfter Druck und Länge, dezente Holznoten klingen nach.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€
Schraubverschluss

Pichler-Schober
Südsteiermark

Sabine & Johannes Pichler
8505 St. Nikolai im Sausal
Mitteregg 26

Tel. +43 3456 3471
Fax. 3471-4
weingut@pichler-schober.at
www.pichler-schober.at

Das Weingut Pichler-Schober ist bekannt für Weine mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Herrin des Hauses, Sabine Pichler, ist gleichsam die Qualitätsmanagerin. Die Leistungen von Sohn Johannes und dem jungen Kellermeister Martin Schröcker genügen ihren hohen Ansprüchen. Mit dem Jahrgang 2019 sei sie sehr zufrieden, „aromatisch, fruchtbetont und knackige Säure“, bringt sie es auf den Punkt. Das Weingut verfügt über die Lagen Mitteregg und Nebenegg. Hier wachsen die Trauben auf kristallinen Böden, wie sie im Sausal häufig anzutreffen sind. Entsprechend herkunftstypisch sind die Weine, die sich überwiegend frisch und feingliedrig präsentieren und den Untergrund aus Urgestein erkennen lassen. Die klassisch geprägten Basisweine werden im Stahltank ausgebaut, die Lagenweine im Holz. Das beste Lesegut kommt in die Medigon-Linie. Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich dabei hauptsächlich um Trauben aus der Riede Mitteregg, Erziehung in Barriques. Nur in guten Jahren gibt es die Cuvée Medigon aus Blauer Wildbacher und Zweigelt. Ein Besuch auf dem Weingut ist auch wegen des sehenswerten Buschenschanks sehr zu empfehlen, wo der Gast die Weine des Hauses bei unvergleichlichem Ausblick in ungezwungener Atmosphäre probieren kann.

mehr
2017 Sauvignon Blanc Medigon
Pichler-Schober
Südsteiermark

Eiche, buttrig, eingelegte Früchte, Fenchel, gelber und roter Paprika, sanft; aromatisches Dacapo, viele asiatische Gewürze, klare Struktur, Druck und Länge, Holz, Bockshornklee, Kreuzkümmel und Fenchel im langen Nachhall.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Pichler-Schober
Südsteiermark

Sabine & Johannes Pichler
8505 St. Nikolai im Sausal
Mitteregg 26

Tel. +43 3456 3471
Fax. 3471-4
weingut@pichler-schober.at
www.pichler-schober.at

Das Weingut Pichler-Schober ist bekannt für Weine mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Herrin des Hauses, Sabine Pichler, ist gleichsam die Qualitätsmanagerin. Die Leistungen von Sohn Johannes und dem jungen Kellermeister Martin Schröcker genügen ihren hohen Ansprüchen. Mit dem Jahrgang 2019 sei sie sehr zufrieden, „aromatisch, fruchtbetont und knackige Säure“, bringt sie es auf den Punkt. Das Weingut verfügt über die Lagen Mitteregg und Nebenegg. Hier wachsen die Trauben auf kristallinen Böden, wie sie im Sausal häufig anzutreffen sind. Entsprechend herkunftstypisch sind die Weine, die sich überwiegend frisch und feingliedrig präsentieren und den Untergrund aus Urgestein erkennen lassen. Die klassisch geprägten Basisweine werden im Stahltank ausgebaut, die Lagenweine im Holz. Das beste Lesegut kommt in die Medigon-Linie. Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich dabei hauptsächlich um Trauben aus der Riede Mitteregg, Erziehung in Barriques. Nur in guten Jahren gibt es die Cuvée Medigon aus Blauer Wildbacher und Zweigelt. Ein Besuch auf dem Weingut ist auch wegen des sehenswerten Buschenschanks sehr zu empfehlen, wo der Gast die Weine des Hauses bei unvergleichlichem Ausblick in ungezwungener Atmosphäre probieren kann.

mehr
2017 Grauburgunder Medigon
Pichler-Schober
Südsteiermark

Fein, Tabak, Eichenholz, Walnüsse, Dörrobst, reife Birne und Anklänge von tropischen Früchten; Gewürze geben den Ton an, Tabak, feinkörnig, cremiger Touch, zartes Säurenetz, lebhaft, gute Länge, kristalliner Untergrund kommt durch, Holz klingt nach.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Pichler-Schober
Südsteiermark

Sabine & Johannes Pichler
8505 St. Nikolai im Sausal
Mitteregg 26

Tel. +43 3456 3471
Fax. 3471-4
weingut@pichler-schober.at
www.pichler-schober.at

Das Weingut Pichler-Schober ist bekannt für Weine mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Herrin des Hauses, Sabine Pichler, ist gleichsam die Qualitätsmanagerin. Die Leistungen von Sohn Johannes und dem jungen Kellermeister Martin Schröcker genügen ihren hohen Ansprüchen. Mit dem Jahrgang 2019 sei sie sehr zufrieden, „aromatisch, fruchtbetont und knackige Säure“, bringt sie es auf den Punkt. Das Weingut verfügt über die Lagen Mitteregg und Nebenegg. Hier wachsen die Trauben auf kristallinen Böden, wie sie im Sausal häufig anzutreffen sind. Entsprechend herkunftstypisch sind die Weine, die sich überwiegend frisch und feingliedrig präsentieren und den Untergrund aus Urgestein erkennen lassen. Die klassisch geprägten Basisweine werden im Stahltank ausgebaut, die Lagenweine im Holz. Das beste Lesegut kommt in die Medigon-Linie. Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich dabei hauptsächlich um Trauben aus der Riede Mitteregg, Erziehung in Barriques. Nur in guten Jahren gibt es die Cuvée Medigon aus Blauer Wildbacher und Zweigelt. Ein Besuch auf dem Weingut ist auch wegen des sehenswerten Buschenschanks sehr zu empfehlen, wo der Gast die Weine des Hauses bei unvergleichlichem Ausblick in ungezwungener Atmosphäre probieren kann.

mehr
2015 Cuvée Medigon
Pichler-Schober
Südsteiermark

(ZW/BW) Kräuter, Heidelbeeren, Kirschlikör, mit Luft Wacholderbeeren, frisch und jung; akzentuierte Gerbstoffe, lebhaftes Säurespiel, dunkle Beeren, Kirschen, zarte Kräuternote, mittlere Länge, trinkanimierend, Kardamom und ein Hauch Mokka im Nachhall.

Rotwein
Cuvée Rot
€€
Schraubverschluss

Pichler-Schober
Südsteiermark

Sabine & Johannes Pichler
8505 St. Nikolai im Sausal
Mitteregg 26

Tel. +43 3456 3471
Fax. 3471-4
weingut@pichler-schober.at
www.pichler-schober.at

Das Weingut Pichler-Schober ist bekannt für Weine mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Herrin des Hauses, Sabine Pichler, ist gleichsam die Qualitätsmanagerin. Die Leistungen von Sohn Johannes und dem jungen Kellermeister Martin Schröcker genügen ihren hohen Ansprüchen. Mit dem Jahrgang 2019 sei sie sehr zufrieden, „aromatisch, fruchtbetont und knackige Säure“, bringt sie es auf den Punkt. Das Weingut verfügt über die Lagen Mitteregg und Nebenegg. Hier wachsen die Trauben auf kristallinen Böden, wie sie im Sausal häufig anzutreffen sind. Entsprechend herkunftstypisch sind die Weine, die sich überwiegend frisch und feingliedrig präsentieren und den Untergrund aus Urgestein erkennen lassen. Die klassisch geprägten Basisweine werden im Stahltank ausgebaut, die Lagenweine im Holz. Das beste Lesegut kommt in die Medigon-Linie. Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich dabei hauptsächlich um Trauben aus der Riede Mitteregg, Erziehung in Barriques. Nur in guten Jahren gibt es die Cuvée Medigon aus Blauer Wildbacher und Zweigelt. Ein Besuch auf dem Weingut ist auch wegen des sehenswerten Buschenschanks sehr zu empfehlen, wo der Gast die Weine des Hauses bei unvergleichlichem Ausblick in ungezwungener Atmosphäre probieren kann.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Südsteiermark
Weingut Pilch
Südsteiermark

Dezent, Stachelbeeren, grüner Paprika, tief im Glas Sternfrucht und Cassislaub; kühle Frucht, lebhaft, feine Pikanz, zugänglich, fruchtbetont im Abgang und im Nachhall.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Weingut Pilch
Südsteiermark

Reinhard & Rudolf Pilch
8461 Ehrenhausen an der Weinstraße
Ottenberg 34

Schon letztes Jahr wurde auf dem Familienweingut Pilch auf DAC umgestellt. Neu sind heuer die Ortsweine nach diesem Regelwerk, sie waren anlässlich der Verkostung aber noch nicht fertig und sind ab Mai erhältlich. Auch die Reserve vom Sauvignon Blanc, Jahrgang 2019, lag noch auf der Feinhefe. Bei den Lagenweinen ist alles beim Alten geblieben. Keine Eile haben die Pilchs mit den Rotweinen. Die Trauben wachsen auf der renommierten süd- bis ostexponierten Lage Oberranzried. Zwei Bodentypen herrschen vor, nämlich sandiger Lehm und Lehm mit hohem Tonanteil. Das sind kühlere Böden mit etwas späterem Austrieb, die Wasser und Nährstoffe gut speichern, was sich in überdurchschnittlichen Extraktwerten bemerkbar macht. Die Basis stellt der trinkanimierende Blaue Zweigelt Klassik dar, ein Wein ohne Jahrgangsangabe. Aus dem Jahr 2017 gibt es den Blaufränkisch Selection und den Zweigelt mit Riedenbezeichnung. Richtig viel Zeit gelassen hat man der Cuvée Privat Reserve aus 2015. Dafür wurde nur das beste Lesegut verwendet, der Wein wurde in ausschließlich neuen Fässern mit 500 Liter Inhalt ausgebaut und ein Jahr in der Flasche gereift. Das Ergebnis ist ein für diese Provenienz völlig ungewöhnlicher Rotwein. Wie bei den roten Sorten ist auch beim Gelben Muskateller Traubenteilung Stand der Technik. In Verbindung mit dem tiefen, wasserspeichernden Lehmboden zeichnet sich diese Varietät durch vergleichsweise hohe Dichte aus. Die Weine des Hauses sind in ungezwungener Atmosphäre im beliebten Buschenschank zu verkosten.

mehr
2017 Blaufränkisch Selection
Weingut Pilch
Südsteiermark

Frisch, Brombeeren, Hauch grünblättrige Würze; saftig, Zug, Säurespiel, Gewürze angedeutet, frische Beeren, feine und unaufdringliche Gerbstoffe, mittlere Länge.

Rotwein
Blaufränkisch
€€
Naturkork

Weingut Pilch
Südsteiermark

Reinhard & Rudolf Pilch
8461 Ehrenhausen an der Weinstraße
Ottenberg 34

Schon letztes Jahr wurde auf dem Familienweingut Pilch auf DAC umgestellt. Neu sind heuer die Ortsweine nach diesem Regelwerk, sie waren anlässlich der Verkostung aber noch nicht fertig und sind ab Mai erhältlich. Auch die Reserve vom Sauvignon Blanc, Jahrgang 2019, lag noch auf der Feinhefe. Bei den Lagenweinen ist alles beim Alten geblieben. Keine Eile haben die Pilchs mit den Rotweinen. Die Trauben wachsen auf der renommierten süd- bis ostexponierten Lage Oberranzried. Zwei Bodentypen herrschen vor, nämlich sandiger Lehm und Lehm mit hohem Tonanteil. Das sind kühlere Böden mit etwas späterem Austrieb, die Wasser und Nährstoffe gut speichern, was sich in überdurchschnittlichen Extraktwerten bemerkbar macht. Die Basis stellt der trinkanimierende Blaue Zweigelt Klassik dar, ein Wein ohne Jahrgangsangabe. Aus dem Jahr 2017 gibt es den Blaufränkisch Selection und den Zweigelt mit Riedenbezeichnung. Richtig viel Zeit gelassen hat man der Cuvée Privat Reserve aus 2015. Dafür wurde nur das beste Lesegut verwendet, der Wein wurde in ausschließlich neuen Fässern mit 500 Liter Inhalt ausgebaut und ein Jahr in der Flasche gereift. Das Ergebnis ist ein für diese Provenienz völlig ungewöhnlicher Rotwein. Wie bei den roten Sorten ist auch beim Gelben Muskateller Traubenteilung Stand der Technik. In Verbindung mit dem tiefen, wasserspeichernden Lehmboden zeichnet sich diese Varietät durch vergleichsweise hohe Dichte aus. Die Weine des Hauses sind in ungezwungener Atmosphäre im beliebten Buschenschank zu verkosten.

mehr
2017 Zweigelt Ried Oberranzried
Weingut Pilch
Südsteiermark

Seriös, sortenaffin, reife Kirschen und zarte Würze; sanfter Druck, reintönige Frucht, zugängliche Gerbstoffe, gute Länge, wirkt noch jung.

Rotwein
Zweigelt
€€€
Naturkork

Weingut Pilch
Südsteiermark

Reinhard & Rudolf Pilch
8461 Ehrenhausen an der Weinstraße
Ottenberg 34

Schon letztes Jahr wurde auf dem Familienweingut Pilch auf DAC umgestellt. Neu sind heuer die Ortsweine nach diesem Regelwerk, sie waren anlässlich der Verkostung aber noch nicht fertig und sind ab Mai erhältlich. Auch die Reserve vom Sauvignon Blanc, Jahrgang 2019, lag noch auf der Feinhefe. Bei den Lagenweinen ist alles beim Alten geblieben. Keine Eile haben die Pilchs mit den Rotweinen. Die Trauben wachsen auf der renommierten süd- bis ostexponierten Lage Oberranzried. Zwei Bodentypen herrschen vor, nämlich sandiger Lehm und Lehm mit hohem Tonanteil. Das sind kühlere Böden mit etwas späterem Austrieb, die Wasser und Nährstoffe gut speichern, was sich in überdurchschnittlichen Extraktwerten bemerkbar macht. Die Basis stellt der trinkanimierende Blaue Zweigelt Klassik dar, ein Wein ohne Jahrgangsangabe. Aus dem Jahr 2017 gibt es den Blaufränkisch Selection und den Zweigelt mit Riedenbezeichnung. Richtig viel Zeit gelassen hat man der Cuvée Privat Reserve aus 2015. Dafür wurde nur das beste Lesegut verwendet, der Wein wurde in ausschließlich neuen Fässern mit 500 Liter Inhalt ausgebaut und ein Jahr in der Flasche gereift. Das Ergebnis ist ein für diese Provenienz völlig ungewöhnlicher Rotwein. Wie bei den roten Sorten ist auch beim Gelben Muskateller Traubenteilung Stand der Technik. In Verbindung mit dem tiefen, wasserspeichernden Lehmboden zeichnet sich diese Varietät durch vergleichsweise hohe Dichte aus. Die Weine des Hauses sind in ungezwungener Atmosphäre im beliebten Buschenschank zu verkosten.

mehr
2019 Südsteiermark Sauvignon Blanc
Weingut Erich & Walter Polz
Südsteiermark

Wertig, klassisch geprägt, Maracuja, Blumenwiese; lebhaft, pointierte Passionsfrucht, selbsterklärend, fruchtig, mittlere Länge.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Weingut Erich & Walter Polz
Südsteiermark

Christoph Polz
8472 Spielfeld
Am Grassnitzberg 39

Tel. +43 3453 2301
Fax. 2301-6
weingut@polz.co.at
www.polz.co.at

„2019 war aromatisch top, die Weine sind schon gut entwickelt“, fasst Christoph Polz den aktuellen Jahrgang kurz zusammen. Der junge Mann überlegt schon seit Längerem, wie man die Weingärten über Jahre vital halten kann. Der Humusaufbau sei sehr wichtig, deshalb komme der naturnahen Bewirtschaftung große Bedeutung zu. Als äußerlich sichtbare Konsequenz ist der Betrieb nun „Nachhaltig Austria“ zertifiziert.

Christoph Polz spielt schon einige Jahre mit alten Rebstöcken, die auf einer kleinen Parzelle auf dem Hochgrassnitzberg stehen. Es gibt in geringen Mengen einen Riesling, einen Weißburgunder und einen Welschriesling; Letzterer ist völlig abseits des Gewohnten. Alle drei eint eine Charakteristik, die dem extrem kalkhaltigen Boden geschuldet ist – neben den alten Rebstöcken selbstverständlich und der speziellen Aufmerksamkeit des jungen Winzers. Nicht vorstellen muss man den Sauvignon Blanc aus dieser Riede, den „HG“. Der 2018er lag ein Jahr ohne Schwefel und ohne Bâtonnage im großen Holz, anschließend auf der Feinhefe im Edelstahltank. Ebenfalls vom kalkigen Boden geprägt ist der gleich alte Chardonnay aus der renommierten Ried Obegg. Das neue Holz machte rund 20% aus. Neu im Angebot sind zwei zusätzliche Lagen-Sauvignons. Alle Vertreter dieser Rebsorte haben ihre Berechtigung, weil jeder eigenständig wirkt und die Riedencharakteristika in den Weinen sehr gut zum Ausdruck kommen.

mehr
2019 Kitzeck-Sausal Sauvignon Blanc
Weingut Erich & Walter Polz
Südsteiermark

Schieferboden zu erkennen, charmante Tropenfrucht, reife Stachelbeeren; feingliedrig, Maracuja, einige Substanz, Säurespiel, guter Körper, der kleine Bruder der „Therese“.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Erich & Walter Polz
Südsteiermark

Christoph Polz
8472 Spielfeld
Am Grassnitzberg 39

Tel. +43 3453 2301
Fax. 2301-6
weingut@polz.co.at
www.polz.co.at

„2019 war aromatisch top, die Weine sind schon gut entwickelt“, fasst Christoph Polz den aktuellen Jahrgang kurz zusammen. Der junge Mann überlegt schon seit Längerem, wie man die Weingärten über Jahre vital halten kann. Der Humusaufbau sei sehr wichtig, deshalb komme der naturnahen Bewirtschaftung große Bedeutung zu. Als äußerlich sichtbare Konsequenz ist der Betrieb nun „Nachhaltig Austria“ zertifiziert.

Christoph Polz spielt schon einige Jahre mit alten Rebstöcken, die auf einer kleinen Parzelle auf dem Hochgrassnitzberg stehen. Es gibt in geringen Mengen einen Riesling, einen Weißburgunder und einen Welschriesling; Letzterer ist völlig abseits des Gewohnten. Alle drei eint eine Charakteristik, die dem extrem kalkhaltigen Boden geschuldet ist – neben den alten Rebstöcken selbstverständlich und der speziellen Aufmerksamkeit des jungen Winzers. Nicht vorstellen muss man den Sauvignon Blanc aus dieser Riede, den „HG“. Der 2018er lag ein Jahr ohne Schwefel und ohne Bâtonnage im großen Holz, anschließend auf der Feinhefe im Edelstahltank. Ebenfalls vom kalkigen Boden geprägt ist der gleich alte Chardonnay aus der renommierten Ried Obegg. Das neue Holz machte rund 20% aus. Neu im Angebot sind zwei zusätzliche Lagen-Sauvignons. Alle Vertreter dieser Rebsorte haben ihre Berechtigung, weil jeder eigenständig wirkt und die Riedencharakteristika in den Weinen sehr gut zum Ausdruck kommen.

mehr
2018 Ried Pössnitzberg Sauvignon Blanc
Weingut Erich & Walter Polz
Südsteiermark

Tiefe Frucht, kalkig, Kräuter, Tee, kühl, ruhig; gelassen, unaufdringliche Frucht, zarte Würze, kalkiger Opok kommt durch, feine Säure, elegante Würze im Nachhall.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Erich & Walter Polz
Südsteiermark

Christoph Polz
8472 Spielfeld
Am Grassnitzberg 39

Tel. +43 3453 2301
Fax. 2301-6
weingut@polz.co.at
www.polz.co.at

„2019 war aromatisch top, die Weine sind schon gut entwickelt“, fasst Christoph Polz den aktuellen Jahrgang kurz zusammen. Der junge Mann überlegt schon seit Längerem, wie man die Weingärten über Jahre vital halten kann. Der Humusaufbau sei sehr wichtig, deshalb komme der naturnahen Bewirtschaftung große Bedeutung zu. Als äußerlich sichtbare Konsequenz ist der Betrieb nun „Nachhaltig Austria“ zertifiziert.

Christoph Polz spielt schon einige Jahre mit alten Rebstöcken, die auf einer kleinen Parzelle auf dem Hochgrassnitzberg stehen. Es gibt in geringen Mengen einen Riesling, einen Weißburgunder und einen Welschriesling; Letzterer ist völlig abseits des Gewohnten. Alle drei eint eine Charakteristik, die dem extrem kalkhaltigen Boden geschuldet ist – neben den alten Rebstöcken selbstverständlich und der speziellen Aufmerksamkeit des jungen Winzers. Nicht vorstellen muss man den Sauvignon Blanc aus dieser Riede, den „HG“. Der 2018er lag ein Jahr ohne Schwefel und ohne Bâtonnage im großen Holz, anschließend auf der Feinhefe im Edelstahltank. Ebenfalls vom kalkigen Boden geprägt ist der gleich alte Chardonnay aus der renommierten Ried Obegg. Das neue Holz machte rund 20% aus. Neu im Angebot sind zwei zusätzliche Lagen-Sauvignons. Alle Vertreter dieser Rebsorte haben ihre Berechtigung, weil jeder eigenständig wirkt und die Riedencharakteristika in den Weinen sehr gut zum Ausdruck kommen.

mehr
2018 Ried Czamillonberg Sauvignon Blanc
Weingut Erich & Walter Polz
Südsteiermark

Getrocknete Kräuter, dunkle Blüten, herbe Noten à la Grapefruit, bisschen Lederäpfel; stoffig, Schmelz, Kräuter, warm getönt, kalkiger Boden, gewisse Strenge, klingt lange nach.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Erich & Walter Polz
Südsteiermark

Christoph Polz
8472 Spielfeld
Am Grassnitzberg 39

Tel. +43 3453 2301
Fax. 2301-6
weingut@polz.co.at
www.polz.co.at

„2019 war aromatisch top, die Weine sind schon gut entwickelt“, fasst Christoph Polz den aktuellen Jahrgang kurz zusammen. Der junge Mann überlegt schon seit Längerem, wie man die Weingärten über Jahre vital halten kann. Der Humusaufbau sei sehr wichtig, deshalb komme der naturnahen Bewirtschaftung große Bedeutung zu. Als äußerlich sichtbare Konsequenz ist der Betrieb nun „Nachhaltig Austria“ zertifiziert.

Christoph Polz spielt schon einige Jahre mit alten Rebstöcken, die auf einer kleinen Parzelle auf dem Hochgrassnitzberg stehen. Es gibt in geringen Mengen einen Riesling, einen Weißburgunder und einen Welschriesling; Letzterer ist völlig abseits des Gewohnten. Alle drei eint eine Charakteristik, die dem extrem kalkhaltigen Boden geschuldet ist – neben den alten Rebstöcken selbstverständlich und der speziellen Aufmerksamkeit des jungen Winzers. Nicht vorstellen muss man den Sauvignon Blanc aus dieser Riede, den „HG“. Der 2018er lag ein Jahr ohne Schwefel und ohne Bâtonnage im großen Holz, anschließend auf der Feinhefe im Edelstahltank. Ebenfalls vom kalkigen Boden geprägt ist der gleich alte Chardonnay aus der renommierten Ried Obegg. Das neue Holz machte rund 20% aus. Neu im Angebot sind zwei zusätzliche Lagen-Sauvignons. Alle Vertreter dieser Rebsorte haben ihre Berechtigung, weil jeder eigenständig wirkt und die Riedencharakteristika in den Weinen sehr gut zum Ausdruck kommen.

mehr
2018 Ried Hochgrassnitzberg Riesling
Weingut Erich & Walter Polz
Südsteiermark

Roter Pfirsich, ätherische Würze, Wermut, getrocknete Apfelspalten, dicht; schließt aromatisch an, sanfter Druck, feine Säure, kalkiger Untergrund bemerkbar, Sortenkleinod.

Weißwein
Riesling
€€€€
Naturkork

Weingut Erich & Walter Polz
Südsteiermark

Christoph Polz
8472 Spielfeld
Am Grassnitzberg 39

Tel. +43 3453 2301
Fax. 2301-6
weingut@polz.co.at
www.polz.co.at

„2019 war aromatisch top, die Weine sind schon gut entwickelt“, fasst Christoph Polz den aktuellen Jahrgang kurz zusammen. Der junge Mann überlegt schon seit Längerem, wie man die Weingärten über Jahre vital halten kann. Der Humusaufbau sei sehr wichtig, deshalb komme der naturnahen Bewirtschaftung große Bedeutung zu. Als äußerlich sichtbare Konsequenz ist der Betrieb nun „Nachhaltig Austria“ zertifiziert.

Christoph Polz spielt schon einige Jahre mit alten Rebstöcken, die auf einer kleinen Parzelle auf dem Hochgrassnitzberg stehen. Es gibt in geringen Mengen einen Riesling, einen Weißburgunder und einen Welschriesling; Letzterer ist völlig abseits des Gewohnten. Alle drei eint eine Charakteristik, die dem extrem kalkhaltigen Boden geschuldet ist – neben den alten Rebstöcken selbstverständlich und der speziellen Aufmerksamkeit des jungen Winzers. Nicht vorstellen muss man den Sauvignon Blanc aus dieser Riede, den „HG“. Der 2018er lag ein Jahr ohne Schwefel und ohne Bâtonnage im großen Holz, anschließend auf der Feinhefe im Edelstahltank. Ebenfalls vom kalkigen Boden geprägt ist der gleich alte Chardonnay aus der renommierten Ried Obegg. Das neue Holz machte rund 20% aus. Neu im Angebot sind zwei zusätzliche Lagen-Sauvignons. Alle Vertreter dieser Rebsorte haben ihre Berechtigung, weil jeder eigenständig wirkt und die Riedencharakteristika in den Weinen sehr gut zum Ausdruck kommen.

mehr
2018 Ried Grassnitzberg Chardonnay
Weingut Erich & Walter Polz
Südsteiermark

Kühl, frische Birnen, Marillen und Haselnüsse; schließt mit diesen Aromen an, lebhaft, feines Säurespiel, cremiger Touch, im Finish eine Prise Kalk.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Schraubverschluss

Weingut Erich & Walter Polz
Südsteiermark

Christoph Polz
8472 Spielfeld
Am Grassnitzberg 39

Tel. +43 3453 2301
Fax. 2301-6
weingut@polz.co.at
www.polz.co.at

„2019 war aromatisch top, die Weine sind schon gut entwickelt“, fasst Christoph Polz den aktuellen Jahrgang kurz zusammen. Der junge Mann überlegt schon seit Längerem, wie man die Weingärten über Jahre vital halten kann. Der Humusaufbau sei sehr wichtig, deshalb komme der naturnahen Bewirtschaftung große Bedeutung zu. Als äußerlich sichtbare Konsequenz ist der Betrieb nun „Nachhaltig Austria“ zertifiziert.

Christoph Polz spielt schon einige Jahre mit alten Rebstöcken, die auf einer kleinen Parzelle auf dem Hochgrassnitzberg stehen. Es gibt in geringen Mengen einen Riesling, einen Weißburgunder und einen Welschriesling; Letzterer ist völlig abseits des Gewohnten. Alle drei eint eine Charakteristik, die dem extrem kalkhaltigen Boden geschuldet ist – neben den alten Rebstöcken selbstverständlich und der speziellen Aufmerksamkeit des jungen Winzers. Nicht vorstellen muss man den Sauvignon Blanc aus dieser Riede, den „HG“. Der 2018er lag ein Jahr ohne Schwefel und ohne Bâtonnage im großen Holz, anschließend auf der Feinhefe im Edelstahltank. Ebenfalls vom kalkigen Boden geprägt ist der gleich alte Chardonnay aus der renommierten Ried Obegg. Das neue Holz machte rund 20% aus. Neu im Angebot sind zwei zusätzliche Lagen-Sauvignons. Alle Vertreter dieser Rebsorte haben ihre Berechtigung, weil jeder eigenständig wirkt und die Riedencharakteristika in den Weinen sehr gut zum Ausdruck kommen.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Gamlitz
Weingut Pongratz
Südsteiermark

Anmutig, Stachelbeeren, Holunderblüten und Kräuter, auch schwarze Johannisbeeren; saftig, einige Facetten, animierende Frucht, zarte Kräuternoten unterlegt, gutes Gewicht.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Weingut Pongratz
Südsteiermark

Markus Pongratz
8462 Gamlitz-Kranachberg
Sonnleitenweg 73

Das Weingut am Kranachberg wurde 1698 erstmals urkundlich erwähnt, es stand ursprünglich im Besitz des Grafen Wagner. Lange Zeit war es eine gemischte Landwirtschaft, zu welcher auch Weinbau gehörte. Markus Pongratz hat die Geschichte aufgerollt, eine Familienchronik ist im Entstehen. Auch weinmäßig hat sich etwas getan. Die neue Spitze der Qualitätspyramide nennt sich „Schwalbenhimmel“; dabei handelt es sich um einen Chardonnay und um einen Sauvignon Blanc, beide aus der Ried Hochberg. Diesen Weinen lässt der junge Winzer viel Zeit – in den Verkauf kommt heuer der Jahrgang 2017. Sie lagen zwei Jahre auf der Feinhefe in neuen Barriques, auf eine Bâtonnage wurde bewusst verzichtet. Die Fässer für den Sauvignon Blanc waren nicht getoastet. Die Etiketten hat der Künstler Gerald Brettschuh gestaltet. Den Mittelbau des Sortiments bilden die Lagenweine, erkenntlich an den gelben Kapseln. Die Basis mit den grünen Kapseln besteht aus der Linie „Classic“ und den nicht näher bezeichneten Gebietsweinen. Sehr gefragt ist der Grauburgunder Ried Hochberg, der neue Stern am Weingut, wie Markus Pongratz betont. Der sehenswert urige Buschenschank ist traditionell Austragungsort von Veranstaltungen, Hochzeiten und Firmenfeiern. Das alljährliche Schwalbenfest findet im Frühjahr statt. Dabei handelt es sich um eine Jahrgangsverkostung mit einem achtgängigen Menü. Reservierung ist notwendig. Und wer hier Urlaub machen will, für den steht ein neues Ferienhaus am Labitschberg bereit – das „Schwalbennest“.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Ried Kranachberg
Weingut Pongratz
Südsteiermark

Ruhig, Kräuter, Holunderblüten, Stachelbeeren, rote Ribiselbeeren; lagentypisch kühl, straff, präzise, der Boden kommt durch, feines Säurerückgrat, gute Länge, Stachelbeeren klingen nach.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Pongratz
Südsteiermark

Markus Pongratz
8462 Gamlitz-Kranachberg
Sonnleitenweg 73

Das Weingut am Kranachberg wurde 1698 erstmals urkundlich erwähnt, es stand ursprünglich im Besitz des Grafen Wagner. Lange Zeit war es eine gemischte Landwirtschaft, zu welcher auch Weinbau gehörte. Markus Pongratz hat die Geschichte aufgerollt, eine Familienchronik ist im Entstehen. Auch weinmäßig hat sich etwas getan. Die neue Spitze der Qualitätspyramide nennt sich „Schwalbenhimmel“; dabei handelt es sich um einen Chardonnay und um einen Sauvignon Blanc, beide aus der Ried Hochberg. Diesen Weinen lässt der junge Winzer viel Zeit – in den Verkauf kommt heuer der Jahrgang 2017. Sie lagen zwei Jahre auf der Feinhefe in neuen Barriques, auf eine Bâtonnage wurde bewusst verzichtet. Die Fässer für den Sauvignon Blanc waren nicht getoastet. Die Etiketten hat der Künstler Gerald Brettschuh gestaltet. Den Mittelbau des Sortiments bilden die Lagenweine, erkenntlich an den gelben Kapseln. Die Basis mit den grünen Kapseln besteht aus der Linie „Classic“ und den nicht näher bezeichneten Gebietsweinen. Sehr gefragt ist der Grauburgunder Ried Hochberg, der neue Stern am Weingut, wie Markus Pongratz betont. Der sehenswert urige Buschenschank ist traditionell Austragungsort von Veranstaltungen, Hochzeiten und Firmenfeiern. Das alljährliche Schwalbenfest findet im Frühjahr statt. Dabei handelt es sich um eine Jahrgangsverkostung mit einem achtgängigen Menü. Reservierung ist notwendig. Und wer hier Urlaub machen will, für den steht ein neues Ferienhaus am Labitschberg bereit – das „Schwalbennest“.

mehr
2018
Weingut Pongratz
Südsteiermark
Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€

Weingut Pongratz
Südsteiermark

Markus Pongratz
8462 Gamlitz-Kranachberg
Sonnleitenweg 73

Das Weingut am Kranachberg wurde 1698 erstmals urkundlich erwähnt, es stand ursprünglich im Besitz des Grafen Wagner. Lange Zeit war es eine gemischte Landwirtschaft, zu welcher auch Weinbau gehörte. Markus Pongratz hat die Geschichte aufgerollt, eine Familienchronik ist im Entstehen. Auch weinmäßig hat sich etwas getan. Die neue Spitze der Qualitätspyramide nennt sich „Schwalbenhimmel“; dabei handelt es sich um einen Chardonnay und um einen Sauvignon Blanc, beide aus der Ried Hochberg. Diesen Weinen lässt der junge Winzer viel Zeit – in den Verkauf kommt heuer der Jahrgang 2017. Sie lagen zwei Jahre auf der Feinhefe in neuen Barriques, auf eine Bâtonnage wurde bewusst verzichtet. Die Fässer für den Sauvignon Blanc waren nicht getoastet. Die Etiketten hat der Künstler Gerald Brettschuh gestaltet. Den Mittelbau des Sortiments bilden die Lagenweine, erkenntlich an den gelben Kapseln. Die Basis mit den grünen Kapseln besteht aus der Linie „Classic“ und den nicht näher bezeichneten Gebietsweinen. Sehr gefragt ist der Grauburgunder Ried Hochberg, der neue Stern am Weingut, wie Markus Pongratz betont. Der sehenswert urige Buschenschank ist traditionell Austragungsort von Veranstaltungen, Hochzeiten und Firmenfeiern. Das alljährliche Schwalbenfest findet im Frühjahr statt. Dabei handelt es sich um eine Jahrgangsverkostung mit einem achtgängigen Menü. Reservierung ist notwendig. Und wer hier Urlaub machen will, für den steht ein neues Ferienhaus am Labitschberg bereit – das „Schwalbennest“.

mehr
2019 Gelber Muskateller Kranachberg
Weingut Pongratz
Südsteiermark

Feingliedrig, kühler Boden kommt durch, Holunderblüten, Kräuter, Eibisch, Grapefruit; schließt aromatisch an, saftig, dezent, gute Länge, herkunftstypisch, elegant.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut Pongratz
Südsteiermark

Markus Pongratz
8462 Gamlitz-Kranachberg
Sonnleitenweg 73

Das Weingut am Kranachberg wurde 1698 erstmals urkundlich erwähnt, es stand ursprünglich im Besitz des Grafen Wagner. Lange Zeit war es eine gemischte Landwirtschaft, zu welcher auch Weinbau gehörte. Markus Pongratz hat die Geschichte aufgerollt, eine Familienchronik ist im Entstehen. Auch weinmäßig hat sich etwas getan. Die neue Spitze der Qualitätspyramide nennt sich „Schwalbenhimmel“; dabei handelt es sich um einen Chardonnay und um einen Sauvignon Blanc, beide aus der Ried Hochberg. Diesen Weinen lässt der junge Winzer viel Zeit – in den Verkauf kommt heuer der Jahrgang 2017. Sie lagen zwei Jahre auf der Feinhefe in neuen Barriques, auf eine Bâtonnage wurde bewusst verzichtet. Die Fässer für den Sauvignon Blanc waren nicht getoastet. Die Etiketten hat der Künstler Gerald Brettschuh gestaltet. Den Mittelbau des Sortiments bilden die Lagenweine, erkenntlich an den gelben Kapseln. Die Basis mit den grünen Kapseln besteht aus der Linie „Classic“ und den nicht näher bezeichneten Gebietsweinen. Sehr gefragt ist der Grauburgunder Ried Hochberg, der neue Stern am Weingut, wie Markus Pongratz betont. Der sehenswert urige Buschenschank ist traditionell Austragungsort von Veranstaltungen, Hochzeiten und Firmenfeiern. Das alljährliche Schwalbenfest findet im Frühjahr statt. Dabei handelt es sich um eine Jahrgangsverkostung mit einem achtgängigen Menü. Reservierung ist notwendig. Und wer hier Urlaub machen will, für den steht ein neues Ferienhaus am Labitschberg bereit – das „Schwalbennest“.

mehr
2019 Chardonnay Ried Kranachberg
Weingut Pongratz
Südsteiermark

Charmant, Marillen, Birnen, Mandarinen; kühler Touch, knackige Frucht, reintönig, fein, Prise Salz, Hauch Nougat und Feigen im Nachhall.

Weißwein
Chardonnay
€€
Schraubverschluss

Weingut Pongratz
Südsteiermark

Markus Pongratz
8462 Gamlitz-Kranachberg
Sonnleitenweg 73

Das Weingut am Kranachberg wurde 1698 erstmals urkundlich erwähnt, es stand ursprünglich im Besitz des Grafen Wagner. Lange Zeit war es eine gemischte Landwirtschaft, zu welcher auch Weinbau gehörte. Markus Pongratz hat die Geschichte aufgerollt, eine Familienchronik ist im Entstehen. Auch weinmäßig hat sich etwas getan. Die neue Spitze der Qualitätspyramide nennt sich „Schwalbenhimmel“; dabei handelt es sich um einen Chardonnay und um einen Sauvignon Blanc, beide aus der Ried Hochberg. Diesen Weinen lässt der junge Winzer viel Zeit – in den Verkauf kommt heuer der Jahrgang 2017. Sie lagen zwei Jahre auf der Feinhefe in neuen Barriques, auf eine Bâtonnage wurde bewusst verzichtet. Die Fässer für den Sauvignon Blanc waren nicht getoastet. Die Etiketten hat der Künstler Gerald Brettschuh gestaltet. Den Mittelbau des Sortiments bilden die Lagenweine, erkenntlich an den gelben Kapseln. Die Basis mit den grünen Kapseln besteht aus der Linie „Classic“ und den nicht näher bezeichneten Gebietsweinen. Sehr gefragt ist der Grauburgunder Ried Hochberg, der neue Stern am Weingut, wie Markus Pongratz betont. Der sehenswert urige Buschenschank ist traditionell Austragungsort von Veranstaltungen, Hochzeiten und Firmenfeiern. Das alljährliche Schwalbenfest findet im Frühjahr statt. Dabei handelt es sich um eine Jahrgangsverkostung mit einem achtgängigen Menü. Reservierung ist notwendig. Und wer hier Urlaub machen will, für den steht ein neues Ferienhaus am Labitschberg bereit – das „Schwalbennest“.

mehr
2019 Grauburgunder Ried Hochberg
Weingut Pongratz
Südsteiermark

Dezent, reife Birnen, Hauch Blockmalz, Cerealien, erfrischend; nobel und feingliedrig, die Aromen vom Bukett kommen wieder, ergänzt mit etwas Waldhonig, gute Länge, sanft, Waldhonig klingt nach.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weingut Pongratz
Südsteiermark

Markus Pongratz
8462 Gamlitz-Kranachberg
Sonnleitenweg 73

Das Weingut am Kranachberg wurde 1698 erstmals urkundlich erwähnt, es stand ursprünglich im Besitz des Grafen Wagner. Lange Zeit war es eine gemischte Landwirtschaft, zu welcher auch Weinbau gehörte. Markus Pongratz hat die Geschichte aufgerollt, eine Familienchronik ist im Entstehen. Auch weinmäßig hat sich etwas getan. Die neue Spitze der Qualitätspyramide nennt sich „Schwalbenhimmel“; dabei handelt es sich um einen Chardonnay und um einen Sauvignon Blanc, beide aus der Ried Hochberg. Diesen Weinen lässt der junge Winzer viel Zeit – in den Verkauf kommt heuer der Jahrgang 2017. Sie lagen zwei Jahre auf der Feinhefe in neuen Barriques, auf eine Bâtonnage wurde bewusst verzichtet. Die Fässer für den Sauvignon Blanc waren nicht getoastet. Die Etiketten hat der Künstler Gerald Brettschuh gestaltet. Den Mittelbau des Sortiments bilden die Lagenweine, erkenntlich an den gelben Kapseln. Die Basis mit den grünen Kapseln besteht aus der Linie „Classic“ und den nicht näher bezeichneten Gebietsweinen. Sehr gefragt ist der Grauburgunder Ried Hochberg, der neue Stern am Weingut, wie Markus Pongratz betont. Der sehenswert urige Buschenschank ist traditionell Austragungsort von Veranstaltungen, Hochzeiten und Firmenfeiern. Das alljährliche Schwalbenfest findet im Frühjahr statt. Dabei handelt es sich um eine Jahrgangsverkostung mit einem achtgängigen Menü. Reservierung ist notwendig. Und wer hier Urlaub machen will, für den steht ein neues Ferienhaus am Labitschberg bereit – das „Schwalbennest“.

mehr
2019 Summertime
Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

(SB/WR) Vom Welschriesling gepusht hat der Sauvignon seinen strahlenden Auftritt, vegetal-würzig und zitrusfrisch; Animo, kalkiger Grip sorgt für spannende Länge.

Weißwein
Cuvée Weiß
€€
Schraubverschluss

Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

Heidi & Stefan Potzinger
8424 Gabersdorf
12

„Alle Energie im Haus richtet sich zu 100% auf die Weinqualität“, erklärt Stefan Potzinger, „deshalb sind wir so erfolgreich!“ 2019 war für seinen Betrieb wie für die gesamte Südsteiermark „schlicht perfekt“. Einen ersten positiven Eindruck hat er mit seinem sauvignonbetonten Summertime und dem muskatigen Trinkvergnügen schon bei der Sommerweinkost hinterlassen. Der Weißburgunder ist ein wichtiger Wein im Haus und wird diesen Ansprüchen Jahr für Jahr mehr als gerecht. Klassisch für Sorte und Herkunft empfiehlt sich der Muskateller als perfektes Mittel gegen den Durst. Vom Steinriegel war im letzten Jahr schon ein prächtiger Riesling zu verkosten, der 18er hat in allen Belangen noch nachgelegt. Der Übergang zum Sauvignon Blanc Tradition gelingt auf Augenhöhe, während beim Steinriegel die Sorte noch auf sich warten lässt. Der großartige Czamillonberg hat eigentlich erst am nächsten Tag gezeigt, was in ihm steckt. In feines Holz gekleidet, präsentiert sich der Joseph bei aller Mächtigkeit erfreulich leichtgängig. Hauptsächlich Sauvignon aus den besten Lagen und etwas Muskateller ist in die wohlproportionierte TBA gewandert. Kurz vor Redaktionsschluss kamen noch die Schaumweine frisch vom Rüttelpult ins Haus. Fruchtumhüllter Genuss im Überschwang mit einigem Tiefgang und fast schon unanständiger Leichtgängigkeit – man möge die Mindestgröße bitte auf 1-Liter-Gebinde anheben.

mehr
2019 Gelber Muskateller Tradition
Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

Zischig frische Frucht, Limette, Bergamotte; ruhiger, punktet mit mundwässernder Säure und Aromatik, traubig, Weihrauch, Nelken und Zimt im Hintergrund, sehr gute Länge.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

Heidi & Stefan Potzinger
8424 Gabersdorf
12

„Alle Energie im Haus richtet sich zu 100% auf die Weinqualität“, erklärt Stefan Potzinger, „deshalb sind wir so erfolgreich!“ 2019 war für seinen Betrieb wie für die gesamte Südsteiermark „schlicht perfekt“. Einen ersten positiven Eindruck hat er mit seinem sauvignonbetonten Summertime und dem muskatigen Trinkvergnügen schon bei der Sommerweinkost hinterlassen. Der Weißburgunder ist ein wichtiger Wein im Haus und wird diesen Ansprüchen Jahr für Jahr mehr als gerecht. Klassisch für Sorte und Herkunft empfiehlt sich der Muskateller als perfektes Mittel gegen den Durst. Vom Steinriegel war im letzten Jahr schon ein prächtiger Riesling zu verkosten, der 18er hat in allen Belangen noch nachgelegt. Der Übergang zum Sauvignon Blanc Tradition gelingt auf Augenhöhe, während beim Steinriegel die Sorte noch auf sich warten lässt. Der großartige Czamillonberg hat eigentlich erst am nächsten Tag gezeigt, was in ihm steckt. In feines Holz gekleidet, präsentiert sich der Joseph bei aller Mächtigkeit erfreulich leichtgängig. Hauptsächlich Sauvignon aus den besten Lagen und etwas Muskateller ist in die wohlproportionierte TBA gewandert. Kurz vor Redaktionsschluss kamen noch die Schaumweine frisch vom Rüttelpult ins Haus. Fruchtumhüllter Genuss im Überschwang mit einigem Tiefgang und fast schon unanständiger Leichtgängigkeit – man möge die Mindestgröße bitte auf 1-Liter-Gebinde anheben.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Steinriegel
Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

Saftige Südfrüchte, aromatisch, würzig; beherzt zupackend, kernige Säure, mittelgewichtig, lebt von Herkunft und Mineralik.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

Heidi & Stefan Potzinger
8424 Gabersdorf
12

„Alle Energie im Haus richtet sich zu 100% auf die Weinqualität“, erklärt Stefan Potzinger, „deshalb sind wir so erfolgreich!“ 2019 war für seinen Betrieb wie für die gesamte Südsteiermark „schlicht perfekt“. Einen ersten positiven Eindruck hat er mit seinem sauvignonbetonten Summertime und dem muskatigen Trinkvergnügen schon bei der Sommerweinkost hinterlassen. Der Weißburgunder ist ein wichtiger Wein im Haus und wird diesen Ansprüchen Jahr für Jahr mehr als gerecht. Klassisch für Sorte und Herkunft empfiehlt sich der Muskateller als perfektes Mittel gegen den Durst. Vom Steinriegel war im letzten Jahr schon ein prächtiger Riesling zu verkosten, der 18er hat in allen Belangen noch nachgelegt. Der Übergang zum Sauvignon Blanc Tradition gelingt auf Augenhöhe, während beim Steinriegel die Sorte noch auf sich warten lässt. Der großartige Czamillonberg hat eigentlich erst am nächsten Tag gezeigt, was in ihm steckt. In feines Holz gekleidet, präsentiert sich der Joseph bei aller Mächtigkeit erfreulich leichtgängig. Hauptsächlich Sauvignon aus den besten Lagen und etwas Muskateller ist in die wohlproportionierte TBA gewandert. Kurz vor Redaktionsschluss kamen noch die Schaumweine frisch vom Rüttelpult ins Haus. Fruchtumhüllter Genuss im Überschwang mit einigem Tiefgang und fast schon unanständiger Leichtgängigkeit – man möge die Mindestgröße bitte auf 1-Liter-Gebinde anheben.

mehr
2017 TBA
Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

Satt Bernsteinfarben, reich, dicht, zart aromatisch mit feinen Röstnoten, getrocknete Kräuter; angenehm cremig, ansprechendes Sü.e-Säure-Spiel, mittlere Länge, hübsche Abrundung des Sortiments.

Süßwein
Blauburger
€€€
Schraubverschluss

Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

Heidi & Stefan Potzinger
8424 Gabersdorf
12

„Alle Energie im Haus richtet sich zu 100% auf die Weinqualität“, erklärt Stefan Potzinger, „deshalb sind wir so erfolgreich!“ 2019 war für seinen Betrieb wie für die gesamte Südsteiermark „schlicht perfekt“. Einen ersten positiven Eindruck hat er mit seinem sauvignonbetonten Summertime und dem muskatigen Trinkvergnügen schon bei der Sommerweinkost hinterlassen. Der Weißburgunder ist ein wichtiger Wein im Haus und wird diesen Ansprüchen Jahr für Jahr mehr als gerecht. Klassisch für Sorte und Herkunft empfiehlt sich der Muskateller als perfektes Mittel gegen den Durst. Vom Steinriegel war im letzten Jahr schon ein prächtiger Riesling zu verkosten, der 18er hat in allen Belangen noch nachgelegt. Der Übergang zum Sauvignon Blanc Tradition gelingt auf Augenhöhe, während beim Steinriegel die Sorte noch auf sich warten lässt. Der großartige Czamillonberg hat eigentlich erst am nächsten Tag gezeigt, was in ihm steckt. In feines Holz gekleidet, präsentiert sich der Joseph bei aller Mächtigkeit erfreulich leichtgängig. Hauptsächlich Sauvignon aus den besten Lagen und etwas Muskateller ist in die wohlproportionierte TBA gewandert. Kurz vor Redaktionsschluss kamen noch die Schaumweine frisch vom Rüttelpult ins Haus. Fruchtumhüllter Genuss im Überschwang mit einigem Tiefgang und fast schon unanständiger Leichtgängigkeit – man möge die Mindestgröße bitte auf 1-Liter-Gebinde anheben.

mehr
2019 Steirisches Trinkvergnügen
Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

(PB/GM/SÄ/WR)

Weißwein
Cuvée Weiß
Schraubverschluss

Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

Heidi & Stefan Potzinger
8424 Gabersdorf
12

„Alle Energie im Haus richtet sich zu 100% auf die Weinqualität“, erklärt Stefan Potzinger, „deshalb sind wir so erfolgreich!“ 2019 war für seinen Betrieb wie für die gesamte Südsteiermark „schlicht perfekt“. Einen ersten positiven Eindruck hat er mit seinem sauvignonbetonten Summertime und dem muskatigen Trinkvergnügen schon bei der Sommerweinkost hinterlassen. Der Weißburgunder ist ein wichtiger Wein im Haus und wird diesen Ansprüchen Jahr für Jahr mehr als gerecht. Klassisch für Sorte und Herkunft empfiehlt sich der Muskateller als perfektes Mittel gegen den Durst. Vom Steinriegel war im letzten Jahr schon ein prächtiger Riesling zu verkosten, der 18er hat in allen Belangen noch nachgelegt. Der Übergang zum Sauvignon Blanc Tradition gelingt auf Augenhöhe, während beim Steinriegel die Sorte noch auf sich warten lässt. Der großartige Czamillonberg hat eigentlich erst am nächsten Tag gezeigt, was in ihm steckt. In feines Holz gekleidet, präsentiert sich der Joseph bei aller Mächtigkeit erfreulich leichtgängig. Hauptsächlich Sauvignon aus den besten Lagen und etwas Muskateller ist in die wohlproportionierte TBA gewandert. Kurz vor Redaktionsschluss kamen noch die Schaumweine frisch vom Rüttelpult ins Haus. Fruchtumhüllter Genuss im Überschwang mit einigem Tiefgang und fast schon unanständiger Leichtgängigkeit – man möge die Mindestgröße bitte auf 1-Liter-Gebinde anheben.

mehr
Brut Blanc Grosse Reserve
Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

60 Monate Flaschenreife, edle Erscheinung, Biskuit, Blätterteig, leicht röstig, konzentrierte Steinobstaromen, cremige Anmutung im Duft; reife, feste Zitrusnoten, frisch, ein bisschen vanillig, feinst verwobenes Mousseux, angenehm trocken, viel Frucht und ein frisches Butterkipferl im Finish, sehr fein.

Schaumwein
Chardonnay
€€€€€
Naturkork

Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

Heidi & Stefan Potzinger
8424 Gabersdorf
12

„Alle Energie im Haus richtet sich zu 100% auf die Weinqualität“, erklärt Stefan Potzinger, „deshalb sind wir so erfolgreich!“ 2019 war für seinen Betrieb wie für die gesamte Südsteiermark „schlicht perfekt“. Einen ersten positiven Eindruck hat er mit seinem sauvignonbetonten Summertime und dem muskatigen Trinkvergnügen schon bei der Sommerweinkost hinterlassen. Der Weißburgunder ist ein wichtiger Wein im Haus und wird diesen Ansprüchen Jahr für Jahr mehr als gerecht. Klassisch für Sorte und Herkunft empfiehlt sich der Muskateller als perfektes Mittel gegen den Durst. Vom Steinriegel war im letzten Jahr schon ein prächtiger Riesling zu verkosten, der 18er hat in allen Belangen noch nachgelegt. Der Übergang zum Sauvignon Blanc Tradition gelingt auf Augenhöhe, während beim Steinriegel die Sorte noch auf sich warten lässt. Der großartige Czamillonberg hat eigentlich erst am nächsten Tag gezeigt, was in ihm steckt. In feines Holz gekleidet, präsentiert sich der Joseph bei aller Mächtigkeit erfreulich leichtgängig. Hauptsächlich Sauvignon aus den besten Lagen und etwas Muskateller ist in die wohlproportionierte TBA gewandert. Kurz vor Redaktionsschluss kamen noch die Schaumweine frisch vom Rüttelpult ins Haus. Fruchtumhüllter Genuss im Überschwang mit einigem Tiefgang und fast schon unanständiger Leichtgängigkeit – man möge die Mindestgröße bitte auf 1-Liter-Gebinde anheben.

mehr
Brut Hommage 1860
Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

Feinduftig, sehr elegant und frisch, helle Blüten, mit Luft Zitronenverbene, Melisse, auch etwas pfeffrig, gelbe Äpfel, Steinobst, eine Prise Zimt; feines Mousseux, fast cremig, fruchtsü., herrlich leichtgängig, erfrischende Länge.

Schaumwein
Blauburger
€€€
Naturkork

Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

Heidi & Stefan Potzinger
8424 Gabersdorf
12

„Alle Energie im Haus richtet sich zu 100% auf die Weinqualität“, erklärt Stefan Potzinger, „deshalb sind wir so erfolgreich!“ 2019 war für seinen Betrieb wie für die gesamte Südsteiermark „schlicht perfekt“. Einen ersten positiven Eindruck hat er mit seinem sauvignonbetonten Summertime und dem muskatigen Trinkvergnügen schon bei der Sommerweinkost hinterlassen. Der Weißburgunder ist ein wichtiger Wein im Haus und wird diesen Ansprüchen Jahr für Jahr mehr als gerecht. Klassisch für Sorte und Herkunft empfiehlt sich der Muskateller als perfektes Mittel gegen den Durst. Vom Steinriegel war im letzten Jahr schon ein prächtiger Riesling zu verkosten, der 18er hat in allen Belangen noch nachgelegt. Der Übergang zum Sauvignon Blanc Tradition gelingt auf Augenhöhe, während beim Steinriegel die Sorte noch auf sich warten lässt. Der großartige Czamillonberg hat eigentlich erst am nächsten Tag gezeigt, was in ihm steckt. In feines Holz gekleidet, präsentiert sich der Joseph bei aller Mächtigkeit erfreulich leichtgängig. Hauptsächlich Sauvignon aus den besten Lagen und etwas Muskateller ist in die wohlproportionierte TBA gewandert. Kurz vor Redaktionsschluss kamen noch die Schaumweine frisch vom Rüttelpult ins Haus. Fruchtumhüllter Genuss im Überschwang mit einigem Tiefgang und fast schon unanständiger Leichtgängigkeit – man möge die Mindestgröße bitte auf 1-Liter-Gebinde anheben.

mehr
Brut Rosé
Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

(PN/ZW) Keckes Pink, fruchtsüß, helle Beeren, Kirsche, frisch mit gewisser Konzentration; angenehme Mischkulanz aus Säure, Frucht und einer Prise Gerbstoff, roter Pfeffer, fester Grip, sympathische Länge.

Schaumwein
Cuvée Rot
€€€
Naturkork

Weingut Heidi & Stefan Potzinger
Südsteiermark

Heidi & Stefan Potzinger
8424 Gabersdorf
12

„Alle Energie im Haus richtet sich zu 100% auf die Weinqualität“, erklärt Stefan Potzinger, „deshalb sind wir so erfolgreich!“ 2019 war für seinen Betrieb wie für die gesamte Südsteiermark „schlicht perfekt“. Einen ersten positiven Eindruck hat er mit seinem sauvignonbetonten Summertime und dem muskatigen Trinkvergnügen schon bei der Sommerweinkost hinterlassen. Der Weißburgunder ist ein wichtiger Wein im Haus und wird diesen Ansprüchen Jahr für Jahr mehr als gerecht. Klassisch für Sorte und Herkunft empfiehlt sich der Muskateller als perfektes Mittel gegen den Durst. Vom Steinriegel war im letzten Jahr schon ein prächtiger Riesling zu verkosten, der 18er hat in allen Belangen noch nachgelegt. Der Übergang zum Sauvignon Blanc Tradition gelingt auf Augenhöhe, während beim Steinriegel die Sorte noch auf sich warten lässt. Der großartige Czamillonberg hat eigentlich erst am nächsten Tag gezeigt, was in ihm steckt. In feines Holz gekleidet, präsentiert sich der Joseph bei aller Mächtigkeit erfreulich leichtgängig. Hauptsächlich Sauvignon aus den besten Lagen und etwas Muskateller ist in die wohlproportionierte TBA gewandert. Kurz vor Redaktionsschluss kamen noch die Schaumweine frisch vom Rüttelpult ins Haus. Fruchtumhüllter Genuss im Überschwang mit einigem Tiefgang und fast schon unanständiger Leichtgängigkeit – man möge die Mindestgröße bitte auf 1-Liter-Gebinde anheben.

mehr
2019 Chardonnay Ehrenhausen
Weingut Primus
Südsteiermark

Ganz ruhig, fast meditativ, etwas Heu, trockenes Laub, Blumen, hellfruchtig, ein Hauch Kamille; Kamille auch zum Einstieg, fast prickelnd besetzt die kalkige Herkunft den Gaumen, Frucht erst in Ansätzen vorhanden, schon recht lang, ein fordernder Genuss.

Weißwein
Chardonnay
€€
Schraubverschluss

Weingut Primus
Südsteiermark

Christian & Thomas Polz
8472 Grassnitzberg
Am Graßnitzberg 15

Tel. +43 3453 3911
Fax. 4241
weingut@primus.cc
www.primus.cc

Später Vegetationsbeginn, phasenweise recht viel Regen, ein normaler Herbst und schon recht kühle Temperaturen bei der Lese ergaben „gut ausgearbeitete Sortenmerkmale, animierende Säure und viel Frucht“, oder wie immer: großes Trinkvergnügen zu kundenfreundlichen Preisen. Drei Jahrgänge stellen die Brüder Christian und Thomas Polz wieder zur Verkostung mit dem Schwerpunkt auf Sauvignon und Burgunder. Beim Weißburgunder und Chardonnay zeigt sich die Frucht erst in Ansätzen, sie brauchen bei guter Statur noch etwas Bedenkzeit. Die Lagenweine kommen aus dem Holz, wobei der Grassnitzberg jetzt schon gut zu trinken ist. Nach fast zwei Jahren im Holz bringt der überaus spannende und engmaschige Zieregg seine Größe noch nicht ganz auf den Gaumen. Die Reihe der Sauvignons beginnt klassisch mit allen Vorzügen der Sorte. Wer will kann mit dem Muschelkalk und dem Opok auch einen Blick auf die Weine jenseits der Grenze werfen. Der Grassnitzberg kommt im Gegensatz zum Chardonnay aus dem Stahl und der Zieregg zeigt fast barocke Struktur. Viel Spaß macht der Muskateller, und auch heuer gibt es wieder einen Lagenwein vom Grassnitzberg, und der ist, mit einem Wort, ein Bacchanal, wofür sich schon die Römer Mitte März jeweils zwei Tage Zeit genommen haben – die Weine werden es Ihnen danken.

mehr
2018 Chardonnay Ried Grassnitzberg
Weingut Primus
Südsteiermark

Erste Reife, etwas röstig; viel Frucht mit dem noch recht präsenten Holz verflochten, gelbe Äpfel, Pfirsich, Ananas, Kalk hinterlässt starken Eindruck, jetzt zu trinken.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Schraubverschluss

Weingut Primus
Südsteiermark

Christian & Thomas Polz
8472 Grassnitzberg
Am Graßnitzberg 15

Tel. +43 3453 3911
Fax. 4241
weingut@primus.cc
www.primus.cc

Später Vegetationsbeginn, phasenweise recht viel Regen, ein normaler Herbst und schon recht kühle Temperaturen bei der Lese ergaben „gut ausgearbeitete Sortenmerkmale, animierende Säure und viel Frucht“, oder wie immer: großes Trinkvergnügen zu kundenfreundlichen Preisen. Drei Jahrgänge stellen die Brüder Christian und Thomas Polz wieder zur Verkostung mit dem Schwerpunkt auf Sauvignon und Burgunder. Beim Weißburgunder und Chardonnay zeigt sich die Frucht erst in Ansätzen, sie brauchen bei guter Statur noch etwas Bedenkzeit. Die Lagenweine kommen aus dem Holz, wobei der Grassnitzberg jetzt schon gut zu trinken ist. Nach fast zwei Jahren im Holz bringt der überaus spannende und engmaschige Zieregg seine Größe noch nicht ganz auf den Gaumen. Die Reihe der Sauvignons beginnt klassisch mit allen Vorzügen der Sorte. Wer will kann mit dem Muschelkalk und dem Opok auch einen Blick auf die Weine jenseits der Grenze werfen. Der Grassnitzberg kommt im Gegensatz zum Chardonnay aus dem Stahl und der Zieregg zeigt fast barocke Struktur. Viel Spaß macht der Muskateller, und auch heuer gibt es wieder einen Lagenwein vom Grassnitzberg, und der ist, mit einem Wort, ein Bacchanal, wofür sich schon die Römer Mitte März jeweils zwei Tage Zeit genommen haben – die Weine werden es Ihnen danken.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Grassnitzberg
Weingut Primus
Südsteiermark

Sorte angedeutet, wird mit Luft schnell klarer und präsenter, schöne Melange aus frischen, hellwürzigen Noten und tiefgründig dunkel; kommt aus dem Stahl, am Gaumen übernehmen die dunklen Aspekte den Vorsitz, Cassis, geröstete Paprika, viel Kraft, die von ebenso massivem Kalk gebändigt wird, zeigt mehr Grip und Rückgrat als der Chardonnay, vibrierende Länge.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Weingut Primus
Südsteiermark

Christian & Thomas Polz
8472 Grassnitzberg
Am Graßnitzberg 15

Tel. +43 3453 3911
Fax. 4241
weingut@primus.cc
www.primus.cc

Später Vegetationsbeginn, phasenweise recht viel Regen, ein normaler Herbst und schon recht kühle Temperaturen bei der Lese ergaben „gut ausgearbeitete Sortenmerkmale, animierende Säure und viel Frucht“, oder wie immer: großes Trinkvergnügen zu kundenfreundlichen Preisen. Drei Jahrgänge stellen die Brüder Christian und Thomas Polz wieder zur Verkostung mit dem Schwerpunkt auf Sauvignon und Burgunder. Beim Weißburgunder und Chardonnay zeigt sich die Frucht erst in Ansätzen, sie brauchen bei guter Statur noch etwas Bedenkzeit. Die Lagenweine kommen aus dem Holz, wobei der Grassnitzberg jetzt schon gut zu trinken ist. Nach fast zwei Jahren im Holz bringt der überaus spannende und engmaschige Zieregg seine Größe noch nicht ganz auf den Gaumen. Die Reihe der Sauvignons beginnt klassisch mit allen Vorzügen der Sorte. Wer will kann mit dem Muschelkalk und dem Opok auch einen Blick auf die Weine jenseits der Grenze werfen. Der Grassnitzberg kommt im Gegensatz zum Chardonnay aus dem Stahl und der Zieregg zeigt fast barocke Struktur. Viel Spaß macht der Muskateller, und auch heuer gibt es wieder einen Lagenwein vom Grassnitzberg, und der ist, mit einem Wort, ein Bacchanal, wofür sich schon die Römer Mitte März jeweils zwei Tage Zeit genommen haben – die Weine werden es Ihnen danken.

mehr
2019 Gelber Muskateller
Weingut Primus
Südsteiermark

Frisch geriebener Pfeffer, Nelken, Macis, viel Zitrusaromatik, Zesten, Fleisch und auch getrocknet; die Muskatelleraromen belegen sofort den gesamten Gaumen, lebendig, fast vibrierend, peppige Schärfe, sehr gute Länge, ausgesprochen viel Spaß.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut Primus
Südsteiermark

Christian & Thomas Polz
8472 Grassnitzberg
Am Graßnitzberg 15

Tel. +43 3453 3911
Fax. 4241
weingut@primus.cc
www.primus.cc

Später Vegetationsbeginn, phasenweise recht viel Regen, ein normaler Herbst und schon recht kühle Temperaturen bei der Lese ergaben „gut ausgearbeitete Sortenmerkmale, animierende Säure und viel Frucht“, oder wie immer: großes Trinkvergnügen zu kundenfreundlichen Preisen. Drei Jahrgänge stellen die Brüder Christian und Thomas Polz wieder zur Verkostung mit dem Schwerpunkt auf Sauvignon und Burgunder. Beim Weißburgunder und Chardonnay zeigt sich die Frucht erst in Ansätzen, sie brauchen bei guter Statur noch etwas Bedenkzeit. Die Lagenweine kommen aus dem Holz, wobei der Grassnitzberg jetzt schon gut zu trinken ist. Nach fast zwei Jahren im Holz bringt der überaus spannende und engmaschige Zieregg seine Größe noch nicht ganz auf den Gaumen. Die Reihe der Sauvignons beginnt klassisch mit allen Vorzügen der Sorte. Wer will kann mit dem Muschelkalk und dem Opok auch einen Blick auf die Weine jenseits der Grenze werfen. Der Grassnitzberg kommt im Gegensatz zum Chardonnay aus dem Stahl und der Zieregg zeigt fast barocke Struktur. Viel Spaß macht der Muskateller, und auch heuer gibt es wieder einen Lagenwein vom Grassnitzberg, und der ist, mit einem Wort, ein Bacchanal, wofür sich schon die Römer Mitte März jeweils zwei Tage Zeit genommen haben – die Weine werden es Ihnen danken.

mehr
2018 Chardonnay Ried Saffran
Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Rauchig-steinig, Birnen und Marillen, straff; saftig, feingliedrig, fruchtbetont, transparent, null Fett, trinkanimierend, frische Birne im Nachhall.

Weißwein
Chardonnay
€€€€
Naturkork

Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Erwin Sabathi
8463 Leutschach an der Weinstrasse
Pössnitz 48

Das Weingut Erwin Sabathi ist Mitglied der Steirischen Terroir- und Klassikweingüter (STK) und gehört zu den Leitbetrieben der Grünen Mark. Ab dem Jahrgang 2019 sind alle Weine bio. Äußerlich sichtbares Zeichen sind die kleinwüchsigen, bergtauglichen Krainer Steinschafe, die in allen steilen Weingärten weiden; 150 solcher „Mitarbeiter“ hat Erwin Sabathi derzeit angestellt, bald sollen es 200 sein. Auch bei den Korken setzen die Sabathis auf bio. Sie werden von einer kleinen Firma in Portugal produziert, jeder einzelne wird sensorisch beurteilt und freigegeben. Auf dem Weingut werden weder Reinzuchthefen noch Enzyme eingesetzt, auf Klärschönung wird verzichtet, filtriert wird sanft. „Die Orts- und Riedenweine sollen anspruchsvoll sein, die Gebietsweine verständlich“, erklärt Erwin Sabathi seine Philosophie. Sauvignon Blanc wird ausschließlich im neutralen Holz ausgebaut, schmeckbare Eiche ist nur beim Chardonnay ein Thema. Für alle Lagen wird das gleiche Holz verwendet, um so den Riedencharakter zu schärfen und nicht durch unterschiedliche Hölzer zu verwässern. Weil einige Weingärten extrem viel pflanzenverfügbaren Kalk aufweisen, hat der Winzer auf spezielle Unterlagsreben aus Frankreich gesetzt, wie sie auch in Burgund verwendet werden. Die tonhaltige Ried Saffran ist eine Monopollage der Sabathis, benannt nach Hans Saffran, dem Vorbesitzer des Weinguts. Erwin führt das Weingut gemeinsam mit seiner Frau Patrizia, unterstützt durch seine Brüder Christoph – hauptsächlich im Büro anzutreffen – und Gerd, zuständig für die Weingärten.

mehr
2015 Chardonnay Brut Zero Dosage
Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Fein, erfrischend, fruchtbetont, Birnen, helle Hefenoten; knackig und fein strukturiert, belebendes Säurespiel, zartes Mousseux, helle Hefenote, Zitrus.

Schaumwein
Chardonnay
€€€€
Naturkork

Weingut Erwin Sabathi
Südsteiermark

Erwin Sabathi
8463 Leutschach an der Weinstrasse
Pössnitz 48

Das Weingut Erwin Sabathi ist Mitglied der Steirischen Terroir- und Klassikweingüter (STK) und gehört zu den Leitbetrieben der Grünen Mark. Ab dem Jahrgang 2019 sind alle Weine bio. Äußerlich sichtbares Zeichen sind die kleinwüchsigen, bergtauglichen Krainer Steinschafe, die in allen steilen Weingärten weiden; 150 solcher „Mitarbeiter“ hat Erwin Sabathi derzeit angestellt, bald sollen es 200 sein. Auch bei den Korken setzen die Sabathis auf bio. Sie werden von einer kleinen Firma in Portugal produziert, jeder einzelne wird sensorisch beurteilt und freigegeben. Auf dem Weingut werden weder Reinzuchthefen noch Enzyme eingesetzt, auf Klärschönung wird verzichtet, filtriert wird sanft. „Die Orts- und Riedenweine sollen anspruchsvoll sein, die Gebietsweine verständlich“, erklärt Erwin Sabathi seine Philosophie. Sauvignon Blanc wird ausschließlich im neutralen Holz ausgebaut, schmeckbare Eiche ist nur beim Chardonnay ein Thema. Für alle Lagen wird das gleiche Holz verwendet, um so den Riedencharakter zu schärfen und nicht durch unterschiedliche Hölzer zu verwässern. Weil einige Weingärten extrem viel pflanzenverfügbaren Kalk aufweisen, hat der Winzer auf spezielle Unterlagsreben aus Frankreich gesetzt, wie sie auch in Burgund verwendet werden. Die tonhaltige Ried Saffran ist eine Monopollage der Sabathis, benannt nach Hans Saffran, dem Vorbesitzer des Weinguts. Erwin führt das Weingut gemeinsam mit seiner Frau Patrizia, unterstützt durch seine Brüder Christoph – hauptsächlich im Büro anzutreffen – und Gerd, zuständig für die Weingärten.

mehr
2019 Sauvignon Blanc classic
Schmölzer
Südsteiermark

Zart grün-vegetabilisch, Johannisbeeren, Cassislaub; saftig, pikant, Ribisel, verspielte Frucht, mittlere Länge.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Schmölzer
Südsteiermark

Gustav Schneeberger
8444 St. Andrä-Höch
Sausal 72

Tel. +43 3185 8247
Fax. 8247-18
info@weingut-schmoelzer.at
www.weingut-schmoelzer.at

Gustav Schneeberger ist uns wiederholt durch charakterstarke Muskateller aufgefallen; heuer hat er uns vier vorgestellt. Auch beim Sauvignon Blanc schöpft er aus den Lagen. Kurz gefasst kann man jenen aus der Ried Grillbauer als den Würzigen bezeichnen, seinen Bruder aus der Ried Hederer als den Exotischen, der Repräsentant aus der Ried Gaisriegl ist der lebendigste im Trio. Der überwiegend kalkfreie kristalline Untergrund aus dem Paläozoikum sorgt trotz aller Kraft für Struktur. Dank dieser kargen Böden können die Muskatellertrauben sehr lange an den Stöcken hängen. Nur in sehr guten Jahren gibt es den Riesling Ried Gaisriegl, gedacht ist er primär für die Spitzen-Hotellerie; es gibt ihn ausschließlich in Magnumflaschen. Die Lage ist vergleichsweise hoch gelegen und sehr steil, der Boden besteht hauptsächlich aus rotem Schiefer, ideal also für Riesling. Die Basis des Sortiments in Weiß nennt sich „classic“, darüber sind die Lagenweine angesiedelt, die Spitze bildet die Linie „Privat“. Rotweine, süße Prädikate und Schaumweine runden das Angebot ab. Ausgebaut werden die Weine im Stahltank, im großen Holzfass, teilweise auch in Barriques, das hängt von der Linie und der Rebsorte ab. Aus Platzgründen können wir nur einen Teil des umfangreichen Portfolios vorstellen. Wer sich einen vollständigen Überblick verschaffen will, dem sei der hauseigene Buschenschank empfohlen, der von Faschingdienstag bis Ende November geöffnet hat.

mehr
2019 Gelber Muskateller Ried Gaisriegl
Schmölzer
Südsteiermark

Holunderblüten, Mandarinen, Gartenkräuter, Muskatblüten, nobel; aromatisches Dacapo, lebhaft, saftig, feingliedrig, Substanz, feinherbe Grapefruit im Nachhall.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€€
Schraubverschluss

Schmölzer
Südsteiermark

Gustav Schneeberger
8444 St. Andrä-Höch
Sausal 72

Tel. +43 3185 8247
Fax. 8247-18
info@weingut-schmoelzer.at
www.weingut-schmoelzer.at

Gustav Schneeberger ist uns wiederholt durch charakterstarke Muskateller aufgefallen; heuer hat er uns vier vorgestellt. Auch beim Sauvignon Blanc schöpft er aus den Lagen. Kurz gefasst kann man jenen aus der Ried Grillbauer als den Würzigen bezeichnen, seinen Bruder aus der Ried Hederer als den Exotischen, der Repräsentant aus der Ried Gaisriegl ist der lebendigste im Trio. Der überwiegend kalkfreie kristalline Untergrund aus dem Paläozoikum sorgt trotz aller Kraft für Struktur. Dank dieser kargen Böden können die Muskatellertrauben sehr lange an den Stöcken hängen. Nur in sehr guten Jahren gibt es den Riesling Ried Gaisriegl, gedacht ist er primär für die Spitzen-Hotellerie; es gibt ihn ausschließlich in Magnumflaschen. Die Lage ist vergleichsweise hoch gelegen und sehr steil, der Boden besteht hauptsächlich aus rotem Schiefer, ideal also für Riesling. Die Basis des Sortiments in Weiß nennt sich „classic“, darüber sind die Lagenweine angesiedelt, die Spitze bildet die Linie „Privat“. Rotweine, süße Prädikate und Schaumweine runden das Angebot ab. Ausgebaut werden die Weine im Stahltank, im großen Holzfass, teilweise auch in Barriques, das hängt von der Linie und der Rebsorte ab. Aus Platzgründen können wir nur einen Teil des umfangreichen Portfolios vorstellen. Wer sich einen vollständigen Überblick verschaffen will, dem sei der hauseigene Buschenschank empfohlen, der von Faschingdienstag bis Ende November geöffnet hat.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Hederer
Schmölzer
Südsteiermark

Kompakt, Paprika, grüner Spargel, Cassis, Stachelbeeren, Fenchel, mit Luft reife Maracuja; aromatisch anschließend, Passionsfrucht, Fenchelsaat, straff strukturiert, lang, Paradeiserkraut, grün-vegetabilische Noten und frische Frucht klingen lange nach.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Schraubverschluss

Schmölzer
Südsteiermark

Gustav Schneeberger
8444 St. Andrä-Höch
Sausal 72

Tel. +43 3185 8247
Fax. 8247-18
info@weingut-schmoelzer.at
www.weingut-schmoelzer.at

Gustav Schneeberger ist uns wiederholt durch charakterstarke Muskateller aufgefallen; heuer hat er uns vier vorgestellt. Auch beim Sauvignon Blanc schöpft er aus den Lagen. Kurz gefasst kann man jenen aus der Ried Grillbauer als den Würzigen bezeichnen, seinen Bruder aus der Ried Hederer als den Exotischen, der Repräsentant aus der Ried Gaisriegl ist der lebendigste im Trio. Der überwiegend kalkfreie kristalline Untergrund aus dem Paläozoikum sorgt trotz aller Kraft für Struktur. Dank dieser kargen Böden können die Muskatellertrauben sehr lange an den Stöcken hängen. Nur in sehr guten Jahren gibt es den Riesling Ried Gaisriegl, gedacht ist er primär für die Spitzen-Hotellerie; es gibt ihn ausschließlich in Magnumflaschen. Die Lage ist vergleichsweise hoch gelegen und sehr steil, der Boden besteht hauptsächlich aus rotem Schiefer, ideal also für Riesling. Die Basis des Sortiments in Weiß nennt sich „classic“, darüber sind die Lagenweine angesiedelt, die Spitze bildet die Linie „Privat“. Rotweine, süße Prädikate und Schaumweine runden das Angebot ab. Ausgebaut werden die Weine im Stahltank, im großen Holzfass, teilweise auch in Barriques, das hängt von der Linie und der Rebsorte ab. Aus Platzgründen können wir nur einen Teil des umfangreichen Portfolios vorstellen. Wer sich einen vollständigen Überblick verschaffen will, dem sei der hauseigene Buschenschank empfohlen, der von Faschingdienstag bis Ende November geöffnet hat.

mehr
2017 Leonie III
Schmölzer
Südsteiermark

Noble Holznoten, kühl, Schwarzkirschen, Heidelbeeren und Kakaopulver; feines Säurespiel, reife Frucht, elegante Würze, Gerbstoffnetz, fruchtig-würziger Nachhall.

Rotwein
Zweigelt
€€€
Schraubverschluss

Schmölzer
Südsteiermark

Gustav Schneeberger
8444 St. Andrä-Höch
Sausal 72

Tel. +43 3185 8247
Fax. 8247-18
info@weingut-schmoelzer.at
www.weingut-schmoelzer.at

Gustav Schneeberger ist uns wiederholt durch charakterstarke Muskateller aufgefallen; heuer hat er uns vier vorgestellt. Auch beim Sauvignon Blanc schöpft er aus den Lagen. Kurz gefasst kann man jenen aus der Ried Grillbauer als den Würzigen bezeichnen, seinen Bruder aus der Ried Hederer als den Exotischen, der Repräsentant aus der Ried Gaisriegl ist der lebendigste im Trio. Der überwiegend kalkfreie kristalline Untergrund aus dem Paläozoikum sorgt trotz aller Kraft für Struktur. Dank dieser kargen Böden können die Muskatellertrauben sehr lange an den Stöcken hängen. Nur in sehr guten Jahren gibt es den Riesling Ried Gaisriegl, gedacht ist er primär für die Spitzen-Hotellerie; es gibt ihn ausschließlich in Magnumflaschen. Die Lage ist vergleichsweise hoch gelegen und sehr steil, der Boden besteht hauptsächlich aus rotem Schiefer, ideal also für Riesling. Die Basis des Sortiments in Weiß nennt sich „classic“, darüber sind die Lagenweine angesiedelt, die Spitze bildet die Linie „Privat“. Rotweine, süße Prädikate und Schaumweine runden das Angebot ab. Ausgebaut werden die Weine im Stahltank, im großen Holzfass, teilweise auch in Barriques, das hängt von der Linie und der Rebsorte ab. Aus Platzgründen können wir nur einen Teil des umfangreichen Portfolios vorstellen. Wer sich einen vollständigen Überblick verschaffen will, dem sei der hauseigene Buschenschank empfohlen, der von Faschingdienstag bis Ende November geöffnet hat.

mehr
2019 Sauvignon Blanc
Schwarz
Südsteiermark

Dezentes und feingliedriges Bukett, grünblättrige Noten und vegetabilische Anklänge, etwas grüner Spargel, Rhabarber und weiße Johannisbeeren; sanft und unaufdringlich, grüner Apfel gibt den Ton an, ein Hauch von Zitrus und Kräuterwürze, feine Pikanz, leichtfüßig.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Schwarz
Südsteiermark

Johann Schwarz
8442 Kitzeck
Greith 35

Werner Schwarz obliegt die Repräsentation des Familienweingutes nach außen. Auch für die Weingärten trägt er die Verantwortung, im Keller geht er seinem Vater Johann zur Hand. Um die Gäste des angeschlossenen Landhauses kümmert sich seine Mutter Rosemarie. Die Familie verfügt über steile Weingärten, insgesamt zehn Hektar. Die Reben treiben ihre Wurzeln in den für diese Gegend so typischen kristallinen Untergrund. Das vergleichsweise hoch gelegene Sausal profitiert zudem von den Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht. All das merkt man den Weinen an. Auf diesem Weingut legt man Wert auf herkunftstypische Weine, auf einen eleganten und unaufdringlichen Stil. Die aktuelle Serie ist von Feinheit gekennzeichnet, alle Weine sind trinkanimierend, was auch für die Lagen-Sauvignons gilt. Der 2015er Sauvignon Blanc von der Ried Wunsum ist noch erhältlich, die längere Flaschenlagerung ist ihm sichtlich gut bekommen. Dieser zeitlose Wein ist kein Blockbuster, vielmehr zeigt er das Potenzial dieses Betriebes. Richtig gut entwickelt gegenüber dem letzten Jahr hat sich der 2018er Riesling Wunsum. Die Familie Schwarz setzt voll auf DAC. Das ist insofern nicht verwunderlich, als die DAC-Herkunftspyramide ziemlich genau dem entspricht, was hier schon seit Jahren praktiziert wird. Die Lage des Weingutes hoch oben in Kitzeck-Greith verheißt Entspannung für die Gäste, die in den gemütlich eingerichteten Winzerzimmern ihren Urlaub verbringen. Von der großen Winzersuite gelangt man direkt in den Garten. Ein Ökobadeteich rundet das Angebot ab.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Südsteiermark
Steiermärkisches Landesweingut Silberberg
Südsteiermark

Fröhlich, Stachelbeeren, auch Maracuja und Kräuter; lebhaft, charmante Frucht, zugänglich, gute Substanz, Stachelbeeren und Passionsfrucht klingen nach.

Weißwein
Sauvignon Blanc
-

Steiermärkisches Landesweingut Silberberg
Südsteiermark

Klaus Fischer
8430 Leibnitz
Silberberg 1

Tel. +43 3452 82339-45
Fax. 82339-17
weinkeller.lfssilberberg@stmk.gv.at
www.silberberg.at 

Es hat sich Wesentliches getan. Der langjährige und versierte Önologe Reinhold Holler ist nun Direktor von Silberberg. Die Verantwortung für den Wein trägt das erfahrene Team aus Karl Menhart, dem Kellermeister und Önologen Klaus Fischer, Kellermeister Josef Auer und Weinbaumanager Gernot Lorenz. Ausschließlich biologisch bewirtschaftet werden die Weingärten am Schlossberg in Leutschach. Neu gestaltet ist der Verkaufsraum im Weingut, das heuer sein 125-jähriges Jubiläum feiert. Zu diesem Anlass wurde ein nobler Sekt vinifiziert, leider nur in sehr geringer Menge. Schon letztes Jahr haben wir über das Beton-Ei berichtet, in welchem ein maischevergorener Sauvignon Blanc reifte. Heuer gibt es erstmals die Piwi-Sorte Muscaris aus diesem Gebinde, unfiltriert und mit ganz wenig Schwefel. Das Projekt des Netzwerkweins wurde weitergeführt. Für den Jahrgang 2019 lieferte das Landesweingut Laimburg aus Südtirol den Traminer für dieses Gemeinschaftsprojekt, das Staatsweingut Weinsberg in Baden-Württemberg den Riesling, Silberberg stellte den Sauvignon Blanc. Mit der Umstellung auf DAC wurde die Produktpalette im Sinne der Herkunftspyramide umgestaltet: Gebietsweine Südsteiermark, Ortsweine und Riedenweine. Sie ist damit übersichtlicher geworden und leicht verständlich. Silberberg ist nicht nur Landesweingut, sondern auch Ausbildungsstätte für den heimischen Winzernachwuchs. Unter diesem Aspekt sind die Versuche mit den pilzwiderstandsfähigen Rebsorten Muscaris, Souvignier Gris und Cabernet Jura zu sehen, die auf kleinen Flächen ausgepflanzt wurden.

mehr
2018 Riesling Kitzeck-Sausal
Steiermärkisches Landesweingut Silberberg
Südsteiermark

Pfirsich, fast deutsche Anmutung, herzhaft; zunächst Weingartenpfirsich, dann florale Noten, angenehme Säure, quicklebendig, einige Substanz, gute Länge.

Weißwein
Riesling
€€
Schraubverschluss

Steiermärkisches Landesweingut Silberberg
Südsteiermark

Klaus Fischer
8430 Leibnitz
Silberberg 1

Tel. +43 3452 82339-45
Fax. 82339-17
weinkeller.lfssilberberg@stmk.gv.at
www.silberberg.at 

Es hat sich Wesentliches getan. Der langjährige und versierte Önologe Reinhold Holler ist nun Direktor von Silberberg. Die Verantwortung für den Wein trägt das erfahrene Team aus Karl Menhart, dem Kellermeister und Önologen Klaus Fischer, Kellermeister Josef Auer und Weinbaumanager Gernot Lorenz. Ausschließlich biologisch bewirtschaftet werden die Weingärten am Schlossberg in Leutschach. Neu gestaltet ist der Verkaufsraum im Weingut, das heuer sein 125-jähriges Jubiläum feiert. Zu diesem Anlass wurde ein nobler Sekt vinifiziert, leider nur in sehr geringer Menge. Schon letztes Jahr haben wir über das Beton-Ei berichtet, in welchem ein maischevergorener Sauvignon Blanc reifte. Heuer gibt es erstmals die Piwi-Sorte Muscaris aus diesem Gebinde, unfiltriert und mit ganz wenig Schwefel. Das Projekt des Netzwerkweins wurde weitergeführt. Für den Jahrgang 2019 lieferte das Landesweingut Laimburg aus Südtirol den Traminer für dieses Gemeinschaftsprojekt, das Staatsweingut Weinsberg in Baden-Württemberg den Riesling, Silberberg stellte den Sauvignon Blanc. Mit der Umstellung auf DAC wurde die Produktpalette im Sinne der Herkunftspyramide umgestaltet: Gebietsweine Südsteiermark, Ortsweine und Riedenweine. Sie ist damit übersichtlicher geworden und leicht verständlich. Silberberg ist nicht nur Landesweingut, sondern auch Ausbildungsstätte für den heimischen Winzernachwuchs. Unter diesem Aspekt sind die Versuche mit den pilzwiderstandsfähigen Rebsorten Muscaris, Souvignier Gris und Cabernet Jura zu sehen, die auf kleinen Flächen ausgepflanzt wurden.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Ried Steinbruch
Steiermärkisches Landesweingut Silberberg
Südsteiermark

Stachelbeeren, Johannisbeeren, grüner Paprika, Cassislaub; ungewohnt stoffig, kühl, Kräuterwürze mit Frucht unterlegt, zugänglich, lang, sehr ansprechendes Niveau.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Glassstöpsel

Steiermärkisches Landesweingut Silberberg
Südsteiermark

Klaus Fischer
8430 Leibnitz
Silberberg 1

Tel. +43 3452 82339-45
Fax. 82339-17
weinkeller.lfssilberberg@stmk.gv.at
www.silberberg.at 

Es hat sich Wesentliches getan. Der langjährige und versierte Önologe Reinhold Holler ist nun Direktor von Silberberg. Die Verantwortung für den Wein trägt das erfahrene Team aus Karl Menhart, dem Kellermeister und Önologen Klaus Fischer, Kellermeister Josef Auer und Weinbaumanager Gernot Lorenz. Ausschließlich biologisch bewirtschaftet werden die Weingärten am Schlossberg in Leutschach. Neu gestaltet ist der Verkaufsraum im Weingut, das heuer sein 125-jähriges Jubiläum feiert. Zu diesem Anlass wurde ein nobler Sekt vinifiziert, leider nur in sehr geringer Menge. Schon letztes Jahr haben wir über das Beton-Ei berichtet, in welchem ein maischevergorener Sauvignon Blanc reifte. Heuer gibt es erstmals die Piwi-Sorte Muscaris aus diesem Gebinde, unfiltriert und mit ganz wenig Schwefel. Das Projekt des Netzwerkweins wurde weitergeführt. Für den Jahrgang 2019 lieferte das Landesweingut Laimburg aus Südtirol den Traminer für dieses Gemeinschaftsprojekt, das Staatsweingut Weinsberg in Baden-Württemberg den Riesling, Silberberg stellte den Sauvignon Blanc. Mit der Umstellung auf DAC wurde die Produktpalette im Sinne der Herkunftspyramide umgestaltet: Gebietsweine Südsteiermark, Ortsweine und Riedenweine. Sie ist damit übersichtlicher geworden und leicht verständlich. Silberberg ist nicht nur Landesweingut, sondern auch Ausbildungsstätte für den heimischen Winzernachwuchs. Unter diesem Aspekt sind die Versuche mit den pilzwiderstandsfähigen Rebsorten Muscaris, Souvignier Gris und Cabernet Jura zu sehen, die auf kleinen Flächen ausgepflanzt wurden.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Meletin
Steiermärkisches Landesweingut Silberberg
Südsteiermark

(Noch) deutlich Gewürzaromen, sanfter Druck, reife Frucht im Hintergrund; Holz weniger präsent, feine Gewürze auch im Nachhall, sanfter Schmelz, einige Substanz, hinten präzise und eng.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Naturkork

Steiermärkisches Landesweingut Silberberg
Südsteiermark

Klaus Fischer
8430 Leibnitz
Silberberg 1

Tel. +43 3452 82339-45
Fax. 82339-17
weinkeller.lfssilberberg@stmk.gv.at
www.silberberg.at 

Es hat sich Wesentliches getan. Der langjährige und versierte Önologe Reinhold Holler ist nun Direktor von Silberberg. Die Verantwortung für den Wein trägt das erfahrene Team aus Karl Menhart, dem Kellermeister und Önologen Klaus Fischer, Kellermeister Josef Auer und Weinbaumanager Gernot Lorenz. Ausschließlich biologisch bewirtschaftet werden die Weingärten am Schlossberg in Leutschach. Neu gestaltet ist der Verkaufsraum im Weingut, das heuer sein 125-jähriges Jubiläum feiert. Zu diesem Anlass wurde ein nobler Sekt vinifiziert, leider nur in sehr geringer Menge. Schon letztes Jahr haben wir über das Beton-Ei berichtet, in welchem ein maischevergorener Sauvignon Blanc reifte. Heuer gibt es erstmals die Piwi-Sorte Muscaris aus diesem Gebinde, unfiltriert und mit ganz wenig Schwefel. Das Projekt des Netzwerkweins wurde weitergeführt. Für den Jahrgang 2019 lieferte das Landesweingut Laimburg aus Südtirol den Traminer für dieses Gemeinschaftsprojekt, das Staatsweingut Weinsberg in Baden-Württemberg den Riesling, Silberberg stellte den Sauvignon Blanc. Mit der Umstellung auf DAC wurde die Produktpalette im Sinne der Herkunftspyramide umgestaltet: Gebietsweine Südsteiermark, Ortsweine und Riedenweine. Sie ist damit übersichtlicher geworden und leicht verständlich. Silberberg ist nicht nur Landesweingut, sondern auch Ausbildungsstätte für den heimischen Winzernachwuchs. Unter diesem Aspekt sind die Versuche mit den pilzwiderstandsfähigen Rebsorten Muscaris, Souvignier Gris und Cabernet Jura zu sehen, die auf kleinen Flächen ausgepflanzt wurden.

mehr
2018 Weißburgunder Ried Annaberg
Steiermärkisches Landesweingut Silberberg
Südsteiermark

Sortentypisch, Babyananas, Birnen, Marillen; schließt nahtlos an, noble Fruchtaromatik, feines Säurerückgrat, lebendig, keinerlei Üppigkeit, elegant mit guter Länge.

Weißwein
Pinot Blanc (Weißburgunder)
€€
Schraubverschluss

Steiermärkisches Landesweingut Silberberg
Südsteiermark

Klaus Fischer
8430 Leibnitz
Silberberg 1

Tel. +43 3452 82339-45
Fax. 82339-17
weinkeller.lfssilberberg@stmk.gv.at
www.silberberg.at 

Es hat sich Wesentliches getan. Der langjährige und versierte Önologe Reinhold Holler ist nun Direktor von Silberberg. Die Verantwortung für den Wein trägt das erfahrene Team aus Karl Menhart, dem Kellermeister und Önologen Klaus Fischer, Kellermeister Josef Auer und Weinbaumanager Gernot Lorenz. Ausschließlich biologisch bewirtschaftet werden die Weingärten am Schlossberg in Leutschach. Neu gestaltet ist der Verkaufsraum im Weingut, das heuer sein 125-jähriges Jubiläum feiert. Zu diesem Anlass wurde ein nobler Sekt vinifiziert, leider nur in sehr geringer Menge. Schon letztes Jahr haben wir über das Beton-Ei berichtet, in welchem ein maischevergorener Sauvignon Blanc reifte. Heuer gibt es erstmals die Piwi-Sorte Muscaris aus diesem Gebinde, unfiltriert und mit ganz wenig Schwefel. Das Projekt des Netzwerkweins wurde weitergeführt. Für den Jahrgang 2019 lieferte das Landesweingut Laimburg aus Südtirol den Traminer für dieses Gemeinschaftsprojekt, das Staatsweingut Weinsberg in Baden-Württemberg den Riesling, Silberberg stellte den Sauvignon Blanc. Mit der Umstellung auf DAC wurde die Produktpalette im Sinne der Herkunftspyramide umgestaltet: Gebietsweine Südsteiermark, Ortsweine und Riedenweine. Sie ist damit übersichtlicher geworden und leicht verständlich. Silberberg ist nicht nur Landesweingut, sondern auch Ausbildungsstätte für den heimischen Winzernachwuchs. Unter diesem Aspekt sind die Versuche mit den pilzwiderstandsfähigen Rebsorten Muscaris, Souvignier Gris und Cabernet Jura zu sehen, die auf kleinen Flächen ausgepflanzt wurden.

mehr
2017 Zweigelt „S“
Steiermärkisches Landesweingut Silberberg
Südsteiermark

Herzkirschen, Himbeeren, Brombeeren, grüner Pfeffer; Kirschen geben den Ton an, gut eingebundene Gerbstoffe, mittleres Gewicht, trinkanimierend.

Rotwein
Zweigelt
€€
Schraubverschluss

Steiermärkisches Landesweingut Silberberg
Südsteiermark

Klaus Fischer
8430 Leibnitz
Silberberg 1

Tel. +43 3452 82339-45
Fax. 82339-17
weinkeller.lfssilberberg@stmk.gv.at
www.silberberg.at 

Es hat sich Wesentliches getan. Der langjährige und versierte Önologe Reinhold Holler ist nun Direktor von Silberberg. Die Verantwortung für den Wein trägt das erfahrene Team aus Karl Menhart, dem Kellermeister und Önologen Klaus Fischer, Kellermeister Josef Auer und Weinbaumanager Gernot Lorenz. Ausschließlich biologisch bewirtschaftet werden die Weingärten am Schlossberg in Leutschach. Neu gestaltet ist der Verkaufsraum im Weingut, das heuer sein 125-jähriges Jubiläum feiert. Zu diesem Anlass wurde ein nobler Sekt vinifiziert, leider nur in sehr geringer Menge. Schon letztes Jahr haben wir über das Beton-Ei berichtet, in welchem ein maischevergorener Sauvignon Blanc reifte. Heuer gibt es erstmals die Piwi-Sorte Muscaris aus diesem Gebinde, unfiltriert und mit ganz wenig Schwefel. Das Projekt des Netzwerkweins wurde weitergeführt. Für den Jahrgang 2019 lieferte das Landesweingut Laimburg aus Südtirol den Traminer für dieses Gemeinschaftsprojekt, das Staatsweingut Weinsberg in Baden-Württemberg den Riesling, Silberberg stellte den Sauvignon Blanc. Mit der Umstellung auf DAC wurde die Produktpalette im Sinne der Herkunftspyramide umgestaltet: Gebietsweine Südsteiermark, Ortsweine und Riedenweine. Sie ist damit übersichtlicher geworden und leicht verständlich. Silberberg ist nicht nur Landesweingut, sondern auch Ausbildungsstätte für den heimischen Winzernachwuchs. Unter diesem Aspekt sind die Versuche mit den pilzwiderstandsfähigen Rebsorten Muscaris, Souvignier Gris und Cabernet Jura zu sehen, die auf kleinen Flächen ausgepflanzt wurden.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -