Weinguide
Ausgabe 2021/22
Filtern nach:
Sortieren nach:
2020 Schilcher Ried Langegg
Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Feingliedrig, Johannis-
beeren, Ribiselgelee, Stachelbeeren, Rhabarber, Prise 
Cassislaub; viele Facetten, frische Frucht unterlegt mit 
grünblättriger Würze, angenehme Säure, glockenklar, hauchzarte Gerbstoffe, ansprechende Länge.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€
Schraubverschluss

Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Christian & DI Isabella Friedrich
8511 St. Stefan
Langegg 18

„Das Wetter hat es gut gemeint mit uns, kein Frost, genügend Niederschläge, ein relativ trockener, sonniger Herbst und eine entspannte Lese“, umreißt Christian Friedrich den Jahrgang 2020. „Die Riedenschilcher sind etwas kräftiger im Alkohol, haben eine schöne Säurestruktur und sind vielschichtig.“ Bei der Familie Friedrich dreht sich alles um die Blaue Wildbacherrebe. Es gibt eine breite Palette an Weinen, von zwei gleichgepressten Weißen über Frizzante und Sekt bis zu Süßweinen und – wenn die Witterungsbedingungen passen – auch anspruchsvollen Rotwein. Der Schwerpunkt liegt selbstverständlich auf den Schilchern. Ab dem Jahrgang 2018 wurde mit der Reserve von der Ried Pirkhofberg eine neue Stilrichtung etabliert: hochreife Trauben im Spätlesebereich, 100% biologischer Säureabbau, Ausbau in neuen Barriques aus französischer Eiche. Dieser Wein spielt in einer völlig anderen Liga und ist für lange Haltbarkeit konzipiert. Mit herkömmlichem Schilcher ist er nicht zu vergleichen. Gerade in der gehobenen Gastronomie werde er sehr gut angenommen. „Da ist so mancher kritische Gast positiv überrascht.“ Der leichteste Schilcher nennt sich „Pius“ und ist als Hommage an die Tradition gedacht. Er erfreut sich mittlerweile einer großen Fangemeinde, das Etikett ist völlig anders gestaltet als der Rest des Portfolios.

mehr
2020 Schilcher Ried Pirkhofberg
Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Sanft, elegant, rote Beeren, florale Akzente, Stachelbeeren; schließt nahtlos an, viele Facetten, Frucht im Vordergrund, nobel und druckvoll, feinste Gerbstoffe, pikantes Finish.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€
Schraubverschluss

Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Christian & DI Isabella Friedrich
8511 St. Stefan
Langegg 18

„Das Wetter hat es gut gemeint mit uns, kein Frost, genügend Niederschläge, ein relativ trockener, sonniger Herbst und eine entspannte Lese“, umreißt Christian Friedrich den Jahrgang 2020. „Die Riedenschilcher sind etwas kräftiger im Alkohol, haben eine schöne Säurestruktur und sind vielschichtig.“ Bei der Familie Friedrich dreht sich alles um die Blaue Wildbacherrebe. Es gibt eine breite Palette an Weinen, von zwei gleichgepressten Weißen über Frizzante und Sekt bis zu Süßweinen und – wenn die Witterungsbedingungen passen – auch anspruchsvollen Rotwein. Der Schwerpunkt liegt selbstverständlich auf den Schilchern. Ab dem Jahrgang 2018 wurde mit der Reserve von der Ried Pirkhofberg eine neue Stilrichtung etabliert: hochreife Trauben im Spätlesebereich, 100% biologischer Säureabbau, Ausbau in neuen Barriques aus französischer Eiche. Dieser Wein spielt in einer völlig anderen Liga und ist für lange Haltbarkeit konzipiert. Mit herkömmlichem Schilcher ist er nicht zu vergleichen. Gerade in der gehobenen Gastronomie werde er sehr gut angenommen. „Da ist so mancher kritische Gast positiv überrascht.“ Der leichteste Schilcher nennt sich „Pius“ und ist als Hommage an die Tradition gedacht. Er erfreut sich mittlerweile einer großen Fangemeinde, das Etikett ist völlig anders gestaltet als der Rest des Portfolios.

mehr
2019 Schilcher Ried Pirkhofberg Reserve
Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

(Barrique) 
Völlig eigenständig, reife Vogelbeeren, dunkle Stachelbeeren, Wildkirschen, Walnüsse und Walnussblätter, ruhig strömend und druckvoll; sanft, rund, Fruchtschmelz, noble Würze vom Holz, stoffig, reife dunkle Beeren und feinkörnige Gewürze klingen lange nach.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€€
Naturkork

Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Christian & DI Isabella Friedrich
8511 St. Stefan
Langegg 18

„Das Wetter hat es gut gemeint mit uns, kein Frost, genügend Niederschläge, ein relativ trockener, sonniger Herbst und eine entspannte Lese“, umreißt Christian Friedrich den Jahrgang 2020. „Die Riedenschilcher sind etwas kräftiger im Alkohol, haben eine schöne Säurestruktur und sind vielschichtig.“ Bei der Familie Friedrich dreht sich alles um die Blaue Wildbacherrebe. Es gibt eine breite Palette an Weinen, von zwei gleichgepressten Weißen über Frizzante und Sekt bis zu Süßweinen und – wenn die Witterungsbedingungen passen – auch anspruchsvollen Rotwein. Der Schwerpunkt liegt selbstverständlich auf den Schilchern. Ab dem Jahrgang 2018 wurde mit der Reserve von der Ried Pirkhofberg eine neue Stilrichtung etabliert: hochreife Trauben im Spätlesebereich, 100% biologischer Säureabbau, Ausbau in neuen Barriques aus französischer Eiche. Dieser Wein spielt in einer völlig anderen Liga und ist für lange Haltbarkeit konzipiert. Mit herkömmlichem Schilcher ist er nicht zu vergleichen. Gerade in der gehobenen Gastronomie werde er sehr gut angenommen. „Da ist so mancher kritische Gast positiv überrascht.“ Der leichteste Schilcher nennt sich „Pius“ und ist als Hommage an die Tradition gedacht. Er erfreut sich mittlerweile einer großen Fangemeinde, das Etikett ist völlig anders gestaltet als der Rest des Portfolios.

mehr
2020 Schilcher Ried Schilcherberg
Schilcherei® | Weingut H & L Jöbstl Jöbstl
Weststeiermark

Kühl, rote und gerade reif gewordene schwarze Johannisbeeren, Prise Kräuterwürze; 
neben diesen Aromen auch dunkle Stachelbeeren, angenehme Säure, einige Substanz, zugänglich, trinkanimierend, nobel.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€
Schraubverschluss

Schilcherei® | Weingut H & L Jöbstl Jöbstl
Weststeiermark

Hannes & Luise Jöbstl
8551 Wernersdorf/Wies
Am Schilcherberg 1

Tel. +43 3466 43210
Fax. -53
info@joebstl.eu
www.joebstl.eu

„Schilcherei“ nennt die Familie Jöbstl ihr Weingut. Damit bringen Hannes und seine Frau Luise ihre Vorliebe zur Rebsorte Blauer Wildbacher un-
missverständlich zum Ausdruck. Das Portfolio 
jedoch beschränkt sich bei Weitem nicht auf 
Schilcher alleine. Die Familie Jöbstl keltert buchstäblich alles, was sich aus der Blauen Wildbach
errebe keltern lässt, vom Weißgepressten über 
Sekt und Frizzante bis zu Rotwein und Süßweinen, die mitunter richtiggehend vibrieren. Sogar ein „Portwein“ wurde schon vinifiziert; diese Rarität ist auf dem Weingut noch erhältlich. Daneben werden auch die für die Weststeiermark typischen weißen Rebsorten angebaut. Hannes Jöbstl und Luise sind naturverbundene Menschen. Jeder Weinberg habe seine Aura, und nur ein umsichtiger Winzer könne den Reben Leben einhauchen und daraus Weine machen, welche die Seele berühren. „Als Winzer bin ich Begleiter der Traube – von der Blüte bis zum Wein.“ Vegane Weine sind den Jöbstls ein Anliegen. Das Weingut kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Der Grundstein wurde im 17. Jahrhundert gelegt. Damals betrieben die Vorfahren der heutigen Besitzer eine gemischte Landwirtschaft. Heute empfängt man gerne Besucher. Das Weingut lädt zu Verkostungen, zu Firmen- und Familien-
festen, begleitet Hochzeiten, vermittelt das Flair des Schilcherlandes. Für drei Campingbusse 
wurden Abstellplätze geschaffen, die für bis zu 
24 Stunden frei genutzt werden dürfen.

mehr
2017 Schnürlwein vom Schilcher
Schilcherei® | Weingut H & L Jöbstl Jöbstl
Weststeiermark

Getrocknete Walderdbeeren und Marillen, zarte Würze; herzhaft, Dörrobst, 
primär Marillen, im Finish auch Feigen, unaufdringliche Süße, zugängliche Säure, gute Länge, getrocknete Früchte klingen lange nach.

Süßwein
Blauer Wildbacher
€€€€€
Schraubverschluss

Schilcherei® | Weingut H & L Jöbstl Jöbstl
Weststeiermark

Hannes & Luise Jöbstl
8551 Wernersdorf/Wies
Am Schilcherberg 1

Tel. +43 3466 43210
Fax. -53
info@joebstl.eu
www.joebstl.eu

„Schilcherei“ nennt die Familie Jöbstl ihr Weingut. Damit bringen Hannes und seine Frau Luise ihre Vorliebe zur Rebsorte Blauer Wildbacher un-
missverständlich zum Ausdruck. Das Portfolio 
jedoch beschränkt sich bei Weitem nicht auf 
Schilcher alleine. Die Familie Jöbstl keltert buchstäblich alles, was sich aus der Blauen Wildbach
errebe keltern lässt, vom Weißgepressten über 
Sekt und Frizzante bis zu Rotwein und Süßweinen, die mitunter richtiggehend vibrieren. Sogar ein „Portwein“ wurde schon vinifiziert; diese Rarität ist auf dem Weingut noch erhältlich. Daneben werden auch die für die Weststeiermark typischen weißen Rebsorten angebaut. Hannes Jöbstl und Luise sind naturverbundene Menschen. Jeder Weinberg habe seine Aura, und nur ein umsichtiger Winzer könne den Reben Leben einhauchen und daraus Weine machen, welche die Seele berühren. „Als Winzer bin ich Begleiter der Traube – von der Blüte bis zum Wein.“ Vegane Weine sind den Jöbstls ein Anliegen. Das Weingut kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Der Grundstein wurde im 17. Jahrhundert gelegt. Damals betrieben die Vorfahren der heutigen Besitzer eine gemischte Landwirtschaft. Heute empfängt man gerne Besucher. Das Weingut lädt zu Verkostungen, zu Firmen- und Familien-
festen, begleitet Hochzeiten, vermittelt das Flair des Schilcherlandes. Für drei Campingbusse 
wurden Abstellplätze geschaffen, die für bis zu 
24 Stunden frei genutzt werden dürfen.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Reserve Ried Greisdorf
Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Feine Holznote, Gewürze, Stachelbeeren; schließt nahtlos an, Fruchtschmelz, cremiger Touch, harmonisch, füllig, Gneis- und Schieferboden zu erkennen, elegant, Reserven.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€€
Naturkork

Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Stefan Langmann
8511 St. Stefan ob Stainz
Langegg an der Schilcherstraße 23

Mit dem Jahrgang 2020 ist Stefan Langmann sehr zufrieden. „Wir hatten eine etwas spätere Ernte, die physiologische Reife war top, die Zuckergradationen lagen im perfekten Bereich.“ Sein Sortiment ist so umfangreich, dass wir hier nur einen Querschnitt präsentieren können. Neu ist der Weißburgunder von der Ried Greisdorf, ein Projekt, für das seine Tochter Verena verantwortlich zeichnet; sie hat 2020 in Klosterneuburg maturiert. Der karge Boden aus Gneis und Glimmerschiefer prägt den Wein, den wir nächstes Jahr vorstellen werden; er liegt noch auf der Feinhefe. Gleiches gilt für den vielversprechenden Sauvignon Blanc dieser Herkunft. Der nobelste und kräftigste Schilcher des Hauses stammt von sehr alten Rebstöcken der Ried Hochgrail. Diesen ungewöhlichen Wein gibt es auch als Reserve aus dem kleinen Holz, ein Pinot-artiger Schilcher, der weit weg ist von Gewohntem und einen neuen Weg weisen sollte. Ebenfalls neu ist die rote Reserve vom Blauen Wildbacher aus dieser Top-Lage, Jahrgang 2018; sie lag zum Verkostungszeitpunkt noch in den Barriques und kommt im Sommer. Sekt wird zur Gänze auf dem Weingut hergestellt. Das Angebot ist groß. Im Herbst wird es die 2018er Große Reserve Stainz geben. Ein Sprudel der besonderen Art ist der Schilcato, er wird wie ein Moscato d’Asti im Drucktank vinifiziert. Die Familie legt großen Wert auf alte Reben. Sie besitzt auch Weingärten auf dem südsteirischen Eichberg, die als DAC Südsteiermark vermarktet werden.

mehr
2020 Schilcher Ried Hochgrail
Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Dunkel; druckvoll, Stachel-
beeren, Bodentöne, Hauch von Kräutern, gediegen; schließt nahtlos an, Kraft, viel reife Frucht, Säure gut eingebunden, Charakter, dunkle Frucht klingt lange nach.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€
Schraubverschluss

Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Stefan Langmann
8511 St. Stefan ob Stainz
Langegg an der Schilcherstraße 23

Mit dem Jahrgang 2020 ist Stefan Langmann sehr zufrieden. „Wir hatten eine etwas spätere Ernte, die physiologische Reife war top, die Zuckergradationen lagen im perfekten Bereich.“ Sein Sortiment ist so umfangreich, dass wir hier nur einen Querschnitt präsentieren können. Neu ist der Weißburgunder von der Ried Greisdorf, ein Projekt, für das seine Tochter Verena verantwortlich zeichnet; sie hat 2020 in Klosterneuburg maturiert. Der karge Boden aus Gneis und Glimmerschiefer prägt den Wein, den wir nächstes Jahr vorstellen werden; er liegt noch auf der Feinhefe. Gleiches gilt für den vielversprechenden Sauvignon Blanc dieser Herkunft. Der nobelste und kräftigste Schilcher des Hauses stammt von sehr alten Rebstöcken der Ried Hochgrail. Diesen ungewöhlichen Wein gibt es auch als Reserve aus dem kleinen Holz, ein Pinot-artiger Schilcher, der weit weg ist von Gewohntem und einen neuen Weg weisen sollte. Ebenfalls neu ist die rote Reserve vom Blauen Wildbacher aus dieser Top-Lage, Jahrgang 2018; sie lag zum Verkostungszeitpunkt noch in den Barriques und kommt im Sommer. Sekt wird zur Gänze auf dem Weingut hergestellt. Das Angebot ist groß. Im Herbst wird es die 2018er Große Reserve Stainz geben. Ein Sprudel der besonderen Art ist der Schilcato, er wird wie ein Moscato d’Asti im Drucktank vinifiziert. Die Familie legt großen Wert auf alte Reben. Sie besitzt auch Weingärten auf dem südsteirischen Eichberg, die als DAC Südsteiermark vermarktet werden.

mehr
2020 Schilcher Ried Hochgrail Reserve
Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Dezentes Holz, dunkle und reife Frucht, getrocknete Kräuter, Bitterorangen; stoffig, Würze, Frucht, dunkel getönt, bisschen Eiche, lebhaft, 
feines Tanningerüst, Gewürze und Kumquats im langen Nachhall.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€€
Naturkork

Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Stefan Langmann
8511 St. Stefan ob Stainz
Langegg an der Schilcherstraße 23

Mit dem Jahrgang 2020 ist Stefan Langmann sehr zufrieden. „Wir hatten eine etwas spätere Ernte, die physiologische Reife war top, die Zuckergradationen lagen im perfekten Bereich.“ Sein Sortiment ist so umfangreich, dass wir hier nur einen Querschnitt präsentieren können. Neu ist der Weißburgunder von der Ried Greisdorf, ein Projekt, für das seine Tochter Verena verantwortlich zeichnet; sie hat 2020 in Klosterneuburg maturiert. Der karge Boden aus Gneis und Glimmerschiefer prägt den Wein, den wir nächstes Jahr vorstellen werden; er liegt noch auf der Feinhefe. Gleiches gilt für den vielversprechenden Sauvignon Blanc dieser Herkunft. Der nobelste und kräftigste Schilcher des Hauses stammt von sehr alten Rebstöcken der Ried Hochgrail. Diesen ungewöhlichen Wein gibt es auch als Reserve aus dem kleinen Holz, ein Pinot-artiger Schilcher, der weit weg ist von Gewohntem und einen neuen Weg weisen sollte. Ebenfalls neu ist die rote Reserve vom Blauen Wildbacher aus dieser Top-Lage, Jahrgang 2018; sie lag zum Verkostungszeitpunkt noch in den Barriques und kommt im Sommer. Sekt wird zur Gänze auf dem Weingut hergestellt. Das Angebot ist groß. Im Herbst wird es die 2018er Große Reserve Stainz geben. Ein Sprudel der besonderen Art ist der Schilcato, er wird wie ein Moscato d’Asti im Drucktank vinifiziert. Die Familie legt großen Wert auf alte Reben. Sie besitzt auch Weingärten auf dem südsteirischen Eichberg, die als DAC Südsteiermark vermarktet werden.

mehr
Gelber Muskateller Sekt Brut
Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Zitrus, Zitronenzesten, traubig, Holunderblüten, Prise Muskatnuss und Steinobst; Zitrus, Zitronengras, Holunderblüten, feine Säure, sanfter Mousseux, Grapefruitzesten im Abgang, trinkanimierend und nobel zugleich.

Schaumwein
Gelber Muskateller
€€
Naturkork

Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Stefan Langmann
8511 St. Stefan ob Stainz
Langegg an der Schilcherstraße 23

Mit dem Jahrgang 2020 ist Stefan Langmann sehr zufrieden. „Wir hatten eine etwas spätere Ernte, die physiologische Reife war top, die Zuckergradationen lagen im perfekten Bereich.“ Sein Sortiment ist so umfangreich, dass wir hier nur einen Querschnitt präsentieren können. Neu ist der Weißburgunder von der Ried Greisdorf, ein Projekt, für das seine Tochter Verena verantwortlich zeichnet; sie hat 2020 in Klosterneuburg maturiert. Der karge Boden aus Gneis und Glimmerschiefer prägt den Wein, den wir nächstes Jahr vorstellen werden; er liegt noch auf der Feinhefe. Gleiches gilt für den vielversprechenden Sauvignon Blanc dieser Herkunft. Der nobelste und kräftigste Schilcher des Hauses stammt von sehr alten Rebstöcken der Ried Hochgrail. Diesen ungewöhlichen Wein gibt es auch als Reserve aus dem kleinen Holz, ein Pinot-artiger Schilcher, der weit weg ist von Gewohntem und einen neuen Weg weisen sollte. Ebenfalls neu ist die rote Reserve vom Blauen Wildbacher aus dieser Top-Lage, Jahrgang 2018; sie lag zum Verkostungszeitpunkt noch in den Barriques und kommt im Sommer. Sekt wird zur Gänze auf dem Weingut hergestellt. Das Angebot ist groß. Im Herbst wird es die 2018er Große Reserve Stainz geben. Ein Sprudel der besonderen Art ist der Schilcato, er wird wie ein Moscato d’Asti im Drucktank vinifiziert. Die Familie legt großen Wert auf alte Reben. Sie besitzt auch Weingärten auf dem südsteirischen Eichberg, die als DAC Südsteiermark vermarktet werden.

mehr
2018 Sauvignon Blanc Ried Lamberg
Weingut Christian Reiterer
Weststeiermark

Feingliedrig, 
Gewürznoten, Grapefruits und Karambole; Frucht deutlicher, würzige Untermalung, fein strukturiert, Säurespiel, Würze und Frucht im langen Abgang.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Naturkork

Weingut Christian Reiterer
Weststeiermark

Christian Reiterer
8551 Wies
Lamberg 11

Das Weingut von Christian Reiterer geht auf das 17. Jahrhundert zurück. Als er es von seinen Eltern übernommen hat, war es bescheidene drei Hektar groß. Nach Lehr- und Wanderjahren auf französischen und italienischen Weingütern beschloss der junge Mann damals, sich intensiv um die Blaue Wildbachertraube zu kümmern. Er kaufte Weingärten, von denen manche auch in der 
Südsteiermark liegen. Die Erfahrungen, die er im Ausland gesammelt hat, sind in seine Weine eingeflossen. Heute kann der Weinmacher aus einem beachtlichen Portfolio an Rieden schöpfen, unter ihnen die Monopollagen Lamberg und Engelweingarten. Bei Letzterer 
handelt es sich um einen vergleichsweise hoch gelegenen und nach Süden orientierten Weinberg mit mehr als 40 Jahre alten Rebstöcken. Ungewöhnlich ist die umfangreiche Palette an Schaumweinen. Der Arunda Rosé Brut entstammt einer Kooperation mit Sepp Reiterer aus Südtirol, wo die Grundweine aus Österreich und Südtirol in traditioneller, 36 Monate dauernder Flaschengärung zu Sekt werden. Bei den Schilchern legt Christian 
Reiterer Wert auf eine zeitgemäße Interpretation, die der Zugänglichkeit und den Sortenspezifika gleichermaßen Rechnung trägt. Es sind Roséweine ohne Härte, die Aromatik der Blauen Wildbacherrebe ist dennoch unverkennbar. Jedes Jahr Primus inter Pares ist der Schilcher Ried Engelweingarten Alte Reben. Davon gibt es auch einen noblen, ernsthaften Reserve-Sekt g.U. Der 
Sauvignon Blanc Ried Lamberg stammt vom „Hausberg“ des Betriebs, er ist im großen und im kleinen Holzfass gereift. Der Großteil wird in Magnum gefüllt.

mehr
2020 Schilcher Rosé Ried Engelweingarten Alte Reben
Weingut Christian Reiterer
Weststeiermark

Tiefe Frucht, elegant, druckvoll; Säurespiel, Struktur, Frucht und Tiefgang, feinste Gerbstoffe, dunkle Beerenfrucht und bodenstämmige Noten klingen lange nach.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€
Schraubverschluss

Weingut Christian Reiterer
Weststeiermark

Christian Reiterer
8551 Wies
Lamberg 11

Das Weingut von Christian Reiterer geht auf das 17. Jahrhundert zurück. Als er es von seinen Eltern übernommen hat, war es bescheidene drei Hektar groß. Nach Lehr- und Wanderjahren auf französischen und italienischen Weingütern beschloss der junge Mann damals, sich intensiv um die Blaue Wildbachertraube zu kümmern. Er kaufte Weingärten, von denen manche auch in der 
Südsteiermark liegen. Die Erfahrungen, die er im Ausland gesammelt hat, sind in seine Weine eingeflossen. Heute kann der Weinmacher aus einem beachtlichen Portfolio an Rieden schöpfen, unter ihnen die Monopollagen Lamberg und Engelweingarten. Bei Letzterer 
handelt es sich um einen vergleichsweise hoch gelegenen und nach Süden orientierten Weinberg mit mehr als 40 Jahre alten Rebstöcken. Ungewöhnlich ist die umfangreiche Palette an Schaumweinen. Der Arunda Rosé Brut entstammt einer Kooperation mit Sepp Reiterer aus Südtirol, wo die Grundweine aus Österreich und Südtirol in traditioneller, 36 Monate dauernder Flaschengärung zu Sekt werden. Bei den Schilchern legt Christian 
Reiterer Wert auf eine zeitgemäße Interpretation, die der Zugänglichkeit und den Sortenspezifika gleichermaßen Rechnung trägt. Es sind Roséweine ohne Härte, die Aromatik der Blauen Wildbacherrebe ist dennoch unverkennbar. Jedes Jahr Primus inter Pares ist der Schilcher Ried Engelweingarten Alte Reben. Davon gibt es auch einen noblen, ernsthaften Reserve-Sekt g.U. Der 
Sauvignon Blanc Ried Lamberg stammt vom „Hausberg“ des Betriebs, er ist im großen und im kleinen Holzfass gereift. Der Großteil wird in Magnum gefüllt.

mehr
Schilcher Sekt Reserve Engelweingarten Alte Reben
Weingut Christian Reiterer
Weststeiermark

Distinguiert, Erdbeeren, dunkle Hefenoten; kühl, elegant, vom kargen Untergrund geprägt, Frucht und Würze, angenehmer Mousseux, dezente Dosage, eigenständig und ernsthaft.

Schaumwein
Blauer Wildbacher
€€€€
Naturkork

Weingut Christian Reiterer
Weststeiermark

Christian Reiterer
8551 Wies
Lamberg 11

Das Weingut von Christian Reiterer geht auf das 17. Jahrhundert zurück. Als er es von seinen Eltern übernommen hat, war es bescheidene drei Hektar groß. Nach Lehr- und Wanderjahren auf französischen und italienischen Weingütern beschloss der junge Mann damals, sich intensiv um die Blaue Wildbachertraube zu kümmern. Er kaufte Weingärten, von denen manche auch in der 
Südsteiermark liegen. Die Erfahrungen, die er im Ausland gesammelt hat, sind in seine Weine eingeflossen. Heute kann der Weinmacher aus einem beachtlichen Portfolio an Rieden schöpfen, unter ihnen die Monopollagen Lamberg und Engelweingarten. Bei Letzterer 
handelt es sich um einen vergleichsweise hoch gelegenen und nach Süden orientierten Weinberg mit mehr als 40 Jahre alten Rebstöcken. Ungewöhnlich ist die umfangreiche Palette an Schaumweinen. Der Arunda Rosé Brut entstammt einer Kooperation mit Sepp Reiterer aus Südtirol, wo die Grundweine aus Österreich und Südtirol in traditioneller, 36 Monate dauernder Flaschengärung zu Sekt werden. Bei den Schilchern legt Christian 
Reiterer Wert auf eine zeitgemäße Interpretation, die der Zugänglichkeit und den Sortenspezifika gleichermaßen Rechnung trägt. Es sind Roséweine ohne Härte, die Aromatik der Blauen Wildbacherrebe ist dennoch unverkennbar. Jedes Jahr Primus inter Pares ist der Schilcher Ried Engelweingarten Alte Reben. Davon gibt es auch einen noblen, ernsthaften Reserve-Sekt g.U. Der 
Sauvignon Blanc Ried Lamberg stammt vom „Hausberg“ des Betriebs, er ist im großen und im kleinen Holzfass gereift. Der Großteil wird in Magnum gefüllt.

mehr
Arunda Rosé Brut
Weingut Christian Reiterer
Weststeiermark

(Grundweine aus mehreren Ländern der EU) Gesetzt, freundlich, rotbeerig, Hefearomen; elegante Frucht, zurückhaltende Dosage, trocken, hauchzarte Gerbstoffe, feine Textur, dunkle und von Hefen unterstützte Aromatik im Abgang und im Nachhall.

Schaumwein
Cuvée Rot
€€€
Naturkork

Weingut Christian Reiterer
Weststeiermark

Christian Reiterer
8551 Wies
Lamberg 11

Das Weingut von Christian Reiterer geht auf das 17. Jahrhundert zurück. Als er es von seinen Eltern übernommen hat, war es bescheidene drei Hektar groß. Nach Lehr- und Wanderjahren auf französischen und italienischen Weingütern beschloss der junge Mann damals, sich intensiv um die Blaue Wildbachertraube zu kümmern. Er kaufte Weingärten, von denen manche auch in der 
Südsteiermark liegen. Die Erfahrungen, die er im Ausland gesammelt hat, sind in seine Weine eingeflossen. Heute kann der Weinmacher aus einem beachtlichen Portfolio an Rieden schöpfen, unter ihnen die Monopollagen Lamberg und Engelweingarten. Bei Letzterer 
handelt es sich um einen vergleichsweise hoch gelegenen und nach Süden orientierten Weinberg mit mehr als 40 Jahre alten Rebstöcken. Ungewöhnlich ist die umfangreiche Palette an Schaumweinen. Der Arunda Rosé Brut entstammt einer Kooperation mit Sepp Reiterer aus Südtirol, wo die Grundweine aus Österreich und Südtirol in traditioneller, 36 Monate dauernder Flaschengärung zu Sekt werden. Bei den Schilchern legt Christian 
Reiterer Wert auf eine zeitgemäße Interpretation, die der Zugänglichkeit und den Sortenspezifika gleichermaßen Rechnung trägt. Es sind Roséweine ohne Härte, die Aromatik der Blauen Wildbacherrebe ist dennoch unverkennbar. Jedes Jahr Primus inter Pares ist der Schilcher Ried Engelweingarten Alte Reben. Davon gibt es auch einen noblen, ernsthaften Reserve-Sekt g.U. Der 
Sauvignon Blanc Ried Lamberg stammt vom „Hausberg“ des Betriebs, er ist im großen und im kleinen Holzfass gereift. Der Großteil wird in Magnum gefüllt.

mehr
2020 Stainzer Schilcher
Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Fröhlich, rotbeerig, Anklänge von Holunderblüten; saftig, frische Säure, rotbeerige Frucht, im Finish auch dezente Kräuterwürze.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€
Schraubverschluss

Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Christian & DI Isabella Friedrich
8511 St. Stefan
Langegg 18

„Das Wetter hat es gut gemeint mit uns, kein Frost, genügend Niederschläge, ein relativ trockener, sonniger Herbst und eine entspannte Lese“, umreißt Christian Friedrich den Jahrgang 2020. „Die Riedenschilcher sind etwas kräftiger im Alkohol, haben eine schöne Säurestruktur und sind vielschichtig.“ Bei der Familie Friedrich dreht sich alles um die Blaue Wildbacherrebe. Es gibt eine breite Palette an Weinen, von zwei gleichgepressten Weißen über Frizzante und Sekt bis zu Süßweinen und – wenn die Witterungsbedingungen passen – auch anspruchsvollen Rotwein. Der Schwerpunkt liegt selbstverständlich auf den Schilchern. Ab dem Jahrgang 2018 wurde mit der Reserve von der Ried Pirkhofberg eine neue Stilrichtung etabliert: hochreife Trauben im Spätlesebereich, 100% biologischer Säureabbau, Ausbau in neuen Barriques aus französischer Eiche. Dieser Wein spielt in einer völlig anderen Liga und ist für lange Haltbarkeit konzipiert. Mit herkömmlichem Schilcher ist er nicht zu vergleichen. Gerade in der gehobenen Gastronomie werde er sehr gut angenommen. „Da ist so mancher kritische Gast positiv überrascht.“ Der leichteste Schilcher nennt sich „Pius“ und ist als Hommage an die Tradition gedacht. Er erfreut sich mittlerweile einer großen Fangemeinde, das Etikett ist völlig anders gestaltet als der Rest des Portfolios.

mehr
2020 Schilcher Ried Kirchberg
Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Ernsthaft, reife 
Johannisbeeren, frische Pflaumen, zarteste Würze; 
aromatisches Dacapo, in sich ruhend, zugängliche 
Säure, gute Länge, unaufgeregt, Boden kommt durch.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€
Schraubverschluss

Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Christian & DI Isabella Friedrich
8511 St. Stefan
Langegg 18

„Das Wetter hat es gut gemeint mit uns, kein Frost, genügend Niederschläge, ein relativ trockener, sonniger Herbst und eine entspannte Lese“, umreißt Christian Friedrich den Jahrgang 2020. „Die Riedenschilcher sind etwas kräftiger im Alkohol, haben eine schöne Säurestruktur und sind vielschichtig.“ Bei der Familie Friedrich dreht sich alles um die Blaue Wildbacherrebe. Es gibt eine breite Palette an Weinen, von zwei gleichgepressten Weißen über Frizzante und Sekt bis zu Süßweinen und – wenn die Witterungsbedingungen passen – auch anspruchsvollen Rotwein. Der Schwerpunkt liegt selbstverständlich auf den Schilchern. Ab dem Jahrgang 2018 wurde mit der Reserve von der Ried Pirkhofberg eine neue Stilrichtung etabliert: hochreife Trauben im Spätlesebereich, 100% biologischer Säureabbau, Ausbau in neuen Barriques aus französischer Eiche. Dieser Wein spielt in einer völlig anderen Liga und ist für lange Haltbarkeit konzipiert. Mit herkömmlichem Schilcher ist er nicht zu vergleichen. Gerade in der gehobenen Gastronomie werde er sehr gut angenommen. „Da ist so mancher kritische Gast positiv überrascht.“ Der leichteste Schilcher nennt sich „Pius“ und ist als Hommage an die Tradition gedacht. Er erfreut sich mittlerweile einer großen Fangemeinde, das Etikett ist völlig anders gestaltet als der Rest des Portfolios.

mehr
2020 Prima Donna
Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

(Schilcher halbtrocken) Markant, dunkle Stachelbeeren, reife Cassisbeeren und Walderd-
beeren; geballte Ladung Frucht, Restzucker wird von 
belebender Säure austariert, kräftig, trinkanimierend.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€
Schraubverschluss

Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Christian & DI Isabella Friedrich
8511 St. Stefan
Langegg 18

„Das Wetter hat es gut gemeint mit uns, kein Frost, genügend Niederschläge, ein relativ trockener, sonniger Herbst und eine entspannte Lese“, umreißt Christian Friedrich den Jahrgang 2020. „Die Riedenschilcher sind etwas kräftiger im Alkohol, haben eine schöne Säurestruktur und sind vielschichtig.“ Bei der Familie Friedrich dreht sich alles um die Blaue Wildbacherrebe. Es gibt eine breite Palette an Weinen, von zwei gleichgepressten Weißen über Frizzante und Sekt bis zu Süßweinen und – wenn die Witterungsbedingungen passen – auch anspruchsvollen Rotwein. Der Schwerpunkt liegt selbstverständlich auf den Schilchern. Ab dem Jahrgang 2018 wurde mit der Reserve von der Ried Pirkhofberg eine neue Stilrichtung etabliert: hochreife Trauben im Spätlesebereich, 100% biologischer Säureabbau, Ausbau in neuen Barriques aus französischer Eiche. Dieser Wein spielt in einer völlig anderen Liga und ist für lange Haltbarkeit konzipiert. Mit herkömmlichem Schilcher ist er nicht zu vergleichen. Gerade in der gehobenen Gastronomie werde er sehr gut angenommen. „Da ist so mancher kritische Gast positiv überrascht.“ Der leichteste Schilcher nennt sich „Pius“ und ist als Hommage an die Tradition gedacht. Er erfreut sich mittlerweile einer großen Fangemeinde, das Etikett ist völlig anders gestaltet als der Rest des Portfolios.

mehr
2019 Schilcher Liebelei
Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

(Spätlese süß) Hochreife Cassisbeeren, Stachelbeeren, Powidl, grünblättrige Würze; sanfter Druck, lebhaft, aromatisches Dacapo, angenehme Süße, eine Prise Gerbstoff im Finish.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€
Schraubverschluss

Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Christian & DI Isabella Friedrich
8511 St. Stefan
Langegg 18

„Das Wetter hat es gut gemeint mit uns, kein Frost, genügend Niederschläge, ein relativ trockener, sonniger Herbst und eine entspannte Lese“, umreißt Christian Friedrich den Jahrgang 2020. „Die Riedenschilcher sind etwas kräftiger im Alkohol, haben eine schöne Säurestruktur und sind vielschichtig.“ Bei der Familie Friedrich dreht sich alles um die Blaue Wildbacherrebe. Es gibt eine breite Palette an Weinen, von zwei gleichgepressten Weißen über Frizzante und Sekt bis zu Süßweinen und – wenn die Witterungsbedingungen passen – auch anspruchsvollen Rotwein. Der Schwerpunkt liegt selbstverständlich auf den Schilchern. Ab dem Jahrgang 2018 wurde mit der Reserve von der Ried Pirkhofberg eine neue Stilrichtung etabliert: hochreife Trauben im Spätlesebereich, 100% biologischer Säureabbau, Ausbau in neuen Barriques aus französischer Eiche. Dieser Wein spielt in einer völlig anderen Liga und ist für lange Haltbarkeit konzipiert. Mit herkömmlichem Schilcher ist er nicht zu vergleichen. Gerade in der gehobenen Gastronomie werde er sehr gut angenommen. „Da ist so mancher kritische Gast positiv überrascht.“ Der leichteste Schilcher nennt sich „Pius“ und ist als Hommage an die Tradition gedacht. Er erfreut sich mittlerweile einer großen Fangemeinde, das Etikett ist völlig anders gestaltet als der Rest des Portfolios.

mehr
2020 Sauvignon Blanc
Schilcherei® | Weingut H & L Jöbstl Jöbstl
Weststeiermark

Fröhlich, grüner Paprika, Holunder-
blüten, Stachelbeeren; Stachelbeeren kommen deutlicher, Schmelz, einige Substanz, zugängliche Säure, sorten-
typische Frucht und Würze im Abgang und im Nachhall.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Schilcherei® | Weingut H & L Jöbstl Jöbstl
Weststeiermark

Hannes & Luise Jöbstl
8551 Wernersdorf/Wies
Am Schilcherberg 1

Tel. +43 3466 43210
Fax. -53
info@joebstl.eu
www.joebstl.eu

„Schilcherei“ nennt die Familie Jöbstl ihr Weingut. Damit bringen Hannes und seine Frau Luise ihre Vorliebe zur Rebsorte Blauer Wildbacher un-
missverständlich zum Ausdruck. Das Portfolio 
jedoch beschränkt sich bei Weitem nicht auf 
Schilcher alleine. Die Familie Jöbstl keltert buchstäblich alles, was sich aus der Blauen Wildbach
errebe keltern lässt, vom Weißgepressten über 
Sekt und Frizzante bis zu Rotwein und Süßweinen, die mitunter richtiggehend vibrieren. Sogar ein „Portwein“ wurde schon vinifiziert; diese Rarität ist auf dem Weingut noch erhältlich. Daneben werden auch die für die Weststeiermark typischen weißen Rebsorten angebaut. Hannes Jöbstl und Luise sind naturverbundene Menschen. Jeder Weinberg habe seine Aura, und nur ein umsichtiger Winzer könne den Reben Leben einhauchen und daraus Weine machen, welche die Seele berühren. „Als Winzer bin ich Begleiter der Traube – von der Blüte bis zum Wein.“ Vegane Weine sind den Jöbstls ein Anliegen. Das Weingut kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Der Grundstein wurde im 17. Jahrhundert gelegt. Damals betrieben die Vorfahren der heutigen Besitzer eine gemischte Landwirtschaft. Heute empfängt man gerne Besucher. Das Weingut lädt zu Verkostungen, zu Firmen- und Familien-
festen, begleitet Hochzeiten, vermittelt das Flair des Schilcherlandes. Für drei Campingbusse 
wurden Abstellplätze geschaffen, die für bis zu 
24 Stunden frei genutzt werden dürfen.

mehr
2020 Ried Schilcherberg Chardonnay Lignum
Schilcherei® | Weingut H & L Jöbstl Jöbstl
Weststeiermark


Aromen vom Holz, Vanille, Heublumen, Haselnüsse, Dörrobst 
angedeutet; aromatisches Dacapo, lebhaft, Säurespiel, fein strukturiert, Finesse, guter Körper, Holzaromen im langen Nachhall.

Weißwein
Chardonnay
€€€
Schraubverschluss

Schilcherei® | Weingut H & L Jöbstl Jöbstl
Weststeiermark

Hannes & Luise Jöbstl
8551 Wernersdorf/Wies
Am Schilcherberg 1

Tel. +43 3466 43210
Fax. -53
info@joebstl.eu
www.joebstl.eu

„Schilcherei“ nennt die Familie Jöbstl ihr Weingut. Damit bringen Hannes und seine Frau Luise ihre Vorliebe zur Rebsorte Blauer Wildbacher un-
missverständlich zum Ausdruck. Das Portfolio 
jedoch beschränkt sich bei Weitem nicht auf 
Schilcher alleine. Die Familie Jöbstl keltert buchstäblich alles, was sich aus der Blauen Wildbach
errebe keltern lässt, vom Weißgepressten über 
Sekt und Frizzante bis zu Rotwein und Süßweinen, die mitunter richtiggehend vibrieren. Sogar ein „Portwein“ wurde schon vinifiziert; diese Rarität ist auf dem Weingut noch erhältlich. Daneben werden auch die für die Weststeiermark typischen weißen Rebsorten angebaut. Hannes Jöbstl und Luise sind naturverbundene Menschen. Jeder Weinberg habe seine Aura, und nur ein umsichtiger Winzer könne den Reben Leben einhauchen und daraus Weine machen, welche die Seele berühren. „Als Winzer bin ich Begleiter der Traube – von der Blüte bis zum Wein.“ Vegane Weine sind den Jöbstls ein Anliegen. Das Weingut kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Der Grundstein wurde im 17. Jahrhundert gelegt. Damals betrieben die Vorfahren der heutigen Besitzer eine gemischte Landwirtschaft. Heute empfängt man gerne Besucher. Das Weingut lädt zu Verkostungen, zu Firmen- und Familien-
festen, begleitet Hochzeiten, vermittelt das Flair des Schilcherlandes. Für drei Campingbusse 
wurden Abstellplätze geschaffen, die für bis zu 
24 Stunden frei genutzt werden dürfen.

mehr
2020 Schilcher Ried Krass
Schilcherei® | Weingut H & L Jöbstl Jöbstl
Weststeiermark

Druckvoll, Stachelbeeren, 
reife Erdbeeren, Cassis, Prise grünblättrige Würze; viel sorten-
typische Frucht, belebendes Säurespiel, Cassislaub unterlegt, zugänglich bei mittlerem Gewicht.

Roséwein
Blauer Wildbacher
Schraubverschluss

Schilcherei® | Weingut H & L Jöbstl Jöbstl
Weststeiermark

Hannes & Luise Jöbstl
8551 Wernersdorf/Wies
Am Schilcherberg 1

Tel. +43 3466 43210
Fax. -53
info@joebstl.eu
www.joebstl.eu

„Schilcherei“ nennt die Familie Jöbstl ihr Weingut. Damit bringen Hannes und seine Frau Luise ihre Vorliebe zur Rebsorte Blauer Wildbacher un-
missverständlich zum Ausdruck. Das Portfolio 
jedoch beschränkt sich bei Weitem nicht auf 
Schilcher alleine. Die Familie Jöbstl keltert buchstäblich alles, was sich aus der Blauen Wildbach
errebe keltern lässt, vom Weißgepressten über 
Sekt und Frizzante bis zu Rotwein und Süßweinen, die mitunter richtiggehend vibrieren. Sogar ein „Portwein“ wurde schon vinifiziert; diese Rarität ist auf dem Weingut noch erhältlich. Daneben werden auch die für die Weststeiermark typischen weißen Rebsorten angebaut. Hannes Jöbstl und Luise sind naturverbundene Menschen. Jeder Weinberg habe seine Aura, und nur ein umsichtiger Winzer könne den Reben Leben einhauchen und daraus Weine machen, welche die Seele berühren. „Als Winzer bin ich Begleiter der Traube – von der Blüte bis zum Wein.“ Vegane Weine sind den Jöbstls ein Anliegen. Das Weingut kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Der Grundstein wurde im 17. Jahrhundert gelegt. Damals betrieben die Vorfahren der heutigen Besitzer eine gemischte Landwirtschaft. Heute empfängt man gerne Besucher. Das Weingut lädt zu Verkostungen, zu Firmen- und Familien-
festen, begleitet Hochzeiten, vermittelt das Flair des Schilcherlandes. Für drei Campingbusse 
wurden Abstellplätze geschaffen, die für bis zu 
24 Stunden frei genutzt werden dürfen.

mehr
2015 Sir Wilderlot
Schilcherei® | Weingut H & L Jöbstl Jöbstl
Weststeiermark

(80BW/ME) Markant, eigenständig, kühle Frucht, Wacholderbeeren, Lorbeerblatt, Zwetschken, dezent rauchig; schließt mit rauchigen Aromen an, transparente Frucht, Tanninrückgrat, Zug, saftig, schlank gehalten, kühles und würzig-fruchtiges Finale.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€€
Schraubverschluss

Schilcherei® | Weingut H & L Jöbstl Jöbstl
Weststeiermark

Hannes & Luise Jöbstl
8551 Wernersdorf/Wies
Am Schilcherberg 1

Tel. +43 3466 43210
Fax. -53
info@joebstl.eu
www.joebstl.eu

„Schilcherei“ nennt die Familie Jöbstl ihr Weingut. Damit bringen Hannes und seine Frau Luise ihre Vorliebe zur Rebsorte Blauer Wildbacher un-
missverständlich zum Ausdruck. Das Portfolio 
jedoch beschränkt sich bei Weitem nicht auf 
Schilcher alleine. Die Familie Jöbstl keltert buchstäblich alles, was sich aus der Blauen Wildbach
errebe keltern lässt, vom Weißgepressten über 
Sekt und Frizzante bis zu Rotwein und Süßweinen, die mitunter richtiggehend vibrieren. Sogar ein „Portwein“ wurde schon vinifiziert; diese Rarität ist auf dem Weingut noch erhältlich. Daneben werden auch die für die Weststeiermark typischen weißen Rebsorten angebaut. Hannes Jöbstl und Luise sind naturverbundene Menschen. Jeder Weinberg habe seine Aura, und nur ein umsichtiger Winzer könne den Reben Leben einhauchen und daraus Weine machen, welche die Seele berühren. „Als Winzer bin ich Begleiter der Traube – von der Blüte bis zum Wein.“ Vegane Weine sind den Jöbstls ein Anliegen. Das Weingut kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Der Grundstein wurde im 17. Jahrhundert gelegt. Damals betrieben die Vorfahren der heutigen Besitzer eine gemischte Landwirtschaft. Heute empfängt man gerne Besucher. Das Weingut lädt zu Verkostungen, zu Firmen- und Familien-
festen, begleitet Hochzeiten, vermittelt das Flair des Schilcherlandes. Für drei Campingbusse 
wurden Abstellplätze geschaffen, die für bis zu 
24 Stunden frei genutzt werden dürfen.

mehr
2019 Riesling Ried Hochgrail
Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Zunächst verhalten, öffnet sich mit Luft, Marillen, frische Feigen, Kiwis, grüne Kräuter, Hauch Sesam; viel Steinobst, Limetten und Kiwis, Schmelz, Substanz, Zug, fruchtbetonter Nachhall.

Weißwein
Riesling
€€€
Naturkork

Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Stefan Langmann
8511 St. Stefan ob Stainz
Langegg an der Schilcherstraße 23

Mit dem Jahrgang 2020 ist Stefan Langmann sehr zufrieden. „Wir hatten eine etwas spätere Ernte, die physiologische Reife war top, die Zuckergradationen lagen im perfekten Bereich.“ Sein Sortiment ist so umfangreich, dass wir hier nur einen Querschnitt präsentieren können. Neu ist der Weißburgunder von der Ried Greisdorf, ein Projekt, für das seine Tochter Verena verantwortlich zeichnet; sie hat 2020 in Klosterneuburg maturiert. Der karge Boden aus Gneis und Glimmerschiefer prägt den Wein, den wir nächstes Jahr vorstellen werden; er liegt noch auf der Feinhefe. Gleiches gilt für den vielversprechenden Sauvignon Blanc dieser Herkunft. Der nobelste und kräftigste Schilcher des Hauses stammt von sehr alten Rebstöcken der Ried Hochgrail. Diesen ungewöhlichen Wein gibt es auch als Reserve aus dem kleinen Holz, ein Pinot-artiger Schilcher, der weit weg ist von Gewohntem und einen neuen Weg weisen sollte. Ebenfalls neu ist die rote Reserve vom Blauen Wildbacher aus dieser Top-Lage, Jahrgang 2018; sie lag zum Verkostungszeitpunkt noch in den Barriques und kommt im Sommer. Sekt wird zur Gänze auf dem Weingut hergestellt. Das Angebot ist groß. Im Herbst wird es die 2018er Große Reserve Stainz geben. Ein Sprudel der besonderen Art ist der Schilcato, er wird wie ein Moscato d’Asti im Drucktank vinifiziert. Die Familie legt großen Wert auf alte Reben. Sie besitzt auch Weingärten auf dem südsteirischen Eichberg, die als DAC Südsteiermark vermarktet werden.

mehr
2020 Sauvignon Blanc Klassik
Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Archetypisch, Cassis-
laub, schwarze Johannisbeeren, Hauch Buchsbaum; schließt nahtlos an, lebhaft, Stachelbeeren klingen lange nach.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Stefan Langmann
8511 St. Stefan ob Stainz
Langegg an der Schilcherstraße 23

Mit dem Jahrgang 2020 ist Stefan Langmann sehr zufrieden. „Wir hatten eine etwas spätere Ernte, die physiologische Reife war top, die Zuckergradationen lagen im perfekten Bereich.“ Sein Sortiment ist so umfangreich, dass wir hier nur einen Querschnitt präsentieren können. Neu ist der Weißburgunder von der Ried Greisdorf, ein Projekt, für das seine Tochter Verena verantwortlich zeichnet; sie hat 2020 in Klosterneuburg maturiert. Der karge Boden aus Gneis und Glimmerschiefer prägt den Wein, den wir nächstes Jahr vorstellen werden; er liegt noch auf der Feinhefe. Gleiches gilt für den vielversprechenden Sauvignon Blanc dieser Herkunft. Der nobelste und kräftigste Schilcher des Hauses stammt von sehr alten Rebstöcken der Ried Hochgrail. Diesen ungewöhlichen Wein gibt es auch als Reserve aus dem kleinen Holz, ein Pinot-artiger Schilcher, der weit weg ist von Gewohntem und einen neuen Weg weisen sollte. Ebenfalls neu ist die rote Reserve vom Blauen Wildbacher aus dieser Top-Lage, Jahrgang 2018; sie lag zum Verkostungszeitpunkt noch in den Barriques und kommt im Sommer. Sekt wird zur Gänze auf dem Weingut hergestellt. Das Angebot ist groß. Im Herbst wird es die 2018er Große Reserve Stainz geben. Ein Sprudel der besonderen Art ist der Schilcato, er wird wie ein Moscato d’Asti im Drucktank vinifiziert. Die Familie legt großen Wert auf alte Reben. Sie besitzt auch Weingärten auf dem südsteirischen Eichberg, die als DAC Südsteiermark vermarktet werden.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Ried Greisdorf
Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Klassisch, grünblättrige Würze, weiße Johannisbeeren, Rhabarber; Substanz, Schmelz, cremiger Touch, viel Frucht, füllig, zarteste Würze und geröstete Sesamkörner, exotischer Nachhall.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Naturkork

Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Stefan Langmann
8511 St. Stefan ob Stainz
Langegg an der Schilcherstraße 23

Mit dem Jahrgang 2020 ist Stefan Langmann sehr zufrieden. „Wir hatten eine etwas spätere Ernte, die physiologische Reife war top, die Zuckergradationen lagen im perfekten Bereich.“ Sein Sortiment ist so umfangreich, dass wir hier nur einen Querschnitt präsentieren können. Neu ist der Weißburgunder von der Ried Greisdorf, ein Projekt, für das seine Tochter Verena verantwortlich zeichnet; sie hat 2020 in Klosterneuburg maturiert. Der karge Boden aus Gneis und Glimmerschiefer prägt den Wein, den wir nächstes Jahr vorstellen werden; er liegt noch auf der Feinhefe. Gleiches gilt für den vielversprechenden Sauvignon Blanc dieser Herkunft. Der nobelste und kräftigste Schilcher des Hauses stammt von sehr alten Rebstöcken der Ried Hochgrail. Diesen ungewöhlichen Wein gibt es auch als Reserve aus dem kleinen Holz, ein Pinot-artiger Schilcher, der weit weg ist von Gewohntem und einen neuen Weg weisen sollte. Ebenfalls neu ist die rote Reserve vom Blauen Wildbacher aus dieser Top-Lage, Jahrgang 2018; sie lag zum Verkostungszeitpunkt noch in den Barriques und kommt im Sommer. Sekt wird zur Gänze auf dem Weingut hergestellt. Das Angebot ist groß. Im Herbst wird es die 2018er Große Reserve Stainz geben. Ein Sprudel der besonderen Art ist der Schilcato, er wird wie ein Moscato d’Asti im Drucktank vinifiziert. Die Familie legt großen Wert auf alte Reben. Sie besitzt auch Weingärten auf dem südsteirischen Eichberg, die als DAC Südsteiermark vermarktet werden.

mehr
2020 Schilcher Stainz
Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Sanft, Granatäpfel, Himbeeren, dunkle Stachelbeeren; Frucht dominiert, stoffig, Sorten-
charakter, Zugangstor zur Welt des Schilchers.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€
Schraubverschluss

Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Stefan Langmann
8511 St. Stefan ob Stainz
Langegg an der Schilcherstraße 23

Mit dem Jahrgang 2020 ist Stefan Langmann sehr zufrieden. „Wir hatten eine etwas spätere Ernte, die physiologische Reife war top, die Zuckergradationen lagen im perfekten Bereich.“ Sein Sortiment ist so umfangreich, dass wir hier nur einen Querschnitt präsentieren können. Neu ist der Weißburgunder von der Ried Greisdorf, ein Projekt, für das seine Tochter Verena verantwortlich zeichnet; sie hat 2020 in Klosterneuburg maturiert. Der karge Boden aus Gneis und Glimmerschiefer prägt den Wein, den wir nächstes Jahr vorstellen werden; er liegt noch auf der Feinhefe. Gleiches gilt für den vielversprechenden Sauvignon Blanc dieser Herkunft. Der nobelste und kräftigste Schilcher des Hauses stammt von sehr alten Rebstöcken der Ried Hochgrail. Diesen ungewöhlichen Wein gibt es auch als Reserve aus dem kleinen Holz, ein Pinot-artiger Schilcher, der weit weg ist von Gewohntem und einen neuen Weg weisen sollte. Ebenfalls neu ist die rote Reserve vom Blauen Wildbacher aus dieser Top-Lage, Jahrgang 2018; sie lag zum Verkostungszeitpunkt noch in den Barriques und kommt im Sommer. Sekt wird zur Gänze auf dem Weingut hergestellt. Das Angebot ist groß. Im Herbst wird es die 2018er Große Reserve Stainz geben. Ein Sprudel der besonderen Art ist der Schilcato, er wird wie ein Moscato d’Asti im Drucktank vinifiziert. Die Familie legt großen Wert auf alte Reben. Sie besitzt auch Weingärten auf dem südsteirischen Eichberg, die als DAC Südsteiermark vermarktet werden.

mehr
2020 Schilcher Ried Langegg
Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Fein, rotbeerig, Ribisel, Erdbeeren, Stachelbeeren; saftig, feiner Grip, Johannis-
beeren, Säurespiel, fast leichtfüßig, Finesse.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€
Schraubverschluss

Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Stefan Langmann
8511 St. Stefan ob Stainz
Langegg an der Schilcherstraße 23

Mit dem Jahrgang 2020 ist Stefan Langmann sehr zufrieden. „Wir hatten eine etwas spätere Ernte, die physiologische Reife war top, die Zuckergradationen lagen im perfekten Bereich.“ Sein Sortiment ist so umfangreich, dass wir hier nur einen Querschnitt präsentieren können. Neu ist der Weißburgunder von der Ried Greisdorf, ein Projekt, für das seine Tochter Verena verantwortlich zeichnet; sie hat 2020 in Klosterneuburg maturiert. Der karge Boden aus Gneis und Glimmerschiefer prägt den Wein, den wir nächstes Jahr vorstellen werden; er liegt noch auf der Feinhefe. Gleiches gilt für den vielversprechenden Sauvignon Blanc dieser Herkunft. Der nobelste und kräftigste Schilcher des Hauses stammt von sehr alten Rebstöcken der Ried Hochgrail. Diesen ungewöhlichen Wein gibt es auch als Reserve aus dem kleinen Holz, ein Pinot-artiger Schilcher, der weit weg ist von Gewohntem und einen neuen Weg weisen sollte. Ebenfalls neu ist die rote Reserve vom Blauen Wildbacher aus dieser Top-Lage, Jahrgang 2018; sie lag zum Verkostungszeitpunkt noch in den Barriques und kommt im Sommer. Sekt wird zur Gänze auf dem Weingut hergestellt. Das Angebot ist groß. Im Herbst wird es die 2018er Große Reserve Stainz geben. Ein Sprudel der besonderen Art ist der Schilcato, er wird wie ein Moscato d’Asti im Drucktank vinifiziert. Die Familie legt großen Wert auf alte Reben. Sie besitzt auch Weingärten auf dem südsteirischen Eichberg, die als DAC Südsteiermark vermarktet werden.

mehr
Schilchersekt Klassik Brut
Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Rotfruchtig, Kräuter, zarte Hefenote, dezent; zupackend, feiner Säuregrip, angenehmer Mousseux, zarte Gerbstoffe, ernsthafter Rosé-Sekt.

Schaumwein
Blauer Wildbacher
€€€
Naturkork

Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Stefan Langmann
8511 St. Stefan ob Stainz
Langegg an der Schilcherstraße 23

Mit dem Jahrgang 2020 ist Stefan Langmann sehr zufrieden. „Wir hatten eine etwas spätere Ernte, die physiologische Reife war top, die Zuckergradationen lagen im perfekten Bereich.“ Sein Sortiment ist so umfangreich, dass wir hier nur einen Querschnitt präsentieren können. Neu ist der Weißburgunder von der Ried Greisdorf, ein Projekt, für das seine Tochter Verena verantwortlich zeichnet; sie hat 2020 in Klosterneuburg maturiert. Der karge Boden aus Gneis und Glimmerschiefer prägt den Wein, den wir nächstes Jahr vorstellen werden; er liegt noch auf der Feinhefe. Gleiches gilt für den vielversprechenden Sauvignon Blanc dieser Herkunft. Der nobelste und kräftigste Schilcher des Hauses stammt von sehr alten Rebstöcken der Ried Hochgrail. Diesen ungewöhlichen Wein gibt es auch als Reserve aus dem kleinen Holz, ein Pinot-artiger Schilcher, der weit weg ist von Gewohntem und einen neuen Weg weisen sollte. Ebenfalls neu ist die rote Reserve vom Blauen Wildbacher aus dieser Top-Lage, Jahrgang 2018; sie lag zum Verkostungszeitpunkt noch in den Barriques und kommt im Sommer. Sekt wird zur Gänze auf dem Weingut hergestellt. Das Angebot ist groß. Im Herbst wird es die 2018er Große Reserve Stainz geben. Ein Sprudel der besonderen Art ist der Schilcato, er wird wie ein Moscato d’Asti im Drucktank vinifiziert. Die Familie legt großen Wert auf alte Reben. Sie besitzt auch Weingärten auf dem südsteirischen Eichberg, die als DAC Südsteiermark vermarktet werden.

mehr
Pet Nat Brut Nature
Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Ernsthaft, Holunderblüten, Quitten, Marillen, Birnen, Kräuter, Zitrus, gelbe Kriecherl; knochentrocken, Quitten, zart herb, Prise Kräuter, sanfte Perlage, kernig, im Finish grüne Bananen und Weingartenpfirsiche.

Schaumwein
Cuvée Weiß
€€€
Naturkork

Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Stefan Langmann
8511 St. Stefan ob Stainz
Langegg an der Schilcherstraße 23

Mit dem Jahrgang 2020 ist Stefan Langmann sehr zufrieden. „Wir hatten eine etwas spätere Ernte, die physiologische Reife war top, die Zuckergradationen lagen im perfekten Bereich.“ Sein Sortiment ist so umfangreich, dass wir hier nur einen Querschnitt präsentieren können. Neu ist der Weißburgunder von der Ried Greisdorf, ein Projekt, für das seine Tochter Verena verantwortlich zeichnet; sie hat 2020 in Klosterneuburg maturiert. Der karge Boden aus Gneis und Glimmerschiefer prägt den Wein, den wir nächstes Jahr vorstellen werden; er liegt noch auf der Feinhefe. Gleiches gilt für den vielversprechenden Sauvignon Blanc dieser Herkunft. Der nobelste und kräftigste Schilcher des Hauses stammt von sehr alten Rebstöcken der Ried Hochgrail. Diesen ungewöhlichen Wein gibt es auch als Reserve aus dem kleinen Holz, ein Pinot-artiger Schilcher, der weit weg ist von Gewohntem und einen neuen Weg weisen sollte. Ebenfalls neu ist die rote Reserve vom Blauen Wildbacher aus dieser Top-Lage, Jahrgang 2018; sie lag zum Verkostungszeitpunkt noch in den Barriques und kommt im Sommer. Sekt wird zur Gänze auf dem Weingut hergestellt. Das Angebot ist groß. Im Herbst wird es die 2018er Große Reserve Stainz geben. Ein Sprudel der besonderen Art ist der Schilcato, er wird wie ein Moscato d’Asti im Drucktank vinifiziert. Die Familie legt großen Wert auf alte Reben. Sie besitzt auch Weingärten auf dem südsteirischen Eichberg, die als DAC Südsteiermark vermarktet werden.

mehr
2020 DER Schilcher „Riede Burgegg“
Weingut Domäne Müller Weststeiermark
Weststeiermark

Reife Ribisel, fast fein anmutend, natürlich mit rustikalem Touch, da sind reife Trauben im Spiel, ein Wein von innerer Harmonie, doch den burschikosen Charme des Schilchers nie verlierend. Voller Rasse, Nerv und spannendem Reiz. Das ist Schilcher für Kenner.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€€
Schraubverschluss

Weingut Domäne Müller Weststeiermark
Weststeiermark

DI Yves Michel Müller
8522 Groß Sankt Florian
Grazerstrasse 71

Tel. +43 3464 2234
Fax. 211625
office@mueller-wein.at
www.muellerwein.at

Die Domäne Müller ist in zwei Weinbaugebieten der Steiermark tätig. In der Süd- und in der Weststeiermark – im Schilcher-Gebiet. Von diesem Wein gibt es einige Varianten. Ein wunderbarer 2019 Schilcher Sekt Jahrgangsreserve, die sich nicht nur als Aperitif-
Wein eignet, sondern sich vielmehr zum Essen von ihrer besten Seite zeigt. Ein sehr stimmiger 2020 Schilcher Klassik, der in 
seiner Urwüchsigkeit sehr präsent ist. Beim 2020 Schilcher Ortswein „Deutschlandsberg“ wird es dann gediegener. Ein nuancierter Schilcher, bei dem der Kellermeister seine feine Klinge beweist. Das Flaggschiff des Hauses ist DER Schilcher aus der Ried Burgegg 2020, von burschikoser Feinheit, schliffig, mit einiger Tiefe ausgestattet. Es sind sehr typische Deutschlandsberger Schilcher, die immer etwas dunkler in der Farbe erscheinen. Doch Yves Michel Müller kann nicht nur Schilcher, sondern auch Grauburgunder. Einen guten 2020er und einen 2019 PRIVAT aus der Riede Burgegg. Noch dominiert die neue Eiche. Ist nur eine Frage der Zeit. Substanz ist genug vorhanden. Ein hervorragender 2019 Zweigelt Origo 34 – den Prof. Fritz Zweigelt damals eigenhändig auf der Ried Burgegg gepflanzt hat – ist von saftiger Eleganz, von charmanter Fülle und höchst angenehm zu trinken.

mehr
2019 PRIVAT Pinot Gris „Riede Burgegg“
Weingut Domäne Müller Weststeiermark
Weststeiermark

Bratennase gepaart mit Citrus und Orangen, Bananen, salzige Noten, frischer Gerbstoff, eng auf dem Gaumen. Insgesamt noch sehr zugeknöpft, lassen wir ihm Zeit. Noch dominiert das Holz.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€€€
Naturkork

Weingut Domäne Müller Weststeiermark
Weststeiermark

DI Yves Michel Müller
8522 Groß Sankt Florian
Grazerstrasse 71

Tel. +43 3464 2234
Fax. 211625
office@mueller-wein.at
www.muellerwein.at

Die Domäne Müller ist in zwei Weinbaugebieten der Steiermark tätig. In der Süd- und in der Weststeiermark – im Schilcher-Gebiet. Von diesem Wein gibt es einige Varianten. Ein wunderbarer 2019 Schilcher Sekt Jahrgangsreserve, die sich nicht nur als Aperitif-
Wein eignet, sondern sich vielmehr zum Essen von ihrer besten Seite zeigt. Ein sehr stimmiger 2020 Schilcher Klassik, der in 
seiner Urwüchsigkeit sehr präsent ist. Beim 2020 Schilcher Ortswein „Deutschlandsberg“ wird es dann gediegener. Ein nuancierter Schilcher, bei dem der Kellermeister seine feine Klinge beweist. Das Flaggschiff des Hauses ist DER Schilcher aus der Ried Burgegg 2020, von burschikoser Feinheit, schliffig, mit einiger Tiefe ausgestattet. Es sind sehr typische Deutschlandsberger Schilcher, die immer etwas dunkler in der Farbe erscheinen. Doch Yves Michel Müller kann nicht nur Schilcher, sondern auch Grauburgunder. Einen guten 2020er und einen 2019 PRIVAT aus der Riede Burgegg. Noch dominiert die neue Eiche. Ist nur eine Frage der Zeit. Substanz ist genug vorhanden. Ein hervorragender 2019 Zweigelt Origo 34 – den Prof. Fritz Zweigelt damals eigenhändig auf der Ried Burgegg gepflanzt hat – ist von saftiger Eleganz, von charmanter Fülle und höchst angenehm zu trinken.

mehr
2019 Zweigelt Origo ’34 Riede Burgegg
Weingut Domäne Müller Weststeiermark
Weststeiermark

Ein sehr feiner Wein mit noblem Ausdruck, von innerer Harmonie durchzogen, ein Wein, der Geborgenheit ausstrahlt, sich nie anbiedernd, untadelig, von bürgerlicher Eleganz, ein sehr angenehmer Rotwein, so richtig schön zu trinken.

Rotwein
Zweigelt
€€€
Naturkork

Weingut Domäne Müller Weststeiermark
Weststeiermark

DI Yves Michel Müller
8522 Groß Sankt Florian
Grazerstrasse 71

Tel. +43 3464 2234
Fax. 211625
office@mueller-wein.at
www.muellerwein.at

Die Domäne Müller ist in zwei Weinbaugebieten der Steiermark tätig. In der Süd- und in der Weststeiermark – im Schilcher-Gebiet. Von diesem Wein gibt es einige Varianten. Ein wunderbarer 2019 Schilcher Sekt Jahrgangsreserve, die sich nicht nur als Aperitif-
Wein eignet, sondern sich vielmehr zum Essen von ihrer besten Seite zeigt. Ein sehr stimmiger 2020 Schilcher Klassik, der in 
seiner Urwüchsigkeit sehr präsent ist. Beim 2020 Schilcher Ortswein „Deutschlandsberg“ wird es dann gediegener. Ein nuancierter Schilcher, bei dem der Kellermeister seine feine Klinge beweist. Das Flaggschiff des Hauses ist DER Schilcher aus der Ried Burgegg 2020, von burschikoser Feinheit, schliffig, mit einiger Tiefe ausgestattet. Es sind sehr typische Deutschlandsberger Schilcher, die immer etwas dunkler in der Farbe erscheinen. Doch Yves Michel Müller kann nicht nur Schilcher, sondern auch Grauburgunder. Einen guten 2020er und einen 2019 PRIVAT aus der Riede Burgegg. Noch dominiert die neue Eiche. Ist nur eine Frage der Zeit. Substanz ist genug vorhanden. Ein hervorragender 2019 Zweigelt Origo 34 – den Prof. Fritz Zweigelt damals eigenhändig auf der Ried Burgegg gepflanzt hat – ist von saftiger Eleganz, von charmanter Fülle und höchst angenehm zu trinken.

mehr
2019 DER Schilcher Sekt Jahrgangsreserve
Weingut Domäne Müller Weststeiermark
Weststeiermark

Dunkelrote Farbe, gute Schaumbildung, rotbeerig, dezent selchiges Aroma, knackig und kompakt, ein Schaumwein, der zum Essen gehört. Das geht nicht so nebenbei. Das ist sehr weiniger Schaumwein, fruchtig, mit einer angenehmen Pikanz, sehr balanciert, hier sind dem Schilcher die Zähne gezogen worden. Ein Schilcher für gehobene Ansprüche.

Schaumwein
Blauer Wildbacher
€€€
Naturkork

Weingut Domäne Müller Weststeiermark
Weststeiermark

DI Yves Michel Müller
8522 Groß Sankt Florian
Grazerstrasse 71

Tel. +43 3464 2234
Fax. 211625
office@mueller-wein.at
www.muellerwein.at

Die Domäne Müller ist in zwei Weinbaugebieten der Steiermark tätig. In der Süd- und in der Weststeiermark – im Schilcher-Gebiet. Von diesem Wein gibt es einige Varianten. Ein wunderbarer 2019 Schilcher Sekt Jahrgangsreserve, die sich nicht nur als Aperitif-
Wein eignet, sondern sich vielmehr zum Essen von ihrer besten Seite zeigt. Ein sehr stimmiger 2020 Schilcher Klassik, der in 
seiner Urwüchsigkeit sehr präsent ist. Beim 2020 Schilcher Ortswein „Deutschlandsberg“ wird es dann gediegener. Ein nuancierter Schilcher, bei dem der Kellermeister seine feine Klinge beweist. Das Flaggschiff des Hauses ist DER Schilcher aus der Ried Burgegg 2020, von burschikoser Feinheit, schliffig, mit einiger Tiefe ausgestattet. Es sind sehr typische Deutschlandsberger Schilcher, die immer etwas dunkler in der Farbe erscheinen. Doch Yves Michel Müller kann nicht nur Schilcher, sondern auch Grauburgunder. Einen guten 2020er und einen 2019 PRIVAT aus der Riede Burgegg. Noch dominiert die neue Eiche. Ist nur eine Frage der Zeit. Substanz ist genug vorhanden. Ein hervorragender 2019 Zweigelt Origo 34 – den Prof. Fritz Zweigelt damals eigenhändig auf der Ried Burgegg gepflanzt hat – ist von saftiger Eleganz, von charmanter Fülle und höchst angenehm zu trinken.

mehr
2020 Sauvignon Blanc Klassik
Weingut Christian Reiterer
Weststeiermark

Unplakativ, Cassislaub, Buchsbaum, Cassis; schließt so an, hinten auch Steinobst, zugängliche Säure, Trinkfluss, mittlere Länge.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€
Schraubverschluss

Weingut Christian Reiterer
Weststeiermark

Christian Reiterer
8551 Wies
Lamberg 11

Das Weingut von Christian Reiterer geht auf das 17. Jahrhundert zurück. Als er es von seinen Eltern übernommen hat, war es bescheidene drei Hektar groß. Nach Lehr- und Wanderjahren auf französischen und italienischen Weingütern beschloss der junge Mann damals, sich intensiv um die Blaue Wildbachertraube zu kümmern. Er kaufte Weingärten, von denen manche auch in der 
Südsteiermark liegen. Die Erfahrungen, die er im Ausland gesammelt hat, sind in seine Weine eingeflossen. Heute kann der Weinmacher aus einem beachtlichen Portfolio an Rieden schöpfen, unter ihnen die Monopollagen Lamberg und Engelweingarten. Bei Letzterer 
handelt es sich um einen vergleichsweise hoch gelegenen und nach Süden orientierten Weinberg mit mehr als 40 Jahre alten Rebstöcken. Ungewöhnlich ist die umfangreiche Palette an Schaumweinen. Der Arunda Rosé Brut entstammt einer Kooperation mit Sepp Reiterer aus Südtirol, wo die Grundweine aus Österreich und Südtirol in traditioneller, 36 Monate dauernder Flaschengärung zu Sekt werden. Bei den Schilchern legt Christian 
Reiterer Wert auf eine zeitgemäße Interpretation, die der Zugänglichkeit und den Sortenspezifika gleichermaßen Rechnung trägt. Es sind Roséweine ohne Härte, die Aromatik der Blauen Wildbacherrebe ist dennoch unverkennbar. Jedes Jahr Primus inter Pares ist der Schilcher Ried Engelweingarten Alte Reben. Davon gibt es auch einen noblen, ernsthaften Reserve-Sekt g.U. Der 
Sauvignon Blanc Ried Lamberg stammt vom „Hausberg“ des Betriebs, er ist im großen und im kleinen Holzfass gereift. Der Großteil wird in Magnum gefüllt.

mehr
2019 Sauvignon Blanc Ried Lamberg
Weingut Christian Reiterer
Weststeiermark

Sanfter Druck, dezent, reife Frucht, Gewürze, Prise Blockmalz; Schmelz, Kraft, moderate Säure, frische Frucht, hauchzarte Würze, 
im Abgang grünfruchtig mit Kräutern.

Weißwein
Sauvignon Blanc
€€€
Naturkork

Weingut Christian Reiterer
Weststeiermark

Christian Reiterer
8551 Wies
Lamberg 11

Das Weingut von Christian Reiterer geht auf das 17. Jahrhundert zurück. Als er es von seinen Eltern übernommen hat, war es bescheidene drei Hektar groß. Nach Lehr- und Wanderjahren auf französischen und italienischen Weingütern beschloss der junge Mann damals, sich intensiv um die Blaue Wildbachertraube zu kümmern. Er kaufte Weingärten, von denen manche auch in der 
Südsteiermark liegen. Die Erfahrungen, die er im Ausland gesammelt hat, sind in seine Weine eingeflossen. Heute kann der Weinmacher aus einem beachtlichen Portfolio an Rieden schöpfen, unter ihnen die Monopollagen Lamberg und Engelweingarten. Bei Letzterer 
handelt es sich um einen vergleichsweise hoch gelegenen und nach Süden orientierten Weinberg mit mehr als 40 Jahre alten Rebstöcken. Ungewöhnlich ist die umfangreiche Palette an Schaumweinen. Der Arunda Rosé Brut entstammt einer Kooperation mit Sepp Reiterer aus Südtirol, wo die Grundweine aus Österreich und Südtirol in traditioneller, 36 Monate dauernder Flaschengärung zu Sekt werden. Bei den Schilchern legt Christian 
Reiterer Wert auf eine zeitgemäße Interpretation, die der Zugänglichkeit und den Sortenspezifika gleichermaßen Rechnung trägt. Es sind Roséweine ohne Härte, die Aromatik der Blauen Wildbacherrebe ist dennoch unverkennbar. Jedes Jahr Primus inter Pares ist der Schilcher Ried Engelweingarten Alte Reben. Davon gibt es auch einen noblen, ernsthaften Reserve-Sekt g.U. Der 
Sauvignon Blanc Ried Lamberg stammt vom „Hausberg“ des Betriebs, er ist im großen und im kleinen Holzfass gereift. Der Großteil wird in Magnum gefüllt.

mehr
2020 Schilcher Rosé Ried Engelweingarten
Weingut Christian Reiterer
Weststeiermark

Stachel-
beeren, schwarze Johannisbeeren, Cassislaub; knackige schwarze Johannisbeeren, animierende Säure, Körper, schwarze Johannisbeeren und grünblättrige Würze klingen nach.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€
Schraubverschluss

Weingut Christian Reiterer
Weststeiermark

Christian Reiterer
8551 Wies
Lamberg 11

Das Weingut von Christian Reiterer geht auf das 17. Jahrhundert zurück. Als er es von seinen Eltern übernommen hat, war es bescheidene drei Hektar groß. Nach Lehr- und Wanderjahren auf französischen und italienischen Weingütern beschloss der junge Mann damals, sich intensiv um die Blaue Wildbachertraube zu kümmern. Er kaufte Weingärten, von denen manche auch in der 
Südsteiermark liegen. Die Erfahrungen, die er im Ausland gesammelt hat, sind in seine Weine eingeflossen. Heute kann der Weinmacher aus einem beachtlichen Portfolio an Rieden schöpfen, unter ihnen die Monopollagen Lamberg und Engelweingarten. Bei Letzterer 
handelt es sich um einen vergleichsweise hoch gelegenen und nach Süden orientierten Weinberg mit mehr als 40 Jahre alten Rebstöcken. Ungewöhnlich ist die umfangreiche Palette an Schaumweinen. Der Arunda Rosé Brut entstammt einer Kooperation mit Sepp Reiterer aus Südtirol, wo die Grundweine aus Österreich und Südtirol in traditioneller, 36 Monate dauernder Flaschengärung zu Sekt werden. Bei den Schilchern legt Christian 
Reiterer Wert auf eine zeitgemäße Interpretation, die der Zugänglichkeit und den Sortenspezifika gleichermaßen Rechnung trägt. Es sind Roséweine ohne Härte, die Aromatik der Blauen Wildbacherrebe ist dennoch unverkennbar. Jedes Jahr Primus inter Pares ist der Schilcher Ried Engelweingarten Alte Reben. Davon gibt es auch einen noblen, ernsthaften Reserve-Sekt g.U. Der 
Sauvignon Blanc Ried Lamberg stammt vom „Hausberg“ des Betriebs, er ist im großen und im kleinen Holzfass gereift. Der Großteil wird in Magnum gefüllt.

mehr
2020 Schilcher Rosé Ried Lamberg Alte Reben
Weingut Christian Reiterer
Weststeiermark

Sanfter Druck, Ribiselgelee, Gartenerdbeeren, Kräuter; schließt nahtlos an, ausgewogen, gut integrierte Säure, Körper, Länge, 
zugänglich mit Fruchttiefe.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€
Schraubverschluss

Weingut Christian Reiterer
Weststeiermark

Christian Reiterer
8551 Wies
Lamberg 11

Das Weingut von Christian Reiterer geht auf das 17. Jahrhundert zurück. Als er es von seinen Eltern übernommen hat, war es bescheidene drei Hektar groß. Nach Lehr- und Wanderjahren auf französischen und italienischen Weingütern beschloss der junge Mann damals, sich intensiv um die Blaue Wildbachertraube zu kümmern. Er kaufte Weingärten, von denen manche auch in der 
Südsteiermark liegen. Die Erfahrungen, die er im Ausland gesammelt hat, sind in seine Weine eingeflossen. Heute kann der Weinmacher aus einem beachtlichen Portfolio an Rieden schöpfen, unter ihnen die Monopollagen Lamberg und Engelweingarten. Bei Letzterer 
handelt es sich um einen vergleichsweise hoch gelegenen und nach Süden orientierten Weinberg mit mehr als 40 Jahre alten Rebstöcken. Ungewöhnlich ist die umfangreiche Palette an Schaumweinen. Der Arunda Rosé Brut entstammt einer Kooperation mit Sepp Reiterer aus Südtirol, wo die Grundweine aus Österreich und Südtirol in traditioneller, 36 Monate dauernder Flaschengärung zu Sekt werden. Bei den Schilchern legt Christian 
Reiterer Wert auf eine zeitgemäße Interpretation, die der Zugänglichkeit und den Sortenspezifika gleichermaßen Rechnung trägt. Es sind Roséweine ohne Härte, die Aromatik der Blauen Wildbacherrebe ist dennoch unverkennbar. Jedes Jahr Primus inter Pares ist der Schilcher Ried Engelweingarten Alte Reben. Davon gibt es auch einen noblen, ernsthaften Reserve-Sekt g.U. Der 
Sauvignon Blanc Ried Lamberg stammt vom „Hausberg“ des Betriebs, er ist im großen und im kleinen Holzfass gereift. Der Großteil wird in Magnum gefüllt.

mehr
ZERO Rosé Frizzante
Weingut Christian Reiterer
Weststeiermark

(unfiltriert, ohne Schwefel) Zunächst Erdbeermarmelade, dann schwarze Johannisbeeren und deren Blätter, Pflaumen; schließt nahtlos an, trocken und zugänglich, sanfte Säure, angenehme Perlage, Frucht und Würze im Nachhall, ernsthaft.

Schaumwein
Blauer Wildbacher
€€
Naturkork

Weingut Christian Reiterer
Weststeiermark

Christian Reiterer
8551 Wies
Lamberg 11

Das Weingut von Christian Reiterer geht auf das 17. Jahrhundert zurück. Als er es von seinen Eltern übernommen hat, war es bescheidene drei Hektar groß. Nach Lehr- und Wanderjahren auf französischen und italienischen Weingütern beschloss der junge Mann damals, sich intensiv um die Blaue Wildbachertraube zu kümmern. Er kaufte Weingärten, von denen manche auch in der 
Südsteiermark liegen. Die Erfahrungen, die er im Ausland gesammelt hat, sind in seine Weine eingeflossen. Heute kann der Weinmacher aus einem beachtlichen Portfolio an Rieden schöpfen, unter ihnen die Monopollagen Lamberg und Engelweingarten. Bei Letzterer 
handelt es sich um einen vergleichsweise hoch gelegenen und nach Süden orientierten Weinberg mit mehr als 40 Jahre alten Rebstöcken. Ungewöhnlich ist die umfangreiche Palette an Schaumweinen. Der Arunda Rosé Brut entstammt einer Kooperation mit Sepp Reiterer aus Südtirol, wo die Grundweine aus Österreich und Südtirol in traditioneller, 36 Monate dauernder Flaschengärung zu Sekt werden. Bei den Schilchern legt Christian 
Reiterer Wert auf eine zeitgemäße Interpretation, die der Zugänglichkeit und den Sortenspezifika gleichermaßen Rechnung trägt. Es sind Roséweine ohne Härte, die Aromatik der Blauen Wildbacherrebe ist dennoch unverkennbar. Jedes Jahr Primus inter Pares ist der Schilcher Ried Engelweingarten Alte Reben. Davon gibt es auch einen noblen, ernsthaften Reserve-Sekt g.U. Der 
Sauvignon Blanc Ried Lamberg stammt vom „Hausberg“ des Betriebs, er ist im großen und im kleinen Holzfass gereift. Der Großteil wird in Magnum gefüllt.

mehr
2020 Schilcher Klassik
Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Ruhig, frisch, dunkle Stachelbeeren, Johannisbeeren, grünblättrige Würze; glockenklar, dunkelbeerige Frucht, hinten auch Wildkirschen, lebhafte Säure, mittleres Gewicht, zugänglich.

Roséwein
Blauer Wildbacher
Schraubverschluss

Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Christian & DI Isabella Friedrich
8511 St. Stefan
Langegg 18

„Das Wetter hat es gut gemeint mit uns, kein Frost, genügend Niederschläge, ein relativ trockener, sonniger Herbst und eine entspannte Lese“, umreißt Christian Friedrich den Jahrgang 2020. „Die Riedenschilcher sind etwas kräftiger im Alkohol, haben eine schöne Säurestruktur und sind vielschichtig.“ Bei der Familie Friedrich dreht sich alles um die Blaue Wildbacherrebe. Es gibt eine breite Palette an Weinen, von zwei gleichgepressten Weißen über Frizzante und Sekt bis zu Süßweinen und – wenn die Witterungsbedingungen passen – auch anspruchsvollen Rotwein. Der Schwerpunkt liegt selbstverständlich auf den Schilchern. Ab dem Jahrgang 2018 wurde mit der Reserve von der Ried Pirkhofberg eine neue Stilrichtung etabliert: hochreife Trauben im Spätlesebereich, 100% biologischer Säureabbau, Ausbau in neuen Barriques aus französischer Eiche. Dieser Wein spielt in einer völlig anderen Liga und ist für lange Haltbarkeit konzipiert. Mit herkömmlichem Schilcher ist er nicht zu vergleichen. Gerade in der gehobenen Gastronomie werde er sehr gut angenommen. „Da ist so mancher kritische Gast positiv überrascht.“ Der leichteste Schilcher nennt sich „Pius“ und ist als Hommage an die Tradition gedacht. Er erfreut sich mittlerweile einer großen Fangemeinde, das Etikett ist völlig anders gestaltet als der Rest des Portfolios.

mehr
2020 Sopran
Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

(BW gleichgepresst) Weiße Johannisbeeren, 
Rhabarber, Cassislaub, sympathisch; viel Frucht, auch 
Nektarinen, angenehme Säure, erfrischend, gute Substanz.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€
Schraubverschluss

Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Christian & DI Isabella Friedrich
8511 St. Stefan
Langegg 18

„Das Wetter hat es gut gemeint mit uns, kein Frost, genügend Niederschläge, ein relativ trockener, sonniger Herbst und eine entspannte Lese“, umreißt Christian Friedrich den Jahrgang 2020. „Die Riedenschilcher sind etwas kräftiger im Alkohol, haben eine schöne Säurestruktur und sind vielschichtig.“ Bei der Familie Friedrich dreht sich alles um die Blaue Wildbacherrebe. Es gibt eine breite Palette an Weinen, von zwei gleichgepressten Weißen über Frizzante und Sekt bis zu Süßweinen und – wenn die Witterungsbedingungen passen – auch anspruchsvollen Rotwein. Der Schwerpunkt liegt selbstverständlich auf den Schilchern. Ab dem Jahrgang 2018 wurde mit der Reserve von der Ried Pirkhofberg eine neue Stilrichtung etabliert: hochreife Trauben im Spätlesebereich, 100% biologischer Säureabbau, Ausbau in neuen Barriques aus französischer Eiche. Dieser Wein spielt in einer völlig anderen Liga und ist für lange Haltbarkeit konzipiert. Mit herkömmlichem Schilcher ist er nicht zu vergleichen. Gerade in der gehobenen Gastronomie werde er sehr gut angenommen. „Da ist so mancher kritische Gast positiv überrascht.“ Der leichteste Schilcher nennt sich „Pius“ und ist als Hommage an die Tradition gedacht. Er erfreut sich mittlerweile einer großen Fangemeinde, das Etikett ist völlig anders gestaltet als der Rest des Portfolios.

mehr
2020 Mezzosopran
Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

(BW gleichgepresst, halbtrocken) 
Sortenaffin, Ribisel, Cassislaub, grünblättrige Würze; schließt aromatisch an, unaufdringlicher Restzucker, süffig, frisch, sortentypische Aromen im Abgang und im Nachhall.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€
Schraubverschluss

Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Christian & DI Isabella Friedrich
8511 St. Stefan
Langegg 18

„Das Wetter hat es gut gemeint mit uns, kein Frost, genügend Niederschläge, ein relativ trockener, sonniger Herbst und eine entspannte Lese“, umreißt Christian Friedrich den Jahrgang 2020. „Die Riedenschilcher sind etwas kräftiger im Alkohol, haben eine schöne Säurestruktur und sind vielschichtig.“ Bei der Familie Friedrich dreht sich alles um die Blaue Wildbacherrebe. Es gibt eine breite Palette an Weinen, von zwei gleichgepressten Weißen über Frizzante und Sekt bis zu Süßweinen und – wenn die Witterungsbedingungen passen – auch anspruchsvollen Rotwein. Der Schwerpunkt liegt selbstverständlich auf den Schilchern. Ab dem Jahrgang 2018 wurde mit der Reserve von der Ried Pirkhofberg eine neue Stilrichtung etabliert: hochreife Trauben im Spätlesebereich, 100% biologischer Säureabbau, Ausbau in neuen Barriques aus französischer Eiche. Dieser Wein spielt in einer völlig anderen Liga und ist für lange Haltbarkeit konzipiert. Mit herkömmlichem Schilcher ist er nicht zu vergleichen. Gerade in der gehobenen Gastronomie werde er sehr gut angenommen. „Da ist so mancher kritische Gast positiv überrascht.“ Der leichteste Schilcher nennt sich „Pius“ und ist als Hommage an die Tradition gedacht. Er erfreut sich mittlerweile einer großen Fangemeinde, das Etikett ist völlig anders gestaltet als der Rest des Portfolios.

mehr
2020 Schilcher Pius
Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Sanft, sortentypisch, Gartenerd-
beeren, Johannisbeeren; auch auf dem Gaumen als Schilcher unverkennbar, leichtfüßig, wilder als im Bukett, Säurerückgrat, Zug, fruchtbetont, Grip, knackige Johannisbeeren im Nachhall.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€
Schraubverschluss

Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Christian & DI Isabella Friedrich
8511 St. Stefan
Langegg 18

„Das Wetter hat es gut gemeint mit uns, kein Frost, genügend Niederschläge, ein relativ trockener, sonniger Herbst und eine entspannte Lese“, umreißt Christian Friedrich den Jahrgang 2020. „Die Riedenschilcher sind etwas kräftiger im Alkohol, haben eine schöne Säurestruktur und sind vielschichtig.“ Bei der Familie Friedrich dreht sich alles um die Blaue Wildbacherrebe. Es gibt eine breite Palette an Weinen, von zwei gleichgepressten Weißen über Frizzante und Sekt bis zu Süßweinen und – wenn die Witterungsbedingungen passen – auch anspruchsvollen Rotwein. Der Schwerpunkt liegt selbstverständlich auf den Schilchern. Ab dem Jahrgang 2018 wurde mit der Reserve von der Ried Pirkhofberg eine neue Stilrichtung etabliert: hochreife Trauben im Spätlesebereich, 100% biologischer Säureabbau, Ausbau in neuen Barriques aus französischer Eiche. Dieser Wein spielt in einer völlig anderen Liga und ist für lange Haltbarkeit konzipiert. Mit herkömmlichem Schilcher ist er nicht zu vergleichen. Gerade in der gehobenen Gastronomie werde er sehr gut angenommen. „Da ist so mancher kritische Gast positiv überrascht.“ Der leichteste Schilcher nennt sich „Pius“ und ist als Hommage an die Tradition gedacht. Er erfreut sich mittlerweile einer großen Fangemeinde, das Etikett ist völlig anders gestaltet als der Rest des Portfolios.

mehr
Schilcher Frizzante
Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Fröhlich, verspielt, helle Frucht, weiße 
Ribisel, Spur Nektarinen, Rhabarberkompott, hauchzarte 
Kräuternote; schließt aromatisch an, zugängliche Säure, un-
kompliziert, hell getönt, zarteste Gerbstoffe, gute Substanz.

Schaumwein
Blauer Wildbacher
€€
Schraubverschluss

Schilcherweingut Friedrich
Weststeiermark

Christian & DI Isabella Friedrich
8511 St. Stefan
Langegg 18

„Das Wetter hat es gut gemeint mit uns, kein Frost, genügend Niederschläge, ein relativ trockener, sonniger Herbst und eine entspannte Lese“, umreißt Christian Friedrich den Jahrgang 2020. „Die Riedenschilcher sind etwas kräftiger im Alkohol, haben eine schöne Säurestruktur und sind vielschichtig.“ Bei der Familie Friedrich dreht sich alles um die Blaue Wildbacherrebe. Es gibt eine breite Palette an Weinen, von zwei gleichgepressten Weißen über Frizzante und Sekt bis zu Süßweinen und – wenn die Witterungsbedingungen passen – auch anspruchsvollen Rotwein. Der Schwerpunkt liegt selbstverständlich auf den Schilchern. Ab dem Jahrgang 2018 wurde mit der Reserve von der Ried Pirkhofberg eine neue Stilrichtung etabliert: hochreife Trauben im Spätlesebereich, 100% biologischer Säureabbau, Ausbau in neuen Barriques aus französischer Eiche. Dieser Wein spielt in einer völlig anderen Liga und ist für lange Haltbarkeit konzipiert. Mit herkömmlichem Schilcher ist er nicht zu vergleichen. Gerade in der gehobenen Gastronomie werde er sehr gut angenommen. „Da ist so mancher kritische Gast positiv überrascht.“ Der leichteste Schilcher nennt sich „Pius“ und ist als Hommage an die Tradition gedacht. Er erfreut sich mittlerweile einer großen Fangemeinde, das Etikett ist völlig anders gestaltet als der Rest des Portfolios.

mehr
2020 Blauer Wildbacher Weiß
Schilcherei® | Weingut H & L Jöbstl Jöbstl
Weststeiermark

(gleichgepresst) Ruhig, zart, Äpfel, helle Beeren, grünblättrige Würze; schließt aroma-
tisch an, lebhaft, angenehme Säure, verabschiedet sich mit grünen Äpfeln und etwas Zitrus.

Weißwein
Cuvée Weiß
€€
Schraubverschluss

Schilcherei® | Weingut H & L Jöbstl Jöbstl
Weststeiermark

Hannes & Luise Jöbstl
8551 Wernersdorf/Wies
Am Schilcherberg 1

Tel. +43 3466 43210
Fax. -53
info@joebstl.eu
www.joebstl.eu

„Schilcherei“ nennt die Familie Jöbstl ihr Weingut. Damit bringen Hannes und seine Frau Luise ihre Vorliebe zur Rebsorte Blauer Wildbacher un-
missverständlich zum Ausdruck. Das Portfolio 
jedoch beschränkt sich bei Weitem nicht auf 
Schilcher alleine. Die Familie Jöbstl keltert buchstäblich alles, was sich aus der Blauen Wildbach
errebe keltern lässt, vom Weißgepressten über 
Sekt und Frizzante bis zu Rotwein und Süßweinen, die mitunter richtiggehend vibrieren. Sogar ein „Portwein“ wurde schon vinifiziert; diese Rarität ist auf dem Weingut noch erhältlich. Daneben werden auch die für die Weststeiermark typischen weißen Rebsorten angebaut. Hannes Jöbstl und Luise sind naturverbundene Menschen. Jeder Weinberg habe seine Aura, und nur ein umsichtiger Winzer könne den Reben Leben einhauchen und daraus Weine machen, welche die Seele berühren. „Als Winzer bin ich Begleiter der Traube – von der Blüte bis zum Wein.“ Vegane Weine sind den Jöbstls ein Anliegen. Das Weingut kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Der Grundstein wurde im 17. Jahrhundert gelegt. Damals betrieben die Vorfahren der heutigen Besitzer eine gemischte Landwirtschaft. Heute empfängt man gerne Besucher. Das Weingut lädt zu Verkostungen, zu Firmen- und Familien-
festen, begleitet Hochzeiten, vermittelt das Flair des Schilcherlandes. Für drei Campingbusse 
wurden Abstellplätze geschaffen, die für bis zu 
24 Stunden frei genutzt werden dürfen.

mehr
2020 Gelber Muskateller Klassik
Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Unplakativ sorten-
typisch, zart, Holunderblüten, Kräuter, Muskatblüten, reife Zitronen; saftig, zugänglich, vielschichtige Aromatik, trink-
animierend, Körper, fein.

Weißwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut Langmann vlg. Lex
Weststeiermark

Stefan Langmann
8511 St. Stefan ob Stainz
Langegg an der Schilcherstraße 23

Mit dem Jahrgang 2020 ist Stefan Langmann sehr zufrieden. „Wir hatten eine etwas spätere Ernte, die physiologische Reife war top, die Zuckergradationen lagen im perfekten Bereich.“ Sein Sortiment ist so umfangreich, dass wir hier nur einen Querschnitt präsentieren können. Neu ist der Weißburgunder von der Ried Greisdorf, ein Projekt, für das seine Tochter Verena verantwortlich zeichnet; sie hat 2020 in Klosterneuburg maturiert. Der karge Boden aus Gneis und Glimmerschiefer prägt den Wein, den wir nächstes Jahr vorstellen werden; er liegt noch auf der Feinhefe. Gleiches gilt für den vielversprechenden Sauvignon Blanc dieser Herkunft. Der nobelste und kräftigste Schilcher des Hauses stammt von sehr alten Rebstöcken der Ried Hochgrail. Diesen ungewöhlichen Wein gibt es auch als Reserve aus dem kleinen Holz, ein Pinot-artiger Schilcher, der weit weg ist von Gewohntem und einen neuen Weg weisen sollte. Ebenfalls neu ist die rote Reserve vom Blauen Wildbacher aus dieser Top-Lage, Jahrgang 2018; sie lag zum Verkostungszeitpunkt noch in den Barriques und kommt im Sommer. Sekt wird zur Gänze auf dem Weingut hergestellt. Das Angebot ist groß. Im Herbst wird es die 2018er Große Reserve Stainz geben. Ein Sprudel der besonderen Art ist der Schilcato, er wird wie ein Moscato d’Asti im Drucktank vinifiziert. Die Familie legt großen Wert auf alte Reben. Sie besitzt auch Weingärten auf dem südsteirischen Eichberg, die als DAC Südsteiermark vermarktet werden.

mehr
2020 Schilcher Klassik
Weingut Domäne Müller Weststeiermark
Weststeiermark

Paprikapulver, rote Johannisbeeren, Walderdbeeren, rassig, feurig, der passt so richtig zur zünftigen Jause. Rustikal, doch mit Charakter. Knackig, typisch, jeder Zoll Schilcher. Unkompliziert auf einigem 
Niveau.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€
Schraubverschluss

Weingut Domäne Müller Weststeiermark
Weststeiermark

DI Yves Michel Müller
8522 Groß Sankt Florian
Grazerstrasse 71

Tel. +43 3464 2234
Fax. 211625
office@mueller-wein.at
www.muellerwein.at

Die Domäne Müller ist in zwei Weinbaugebieten der Steiermark tätig. In der Süd- und in der Weststeiermark – im Schilcher-Gebiet. Von diesem Wein gibt es einige Varianten. Ein wunderbarer 2019 Schilcher Sekt Jahrgangsreserve, die sich nicht nur als Aperitif-
Wein eignet, sondern sich vielmehr zum Essen von ihrer besten Seite zeigt. Ein sehr stimmiger 2020 Schilcher Klassik, der in 
seiner Urwüchsigkeit sehr präsent ist. Beim 2020 Schilcher Ortswein „Deutschlandsberg“ wird es dann gediegener. Ein nuancierter Schilcher, bei dem der Kellermeister seine feine Klinge beweist. Das Flaggschiff des Hauses ist DER Schilcher aus der Ried Burgegg 2020, von burschikoser Feinheit, schliffig, mit einiger Tiefe ausgestattet. Es sind sehr typische Deutschlandsberger Schilcher, die immer etwas dunkler in der Farbe erscheinen. Doch Yves Michel Müller kann nicht nur Schilcher, sondern auch Grauburgunder. Einen guten 2020er und einen 2019 PRIVAT aus der Riede Burgegg. Noch dominiert die neue Eiche. Ist nur eine Frage der Zeit. Substanz ist genug vorhanden. Ein hervorragender 2019 Zweigelt Origo 34 – den Prof. Fritz Zweigelt damals eigenhändig auf der Ried Burgegg gepflanzt hat – ist von saftiger Eleganz, von charmanter Fülle und höchst angenehm zu trinken.

mehr
2020 Schilcher „Deutschlandsberg“
Weingut Domäne Müller Weststeiermark
Weststeiermark

Reife Johannisbeeren, bisschen Paprika, von gediegener Rotfruchtigkeit, prägnant, nicht von einem loslassend, aber nie aufdringlich, ein Schilcher mit Nuancen, mit feiner Klinge. Von bäuerlichem Adel. Das ist Schilcher, der mit sich im Reinen ist.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€€
Schraubverschluss

Weingut Domäne Müller Weststeiermark
Weststeiermark

DI Yves Michel Müller
8522 Groß Sankt Florian
Grazerstrasse 71

Tel. +43 3464 2234
Fax. 211625
office@mueller-wein.at
www.muellerwein.at

Die Domäne Müller ist in zwei Weinbaugebieten der Steiermark tätig. In der Süd- und in der Weststeiermark – im Schilcher-Gebiet. Von diesem Wein gibt es einige Varianten. Ein wunderbarer 2019 Schilcher Sekt Jahrgangsreserve, die sich nicht nur als Aperitif-
Wein eignet, sondern sich vielmehr zum Essen von ihrer besten Seite zeigt. Ein sehr stimmiger 2020 Schilcher Klassik, der in 
seiner Urwüchsigkeit sehr präsent ist. Beim 2020 Schilcher Ortswein „Deutschlandsberg“ wird es dann gediegener. Ein nuancierter Schilcher, bei dem der Kellermeister seine feine Klinge beweist. Das Flaggschiff des Hauses ist DER Schilcher aus der Ried Burgegg 2020, von burschikoser Feinheit, schliffig, mit einiger Tiefe ausgestattet. Es sind sehr typische Deutschlandsberger Schilcher, die immer etwas dunkler in der Farbe erscheinen. Doch Yves Michel Müller kann nicht nur Schilcher, sondern auch Grauburgunder. Einen guten 2020er und einen 2019 PRIVAT aus der Riede Burgegg. Noch dominiert die neue Eiche. Ist nur eine Frage der Zeit. Substanz ist genug vorhanden. Ein hervorragender 2019 Zweigelt Origo 34 – den Prof. Fritz Zweigelt damals eigenhändig auf der Ried Burgegg gepflanzt hat – ist von saftiger Eleganz, von charmanter Fülle und höchst angenehm zu trinken.

mehr
2020 Grauburgunder
Weingut Domäne Müller Weststeiermark
Weststeiermark

Honig, Fichtennadeln, Weißbrot, Bananen, Trockenfrüchte, gewisse Frische, mittlerer Druck, typisch, durchaus attraktiv, aber mit eher wenig Prägnanz.

Weißwein
Pinot Gris (Grauburgunder)
€€€
Schraubverschluss

Weingut Domäne Müller Weststeiermark
Weststeiermark

DI Yves Michel Müller
8522 Groß Sankt Florian
Grazerstrasse 71

Tel. +43 3464 2234
Fax. 211625
office@mueller-wein.at
www.muellerwein.at

Die Domäne Müller ist in zwei Weinbaugebieten der Steiermark tätig. In der Süd- und in der Weststeiermark – im Schilcher-Gebiet. Von diesem Wein gibt es einige Varianten. Ein wunderbarer 2019 Schilcher Sekt Jahrgangsreserve, die sich nicht nur als Aperitif-
Wein eignet, sondern sich vielmehr zum Essen von ihrer besten Seite zeigt. Ein sehr stimmiger 2020 Schilcher Klassik, der in 
seiner Urwüchsigkeit sehr präsent ist. Beim 2020 Schilcher Ortswein „Deutschlandsberg“ wird es dann gediegener. Ein nuancierter Schilcher, bei dem der Kellermeister seine feine Klinge beweist. Das Flaggschiff des Hauses ist DER Schilcher aus der Ried Burgegg 2020, von burschikoser Feinheit, schliffig, mit einiger Tiefe ausgestattet. Es sind sehr typische Deutschlandsberger Schilcher, die immer etwas dunkler in der Farbe erscheinen. Doch Yves Michel Müller kann nicht nur Schilcher, sondern auch Grauburgunder. Einen guten 2020er und einen 2019 PRIVAT aus der Riede Burgegg. Noch dominiert die neue Eiche. Ist nur eine Frage der Zeit. Substanz ist genug vorhanden. Ein hervorragender 2019 Zweigelt Origo 34 – den Prof. Fritz Zweigelt damals eigenhändig auf der Ried Burgegg gepflanzt hat – ist von saftiger Eleganz, von charmanter Fülle und höchst angenehm zu trinken.

mehr
2020 Schilcher Rosé Klassik
Weingut Christian Reiterer
Weststeiermark

Sanft, Erdbeeren, Stachelbeeren, Hauch grüne Blätter; glockenklare Frucht, belebende 
Kohlensäure, Gerbstoffe angedeutet, Fruchtaromen vom 
Bukett klingen lange nach.

Roséwein
Blauer Wildbacher
€€
Schraubverschluss

Weingut Christian Reiterer
Weststeiermark

Christian Reiterer
8551 Wies
Lamberg 11

Das Weingut von Christian Reiterer geht auf das 17. Jahrhundert zurück. Als er es von seinen Eltern übernommen hat, war es bescheidene drei Hektar groß. Nach Lehr- und Wanderjahren auf französischen und italienischen Weingütern beschloss der junge Mann damals, sich intensiv um die Blaue Wildbachertraube zu kümmern. Er kaufte Weingärten, von denen manche auch in der 
Südsteiermark liegen. Die Erfahrungen, die er im Ausland gesammelt hat, sind in seine Weine eingeflossen. Heute kann der Weinmacher aus einem beachtlichen Portfolio an Rieden schöpfen, unter ihnen die Monopollagen Lamberg und Engelweingarten. Bei Letzterer 
handelt es sich um einen vergleichsweise hoch gelegenen und nach Süden orientierten Weinberg mit mehr als 40 Jahre alten Rebstöcken. Ungewöhnlich ist die umfangreiche Palette an Schaumweinen. Der Arunda Rosé Brut entstammt einer Kooperation mit Sepp Reiterer aus Südtirol, wo die Grundweine aus Österreich und Südtirol in traditioneller, 36 Monate dauernder Flaschengärung zu Sekt werden. Bei den Schilchern legt Christian 
Reiterer Wert auf eine zeitgemäße Interpretation, die der Zugänglichkeit und den Sortenspezifika gleichermaßen Rechnung trägt. Es sind Roséweine ohne Härte, die Aromatik der Blauen Wildbacherrebe ist dennoch unverkennbar. Jedes Jahr Primus inter Pares ist der Schilcher Ried Engelweingarten Alte Reben. Davon gibt es auch einen noblen, ernsthaften Reserve-Sekt g.U. Der 
Sauvignon Blanc Ried Lamberg stammt vom „Hausberg“ des Betriebs, er ist im großen und im kleinen Holzfass gereift. Der Großteil wird in Magnum gefüllt.

mehr
Muskateller Frizzante
Weingut Christian Reiterer
Weststeiermark

Dezent, Kräuter, Holunderblüten, Zitronenzesten, Prise Muskatnuss; aromatisches Dacapo, angenehme Perlage, animierende Prise Restsüße.

Schaumwein
Gelber Muskateller
€€
Schraubverschluss

Weingut Christian Reiterer
Weststeiermark

Christian Reiterer
8551 Wies
Lamberg 11

Das Weingut von Christian Reiterer geht auf das 17. Jahrhundert zurück. Als er es von seinen Eltern übernommen hat, war es bescheidene drei Hektar groß. Nach Lehr- und Wanderjahren auf französischen und italienischen Weingütern beschloss der junge Mann damals, sich intensiv um die Blaue Wildbachertraube zu kümmern. Er kaufte Weingärten, von denen manche auch in der 
Südsteiermark liegen. Die Erfahrungen, die er im Ausland gesammelt hat, sind in seine Weine eingeflossen. Heute kann der Weinmacher aus einem beachtlichen Portfolio an Rieden schöpfen, unter ihnen die Monopollagen Lamberg und Engelweingarten. Bei Letzterer 
handelt es sich um einen vergleichsweise hoch gelegenen und nach Süden orientierten Weinberg mit mehr als 40 Jahre alten Rebstöcken. Ungewöhnlich ist die umfangreiche Palette an Schaumweinen. Der Arunda Rosé Brut entstammt einer Kooperation mit Sepp Reiterer aus Südtirol, wo die Grundweine aus Österreich und Südtirol in traditioneller, 36 Monate dauernder Flaschengärung zu Sekt werden. Bei den Schilchern legt Christian 
Reiterer Wert auf eine zeitgemäße Interpretation, die der Zugänglichkeit und den Sortenspezifika gleichermaßen Rechnung trägt. Es sind Roséweine ohne Härte, die Aromatik der Blauen Wildbacherrebe ist dennoch unverkennbar. Jedes Jahr Primus inter Pares ist der Schilcher Ried Engelweingarten Alte Reben. Davon gibt es auch einen noblen, ernsthaften Reserve-Sekt g.U. Der 
Sauvignon Blanc Ried Lamberg stammt vom „Hausberg“ des Betriebs, er ist im großen und im kleinen Holzfass gereift. Der Großteil wird in Magnum gefüllt.

mehr
schwacher Jahrgang annehmbarer Jahrgang guter Jahrgang sehr guter Jahrgang ausgezeichneter Jahrgang - nicht bewertet -